Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sound aufrüsten - Wo ansetzen?

+A -A
Autor
Beitrag
skip2mylou0551
Neuling
#1 erstellt: 16. Mai 2014, 13:00
Hallo zusammen,

ich möchte gern den Sound in meinem 16qm-Zimmer verbessern und dabei auch gern langfristiger planen - es darf also auch gern mittelklassiges Equipment sein, von dem ich länger etwas habe (auch in einer größeren Wohnung).

Zu den Rahmenbedingungen:
Ich höre ausschließlich Vinyl und digital (Laptop) und das wird sich auch nicht ändern.
Allerdings merke ich immer wieder, dass mein jetziges Setting qualitativ sehr schnell an seine Grenzen kommt und frage mich, an welcher Stelle ich am sinnvollsten investieren sollte. Nach mehrwöchigen Stöbern durch die Foren habe ich zwar immer wieder einzelne Details erfahren, bin allerdings bezüglich meiner Situation nicht wirklich weitergekommen und freue mich daher an dieser Stelle über Rat und/oder konkrete Empfehlungen. Insofern notwendig oder ratsam, würde ich momentan bis zu 500Euro ausgeben.
Vielleicht ist noch wichtig zu sagen, dass sich meine Plattensammlung aus (teilweise recht alten) Funk & Soul Platten, größtenteils aber aus elektronischer Musik (Deep House und Detroit) zusammensetzt...

So, nun zum Status-Quo:

Plattenspieler: Hier habe ich einen Dual 491 (Direct Drive) mit einem DMS 240E System und einer DN 241 Nadel. Alter ist unbekannt - ich habe ihn vor zwei Jahren gebraucht gekauft und zugegebenermaßen aufgrund mangelndem technischem Wissens auch nicht wirklich gewartet (bis auf einem unregelmäßigen Reinigen der Oberflächen).
Meine Recherche hat ergeben, dass es sich wohl um einen soliden Dreher handelt. Lohnt es sich, in ein System/eine Nadel zu investieren (wenn ja, in welche) oder empfiehlt es sich, insbesondere langfristig gedacht, in einen neuen Plattenspieler zu investieren? Oder ist er völlig in Ordnung und ich sollte vielleicht einen neuen Verstärker anschaffen?

Verstärker: Bei dem Verstärker handelt es sich um einen ebenfalls gebraucht gekauften (genaues Alter also wieder unbekannt) Harman/Kardon HK 6100. Ich erinnere mich, dass ich ihn damals zum Einen aufgrund des Namens und zum Anderen aus Stilgründen in einem Set erworben habe, allerdings habe ich das Gefühl, dass der Gesamtsound sich früher mit dem alten Uher Verstärker, der irgendwann den Geist aufgegeben hat, "voller" angehört hat.
Es scheint vor 30 Jahren ein richtig gutes Teil gewesen zu sein, über den heutigen Zustand kann ich nicht viel sagen. Angeschlossen sind wie gesagt der Plattenspieler und der Laptop und zwei Boxen (in zwei der insgesamt vier Anschlussmöglichkeiten). Beim Umschalten der Balance auf eine Seite knistert es kurz ordentlich (nur bei einer Seite), wobei ich nicht sicher bin ob das am Verstärker oder der Box liegt - stört natürlich nicht weiter. Zu den Lautsprechern:

Lautsprecher: Ebenfalls gebraucht irgendwann und irgendwo gefunden: ELAC SAT 2. Recherche hat ergeben, dass es sich im Prinzip technisch um die ELX 8060 handelt, gebaut 92-98.
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Elac_ELX_8060
Sie sind mit normalen Lautsprecherkabeln (nicht die ganz dünnen) angeschlossen.


Es ist generell nicht so, dass ich mit dem Sound völlig unzufrieden bin. Aber gerade wenn es mal ein bisschen lauter (und deeper) wird und insbesondere wenn ich einen direkten Vergleich mit anderen Anlagen bei Freunden höre, bekomme ich das Bedürfnis, etwas zu verbessern.

Vom Gefühl her kann ich mir vorstellen, dass ich (vllt neben dem System/der Nadel am Plattenspieler) insbesondere am Verstärker ansetzen kann/sollte. Hier gibt es ja auch die Möglichkeit eines kleinen Phonoverstärkers oder einer externen Soundkarte - was ist hier sinnvoll?

Ich hoffe, das waren nicht zu viele Details und danke im Voraus für jeden Tipp!

Chris
andre11
Inventar
#2 erstellt: 16. Mai 2014, 13:16
Hallo und willkommen im Forum!

skip2mylou0551 (Beitrag #1) schrieb:
...was ist hier sinnvoll?

Die größte Veränderung erreichst Du durch den Tausch der Lautsprecher.
Den Rest kannst Du vorerst lassen, denn so schlecht ist das nicht.
Wenn Du Dir über das Budget im Klaren bist, höre Dir möglichst viele verschiedene Lautsprecher an und lass Dein Ohr entscheiden.

Kleine Knistereien in Reglern älterer Geräte kommen vor und lassen sich meist einfach beheben.
Zunächst bewegst Du die betreffenden Regler ein paar zehn mal hin und her.
Ggf. muss der Regler gereinigt werden, hierzu verrät die Suchfunktion einiges.


Gruß

André
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 16. Mai 2014, 13:27
Hallo und willkommen im Forum,

das Knistern resultiert sehr wahrscheinlich aus einer Verschmutzung des Balancereglers.... dies müsste zu reparieren sein. Ansonsten hast Du einen feinen Amp und einen soliden Plattenspieler. Für einen Austausch besteht da imho keine Notwendigkeit und die meisten Soundkarten sind auch ok

In Sachen Tonabnehmer befragst Du am besten die spezialisierten Kollegen in der Analogabteilung. Da kann man, im Gegensatz zur Verkabelung, noch was rausholen

Wenn Du etwas grundsätzliches am Sound ändern möchtest, setzte besser am Lautsprecher als am Verstärker an. Wo und wie stehen denn deine Boxen. Auf dem Schreibtisch in irgend welchen Regalen oder Nischen oder doch relativ frei ?

Gruß
Bärchen
skip2mylou0551
Neuling
#4 erstellt: 16. Mai 2014, 13:47
Vielen Dank für die schnellen und sehr hilfreichen Antworten!

Die Lautsprecher stehen beide ziemlich frei, ja.
Da ich mir das mit dem "Probehören" recht schwierig vorstelle und die Auswahl ja doch groß ist: Gibt es irgendwelche Orientierungstipps bei der Anschaffung neuer Lautsprecher? Vielleicht eigene Erfahrung mit bestimmten Marken?
Wie stehts in diesem Zusammenhang mit der Idee von soliden Aktivboxen, bei denen ich den Verstärker garnicht mehr brauche?

Chris
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 16. Mai 2014, 14:15
bei Verwendung eines PC als Quelle bietet sich die Kombi mit Aktivboxen natürlich an. Das Problem ist dabei der Plattenspieler, der ja auch eingebunden werden muss und obendrein einen speziellen Phonozugang braucht. Es braucht also nach wie vor einen Vorverstärker mit Phonoboard. Hier könnte man den Dynavox TPR 2 nehmen. Oder man nimmt Aktivboxen wie die Nubert Nupro, die via USB-Kabel mit dem PC verbunden werden und Eingänge für weitere Geräte anbieten, incl Fernbedienung. Zum Anschluss des Plattendrehers bedarf es aber auch hier eines externen Phonopres, die es aber schon für unter 30 Euro gibt.

Wenn ich dich richtig verstanden habe suchst Du aber eine Soundverbesserung im Tiefton, da könnte man auch an einen Subwoofer denken.


Gibt es irgendwelche Orientierungstipps bei der Anschaffung neuer Lautsprecher


Des beste Lautsprecher ist immer derjenige, der im Budgetrahmen in den eigenen Räumlichkeiten, mit der eignen Musik und den eigenen Hörgewohnheiten mit den eigenen Ohren am besten klingt. Was nützt dir ein Lautsprecher der in irgendeinem Ranking die Spitzenposition belegt oder von denen andere sagen die sind toll, wenn die eigenen Ohren nein sagen......


Da ich mir das mit dem "Probehören" recht schwierig vorstelle


Ist aber durch nichts zu ersetzen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 16. Mai 2014, 14:16 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Mai 2014, 14:31
Moin skip2mylou0551,

zuerst solltest du mal genau schildern, mit was du aktuell nicht zufrieden bist.

Schrottig ist keins von deinen Geräten, es gibt User die mit weniger zufrieden sind.

Zum Plattenspieler, sofern der TA noch ok ist ( wie alt ist er ? ) und die Aufhängung nicht völlig porös ist, hilft eventuell schon eine neue Nadel, falls sie schon sehr alt ist!

Dein Verstärker brauch vlt ein wenig pflege, aber ansonsten ist er völlig in Ordnung, also er ist für deine Lautsprecher völlig ok und ein Wechsel bringt wenig, bis gar nix.

Wichtig wäre halt zu wissen, was dein eigentliches Problem ist klanglich, zu wenig Pegel, zu wenig Bass, Auflösung, Bühne, usw.

Tatsache ist, du hast keinen Schrott bei dir stehen und ich würde nicht sofort, an eine völlig neue Anlage nachdenken, die Lautsprecher sind wohl der Schwachpunkt.

Klar Bassmonster können deine LS nicht sein, aber eventuell kann ihnen ein Subwoofer auf die Sprünge helfen, sofern da der Hund begraben ist !


Gruß Tom


[Beitrag von Der_Tom am 16. Mai 2014, 14:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie aufrüsten?
jpe am 13.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  18 Beiträge
Wo Ansetzen bei Verbesserung
chun-schneider am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 01.05.2006  –  9 Beiträge
Meine Anlage - Wo soll ich Ansetzen?
PhonoReganier am 05.10.2008  –  Letzte Antwort am 05.10.2008  –  4 Beiträge
Klang verbessern - wo bei der Stereoanlage ansetzen?
andyru am 30.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  39 Beiträge
wo zuerst mit ~200EUR aufrüsten?
xenonart am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  4 Beiträge
Fernseher Sound Aufrüsten per optischen Digitalausgang sinnvoll?
m00 am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  11 Beiträge
Retro-Anlage aufrüsten lohnenswert?
verewe am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  14 Beiträge
Aufrüsten oder neue Kompaktanlage ?
Area0 am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.09.2011  –  2 Beiträge
Aufrüsten???
Grampman am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  6 Beiträge
aufrüsten!
razz81 am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.07.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedmentelly
  • Gesamtzahl an Themen1.345.857
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.314