Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher welche? Nubert, Klipsch?

+A -A
Autor
Beitrag
jan6553112257665
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Sep 2014, 16:18
Hallo,
habe aktuell noch ein unbeantwortetes Thema, würde mich freuen, wenn ihr dort auch noch vorbeischaut.
Jetzt aber zu einer in der zwischen Zeit aufgetretenen Frage. Habe bei einem Freund vorhin das alte Modell nuBox 683 hören können. Ich muss sagen, ich war sehr beeindruckt, was in der Preisklasse (1100€ schon so alles geht). Bevor ich jetzt los renne und mir Lautsprecher kaufe, folgende Frage, bekomme ich für weniger Geld einen ähnlich guten gebrauchten Lautsprecher. Dachte da zum Beispiel an die IQ 5180 AT. Den Technischen daten nach, müsten diese ja besser sein .Wichtig zu erwähnen ist eventuell noch, dass ich langfristig ein gutes Stero-System haben möchte, welches ich dann auf 2.1 und später auf 5.1 erweitern kann. Da ich mir mit 17 einen Kauf auf einen Schlag net leisten will. Musikspektrum ist sehr breit gefächert von Klassik über Rock zu Metal.
Danke all denen die mir helfen.
Grüße Jan
ATC
Inventar
#2 erstellt: 05. Sep 2014, 17:41
Moin,

wenn du auf 5.1 aufrüsten willst, dann solltest du schauen das es relativ leicht einen Center aus derselben Serie zu ergattern gibt,
hier zu stückeln geht allermeist nach hinten los.

Hier auch mal ein 5.1 Set in Preisnähe der Nubert:

http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=8783288995&

Gruß
Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 05. Sep 2014, 18:49

jan6553112257665 (Beitrag #1) schrieb:
Bevor ich jetzt los renne und mir Lautsprecher kaufe, folgende Frage, bekomme ich für weniger Geld einen ähnlich guten gebrauchten Lautsprecher.

Das musst du selbst herausfinden. Ich finde vieles zum jeweils gelichen Preis besser als Nubert. Aber andere nicht. Wenn dich die 683 begeistert haben, treffen sie vielleicht deinen Geschmack besser als andere. Vielleicht aber auch nicht.

Nubert und Klipsch in einem Atemzug zu nennen ist schon lustig. Die beiden stellen zwei ziemlich gegensätzliche Extreme dessen dar, was der Markt so bietet.


Den Technischen daten nach, müsten diese ja besser sein

Technische Daten haben beim Lautsprecherkauf so gut wie keine Bedeutung. Die muss man hören.

Was du da machst ist so sinnvoll wie "Film X hat 123 min. und wurde in Technicolor und Stereo aufgenommen. Film Y hat 187 min., ist in 4K aufgenommen und DTS True HD. Also müsste er besser sein als Film X."


[Beitrag von Dadof3 am 05. Sep 2014, 18:52 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 05. Sep 2014, 21:46
Hallo Jan,


Dachte da zum Beispiel an die IQ 5180 AT. Den Technischen daten nach, müsten diese ja besser sein


"Besser" liegt im Ohr des Hörers und hängt somit von deinem Hörgeschmack, deiner gehörten Musik und deren Qualität, deinem Hörraum/deiner Raumakustik, deiner Hörplatzposition und deiner Lautsprecherpositionierung ab.

In deinem Preissegment würde ich aber die IQ den Lautsprechern von Klipsch und Nubert jederzeit vorziehen, weil ich diese Lautsprecher nicht gerne höre. Das ist aber eine Geschmacksfrage und Geschmäcker sind verschieden.

Wenn Du genügend Freiraum für eine ordentlich Lautsprecherpositionierung hast, ist die Dynavoice Definition DF-8 in diesem Preissegment - nach meiner Meinung und für meinen Geschmack - schwer zu toppen. Vielleicht kommst Du nach geeigneten Vergleichen zum gleichen Ergebnis.

VG Tywin
jan6553112257665
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 09. Sep 2014, 13:17
Vielen Dank für die Antworten. Habe zwischenzeitig den Entschluss gefasst meine Acron umzubauen (Basserweiterung) und das ganze möglichst Wikrungsstark, damit der Technics SA-400 genug Leistung liefert. Auf ein 5.1 system verzichte ich zunächst einmal. Allerdings ist nun eine andere Frage aufgetaucht. Ich möchte meinen Mac mit dem verstärker verbinden, denke da an einen DA-Wandler. Ist es dabei egal, in welchem Format die Titel gespeichert sind? Habe net Flac sondern Aplle lossless verwendet.
Firestorm6X6
Stammgast
#6 erstellt: 09. Sep 2014, 13:33

jan6553112257665 (Beitrag #5) schrieb:
Ich möchte meinen Mac mit dem verstärker verbinden, denke da an einen DA-Wandler. Ist es dabei egal, in welchem Format die Titel gespeichert sind? Habe net Flac sondern Aplle lossless verwendet.


Ist es. Dein Computer gibt dem DA-Wandler per USB/Optical/Coaxial einen Bitstream weiter, den dieser dekodiert. Die Umwandlung Dateiformat->Bitstream geschieht softwareseitig im Computer.
basti__1990
Inventar
#7 erstellt: 09. Sep 2014, 13:44
Ja ist egal was du dann abspielst
audioquest DragonFly v1.2 wäre mein Tipp. Teurer und "besser" geht natürlich auch immer.

Dazu noch dieses Kabel in der passenden Länge und alles ist gut =)
http://www.amazon.de...eywords=klinke+cinch
jan6553112257665
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 09. Sep 2014, 13:52
Danke für die Antworten, es freut mich, dass ich net alle CDs neu rippen muss bzw. konvertieren.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Sep 2014, 13:53

jan6553112257665 (Beitrag #5) schrieb:
Ich möchte meinen Mac mit dem verstärker verbinden, denke da an einen DA-Wandler. Ist es dabei egal, in welchem Format die Titel gespeichert sind? Habe net Flac sondern Aplle lossless verwendet.


ich würde an deiner stelle es damit machen (per airplay), falls du noch einen ios gerät hast ist das definitiv bequemer und es übeträgt nach dem lossless prinzip, von daher sehr gute qualität.
http://www.mobilebomber.de/default.aspx?TY=2&ST=1&IT=14977


[Beitrag von Soulbasta am 09. Sep 2014, 13:54 bearbeitet]
jan6553112257665
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 09. Sep 2014, 14:10
Ich halte von Wlan und anderen Funkstandards eigentlich reichlich wenig. Anderseits, ist es in diesem Fall reizvoll, vorausgesetzt, es ist wirklich kein Qualitätsverlust spürbar. Apple TV hat in der aktuellen Version keinen Chinch-Ausgang, oder?
Stewen
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Sep 2014, 14:15
Der Airport Exress ist für die Drahtlosübertragung schon zu empfehlen. Aber die D/A Wandlung macht er nicht so überragend.
Ich habe an meinem einen D/A Wandler von Musical Fidelity angeschlossen, der verbessert den Klang noch einmal deutlich.
Und wenn Du vom Mac per Kabel in den Verstärker gehst, kannst Du den Airport sowieso sparen und nur einen D/A Wandler zwischenschalten - insofern der Verstärker dass nicht selbst kann.

Gruß,
Stefan
jan6553112257665
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 09. Sep 2014, 14:20
Der Verstärker ist knapp 40 Jahre alt. Ist aber wie ich finde vom Klang sehr angenehm.
Noch ne vermutlich etwas bescheuerte Frage , wie kann ich meine Vorredner Zitieren?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Sep 2014, 14:21

Stewen (Beitrag #11) schrieb:

Ich habe an meinem einen D/A Wandler von Musical Fidelity angeschlossen, der verbessert den Klang noch einmal deutlich.


das würde ich gerne in einem blindtest wenn alles gleich ausgepegelt ist testen

ich höre zwischen meinem airport express und einem gutem cd player keinen unterschied, es muss allerdings gleich laut sein sonst denkt man das andere/lautere wäre besser.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 09. Sep 2014, 14:22

jan6553112257665 (Beitrag #10) schrieb:
Ich halte von Wlan und anderen Funkstandards eigentlich reichlich wenig.


das ist dein problem
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Sep 2014, 14:23

jan6553112257665 (Beitrag #12) schrieb:
Der Verstärker ist knapp 40 Jahre alt. Ist aber wie ich finde vom Klang sehr angenehm.


es sind die boxen und dein raum, den verstärker solltest du eigentlich nicht hören.
jan6553112257665
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 09. Sep 2014, 14:25
Glaube kaum, dass das ein Problem ist. Zum einen ist Lan einfach schneller, in meinem Fall 10Gb/s (intern bevor da jemand etwas falsch versteht und meint ich rede von internet ), zum anderen ist es Physikalisch einfach weniger leicht einzudringen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 09. Sep 2014, 14:28
hat aber mit audiostream nichts zu tun

aiport express lässt sich als reiner renderer für audio konfigurieren


[Beitrag von Soulbasta am 09. Sep 2014, 14:28 bearbeitet]
jan6553112257665
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 09. Sep 2014, 14:32
Ok soweit so gut. Schafft airplay oder wie sich das ganze dann nennt 24Bit?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 09. Sep 2014, 14:39

jan6553112257665 (Beitrag #18) schrieb:
Ok soweit so gut. Schafft airplay oder wie sich das ganze dann nennt 24Bit?


wozu? womit machst du deine lossless dateien?
wer glaubt mehr zu hören als eine cd es ermöglicht dem gratuliere ich.

ich empfehle dir das durchzulesen.
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
Dadof3
Inventar
#20 erstellt: 09. Sep 2014, 14:40

Soulbasta (Beitrag #15) schrieb:

es sind die boxen und dein raum, den verstärker solltest du eigentlich nicht hören.

Bei einem 40 Jahre alten Gerät wäre ich mir da nicht ganz so sicher.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 09. Sep 2014, 14:42

Dadof3 (Beitrag #20) schrieb:

Soulbasta (Beitrag #15) schrieb:

es sind die boxen und dein raum, den verstärker solltest du eigentlich nicht hören.

Bei einem 40 Jahre alten Gerät wäre ich mir da nicht ganz so sicher.


du meinst die klangen damals viel besser?
Dadof3
Inventar
#22 erstellt: 09. Sep 2014, 14:45

Soulbasta (Beitrag #19) schrieb:

wer glaubt mehr zu hören als eine cd es ermöglicht dem gratuliere ich.

Ich nicht, ich bedaure so jemanden, weil er viel mehr Geld ausgeben muss.
jan6553112257665
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 09. Sep 2014, 14:55
Da könnte man sich Stunden drüber streiten, ob man es hört oder nicht. Genauso, wie manch einer behaupten wird, dass ist alles Scheiße nur ne Vinyl ermöglicht guten Sound. Wie soll ich das mit dem Verstärker verstehen? Möchten sie/ möchtest du mir zu verstehen geben, ein so alter Verstärker könne nicht mehr sauber arbeiten, bzw. er sei nicht in der Lage mit aktuellen mitzuhalten?
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 09. Sep 2014, 15:10

Möchten sie/ möchtest du mir zu verstehen geben, ein so alter Verstärker könne nicht mehr sauber arbeiten, bzw. er sei nicht in der Lage mit aktuellen mitzuhalten?


Nein. So meint es Soulbasta sicherlich nicht

"Klangunterschiede" zwischen guten/einwandfrei funktionierenden und ausreichend dimensionierten Verstärker sollten "Null" sein und sind es in der Praxis auch nahezu.

Wenn ich aber an meinen ältesten Amp Wega V3841-2 denke, klingt Musik mit diesem Amp nun mal "ein klein wenig" wärmer als mit moderneren Geräten. Da ich dieses Gerät schon aus den 70er Jahren kenne ... es war auch damals schon so, dass dieses Gerät einen etwas zurückhaltenderen (angenehmeren?) Klang bewirkte als andere Geräte.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Sep 2014, 16:08 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#25 erstellt: 09. Sep 2014, 16:00

Soulbasta (Beitrag #21) schrieb:
du meinst die klangen damals viel besser? :D

Nein, das wäre ohnehin Geschmackssache. Aber vor 40 Jahren war die Technik noch nicht so ausgereift/perfektioniert und standardisiert, und alternde Bauteile könnten nach so langer Zeit auch klangliche Veränderungen bewirken.

Daher könnte es sein, dass er tatsächlich anders klingt.


[Beitrag von Dadof3 am 09. Sep 2014, 16:01 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 09. Sep 2014, 16:01
danke tywin.

streiten muß man sich nicht, sondern am besten selbst vernünftig ausprobieren.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 09. Sep 2014, 16:04

Dadof3 (Beitrag #25) schrieb:

Soulbasta (Beitrag #21) schrieb:
du meinst die klangen damals viel besser? :D

Nein, das wäre ohnehin Geschmackssache. Aber vor 40 Jahren war die Technik noch nicht so ausgereift/perfektioniert und standardisiert, und alternde Bauteile könnten nach so langer Zeit auch klangliche Veränderungen bewirken.

Daher könnte es sein, dass er tatsächlich anders klingt.


das stimmt, ich habe aber selbst gerade einen fast 30 jahre alten technics amp ersetzt und kaum einen unterschied bemerkt.


meine aussage sollte auch unserem neuen forenmitglied was zum denken geben, was er daraus macht und glaubt ist seine sache.
ATC
Inventar
#28 erstellt: 09. Sep 2014, 19:37

jan6553112257665 (Beitrag #5) schrieb:
Ich möchte meinen Mac mit dem verstärker verbinden,


Moin,

ich nutze dafür Audiofly und bin höchst zufrieden, 0 Störungen, 0 Aussetzer und 0 Delay.
Stewen
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 09. Sep 2014, 20:06

Soulbasta (Beitrag #13) schrieb:

Stewen (Beitrag #11) schrieb:

Ich habe an meinem einen D/A Wandler von Musical Fidelity angeschlossen, der verbessert den Klang noch einmal deutlich.


das würde ich gerne in einem blindtest wenn alles gleich ausgepegelt ist testen

ich höre zwischen meinem airport express und einem gutem cd player keinen unterschied, es muss allerdings gleich laut sein sonst denkt man das andere/lautere wäre besser.



Ich habe für mich auch getestet. Ausgangslage war meine Frage, ob ich meine Musik als MP3 oder Wav oder Lossless speichern soll. Alles über den Airport gestreamt. Das klang in der Tat alles gleich.
Dann gegen einen billigen DVD Player gehört - das klang besser. Konnte also nur am Airport liegen. Mit dem D/A Wandler hat die Ortbarkeit deutlich zugenommen, die Tiefenstaffelung ebenso. Alles klingt präziser. Sogar besser als die CD. Und der AppleTV der an meinem Receiver hängt klingt auch besser - da wandelt der Receiver.

Und Verstärker klingen durchaus. Einfaches Beispiel: mit einem unstabilen Netzteil kann der Verstärker bei stärkeren Impulsen oder höheren Lautstärken nicht genügend Strom liefern - der Bass wird daurch unpräzise, weich, usw. Das da verschiedene Lautsprecher und natürlich Räume wesentlich mehr ausmachen ist mir natürlich auch klar.

Die von Dir verlinkte Seite würde ich keinem empfehlen, das wird nur polemisiert, Themen angerissen und aus dem Zusammenhang herausgerissen irgendwelche Dogmen abgeleitet - mindestens die Hälfte davon ist Quatsch. Fundiertes Grundwissen gibt es woanders. Z.B. Selbstbauhifi.de


[Beitrag von Stewen am 09. Sep 2014, 20:17 bearbeitet]
jan6553112257665
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 10. Sep 2014, 07:40
Nocheinmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten, ich denke es macht wenig Sinn hier nun wieder die "Standards" zu debattieren. Werde in naher Zukunft mal die verschiedenen Versionen ausprobieren und mich dann noch einmal melden.
P.s. Kennt jemand ein Programm wie My Movies nur für Schallplatten? Muss gestehen, ich habe noch nicht im Forum gesucht, dass werde ich nun tun.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch oder Nubert?
Hififan777 am 20.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  15 Beiträge
Welche Klipsch für 12qm?
EisenPM am 10.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2012  –  6 Beiträge
Klipsch oder Nubert?
Freakylicious am 23.02.2008  –  Letzte Antwort am 24.02.2008  –  22 Beiträge
Klipsch RF 82 oder Nubert 681?
wollgi am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  12 Beiträge
klipsch rb 25 versus nubert nubox 380?
RemoteControl am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 17.10.2006  –  33 Beiträge
4 Lautsprecher: Wharfedale, Klipsch, Nubert und viele Fragen...
am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  164 Beiträge
Nubert 2.1 Lautsprecher Kombi
Buettybuettner am 27.03.2015  –  Letzte Antwort am 29.03.2015  –  5 Beiträge
Welche Lautsprecher?
Tyrael99 am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  21 Beiträge
Klipsch vs. Nubert
roli63 am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  12 Beiträge
Klipsch vs Nubert
gibboar am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.08.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedgeronimo261
  • Gesamtzahl an Themen1.345.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.253