Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Eine hoffentlich kurze Angelegenheit: Behringer, Samson, Edifier

+A -A
Autor
Beitrag
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Dez 2014, 13:06
Guten Tag,
nachdem ich mich vor einiger Zeit bereits an ein großes Technikforum gewandt habe und dort die Konklusion bekam, unter 500€ brauch auch ein Student nicht dran denken, sich Boxen zu kaufen, hoffe ich hier auf konstruktivere Beratung
Vorweg: Ich bin perfektionistisch aber mein Budget als Student lässt das nicht in allen Lebenslagen zu. Daher geht es mir hier nur um bestmögliches für um 100€ - dass das nicht im Großvergleich als besonders gut betrachtet werden kann ist mir klar. Ist nur eine Zwischenlösung, irgendwas muss nunmal her!

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
100€, mit guter Überzeugung 150€
-Wie groß ist der Raum?
<=30m²
-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Egal
-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Egal
-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Leider nicht
-Welcher Verstärker wird verwendet?
Noch keiner...
-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Musik und Filmsound
-Wie laut soll es werden?
Muss nicht sonderlich laut, Klangqualität ist wichtiger.
- Shopnähe: Kiel

Was ich in Auswahl habe: Edifier C2.1, Samson One M4a, Behringer MS40. Letztere genießen den Ruf des qualitativeren Klangs, haben aber keinen Subwoofer oder Verstärker, das lässt mich zweifeln.
Edit: Die Samson One M5a sind auch dabei.


[Beitrag von tobic am 19. Dez 2014, 13:16 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#2 erstellt: 19. Dez 2014, 13:29
Hallo,

tobic schrieb:
...Edifier C2.1, Samson One M4a, Behringer MS40... Samson One M5a sind auch dabei.

höre Dir doch diese LS an (soweit möglich...) und entscheide nach Deinem Geschmack !

Verwendest Du den PC als Quelle (?), wären die aktiven Systeme "vorne", da für zumeist passive HiFi-LS noch ein separater Verstärker benötigt wird.

Da Dein Raum mit 30m² durchaus schon zu den größeren gehört, würde ich von den genannten die M5a vorschlagen.
100,- sind für ein Paar LS wirklich nicht viel Geld , da ist selbst gebraucht nur schwer was ordentliches zu finden.

Viele Grüße
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Dez 2014, 14:02
Besten Dank!
Quelle ist vorwiegend PC/Macbook ja.

Die Edifier kann ich anhören, bei den Behringer und Samson wüsste ich derzeit keine Möglichkeit... u.a. daher hab ich auch die Edifier allein noch nicht getestet..

Super, die M5a gefallen mir bisher auch am meisten von dem was ich über die lese.. Soundtest kommt dann noch wenn sie da wären
Bei den Behringer ist die Angabe mit digitalen Anschlüssen mit 192khz/24-bit, die Asus D1 an die die Boxen sollen zieht da mit. Ist das ein merklicher Unterschied, bzw. haben die Samson diese Auflösung auch? (auf thomann habe ich eine solche Info nicht gefunden.). Z.B. bei Filmen auf Blu-Ray (sind die meisten bei mir), die ja entsprechende Tonspuren liefern... Ob das für irgendwelche meiner Musikdateien relevant ist entzieht sich derzeit meiner Kenntnis.
A-Abraxas
Inventar
#4 erstellt: 19. Dez 2014, 14:08
Hallo,

tobic schrieb:
Die Edifier kann ich anhören, bei den Behringer und Samson wüsste ich derzeit keine Möglichkeit...



... thomann ...

das wäre / ist (doch) eine Möglichkeit ... mit dem Vorteil, dass Du die LS dort hörst, wo Du sie einsetzen willst - und nicht in einer Verkaufshalle , akustikoptimiertem Studio oder wo auch immer.

Viele Grüße
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Dez 2014, 14:13

tobic (Beitrag #1) schrieb:
Behringer MS40. Letztere genießen den Ruf des qualitativeren Klangs, haben aber keinen Subwoofer oder Verstärker, das lässt mich zweifeln.


du meinst also ohne subwoffer ist guter klang nicht möglich? verstärker haben sie natürlich, es sind aktive boxen.

mein tipp, bestell dir die und teste es.
http://www.thomann.de/de/samson_studio_gt.htm

vergiss die ganzen hochbit auflöungsangaben, die kannst du eh nicht hören. eine cd (16 Bit / 44.1 kHz) bietet so viel potential, das man nicht mehr alle töne hören kann, alles andere ist nur mehr von »nichts« vor allem bei boxen für 200,- euro
Opiumbauer
Inventar
#6 erstellt: 19. Dez 2014, 15:18
Also, 30m² ist schon sehr groß für deine Vorschläge.

Da ist ein "komplettes Erfüllen des Raums mit Musik" nicht mehr möglich mit 100€


Sitzt du denn bei dem Betrieb der Boxen dann direkt vor dem PC?

Ich würde an deiner Stelle mal 2 Anlagen bestellen und zuhause testen, nur dann wirst du sicher sein können, die für dich beste Lösung gefunden zu haben.
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 19. Dez 2014, 15:45
@Alle: Danke
Soundkarte wird eher die Asus DG die D1 scheine ich nicht zu brauchen..

@abraxas: ja generell bestelle ich nicht so gern mehrere Sachen zum Aussuchen, aber es sind nun MS40 und M5a bei thomann im Warenkorb.

@soulbasta:
Nein, so meinte ich das nicht - nur dass ich leicht skeptisch wegen der Basswiedergabe war. Die allgemeine Meinung ist Bass=Subwoofer
Bei den Auflösungsangaben bin ich mir nicht so sicher, ich denke schon, dass da hörbare Unterschiede sind... Doch um meckern auf hohem Niveau kann es hier ja nicht gehen

@opiumbauer: Nein, die Musik soll dauerhaft laufen, bin dabei nicht ständig am PC. Bei Filmen soll es dafür reichen, dass man gemeinsam 2-3m entfernt sein kann.

Ich werde die beiden bestellen und mal schauen bzw besser hören was ich so finde. Von den MS40 habe ich aber gelesen, dass man sie lange einspielen muss, etwa 2 Tage Dauerbeschallung. Erst dann wäre der Bass ok...
Opiumbauer
Inventar
#8 erstellt: 19. Dez 2014, 16:22
Für den Zweck würde ich wirklich nach einem gebrauchten Stereoverstärker (50€) schauen und gebrauchten Passivboxen (100€).

Das macht mehr Sinn bei 30m².


[Beitrag von Opiumbauer am 19. Dez 2014, 16:24 bearbeitet]
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Dez 2014, 17:28
Dann ziehe ich das auch in Betracht. Kannst du/ihr mich dann noch in eine Richtung leiten? Welche Passivboxen, und vorallem: Was für einen Verstärker bräuchte ich? Das ist Neuland.
Passivboxen hätte ich jz auf einen groben Anhieb z.B. Behringer B1220, Samson RS15 rausgesucht, die ich gebraucht für um die 100€ erhoffen würde?

Die beiden anderen werden aber mal bestellt..

Vllt kann ich ja noch Tipps für die entsprechenden Kabel mitnehmen? Nichts unnötig teures welches keine für mich relevanten Vorteile bringt, aber auch nicht qualitativ minderwertig..


[Beitrag von tobic am 19. Dez 2014, 18:36 bearbeitet]
Opiumbauer
Inventar
#10 erstellt: 19. Dez 2014, 21:30
So was z.B.

www.ebay.de/itm/Cant...3D391002786348&rt=nc


www.ebay.de/itm/Yama...3D151502006973&rt=nc

Die LS Kabel kaufst du bei Mediamarkt und zwar das günstigste mit 2.5mm² Querschnitt.


[Beitrag von Opiumbauer am 21. Dez 2014, 02:53 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 20. Dez 2014, 17:06
Ich sehe ebenfalls im Gebrauchtkauf die einzige Möglichkeit, für diesen Preis halbwegs ordentlichen Klang zu bekommen.

Sowas zum Beispiel: http://www.ebay.de/i...&hash=item3a9de2ef1b
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 20. Dez 2014, 19:24
Danke.
Die wären auch ok?
Ebay - Pioneer

2,5cm²=2,5mm² ? Ich wollte etwa 3-5m .. Da finde ich jz einfach bei Thomann welche mit 0,22mm². Bei MM sind m.E.n. Kabelzeugs usw deutlich teurer als mitbestellt...
Opiumbauer
Inventar
#13 erstellt: 21. Dez 2014, 02:52
Natürlich mm², nicht cm²
SwiftKey kann manchmal auch ein Fluch sein...


[Beitrag von Opiumbauer am 21. Dez 2014, 02:55 bearbeitet]
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 30. Dez 2014, 17:05
Hallo,
ich habe nun die Behringer und Samson hier. Seit nun etwa 3 Tagen höre ich die Behringer, die Samson schließe ich in einigen Tagen an.
Soweit finde ich die Behringer ganz ok, die Regler sind schon teilweise praktisch, der Klang ist gut für den Preis - mal hören was die Samson können. An der Asus DG angeschlossen ist ein deutlicher Unterschied zwischen Klinke und opt. Kabel - leider bietet Samson nur analoge Verbindungen, ich bin gespannt.
Ein Leider für die Behringer: Die rechte Box, also die Hauptbox, schnarrt bei einigen Bässen, bei denen die linke sauber bleibt. Ich werde die Behringer also wohl umtauschen müssen..
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Dez 2014, 17:15
welche samson hast du? das GT studio? die werden per usb angeschlossen.
Future30
Stammgast
#16 erstellt: 31. Dez 2014, 10:00
Da ich in der gleichen Situation war wie Du, kann ich wie immer in der Preisregion nur wärmstens die Edifier Studio 6 Plus empfehlen.

Sind aktive Boxen, die für den Preis überragend klingen und definitiv genügend Bass produzieren.

Kleiner Bericht von mir damals:

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=59364
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 31. Dez 2014, 16:52
Nein, es sind die Samson One 5a. Wie gesagt, habe ich die aber noch nicht getestet.
Die GT Studio wären obere Grenze - evtl. teste ich die auch noch. Erstmal muss ich nächstes Jahr wohl die Behringer tauschen.. Schließlich schnarrt nur die Hauptbox, manchmal nur aber störend.
Die Edifier sind mir eig. ein Stück zu teuer.. Von da ists zu 200€ auch nicht weit und dann kann man auch für 250€ was holen.. und das muss dann schon langsam nicht mehr 2.0 sein sondern evtl. 2.1 oder Surround.. Ne ich bleibe vorerst bei unter 150€.
Das überlege ich mir alles nächstes Jahr, danke für eure Tipps, jetzt erstmal einen guten Rutsch und Frohes Neues!


[Beitrag von tobic am 31. Dez 2014, 16:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Behringer oder Edifier?
xDrAcHeNx am 16.08.2009  –  Letzte Antwort am 16.08.2009  –  7 Beiträge
Behringer MS40, Samson Media One A4 oder Swans M10
desright am 07.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  3 Beiträge
Eine knifflige Angelegenheit für Fortgeschrittene
Howdy-muc am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  45 Beiträge
welche endstufe für behringer?
cinexxx am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  11 Beiträge
audiophile Angelegenheit
mellgirl am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  9 Beiträge
Edifier R1600TPlus oder andere Aktiv Lautsprecher.
Uhwah am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  3 Beiträge
Stereoanlage als "2.1 Logi-Teufel-Edifier-Ersatz"
alfaaa am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  5 Beiträge
Behringer Truth + Reckhorn
N8-Saber am 12.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  3 Beiträge
Magnat, Behringer oder Nubert?
sonnenfreund am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  22 Beiträge
Viech vs. Behringer
DiCraft am 23.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2005  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Marantz
  • Edifier
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 100 )
  • Neuestes Mitgliedyellowcrash
  • Gesamtzahl an Themen1.345.788
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.971