Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung und Brainstorming neutrale Wiedergabe

+A -A
Autor
Beitrag
iKorbinian
Stammgast
#1 erstellt: 06. Jan 2015, 16:22
Liebes Hifi-Forum,

Mein Thema gehört in die Kaufberatung Stereo, ist aber in erster Linie ein Brainstorming zum Thema Ideen. Es ist nämlich bereits eine Anlage vorhanden, die gut spielt, mich so aber nicht zufrieden stellt. Zur Thematik: Ich höre im Moment in einem Raum von zirka 20m^2 Musik, welcher gleichzeitig mein Arbeitsraum ist. Raummoden sind immer ein Thema, welches hier aber bitte nicht angesprochen werden soll. Damit kann ich mich ohnehin erst später ausgiebig beschäftigen.

Meine bisherige Kette besteht aus einem McIntosh Verstärker, CD Player, Dual 721 Plattenspieler und B&W Boxen.

Was ich suche:

Ich suche eine neutralere Möglichkeit zur Wiedergabe. Mein Blick fiel auf Studio Monitore, wobei man immer die gleichen großen Namen liest. Adam und K+H habe ich dabei schon probe hören können und war begeistert.

Zum Budget: Es darf sich im Rahmen der Mittelklasse Lautsprecher dieser Firmen bewegt werden. Grundsätzlich bin ich für eine offene Diskussion immer bereit. Jedoch sollte man im Rahmen bleiben (Also keine O500 Wand hinklatschen )

Ich frage mich nun: Was brauche ich alles an technischen Geräten um einer neutraleren Wiedergabe nahe zu kommen? Einmessung und Lautsprecherboxen? Gibt es dazu eine gute Übersicht oder kann im Rahmen des Beitrages eine solche zusammengestellt werden?

Viele Grüße,
Korbinian


[Beitrag von iKorbinian am 06. Jan 2015, 16:23 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2015, 16:24
Ohne das Thema "Raum" wird es bei dem Thema "neutrale Wiedergabe" leider nicht gehen, ob du das willst oder nicht. Solange du nicht in einem schalltoten Raum Musik hörst, wirst du nie zu einer Neutralität kommen, wenn du die Raumakustik (inkl. der Raummoden) außen vor lässt.

Die einfachste Möglichkeit wäre ein DSP, entsprechend neutral eingestellt (aber 100% neutral will eigentlich keiner hören).
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 06. Jan 2015, 16:27
je weiter du in den Nahfeld Bereich kommst, desto weniger Einfluss hat der Raum. Das Extrem ist dann ein Kopfhörer...
dann braucht man auch den Raum nicht mehr kompensieren.

je weiter du davon weg bist, desto mehr Einfluss hat der Raum auf den "Klang".
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 06. Jan 2015, 16:39
Hi,

welche B&W sind denn aktuell im Einsatz?

Einen neutraleren Klang wirst Du vor allem mit anderen LS hinbekommen. Gleichmäßig abstrahlende und bündelnde LS sind diesbezüglich eine gute Wahl und u. a. bei echten Studio-Abhören zu finden. Wie von Mickey_Mouse angeführt ist eine Nahfeldaufstellung - sofern der LS dafür geeignet ist - ebenfalls ein gutes Mittel, um den wahrgenommenen Raumeinfluss zumindest ein Stück weit zu reduzieren.

Die Budgetfrage ist dennoch eine Zentrale. Bei einem radikalen Anlagenumbau ließe sich aus der Veräußerung der aktuellen LS sowie des Amps allerdings vermutlich ein guter Deckungsbeitrag erzielen.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 06. Jan 2015, 16:39 bearbeitet]
iKorbinian
Stammgast
#5 erstellt: 06. Jan 2015, 16:45

Eminenz (Beitrag #2) schrieb:
Ohne das Thema "Raum" wird es bei dem Thema "neutrale Wiedergabe" leider nicht gehen, ob du das willst oder nicht.



Das ist mir klar - aber danke für die Erinnerung. Ich wollte hier nur keine Raumdiskussion entfachen lassen - die doch so gerne entsteht. Mir ging es jetzt um die mögliche Anschaffung technischer Gerätschaften und Lautsprecher, die grundsätzlich benötigt werden.


Die Budgetfrage ist dennoch eine Zentrale.


Habe ich leider nur indirekt beantwortet, weil ich sie noch nicht ganz durchdacht habe. Erst mal sehen, was ich für meine Geräte noch bekommen kann - was am Wochenende eruiert wird.

Deshalb habe ich extra Brainstorming dazu geschrieben Aber vielen Dank schonmal für die Anregung eines DSP und bündelnder LS
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 06. Jan 2015, 19:42
Ich habe in der Vergangenheit viel experimentiert, Raum-übergreifend. Ich hatte auch immer das Problem, dass der Raum leider mitgespielt hat und ich das klanglich präferierte Ergebnis nie wirklich zufriedenstellend hinbekommen habe. Weder mit Herumgeschiebe von Lautsprechern, noch mit gezielten Akustikmaßnahmen. Klar, haben die Bemühungen nie geschadet, aber wirklich perfekt war es für mich nie.

Auch die Einmesssysteme der zahlreichen AVR, die ich hatte haben es auch nie wirklich geschafft, ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. Ich habe mir dann Dirac Live gekauft, da ich als Quelle ohnehin nur noch das Laptop hatte und damit konnte ich mehr erreichen, als durch sämtliche Maßnahmen vorher. Zumal man dann auch noch seine "Wunschkurve" zurechtbasteln konnte, direkt am PC. Ähnliches geht auch mittels Acourate, Antimode, miniDSP etc.
Ich habe dann Testweise mal einen AVR mit dem hochgelobten XT32 gegen das Dirac antreten lassen und die Ergebnisse waren messtechnisch vergleichbar, so dass ich mich aufgrund der höheren Flexibilität letztlich gegen Dirac und für den AVR entschieden habe.
Optimal wären natürlich vollaktive Lautsprecher, die man ja schon mit deren Möglichkeiten sehr gut an den Raum und Geschmack anpassen kann.

Allerdings macht es beim DSP Einsatz Sinn, vorher schon möglichst viel an den anderen Faktoren zu arbeiten. Also quasi möglichst neutrale "Grundbedingungen" zu erstellen. Das fängt natürlich mit der Wahl eines entsprechenden Lautsprechers an, der von Natur aus neutral spielt. Und dann eben, sofern Nahfeld nicht in Frage kommt, raumakustische Gegebenheiten zu analysieren und ggf. dann gezielt behandeln.


[Beitrag von Eminenz am 06. Jan 2015, 19:46 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 06. Jan 2015, 19:49
ich habe noch nicht verstanden worum es in diesem Thread denn nun geht/gehen soll?

soll jetzt der Einfluss des Raums und wie man dem entgegenwirken kann diskutiert werden oder nicht? Wenn ja, dann spielen auch Raummoden usw. mit rein.

Oder soll das eine Art Tee-Kesselchen Spiel werden? Imme rum den heißen Brei herum reden und das eigentliche Wort niemals in den Wund nehmen?!?
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2015, 19:56
Es geht ihm, soweit ich es verstanden habe, im Sinne einer Kaufberatung darum, was er sich zulegen solllte/könnte, um (unabhängig vom Raum....) eine möglichst neutrale Wiedergabe zu erreichen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung DVD Player für MP3 Wiedergabe
david1978 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  3 Beiträge
Lautsprecher für Sherwood RX 772 [Brainstorming)
distain am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  11 Beiträge
Kaufberatung Kompaktlautsprecher
i.meyer am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2004  –  4 Beiträge
Kaufberatung Kompakt-Stereo-Anlage vor allem für Mp3 Wiedergabe
trog am 18.05.2014  –  Letzte Antwort am 25.06.2014  –  24 Beiträge
Kaufberatung Boxen
Stevi100 am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  4 Beiträge
[Kaufberatung] Nahfeldmonitore
jamod570 am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  14 Beiträge
Kaufberatung Kompaktanlage
LensenOne am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  4 Beiträge
Kaufberatung Verstärker
incoggnito am 30.05.2012  –  Letzte Antwort am 30.05.2012  –  2 Beiträge
Kaufberatung Stereoeinstieg
Dirk83 am 07.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2012  –  29 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
Wenness am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedstevmaster126
  • Gesamtzahl an Themen1.345.421
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.133