Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

B&W oder Dynaudio?

+A -A
Autor
Beitrag
Thalja
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Apr 2008, 16:38
huhu

also ich würde mir gerne ein paar neue Regalboxen kaufen.
ich betreibe diese in einem ca 15 qm² zimmer, sodass sie nicht so viel hermachen müssen.
des weiteren würde ich sie gerne ohne einen subwoofer betreiben.

Preisobergrenze sollte so ca bei 750 € liegen....

Ich habe mich etwas beraten lassen und mir wurden nun die beiden folgenden boxen empfohlen

B&W 685
Dynaudio Audience 42


kenne mich da nicht so besonders aus aber vielleicht kann mir ja jemand nen tip geben, oder vielleicht auch andere vorschlagen bei der preisklasse

vielen dank Thalja
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 25. Apr 2008, 17:26
Hi,

wenn es nur um die beiden geht, aus meiner Sicht klar Dynaudio. Allerdings wirst Du da nicht ohne Sub auskommen. Außerdem wird die aktuelle Audience Serie bald abgelöst, da gibts dann Schnäppchen. Schau Dich auch mal nach der 52SE um.

Alternativen:

Tannoy Sensys DC
Monitor Audio RS1
Dali Ikon 2
Thalja
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Apr 2008, 17:36
also die monitpr audio hatte ich mir auch angeguckt
aber die sind doch meiner meinung nach schon wesentlich schlechter
die 52se habe ich auf die schnelle gerade nur preise nahe an den 1000€ gefunden mag sein dass es da auch was günstigeres gibt aber das sprengt mein budget doch leider
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 25. Apr 2008, 17:45
Hallo Thalja ... und Willkommen im Forum !

Du schreibst von

- beraten lassen
- Tips
- angeguckt

... Du solltest unbedingt mal eine Dynaudio und eine B&W hören.

Dann berichtest Du hier, welche Dir warum gefallen hat - oder eben nicht gefallen hat.

Nur so können wir hier "seriöse" Tips geben, welche Box preislich und klanglich in Deinen Rahmen passt.

Gruß
negon
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Apr 2008, 18:02
Moin,
die beiden solltest du dir unbedingt anhören und dann sollte sich ziemlich schnell entscheiden was dir besser gefällt. Ich finde den Unterscheide gerade zwischen B&W und Dynaudio eklatant. Was dir da besser gefällt kannst du nur durch einen Hörtest heraus finden. Da die beiden Marken im Handel sehr gut zu bekommen sind sollte es auch in deine Nähe eine Hörmöglichkeit geben.

Natürlich gibt es auch noch bei anderen Herstellern nette Boxen.

Gruß,
Negon
J.Star
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Apr 2008, 18:10
Von B&w würde ich generell abraten, zumal, wie mein Vorredner andeutet, die klanglichen Unterschiede zwischen B&W und Dynaudio signifikant sind.

Erwähnenswert wäre auch die iQ3 von KEF, natürlich die Audience 52 SE, da die gewöhnlichen Modelle der Audience-Reihe heillos überteuert, jedoch nicht gut sind und die Nubox 381, welche Du sogar testweise nach Hause ordern kannst.


Gruß,


J.Star
negon
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Apr 2008, 19:04
Jupp, die KEF solltest du auch hören. Mir gefallen auch die kleinen Jamo's erstaunlich gut, die Verarbeitung ist zwar nicht so dolle, aber der Klang für das Geld meiner Meinung nach hervorragend.

Negon
anon123
Administrator
#8 erstellt: 25. Apr 2008, 19:14
Hallo,


Von B&w würde ich generell abraten [...]

Ich nicht . Ich habe seit vielen Jahren Lautsprecher von B&W aus ganz unterschiedlichen Reihen, und ich bin ausgenommen zufrieden.

So.

Allerdings stimme ich zu, dass ein eigenes Probehören die beste Idee ist. Und, ja, auch ich bin der Ansicht, dass B&W und Dynaudio grundheraus verschiedene Lautsprecher bauen, was die Notwendigkeit des Hörens unterstreicht. Die Dynaudio 42 ist eine feine Box, aber nicht eben ein Basswunder. Von daher würde ich auch die 52/SE anraten. Wenn die B&W 685 was von der 601 geerbt hat, dann braucht sie nicht unbedingt einen Subwoofer -- guter Verstärker vorausgesetzt.

Ansonsten sind in diesem Thread, wie ich finde, einige feine Höralternativen genannt worden.

Beste Grüße.
storchi07
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Apr 2008, 19:24
mein budget-tip: nubert. kannst du bequem zu haus testen und nötigenfalls zurück senden
armindercherusker
Inventar
#10 erstellt: 25. Apr 2008, 19:31
In der Tat - das ist ein prima Vorschlag.

Du hast 4 Wochen "Testphase" und kannst hier schildern was Dir am Klang / nicht / gefällt.

( Nubert ist eine gute Allround-Box ; siehe unter www.nubert.de )

Gruß
Haiopai
Inventar
#11 erstellt: 25. Apr 2008, 19:48

Thalja schrieb:
also die monitpr audio hatte ich mir auch angeguckt
aber die sind doch meiner meinung nach schon wesentlich schlechter
die 52se habe ich auf die schnelle gerade nur preise nahe an den 1000€ gefunden mag sein dass es da auch was günstigeres gibt aber das sprengt mein budget doch leider



Falls du noch an Dynaudio Interesse hast .

Hier (link )

gibt es sogar die Audience 62 für 862,40 pro Paar Versandkosten frei .

Die Audience 42 gibt es da für 474,60 pro Paar .

Gruß Haiopai
J.Star
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Apr 2008, 02:15
Nubert bietet eine große Palette unterschiedlicher Lautsprecher, welche jedoch ohne große Ausnahme stark im Bass, sonst allerdings ausgwogen, sind.
Die Möglichkeit des Probehörens sollte Deinerseits genutzt werden.



Gruß,



J.Star
Thalja
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Apr 2008, 11:24
erstmal vielen dank für die vielen antworten.

ich werde auf jedenfall versuchem mir alle hier genannten einmal anzuhören. ich muss halt schauen ob hier in hannover überhaupt einen hifi laden gibt, der diese marken vertreibt.

nochmal zu dem link: haben die diese boxen dauerhaft im angebot? oder ist es eher ein glücksfall gerade?

vielen danke thalja
Haiopai
Inventar
#14 erstellt: 26. Apr 2008, 11:30

Thalja schrieb:
erstmal vielen dank für die vielen antworten.

ich werde auf jedenfall versuchem mir alle hier genannten einmal anzuhören. ich muss halt schauen ob hier in hannover überhaupt einen hifi laden gibt, der diese marken vertreibt.

nochmal zu dem link: haben die diese boxen dauerhaft im angebot? oder ist es eher ein glücksfall gerade?

vielen danke thalja


Moin ,nö reiner Zufall und wie da auch steht ,nur so lange Vorrat reicht ,sprich solltest du zusehen ,die Teile irgendwo Probe zu hören .

Nach meiner Erfahrung findet man bei Dynaudio auch recht selten mal Sonderangebote ,die deutlich reduziert sind .

Gruß Haiopai
Lukas_D
Inventar
#15 erstellt: 26. Apr 2008, 11:38
Nach meinem Geschmack klinkt die Dynaudio um Welten besser, besonders die 52se hat es mir angetan. Wie gesagt am bessten selber hören gehen und dann entscheiden
J.Star
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 26. Apr 2008, 12:37
Mit ein wenig Geschick im Handeln, lassen sich bei absolut jedem Lautsprecher gute Nachlässe von bis zu 30% herausschlagen.
Ausnahmen können jedoch Lautsprecher darstellen, die extrem gefragt und daher begrenzt verfügbar sind.
In diesem Falle sieht der Händler natürlich keine Veranlassung, den Preis signifikant zu senken, da der Lautsprecher den Laden schnell verlassen werden wird.


Gruß,



J.Star
w-hg
Stammgast
#17 erstellt: 26. Apr 2008, 13:08
Wenn Du eine ehrlich Box möchtest, greifst Du zu Dynaudio. Die B&W sind arg gesoundet, eher was zum Einschlafen...bei der Dyna gibs Action UND Feingeist


Wenns doch eine Große sein darf -> Audience 122 für NUR 500€ ein MEGASCHNÄPPCHE im AM (Angebots-ID: 8381510019)

Da gibt es gerade noch mehr schöne Sachen von Dynaudio...

LaVeguero
Inventar
#18 erstellt: 26. Apr 2008, 13:26
Die Audience-Preise werden wegen der neuen Serice Excite sehr bald rapide sinken. Dennoch: Die regulären Audience sind nicht jedermanns Sache. Ich würde entweder die SE nehmen, oder auf die Focus sparen.
Stones
Gesperrt
#19 erstellt: 26. Apr 2008, 13:29
Schau Dich mal bei Nubert,JM Lab und Dali um.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 26. Apr 2008, 13:29 bearbeitet]
Thalja
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Apr 2008, 14:41

Wenns doch eine Große sein darf -> Audience 122 für NUR 500€ ein MEGASCHNÄPPCHE im AM (Angebots-ID: 8381510019)



was is genau mit AM gemeint? stehe gerade aufm schlauch
armindercherusker
Inventar
#21 erstellt: 26. Apr 2008, 14:50
Audio-Markt http://audiomarkt.de/_markt/

Filtern nach

- Standlautsprecher

- Dynaudio

Gruß


[Beitrag von armindercherusker am 26. Apr 2008, 14:52 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#22 erstellt: 27. Apr 2008, 09:53

Thalja schrieb:
ich betreibe diese in einem ca 15 qm² zimmer, sodass sie nicht so viel hermachen müssen.
des weiteren würde ich sie gerne ohne einen subwoofer betreiben.

Preisobergrenze sollte so ca bei 750 € liegen....


Hallo Thalja,

ich besitze die von Dir genannten und hier diskutierten Dynaudio Audience 42 und betreibe sie in einem 32 qm großen Raum. Ausprobiert habe ich sie auch in 9 und 19 qm.

Die Audience 42 erzeugt sicherlich keine hohen Pegel, ist aber hinsichtlich Verstärkerleistung (Cambridge Azur 540, Dynavox VR 70) genügsam und sollte auch im Bassbereich nicht enttäuschen. Sie spielt m.E. im Bass erheblich präziser und durchgezeichneter als meine ehemalige KEF iQ 3, minimal "wärmer" als meine Mordaunt Short Avant 902i (Tipp für 250 EUR!) und erheblich größer als meine Castle Richmond.

Die B&W 685 trifft - wie andere aktuelle Modelle des Herstellers - meinen Geschmack nicht und ist m.E. weder mit der alten 600er Serie, noch mit den Dynaudios vergleichbar. Die 685 spielt mir etwas zu "plüschig" und undifferenziert.

Die Audience 42 wird zwischen 249 und 340 EUR je Stück angeboten.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 27. Apr 2008, 10:02 bearbeitet]
J.Star
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 27. Apr 2008, 11:01
Wenngleich die Audience 42 recht günstig erhältlich ist und keineswegs schlecht spielt, so ist es dennoch ein gravierender Unterschied zur Audience 52 SE, welche die 42 in allen Belangen schlägt und darum eine Empfehlung wert wäre.


Gruß,


J.STar
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 27. Apr 2008, 11:45
680 vs. 1200 EUR uPE.
J.Star
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 27. Apr 2008, 11:58
Wir sollten uns an dieser Stelle nicht über UVP's unterhalten, da diese Preise keine großartige Gültigkeit im späteren Verkauf haben.


Gruß,


J.Star
LaVeguero
Inventar
#26 erstellt: 27. Apr 2008, 12:00
Die 52SE wurde zuletzt sogar unter dem Preis der regulären 52er verkauft.
d-fens
Inventar
#27 erstellt: 27. Apr 2008, 12:11
Wenn ich mich für Dynaudio entscheiden würde, würde ich ganz klar noch etwas draufpacken bzw. sparen und zur Audience 52SE anstatt der Audience 42 greifen.
Der Mehrpreis lohnt sich.
J.Star
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 27. Apr 2008, 12:25
Ich bin vollkommen der Meinung des d-fens, da die 52 SE Welten besser spielt, als die 42.



Gruß,


J.Star
Thalja
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Apr 2008, 13:05
habe jetzt morgen nen termin zum probehören zusammen mit nem verstärker von nad.. denke wird der 215 oder 225 sein.

gibt es denn einen großen unterschied zwischen den 52 und den 52 se`? weil preislich liegt da ja doch noch einiges dazwischen da wo ich mich mal so umgesehen habe.
also lohnt es sich wirklich die se dann zu nehmen oder tun es die normalen auch?

vielen dank nochmal für die vielen meinungen
CarstenO
Inventar
#30 erstellt: 27. Apr 2008, 13:09
Hallo Thalja,

in Summe halte ich die normalen Audience 52 der 42 nicht für überlegen. Der 52 mangelt es im Präsenzbereich m.E. an Detailtreue, während die 52 in größeren Räumen in Bass und Grundton etwas souveräner wirkt. Insofern, ja, der Unterschied zwischen der 52 und der 52 SE ist m.E. erheblich, da die 52 SE deutlich feiner aufgelöst - und zwar über´s gesamte Band - spielt.

Im Listenpreis ist die 52 SE etwa 400 EUR teurer.

Carsten

p.s.: An welcher Elektronik (Verstärker, Player) soll das Ganze denn laufen?


[Beitrag von CarstenO am 27. Apr 2008, 13:13 bearbeitet]
d-fens
Inventar
#31 erstellt: 27. Apr 2008, 13:21

Thalja schrieb:
habe jetzt morgen nen termin zum probehören zusammen mit nem verstärker von nad.. denke wird der 215 oder 225 sein.

gibt es denn einen großen unterschied zwischen den 52 und den 52 se`? weil preislich liegt da ja doch noch einiges dazwischen da wo ich mich mal so umgesehen habe.
also lohnt es sich wirklich die se dann zu nehmen oder tun es die normalen auch?

vielen dank nochmal für die vielen meinungen


Die 52SE hat die Chassis aus der Contour Serie.Das lohnt sich auf jeden Fall!
d-fens
Inventar
#32 erstellt: 27. Apr 2008, 13:33
Unter audiomarkt.de wird gerade ein Paar 52STP Stereoplay Edition zu einem sehr guten Preis angeboten.Ist identisch zur 52SE.
Ein Paar 52SE wird auch neu für 888 Euro angeboten.
w-hg
Stammgast
#33 erstellt: 27. Apr 2008, 13:47

d-fens schrieb:
Unter audiomarkt.de wird gerade ein Paar 52STP Stereoplay Edition zu einem sehr guten Preis angeboten.Ist identisch zur 52SE.
Ein Paar 52SE wird auch neu für 888 Euro angeboten.


Ja, aber die ist leider etwas beschädigt, hat nen Kratzer auf der Oberseite... wenn es nicht stört...

Glaube wenn ich den Preis nenne, den ich für die 52SE frisch aus dem Dynaudio-Lager bezahlt habe, wird meinem Dealer des Vertrauens die Tür eingerannt

Einfach mal versuchen zu verhandeln, es lohnt sich!!!

Grüße, Hans
d-fens
Inventar
#34 erstellt: 27. Apr 2008, 17:07
Die 52SE hat aber schon einen guten Preis mit 888 Euro.
plüsch
Inventar
#35 erstellt: 27. Apr 2008, 20:48
J.Star
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 27. Apr 2008, 22:40
Zum Paarpreis von 699€ sollte sich niemand mehr ernsthafte Gedanken um den Kauf der 52SE machen.
Es wird in diesem Bereich definitiv nicht besseres geben.

Gruß,


J.Star
Thalja
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 28. Apr 2008, 14:49
umm auf die frage etwas weiter oben zurückzukommen....
das ganze wird mit einem verstärker von nad betrieben

nad 325bee.... im moment hängt noch eine dvd player von pio dran aber dieser wird wohl auch durch einen cd player von nad ersetzt....
armindercherusker
Inventar
#38 erstellt: 28. Apr 2008, 14:53

Thalja schrieb:
umm auf die frage etwas weiter oben zurückzukommen.....

welche denn nun genau ?

Also : NAD und Dynaudio ist eine klassische Kombination.

( wird ja auch von Dynaudio resp. den gleichen Händlern / gemeinsam vertrieben ).


Gruß
J.Star
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 28. Apr 2008, 15:46
Mitunter wird die Kombination aus Dynaudio und NAD als etwas zurückhaltend beschrieben, doch die klanglichen Fähigkeiten sind kaum als fragwürdig einzuschätzen.


Gruß,


J.Star
plüsch
Inventar
#40 erstellt: 28. Apr 2008, 20:59

etwas zurückhaltend beschrieben


diesen Eindruck habe ich auch.
Obwohl mir Dynaudio mehr zusagt wie B&W würde ich bei Nad
ehr zur B&W greifen.

Aber das ist auch schon eine Geschmacksfrage .
In einem wenig bedämpften Raum kann die Dynaudio/Nad Kombi
dennoch die bessere Wahl sein.

Für einen Einsteiger ist das evtl. klagen auf hohem Niveau.
Für jemand mit genauen Vorstellungen kann das aber schon sehr wichtig sein.


[Beitrag von plüsch am 28. Apr 2008, 21:03 bearbeitet]
J.Star
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 28. Apr 2008, 21:20
Im Grunde wären Creek und Dynaudio die beste Wahl, allerdings würden die 52 SE in Kombination mit dem Creek EVO AMP, den preislichen Rahmen sprengen.


Gruß,


J.Star
LaVeguero
Inventar
#42 erstellt: 28. Apr 2008, 21:22

armindercherusker schrieb:

Also : NAD und Dynaudio ist eine klassische Kombination.


Wie Du selbst vermutest, liegt das wohl eher am gemeinsamen Vertrieb. Eine Audience würde ich zum Beispiel nicht an einem NAD betreiben, sondern eine Alternative suchen.
J.Star
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 28. Apr 2008, 21:24
Ich glaube gar nicht, dass der gemeinsame Vertriebe ursächlich für die Beliebtheit dieser Kombi ist, sondern eher die guten Leistungen der Lautsprecher und Geräte.

NAD und Dynaudio klingen keineswegs schlecht oder unnatürlich, sondern lediglich etwas zurückhaltend und in mancher Menschen Gehör langweilig.


Gruß,


J.Star
armindercherusker
Inventar
#44 erstellt: 28. Apr 2008, 21:27
Stimmt.

Wer einer Dynaudio etwas mehr Dynamik / Lebhaftigkeit / Härte geben möchte, nimmt z.B. :

- Arcam
- Advance Acoustic
- Luxman

Damit wird es klanglich ein wenig analytischer.

Gruß
J.Star
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 28. Apr 2008, 21:28
Oder eben auch den Creek EVO .

Genau genommen wird das Klangbild nicht analytischer.
IMHO spielen die Verstärker lediglich etwas heller, betonen die Höhen schlichtweg etwas mehr, "lösen" jedoch nicht besser auf.


Gruß,



J.Star
LaVeguero
Inventar
#46 erstellt: 28. Apr 2008, 21:57

J.Star schrieb:

IMHO spielen die Verstärker lediglich etwas heller, betonen die Höhen schlichtweg etwas mehr, "lösen" jedoch nicht besser auf.


Ich sehe das eher genau umgekehrt. Andere Verstärker spielen nicht "heller", sie lösen nur besser auf.

Die Frequenzläufe sind alle gleich (schnurgerade), das zeigt Dir jede Messung.
J.Star
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 29. Apr 2008, 06:30
Ich kann mich mit dem Begriff des Auflösens nicht ganz anfreunden und ich vermute, dass wir auf theoretischer Basis zu keinem befriedigenden Ergebnis kämen, oder?


Gruß,

J.Star
armindercherusker
Inventar
#48 erstellt: 29. Apr 2008, 07:13
In der Tat wird der Begriff "Auflösung" von Vielen anders interpretiert.

Daher versuche auch ich, lieber andere Ausdrücke zu nehmen.

Gruß
J.Star
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 29. Apr 2008, 07:15
@ armindercherusker

Was hältst Du denn von meiner These, Verstärker klängen ausschließlich heller, vermögen jedoch nicht, anders als der Lautsprecher, besser aufzulösen?


Gruß,


J.Star
armindercherusker
Inventar
#50 erstellt: 29. Apr 2008, 07:20
Im Prinzip ja , AAaaabbbeeeeerrrr : siehe meine Erfahrung in Sachen DA-Wandler :

http://www.hifi-foru...ead=24670&postID=6#6

Daher bin ich mir gar nicht mehr sooo sicher

Gruß
Stones
Gesperrt
#51 erstellt: 29. Apr 2008, 07:27
Es kommt immer auf die Gesamtkette an.

Viele Grüße

Stones
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternativen/Besseres als B&W CM5 oder Dynaudio Focus 140
papa5 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  3 Beiträge
verstärker für dynaudio audience 42
philippo. am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  12 Beiträge
Unkomplizierte Kompakt Lautsprecher die auch leise klingen Heco, B&W, Elac, Dynaudio oder Dali?
meync am 03.06.2016  –  Letzte Antwort am 29.06.2016  –  55 Beiträge
Dynaudio Audience 72 + welchen Verstärker?
mausi am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  250 Beiträge
B&W 685 oder Canton Ergo 602
kalmisoft am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  6 Beiträge
dynaudio oder nubert
Wurstfred2885 am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2005  –  18 Beiträge
Denon DRA700 und B&W 685 ? Paßt?
Rolf_HD am 06.08.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  5 Beiträge
Pianocraft mit B&W 685
blackblade85 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  6 Beiträge
Verstaerker fuer Dynaudio Audience 42
tonythesailor am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 05.11.2003  –  3 Beiträge
Dynaudio Audience 42 - Ja/Nein?!?
tretmine am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • Dynaudio
  • Dali
  • Mordaunt Short
  • Nubert
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 163 )
  • Neuestes MitgliedUrsin81
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.655