Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Netzwerkplayer vs. Laptop

+A -A
Autor
Beitrag
machinetobe
Neuling
#1 erstellt: 31. Okt 2014, 11:15
Hey Leute,

ich benutze schon seit einigen Monaten meinen Laptop zum streamen von Musik über Spotify. Dabei habe ich meinen Laptop über einen Klinke Stecker mit meinem Verstärker verbunden. An für sich bin ich mit der Soundqualität zufrieden. Dennoch interessiert mich, ob die Soundqualität bei einem Netzwerplayer, welcher ebenfalls Spotify streaming unterstützt, besser ist (z.B. http://de.yamaha.com...-n301_g/?mode=model). Ich verwende ein MacBook Pro 13'' (Ende 2013). Ich könnte mir vorstellen, dass der Klinke-Audioausgang oder die Soundkarte in meinem Laptop eine Schwachstelle darstellt....
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 31. Okt 2014, 11:22
Hallo,

ob ich mein Schlepptopp mit einem brauchbaren Mini-Klinke-Cinch-Kabel mit der Anlage verbinde, eine HDMI-Verbindung nutze, einen USB-DAC verwende oder per DLNA/WLan eine Verbindung zur Anlage herstelle, macht für mich keinen qualitativen Unterschied.

VG Tywin
Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 31. Okt 2014, 11:27

machinetobe (Beitrag #1) schrieb:
Ich könnte mir vorstellen, dass der Klinke-Audioausgang oder die Soundkarte in meinem Laptop eine Schwachstelle darstellt....

Es gibt Laptops, deren Kopfhörerverstärker schlecht konstruiert ist und daher eine Schwachstelle darstellt. Die Regel ist das nicht. Ob dein MacBook dazu gehört, kann ich nicht sagen. Eigentlich ist Apple dafür bekannt, Wert auf ordentliche Audiosignalverarbeitung zu legen, ich habe hier aber auch schon kritische Worte dazu gelesen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Okt 2014, 11:31
ich nutze auch einen macbook, ich benutze zwar eine airport express um es über airplay zu streamen, früher jedoch habe ich auch klinke und externe usb soundkarte (wegen aufnahmen) benutzt. alle methoden klingen gleich und im vergleich zu einem cd player höre ich keinen unterschied.

der yamaha cd player ist trotzdem eine überlegung wert, mit ihm kannst auch ohne macbook viel musik hören oder ihn auch für airplay für dein macbook nutzen. klanglich wird sich nichts tun, ein macbook ist schon eine sehr gute quelle.
machinetobe
Neuling
#5 erstellt: 31. Okt 2014, 14:11
krass, und ich dachte noch, dass bei diesem Preis ein gewisser qualitativer Sprung zu erwarten sei. Wenn es nur um den Bedienungskomfort geht, dann kann ich mir ja auch einen Bluetooth-Empfänger besorgen und über diesen schnurlose die Musik abspielen lassen (oder besser über einen Airplay Adapter). Sicher habe ich dann gewisse qualitative Einbußen, doch erhalte ich einen Bluetooth Empfänger schon unter € 50.-.

Zumindest habe ich schon deutliche Unterschiede zwischen verschiedenen Klinke-Ausgängen wahrgenommen. z.B. habe ich meinen Kindle Fire über Klinke mit dem Verstärker verbunden und der Sound wirkte nur sehr dünn und schwach von der Dynamik. Die Soundkarte spielt doch auch immer eine wesentliche Rolle. Ist diese im MacBook wirklich so gut, dass es quasi keinen hörbaren unterschied zu einem Netzwerkplayer gibt? Falls das so ist, wie kann dann überhaupt noch ein solcher Preis gerechtfertigt werden?
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 31. Okt 2014, 14:15

z.B. habe ich meinen Kindle Fire über Klinke mit dem Verstärker verbunden und der Sound wirkte nur sehr dünn und schwach von der Dynamik. Die Soundkarte spielt doch auch immer eine wesentliche Rolle.


Lauter wird von unserem Gehör/Gehirn als besser interpretiert. Zumeist bestehen diese "vermeintlichen" Unterschiede nur aus einer anderen Ausgangslautstärke des Quellgerätes. Du solltest also einen Lautstärkeausgleich herstellen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 31. Okt 2014, 14:21
ich rate dir von bluetooth bei einem mac ab, airplay ist viel komfortabler und überträgt das signal als lossless.

der genannte yamaha ist mehr als nur zum übertragen der musik da, es ist ein cd-player, ein netzwerkplayer mit app steuerung, ein airplay renderer, kann auch musik vom usb medium abspielen, ich denke schon, dass der preis gerechtfertig ist.
Dadof3
Inventar
#8 erstellt: 31. Okt 2014, 14:25

machinetobe (Beitrag #5) schrieb:
Wenn es nur um den Bedienungskomfort geht, dann kann ich mir ja auch einen Bluetooth-Empfänger besorgen und über diesen schnurlose die Musik abspielen lassen (oder besser über einen Airplay Adapter). Sicher habe ich dann gewisse qualitative Einbußen, doch erhalte ich einen Bluetooth Empfänger schon unter € 50.-.

Die qualitativen Einbußen wirst du (von Tonaussetzern aufgrund schlechter Verbindung abgesehen) mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht hören können. Wenn du bzgl. Bluetooth auf Nummer Sicher gehen willst, kauf einen Adapter mit AptX, welches verlustfrei überträgt. Das muss aber auch vom Sender unterstützt werden - weiß nicht, wie es da bei Apple aussieht. Airplay funktioniert ebenfalls verlustfrei.


Falls das so ist, wie kann dann überhaupt noch ein solcher Preis gerechtfertigt werden? :D
Diese Frage muss man sich bei sehr vielen Sachen stellen, die im Hifi-Bereich so angeboten werden. Viele behauptete und wahrgenommene Klangunterschiede sind einfach nur eingebildet und in Blindtests nicht nachweisbar.

Ein Netzwerkplayer kann aber dennoch für gewisse Anwendungsfälle eine sinnvolle Investition sein.
machinetobe
Neuling
#9 erstellt: 31. Okt 2014, 14:38
AptX wird von Apple bisher leider nicht unterstützt. Aber es gibt ja eben AirPlay, wodurch das Problem auch wieder umgangen werden kann (wenn auch wieder nur über Apple-eigene Technologien^^). Sicher gibt es einige Anwendungsszenarien, bei denen trotz fehlendem klanglichen Unterschied ein Netzwerkplayer Sinn ergibt (z.B. Bedienungsmöglichkeit ohne einen Laptop, ein Tablet oder ein Smartphone etc. oder auch die Optik), doch kommt es nach meiner Wertung bei solchen Geräten insbesondere auf den Klang an. Wenn es hierbei keinen Unterschied gibt, dann kann ich mir - wie oben beschrieben - auch so eine komfortable und zugleich kostengünstige Lösung zusammenstellen. Zudem werden die Netzwerkplaner auch häufig über Tablets und Smartphones bedient.

Der Kauf eines Netzwerkplayers hat sich dann wohl für mich erledigt. Auch nicht schlecht, habe ich schon etwas Geld gespart...


[Beitrag von machinetobe am 31. Okt 2014, 14:40 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 31. Okt 2014, 14:43
das klangerlebnis hängt zum größten teil von den lautsprechern, deren aufstellung und der raumakustik ab, die elektronik spielt die geringste rolle, so lange es nicht der letzte schrott ist.

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 31. Okt 2014, 14:47

machinetobe (Beitrag #9) schrieb:
AptX wird von Apple bisher leider nicht unterstützt. Aber es gibt ja eben AirPlay, wodurch das Problem auch wieder umgangen werden kann (wenn auch wieder nur über Apple-eigene Technologien^^).


apple weiß auch warum das so ist, BT ist empfindlich und stört oft das wlan netz auch wenn es gar nicht dafür gebraucht wird.
abgesehen davon kannst du mit BT nichts besonderes erreichen. mit airplay kann ich mit einfachem bordmitteln eine mulitroom lösung aufbauen und es auch mit einigem geräten über LAN nutzen, z. b. NAS und ein netzwerkplayer, dann kommen auch keine aussetzer mehr.
machinetobe
Neuling
#12 erstellt: 31. Okt 2014, 18:25
noch eine Frage: kennt jemand von euch für os x eine gute Software zum optimieren der Soundqualität. Da kann man ja anscheinend auch einiges mit erreichen...oder fällt das auch eher unter die Kategorie Voodoo...
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 31. Okt 2014, 18:27

oder fällt das auch eher unter die Kategorie Voodoo...


Ich kann Dir den Mediaplayer von Microsoft empfehlen

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Tywin am 31. Okt 2014, 18:28 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 31. Okt 2014, 18:30

machinetobe (Beitrag #12) schrieb:
noch eine Frage: kennt jemand von euch für os x eine gute Software zum optimieren der Soundqualität. Da kann man ja anscheinend auch einiges mit erreichen...oder fällt das auch eher unter die Kategorie Voodoo...

Nö, mit Software kann man auf jeden Fall mehr erreichen als mit CD-Entmagnetisierern oder Kabelfüßen.

Die hier ist gut: Dirac Live
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 31. Okt 2014, 18:33

machinetobe (Beitrag #12) schrieb:
noch eine Frage: kennt jemand von euch für os x eine gute Software zum optimieren der Soundqualität. Da kann man ja anscheinend auch einiges mit erreichen...oder fällt das auch eher unter die Kategorie Voodoo... :D


wie soll das funktionieren?

es gibt zwar sachen wie audrivana, die das signal unberührt zu einem DAC schickt aber ob du das raushören kannst?
was hast für boxen? da liegt das potential für klangverbesserung und auch in dem wie sie aufgestellt sind.
machinetobe
Neuling
#16 erstellt: 31. Okt 2014, 20:07
Ich habe zwei Diamond 10.7 an ´nem Marantz PM 5005 angeschlossen. Bin eigentlich auch sehr zufrieden mit der Konfiguration.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 31. Okt 2014, 20:14
dann geniesse weiterhin die musik und suche keinen loch in ganzem.
machinetobe
Neuling
#18 erstellt: 31. Okt 2014, 20:22
naja, weißt ja sicher wie das ist...man ist doch eigentlich immer auf der Suche...
aber mal ernsthaft, das hatte mich jetzt einfach interessiert, da ich mich in diesem Bereich nicht gut auskenne. Freut mich, dass ich mit gutem Gewissen alles so belassen kann wie es ist!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 31. Okt 2014, 20:29
hast du einen cd-player? dann könntest du selbst ein vergleich machen, wichtig ist die lautstärke auszupegeln, sonst empfindet man das leicht lautere als »besser«.
machinetobe
Neuling
#20 erstellt: 31. Okt 2014, 21:01
cd-player habe ich leider keinen...vielleicht kann ich mir aber mal einen von ´nem Kumpel ausleihen. Das alter des CD-Players spielt ja keine Rolle, oder? Da wird sich wohl in den letzten Jahren nicht sehr viel getan haben...
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 31. Okt 2014, 21:03

Das alter des CD-Players spielt ja keine Rolle, oder? Da wird sich wohl in den letzten Jahren nicht sehr viel getan haben...


http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm#Player
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 31. Okt 2014, 21:05
das alter spielt nicht wirklich eine rolle. so lange er spielt und nicht wie ein mickey mouse aussieht sollte es gehen.
Dadof3
Inventar
#23 erstellt: 31. Okt 2014, 21:11

machinetobe (Beitrag #20) schrieb:
Das alter des CD-Players spielt ja keine Rolle, oder? Da wird sich wohl in den letzten Jahren nicht sehr viel getan haben...

So ca. in den letzten 20 Jahren nicht mehr, davor schon noch.
machinetobe
Neuling
#24 erstellt: 31. Okt 2014, 21:50
ein einfacher DVD-Player müsste dann ja eigentlich auch passen, oder?
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 31. Okt 2014, 21:52
Das ist richtig.
machinetobe
Neuling
#26 erstellt: 31. Okt 2014, 21:53
okay, ich werde das dann mal die Tage ausprobieren...bin mal gespannt, ob ich einen hörbaren Unterschied feststellen werde...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher über Laptop und Verstärker?
minifred am 06.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  11 Beiträge
Welcher Verstärker? (Heimstereo + TV & Laptop)
StereoSamson am 23.06.2014  –  Letzte Antwort am 23.06.2014  –  11 Beiträge
Laptop an Lautsprecherboxen?
facefab am 14.05.2009  –  Letzte Antwort am 14.05.2009  –  6 Beiträge
Lautsprecheranlage für Laptop
steffi.. am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  2 Beiträge
Stereo Verstärker für Spotify
Enjoysound am 07.06.2014  –  Letzte Antwort am 07.06.2014  –  5 Beiträge
Musik-Streaming: Apple vs Raumfeld vs Tablet/Laptop vs?
Unwissender_;-) am 23.10.2014  –  Letzte Antwort am 23.10.2014  –  2 Beiträge
stereolautsprecher für laptop
zoo7 am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  7 Beiträge
Lautsprecher für Laptop
honigtopf am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  5 Beiträge
Onkyo an Laptop Digital oder analog?
*oeb* am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  3 Beiträge
LAPTOP an VERSTÄRKER anschließen
Timsoon am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.101 ( Heute: 95 )
  • Neuestes MitgliedPaddy_wasser
  • Gesamtzahl an Themen1.357.812
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.878.354