Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio oder Elac oder ganz anders? Auslaufmodell oder Marktneuheit?

+A -A
Autor
Beitrag
LFram
Neuling
#1 erstellt: 09. Sep 2014, 14:17
Hallo,

bin neu im Forum und als Musikliebhaber wohl etwas blauäugig an das Thema Boxen und Verstärker herangetreten. Mein letzter Boxenkauf ist 25 Jahre her und einfach in den Laden gehen und das für mich Optimale herausholen ist wohl schwierig.

Ich höre wie oben bereits geschrieben vorrangig Klassik und Jazz auf einer direkt „wahrnehmbaren Lautstärke“.
Der zu beschallende Raum ist ca. 20 qm groß, hat einen Deckenhöhe von 2.20 und zu einer Seite offen.

Nachdem ich in zwei großen Elektronikmärkten einige Boxen gehört habe, bin ich zunächst an der Magnat bzw. der Heco hängen geblieben. Als Absicherung habe ich den Schalter dann doch dummer bzw. idealer Weise auf die Dynaudio Boxen gelegt und prompt Instrumente in Lars Danielssons „Lieberetto“ und „Day One“ gehört, die ich vorher nur als leichtes Rauschen wahrnehmen konnte. Die Boxen hatten "tiefe" und haben mich gefesselt. Anhand dieser Preiskategorie habe ich mich weiter umgesehen und konnte die B&W CM 8 probe hören. Zunächst habe ich die Boxen als sehr schmeichelnd und mit einem warmen Raumklang empfunden. Nachdem ich jedoch mehrere Stücke hörte, fielen diese Boxen im Vergleich zu den Dynaudios aber ab, da der Box gefühlt die Reserven fehlen und alles weich und schwammig war.
Die Dynaudio und B&W Boxen könnte ich jedoch zu einem wirklich interessanten Preis bekommen, da es ja Auslaufprodukte sind.

Nach vielem lesen und überlegen, bin ich nun heute nach Kiel zum hsga gefahren, um die Dynaudios nochmals in einem anderen Umfeld zu hören und eine bessere Vergleichbarkeit zu Boxen aus ähnlichen Preiskategorien zu haben. Dort habe ich sie dann im Vergleich zu Elac 247.2 gehört. Die Dynamik der Elac – Boxen stechen die Dynaudios doch vielfach aus. Dennoch gibt es sicherlich auch Passagen, in denen die doch eher neutralen Dynaudios ihre Stärken ausspielen.
Bin also wieder nicht wirklich schlauer geworden, außer das ich gute Lautsprecher brauche...

Meine Überlegung ist irgendwie in der Sackgasse, da ich mir auch nicht wirklich sicher bin, ob Auslaufmodelle die etwas preiswerter sind wirklich Sinn machen und ob es in dieser Preiskategorie noch vernünftige Alternativen gibt, die ich vor einer Entscheidung nicht verpassen darf? Nachdem mein Budget mit den Hörerfahrungen gestiegen ist, möchte ich nun jedoch nicht mehr als den Elac – Preis von 1150 für die Boxen ausgeben.

Bin für jeden Tipp dankbar!

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
ca. 3000 mit Verstärker

-Wie groß ist der Raum?
ca. 20 m2

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
- ca. 20 m2, Deckenhöhe 2,20 --> altes Haus keine rechten Winkel

Wohnzimmer


-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
- eher filigran so Richtung Dynaudio

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Sollte zu den Lautsprechern passend (neu)

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
überwiegend Klassik (weniger Orchestral eher Klavier, Streicher), Jazz

-Wie laut soll es werden?
Keine „Hofbeschallung“

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Der „Anfänger“ sagt mal so tief sie müssen für das Musikspektrum

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?


- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

(Mitgebrachte Musik Lars Danielson (Jazz), Rastrelli Cello Quartet, Klaviermusik Bach und Michael Kiwanuka )

Magnat 805
Heco Celan Gt 502

B&W CM 8

- Boxen wirken „schwammig“
- nach anfänglichem „schmeicheln“ wurde die Voreinstellung als störend empfunden

Dynaudio Excite 32

- Grundstabil aber die Dynamik fehlt etwas
- „Raumklang“ eher schwach

Elac 247.2

- ziemlich begeistert aber welche Alternativen habe ich?
- im Vergleich zur Dynaudio jedoch auch ihre schwächen

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)

Flensburg bis Kiel


[Beitrag von LFram am 09. Sep 2014, 14:29 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 09. Sep 2014, 14:34
Hallo,


Ich höre wie oben bereits geschrieben vorrangig Klassik und Jazz auf einer direkt „wahrnehmbaren Lautstärke“.
Der zu beschallende Raum ist ca. 20 qm groß, hat einen Deckenhöhe von 2.20 und zu einer Seite offen.


für deinen Bedarf, rate ich Dir zum Probehören der Cabasse Bora. Dazu einen AMC XIA oder AMC 3100 MKII.

VG Tywin
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 09. Sep 2014, 15:14
Hallo,

eine Alternative wäre in dem kleinen Raum auf Kompaktlautsprecher zu setzen und sich dafür in der Qualität zu steigern, was gerade bei Klassik ja nicht gerade falsch ist. Statt der X32 lieber eine Focus 160 oder noch besser eine gebrauchte Contour S1.4

Laststabile Amps sind für die Dynaudio auch von Vorteil. AMC XIA und 3100 wurden ja schon genannt. Rotel RA 11 und RA12 wären da auch nicht falsch auch wegen des integrierten D/A Wandlers.

Gruß
Bärchen
Sid-1
Stammgast
#4 erstellt: 10. Sep 2014, 20:59
Wie wäre was von Quadral? Die Aurum-Serie z.B. die Wotan wäre schon bissl zu teuer, aber vielleicht was kleineres davon vielleicht wie z.B. die M40? Wobei ich eher Richtung Wotan gehen würde, aber schon zu teuer a bissl.
Aber von Preis nicht gleich abschrecken lassen, da geht beim Händler vor Ort noch echt gut was.....hätte z.B. ein Pärchen Orkan VIII neu für 2300,- bekommen. Man könnte dafür fürs erste erst mal beim Verstärker sparen, um dann dafür erst mal bessere LS zu kaufen, die beim Klang Deiner Anlage eh viel entscheidender ist, als ein total überteuerter Verstärker (will damit nicht die bisherige Antworten kritisieren, war rein pauschal gemeint).


[Beitrag von Sid-1 am 10. Sep 2014, 21:00 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Sep 2014, 21:08
und wo können die lautsprecher in dem raum stehen?

wenn du mehr räumlichkeit im klang suchst dann sind coax lautsprecher interessant, wie die genannten cabasse oder was vom KEF
http://www.i-fidelit...tfazit-kef-r300.html
oder wenn dein raum es ermöglicht
http://www.audio.de/testbericht/kef-r-500-im-test-1348347.html
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio oder Elac Ls ?
dazz85 am 01.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.10.2009  –  23 Beiträge
Wandler oder ganz anders?
dexxtrose am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  5 Beiträge
Canton / Elac oder Magnat ?
duran81 am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  4 Beiträge
Dynaudio Emit M20 oder Elac Uni-Fi BS U5
Cuerex am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  4 Beiträge
Suche Auslaufmodell
catfish am 10.11.2003  –  Letzte Antwort am 10.11.2003  –  2 Beiträge
Alternativen/Besseres als B&W CM5 oder Dynaudio Focus 140
papa5 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  3 Beiträge
dynaudio oder nubert
Wurstfred2885 am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2005  –  18 Beiträge
B&W oder Dynaudio?
Thalja am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  60 Beiträge
Dynaudio - Stand- oder Kompaktbox
bossaboom am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 05.12.2010  –  5 Beiträge
Klipsch oder Elac
nafets2 am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2004  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Rotel
  • Heco
  • AMC
  • KEF
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 96 )
  • Neuestes Mitglied_Cane_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.784
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.886