Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verstärker für TRIANGLE Esprit Altea Ex

+A -A
Autor
Beitrag
telex
Stammgast
#1 erstellt: 22. Jun 2014, 16:57
Ich kaufe mir im September die "TRIANGLE Esprit Altea Ex".

Welchen verstärker würdet ihr empfehlen?
folgendes ist mir wichtig:

Plattenspieler anzuschließen (alter Kenwood)
Netzwerkplayer anzuschließen
CD Player anzuschließen

Rädchen bitte nicht aus Plaste sondern Metall./Alu

Soll ich Vintage nehmen oder aktuelle?
~Lukas~
Inventar
#2 erstellt: 22. Jun 2014, 17:11
Hallo,
Was möchtest du denn ausgeben?
Das Problem bei gebrauchten Geräten, die nicht von einem Händler stammen ist halt, dass du bei eventuellen Defekten immer auf den Kosten sitzt,
ob du das Risiko eingehen willst, musst du selbst wissen, wobei es natürlich gerade unter der Prämisse "Aluknöpfe" sicher kein verkehrter Gedanke ist.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Jun 2014, 17:20
hast du die lautsprecher in deinem raum gehört? wenn ja welcher amp wurde benutzt?
ATC
Inventar
#4 erstellt: 22. Jun 2014, 17:29
Hier gibt's die Antal fast zu dem Preis der Altea
http://www.sg-akusti...tal-Anniversary-Demo
nur als Info

Ich würde da einen Marantz dran stecken,
nicht unter 7005.

Gruß
telex
Stammgast
#5 erstellt: 22. Jun 2014, 17:49
ich hab sie noch nie gehört. Mir wurden sie mal empfohlen hier in einem anderen Thread. Finde ihn nicht wieder..

Mir gefallen sie aber schon vom Aussehen und da ich viel rare elektronische Achtziger höre (New Wave etc.)
wurden sie mir damals empfohlen.

Raumklang Verstärker benötiger ich nicht. Reines Stereo.

Ausgeben? Weiß ich noch nicht so genau, wahrscheinlich unter 1000 Deutschmarks ?!
~Lukas~
Inventar
#6 erstellt: 22. Jun 2014, 17:56
Also,
Da wären z.B. Pioneer A-70, Onkyo 9070 oder ein Denon 1520 von den überall anzutreffenden Herstellern.
Mit den Reglern bin ich mir gerade nicht sicher, aus welchem Material sie sind, ist schon eine Weile her, dass ich die Amps
Live gesehen habe.

Aber bitte Lsp. vor dem Kauf unbedingt probehören und vergleichen!!!!

telex
Stammgast
#7 erstellt: 22. Jun 2014, 19:27
funktionieren die Vintage Verstärker auch gut zusammen mit den netzwerk Playern von Pioneer etc?
Auf welche Werte für den eventuellen Vintage Verstärker muss ich in Bezug auf die Triangle achten?
~Lukas~
Inventar
#8 erstellt: 22. Jun 2014, 19:51
Vertragen wird sich der Netzwerkplayer mit dem Vintageamp schon, einfach mittels dem analogen Audio-Out an den Amp anschließen.
Wenn du aber eh an einen Pioneer NP denkst, warum nicht gleich einen Pio-Verstärker, der optisch dazu passt?

Die nächste Frage ist, willst du -wenn Vintage- einen Verstärker oder einen Receiver? Receiver sind oftmals auch wegen ihrer Optik sehr beliebt.
Marken wären z.B.: Luxman, Pioneer, Kenwood, Yamaha, Sansui, Rotel, Sanyo, Fisher, Denon, Onkyo, evtl Accuphase, usw.

Bezüglich der Daten:
Aufgrund des Impedanzninimums von 3.4 Ohm sollte man einen an 4 Ohm stabilen Verstärker mit genügend Reserve wählen, wobei man auch aufgrund des Wirkungsgrads von 91 dB keinen Boliden brauchen wird.

telex
Stammgast
#9 erstellt: 22. Jun 2014, 20:32
die Receiver sehen schon gut aus aber UKW ist am aussterben...
Und einen Receiver mit Internetradio gibts wohl noch nicht?
raindancer
Inventar
#10 erstellt: 22. Jun 2014, 21:14

telex (Beitrag #9) schrieb:
die Receiver sehen schon gut aus aber UKW ist am aussterben...

Und mit was hörst du im Auto?

aloa raindancer
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 22. Jun 2014, 21:57
Hallo,

mein Tipp hier der Rotel RA12. Gutes Phonoboard, interner D/A Wandler, Digitaleingänge, etc und für wirkungsgradstarke Triangle genug "Dampf"

Gruß
Bärchen
~Lukas~
Inventar
#12 erstellt: 23. Jun 2014, 05:06
Der Rotel ist auch eine gute Idee, ob er dem TE optisch und haptisch ("Aluknöpfe") zusagt, muss er selbst wissen.

Receiver mit Internetradio gibt es natürlich, das sind nur eben die 5.1/7.1-2 Receiver ala Denon X 4000...

telex
Stammgast
#13 erstellt: 23. Jun 2014, 15:17
sind reine Stereo Verstärker bei Stereo besser als Dolby Digital Verstärker?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Jun 2014, 15:45
Nein, ich habe sogar die Erfahrung gemacht, das AV Receiver wegen der Raumkorrektur und anderen sehr interessanten
Features die ein Stereo Verstärker nicht bietet ganz klar im Vorteil sind, das bessere PLV haben sie sowieso, der Grund
sind die enormen Stückzahlen die ein Stereo Verstärker bei weitem nicht erreicht, die Haptik ist aber nicht immer auf dem
Niveau gleich teurer Stereo Geräte, obwohl auch hier mEn ein deutlicher Rückschritt zu verzeichnen ist, nur nicht beim Preis.

Glenn
telex
Stammgast
#15 erstellt: 23. Jun 2014, 16:27
dann würde ich gerne einen Dolby Digital Verstärker mit Alu rädchen und Knöpfen und internetradio erwerben
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Jun 2014, 16:56
Der Denon X 4000 hat eine Alu Front (Klappe), Potis und Einschaltknopf,
mehr ist auf der Front nicht vorhanden, alles anderen Knöpfchen befinden
sich unter der Klappe, sieht daher auch alles schön aufgeräumt aus.

Das beste aber ist der Preis, da es sich um ein Auslaufmodell handelt, wird
er zur Zeit sehr günstig angeboten, zu dem bietet er alle wichtigen Features
und eines der besten Einmess Systeme inkl. der Möglichkeit auf das Pro Kit
aufzurüsten, dafür muss man bei der Konkurrenz deutlich mehr zahlen.

http://www.denon.de/...s&productid=avrx4000
http://www.idealo.de...avr-x4000-denon.html

http://projekt-akust...ation-Kit::1210.html

Mehr Verstärker kann man für sein Geld mMn im Moment nicht bekommen.

Glenn
~Lukas~
Inventar
#17 erstellt: 23. Jun 2014, 17:09
Hallo,
Der X 4000 wäre dann auch mein Tip, für diesen Preis mMn unschlagbar, kann ich nur empfehlen, gerade im Vergleich zu gleich teuren Stereogeräten!!
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 23. Jun 2014, 17:24
Der Denon AVR-X4000 ist bei der Verwendung als einfacher Stereoverstärker, im Vergleich mit reinen Stereoverstärkern für 1000 Euro eine gute Wahl. Das Gerät ist aber sehr viel günstiger und kann sehr viel mehr.
telex
Stammgast
#19 erstellt: 23. Jun 2014, 18:08
danke für eure Bemühungen.

was mich auch noch sehr interessiert:
gibt es bei der verwendung als Stereoreceiver Einstellungen wie "Stereoeffekt spreizen" oder "delayed channel" ?

und:

sind die Internetradiosender vorgegeben oder kann ich manuell welche suchen? ich hab viele Exoten, die vielleicht nicht in einer datenbank sind?


[Beitrag von telex am 23. Jun 2014, 18:09 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Jun 2014, 18:18

telex (Beitrag #19) schrieb:

gibt es bei der verwendung als Stereoreceiver Einstellungen wie "Stereoeffekt spreizen" oder "delayed channel" ?


Kann ich nicht sagen und weis auch nicht genau was Du damit meinst.


telex (Beitrag #19) schrieb:

sind die Internetradiosender vorgegeben oder kann ich manuell welche suchen? ich hab viele Exoten, die vielleicht nicht in einer datenbank sind?


Natürlich kann man auch Internetradiosender manuell suchen.

Glenn
~Lukas~
Inventar
#21 erstellt: 23. Jun 2014, 18:29
Ich denke, was der TE meint, ist die Möglichkeit, den Klang nach vorgegebenen "Mustern" zu verändern, sprich eine Art Soundeffekte.
@TE
Solche Einstellungen hat der AVR, das sind verschiedene DSP-Modis.


[Beitrag von ~Lukas~ am 23. Jun 2014, 18:29 bearbeitet]
telex
Stammgast
#22 erstellt: 23. Jun 2014, 18:47
nicht einfach nur den Klang sondern gezielt die Räumlichkeit von Stereo "vergrößern"

man kann manuell nach Sendern suchen aber kann man auch direkt Adressen eintragen?

Ich hab auch noch Stereo receiver gefunden mit Internetradio. (Onkyo TX-8050)
Lieber den AVR-X4000?


[Beitrag von telex am 23. Jun 2014, 18:52 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#23 erstellt: 23. Jun 2014, 20:03
Der Onkyo TX 8050 hat aber bspw. das Einmesssystem, das den AVR 4000 auszeichnet, sowie viele praktische Anschlüsse nicht!
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 23. Jun 2014, 20:54

telex (Beitrag #22) schrieb:
Ich hab auch noch Stereo receiver gefunden mit Internetradio. (Onkyo TX-8050)
Lieber den AVR-X4000?


Nun, der AVR X4000 ist jetzt als günstiges Auslaufmodell sicher hoch interessant, wenn man die Qualität eines Verstärker am Umfang seiner Features bewertet. Da gibt es aber durchaus andere gleichwertige Kriterien.

Ein im Hifi-Sinne der hohen Klangtreue guter Verstärker tut nur das was sein Name sagt. Verstärken und nicht verändern. Darüber sind eigentlich alle im Forum einig. Die Konsequenz daraus ist aber, wenn ein AVR mit eingeschalteten Korrektursystem den Klang z.t. massiv verändert, macht ihn das zu einem im ursprünglichen Hifi Sinne schlechten Verstärker...... Nur das sehen die Fanboys der Messysteme natürlich völlig anders......

Nur, ein akustisch guter Raum braucht keine Korrektur und kein Messsystem kann aus einem akustisch schlechten Raum einen guten machen. Auch beim Einsatz eines Messsystems bleiben alle raumakustischen Probleme erhalten. Der Begriff "Raumkorrektur" hat sich zwar eingebürgert, ist aber definitiv falsch. Um einen Raum akustisch korrigieren zu können, müsste ein Messystem z.B. in die Raumgeometrie oder in Art und Umfang der Raumbedämpfung eingreifen können, was natürlich nicht möglich ist. Eine "Raumkorrektur" findet also nicht statt. Was findet denn statt? Mit Hilfe von EQs, Delays und Filtern wird in Bezug auf den Messplatz/Hörplatz u. a. der Frequenzgang linearisiert z.B. in dem aus dem Frequenzgang der Lautsprecher Frequenzen rausgefiltert werden die im Raum dominante Moden (Dröhnen) verursachen. Die Lautsprecher werden also an den Messplatz/Hörplatz angepasst. Somit findet mit Hilfe der Lautsprecher eine "Hörplatzkorrektur" statt. Diese Anpassungen wirken sich natürlich auf den ganzen Raum aus, führen aber nicht zwangsläufig im ganzen Raum auch zu einem optimalen Ergebnis, da der räumliche Bereich den ein Mikro sauber erfassen kann begrenzt ist.

Die räumliche Darstellung wird durch DSP Programme wie "Kirche" oder "Hall" imho nicht wirklich verbessert. Nette Effekte für die Vorführung nach dem Motto "guck mal was der alles kann". Im Grunde unnötiges Spielzeug. Die Räumlichkeit kann man verbessern durch bessere Lautsprecher und durch gute Auswahl der Lautsprecherstellplätze und des Hörplatzes.....

Nun, AVR oder Stereoamp? Das würde ich an der jeweiligen Situation festmachen. Je kleiner der Hörabstand und je geringer der Abhörpegel desto geringer wird der Klangeinfluss des Raumes. Man sollte also die eigenen Hörgewohnheiten der Geräteauswahl gegenüberstellen und sich dann entscheiden was ist wirklich nötig und was lediglich ein "nice to have". Das ein AVR grundsätzlich immer die bessere Wahl ist sehe ich nicht so.....


Ich hab auch noch Stereo receiver gefunden mit Internetradio. (Onkyo TX-8050)


Nettes Teil, in Sachen Haptik im Vergleich zum oben genannten Rotel aber imho eine Klapperkiste.......


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 24. Jun 2014, 06:41 bearbeitet]
telex
Stammgast
#25 erstellt: 24. Jun 2014, 13:05
funktioniert dieses Menü zum Einstellen eigentlich über den PC oder über den TV? (X 4000)
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 24. Jun 2014, 14:08
Wenn Du das Einmessprogramm nutzen willst, brauchst Du ein TV/einen Monitor.
telex
Stammgast
#27 erstellt: 24. Jun 2014, 14:20
das menü ist doch nicht nur zum Einmessen ? So wie ich es gesehen hab ist es auch für andere Einstellungen wie Internetradio etc?
Tywin
Inventar
#28 erstellt: 24. Jun 2014, 14:28
Die meisten Funktionen kann man mit der FB, einer Smartphoneapp und dem Web-Interface steuern. Leider nicht die Einmessfunktionen. Bei Interesse einfach die BD studieren. Das Gerät hat sehr viele umfangreiche Funktionen mit denen ich mich bislang nur ganz am Rande beschäftigt habe, da ich das Gerät derzeit nur als reinen Stereoverstärker in meiner Probierecke nutze und nur für diesen Zweck angeschafft habe.


[Beitrag von Tywin am 24. Jun 2014, 14:28 bearbeitet]
telex
Stammgast
#29 erstellt: 24. Jun 2014, 14:31
bei amazon wird ja heiß diskutiert ob ein AVR einen reinen Stereo Receiver ersetzen kann...
Tywin
Inventar
#30 erstellt: 24. Jun 2014, 14:51
Wenn Du mal in mein Profil schaust, findest Du da schon einige Stereoverstärker. Der Denon steht meinem besten Stereoamp als Stereoamp nicht nach. Man kann da immer viel diskutieren, unvoreingenommen ausprobieren hilft meist mehr.


[Beitrag von Tywin am 24. Jun 2014, 14:58 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#31 erstellt: 24. Jun 2014, 15:06

telex (Beitrag #29) schrieb:
bei amazon wird ja heiß diskutiert ob ein AVR einen reinen Stereo Receiver ersetzen kann...


Muss denn der eine den anderen ersetzen können? Es sind einfach Geräte für verschiedene Anwendertypen. Es soll ja auch Leute geben, die mit dem ganzen Multimediakram nichts am Hut haben und Musik lieber aus einem Kofferradio im Bücherregal hören.....
Tywin
Inventar
#32 erstellt: 24. Jun 2014, 15:41
Welchen Namen der Verstärker hat ist doch vollkommen Wurst. Wichtig ist es, was ich für mein Geld bekomme und davon brauchen kann. Daran richte ich meine Kaufentscheidung aus.

Ganz langsam sollte sich rumgesprochen haben, dass Stereo- und AV-Receiver - Verstärker mit zusätzlicher Ausstattung sind - und auch auf zwei Kanälen funktionieren. Es ist nicht unbedingt schlau, keinen AVR zu kaufen nur weil man das nicht realisiert.
ATC
Inventar
#33 erstellt: 24. Jun 2014, 16:44
Und vllt einfach irgendwas schreibt nur weil man keine Mehrpunktmessung kennt
Das man soviel Blödsinn alleine verzapfen kann
telex
Stammgast
#34 erstellt: 24. Jun 2014, 16:51
sehe gerade die Pio AVR's haben gar kein Phono Eingang mehr?
(Pioneer SC-2023)
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 24. Jun 2014, 17:10
Da ich gerne Platten höre, war ein Phonoeingang eines meiner Kriterien für den Kauf des X4000. Ein externer Phonovorverstärker kostet je Anspruch und verwendeten Tonabnehmer auch nicht Welt.

Ich höre gerade Internetradio "Gitarre.fm" mit dem X4000 als Quelle und Amp ... hätte gar nicht gedacht, dass das doch recht viel Spaß macht. Musikalisch interessanter Sender.
telex
Stammgast
#36 erstellt: 24. Jun 2014, 17:44
ich hoffe nur daß ich alle meine Favoriten auch finde als Internetradiosender...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 24. Jun 2014, 17:49
das was du jetzt im netz bzw. mit einer app auf einem mobilen gerät findest das wird auch mit dem receiver zu finden sein.
kannst du das ausprobieren.
http://www.radio.de/
Tywin
Inventar
#38 erstellt: 24. Jun 2014, 18:12

ich hoffe nur daß ich alle meine Favoriten auch finde als Internetradiosender...


Schreib mal einen, dann suche ich den mal eben.
telex
Stammgast
#39 erstellt: 24. Jun 2014, 18:20
somaFM underground eighties
RadioIO Eighties New Wave
Andys Eighties
Panorama80
Terahertz Wellen
Xwave
Flashback Alternatives
Alternative tunes
baerchen.aus.hl
Inventar
#40 erstellt: 24. Jun 2014, 18:22

Ganz langsam sollte sich rumgesprochen haben, dass Stereo- und AV-Receiver - Verstärker mit zusätzlicher Ausstattung sind - und auch auf zwei Kanälen funktionieren. Es ist nicht unbedingt schlau, keinen AVR zu kaufen nur weil man das nicht realisiert
.

Und warum ist es schlau sich einen riesen Kasten zu kaufen wenn man die zusätzliche Ausstattung nicht braucht oder haben will.......

Und vllt einfach irgendwas schreibt nur weil man keine Mehrpunktmessung kennt


die kennt man schon, die hat noch ihre ganz eigenen Probleme und ist auch kein Allheilmittel
Tywin
Inventar
#41 erstellt: 24. Jun 2014, 18:26

Und warum ist es schlau sich einen riesen Kasten zu kaufen wenn man die zusätzliche Ausstattung nicht braucht oder haben will.......


Hier noch mal mein ganzer Text und dann beantwortet sich deine Frage doch:


Welchen Namen der Verstärker hat ist doch vollkommen Wurst. Wichtig ist es, was ich für mein Geld bekomme und davon brauchen kann. Daran richte ich meine Kaufentscheidung aus.

Ganz langsam sollte sich rumgesprochen haben, dass Stereo- und AV-Receiver - Verstärker mit zusätzlicher Ausstattung sind - und auch auf zwei Kanälen funktionieren. Es ist nicht unbedingt schlau, keinen AVR zu kaufen nur weil man das nicht realisiert.


Wenn ich bei Mehrkosten keinen Nutzen aus dem Mehrwert ziehen kann, macht der Kauf natürlich keinen Sinn


[Beitrag von Tywin am 24. Jun 2014, 18:27 bearbeitet]
ATC
Inventar
#42 erstellt: 24. Jun 2014, 18:39

baerchen.aus.hl (Beitrag #40) schrieb:


die kennt man schon, die hat noch ihre ganz eigenen Probleme und ist auch kein Allheilmittel


Bitte die Probleme auflisten und beschreiben was dabei das genaue Problem darstellt, wie dieses zustandekommt, es sich in den Messungen darstellt und was man letztlich davon hört, wie sich das Problem am Ohr bemerkbar macht.
Tywin
Inventar
#43 erstellt: 24. Jun 2014, 19:02
somaFM underground eighties
RadioIO Eighties New Wave
Andys Eighties
Panorama80
Terahertz Wellen
Xwave
Flashback Alternatives
Alternative tunes

Die markierten habe ich mit der Funktion "Internetradio" gefunden. Ob es da weitere Möglichkeiten gibt, oder ich vielleicht auch den Namen nicht so eingegeben habe wie man den Sender in der SF finden kann
telex
Stammgast
#44 erstellt: 24. Jun 2014, 19:21
Mehrwert wäre in dem Fall für mich:

Internetradio onboard
Equalizer und andere klangliche Einstellungen und Spielerein
Vernetzung, Dateien vom PC hören
ipod touch über bluetooth ??

aber nicht: Dolby Digital im Film, da Musik hören von Vinyl, mp3 oder CD oder Internetradio wichtig ist.

btw: Sind die Pio AVR auch nicht verkehrt oder? Gibte s da gar keinen mit Phono Eingang?


[Beitrag von telex am 24. Jun 2014, 19:24 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#45 erstellt: 24. Jun 2014, 19:56
Der Mehrwert ist für mich in erster Linie eine Verstärkung etwa auf dem Niveau der AMC-Amps in der 750-1000 Euro Klasse. Das bekomme ich bei Pioneer nicht für unter 700 Euro, wenn ich richtig informiert bin.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 24. Jun 2014, 19:57

telex (Beitrag #44) schrieb:

ipod touch über bluetooth ??

btw: Sind die Pio AVR auch nicht verkehrt oder? Gibte s da gar keinen mit Phono Eingang?


wenn du den denon x 4000 nehmen würdest (ich glaube das beste preis leistungsverhältnis zur zeit, unter 700,-)
dann ipod natürlich mit airplay was viel besser ist als bluetooth.
phono hat er natürlich auch.
http://www.denon.de/...s&productid=avrx4000


[Beitrag von Soulbasta am 24. Jun 2014, 19:58 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#47 erstellt: 24. Jun 2014, 21:28

Bitte die Probleme auflisten


benutze die Suchfunktion, der Heimkinobereich ist voll mit diversen Problembeschreibungen incl Messungen etc.....
ATC
Inventar
#48 erstellt: 24. Jun 2014, 21:37

baerchen.aus.hl (Beitrag #47) schrieb:

Bitte die Probleme auflisten


benutze die Suchfunktion, der Heimkinobereich ist voll mit diversen Problembeschreibungen incl Messungen etc.....


Weiter heiße Luft von einem Bären , ist dir das nicht peinlich?

Nach was soll ich dort suchen,
nach Nutzerfehler oder was genau ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 25. Jun 2014, 05:45
Moin

Kaum zu glauben was hier so von sich gegeben wird um den TE von seiner eigenen Meinung zu überzeugen, da
spielt es dann auch keine Rolle ob Fakten auf den Tisch kommen oder man sich seine eigene Wahrheit zurecht legt.

Glenn
telex
Stammgast
#50 erstellt: 25. Jun 2014, 18:14
muss man nicht irgend ein vTuner installieren?




Tywin (Beitrag #43) schrieb:
somaFM underground eighties
RadioIO Eighties New Wave
Andys Eighties
Panorama80
Terahertz Wellen
Xwave
Flashback Alternatives
Alternative tunes

Die markierten habe ich mit der Funktion "Internetradio" gefunden. Ob es da weitere Möglichkeiten gibt, oder ich vielleicht auch den Namen nicht so eingegeben habe wie man den Sender in der SF finden kann :?
ingo74
Inventar
#51 erstellt: 25. Jun 2014, 18:24
richtig glenn - vor allem wenn derjenige den mist immer wieder wiederholt, obwohl er es eigentlich besser wissen müsste


baerchen.aus.hl (Beitrag #24) schrieb:
Ein im Hifi-Sinne der hohen Klangtreue guter Verstärker tut nur das was sein Name sagt. Verstärken und nicht verändern. Darüber sind eigentlich alle im Forum einig.

richtig


Die Konsequenz daraus ist aber, wenn ein AVR mit eingeschalteten Korrektursystem den Klang z.t. massiv verändert, macht ihn das zu einem im ursprünglichen Hifi Sinne schlechten Verstärker

quatsch..!
der raumeinfluss kann das signal massiv verändern, ein raumkorrektursystem versucht, diesen einfluss am hörplatz zu korrigieren. das hast du auch überwiegend richtig beschrieben:


Nur, ein akustisch guter Raum braucht keine Korrektur und kein Messsystem kann aus einem akustisch schlechten Raum einen guten machen. Auch beim Einsatz eines Messsystems bleiben alle raumakustischen Probleme erhalten. Der Begriff "Raumkorrektur" hat sich zwar eingebürgert, ist aber definitiv falsch. Um einen Raum akustisch korrigieren zu können, müsste ein Messystem z.B. in die Raumgeometrie oder in Art und Umfang der Raumbedämpfung eingreifen können, was natürlich nicht möglich ist. Eine "Raumkorrektur" findet also nicht statt. Was findet denn statt? Mit Hilfe von EQs, Delays und Filtern wird in Bezug auf den Messplatz/Hörplatz u. a. der Frequenzgang linearisiert z.B. in dem aus dem Frequenzgang der Lautsprecher Frequenzen rausgefiltert werden die im Raum dominante Moden (Dröhnen) verursachen. Die Lautsprecher werden also an den Messplatz/Hörplatz angepasst. Somit findet mit Hilfe der Lautsprecher eine "Hörplatzkorrektur" statt. Diese Anpassungen wirken sich natürlich auf den ganzen Raum aus, führen aber nicht zwangsläufig im ganzen Raum auch zu einem optimalen Ergebnis, da der räumliche Bereich den ein Mikro sauber erfassen kann begrenzt ist.

richtig, deswegen nimmt man dann lieber einen vollverstärker ohne raumkorrektursystem, damit man dann noch nicht einmal am hörplatz mit vermindertem raumeinfluss hören kann - wenn schon verfälscht, dann richtig und überall





telex (Beitrag #29) schrieb:
bei amazon wird ja heiß diskutiert ob ein AVR einen reinen Stereo Receiver ersetzen kann...

ist eine einfache rechnung:
- der verstärkerteil muss ausreichend dimensioniert sein für die jeweiligen lautsprecher
- optik und haptik müssen, wenn als kriterium gewünscht, passen
und dann kommt die ausstattung und die raumkorrektur, und und, und spätestens da strecken die meisten vollverstärker "alle viere von sich" - wenn also punkt 1 und 2 passen, dann hat ein avr immer "die nase vorn"...


[Beitrag von ingo74 am 25. Jun 2014, 18:24 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Triangle Esprit Esw Altea Ex
rocabo am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.06.2009  –  3 Beiträge
Verstärker für Triangle Esprit Antal Anniversary
theheimdall am 04.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  9 Beiträge
Verstärker für Magnat Altea 5
sonnenfreund am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  19 Beiträge
Verstärker für Magnat Altea 5
Henning_H. am 07.06.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  10 Beiträge
Welcher Verstärker für TRIANGLE Boxen ?
Maniksons am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  2 Beiträge
Vollverstärker für Triangle Genese
Niko-RT am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  2 Beiträge
Verstärker zu Magnat Altea 5
sonnenfreund am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 05.12.2008  –  2 Beiträge
Verstärker für Magnat Altea 5 gesucht ( +/- 150?)
Gannaf_Melkur am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 21.10.2008  –  2 Beiträge
Suche geeigneten Verstärker für Magnat Altea 5
HD_CYCLONE am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2010  –  3 Beiträge
Verstärker Nachfolge für Sony Esprit gesucht
otiman am 18.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • Onkyo
  • Harman-Kardon
  • Triangle
  • Denon
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 123 )
  • Neuestes Mitgliedandylos4
  • Gesamtzahl an Themen1.344.921
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.067