Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einordnungsfrage

+A -A
Autor
Beitrag
dvbt-wesel
Neuling
#1 erstellt: 04. Jul 2014, 14:36
Hallo Leute,

ich würde mir gerne zwei neue Standlautsprecher mit Verstärker kaufen. Habe oft von "Nubert" gelesen und möchte deren Boxen mal austesten.
Bin leider nicht so bewandert was Elektrotechnik angeht und bräuchte daher mal professionallen Rat von euch.

Aktuell stehen in meinem Wohnzimmer ca. 20 Jahre alte Lautsprecher, die ich mal geschenkt bekommen habe. Ich sehe leider keine Herstellerangabe, nur einen Aufkleber auf der Rückseite:
PK 100
Nennbelastbarkeit 120 Watt
Musikbelastbarkeit 220 Watt
Frequenzgang 23-26000 Hz
Geeignet f.Verstärker 4-8 Ohm

Mein Verstärker (genauso alt) ist ein Sherwood RX-4030R.

So.

Wenn ich jetzt bei nubert.de auf Standlautsprecher klicke und mir die Teile so anschaue... ist die nuBox 483 für 279 Euro das Stück dann in etwa gleichwertig wie meine jetzigen?

nuBox 483
Nennbelastbarkeit 160 Watt
Musikbelastbarkeit 220 Watt
Frequenzgang 35-22000 Hz

Wie gesagt, ich kenne mich in dem Elektrobereich nicht aus und sehe nur, dass die Zahlen in etwa gleich aussehen.

Das "Flaggschiff der nuBox-Reihe" die 683 hat 350Watt und 450 Watt im Datenblatt stehen. Das ist schon ein deutlicher Unterschied zu meinen ollen Dingern, oder?


[Beitrag von dvbt-wesel am 04. Jul 2014, 14:37 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 04. Jul 2014, 14:40

dvbt-wesel (Beitrag #1) schrieb:
.....Ich sehe leider keine Herstellerangabe, nur einen Aufkleber auf der Rückseite:
PK 100
Nennbelastbarkeit 120 Watt
Musikbelastbarkeit 220 Watt
Frequenzgang 23-26000 Hz
Geeignet f.Verstärker 4-8 Ohm
.......
ist die nuBox 483 für 279 Euro das Stück dann in etwa gleichwertig wie meine jetzigen?

........
Das "Flaggschiff der nuBox-Reihe" die 683 hat 350Watt und 450 Watt im Datenblatt stehen. Das ist schon ein deutlicher Unterschied zu meinen ollen Dingern, oder?


Ausweislich der angegebenen Daten lässt sich auf die Qualität so gut wie kein Rückschluss ziehen.

Wattangaben haben idR keinerlei Aussagebezüge zur Qualität!
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 04. Jul 2014, 15:16
Hallo,

der Sherwood Receiver ist ein solides Teil, so lange noch fit gibt es keinen Grund zum Austauschen.

Zum vorhandenen Lautsprecher kann ich leider nichts sagen......

Ein Lautsprecher hat übrigens keine Watt, er ist mit einer bestimmten Leistung maximal belastbar. Die maximale Belastbarkeit hat aber nichts mit der erreichbaren Lautstärke zu tun. Was viele immer wieder erstaunt ist, das die meisten Hifilautsprecher für eine Lautstärke mit der man sich Gehörschäden zufügen kann kaum mehr als 10 Watt Leistung brauchen.

Um sagen zu können, ob die Nubert etwas für dich sein könnte, brauchen wir mehr Infos über deinen Raum- Größe, Ausstattung-, bevorzugte Musik incl überwiegenden Abhörpegel und vor allem über die Stellplätze der Lautsprecher. Eine Grundrissskizze wäre hilfeich.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 04. Jul 2014, 20:06 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 04. Jul 2014, 15:25
Stell doch mal ein paar Bilder, bei denen man die Chassis sehen kann, Deiner Lautsprecher ein.
Ein Bild vom Etikett auf der Rückseite kann auch nicht schaden, eventuell sieht man ein Herstellerlogo.
Wie vom Kollegen schon geschrieben, nur von den Daten her, kann man nichts über die Qualität der Lautsprecher sagen.

Gruß
Georg
dvbt-wesel
Neuling
#5 erstellt: 04. Jul 2014, 18:49

baerchen.aus.hl (Beitrag #3) schrieb:
Hallo,

der Sherwood Receiver ist ein solides Teil, so lange noch fit gibt es keinen Grund zum Austauschen.

Tatsächlich? Dort werden die Lautsprecherboxen hinten noch mit popeligen Drähten eingeklemmt, haben moderne Boxen nicht mittlerweile schöne Stecker? :-D

Im Anhang zwei Fotos meiner vorhandenen Lautsprecher. Das was oben auf der Box zu sehen ist gehört nicht dazu.

Über meinen Raum und meine Pläne können wir nachher noch sprechen. Erstmal wäre für mich interessant, wo ich meine Boxen leistungsmäßig im Vergleich zu den Nubert-Boxen einordnen kann. Wäre super wenn ihr da irgendwie was rausfinden könntet!


[Beitrag von dvbt-wesel am 05. Jul 2014, 17:52 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 04. Jul 2014, 18:55

dvbt-wesel (Beitrag #5) schrieb:
.......Erstmal wäre für mich interessant, wo ich meine Boxen leistungsmäßig im Vergleich zu den Nubert-Boxen einordnen kann. Wäre super wenn ihr da irgendwie was rausfinden könntet!


Na ja, die Treiber sind einfachstes Einsteigerzeug. Der HT war in den 90ern fürn Zehner im Selbstbau beschaffbar.

Ich würde mal kühn behaupten, JEDE Nubert wird deutlich besser sein als die Dinger.
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 04. Jul 2014, 18:59
Das sind wohl "Soundwave" die gibts auch mit anderen Buchstaben aber immer denselben Angaben...

Hausmarke vom Ottoversand... hatten tlw auch Geräte eingekauft in Sonstwo.
Nix besonderes aber auch nicht unbedingt totalschrott. .
Kalle_1980
Inventar
#8 erstellt: 04. Jul 2014, 19:09
Sieht aus wie diese Dinger die man damals bei den "tollen" großen Hifi Türmen von Universum oder Schneider dazu bekam. Ich schätze auch die sind nix besonderes.


[Beitrag von Kalle_1980 am 04. Jul 2014, 19:10 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 04. Jul 2014, 19:31

Tatsächlich? Dort werden die Lautsprecherboxen hinten noch mit popeligen Drähten eingeklemmt, haben moderne Boxen nicht mittlerweile schöne Stecker? :-D


Was hat das mit der Qualität des Verstärkers zu tun? Klemmbuchsen waren halt üblich zur Zeit, als dieser Verstärker gebaut wurde. Wenn Du nicht permanent Lautsprecher umstöpseln willst, hat der Rohkabelanschluss im Vergleich mit Steckern keine Nachteile.

Wenn Du etwa 50cm freien Platz rings um die Lautsprecher hast, könntest Du Lautsprecher der folgenden Baureihen probieren, die mir allesamt deutlich besser gefallen als ähnlich teure Lautsprecher von Nubert:

Magnat Vector
http://www.rakuten.d...-7rL8CFScYwwodPAEA8A
Magnat Quantum 67x
https://www.mediadea...9}&referrer=94577815
Heco Music Style z.B.:
http://kleinanzeigen...-172-1560?ref=search
http://kleinanzeigen...-172-1560?ref=search
Heco Aleva z.B.:
http://kleinanzeigen...-172-1560?ref=search
JBL Studio 2xx (Z.B.: 270 oder 280)
http://www.amazon.de...OVT-UecZdPrYH8Y8k8pw
Dynavoice Definition (Z.B.: DF-6 für etwa 600€ Paarpreis inklusive Versand)
http://www.dynavoice...df-6-black-hires.jpg

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 04. Jul 2014, 20:13 bearbeitet]
dvbt-wesel
Neuling
#10 erstellt: 04. Jul 2014, 20:42
Danke für die Produktauswahl, die werde ich mir alle anschauen!

Aber nochmal zurück zu meinem Verstärker. Nehmen wir mal an ich würde mir zwei 500 Euro-Boxen ins Haus stellen. Bremst mein alter Verstärker diese hochmodernen Lautsprecher nicht aus? Würde ich dann nicht mit angezogener Handbremse fahren? Es ist für mich als Laie schwer vorstellbar, dass knapp 20 Jahre alte Technik heute noch flott unterwegs sein kann. Komme aus dem EDV-Bereich und bin da vermutlich vorbelastet.

Ich wüsste derzeit auch noch gar nicht wie ich meine Drähte dort einklemmen soll? http://www.areadvd.d...uesse-Rueckseite.jpg

Es freut mich natürlich riesig wenn ihr mir sagen könnt, dass ich da auf dem Holzweg bin. Da spare ich ja eine Menge Geld!
Kalle_1980
Inventar
#11 erstellt: 04. Jul 2014, 20:47
Alt heist nicht dass es schlecht sein muss. Ich habe kein Unterschied gehört zu meinem neuen modernen Onkyo A-9070 und einen über 20 Jahre alten Onkyo A-8670. Beide hervorragend in Sound und Leistung.

Die Drähte schraubt man an diese Buchsen, mach dir da mal keinen Kopf. Bananenstecker gehen auch dran, muss aber nicht.
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 04. Jul 2014, 20:59

Aber nochmal zurück zu meinem Verstärker. Nehmen wir mal an ich würde mir zwei 500 Euro-Boxen ins Haus stellen. Bremst mein alter Verstärker diese hochmodernen Lautsprecher nicht aus? Würde ich dann nicht mit angezogener Handbremse fahren? Es ist für mich als Laie schwer vorstellbar, dass knapp 20 Jahre alte Technik heute noch flott unterwegs sein kann. Komme aus dem EDV-Bereich und bin da vermutlich vorbelastet.


http://www.hifi-wiki.de/index.php/Sherwood_RX-4030_R

Ich wüsste nichts, was an deinem Sherwood schlecht sein sollte. Der muss sich - bezüglich der relevanten Leistungsfähigkeit - vor vielen heute erhältlichen Verstärker der Einsteigerklasse nicht verstecken. An der vergleichsweise simplen Verstärkertechnik hat sich - bis auf das Aufkommen von Schaltverstärkern mit Schaltnetzteilen - seit einigen Jahrzehnten nichts Relevantes verändert.

Ich habe diverse Geräte ab den 70 Jahren in Betrieb und kann nicht behaupten, dass z.B. mein ältester Verstärker, der Wega V3841-2 aus den 70er Jahren meinem aktuellsten und kräftigsten Verstärker, dem Denon AVR X-4000 bezüglich des Klangergebnisses an meinen diversen Lautsprechern nachstehen würde. Wenn man die Klangbeeinflussungsvorrichtungen unberücksichtigt/unangetastet lässt.

Hier ein paar Infos zu dem was für guten Klang wichtig ist:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Tywin am 04. Jul 2014, 21:14 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 05. Jul 2014, 00:53

Komme aus dem EDV-Bereich und bin da vermutlich vorbelastet.


Im Gegensatz zum EDV-Bereich hat sich bei Home-Hifi-Stereoverstärkern seit dem Übergang zum Transistorzeitalter nicht mehr allzuviel bewegt...
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 05. Jul 2014, 06:18
Hallo dvbt-wesel,

das dein Verstärker ausreicht ist ja nun bekannt, wenn du noch Angaben zur Raumgröße, Aufstellungsort (am besten Foto) und Budget machst, kann man dir Lautsprecher zum Probehören vorschlagen.

LG Beyla
dvbt-wesel
Neuling
#15 erstellt: 05. Jul 2014, 10:58
Ok, das Thema Verstärker ist dann abgehakt. Super, hätte ich echt nicht gedacht. Danke für die Links Tywin! Ich habe außerdem in Erfahrung bringen können, dass für Verstärker, Boxen und CD-Player damals 400 Mark (Neupreis) ausgegeben worden sind.

Mein "Raum" ist ein offenes Wohnzimmer mit Küche und hoher Decke (Dachgeschoss). Die Boxen stehen 2,5 m auseinander und 4,5 m von mir entfernt. Der Wohnbereich (ohne Küche) selbst ist 5 m lang und 4 m breit.

Ich träume ja von der nuBox 683. Die sieht sogar optisch traumhaft aus.


[Beitrag von dvbt-wesel am 05. Jul 2014, 17:51 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 05. Jul 2014, 11:08

Mein "Raum" ist ein offenes Wohnzimmer mit Küche und hoher Decke (Dachgeschoss). Die Boxen stehen 2,5 m auseinander und 4,5 m von mir entfernt. Der Wohnbereich (ohne Küche) selbst ist 5 m lang und 4 m breit.


Damit Du Dir nicht zu viel erwartest.

A. Mit einem Stereodreieck hat das was Du vorhast nichts zu tun, damit fällt HiFi-Stereo flach und es geht um Raumbeschallung.
B. Dass dein Raum stark unterdämmt, somit hallig und somit zum "guten" Musik-Hören ungeeignet ist, ist hoffentlich klar.


Ich träume ja von der nuBox 683. Die sieht sogar optisch traumhaft aus.


Wenn ich das träumen würde, würde ich mir wünschen möglichst schnell aufzuwachen und mit - in meinen Ohren - gut klingenden Boxen hören zu dürfen.


[Beitrag von Tywin am 05. Jul 2014, 11:09 bearbeitet]
dvbt-wesel
Neuling
#17 erstellt: 05. Jul 2014, 12:00
Möglichkeiten die Boxen hier in einem gleichschenkeligen Dreieck aufzustellen hätte ich schon... aber ich sitze ja auch nicht nur auf der Couch beim Musikhören. Von daher ist Raumbeschallung schon ein treffender Begriff. Ist das etwa was schlechtes?
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 05. Jul 2014, 12:33

Ist das etwa was schlechtes?


Nein, es hat nur nichts mit HiFi oder Stereo zu tun. Da es hier im Forum um HiFi und Stereo geht, mache ich daher darauf aufmerksam. Das was es an Äußerungen zu Räumlichkeit, Ortbarkeit und Tiefenstaffelung usw. gibt, gibt es halt nur im Stereodreieck.


[Beitrag von Tywin am 05. Jul 2014, 16:52 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 05. Jul 2014, 13:26
Hallo dvbt-wesel,

wenn es dir um Raumbeschallung geht und die Lautsprecher so wie auf dem Bild aufgestellt werden sollen, dann lass am besten alles so wie es ist und mache mit dem Geld etwas anderes.

Wenn du die Lautsprecher im Stereodreieck aufstellen möchtest um nach HiFi Gesichtspunkten Musik zu hören, dann nenne bitte ein Budget für die Lautsprecher.

LG Beyla
dvbt-wesel
Neuling
#20 erstellt: 05. Jul 2014, 13:38
Ich möchte die schon im Dreieck aufstellen. Auf dem Bild sieht es nur so wild aus, da ich die Lautsprecher verschoben habe um die Verkleidung besser entfernen zu können. Die Bilder dienten nur dazu, euch meinen Raum zu zeigen. Nicht die Aufstellung der Boxen.

Mein Budget liegt bei 1000 Euro.
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 05. Jul 2014, 14:05
Dann empfehle ich die KEF Q500 zum Hören.

LG Beyla
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 05. Jul 2014, 14:13
Wenn Du im Hinterkopf hast das es überall in deinem Raum schallharte Flächen gibt, die den Schall - mehr oder weniger stark - irgendwann in deine Ohren reflektieren und dies zusätzlich zu dem Schall passiert, den Du tatsächlich aus deinen Lautsprechern hören willst und Dir damit klar ist, dass dies das Klangergebnis nicht verschönert, rate ich Dir zu einem Paar Dynavoice Definition DF-8 für etwa 800 Euro Paarpreis inklusive Versand.

Dynavoice Definition DF-8

http://www.hood.de/i...hweden--46819769.htm

Auch wenn die Lautsprecher immer mal wieder nicht lieferbar sind, kannst Du Dich mit dem Importeur/Händler in Verbindung setzen und er wird mit Dir besprechen, wann Du die Lautsprecher erhalten kannst.

Wohnst Du in der Nähe von Hannover, kannst Du mit dem Händler auch einen Termin vereinbaren und die Lautsprecher nach dem Hören selbst abholen.
dvbt-wesel
Neuling
#23 erstellt: 26. Jul 2014, 21:38
hi,

das Thema bei mir ist immer noch aktuell - konnte mich noch für kein Angebot entscheiden.

Jetzt ganz aktuell, bzw. ab Mitternacht gibts bei Media Markt 19 % Rabatt aufs gesamte Sortiment. Habe mich mal durch den Shop gekickt und gesehen, dass die auch eine ganze Reihe an Standlautsprechern anbieten.

http://www.mediamark...60725.html?langId=-3

Ist da irgendwas bei, was mit diesem 19 % Rabatt attraktiv ist, oder ist das alles... Schrott?

Mein Budget liegt immer noch bei ca. 1000 Euro (eher weniger).

Edit: Wie es scheint, werden die 19% erst im Warenkorb abgezogen. Also das was ihr seht ist nicht der Endpreis.


[Beitrag von dvbt-wesel am 26. Jul 2014, 22:19 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 27. Jul 2014, 05:45

dvbt-wesel (Beitrag #23) schrieb:
Ist da irgendwas bei, was mit diesem 19 % Rabatt attraktiv ist, oder ist das alles... Schrott?

Nein, das ist nicht alles Schrott und wenn du dir mittlerweile mal welche angehört hättest wüsstest du ob da für dich attraktive dabei sind

LG Beyla
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 27. Jul 2014, 08:09

das Thema bei mir ist immer noch aktuell - konnte mich noch für kein Angebot entscheiden.


Irgendwann wirst du Dir mal einen oder besser viele Lautsprecher anhören müssen wenn Du ein gutes Ergebnis haben möchtest. Wenn Du nicht vorher hören willst, kannst du einfach nach Optik kaufen oder Würfeln und machst dann halt deine Erfahrungen mit diesem Vorgehen.


Jetzt ganz aktuell, bzw. ab Mitternacht gibts bei Media Markt 19 % Rabatt


Ich hoffe Dir ist klar, dass ein Händler 19%, 49% oder 99% Rabatt bieten kann und es gibt die Ware trotzdem woanders günstiger.
Detektordeibel
Inventar
#26 erstellt: 27. Jul 2014, 17:08

Ich hoffe Dir ist klar, dass ein Händler 19%, 49% oder 99% Rabatt bieten kann und es gibt die Ware trotzdem woanders günstiger.


"Blödmarkt"... kaufe kaufe marsch marsch....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Habe alte Lautsprecher geschenkt bekommen, welche Teile benötige ich noch um Musik zu hören?
Ordinary-people am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 02.05.2016  –  7 Beiträge
Suche neue (alte) Boxen habe verstärker
Grumpf am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  14 Beiträge
Verstärker für zwei 50 Watt Lautsprecher
corey90 am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  4 Beiträge
Ich habe mein Wohnzimmer neu eingerichtet und bräuchte jetzt ein neues Boxen-system.(mit Raumplan)
worscase am 15.11.2012  –  Letzte Antwort am 16.11.2012  –  9 Beiträge
Neue Anlage: Verstärker + Boxen (kaufen oder Bauen)
bacardi am 12.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  2 Beiträge
Verstärker und Lautsprecher (Einsteigerklasse)
Smiff95 am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  5 Beiträge
Neue Lautsprecher für Wohnzimmer
uott am 22.11.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  16 Beiträge
Neue Standlautsprecher
jadru am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  15 Beiträge
Standlautsprecher???
CorsaB am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  4 Beiträge
220 Watt Verstärker sucht Lautsprecher
babelfisch am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • KEF
  • Denon
  • Nubert
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 83 )
  • Neuestes MitgliedFrau_Technik
  • Gesamtzahl an Themen1.345.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.120