Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Soundsystem ~ 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
Syy0n
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Jun 2014, 17:09
Hallo liebe Leute,

nach einem Teufel Concept E300 wollte ich nun auf ein etwas hochwertigeres und leistungsfähigeres System umsteigen.

Als Budget wollte ich erst einmal ca 1000€ voranschlagen, befeuert werden soll ein Wohnzimmer mit ca. 30-35 m².

Zunächst einmal sollte ein 55" Samsung TV per HDMI via AVR mit dem Soundsystem für normales TV bzw für Filme via externer HDD verbunden werden. Darüber hinaus wollte ich meinen PC per HDMI (Soundchip NVIDIA GTX 670) via AVR mit dem Soundsystem für Musik und evtl für Spiele anschließen.
Sind diese Verbindungen in der Art und Weise, wie ich sie mir vorgestellt habe, überhaupt möglich?
Für weitere Geräte würde ich mir gerne ein paar weitere Optionen freihalten.

Gesucht wird nun ein AVR und ein Stereo-Soundsystem für oben genanntes Budget.

Hierzu habe ich mir natürlich schon viele Test- und Erfahrungsberichte angesehen, Probehören konnte ich bisher nicht und wird in meiner Umgebung leider auch nicht möglich sein.

Nach längerer Recherche fiel mir für gegebenes Budget nachfolgende Kombination auf.

Denon AVR-X1000

Teufel T500 MK2

Obwohl ich mir sehr leistungsstarke Standlautsprecher mit Hoch-, Mittel- und Tieftönern wünsche, drängt sich mir die Frage auf, ob ihr diese Kombination für sinnvoll erachtet angesichts des Budgets oder gäbe es für ein Stereosystem sinnvollere Alternativen? Wie viel Bass kann man sich von diesen Standlautsprechern erwarten? Sollte man sich noch einen Aktiv-Subwoofer dazubestellen?
Hätte der AVR in dieser Kombination überhaupt genug Leistung? Müsste man bei der Verkabelung besondere Dinge beachten?
Würde man die beiden Standlautsprecher als Front L und Front R verkabeln? Kann man den AVR ohne einen Subwoofer für den speziellen Subwoofer-Output trotzdem irgendwie auf 2.1 einstellen, um die Tieftöner der T500 MK2 zu nutzen?

Vielen Dank im Voraus.
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2014, 17:45
Hallo,

der Denon ist mMn eine sehr gute Wahl. Ob die Teufel Lautsprecher für dich die richtigen sind wirst du nur durch Probehören herausfinden.

Du hättest dann rund € 750.- für 2 Standlautsprecher übrig, da ist die Auswahl sehr groß.

Die Standlautsprecher werden in der Tat als Front L und Front R verkabelt und dann auch "voll" genutzt.

LG Beyla
RocknRollCowboy
Inventar
#3 erstellt: 25. Jun 2014, 17:47

Zunächst einmal sollte ein 55" Samsung TV per HDMI via AVR mit dem Soundsystem für normales TV bzw für Filme via externer HDD verbunden werden. Darüber hinaus wollte ich meinen PC per HDMI (Soundchip NVIDIA GTX 670) via AVR mit dem Soundsystem für Musik und evtl für Spiele anschließen.
Sind diese Verbindungen in der Art und Weise, wie ich sie mir vorgestellt habe, überhaupt möglich?

Kein Problem, wenn der TV ARC unterstützt.


Obwohl ich mir sehr leistungsstarke Standlautsprecher mit Hoch-, Mittel- und Tieftönern wünsche, drängt sich mir die Frage auf, ob ihr diese Kombination für sinnvoll erachtet angesichts des Budgets oder gäbe es für ein Stereosystem sinnvollere Alternativen?

Alterntiven gibt´s immer.
Der Klang einer Anlage steht und fällt mit den Lautsprechern und deren Aufstellung im Raum.
Die Teufel sind keine schlechten Lautsprecher, ob sie aber Deinen Geschmack treffen, kannst nur du entscheiden.


Sollte man sich noch einen Aktiv-Subwoofer dazubestellen?

Das kommt wiederrum auf Deinen Geschmack drauf an. Erst mal ohne Sub probieren, aufrüsten kann man immer noch.


Hätte der AVR in dieser Kombination überhaupt genug Leistung?

Die Leistung reicht schon, wenns nicht dauernd Partybetrieb sein soll.


Müsste man bei der Verkabelung besondere Dinge beachten?

Nein.
Normales HDMI Kabel und 2,5 qmm Kupferkabel für die Lautsprecher.


Würde man die beiden Standlautsprecher als Front L und Front R verkabeln?

Genau.


Kann man den AVR ohne einen Subwoofer für den speziellen Subwoofer-Output trotzdem irgendwie auf 2.1 einstellen, um die Tieftöner der T500 MK2 zu nutzen?

Nein das geht nicht. Ist aber auch nicht nötig.
Der Subwoofer-Ausgang des Denon ist ein Vorverstärkerausgang und benötigt einen aktiven Sub.

Gruß
Georg
Syy0n
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Jun 2014, 18:02

Zunächst einmal sollte ein 55" Samsung TV per HDMI via AVR mit dem Soundsystem für normales TV bzw für Filme via externer HDD verbunden werden. Darüber hinaus wollte ich meinen PC per HDMI (Soundchip NVIDIA GTX 670) via AVR mit dem Soundsystem für Musik und evtl für Spiele anschließen.
Sind diese Verbindungen in der Art und Weise, wie ich sie mir vorgestellt habe, überhaupt möglich?

Kein Problem, wenn der TV ARC unterstützt.


Tut mir leid bzgl einer dummen Frage, aber was ist ARC?


Kann man den AVR ohne einen Subwoofer für den speziellen Subwoofer-Output trotzdem irgendwie auf 2.1 einstellen, um die Tieftöner der T500 MK2 zu nutzen?

Nein das geht nicht. Ist aber auch nicht nötig.
Der Subwoofer-Ausgang des Denon ist ein Vorverstärkerausgang und benötigt einen aktiven Sub.


Ich dachte mir auch schon, dass das nicht funktionieren dürfte, weil der AVR ja sämtliche Frequenzbänder schneidet und dann die entsprechenden Frequenzen an Hoch-, Mittel- und Tieftöner weitergibt.

Wenn in dieser Zusammenstellung allerdings erst einmal kein Aktiv-Subwoofer für den speziellen Sub-Output verwendet wird, sondern nur die beiden Standlautsprecher via Front L und Front R verkabelt werden, dann werden doch an diesen Buchsen nur die Höhen und Mitten an die Lautsprecher weitergegeben oder? Würden die Tieftöner der T500 MK2 gar nicht angesprochen werden?


[Beitrag von Syy0n am 25. Jun 2014, 18:05 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 25. Jun 2014, 18:24

Tut mir leid bzgl einer dummen Frage, aber was ist ARC?

Audio Return Channel


Ich dachte mir auch schon, dass das nicht funktionieren dürfte, weil der AVR ja sämtliche Frequenzbänder schneidet und dann die entsprechenden Frequenzen an Hoch-, Mittel- und Tieftöner weitergibt.


Das tut der AVR nicht.
Wenn kein Subwoofer angeschlossen ist, gibt der Verstärker das komplette Signal mit den Bässen an die Lautsprecher weiter.
Die im LS verbaute Frequenzweiche verteilt dann die Frequenzen an die zuständigen Töner.


Wenn in dieser Zusammenstellung allerdings erst einmal kein Aktiv-Subwoofer für den speziellen Sub-Output verwendet wird, sondern nur die beiden Standlautsprecher via Front L und Front R verkabelt werden, dann werden doch an diesen Buchsen nur die Höhen und Mitten an die Lautsprecher weitergegeben oder? Würden die Tieftöner der T500 MK2 gar nicht angesprochen werden?

Das stimmt nicht.
Ist kein Subwoofer angeschlossen bekommen die LS das volle Frequenzband.
Und auch wenn ein aktiver Sub angeschlossen ist, sind die Tieftöner nicht arbeitslos, da ein Sub nur die Frequenzen bis ca. 80 Hz (je nach Einstellung der Trennfrequenz) abbekommt. Den Rest müssen die LS machen.

Gruß
Georg
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 25. Jun 2014, 18:38
Genau

Edit:
Ähh, wo ist jetzt der letzte Post geblieben??


[Beitrag von RocknRollCowboy am 25. Jun 2014, 18:39 bearbeitet]
Syy0n
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 25. Jun 2014, 18:40
Sry im letzten Post hatte ich etwas falsches eingefügt, deshalb hab ich ihn gelöscht

Wäre es im Bedarfsfall empfehlenswert das bisher besprochene System mit nachfolgendem Aktiv-Sub oder einem ähnlichen Produkt zu ergänzen?

Teufel Aktiv Subwoofer

Würde die Leistung des Denon AVR für die genannten Lautsprecher bzw Subwoofer reichen?
Wie würde man den Subwoofer verkabeln? Der Denon scheint einen Chinch Ausgang zu haben, der Sub hat wiederum mehrere Chinch-Eingänge, braucht man dazu spezielle Adapter?

Wenn ich mich für die Lautsprecher, den Sub und den Denon in dieser Art und Weise entscheiden sollte, könntet ihr mir bitte eine Liste erstellen, welche Kabel und Adapter ich für die gesamte Verkabelung brauche?

Vielen Dank im Voraus.


[Beitrag von Syy0n am 25. Jun 2014, 18:41 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 25. Jun 2014, 18:54

Wäre es im Bedarfsfall empfehlenswert das bisher besprochene System mit nachfolgendem Aktiv-Sub oder einem ähnlichen Produkt zu ergänzen?

Teufel Aktiv Subwoofer

Das kommt rein auf Deinen Geschmack drauf an.
Bei vorwiegend Musik "kann" man auf einen Sub verzichten.
Bei Film (Erdbeben, Explosionen.....) macht ein Sub schon deutlich mehr Spaß.


Würde die Leistung des Denon AVR für die genannten Lautsprecher bzw Subwoofer reichen?

Ja.
Der Sub benötigt keine Leistung vom Verstärker, da der Sub ja einen eigenen Verstärker hat.


Der Denon scheint einen Chinch Ausgang zu haben, der Sub hat wiederum mehrere Chinch-Eingänge, braucht man dazu spezielle Adapter?


Nein.
Ein Mono-Cinch Kabel mit Y-Stück reicht aus. Oder gleich sowas. Muss kein Oelbach sein, ein deutlich günstigeres tuts auch.
Dann halt noch ganz normales 2,5 qmm Lautsprecherkabel (Kupfer).

Gruß
Georg
Syy0n
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 25. Jun 2014, 18:57
Wofür hat denn der Aktiv Subwoofer von Teufel Chinch Out und Chinch In?


[Beitrag von Syy0n am 25. Jun 2014, 18:57 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#10 erstellt: 25. Jun 2014, 19:13
Falls man aktive Hauptlautsprecher oder eine getrennte Vor- und Endstufe besitzt, kann das Signal durch den Sub an die Aktiv-LS oder an die Endstufe weitergeleitet werden.

Gruß
Georg
vatana
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jun 2014, 19:59
Ich denke du solltes dir Teufel nicht so einfach bestellen. Ich schlage dir vor zu einem echten HiFi Laden (kein Media Markt oder Saturn) zu fahren und dort möglichst viele Standlautsprecher in deinem Budget zu hören, um eben herrauszufinden welche zu deinen Ohren am besten klingen/passen.

Teufel hat in den letzten Jahren sehr viel an qualität verloren, und fast niemand von den Kennern würde dir jemals Teufel empfehlen...

Ich schalge dir vor Nubert, Dali, Elac, B&W, Dynaudio, XTZ, Monitor Audio, KEF oder Klipsch zu hören. Vergiss Teufel.
Syy0n
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 25. Jun 2014, 20:01
Woran liegt es dann, dass Teufel sehr oft Testsieger wird und bei den Testberichten immer ganz oben mit dabei ist?
vatana
Stammgast
#13 erstellt: 25. Jun 2014, 20:10
Weil sie gute Merketing Abteilung haben und mehr Geld darin investieren als in Ihre Lautsprecher die sie dann sehr billig in Fernost herstellen lassen. Und diese Testberichte sind zu 90% von den Firmen bestellt und bezahlt. Auf sowas darfst du nicht reinfallen!!!

Teufel war mal in den 90er sehr gut, dann hat der Besitzer die Firma an eine noch grossere Firma verkauft, und die haben seit damals nur am Marketing und Profit gearbeitet, an dem eigentlichen Produkt den sie verkaufen eher weniger. Viele Leute wissen das nicht und fallen auf sowas ein.

Das kann dir jeder hier im Forum bestätigen!

Wie geschrieben, einfach mal die ganzen Marken die ich aufgeschrieben habe zu hören. Du findest bestimmt etwas was für dich passt und bezahlst nicht die 75% für Marketing
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 25. Jun 2014, 20:14
Es ist nur wichtig was dir am besten gefällt, wenn das Teufel ist, dann ist das eben so, nur solltest du so viel als möglich verglichen haben.

Die T 500 Mk2 sind in der € 800.- Klasse sicher nicht die schlechtesten, ich würde dir noch die Dynavoice Definition DF-8 zum Vergleichen vorschlagen.

LG Beyla
Syy0n
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 25. Jun 2014, 20:18
Sollte ich diese hier mal Probehören?

NuLine 284
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 25. Jun 2014, 20:21
Dir ist schon klar das die € 975.- der Preis für einen Lautsprecher ist ?

LG Beyla
vatana
Stammgast
#17 erstellt: 25. Jun 2014, 20:26
Die Nuberts im allgemein sind eine gute Wahl, genauso wie die Dynavoice!

Natürlich soll es nur dir gefallen, aber es wäre ein Fehler wenn du einfach die Teufel so blind bestellen würdest. Nicht nur Teufel, auch andere nicht blind kaufen, sondern erst selber hören.

Die Nuberts bieten oft gratis Testzeit wo du die LS ohne Lieferkosten nach Hause bestellen kannst um sie auszuprobieren. Wenn sie dir nicht gefallen kannst du sie kostenlos zurückschicken, musst dich nur mit Ihnen telefonisch in Verbindung setzen oder auf der Homepage darüber informieren.

Wenn du in einer Großstadt wohnst, dann kannst du nahezu fast alle Marken bei verschiedenen HiFi Händlern anhören.


[Beitrag von vatana am 25. Jun 2014, 20:27 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#18 erstellt: 25. Jun 2014, 20:31

Sollte ich diese hier mal Probehören?

NuLine 284


Auch keine schlechten LS.

Wir können nun alle LS in dieser Preisklasse aufzählen, letztendlich entscheidet Dein Hörgeschmack.

DARUM:
Soviel probehören wie möglich mit Deiner Musik.
Somit bekommt man Erfahrung und kann gezielt nach persönlichen Vorlieben auswählen.

Darum halte ich mich auch immer bei LS-Empfehlungen zurück.
Ich höre z.Bsp. unter anderem mit Fostex-Hörnern. Die sind aber auch nicht nach jedermanns Geschmack.

Mir persönlich sind die Nuberts zu langweilig. Ein Kumpel schwört darauf.
Eben Geschmackssache.

Gruß
Georg
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 26. Jun 2014, 07:31

Wir können nun alle LS in dieser Preisklasse aufzählen

Nur das die NuLine 284 nicht in dieser Preisklasse sind, die kosten mehr als das Doppelte

LG Beyla
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 26. Jun 2014, 08:06
Hallo,

leider überlesen Anfänger immer wieder so wichtige Zeilen wie diese:


Der Klang einer Anlage steht und fällt mit den Lautsprechern und deren Aufstellung im Raum.


Daher von mir noch mal so, dass es Syy0n auch aufnimmt:

@Syy0n

Wenn Du nicht zu allen Seiten der Lautsprecher mindestens/etwa 50cm freien Platz hast, dann solltest Du uns das schreiben und uns am besten ein Bild von der Situation zeigen.

Dann kannst Du viele/alle bis jetzt genannten Lautsprecher wieder streichen. Zumindest wenn Du damit auch mal etwas lauter ohne Gedröhne und Gewummer hören willst.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin
Syy0n
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 26. Jun 2014, 10:42
Ich mach euch heute Abend mal ein Foto bzgl räumlicher Gegebenheiten, der Raum hat wie gesagt 30-35m², 50cm Abstand zu den LS kann eingehalten werden. Im Regelfall wollte ich das Budget von 1k € für AVR und LS ungern überschreiten.
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 26. Jun 2014, 14:34
Dann wären wir ja wieder hier

Beyla (Beitrag #2) schrieb:

Du hättest dann rund € 750.- für 2 Standlautsprecher übrig, da ist die Auswahl sehr groß

Wenn es Nubert sein soll und du noch etwas drauflegen kannst nuBox 513

Meine Tips in der Preisklasse:

Focal Chorus 816 V

Dynavoice Definition DF-8

LG Beyla
Syy0n
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 26. Jun 2014, 15:27
Tut mir leid, ich hab mich bei den nuLine 284 vertan, da kostet ja bereits das Stück 975 €.

Hier mal zwei Fotos bzgl der Räumlichkeit, die beiden Standlautsprecher wollte ich eben entsprechend auf linker bzw rechter Seite des Schreibtischs platzieren.

ZimmerZimmer

Wie gesagt Probehören ist in meiner Umgebung eher schwierig, es scheint als könnte ich für den Moment einfach nur auf Bestellung Probehören.

Es muss kein absolutes High-End Lautsprecherpaar eingerichtet werden, es sollte sich um ein bzgl der Räumlichkeit sinnvolles Stereo-System bestehend aus zwei Standlautsprechern handeln mit dezentem bis etwas kräftigerem Bass (Erwerb eines Aktiv-Sub behalte ich mir erstmal vor), vorrangig für Musik via HDMI per Soundchip einer GTX 670 und Filme via HDMI ARC per Samsung 55".

Wenn ich noch einen weiteren Monat warte, könnte ich mir auch nachfolgendes LS-Paar kaufen.

nuBox 683

Kann man denn bei nubert in diesem Preissegment mit Standlautsprechern überhaupt einen Fehler machen, abgesehen davon, dass natürlich der Klang sehr subjektiv ist (bzgl Höhen/Bass etc)?

Gruß
Syy0n
RocknRollCowboy
Inventar
#24 erstellt: 26. Jun 2014, 16:51

50cm Abstand zu den LS kann eingehalten werden.

Wie denn?

Und wo ist Deine Hörposition?
Doch nicht etwa der Schreibtisch.

Gruß
Georg
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 26. Jun 2014, 17:19
Es ist immer wieder lustig, da werden große LS gewünscht und dann kommen solche Bilder

Ich muss mich jetzt erst mal erholen

LG Beyla
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 26. Jun 2014, 17:22
Wo sind dort 50cm Freiraum zu allen Seiten der geplanten Standlautsprecher?

Ein Paar schlank klingende aktive Monitore wie z.B. die Tannoy Reveal 402 auf Ständern funktioniert an diesem Platz vielleicht. Passiv kannst Du dort ein Paar JBL Studio 220 auf Ständern probieren.


da werden große LS gewünscht und dann kommen solche Bilder


Da das in 9 von 10 Fällen so ist, müssen wir immer wieder nachfragen, insbesondere wenn vorher Brüllwürfel verwendet wurden. Selbst wenn die Leute von "gigantischem" Platz schreiben.


[Beitrag von Tywin am 26. Jun 2014, 17:26 bearbeitet]
Tachidrome
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Jun 2014, 17:26
Mit den nubox 683 wird das nichts.
Die haben zuwenig Druck für die Räumlichkeiten.
Ich empfehle Cerwin Vega Cls 15
Syy0n
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 26. Jun 2014, 19:00

Es ist immer wieder lustig, da werden große LS gewünscht und dann kommen solche Bilder

Ich muss mich jetzt erst mal erholen


Das Zimmer hat ca. 30m². Die Größe des Zimmers sollte für die Art von Standlautsprechern doch eigentlich passen. Sollte der Abstand zu den Möbeln mindestens 50cm betragen? Haltet ihr das Zimmer bei dieser Möblierung zu klein für Standlautsprecher?



Wie denn?

Und wo ist Deine Hörposition?
Doch nicht etwa der Schreibtisch.


Der Schreibtisch steht dort wegen des PC-Bildschirms auf der linken Seite, gedaddelt wird mit einem Steelseries Siberia V2 bzw mit einem Beyerdynamic MMX 300. Die Hörposition für Filme bzw Musik ist eher das Bett bzw der Schreibtischstuhl, wenn er denn mal in der Mitte des Raumes steht.
RocknRollCowboy
Inventar
#29 erstellt: 26. Jun 2014, 19:10

Sollte der Abstand zu den Möbeln mindestens 50cm betragen?

Ja.
Zur Not gehen auch noch 30 cm (je nach Lautsprecher), aber ideal ist das dann nicht mehr.


Haltet ihr das Zimmer bei dieser Möblierung zu klein für Standlautsprecher?

Jein.

Wie weit würden denn die Lautsprecher auseinanderstehen, wenn Du die sehr knappen 30 cm nimmst?
Wie weit sitzt Du beim Hören von den LS entfernt?

Gruß
Georg
Tywin
Inventar
#30 erstellt: 26. Jun 2014, 19:12
Was nutzt die Größe des Zimmers, wenn Du weder ausreichende Abstände zu schallreflektierenden Flächen einhalten kannst, noch ein brauchbares Stereodreieck bilden kannst?

Dazu kommt schallhartes Glas hinter den Boxen, viel zu geringer Abstand zwischen den LS, ein schallharter Boden und eine niedrige Zimmerdecke.

Da ist auch kein Platz für schlank klingende Kompaktlautsprecher. Die Heco Music Style 200 würden Dir dort schon um die Ohren fliegen und kaum ein sauberer Ton würde deine Ohren erreichen.


[Beitrag von Tywin am 26. Jun 2014, 19:13 bearbeitet]
Syy0n
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 26. Jun 2014, 19:15

Was nutzt die Größe des Zimmers, wenn Du weder ausreichende Abstände zu schallreflektierenden Flächen einhalten kannst, noch ein brauchbares Stereodreieck bilden kannst?

Dazu kommt schallhartes Glas hinter den Boxen, viel zu geringer Abstand zwischen den LS, ein schallharter Boden und eine niedrige Zimmerdecke.

Da ist auch kein Platz für schlank klingende Kompaktlautsprecher. Die Heco Music Style 200 würden Dir dort schon um die Ohren fliegen und kaum ein sauberer Ton würde deine Ohren erreichen.


Die Frage mag dir vielleicht jetzt dumm vorkommen, aber kann man denn dann in meinem Zimmer überhaupt keine Lautsprecher aufstellen...?
RocknRollCowboy
Inventar
#32 erstellt: 26. Jun 2014, 19:21

aber kann man denn dann in meinem Zimmer überhaupt keine Lautsprecher aufstellen...?

Aufstellen kann man schon welche, aber der Sound wird halt immer unterirdisch sein, egal ob die LS 100 oder 1000€ kosten.

Schon mal über Nahfeldmonitore am Schreibtisch nachgedacht?
Der Hörort Bett ist aber dann subotimal.

Gruß
Georg
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 26. Jun 2014, 19:21
Man kann überall Lautsprecher aufstellen. Wie sie bei der spezifischen Aufstellung und der spezifischen Raumakustik am gewählten Hörplatz klingen ist die Frage. Ich habe Dir 2 Paar Lautsprecher genannt, die unter diesen Bedingungen vielleicht halbwegs sauber klingen können.

Jeder hat aber andere Vorstellungen von einem sauberen Klang und auch andere Ansprüche.


[Beitrag von Tywin am 26. Jun 2014, 19:21 bearbeitet]
Syy0n
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 26. Jun 2014, 19:26
Ihr würdet mir also generell von Standlautsprechern in dieser Räumlichkeit abraten?

Ein Bekannter von mir betreibt ein Standlautsprecherpaar von Teufel in einem kleineren Zimmer mit teils kleineren Abständen zur Wand. Klanglich kann man da eigentlich nicht meckern.
Fanta4ever
Inventar
#35 erstellt: 26. Jun 2014, 19:33

Das Zimmer hat ca. 30m². Die Größe des Zimmers sollte für die Art von Standlautsprechern doch eigentlich passen

Wenn das Zimmer vollgestellt ist reichen auch 100m² nicht.

So ungefähr würden die 683 in dem Zimmer aussehen

zimmer_448082

Es geht mir hier nicht um einen Schönheitspreis, sondern um die Größenverhältnisse.

Mal von dem Gedröhne ganz ab, wie möchtest du da noch vernünftig an die Schränke kommen ?

LG Beyla
RocknRollCowboy
Inventar
#36 erstellt: 26. Jun 2014, 19:39

Klanglich kann man da eigentlich nicht meckern.

Das kommt halt auf den Anspruch drauf an.
Da ginge vermutlich noch deutlich mehr.

Gruß
Georg
vatana
Stammgast
#37 erstellt: 26. Jun 2014, 19:46
Hier passen doch eher Nahfeldmonitore... Sehr ungünstig die aufstellung in so schmalem Zimmer. Wo sitzst du dann? Auf dem Stuhl davor? Das sieht nach nem PC Tisch aus...
bassarm
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 26. Jun 2014, 19:49

Syy0n (Beitrag #28) schrieb:

Das Zimmer hat ca. 30m².


Wirklich ?
Ist da auf der rechten Seite, für uns nicht sichtbar, noch eine Stelle an der der Raum breiter ist ?
Der Raum sieht eher nach 20m² aus.

Aber damit ich nicht nur meckere:
Hast du Lust und die Möglichkeit Möbel zu rücken um eventuell die Raumaufteilung zu verbessern und so für eine freiere Aufstellung zu sorgen ?
Syy0n
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 26. Jun 2014, 19:54
Die Schränke auf linker und rechter Seite sind doch recht breit, deshalb entsteht vllt der Eindruck, dass das Zimmer bei weitem nicht so groß ist.

Würde ich die beiden Schränke in ein anderes Zimmer stellen, könnte man zur hinteren bzw zur seitlichen Wand sicher mehr als 50cm Abstand einhalten, der Abstand zwischen beiden Boxen könnte dann durchaus mehr als 3m entsprechen. Würde das reichen?
RocknRollCowboy
Inventar
#40 erstellt: 26. Jun 2014, 19:57

Würde ich die beiden Schränke in ein anderes Zimmer stellen, könnte man zur hinteren bzw zur seitlichen Wand sicher mehr als 50cm Abstand einhalten, der Abstand zwischen beiden Boxen könnte dann durchaus mehr als 3m entsprechen. Würde das reichen?


Dann siehts deutlich besser aus mit dem guten Sound.

Gruß
Georg
Syy0n
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 26. Jun 2014, 20:00
Wären dann die nuBox 683 immer noch überdimensioniert?
Fanta4ever
Inventar
#42 erstellt: 27. Jun 2014, 08:12

Würde ich die beiden Schränke in ein anderes Zimmer stellen, könnte man zur hinteren bzw zur seitlichen Wand sicher mehr als 50cm Abstand einhalten, der Abstand zwischen beiden Boxen könnte dann durchaus mehr als 3m entsprechen. Würde das reichen?

Dann müsste das Zimmer mindestens 4,5m breit sein, nach dem was ich da auf dem Foto sehe kann ich mir das nicht vorstellen.

Wärst du so nett und würdest einmal nachmessen ?

LG Beyla
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundsystem (2.0) für PC/TV
Ornituloge am 17.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  5 Beiträge
Soundsystem für Musik
bonk3rs am 30.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2011  –  6 Beiträge
Soundsystem für PC und iPod
s0x1cK am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  2 Beiträge
PC Soundsystem
biorhoeni am 16.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  2 Beiträge
Soundsystem für Plasma TV
DugDanger am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 24.02.2006  –  5 Beiträge
Komplettes Soundsystem für max. 300?
kochpat am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  2 Beiträge
2.1 Soundsystem für TV
Kalle86 am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 15.07.2011  –  5 Beiträge
Stereo LS ca 1000 ?
xMeaningx am 22.12.2011  –  Letzte Antwort am 25.12.2011  –  14 Beiträge
Soundsystem für Beamer + Musik
Marcelinho1301 am 16.10.2013  –  Letzte Antwort am 17.10.2013  –  6 Beiträge
Einsteiger Hifianlage für 1000? / Fokus Elektronische Musik Via Platten
seppel#1 am 29.10.2013  –  Letzte Antwort am 14.11.2013  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • Nubert
  • Denon
  • beyerdynamic
  • Focal
  • Heco
  • Magnat
  • MSI

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedrraphael
  • Gesamtzahl an Themen1.345.210
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.176