Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio X14 oder B&W CM5 und NAD C356 oder Rotel RA-12

+A -A
Autor
Beitrag
TFranken
Neuling
#1 erstellt: 09. Jun 2014, 09:03
Ich möchte mir ein Stereo System für einen Raum <20qm zulegen.
Nun muss ich mich bei den Lautsprechern zwischen Dynaudio X14 und B&W CM5 und beim Verstärker Rotel Ra-12 und NAD C356 entscheiden.
Gehört wurde die X14 mit NAD und B&W mit dem Rotel. Aktuell tendiere ich zur Kombi X14 mit Rotel, leider konnte ich das so nicht anhören, da es zwei verschiedene Händler waren
Argumente:
Für X14:
- sehr kompaktes Format
- sehr gute Verarbeitung
- neutraler Klang mit ausreichend Bass

Die CM5 waren aber auch sehr gut. Sind leider etwas größer, und der Dynaudio Händler meinte die würden in China gebaut und Material Qualität wäre nicht so gut. Bei den Dynaudios würde die jahrelange Erfahrung sich bemerkbar machen.

Für den Rotel:
- Phono und Digtial-Eingänge schon integriert
- flaches , kompaktes Gehäuse

Wie seht ihr diese Kombination? Oder doch lieber die größeren CM5 dazu? Aber eigentlich wollte ich schon immer mal Dynaudios haben . Ich hoffe auf eine anregende Diskussion.

Danke
ATC
Inventar
#2 erstellt: 09. Jun 2014, 09:09
Moin,

auch der Rotel wird mit den Dynaudio keine Probleme haben,
und klanglich ist da auch kein Unterschied zum NAD.

Gruß
dktr_faust
Inventar
#3 erstellt: 09. Jun 2014, 09:21
Das der Händler Dir "seine" Lautsprecher als besser anpreist ist ja normal - schließlich sollte er von dem Produkt überzeugt sein, dass er verkauft...und deswegen sollte man ihn auch nicht zu 100% ernst nehmen ;).

An Deiner Stelle würde ich mir beide Lautsprecher ausliehen und bei Dir zu Hause anhören (zumindest wenn Du in der Wohnung noch länger bleiben willst): Der Hörraum hat einen großen Einfluss auf den Klang (http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html).

Was den Verstärker angeht: Solange Du nicht gigantische Pegel anstrebst oder sehr komplizierte Lautsprecher anschließen willst kannst Du Dich nach Design, Ausstattung, Haptik und Budget entscheiden. Die klangliche Bedeutung der Elektronik ist sehr gering*.

Grüße

*Zumindest unter wirklich identischen Bedingungen: Sobald Du auch nur geringe Pegelunterschiede hast, wird der lautere Verstärker auch "besser" klingen.... Leider sind solche Bedingungen recht schwer zu erreichen (exaktes einmessen/-stellen erforderlich) und daher würde ich mir trotzdem den Verstärker an Deinen Lautsprechern mit Deiner Musik und Deiner Lautstärke mal anhören. Solange das keinen großen Mehrpreis nach sich zieht und Du Dir bewusst bist, dass "besserer Klang = akustischer Selbstbetrug" ist, kannst Du den Klang auch als Entscheidungshilfe mit heranziehen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zu B&W CM5
JoWoe am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  6 Beiträge
Alternativen/Besseres als B&W CM5 oder Dynaudio Focus 140
papa5 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  3 Beiträge
Verstärkerfrage Rotel oder NAD oder Creek oder?
tony_rocky_horror am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  40 Beiträge
B&W 683 + Rotel RA 12
antonno am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  24 Beiträge
Rotel RA-12+B&W PM1 - Subwoofer?
Tardik am 02.03.2015  –  Letzte Antwort am 03.03.2015  –  14 Beiträge
Kudos x2 mit Rotel RA-12
Schiggi85 am 30.01.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2015  –  17 Beiträge
Lautsprecher für Rotel RA-12
Dominic1 am 14.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  61 Beiträge
Tieftöner/Subwoofer für B&W CM5 & NAD C 355
mi.sc am 06.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  8 Beiträge
Verstärker für B&W CM5
daniel111 am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  5 Beiträge
dynaudio und rotel
namta am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 06.09.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedTextn
  • Gesamtzahl an Themen1.345.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.799