Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

"Überprüfung" geplanter Anlage Komponenten

+A -A
Autor
Beitrag
gogoAustria
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Aug 2014, 16:31
Ich plane eine 2.1 Soundanlage, vorwiegend zum Musikhören, aber auch zum TV schauen.

Der Raum ist etwa 15-20m^2 groß, allerdings ist es ein "halb offenes" Wohnzimmer mit einer etwa 3m großen Wandöffnung zum Esszimmer.

Dabei hab ich mich nach langen suchen für folgende Konstellation entschieden:
- Receiver: "Yamaha RX-V475" http://www.amazon.de...53687&pf_rd_i=301128

- Speaker: 2x"Klipsch R-15M" http://www.amazon.de...ywords=Klipsch+R-15M

- Sub: "Klipsch SW-115 - 800W" http://www.amazon.de...1XWQD2QSP2XYRHYKDRXZ

Die Speaker werde ich auf ein im Eck (frei hängend) montiertes "Eckpodest" stellen.
Der Sub kommt direkt neben den Verbau auf den Boden.

Skizze ist im Anhang

Gibt es daran was zu bemängeln?
Reichen die Speaker für den großen Sub, gibt es womöglich welche mit besserer Preis/Leistung (von Klipsch vl.)?
Taugt der Receiver was?
Lässt dieser noch eine mögliche Installation von 2 weiteren (also insgesamt 4) R-15M zu?
Kann man den Receiver direkt mit dem Iphone verbinden?

Ich bitte um eure Empfehlungen

Anlage
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 21. Aug 2014, 22:31
Hallo,

tendenziell sind das stimmige Komponenten. Allerdings kann Dir niemand sagen, ob das in deiner räumlichen Umgebung gut klingt.
Bei Lautsprechern gilt wie so oft: Probieren geht über studieren und das am besten zu hause mit verschiedenen Fabrikaten.
Den Sub lasse ich außen vor, denn der ist schon recht ordentlich. Dem ist es ziemlich egal mit welchem Fabrikat er zusammenspielt.

Als mögliche Alternative zum Yamaha würde ich den Denon X 1000 ins Spiel bringen.
Beide Receiver erfüllen deine Anforderungen.

Gruß Evil
gogoAustria
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Aug 2014, 22:49
Denkst du auch, dass der Receiver Leistungstechnisch die 4 genannten Lautsprecher bespielen kann, oder macht er dann schlapp?
Ist es schlimm wenn die Regallautsprecher in ~1,75m höhe montiert sind? Das wäre deutlich über der Kopfhöhe beim sitzen, geht das in Ordnung?
Oder gibt es gute Eckwandhalterungen für die genannten Speaker, die nach vorne neigbar sind?
evilknievel
Inventar
#4 erstellt: 22. Aug 2014, 07:54
Über fehlende Leistung wüde ich mir keine Sorgen machen.
Bei der schwierigen Positionierung der Lautsprecher ist ein gutes Einmessystem Gold wert. Da könnte der Denon AVR etwas besser sein.
Neigbare Wandhalterungen gibt es. Damit kenne ich mich allerdings nicht aus.
http://www.thomann.d...ntagezubehoer&oa=smb

Gruß Evil
XdeathrowX
Inventar
#5 erstellt: 22. Aug 2014, 07:58
Ich empfinde weniger die Lautsprecher / Elektronik sondern eher die Positionierung der Lautsprecher als kritisch.

edit:
Lautsprecheraufstellung


[Beitrag von XdeathrowX am 22. Aug 2014, 07:59 bearbeitet]
gogoAustria
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Aug 2014, 10:43
@ Evil
Sind bei den Lautsprechern genormte Lochabstände vorhanden?
Wie soll ich bitte die Lautsprecher an z.B. dieses Produkt installieren:
http://www.thomann.de/de/the_box_achat_104_mounting_bracket.htm

Oder hat es unten eine Lochöffnung, um vl. diese Halterung zu verwenden:
http://www.thomann.d...r_wallmount_msw1.htm

Oder ist es vielleicht besser 2x JBL control one zu kaufen? Haben die genug wumms mit nen 800W Sub?
Da wäre die montage aber recht einfach...


@XdeathrowX
Inwiefern ist das bei mir kritisch?
Auch wenn es die Zeichnung nicht ganz richtig darstellt, die Boxen sind in etwa genau 1,2 mal so weit voneinander entfernt, als ich als Zuhörer zu ihnen.
Der Wandabstand lässt sich nicht anders realisieren, kenne auch kaum jemanden der seine Lautsprecher frei im Raum platziert.


Ich bin mir noch nicht im Klaren ob ein 2.1 System reicht. (mit den Control Ones wsl gar nicht)

Ist es möglich an der Rückwand (die wie in der Skizze zu sehen nicht sehr lang ist) einen Centerlautsprecher zu platzieren, der womöglich nach unten schallt, quasi ein 3.1 System, nur dass der center nicht vorne ist, sonder hinter mir/über mir? Oder wirkt dass dann seltsam?
XdeathrowX
Inventar
#7 erstellt: 22. Aug 2014, 11:10
Durch die wandnahe Aufstellung erhöhen sich Diffusschall und Bass - die Ortung und Basswiedergabe wird unpräzise wenn nicht gar Raummoden angeregt werden.

Nur weil du niemanden kennst der Lautsprecher gescheit positioniert heißt das nicht das dies gut oderrichtig ist.

Mir scheint der Sub sowohl für die Klipsch als auch die JBL überdimensioniert,erst recht bei geplanter Platzierung...


[Beitrag von XdeathrowX am 22. Aug 2014, 11:13 bearbeitet]
gogoAustria
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Aug 2014, 14:21
Ich bin kein Sound Enthusiast. Mir reichts vollkommen, wenn die Musik am Sofaplatz angenehm klingt.
Ich bin außerdem ein junger und naiver "Bassfanatiker", deshalb auch der wohl überdimensionierte Sub.

Kannst du mir 3/4 Wege Standlautsprecher empfehlen, die nicht allzu sehr in Geld gehen, und der genannte Receiver sie mit genug Saft bespielen können? Von Klipsch sind mir jene um 500€+ zu teuer.
Gibt es ein gutes 2er Set, womöglich sogar doch von Klipsch?

Und was ist mit dem oben erklärten "Rückcenterlautsprecher"?
XdeathrowX
Inventar
#9 erstellt: 22. Aug 2014, 15:00
3 oder 4 Wege?! die von dir genannten Klipsch und JBL haben 2 Wege...

Schüsse ins blaue gebe ich nicht ab...
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 22. Aug 2014, 16:29

Ich bin außerdem ein junger und naiver "Bassfanatiker"

Das ist ja kein Verbrechen, die LS sollten aber zu den Gegebenheiten passen.

Mein Tip:

Klipsch RB-51 II

LAUTSPRECHERSTÄNDER

Klipsch SW-110

Yamaha RX-V 475, oder Denon X1000

LG Beyla
evilknievel
Inventar
#11 erstellt: 22. Aug 2014, 16:50
Die Klipsch haben keine Bohrlöcher, geht auch nicht, da zu wenig Platz wegen der Bassreflexöffnung.
Man sollte einen Wandhalter nehmen, wo von unten geschraubt wird.
Natürlich ist das ein Eingriff in den Lautsprecher der sich ungünstig auf einen möglichen Wiederverkauf auswirkt.
Daher sollte man sich schon genau überlegen was man kauft.

Wenn man so viel Geld in die Hand nehmen will, sollte man versuchen die LS auch irgendwo zu hören. Wenn schon nicht zu hause realisierbar dann wenigstens in einem Hörraum mit anderem Geraffel vergleichend. Zur Not reicht auch ein Blöd ist Geil Markt, wenn auch Klipsch dort eher selten anzutreffen ist. Das vermittelt einen ersten Eindruck.
Dann könntest du sagen: Ich habe xy gehört, fand die ganz gut, mir fehlte aber dies oder das oder ich hätte gerne mehr davon.

2, 2,5, 3 oder 4 Wege ist doch völlig egal. Wichtig ist, wie es klingt.

Über die Verstärkerleistung brauchst du dir keine Gedanken zu machen.
Die angesprochenen Raummoden sind in der Tat ein nicht zu unterschätzendes Problem. Manche halten die allerdings auch für einen fetten Bass, wenn es ordentlich dröhnt.
Selbst wenn du das Board mit dem TV verschieben würdest, wäre das nicht aus der Welt, da die LS dann press an der Seitenwand stehen (siehe Audiophysic link).
Aber Abhilfe bzw eine Verbesserung schafft ein gutes Einmessystem.

Da du auf Klipsch fixiert zu sein scheint wäre als Standlautsprecher dieser hier empfehlenswert.
http://www.elektrowe...e-oder-schwarz-.html
Den Subwoofer könnte man dann weglassen, womit du wieder im Budget wärst.
Ich will noch anmerken, daß ich kein Freund von Klipsch bin. Ist mir zu unhomogen und auf Dauer zu anstrengend. Anders ausgedrückt, sie drücken mir zu sehr in die Fresse, gerade untenrum. Aber das ist wahrscheinlich das was dir gefällt. Ordentlich Bass und so

Die kleinen Klipsch könnte man als rear verwenden. Ja die kann man rückwärtig anbringen. Das machen viele so, weil es anders nicht machbar ist. Diese dienen eher der Effektunterstützung bei Filmen oder musikalischen DTS Aufnahmen. Das Thema ist allerdings für Filmfreaks viel relevanter als für Leute die überwiegend Musik hören. Die Überlegung würde ich ganz hinten anstellen.

.Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 22. Aug 2014, 16:52 bearbeitet]
gogoAustria
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Aug 2014, 17:19
Danke für eure ausführlichen Auskünfte!

Es mag bestimmt viele hier sau aufstoßen, aber ich werde mich wohl für die kleinen Klipsch R15 M entscheiden, mit dem 800W Sub.
Außer jemand ist tatsächlich der festen Meinung, dass diese Konstellation überhaupt nicht, auch nicht für einen schleißigen Musikhörer, zufriedenstellend klingt.
Dazu kaufe ich womöglich die hier angebotenen Podeste.
Ich denke in dieser Konstellation drückt der Bass wesentlich mehr, als mit 2 hohen Multi Wege Speaker ohne sub.

Den Wandverbau werde ich tatsächlich nach rechts verschieben, auch wenn das nicht wirklich ein Verbau ist, aber ein Bild sagt da bestimmt mehr aus. Zu beachten ist, dass das Regal was links auf dem niederen Fernsehpodest, steht frei beweglich ist, und auch entfernt werden kann.
Ich werden die Speaker aufjedenfall möglichst weit weg von den Ecken stellen. Den Sub werde ich auch mit ordentlich Abstand zur Wand aufstellen.

Foto

Bitte seid mir nicht böse für meine Unwissenheit, aber was versteht ihr unter einem "Einmesssystem"? Stimme ich dabei die einzelnen Speaker aufeinander ab? Womit wird das durchgeführt?


Gibt es womöglich "NoName" 3/4 Wege Speaker, die halbwegs Qualität bieten, und jeweils nicht mehr als 300€ kosten? Ich denke so ein hoher Speaker macht mehr her, als ein Regallautsprecher.
Vor allem in den Mitteltönen wird dann bestimmt mehr dahinter sein. Haut mich aber nicht, wenn ich damit falsch liege.
Und nein, ich bin nicht in Klipsch "eingeschossen", ein Freund von mir hat allerdings eine Anlage davon, und ist als bekennender JBL Fan begeistert davon. Also wenn es günstigere Alternativen gibt, die ähnlich viel Leistung/Qualität bieten, bin ich auch bereit diese zu kaufen.


[Beitrag von gogoAustria am 22. Aug 2014, 17:30 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 22. Aug 2014, 17:28

gogoAustria (Beitrag #12) schrieb:
aber ich werde mich wohl für die kleinen Klipsch R15 M entscheiden, mit dem 800W Sub

Dann viel Spaß damit

LG Beyla
gogoAustria
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Aug 2014, 17:31
@Beyla: Das klingt mir sehr nach "kaufe und leide" ^^


Ich korrigiere außerdem, ich nehme wohl dann doch die RB 51 II, wenn das tatsächlich der Paarpreis ist.
Wird wohl mehr hermachen.
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 22. Aug 2014, 17:38
Hallo,

du bist ja nicht der erste junge Mensch der hier solche Anfragen stellt und man mag es kaum glauben, auch ich war mal jung

Du schreibst das Zimmer ist 15-20m² , falls es nicht zu viel Mühe macht, messe doch mal nach, zum schluß sind es nur 13m², da wärst du ebenfalls nicht der erste.

Aber selbst wenn es 20 sein sollten, der sw 115 kann da Probleme machen, oder er wird von Einmessystem "kastriert", dann hast du die Kohle zum Fenster rausgeschmissen.

Ich würde mal den 110er testen, der rummst schon ganz ordentlich und wenn es dir wirklich nicht reichen sollte kann man das immer noch ändern.

LG Beyla
gogoAustria
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Aug 2014, 17:48
Ok danke!
Macht der SW 110 zum SW 115 keinen Unterschied in einen kleinen Raum? Also drückt dieser nicht mehr?

Bitte klär mich nur noch über diese ominöses "Einmesssystem" auf. Brauch ich dazu ein Mikrophon?
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 22. Aug 2014, 17:55

gogoAustria (Beitrag #16) schrieb:
Bitte klär mich nur noch über diese ominöses "Einmesssystem" auf. Brauch ich dazu ein Mikrophon?

Viele AV-Receiver verfügen über ein Einmessystem, der genannte Yammi über YPAO, der Denon über Audyssey MultEQ XT und ja, dazu braucht man ein Mikrofon, das liegt den Geräten aber bei

Du wirst aber natürlich nicht gezwungen das zu verwenden, es ist eben eine Option die sehr hilfreich sein kann, es gibt aber auch sich leute denen dröhnt es dann zu wenig

LG Beyla
gogoAustria
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Aug 2014, 13:33
Hätte noch eine Frage und wollte dazu keinen neuen Thread aufmachen.
Ich könnte JBL northbridge e80 4 Wege Speaker (oder sogar 5?) für 200€ erstehen.
Sie sind 2 Jahre alt und mittelstark bespielt.
Es ist das Angebot eines Freundes, ich kann aber nicht einschätzen ob dieses gut ist.
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 25. Aug 2014, 13:48
Der Preis ist ok. Ob diese Lautsprecher zu deinem Raum, deiner Raumakustik, deinen Aufstellungsmöglichkeiten und zu deinem Geschmack passen, ist eine andere Frage. Ich selbst kann mit dieser Baureihe nichts anfangen. Das ist halt Geschmackssache.
gogoAustria
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Aug 2014, 15:02
Und hat der geplante Receiver auch genug Saft dazu?
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 25. Aug 2014, 15:12
Die Boxen haben einen Wirkungsgrad von 91dB mit einem Watt in einem Meter Entfernung. Daher kann jeder Verstärker diese Boxen antreiben.
XdeathrowX
Inventar
#22 erstellt: 25. Aug 2014, 15:18
Wie kommst du auf 4 Wege? Ich befürchte du musst dich diesbezüglich noch einmal belesen. Nur weil ein Lautsprecher 4 Treiber hat ist er keine 4 Wege-Konstruktion.
evilknievel
Inventar
#23 erstellt: 25. Aug 2014, 16:15
Dein Freund kann Dir sicher die Lautsprecher mal für einen Hörtest überlassen. Wenn sie Dir gefallen sind sie gut.
Den Denon oder Yamaha AVR kannst Du dir unbesorgt ins Haus stellen. Die kommen mit 99,9 Prozent aller Hifi Lautsprecher zurecht.

PS.
Ich habe das Gefühl, daß der Themenersteller ein Rundumsorglospaket von den Hifi-Forianern zusammengestellt bekommen möchte, ohne sich auch nur im Ansatz über elementare Dinge zu informieren. Am besten kommt noch jemand vorbei und stellt das Geraffel bei ihm auf.
gogoAustria
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Aug 2014, 17:10

"Am besten kommt noch jemand vorbei und stellt das Geraffel bei ihm auf."


Das wäre natürlich super ^^

Ich muss dir zustimmen, ich hab tatsächlich wenig Ahnung in dem Gebiet, möchte aber eine für mich angenehm klingende Anlage haben. Ein bisschen "bum bum Bass" darfs auch sein
XdeathrowX
Inventar
#25 erstellt: 25. Aug 2014, 19:17
Das du keine Ahnung hast ist ja grundsätzlich nichts verwerfliches...

Bumm Bumm Bass?

amazon.de

gogoAustria
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Aug 2014, 11:58
Angenommen ich bin jetzt komplett Größenwahnsinnig geworden, aber wie siehts mit den "Klipsch R-28F" aus?
http://www.amazon.de...eywords=klipsch+800w

Harmonieren diese mit dem oben genannten Sub, und nochmals die Vergewisserung, kann der Receiver diese auch voll ausspielen?


[Beitrag von gogoAustria am 26. Aug 2014, 12:00 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#27 erstellt: 26. Aug 2014, 12:38
Hast du die Lautsprecher überhaupt schon einmal gehört oder suchst du gerade nach Gutdünken aus?

Wenn Klipsch, dann die auslaufende RF 82 MK2 da kannst du eine menge Geld sparen.

Eventuell sind diese etwas groß für dein Zimmer aber den Sub kannst du dir dann sparen.


[Beitrag von XdeathrowX am 26. Aug 2014, 12:40 bearbeitet]
gogoAustria
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 26. Aug 2014, 13:20
Wo hätte ich die Möglichkeit solche Lautsprecher anzutesten?

Und warum sollte ich Geld sparen? Die von dir genannten kosten im Paar 800€, die von mir genannten nur 660€-


[Beitrag von gogoAustria am 26. Aug 2014, 13:21 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#29 erstellt: 26. Aug 2014, 14:17
Wie wäre es mit einem Hifi-Fachändler, oder ist das zu abwegig?!

Weil die alte ein Auslaufmodell ist und diese jetzt weg müssen...nur weil die neue weniger kostet heißt das nicht, dass sie automatisch ein Schnapper ist. Schon mal was von Marketing gehört?


[Beitrag von XdeathrowX am 26. Aug 2014, 14:23 bearbeitet]
gogoAustria
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 26. Aug 2014, 14:36
Ja, das mag schon sein, aber noch mehr als will ich bestimmt nicht ausgeben...
Und "Hifi" Fachhändler kenne ich in meiner Umgebung keinen einzigen.
bestensfall Mediamarkt und "conrad".

Mal ne alternative Frage, und ich möchte mich für mein Sprunghaftes "hin und her" entschuldigen, ich möchte nur alle Eventualitäten abdecken:

Ich habe hier im Forum von den "Admiral SB 110" gelesen. Und die meisten User waren sogar recht begeistert. Hin und wieder wurde allerdings der Bass bekritelt. (Aber da ich einen Sub einplane, wird das wohl kein Problem sein)

Hier der SB110
http://www.amazon.de...keywords=Admiral+110


Und noch dazu der SB210 (Unterschiede kann ich nicht feststellen)
http://www.amazon.de...words=Admrial+sb+210


Damit würde ich mir viel Geld sparen (bis zu 500€)
Denkt ihr taugen die halbwegs was für einen Einsteiger?


[Beitrag von gogoAustria am 26. Aug 2014, 14:37 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 26. Aug 2014, 14:39
Ich kann dir nur raten, befasse dich erstmal mit dem Thema, hol dir Info´s bezüglich Aufstellung der Lautsprecher, höre dir alles an was dir unter die Ohren kommt.
Kaufe nicht irgendwelche Lautsprecher um deine Kumpels zu beeindrucken, bringt ja nichts wenn es amtlich aussieht aber nur vor sich hindröhnt!!!
Du hast einen kleinen Raum, um es in diesem krachen zu lassen, brauchst du keine Monsterlautsprecher !!!!


Gruß Tom
gogoAustria
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 26. Aug 2014, 15:02

Du hast einen kleinen Raum, um es in diesem krachen zu lassen, brauchst du keine Monsterlautsprecher !!!!


Ja, eben, deshalb meine Frage ob ich die genannten billig Speaker auch verwenden kann in Kombination mit dem Klipsch Sub...

Und andere Leute zu beeindrucken gehört sicher auch zur Kaufintention, auch wenn es oberflächlich und naiv klingen mag. Aber ein Audi wird ja auch einem VW vorgezogen.

Das mit dem Anhören ist so eine Sache. Ich kann mir nicht vorstellen dass ich in einem Hifi Raum beim Elektrohändler wirklich stimmige Eindrücke sammeln kann. Dafür ist dort einfach die Zeit zu kurz, die Lautstärke muss ich dort auch begrenzen, und es wird bestimmt nur eine Hand voll Marken geben.
XdeathrowX
Inventar
#33 erstellt: 26. Aug 2014, 15:03
Wo wohnst du denn?
gogoAustria
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 26. Aug 2014, 15:25
In wohne in Niederösterreich, Bezirk Baden.
XdeathrowX
Inventar
#35 erstellt: 26. Aug 2014, 15:38
Schau einer guck:

Klick
gogoAustria
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 26. Aug 2014, 16:17
Nun ja, scheinbar haben die aber nur ein paar High End Hersteller zum anhören, nichts für den 0815 Käufer.

Nicht für ungut, aber was hat das dann bitte für einen Zweck? Daheim kann ich keinen Nachhallarmen Raum, oder generell eine perfekte Audio Situation bereitstellen. Nur weil das dort gut klingt, muss es doch nicht in einen einfachen Zimmer gut klingen.

Um nochmal zu meiner Frage zurückzukehren:
Denkt ihr die Admiral SB 110 sind halbwegs "dröhnfrei" und sind laut genug für einen 15m^2 Raum?
Wirkt sich das negativ aus wenn die Speaker wenig Bass wiedergeben, dafür der Sub aber ordentlich reinhaut?
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 26. Aug 2014, 17:54
Versuch dich doch bitte mal in die Materie einzulesen !

Kein Mensch kann dir sagen wie welcher Lautsprecher in welcher Kombination auch immer, in deinem Raum klingt.

Die Aufforderung erstmal Lautsprecher hören zu gehen, begründe ich damit, du solltest erstmal wissen welcher Lautsprecher dir überhaupt klanglich gefällt, ob er in deinen raum passt ist natürlich eine andre Frage und nicht unerheblich, aber irgendwo musst du ja mal anfangen.

Gruß Tom
XdeathrowX
Inventar
#38 erstellt: 26. Aug 2014, 18:51
Danke Tom, meine Antwort wäre nicht so diplomatisch ausgefallen.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 26. Aug 2014, 19:36
Ich geb mir immer wieder mal mühe !

Und wenn im Händler abklappern zu viel ist, dann tut es mir leid, ich werde ihm bestimmt keinen Lautsprecher empfehlen, kann ich auch nicht, ich heiße nicht Jesus und kann auch nicht übers Wasser laufen.


Gruß Tom


[Beitrag von Der_Tom am 26. Aug 2014, 19:39 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#40 erstellt: 26. Aug 2014, 20:48
Hallo austria,

Ich glaube, du hast eine grundlegende Sache noch nicht verstanden und zwar, dass Lautsprecher unterschiedlich klingen
Das mag banal klingen, ist aber wohl das größte Problem hier

Um genügend Druck brauchst du dir übrigens keine Sorgen machen.
In einem Raum deiner Größe schaffen es auch durchschnittliche Regallautsprecher gehörschädigende Lautstärken zu produzieren.
Bei einem Lautsprecher, welcher bei einem Watt ~83dB erzielt (unterer Durchschnitt) kannst du ohne Probleme mit zwei Lautsprechern die 100dB knacken (mehr ist eigentlich sogar bei Veranstaltungen nicht erlaubt)
In deinem Raum reichen also normale Regallautsprecher (2-Wege) mit einem 10/12 Zoll Subwoofer kombiniert locker aus.

Du musst also wirklich probehören gehen, denn jeder Lautsprecher klingt anders und gefällt nicht jedem.
gogoAustria
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 26. Aug 2014, 21:14
Die dB Angaben bei Lautsprechern richten sich nach 1nem Watt?
2x83dB wären aber geschätzt zusammen nie mehr 86-87dB. (Gibt dazu eine komplizierte Formel zum addieren, dB ist ja ein Logarithmus Wert )

Etwas widersprechen tut ihr euch ja schon. Wenn Lautsprecher in jedem Raum anders klingen, wo ist dann der Sinn in einem Akustisch optimierten, oder aber auch in einen ungünstigen Raum (Mediamarkt..), Lautsprecher zu testen?

Warum kann man nicht einfache Ratschläge geben, in Richtung "nein, von billigen Lautsprechern ist abzuraten" oder "der Aufpreis lohnt sich nicht"?

Die genannten SB110 werden wohl kaum irgendwo zu testen sein. Deshalb würde ich euch gern um eure Erfahrungen mit billig Speaker in Kombination mit einem teuren starken Subwoofer bitten.

Aber ich sehe dass ich mit meinen Fragen hier nicht auf positive Resonanz stoße, so bleibt die Hifi Spate wohl nur alt eingesessenen Profis vorbehalten.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 26. Aug 2014, 21:28
Nein, man erwartet von dir, das du dich in das Thema ein wenig einliest !!

Niemand kann dir sagen, welcher Lautsprecher dir in deinem Raum gefällt !

Natürlich gibt es Unterschiede zwischen billigen und teuren Lautsprechern, aber das kann man nicht unbedingt am Klang festnageln !

Du musst erstmal raus finden was dir wichtig ist am Klang eines Lautsprechers, klar du magst wenn es wummst, aber selbst das kann sehr unterschiedlich sein und ein Lautsprecher besteht Gott sei Dank nicht nur aus Wumms und Bumm !

Wenn dir das alles zu viel ist, dann lass es halt und kauf dir irgendwas ! Man hilft gerne, aber man ist auch nicht dein Lakai und serviert dir alles auf dem silbernen Tablet !!

Gruß Tom
Donsiox
Moderator
#43 erstellt: 26. Aug 2014, 21:33
Bei einem Watt macht der Lautsprecher beispielsweise 83dB.
Bei der verdopplung der dem Lautsprecher zugeführten Leistung kommen dann immer 3 Dezibel dazu.

Und Lautsprecher klingen in einem anderen Raum ja nicht komplett anders
Du sollst dir im Laden einen Eindruck holen, was dir gefällt.
Die zwei Paare, welche dir am besten gefallen, nimmst du dann mit nach Hause (ein guter Händler lässt das zu) und hörst du dann zu Hause eine Zeit an.
Das beste Paar behältst du dann, das andere bringst du zurück.


[Beitrag von Donsiox am 26. Aug 2014, 21:53 bearbeitet]
a73
Stammgast
#44 erstellt: 27. Aug 2014, 07:18
Also von Baden (und ich meine den ganzen Bezirk) nach Wien ist ja nicht gerade eine Weltreise (vielleicht 30 km).
Speziell im 7. Bezirk gibt es einige Händler, die auch im normalpreisigen Segment (und auch gebrauchte Teile) anbieten.

Also ich würde an deiner Stelle einen Nachmittag "opfern" und die mal abklappern. Dann ersparst du dir auch das empfohlene "einlesen".

Viel Erfolg.

LG
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 27. Aug 2014, 07:20

Dann ersparst du dir auch das empfohlene "einlesen".


Würde ich so nicht sagen, mit kaufen und hinstellen ist es nicht getan, besonders nicht wenn man eher widrige Umstände wie der TE hat.

Gruß Tom
a73
Stammgast
#46 erstellt: 27. Aug 2014, 07:50
Also ich hab hier im Forum schon bedeutend schlimmere Raumsituationen gesehen.
Ein (kleines) Stereodreieck geht wohl problemlos.

Bei der Aufstellung gilt nach meiner Erfahrung: "probieren geht über studieren"

Aber hilfreiche Tipps zu diesem Thema sollte er hier genug finden.

LG
evilknievel
Inventar
#47 erstellt: 27. Aug 2014, 07:54
Um noch mal auf den Eröffnungspost zurückzukommen.
Die dort aufgeführten Komponenten sind in ihrer Preisklasse durchaus empfehlenswert.
Vielleicht den Subwoofer eine Nummer kleiner und gut ist.

Alternativ die von Beyla genannten RB51 oder eine Nummer größer RB61 ohne Subwoofer. Den könnte man, falls es unten rum nicht reicht, nachrüsten.

Gruß Evil
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 27. Aug 2014, 08:09
Woher weißt du, ob Klipsch dem TE gefällt ?
evilknievel
Inventar
#49 erstellt: 27. Aug 2014, 08:18
Er macht es sich einfach,ich mache es mir einfach.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 27. Aug 2014, 08:18
woodtone
Stammgast
#51 erstellt: 27. Aug 2014, 10:52
oder du schaust mal zur Heimkinowelt. Da fährst du 25min mit dem Auto hin!
Die genannten Klipsch haben Sie nicht zum Probe hören jedoch viele andere Lautsprecher! Einfach CDs mitnehmen und hinhören
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Komponenten
sTyLa am 01.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  2 Beiträge
Hifi-Anlage - welche Komponenten?
wolff am 06.03.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2003  –  5 Beiträge
Kleine Komponenten Anlage
secretagent am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2006  –  7 Beiträge
Weitere Komponenten für Anlage?
SteveVai am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  6 Beiträge
Anlage, aber welche Komponenten
Jocci am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  6 Beiträge
kleine Anlage aus einzel Komponenten
->Terror_Force<- am 26.07.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  22 Beiträge
Komponenten für neue HIFI-Anlage
Psychodad66 am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  2 Beiträge
Preiswerte Anlage gesucht - welche Komponenten?
Parerga2008 am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  2 Beiträge
welche komponenten für erste anlage
BaZQ am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  17 Beiträge
Erste Anlage Kompakt oder Komponenten
klassik_hörerin am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Yamaha
  • JBL
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 129 )
  • Neuestes Mitgliedmikeaefer7
  • Gesamtzahl an Themen1.345.339
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.503