Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erste Stereo Anlage - habe noch Fragen!

+A -A
Autor
Beitrag
Abante
Neuling
#1 erstellt: 05. Aug 2014, 13:19
Hallo,

ich plane derzeit, mir eine Stereo-Anlage zusammenzustellen, daher bin ich relativ neu und unwissend in dem Thema.

Folgendes habe ich ins Auge gefasst:
Verstärker: http://www.amazon.de...&smid=A3JWKAKR8XB7XF oder http://www.amazon.de...&smid=A3JWKAKR8XB7XF

Stereolautsprecher: http://www.amazon.de...&smid=A3JWKAKR8XB7XF oder http://www.amazon.de...&smid=A3JWKAKR8XB7XF

Wie ihr seht, liegen meine Preislimits bei 200 Euro für den Verstärker bzw. 450-500 Euro (maximalste Schmerzgrenze) für das Paar Lautsprecher.

Jetzt hab ich die letzen Tage viel im Internet gelesen, welche Boxen was taugen, welche eher nicht, wie man sie aufstellen muss etc. - viel Widersprüchliches war dabei.

Kann man als Anfänger bedenkenlos bei den Magnats (diese sollen ja ein sehr sehr gutes P/L-Verhältnis bieten) zugreifen? Oder soll ich lieber etwas mehr investieren und Richtung Canton gehen (sind diese so viel besser als die Magnats? Immerhin ist die UVP mehr als doppelt so hoch)? Passen die beiden Verstärker zu beiden Lautsprechern?

Ich habe außerdem einige Gerüchte gelesen, mit denen ich gerne noch aufräumen würde:

- die Magnat-Lautsprecher klingen sehr ausgewogen und warm, schlucken aber manche Hoch- und Mitteltöne. Die Cantons dagegen klingen eher kühl, differenziert, und schwach im Bass, und sind eigentlich weniger gut für reine Stereo-Musik-Boxen geeignet - ist das wirklich so?
- Bassreflexboxen mit rückseitiger Öffnung brauchen ca. 70 cm Abstand zur Rückwand. Die Cantons haben den Bassreflektor vorne, daher kann man diese direkt an die Wand stellen. Stimmt das so?
- Canton-Lautsprecher sollten nicht mit Yamaha-Verstärkern betrieben werden. Tatsache?

Ich bin da echt überfragt, es wäre also super, wenn ihr mir da noch etwas helfen könntet. Ich will so unerfahren wie ich bin keinen Mist kaufen bzw. kombinieren.

Schöne Grüße,
Abante


[Beitrag von Abante am 05. Aug 2014, 13:21 bearbeitet]
Kalle_1980
Inventar
#2 erstellt: 05. Aug 2014, 13:33
Die 2 Verstärker sind beide ok. Die Magnatboxen solltest du aber aus deinem Kopf streichen. Diese Supremedinger sind nix besonderes. Die Canton GLE490 sind ok. In der Preisklasse für mich jedenfalls unschlagbar, und machen ordentlich Pegel. Die GLE´s sind auch im Bass nicht besonders stark, das stimmt, aber deine beiden ausgesuchten Amps mit Loudness sollten das etwas ausgleichen. Mir haben sie gefallen, aber wenn möglich solltest du selbst hören und vergleichen. Ach und wandnah aufgestellt ist immer etwas mies, egal ob das Bassreflexrohr vorn oder hinten oder unten ist.


Canton-Lautsprecher sollten nicht mit Yamaha-Verstärkern betrieben werden. Tatsache?


Schwachsinn !


[Beitrag von Kalle_1980 am 05. Aug 2014, 13:34 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Aug 2014, 13:37
höre dir die sachen an und lese nicht zu viel, schon garnicht bei amazon und co.
beachte aber dieses
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
Hassi$7
Stammgast
#4 erstellt: 05. Aug 2014, 13:40

Abante (Beitrag #1) schrieb:

- Canton-Lautsprecher sollten nicht mit Yamaha-Verstärkern betrieben werden. Tatsache?



Hi Abante,

......das würde ich in´s "Reich des Geschwafels" verweisen wollen. Ist ungefähr so "gehaltvoll" wie der Hinweis niemals bei Google nach Google zu suchen, da sonst das Internet explodiert.

Grüße: Hassi
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 05. Aug 2014, 13:59
Hallo Abante,

vorab würde ich gerne wissen, was Du für Musik hörst und ob Du deine Lautsprecher mit etwa 50cm freiem Raum zu allen Seiten im Stereodreieck aufstellen kannst. Wie groß ist dein Hörraum und der Hörabstand?


Folgendes habe ich ins Auge gefasst:
Verstärker: http://www.amazon.de...&smid=A3JWKAKR8XB7XF oder http://www.amazon.de...&smid=A3JWKAKR8XB7XF


Für das Geld gibt es nur Einsteigerverstärker. Ggf. tust Du Dir mit einem guten gebrauchten Verstärker einen Gefallen. Evt. ist auch ein AVR mit guter Einmessautomatik eine gute Möglichkeit.


Jetzt hab ich die letzen Tage viel im Internet gelesen, welche Boxen was taugen, welche eher nicht, wie man sie aufstellen muss etc. - viel Widersprüchliches war dabei.


Was haben die Leute die dort schreiben für eine Hörerfahrung? Wenn Du bislang nur Fernsehlautsprecher usw. kennst, ist "jeder" Lautsprecher - vergleichsweise - toll, egal wie schlecht er wirklich ist.


Kann man als Anfänger bedenkenlos bei den Magnats (diese sollen ja ein sehr sehr gutes P/L-Verhältnis bieten) zugreifen?


Für Party, BumBum und Feetenkeller sind die ok. Mit HiFi haben die nichts zu tun.


Oder soll ich lieber etwas mehr investieren und Richtung Canton gehen (sind diese so viel besser als die Magnats?


Ich höre viel Musik die von der Qualität der Wiedergabe in den mittleren und höheren Tonlagen lebt. Mir gefallen die Canton gar nicht. Lautsprecher sind halt Geschmackssache und sollten unbedingt vor dem Kauf zu Hause ausprobiert/verglichen werden.


Immerhin ist die UVP mehr als doppelt so hoch)?


Preis muss mit Klang gar nichts zu tun haben.


Passen die beiden Verstärker zu beiden Lautsprechern?


99% aller Verstärker genügen um 99% aller Boxen antreiben zu können. Ob ein spezieller Verstärker die Möglichkeiten von speziellen Lautsprechern "ausreitzen" kann, ist eine andere Frage. Und ob das jede Person wahrnimmt, ist ebenfalls fraglich.


- die Magnat-Lautsprecher klingen sehr ausgewogen und warm, schlucken aber manche Hoch- und Mitteltöne.


Es gibt ganz tolle Lautsprecher von Magnat, dazu gehören aber nicht die Lautsprecher der Monitor Supreme Baureihe. Magnat hat auch ausgewogene und leicht warm klingende Lautsprecher im Programm.


Die Cantons dagegen klingen eher kühl, differenziert, und schwach im Bass, und sind eigentlich weniger gut für reine Stereo-Musik-Boxen geeignet - ist das wirklich so?


Canton-GLE ist die Einsteiger-Baureihe von Canton ....


- Bassreflexboxen mit rückseitiger Öffnung brauchen ca. 70 cm Abstand zur Rückwand. Die Cantons haben den Bassreflektor vorne, daher kann man diese direkt an die Wand stellen. Stimmt das so?


Bei HiFi-Lautsprechern gelten 30cm Freiraum zu allen Seiten als (meist suboptimale) wandnahe Positionierung, 120cm gelten als kaum verbesserbar. Die Position der Bassreflexöffnung spielt keine Rolle.


- Canton-Lautsprecher sollten nicht mit Yamaha-Verstärkern betrieben werden. Tatsache?


Das ist Unsinn.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Aug 2014, 16:53 bearbeitet]
Abante
Neuling
#6 erstellt: 05. Aug 2014, 14:38
hey,

also mein derzeitiges Zimmer ist ziemlich quadratisch und ca. 20 qm groß. Ich schreibe extra derzeit, weil sich das auch fix mal ändern kann und wird, da ich derzeit im Studium bin und nicht die nächsten 10 Jahre in diesem Zimmer leben werde.
Daher habe ich auch nicht so super viel Platz und kann den Lautsprechern zumindest nach hinten zur Wand nicht allzuviel Platz geben (30 cm? Am liebsten aber so nah an die Wand wie möglich). Zur Seite hätte ich sicherlich mehr Platz, 50 cm pro Seite und Box werden es aber auch nicht sein, eher so 30-40cm.

Zur Musik: Ich höre viel Punk, da aber alles, von relativ hart und schnell bis eher melodisch/gitarrenlastig. Die Aufnahmequalitäten sind hier auch schwankend von "in der Garage aufgenommen" bis zu Major-Label-Aufnahmen.
Auch sonst höre ich fast nur rockige Musik; Techno/Elektro/HipHop werden, solange die Lautsprecher mir gehören, darauf wohl niemals zu hören sein.
Achso, und möchte Musik dann auf meiner zukünftigen Anlage meistens auf Vinyl hören, falls das eine Rolle spielt.

Ich bin auch generell kein Freund von zu starkem Bass bzw. wenn der Bass einfach nur stark wummt. Grade bei den Bands die ich so höre, gibt es viele, die öfters mit "Bass, Drum and Voice only"- Passagen in ihren Songs arbeiten, da muss der Bass (in diesem Fall die Bassgitarre) einfach schön zur Geltung kommen bzw in seiner ganzen Tiefe und Wärme hörbar sein, aber eben nicht wummen.
Ich habe schon Musik bei Leuten gehört, da war das Wummen der Bass Drum vom Schlagzeug einfach viel zu stark und hat mich nach 2 Minuten einfach nurnoch angenervt. In diesem Kontext will ich den Bass halt ganz neutral, warm und im Sinne der "Gesamtmusik". Ich hoffe ihr versteht was ich meine Ich brauche diesen "BumBum-voll auf die 12"-Bass also gar nicht, auch im Sinne meiner Nachbarn.


Zum Thema Lautsprecher: Ja, ich kenne bei mir zuhause derzeit nur Fernsehlautsprecher bzw. Musik von meinen PC-Lautsprechern. Daher wird es so sein, wie du gesagt hast, jede Box wird mich anfangs wahrscheinlich aus den Socken hauen. Aber ich möchte schon Boxen haben, die mich nicht nur am Anfang wegen dem ungewohnt guten Sound überzeugen, sondern mich auch in Jahren noch zufriedenstellen.

Tywin, darf ich noch fragen, warum dir die Cantons nicht gefallen bzw. warum du andere Lautsprecher für deine Musik vorziehst? Wir hören ja wahrscheinlich jeweils andere Musik (zumindest Hochtöner hab ich kaum mal dabei), dennoch interessiert mich das, denn ich habe oft gelesen, dass Canton grade in diesen Frequenzen guten Arbeit leistet.

Ich hoffe ich konnte etwas über Meine Ansprüche aufklären, würd mich über weitere Hilfe (und evtl. Vorschläage) freuen. Was ich bereits rauslesen konnte: Keine Magnat Supreme kaufen, Verstärker in der Preisklasse eigentlich egal, Canton-Lautsprecher für 230 Euro top in Sachen P/L.

Gibt es noch Alternativen für mich bei den Boxen? Irgendwas, was für meine Ansprüche noch besser taugt?

Schöne Grüße und Danke für die bereits beantworteten Fragen!
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 05. Aug 2014, 17:39

also mein derzeitiges Zimmer ist ziemlich quadratisch und ca. 20 qm groß. Ich schreibe extra derzeit, weil sich das auch fix mal ändern kann und wird, da ich derzeit im Studium bin und nicht die nächsten 10 Jahre in diesem Zimmer leben werde.


Bei HiFi geht es immer nur um den Hörraum der "derzeit" zur Verfügung steht, da Raumakustik + Lautsprecherpositionierung + Hörplatzpositon + Lautsprecher zusammen das Klangergebnis bestimmen.


Daher habe ich auch nicht so super viel Platz und kann den Lautsprechern zumindest nach hinten zur Wand nicht allzuviel Platz geben (30 cm? Am liebsten aber so nah an die Wand wie möglich). Zur Seite hätte ich sicherlich mehr Platz, 50 cm pro Seite und Box werden es aber auch nicht sein, eher so 30-40cm.


Dann sind aus meiner Sicht die genannten Lautsprecher nicht die richtigen Lautsprecher. Das mag aber jeder anders sehen und auch Du magst da ganz andere Erfahrungen machen.


Zur Musik: Ich höre viel Punk, da aber alles, von relativ hart und schnell bis eher melodisch/gitarrenlastig. Die Aufnahmequalitäten sind hier auch schwankend von "in der Garage aufgenommen" bis zu Major-Label-Aufnahmen.
Auch sonst höre ich fast nur rockige Musik; Techno/Elektro/HipHop werden, solange die Lautsprecher mir gehören, darauf wohl niemals zu hören sein.


Hinsichtlich Raumgröße, Aufstellungsmöglichkeiten und Musikgeschmack rate ich Dir zum Ausprobieren von einem Paar kompakter Lautsprecher von Klipsch. Z.B. Klipsch RB 61II oder RB 81II. (Damit das nicht in den falschen Hals kommt, ich selbst kann mit diesen Lautsprechern gar nichts anfangen.)


Ich bin auch generell kein Freund von zu starkem Bass bzw. wenn der Bass einfach nur stark wummt. Grade bei den Bands die ich so höre, gibt es viele, die öfters mit "Bass, Drum and Voice only"- Passagen in ihren Songs arbeiten, da muss der Bass (in diesem Fall die Bassgitarre) einfach schön zur Geltung kommen bzw in seiner ganzen Tiefe und Wärme hörbar sein, aber eben nicht wummen.
Ich habe schon Musik bei Leuten gehört, da war das Wummen der Bass Drum vom Schlagzeug einfach viel zu stark und hat mich nach 2 Minuten einfach nurnoch angenervt. In diesem Kontext will ich den Bass halt ganz neutral, warm und im Sinne der "Gesamtmusik". Ich hoffe ihr versteht was ich meine Ich brauche diesen "BumBum-voll auf die 12"-Bass also gar nicht, auch im Sinne meiner Nachbarn.


Ob es am Hörplatz wummert + dröhnt oder nicht, hängt von der richtigen Wahl und Aufstellung der Lautsprecher, der Raumakustik und der Hörplatzposition ab. Wummern und Dröhnen entsteht durch - für die Hörplatzposition - ungünstige Reflektionen des Tieftons in einem bestimmten Frequenzbereich ab.


bzw in seiner ganzen Tiefe und Wärme hörbar sein


Lautsprecher die das können, brauchen nach meinen Erfahrungen sehr viel freien Platz den Du nicht hast. Bei wenig Platz gilt: Entweder voll und warm mit Wummer- und Dröhngefahr oder eher schlank und dafür präziser. Zumindest gilt dies oberhalb zurückhaltender Lautstärken.


Tywin, darf ich noch fragen, warum dir die Cantons nicht gefallen bzw. warum du andere Lautsprecher für deine Musik vorziehst? Wir hören ja wahrscheinlich jeweils andere Musik (zumindest Hochtöner hab ich kaum mal dabei), dennoch interessiert mich das, denn ich habe oft gelesen, dass Canton grade in diesen Frequenzen guten Arbeit leistet.


Ich kenne und liebe unplugged natürliche Instrumente und Stimme. Wenn es dann aus den Lautsprechern nicht - ansatzweise - so klingt, wie ich es auch live kenne (was dem HiFi-Gedanken entspricht), dann sind die Lautsprecher für meinen Geschmack ungeeignet. Den GLE und den Klipsch fehlt es im Grundtonbereich an Fülle und Wärme und in den höheren Tonlagen klingen sie in meinen Ohren nicht sauber. Ich würde sie aber den Monitor Supreme immer vorziehen. Gute Lautsprecher in diesem Segment sind - für meinen Geschmack - z.B. die Magnat Vector im günstigen Einsteigerbereich, Heco Music Style, die JBL Studio 2xx und die Dynavoice Definition.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Aug 2014, 22:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste HiFi Stereo Anlage
Crystos am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.12.2014  –  4 Beiträge
Erste Fragen zum Thema erste Anlage
Lenny1986 am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  13 Beiträge
Erste Anlage..
WuschelKopp am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2006  –  11 Beiträge
Erste Anlage für's Jugendzimmer (Stereo)
MichaelShort am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  77 Beiträge
Kaufberatung für die erste Anlage
El_Topo am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  32 Beiträge
Erste Stereo-Anlage
Bazto am 26.04.2014  –  Letzte Antwort am 26.04.2014  –  8 Beiträge
Erste Anlage gesucht, Stereo bis max 250?
Bommla am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  10 Beiträge
Erste "wirkliche" Anlage
Todby am 18.09.2012  –  Letzte Antwort am 21.09.2012  –  31 Beiträge
Erste HiFi Anlage
fer0x- am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  22 Beiträge
Kaufberatung erste Anlage
fabl10 am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 23.04.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.749