Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passender Verstärlker für: 4x JBL One + aktiver Subwoofer?

+A -A
Autor
Beitrag
media.city
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jan 2015, 09:57
Hallo zusammen, ich möchte unseren ca 45qm großen Partykeller mit etwas Musik ausstatten. Ich würde dazu gerne 4 Jbl One´s und einen aktiven Subwoofer zu Bassunterstützung nutzen.
Ich stelle mir jetzt aber die Frage, welchen Verstärker ich hier nehmen sollte. Mögliche Kandidaten die ich bisher gefunden habe die diese beiden:
Yamaha A-S 300:
http://de.yamaha.com...-s300__g/?mode=model

Yamaha A-S 500:
http://de.yamaha.com...s500___g/?mode=model

Passt einer von den beiden oder habt ihr andere Vorschläge? Ich möchte die Leistung der Boxen schon voll ausnutzen können und evtl. noch eine Leistungsreserven haben (falls mal andere Lautsprecher angeschlossen werden sollen). Zu teuer soll das Ganze natürlich auch nicht sein.
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Jan 2015, 10:01
hast du die boxen schon?
media.city
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Jan 2015, 10:03
Zwei hab ich schon bestellt. Warum?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Jan 2015, 10:13
hast du sie auch gehört? wenn ja, womit hast du sie verglichen?
ich würde damit nichts hören wollen.

wie hoch ist dein gesamtbudget und was wird an die anlage angeschloßen?


[Beitrag von Soulbasta am 09. Jan 2015, 10:50 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 09. Jan 2015, 10:42

ich würde damit nichts hören wollen.


Meinen Lieblingssender WDR5 auf dem Klo oder im Bad ... ich denke das ist ok


[Beitrag von Tywin am 09. Jan 2015, 10:43 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Jan 2015, 10:49
media.city
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Jan 2015, 10:52
Ich hab die Dinger halt mal in Kneipen etc gehört. Außerdem scheinen sie recht beliebt, weit verbreitet und halt günstig zu sein. Die Bewertungen bei Amazon können sich auch sehen lassen. Es kommt denke ich ein wenig auf den Anspruch an den man hat. Ich möchte im Partykeller jetzt nicht den Klängen feinster klassischer Musik lauschen. Es geht um ordentliche Hintergrundmusik für kleine Partys und ab Mitternacht dann vielleicht auch mal lauter. Zugespielt wird hauptsächlich via Spotify.
Beim Verstärker wäre 250,- meine Schmerzgrenze, bei den Boxen find ich die JBL eigentlich angemessen (10 oder 20 Euro Unterschied wäre natürlich nicht so tragisch)
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Jan 2015, 10:56
wie wolltest du für 250,- zwei paar JBL + sub + verstärker realisieren? ich habe nach gesamtbudget gefragt.
gerade für partys finde ich es käse, wenn man lauter aufdreht wird es noch schlimmer.

damit kann man sBass haben, dann willst du nie wieder die JBL hören, könnte ich wetten.
vier sateliten für 45 qm werden auch nicht nötig, verstärker kann man sich auch sparen.
ein laptop oder handy kann man direkt anschließen.
http://www.thomann.de/de/syrincs_m3_220.htm
schaue dir das video dazu an.


[Beitrag von Soulbasta am 09. Jan 2015, 11:02 bearbeitet]
media.city
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Jan 2015, 11:01
Das ist nicht was ich geschrieben habe. Die 250,- bezogen sich nur auf den Verstärker. Einen Subwoofer hab ich noch
media.city
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Jan 2015, 11:18
Evtl. sollte ich noch erwähnen, dass die notwendigen Kabel für die Satelliten, sowie die Anschlussdosen schon im Putz sitzen (wir haben gerade neu gebaut)


[Beitrag von media.city am 09. Jan 2015, 11:19 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 09. Jan 2015, 11:34
wie gesagt, für mich und ich bin nicht der einzige, sind die boxen nicht geeignet um musik zu genießen.
als verstärker würde ich eher eine endstufe nutzen und keinen hifi verstärker der schnell heiß werden kann.
wenn es unbedingt vier boxen sein sollten, dann auch eine passende vierklanal endstufe.
z. b.
http://www.thomann.de/de/the_tamp_e4_130.htm

um das ganze einfacher zu steuern vielleicht ein kleiner mixer
http://www.thomann.de/de/behringer_nox101_dj_mixer_b_stock.htm

was für sub ist das? und wie möchtest du den sauber integrieren?
media.city
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Jan 2015, 11:51
Der Sub müsste ein Canton AS25 sein (wenn ich mich nicht komplett verhaue, bin gerade nicht zu Hause)
Die von mir genannten Verstärker haben eine Subwooferausgang und da wollte ich das Ding dann einfach zur Unterstützung anschließen. Oder was meintest du mit sauberer Integration?
Prinzipiell hab ich nix gegen eine Kombi aus Mixer und Endstufe. Hast du evtl noch ne Empfehlung für was günstigeres?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Jan 2015, 12:45
sauber integrieren heißt die sateliten vom bass entlasten um saubreren klang auch bei höheren lautstärken zu bekommen. das geht mit dem canton nicht und mit den amps auch nicht, die haben zwar einen subwoffer ausgang aber die sateliten bekommen trotzdem alle frequenzen.

auch wenn die kabeln verlegt sind würde ich das syrincs system einsetzen, wenn die verlegten kabeln über den klang entscheiden, dann scheint es egal zu sein. was machst du wen die boxen an der stelle blöd klingen? die kabeln sind bestimmt in den ecken des raums, oder?
media.city
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Jan 2015, 12:53
Ja, die Kabel sind in den Ecken
Dadof3
Inventar
#15 erstellt: 09. Jan 2015, 14:09

media.city (Beitrag #7) schrieb:
Ich hab die Dinger halt mal in Kneipen etc gehört.

Da gehören sie auch hin.

Außerdem scheinen sie recht beliebt, weit verbreitet und halt günstig zu sein. Die Bewertungen bei Amazon können sich auch sehen lassen.

Ein weiterer Beweis dafür, wie wertlos diese Kriterien bei der Entscheidung sind.


Es kommt denke ich ein wenig auf den Anspruch an den man hat.

Ja, aber warum willst du beim Anspruch zurück stecken, wenn es für dasselbe Geld bessere Ware gibt?
media.city
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Jan 2015, 22:57
So, hatte wieder etwas Zeit und hab mich ein bißchen mit dem Thema befasst. Wenn ich das richtig verstehe ist der von mir genannte Verstärker eigentlich zu schwach. Die Boxen haben je 50 Watt Rms, der Verstäker 2x 85 Watt. Also stehen hier 200 Watt gegen 170, oder?
Die Endstufe von Thomann hat 4x 130. Ist das nicht mehr eigentlich zu viel? Sorry, wenn ich so blöd nachfrage, kenn mich in der Materie nicht so aus.
Wie genau läuft das bei der Endstufe, ich hab auf dem Bild gesehen, dass jeder Kanal einen Eingang hat. Ich will jetzt bspw einen Cd Player anschließen. Wo muss der angeschlossen werden?
Außerdem ist mir noch nicht so klar, wo ich da den Subwoofer anschließen würde.
Als Alternative zum t.amp hab ich noch den hier gefunden:
http://www.musicstor...r/art-PAH0006734-000

Was haltet ihr davon?


[Beitrag von media.city am 11. Jan 2015, 23:01 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#17 erstellt: 12. Jan 2015, 00:01

media.city (Beitrag #16) schrieb:
So, hatte wieder etwas Zeit und hab mich ein bißchen mit dem Thema befasst. Wenn ich das richtig verstehe ist der von mir genannte Verstärker eigentlich zu schwach. Die Boxen haben je 50 Watt Rms, der Verstäker 2x 85 Watt. Also stehen hier 200 Watt gegen 170, oder?

Die Boxen "haben" keine 50 Watt, sondern man kann sie mit 50 Watt belasten, ohne dass sie kaputt gehen.

Mach dir aber keine Sorgen, der Grund, warum die Control One in so vielen Kneipen stehen, ist dass man sie kaum kaputt bekommt. Ich würde mir eher Sorgen um den Verstärker machen, den du bei Parallelschaltung durch zwei Paar Boxen unterhalb seiner Spezifikation bestreibst.


Die Endstufe von Thomann hat 4x 130. Ist das nicht mehr eigentlich zu viel?

"Zu viel" Leistung kann ein Verstärker nicht haben. Du musst sie ja nicht abrufen.
media.city
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Jan 2015, 00:30
Ich meinte ja auch, dass der Verstärker nicht genug Power für die Boxen. Die JBLs können jeweils mit 50 Watt belastet werden, der Verstärker hat diese Leistung aber gar nicht. Oder bin ich jetzt komplett verkehrt??
Warum meinst du er wird außerhalb der Spezifikation betrieben? Wenn ich den Impedanz Pegelschalter auf Low stelle müsste man doch zwei Boxenpaar mit einer Impedanz von 8Ohm anschließen können. So hab ich das zumindest in der Bedienungsanleitung gelesen.
Dadof3
Inventar
#19 erstellt: 12. Jan 2015, 08:10
Wieso glaubst du denn, die Boxen unbedingt an ihre Belastbarkeitsgrenze fahren zu müssen?

Wenn du den Verstärker auf 4 Ohm schalten kannst, ist das ok.
media.city
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Jan 2015, 12:05
Wieso sollte ich die Leistung der Boxen nicht ausnutzen? Ich kauf ja auch keinen 55 Zoll Fernseher und nutz dann nur 80% der Bildfläche
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 12. Jan 2015, 12:14


super vergleich!

die boxen werden sich freuen, deine ohren noch mehr
bestell dir noch einen lüfter für den versrtärker wenn er vier C one betreiben muss.

sorry aber du bekommst hier erklärungen und tipps, selbst versteht du davon nichts, trotzdem machst du das was im ganzen ein murks wird.
typische beratungsresistenz.
Dadof3
Inventar
#22 erstellt: 12. Jan 2015, 12:25
Ein passender Vergleich wäre eher ein Regal, das eine Belastbarkeit von 30 kg pro Fachboden hat, und nun kaufst du Bücher, die möglichst schwer sind, um ja auch die 30 kg auszunutzen.

Die Anforderungen an die Leistung eines Verstärkers ergeben sich aus dem Wirkungsgrad der Lautsprecher und der gewünschten Lautstärke, nicht aus der Belastbarkeit.


[Beitrag von Dadof3 am 12. Jan 2015, 12:27 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#23 erstellt: 12. Jan 2015, 12:39
Moin,

wenn ich grob rechne, suchst Du eine komplette Lösung für ca. 600 Euro?

Mein Vorschlag: gebrauchter Verstärker + 2 mal gebrauchte Klipsch RB 81.

Je nach Verstärker könnte das sogar neu klappen.

Dürfte besser sein als vier JBL C1.

Canton Sub (m.E. zu klein für den Raum) kann, muss aber nicht sein.

Reicht allemal für Musikuntermalung, und laut geht's auch ........

Gruß Yahoohu
media.city
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Jan 2015, 14:07
Eigentlich hatte ich an 2 x 89,- für die JBL´s und einen (ggfs gebrauchten) Verstärker gedacht. Den Subwoofer hab ich zu Hause noch übrig
yahoohu
Inventar
#25 erstellt: 12. Jan 2015, 14:23
Na dann viel Spass......
Dadof3
Inventar
#26 erstellt: 12. Jan 2015, 14:30
Ich würde mich ja eher mal nach Aktivlautsprechern umhören, zum Beispiel JBL LSR 305. Da musst du dir auch keine Gedanken um den Verstärker machen.

(Kleiner gut gemeinter Rat am Rande: Verzichte besser komplett auf den Gebrauch von Apostrophen (oder was du dafür hältst)).
media.city
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Jan 2015, 15:13
Beratungsresistenz? Na ja, ich hab hier nur nach einem Verstärker (insbesondere nach der notwendigen Leistung) gefragt, da ich schon zwei JBL Boxen und den Subwoofer zu Hause habe. Viele der Tipps beziehen sich aber auf andere Boxen. Das kommt aber nun mal nicht für mich in Frage. Ich glaube euch ja, dass es bessere Boxen als die JBL gibt aber ich glaub genauso, dass die für mich reichen. Ich hab geschrieben, dass die Boxen häufig in Kneipen hängen. Dort will man doch für kleines Geld und gleichzeitig unauffällig Musik in den Laden bekommen. Mehr will ich doch auch nicht.
Die Hinweise auf die Endstufe fand ich zum Bsp. gut, leider weiß ich noch nicht wie ich dort einen Subwoofer anschließen könnte.
zuglufttier
Inventar
#28 erstellt: 12. Jan 2015, 17:45
Dann behalte erstmal nur die zwei JBLs und kauf dir einen AVR, der es zulässt, die Satelliten zu filtern! Sprich, dass sie keinen Tiefbass wiedergeben müssen. Ich selber hatte z.B. mal einen Yamaha RX-V2500, der sowas kann. Dann kannst du Subwoofer und Satelliten optimal nutzen. Vielleicht kannst du auch mal irgendwo einen leihen und ausprobieren? Die größeren Modelle können das meistens... Da kann's ja auch was gebrauchtes sein. Ebenfalls kannst du noch ein weiteres Paar anschließen und den AVR dann dazu benutzen das Stereosignal auf 4.1 oder so hochzurechnen.

Wenn du die JBL noch nicht hättest, würde ich auch eher Richtung Aktivlautsprecher gehen... Es hat sich bisher so gelesen als ob nur der Subwoofer schon vorhanden wäre.
Dadof3
Inventar
#29 erstellt: 12. Jan 2015, 19:37

zuglufttier (Beitrag #28) schrieb:
Es hat sich bisher so gelesen als ob nur der Subwoofer schon vorhanden wäre.

Die zwei JBLs werden wohl die sein, zu denen media.city am Freitag schrieb:

media.city (Beitrag #3) schrieb:
Zwei hab ich schon bestellt.

Und da wäre ein Widerruf wohl noch problemlos möglich.

Aber nun gut, media.city, du willst die Control One haben, so be it.

Wie laut planst du denn damit zu hören? "unauffällig Musik in den Laden bekommen" klingt nicht nach besonderen Anforderungen an die Lautstärke.

Welche Zuspieler sollen die Musikdaten liefern?

Einen Subwoofer kann man auch über Hochpegeleingänge anschließen, sofern vorhanden (beim AS25 der Fall) . Aber bei weitem nicht so elegant wie mit einem AVR.

Einen 45-m²-Raum wird der AS25 nur bei niedrigen Lautstärken adäquat beschallen können.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 12. Jan 2015, 20:00
das hat er schon geschrieben


media.city (Beitrag #7) schrieb:
Es geht um ordentliche Hintergrundmusik für kleine Partys und ab Mitternacht dann vielleicht auch mal lauter. Zugespielt wird hauptsächlich via Spotify.


ein subwoofer wird aus den JBL c one keine geeignete boxen machen können. ich höre es schon im kopf wie das klingt dann noch schön aus den ecken
Dadof3
Inventar
#31 erstellt: 12. Jan 2015, 20:05
"Hintergrundmusik und vielleicht auch mal lauter" ist ein dehnbarer Begriff. Erhöhte Zimmerlautstärke oder Discobeschallung?


Soulbasta (Beitrag #30) schrieb:
ein subwoofer wird aus den JBL c one keine geeignete boxen machen können.

Das haben wir alle schon versucht zu erklären, aber er will es so. Irgendwo hat mein Aufklärungseifer auch ein Ende, da kann man nur noch die Schultern zucken.


[Beitrag von Dadof3 am 12. Jan 2015, 20:07 bearbeitet]
sportyrider
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 12. Jan 2015, 20:10
Also das der Themenersteller hier keine Antworten erhält die ihm unter Berücksichtigung seine Wunsches
(4 Control One + Subwoofer + Verstärker) weiterhelfen finde ich persönlich nicht fair.

Aus meiner Sicht ist die Lösung für ne Kellerbar/Kellerpartyraum durchaus umsetzbar.

Mein Ansatz wäre: AVR Receiver bei dem im Menü auch auf Stereobetrieb bei 4 Boxen und Subwoofer geschaltet werden kann.

Vorteil: kein Probleme mit der Impedanz, ggfls. Digitaler Anschluss für Iphone/ Ipad (Themenersteller nutzt Spotify)

Gruß Markus

der im Keller auch Control One nutzt, für kleine Partys und Sky Fussballnachmittage durchaus brauchbar (wäre natürlich nicht meine Anlage um Musik zu geniessen, ist reine Beschallung auf annehmbaren Niveau)
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 12. Jan 2015, 23:01
ich finde es wiederum nicht fair darauf nicht hinzuweisen, dass es beschießen klingt, wenn es nach mitternacht lauter werden soll.
ich habe selbst schon einige partys mit schlechten anlagen erlebt und zwar relativ aktiv als dj.
wenn ich sehe was man sonst mit dem geld machen kann dann empfehle ich was besseres, ist doch logisch.
media.city
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 13. Jan 2015, 10:51
Danke für die neuen Tipps. Ich hätte noch eine Frage zum Vorschlag mit den AVRs.
Wenn ein A/V Receiver als 4.1 betrieben wird, macht er dann nicht das gleiche wie bspw. der Yamaha A-S 500? Der hat ja auch Anschlüsse für vier Boxen und einen Subwoofer:
Yamaha A-S500

Die Impedanz ließe sich laut BA auch entsprechend anpassen. Oder ist der Unterschied die von zugluftier erwähnte Filterung? Landen an den JBLs halt auch die tiefen Frequenzen? Hab mit die BA dies bzgl durchgelesen und leider keine Hinweise dazu gefunden
Dadof3
Inventar
#35 erstellt: 13. Jan 2015, 14:08
Der A-S 500 gibt einfach nur dasselbe Signal vorne wie hinten aus. Das ist für hochwertigen Musikgenuss unbrauchbar (Auslöschungen, fehlende "Bühne") und eher etwas für Raumbeschallung zum Beispiel auf Partys.

Der AVR kann das auch, er bietet dazu aber zum einen noch die Möglichkeit der Wiedergabe echter Mehrkanalmusik, zum anderen kann er Stereomusik mittels spezieller Programme so aufbereiten, dass die Musik räumlicher wird, ohne die Bühne zu sehr zu beeinträchtigen. DTS Neo:X macht hier bei vielerlei (nicht jeder) Musik einen sehr guten Job.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktiver Subwoofer für 4x JBL Control1 Pro
Elgee am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  9 Beiträge
passender subwoofer gesucht
shcraa am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  8 Beiträge
passender Subwoofer
mümmel84 am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  5 Beiträge
Subwoofer für JBL ONE gesucht!
IRAIN am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  16 Beiträge
4x JBL Control One--Verstärker Gesucht!
sanoj am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  7 Beiträge
Onkyo TX-SR606 + 4x JBL Control One + Subwoofer
StefanKe am 27.02.2012  –  Letzte Antwort am 21.03.2012  –  11 Beiträge
passender Stereoverstärker für 2 Boxen JBL One Control?
SaschaXYZ am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.08.2010  –  5 Beiträge
Endstufe oder Vollverstärker für 4x JBL Control One Pro
Jatego am 07.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  5 Beiträge
passender Verstärker zu Motiv 2 und JBL Control One
Graaaab am 18.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  4 Beiträge
aktiver Subwoofer ?
afri_kola am 27.05.2004  –  Letzte Antwort am 27.05.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Klipsch
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedRenmas
  • Gesamtzahl an Themen1.345.012
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.339