Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Endstufe für Elac FS427 an Onkyo TX-NR 809

+A -A
Autor
Beitrag
T.Full
Stammgast
#1 erstellt: 30. Mai 2014, 19:29
Hallo Leute ich suche eine nette Endstufe um meinen Onkyo etwas zu entlasten und meinen Fronts mehr leben einzuhauchen. Vorstufe ist schon aufgetrennt. Habe schon etwas gelesen aber mangels Erfahrung in Heim Endstufen wende ich mich mal an euch. Sie sollte Preislich nicht über 600,- kosten eventuell zum Onkyo farblich passen. Gebraucht und gut ist auch ok.

Grüße T.Full
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 30. Mai 2014, 20:08
Hallo,

die folgende Endstufe entspricht farblich etwa dem Gemisch aus der Farbe der schwarzen Version + der silbernen Farbe der anderen Ausführung deines AVR. Ansonsten ist das aber auch ein empfehlenswertes Gerät.

Transistor-Endstufe: AMC 2100 Mk2

http://www.loftsound...G51L4CFbShtAodqRUAvA

http://www.audio.de/...im-test-1333714.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 30. Mai 2014, 20:10 bearbeitet]
T.Full
Stammgast
#3 erstellt: 30. Mai 2014, 20:30
Hi, sieht schon mal sehr vielversprechend aus. Mein AVR ist übrigens schwarz.
T.Full
Stammgast
#4 erstellt: 17. Aug 2015, 07:57
Hole den Thread mal aus der Vertiefung da das Thema doch wieder aktuell ist. Vielleicht hätte der eine oder andere noch einen Tipp für mich. Hatte mich letztes Jahr von dem Projekt Endstufe erst mal verabschiedet da es wichtigeres zu tun gab.

Hier das derzeitige Setup. Onkyo TX-NR 809 Vor-Endstufe aufgetrennt, dazwischen eine Antimode 2.0. An den Fronts hängt je LS parallel ein SVS SB12NSD.

Die LS spielen mir in den höheren Lautstärken etwas "unruhig" ich erhoffe mir von einer Endstufe mehr Kontrolle und mehr Feinheiten. Zuspielen werde ich dann wahrscheinlich nicht mehr über den Onkyo sondern über den Antimode direkt bei Stereo hören. Es geht auch nur um Stereo, 5.1 ist außen vor.

Grüße
basti__1990
Inventar
#5 erstellt: 17. Aug 2015, 08:15
http://www.thomann.de/de/yamaha_p5000s_endstufe.htm
Es würde aber auch sicher die kleinere P2500 reichen, für 660€ gibts die nochmals stärke P7000S

Die Griffe kann man natürlich abmachen

falls es schick aussehen muss, dann wirds eben teurer
2x http://www.box-desig...at=amplifier&lang=de


[Beitrag von basti__1990 am 17. Aug 2015, 08:18 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Aug 2015, 08:17
bist du sicher, dass es an der endstufe liegt und nicht an dem raum?
das sind gute zeitgemäße endstufen.
http://quint-store.com/index.php?page=product&info=60
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 17. Aug 2015, 11:58

T.Full (Beitrag #1) schrieb:
Gebraucht und gut ist auch ok

Rotel RB 1080

LG
T.Full
Stammgast
#8 erstellt: 17. Aug 2015, 14:03
Danke für die Antworten, der Raum ist soweit ich das beurteilen kann ok, hatte vor 2,5 Jahren mit der Subwooferaktion jede Menge gemessen und getestet auch die Nachhallzeiten und der Frequenzgang des Raumes. Hatte das per PN hier jemand aus dem Forum geschickt, wer weiß ich nicht mehr und er meinte das Dämmung nicht nötig sei. Kann aber gerne noch mal eine Messung durchführen wenn es euch interessiert. Meiner Meinung nach verliert der Onkyo etwas die Kontrolle ab -15db. Ich höre auch gerne etwas lauter.

Etwas anderes, wenn ich mir die Verstärker so anschaue sind einige sehr klein, mache richtige klopper, gehe mal davon aus das die kleinen Digital sind die großen Analog, richtig? Auch die Größe der Netzteile variieren bestimmt sehr stark. Von den von euch genannten sagt mir die Quint sehr zu da als Bausatz und 110€ dadurch billiger, löten ist keinerlei Problem. Davon 2 eine je Box wäre bestimmt was feines. Die Rotel ist auch gut von der habe ich schon viel gelesen.

@Fanta4ever, ist das deine?


[Beitrag von T.Full am 17. Aug 2015, 14:04 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Aug 2015, 15:08
die von quint basieren auf icepower modulen von b & o, löten muss man da kaum, eher paar sachen zusammenstecken.
die module sind in einigen sehr teuren verstärkern verbaut und in einigen studio monitoren.
T.Full
Stammgast
#10 erstellt: 17. Aug 2015, 15:33
Habe den Beitrag von den Quint vorhin gelesen, mich schreckt das angebliche Analytische Klangbild der icepower module etwas ab. Kannst du da etwas dazu sagen?

Falls ich die Quint nehmen sollte was würdet ihr sagen, 2 mal die IceAmp1 mit 2x50 Bi Amping, oder 2 mal die IceAmp2 Mono?


[Beitrag von T.Full am 17. Aug 2015, 15:42 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Aug 2015, 16:04
über klang zu reden ist mühsam, für mich ist je neutraler desto besser, verstärker sollen nicht klingen, das tun die quint nicht.
bestell dir erst das normale fertiggebaute, das kannst du zurückschicken, nach dem du es getestet hast.

was möchtest du mit bi amping? das würde ich nicht machen.
T.Full
Stammgast
#12 erstellt: 17. Aug 2015, 16:35
Also dann 2 IceAmp2 mit 180W Max. Würden dann passen...
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 17. Aug 2015, 17:17

T.Full (Beitrag #8) schrieb:
@Fanta4ever, ist das deine?

Nein.

LG
T.Full
Stammgast
#14 erstellt: 19. Aug 2015, 07:57
War gestern bei meinem lokalen HiFi Dealer weil ich mir einen Netzwerkplayer zum Testen geholt habe und siehe da im Reagl stand ein Rotel 1080 gebraucht der zu verkaufen ist. Er möchte 800,- für das Teil, ist in einem guten Zustand, hat ein paar kleinere Macken, was meint ihr? Zuviel? hätte dann halt auch ein Jahr Garantie...


[Beitrag von T.Full am 19. Aug 2015, 07:58 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#15 erstellt: 19. Aug 2015, 08:43
Willst du anstatt eines Netzwerk-Player und einer Endstufe nicht lieber einen aktuellen großen AVR kaufen?
Zb ein Pioneer LX78 oder Denon X6200
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 19. Aug 2015, 12:11
Hallo,

hier hat jemand geschrieben das er die Rotel RB 1080 für € 800.- kaufen kann http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=6612

Der Beitrag ist von 2004, also 11 Jahre alt, mehr als € 500.- würde ich nicht bezahlen, eher weniger.

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 19. Aug 2015, 12:19
ich würde auch keine 800,- dafür ausgeben.
da gäbe es noch so was.
http://hifiakademie....k0LjEwMS4zMy4xMTR8IA
T.Full
Stammgast
#18 erstellt: 19. Aug 2015, 13:31
Ok dann ist das zuviel, 500,- wäre ok.

Wenn ich einen neuen AVR kaufe bin ich im Prinzip genau soweit wie jetzt auch. Der Onkyo klingt ok beim Musik Streamen von .flac aber der Pio N50 ist da schon ne ganz andere Nummer, wesentlich mehr Details mehr knackige Bässe, macht mehr Spaß. Keine Ahnung wie gut ein neuerer AVR klingt, aber es ist meiner Meinung so das ein Gerät für 1500,- keine Geräte integriert haben kann die einzeln schon das 3-fache kosten und nebenbei noch mehr Funktionen hat. Mein AVR macht bei 5.3 und im Signalmanagement einen guten Job, da möchte ich ihn nicht tauschen. Ich möchte eher eine gute Stereo Kette vernünftig in das System integrieren, was mit dem AM 2.0 einer Endstufe und einem Client ja auch kein Problem sein sollte. Die Endstufe kommt zudem den Front's auch im 5.3 zu gute was aber mehr als zu vernachlässigen ist.
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 19. Aug 2015, 13:41
Für eine Menge Leistung zum günstigen Preis hat Basti ja schon einen super Tipp abgegeben http://www.hifi-foru...ead=60366&postID=5#5

Da schließe ich mich gerne an.

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Aug 2015, 13:47

T.Full (Beitrag #18) schrieb:
, aber es ist meiner Meinung so das ein Gerät für 1500,- keine Geräte integriert haben kann die einzeln schon das 3-fache kosten und nebenbei noch mehr Funktionen hat.


das ist eine merkwürdige logik, denkst du wirklich, das man nur mit teuren sachen guten klang bekommt? gerade netzwerkplayer, die unterschiede sind da so gut wie nicht hörbar.

dieser kollege hat sich ein extra zimmer gebaut, und hat sehr gute lautsprecher, aktiv angetrieben, mit dsp getrennt.
als streamer nutzt er eine airport express für 90,- euro
http://www.hifi-foru...7059&back=&sort=&z=1
T.Full
Stammgast
#21 erstellt: 19. Aug 2015, 14:17
Das habe ich nicht gesagt, ich bin eher einer der vernünftige Leistung UND Qualität zu einem gerechtfertigtem Preis sucht. Ein AVR ist und bleibt nun mal ein Kombiblock vollgestopft mit Elektronik, da muss wohl irgendwo dem Platz und Preis geschuldet Abstriche gemacht und Kompromisse eingegangen werden. Geräte zu trennen wenn man den Platz hat ist für mich immer sinnvoller, man kann etwas umstellen, verändern, ausprobieren. Gerade das einbinden des AM2.0 war eine nicht einfache Sache, da ich die Vor-Endstufe des Onkyo intern auftrennen musste. Egal, darüber möchte ich hier auch diskutieren, wenn ich einen neuen AVR haben möchte hätte ich mir einen gekauft.

Beim Streaming gebe ich dir Recht, ich werde eh das AM2.0 wandeln lassen, da ist es nur ein Client der Musik vom NAS holt. Inwiefern der Client die .flac dann intern auf ein Digitales PCM Signal umwandet und ob es da qualitative unterscheide gibt weis ich nicht. Auch da sehe ich mich mehr im mittlerem Preissegment um. Es wird definitiv kein Client für 1000+ das sehe ich ja mal gar nicht ein.... Aber ich hätte gerne ein Display und ein wertiges Gehäuse. Schaue mir mal die Pro-Ject Stream Box DS Net an. Zum Airport, habe keine Apple Produkte und möchte sie auch nicht. Bei Sonos bezahlt man auch 300+ für eine Plastik Box ohne Display. Mein Intel NUC mit Kodi könnte alles hat aber keinen Digitalausgang und ihn mit mini PCI Express nachrüsten wird auch nicht so ohne sein. Zudem keine Gehäusedurchführung da ist.

Der Rotel klingt im Gegensatz zum Onkyo auf jeden Fall besser, er spielt gefälliger lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Ob ich preislich mit dem Händler einig werde weis ich nicht, habe 550,- vorgeschlagen, bekomme ja ein Jahr Garantie. Ansonsten höre ich mir mal die Quint Endstufen an.


[Beitrag von T.Full am 19. Aug 2015, 14:24 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 19. Aug 2015, 14:25
dipslay? naja heutzutage würde ich ein tablett zu steuerung immer bevorzugen.
musik von nas über display und ein paar tasten aussuchen finde ich nicht zeitgemäß.

AVR werden in sehr großen stückzahlen verkauft, man kann da die preise nicht vergleichen.
es werden bestimmt keine anderen wandler verbaut, es gibt nur ein paar auf dem markt und das sind die billigsten teile.
T.Full
Stammgast
#23 erstellt: 19. Aug 2015, 16:29
Naja ich mag halt ein Display und eine Fernbedienung oder die Möglichkeit das Gerät auch ohne Handy/Tablett zu bedienen. Man ist eh viel zu Handy fixiert, aber das ist meine Meinung. Das es nur einige Wandler gibt ist mir auch bewusst, gerade deswegen verstehe ich die Preise für Geräte jenseits der 600,- nicht. Ok es ist ein kleiner Computer mit einem Wandler, das Gehäuse und die Verarbeitung machen auch etwas aus, Service und Konnektivität muss stimmen, Fertig. Ein Intel NUC kostet ca.300 dazu kommt noch RAM und eine kleine HDD das Gerät hat einen FB Empfanger und damit Spiele ich alle meine HD Fime problemlos vom NAS, hätte es einen Coax oder Optischen Digital out wäre alles gut....
basti__1990
Inventar
#24 erstellt: 19. Aug 2015, 18:15
Und eine USB Soundkarte für dein nuc? die gibt's auch mit optischen Ausgang
T.Full
Stammgast
#25 erstellt: 19. Aug 2015, 19:53
So kleines Update, habe meinen NUC gerade per USB an das AM gestöpselt und siehe da, es wird als Audio Gerät erkannt und Funktioniert einwandfrei. Somit wäre die Sache mit dem Netzwerkplayer schon mal vorerst vom Tisch. Ist zwar ein bissel einstellarbeit und Addons nötig die dann automatisch das Audiogerät für Musik und Video Wiedergabe ändert aber auch das gibt es
Vom Handy steuerbar, mit kompletter Datenbank, Musik vom Handy zum Player auch Fremde Handys kein Problem und zur not kann ich das ganze mit meiner Harmony auch steuern.


[Beitrag von T.Full am 19. Aug 2015, 19:55 bearbeitet]
T.Full
Stammgast
#26 erstellt: 24. Aug 2015, 18:18
So, wollte euch nun den endgültigen Status berichten. Es ist die Rotel 1080 geworden. Sie gefällt mir einfach. Als Streamer fungiert mein Intel NUC mit KODI am AM2.0 als Wandler. Heute traf trotz Storno die ProJect StreamBox DS net ein. Da habe ich mir natürlich nicht nehmen lassen diese gegen den NUC/AM2.0 antreten zu lassen, Fazit kein klanglicher unterschied festzustellen. Habe ich mir auch schon gedacht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe für Onkyo TX-NR 906
Mark_MK_1978 am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  7 Beiträge
Passende Boxen für Onkyo tx-nr 616 ?
Frankf11 am 17.04.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  19 Beiträge
Stereo Verstärker trotz Onkyo TX-NR 5007?
Zeto89 am 17.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  8 Beiträge
3 Wege Standlautsprecher für Onkyo TX-NR 708
Schostok am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 12.09.2011  –  2 Beiträge
Suche Endstufe für Elac FS 210A
tjestr am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  24 Beiträge
Alternative Onkyo TX-NR 609 Anfängerfrage!
crysisRR am 04.11.2015  –  Letzte Antwort am 05.11.2015  –  3 Beiträge
Stereo an Marantz NR 1604 / ext. Endstufe
lthomiil am 11.04.2014  –  Letzte Antwort am 13.04.2014  –  13 Beiträge
Onkyo TX-SR 875 + Stereo Endstufe = sinn ?
peter_m16 am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  6 Beiträge
Endstufe für Onkyo TX 8050 + Quadral Amun
elchupacabre am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 19.04.2013  –  58 Beiträge
B&W 683 mit Onkyo TX-NR 808
bonobos am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 13.05.2011  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Rotel
  • Focal
  • Acer
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042