Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Unsicher bezüglich gekaufter Kombi.

+A -A
Autor
Beitrag
capablanca1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jan 2015, 09:51
Hallo zusammen. Ich habe mir bei einem Hifi-Händler folgende Kombi bestellt und bin mir jetzt unsicher, ob das wirklich alles zusammenpasst. Bin absoluter Neuling im Hifi-Bereich......
Dali Zensor 7 Boxen
NAD C326 BEE Vollverstärker
NAD C516BEE CD-Player
Musical Fidelity V90-LPS Phonovorverstärker
Rege RP1 Performance Plattenspieler
Zwei Verbindungskabel für je 30.- (Marke hab ich vergessen)
Zwei Lautsprecherkabel mit je 3 meter
Insgesamt 2100.-

Passt das alles eurer Meinung nach zusammen?
Danke schonmal im Voraus!
Sven
Hosky
Inventar
#2 erstellt: 17. Jan 2015, 10:04
Passen tut das, keine Sorge.

Die Wichtigste Frage: hast Du die Lautsprecher vorher ausführlich gehört? Idealerweise in Deinen Räumlichkeiten? Kannst Du sie richtig in einem Stereodreieck mit seitlichem und rückseitigen Abstand stellen? DAS sind die klangentscheidenden Faktoren.
capablanca1
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Jan 2015, 10:16
Hab sie lange im laden probegehört. Bei mir zu hause leider nicht. Und das mit dem stereodreieck passt auch. Und der wandaabstand der boxen beträgt ca 70 cm. Abstand zu den seitenwänden müsste so bei 90 cm liegen.....
Lars_1968
Inventar
#4 erstellt: 17. Jan 2015, 10:22
Moin Moin,

damit hast Du einen beneidenswerten Abstand, den viele hier (oder gar die meisten) gar nicht darstellen können. Der Klang wird bei Dir zuhause aus eben diesen Gründen u.U. gar noch besser sein, da die Hörbedingungen im Laden nicht optimal sind.

VG
Lars
Pauliernie
Stammgast
#5 erstellt: 17. Jan 2015, 10:50
Hallo,

ist doch eine tolle Anlage. Technisch passt das in jeden Fall gut zusammen. Wenn Dir auch die Optik der NAD-Teile gefallen( ist nicht jedermanns Geschmack) dann viel Spaß damit.

Preislich passt das auch, da sich der Gesamtpreis auf Internet-Niveau bewegt.

Du kannst uns ja später mal mit einem kleinen Hörbericht und ein Bild von der Anlage hier reinstellen.

Gruß
Pauliernie
frank60
Inventar
#6 erstellt: 17. Jan 2015, 10:55
Was ich nie verstehen werde, sowohl hier, als auch in diversen Compuer-, Photo- und sonstigen Foren grassiert diese Unsitte immer wieder:

Da melden sich User, die etwas gekauft haben, vorrangig gern teure Artikel, und fragen nach dem Kauf, ob selbiger gut war. Wieso holt man sich nicht vor dem Kauf (Be)Rat(ung) ein? Kaum ein Händler wird sagen: "wenn Du jetzt nicht kaufst, bekommst Du von mir nie wieder etwas".
Lars_1968
Inventar
#7 erstellt: 17. Jan 2015, 11:01
Ich kann da nur von mir ausgehen aber ich würde hier auch nicht die Frage nach LS stellen, es sei denn, ich möchte explizit zu einem Modell Grundlegendes wissen wie z.b. zu den Canton Ref 9, die ich hoffentlich nächste Woche bei mir begrüßen darf Außerdem gibt es hier zu allen gängigen LS zig Beiträge, viele sind scheinbar oder anscheinend nicht in der Lage, die sehr gute Suchfunktion zu bemühen.

Um Absolution, ob das gekaufte Equipment gut ist, würde ich aber auch nicht aber da ist eben jeder anders.
mckott
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jan 2015, 11:05
Hallo Sven,

lass dich nicht verunsichern. Das Paket was Du mit dem Händler zusammengestellt hast hört sich nicht schlecht an. Wenn Du die Komponenten und Boxen gut bei dir stellen kannst, wird auch der Klang stimmen. Viel Spass mit deiner neuen Anlage.

Servus Stephan
capablanca1
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Jan 2015, 11:45
Danke für die Antworten. Wenn ich hier jemandem auf den Schlips getreten bin, tut es mir leid. Ich dachte, so ein Forum ist dazu da, um Fragen zu stellen😉
frank60
Inventar
#10 erstellt: 17. Jan 2015, 11:55
Nö, fühle ich mich nicht.

Ich wundere mich nur immer, warum erst nach dem Kauf gefragt wird. Besser wäre es doch, eine Auswahl zusammenzustellen und diese dann vor dem Kauf hier zur Diskussion zu stellen.
Ich drücke es mal drastisch aus, was wäre, wenn irgendein User oder mehrere gefragt hätten, warum Du solchen Schrott gekauft hast. Nein, ich halte das bestellte nicht für Schrott, das war nur sinnbildlich gemeint, damit Du weißt, worauf ich hinaus will.
Lars_1968
Inventar
#11 erstellt: 17. Jan 2015, 11:56
Hier fühlt sich niemand auf den Schlips getreten, ein Forum ist dazu da, um Fragen zu beantworten; manchmal gibt es allerdings Anfragen, wo man bei bemühen der SuFu dutzende Antworten erhält.
capablanca1
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Jan 2015, 12:35
Habe ich ja auch gemacht. Hab mich über die einzelkomponenten nätürlich vor dem kauf informiert. Meine frage war ja auch nur, ob die einzelteile zusammenpassen...
Marc-Andre
Inventar
#13 erstellt: 17. Jan 2015, 12:57
Also wenn du mehr als 2K ausgibst und danach unsicher bist hast du irgendwas falsch gemacht

Gruß

Marc
SAC_Icon
Inventar
#14 erstellt: 17. Jan 2015, 13:07
Ich denke die Kombi ist schon ne schöne Anlage, persönlich kann ich den NAD Hype zwar nicht unbedingt teilen, zu den höhenfreundlichen Dali Boxen könnte NAD aber wirklich ganz gut passen. Ansonsten die Sache wird funktionieren und ihren Zweck erfüllen, das wichtigste sind die Lautsprecher und wenn die Dir gefallen solltest Du zufrieden sein.

Ist ja klar, daß das nicht die höchsten High End Komponenten sind, aber 2100 EUR ist ein fairer Preis dafür würde ich sagen. Ansonsten fängt bei Dir schon die Krankheit an die viele hier haben, bei Dir schon bevor Du die Sachen bei Dir stehen hast. Es ist immer das Gefühl da es geht noch besser und irgendwas könnte fehlen. Das quält den User ständig bis er wieder Geld in die Hand nimmt, oft völlig unnötig.

Unterdrücke am besten dieses Symptom bevors teuer wird und genies einfach Musik mit Deiner neuen schönen Anlage.
cr
Moderator
#15 erstellt: 20. Jan 2015, 17:43
Kurz gesagt, es gibt nicht viel zum Zusammenpassen.
Hifi-Komponenten mit Cinch-Anschlüssen sind fast immer kompatibel und Lautsprecher passen auch an ziemlich jeden Verstärker (wenn es nicht gerade ein mindestens-8-Ohm-Schrott-Amp ist).
Und ob Kabel x oder y ist sowieso egal.
vanye
Inventar
#16 erstellt: 20. Jan 2015, 18:09
Nun ja, über das Frühstücksbrettchen würde der eine oder andere eingefleischte Vinylist vielleicht diskutieren wollen. Aber es muss ja Dir gefallen.
Hosky
Inventar
#17 erstellt: 20. Jan 2015, 20:38
Naja, man kann sich auch fragen, wozu es das Brettchen überhaupt braucht. Ich werd's wohl nie verstehen, was Hifi-Neulinge zu dieser antiquierten Technik treibt. Nostalgie oder existierende Plattensammlung kann's ja nicht sein, haptisches Erlebnis bei den Regas auch nicht...
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 20. Jan 2015, 21:03
Hallo Sven,


und bin mir jetzt unsicher, ob das wirklich alles zusammenpasst.


wo Du schon fragst. Sicher passt das alles zusammen. Wenn Du aber ein wenig Kritik an der Zusammenstellung lesen möchtest:


Dali Zensor 7 Boxen


Normalerweise sollte Dir in Kürze aufgehen, dass diese Boxen in den höheren Tonlagen nerven. Wenn jemand vorbei kommen sollte, der gute Musik kennt, wird der Dir sagen, dass die Abstimmung bezüglich HiFi grenzwertig und nur wenig über dem Niveau viel billigerer Lautsprecher ist.

Schau Dir (oder besser höre Dir) vergleichsweise mal ein Paar JBL Studio 280/290 oder besser noch die Dynavoice Definition DF-8 an...


NAD C326 BEE Vollverstärker


Für das Geld bekommt man kräftigere und besser ausgestattete Verstärker. Z.B. einen Sherwood RX-772.


NAD C516BEE CD-Player


Rausgeschmissenens Geld, wenn Du hier mal lesen magst;

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm#Player


Musical Fidelity V90-LPS Phonovorverstärker


Der Lyndahl TC760LC kostet weniger als die Hälfte und ist wesentlich flexibler einzusetzen. Siehe Einstellmöglichkeiten. Der sieht übrigens auch von innen recht ordentlich und gar nicht billig aus.


Rege RP1 Performance Plattenspieler


Ein Einfachst-Brettchen-Riemen-Dreher für 500 Euro lässt mich schaudern. Dazu ein einfaches MM System mit einer einfachen elliptischen Nadel (Einzelpreis etwa 100 Euro).

Für etwa den gleichen Preis habe ich mir einen gebrauchten Thorens TD520 inklusive eines Yamaha MC9 gekauft .... aber z.B. ein gebrauchter direkt angetriebener japanischer Dreher aus der Nachbarschaft für 50-100 Euro + eine SAS Nadel von Jico für etwa 150 Euro, treiben dagegen CD-Playern den Schweiß auf die Stirn.


Zwei Verbindungskabel für je 30.- (Marke hab ich vergessen)


Kabel von Cordial sind vergleichsweise günstig und elektrisch/funktionell einwandfrei.

Ich hoffe, dass Dir gefällt, was ich geschrieben habe

VG Tywin

P.S.: Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Tywin am 20. Jan 2015, 21:54 bearbeitet]
capablanca1
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Jan 2015, 14:18
Vielen dank Tywin,
Vor allem das mit dem cd Spieler überrascht mich doch sehr. Da gibt es ja wahnsinnige Preisunterschiede, die demnach ja kaum zu erklären sind. Da hätte ich also sicher auch noch was sparen können.....
Grüße, Sven
Don_Tomaso
Inventar
#20 erstellt: 21. Jan 2015, 14:33

frank60 (Beitrag #6) schrieb:
Was ich nie verstehen werde, sowohl hier, als auch in diversen Compuer-, Photo- und sonstigen Foren grassiert diese Unsitte immer wieder:

Da melden sich User, die etwas gekauft haben, vorrangig gern teure Artikel, und fragen nach dem Kauf, ob selbiger gut war. Wieso holt man sich nicht vor dem Kauf (Be)Rat(ung) ein? Kaum ein Händler wird sagen: "wenn Du jetzt nicht kaufst, bekommst Du von mir nie wieder etwas".

Das ist Kaufreue, ein alter Hut. 2.100 € ist halt 'ne Menge Holz, da kommt man schon ins Grübeln.
An den TS, das passt schon. Es gibt schließlich keine Bürgerpflicht, aus dem Geld das meiste rauszuholen - was immer das im Einzelfall auch sei. Wenn es dir gefällt und du dich nicht verschulden musst, ist es gut.
Marc-Andre
Inventar
#21 erstellt: 21. Jan 2015, 14:38

capablanca1 (Beitrag #19) schrieb:
Vielen dank Tywin,
Vor allem das mit dem cd Spieler überrascht mich doch sehr. Da gibt es ja wahnsinnige Preisunterschiede, die demnach ja kaum zu erklären sind. Da hätte ich also sicher auch noch was sparen können.....
Grüße, Sven


Wenn man davon ausgeht dass sich da klanglich nix tut (ausser beim Plattenspieler und den LS) hast du das Geld halt dafür ausgegeben dass du da ein paar schicke Geräte eines namhaften Herstellers stehen hast...das gehört auch zu diesem Hobby!

Gruß

Marc
glenfarclas
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 21. Jan 2015, 17:16
capablanca, wenn Dir die Boxen im Laden gefallen haben, hast Du richtig gekauft. Sie müssen Dir gefallen Geschmack ist ja Geschmackssache. Auch die Abstimmung mit den NAD´s sollte passen. Was den Dreher angeht, ist das wirklich eine Menge Geld für ein Einstiegsgerät - da hätte ich auch eher was gebrauchtes genommen, so wie den oben erwähnten TD 520 (oder einen wenn so was auf dem Markt ist). Doch auch der kommt nicht gegen einen guten CD-Player an. (Genauso, wie mein getunter Rega an meinen Linn-Player rankommt). Und trotzdem ist es schön, eine Platte aufzulegen...
SAC_Icon
Inventar
#23 erstellt: 21. Jan 2015, 17:57

glenfarclas (Beitrag #22) schrieb:
da hätte ich auch eher was gebrauchtes genommen, so wie den oben erwähnten TD 520 (oder einen wenn so was auf dem Markt ist).


Von wegen, da ist derzeit Goldrauschstimmung hier mal ein Link zu einem der letzten bei ebay verkauften TD520 http://www.ebay.de/i...&hash=item2346c74d47 und das war ne Auktion und nicht etwa Festpreis!! Unten drunter sieht man nen Link zu nem (ohne Frage toll restaurierten) Thorens TD166J ein sehr guter Dreher kostet aber nur 870 EUR. Das ist fast genau der den man auch in meinem Avatar sieht (andere Charge), den hab ich vor 6 Jahren für nen Hunni bei ebay ersteigert mit neuem MC System bestückt läuft super, für nen Hunni ist sowas ja toll aber 870 EUR (der 4 fache Neupreis!) ist einfach nur noch ein Witz, aber die Leute bezahlen das.

Solche tollen Tips sind daher dummerweise aktuell nicht mehr umsetzbar und eher Oberlehrergeschwafel, das war mal vor so 10 Jahren da wurden die tollsten Dreher verramscht, heute meint jeder der sowas im Keller wiederfindet er hat den goldenen Gral entdeckt und wird bei ebay leider bestätigt. Die Leute haben einen an der Waffel da gehen Dual 600er, 700er für 200-300 EUR und mehr über den Tisch, wo kein Mensch garantieren kann ob die Nadel noch brauchbar ist, das System längst out of production ist (Nadelnachbauten aber oft schlecht sind) und ob die 30 Jahre alte Elektronik überhaupt noch betriebssicher ist und den Teller mit korrekter konstanter Geschwindigkeit dreht, von beschädigten unschönen Chargen, verkratzten gebrochenen Deckeln und 80er Barock Design mal ganz abgesehen.

Sowas kann man nicht ernsthaft einem Einsteiger empfehlen, da brauchts jemand der Ahnung hat und den Lötkolben schwingen kann, der kann sich sowas kaufen.


[Beitrag von SAC_Icon am 21. Jan 2015, 22:52 bearbeitet]
Marc-Andre
Inventar
#24 erstellt: 21. Jan 2015, 20:31

SAC_Icon (Beitrag #23) schrieb:


Sowas kann man nicht ernsthaft einem Einsteiger empfehlen, da brauchts jemand der Ahnung hat und den Lötkolben schwingen kann, der kann sich sowas kaufen.


Richtig, das vergessen viele...
glenfarclas
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Jan 2015, 21:25
ok, stimmt, zu solchen Preisen ist gebraucht natürlich witzlos. Allerdings gibt es die Regas teilweise zu akzeptablen Preisen. Fand ich selbst besser als Thorens.
capablanca1
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 22. Jan 2015, 12:48
Ich lass mich mal noch weiter verunsichern
Ich habe hier noch einen alten dual 1228 plattenspieler mit einem tonabnehmer, auf dem "m91 mg-d " steht. Die nadel ist ziemlich abgenutzt. Außerdem dreht sich der plattenteller nicht mehr. Müsste ihn als also noch reparieren lassen.....
Ic denke, die meisten würden mir trotzdem dazu raten, den dual generalüberholen zu lassen anstatt den rega zu kaufen, oder? (Eigentlich hab ich den rega ja schon gekauft, wurde aber noch nicht geliefert.....)
SAC_Icon
Inventar
#27 erstellt: 22. Jan 2015, 13:11
Ob der Dual besser ist? Da spielt viel Nostalgie mit der 1228 war jedenfalls ein Topmodell damals und schon aus antiquarischen Gründen würde es sich lohnen den zu retten. Er wird dann erstmal auch besser klingen, weil das Shure ein guter Tonabnehmer ist und besser einzustufen als das was ab Werk beim Rega erstmal drauf ist. Und Voraussetzung eventuell neue Nadel, original gibts nicht mehr nicht irgend was drauf machen, empfehlenswert wäre ein SAS Nadelnachbau von Jico teuer aber dann hast Du ein richtig gutes MM System.

Der Tonabnehmer macht hauptsächlich die Musik, natürlich muss der Player auch was dazu beitragen und der Tonarm zum System passen, das war bei Dual quasi schon ab Werk gegeben die je nach Preisklasse passende hochwertige Systeme insatlliert hatten, heute findet man oft nur eher billige Einstiegssysteme auf den Playern die man am besten gleich entsorgt, eine Frechheit bei Preisen um 500 EUR selbst bei Einstiegsplayern mit Grundfunktion. Mit einem passenden System ab ca. 100 EUR wird der Rega sicher auch nicht schlechter klingen als der Dual. Wobei Rega eigentlich ne gute Marke ist bei Phono hab ich über deren Einstiegsset auch schon weniger gutes gelesen, Verarbeitung soll nciht sonderlich gut sein, hab aber noch keinen selber gesehen.

Aber wenn der Dual ja quasi bei Dir schon da ist ja würde ich es ertmal damit versuchen google mal nach Dualklinik, da kannst Du den fachmännisch überholen lassen, zwar imho auch überteuert aber wenn mans nicht selber kann sitzen dort zumindest Leute die sauber und gut arbeiten und sich bestens mit Dual auskennen. Mit Nadel wird Dich das am Ende aber auch nicht soo viel billiger kommen als der Rega, aber der 1228 macht ja schon was her rein optisch und hat seinen Reiz und ist es auch wert erhalten zu werden.

Ist natürlich aus der Ferne schwer zu sagen, was alles bei Deinem kaputt ist und ob sich das lohnt.


[Beitrag von SAC_Icon am 22. Jan 2015, 13:13 bearbeitet]
Marc-Andre
Inventar
#28 erstellt: 22. Jan 2015, 14:15

SAC_Icon (Beitrag #27) schrieb:
der 1228 macht ja schon was her rein optisch


Ich finde die Duals mit der kleinen Platine furchtbar Dann lieber 1229/1229 oder 1249

Zum rumbasteln und um erste Erfahrungen zu sammeln eignet sich der 1228 aber da er recht simpel aufgebaut ist...also falls man Lust zu sowas hat...

Großartig Geld reinstecken würde ich da aber nicht da man im Falle eines Verkaufs für den 1228 nicht mehr viel bekommt.


[Beitrag von Marc-Andre am 22. Jan 2015, 14:18 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 22. Jan 2015, 14:41

glenfarclas (Beitrag #22) schrieb:
capablanca, wenn Dir die Boxen im Laden gefallen haben, hast Du richtig gekauft. .

und wenn sie in seinem raum nicht mehr so gut klingen, ist das dann auch noch richtig?

an TE, vielleicht findest du auch das interessant?
http://matrixhifi.com/ENG_contenedor_ppec.htm
SAC_Icon
Inventar
#30 erstellt: 22. Jan 2015, 14:51

Marc-Andre (Beitrag #28) schrieb:

Ich finde die Duals mit der kleinen Platine furchtbar Dann lieber 1229/1229 oder 1249



Ist aber mehr ne optische Sache, Reibrad ist auch nicht unbedingt zeitgemäß aber wenn er noch gut läuft prinzipiell nicht schlecht. So gut wie ein Simpelriemenantriebler ist er allemal (besser )
Marc-Andre
Inventar
#31 erstellt: 22. Jan 2015, 15:04

SAC_Icon (Beitrag #30) schrieb:

Ist aber mehr ne optische Sache


Auf jeden Fall Aus dem Grund ist es bei mir auch ein CS750-1 geworden. Wir reden ja auch nur über das Laufwerk und so weit ich weiß hat sich Dual bei keinem der angesprochenen Geräte grobe Schnitzer geleistet...
cr
Moderator
#32 erstellt: 22. Jan 2015, 15:57
Das Reibrad muss ausgtauscht werden, nützt aber nichts gegen ein 40 Jahre altes unbenütztes. Müßte neu sein wegen der Elastizität. Gibt es denn das noch?
SAC_Icon
Inventar
#33 erstellt: 22. Jan 2015, 16:55
Nich unbedingt das kann einfach nur alles verharzt und eingestaubt sein, so daß es schwergängig wird. Kann man alles recht einfach selber machen, nur man weiß halt nicht obs bei ihm auch so einfach ist oder mehr im Argen steckt. Deshalb hab ich ja vorher auch gesagt sowas kann man nur kaufen wenn man sich auskennt. Da er so ein Teil ja schon da hat und es so eh nicht funktioniert kann er aber ja trotzdem mal das Teil aufmachen reinigen altes Öl ujnd Fett raus und alles schön neu schmieren. Wenn er glück hat super brauch er höchstens noch ne neue Nadel und hat wahrscheinlich was ebsseres als den Rega, wenn nicht hat er ja auch nichts verloren.

Reparieren LASSEN lohnt wahrscheinlich wirklich nicht da zu teuer. Machen kann man alles gibt auch Ersatzteile aber die wollen alle nen Haufen Kohle dafür, ich suche etwa die klassiche Thorens Headshell der alten TP11, 16 Tonarme ich hab was moderneres drauf das nicht so stilecht aussieht. Nur für die headshell zahlt man derzeit um 80 EUR, nee danke so wichtig ist mir das dann doch nicht. Irgendwann läuft mir vieleicht mal ein kaputter Thorens auf dem Sperrmüll über den Weg wo ich eine abstauben kann.
capablanca1
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 22. Jan 2015, 17:25
[quote="SAC_Icon (Beitrag #33)"]Nich unbedingt das kann einfach nur alles verharzt und eingestaubt sein, so daß es schwergängig wird. Kann man alles recht einfach selber machen, nur man weiß halt nicht obs bei ihm auch so einfach ist oder mehr im Argen steckt. Deshalb hab ich ja vorher auch gesagt sowas kann man nur kaufen wenn man sich auskennt. Da er so ein Teil ja schon da hat und es so eh nicht funktioniert kann er aber ja trotzdem mal das Teil aufmachen reinigen altes Öl ujnd Fett raus und alles schön neu schmieren. Wenn er glück hat super brauch er höchstens noch ne neue Nadel und hat wahrscheinlich was ebsseres als den Rega, wenn nicht hat er ja auch nichts verloren.

Danke für den Tip. Womit bekomme ich denn das alte Fett da raus? Mit Alkohol? Und zum Einschmieren, was eignet sich denn da am besten? Werde es glaub ich mal probieren, ob ich ihn selber wieder zum laufen bringe.......
cr
Moderator
#35 erstellt: 22. Jan 2015, 17:31
Alkohol (96%) ist gut, weil nicht aggressiv.
SAC_Icon
Inventar
#36 erstellt: 22. Jan 2015, 20:34

capablanca1 (Beitrag #34) schrieb:
......., ob ich ihn selber wieder zum laufen bringe.......


Bevor Du wild drauf losschraubst goggle mal im Netz nach Unterlagen und Service Anleitungen zu Deinem Modell, da wird sich sicher einiges finden das Dir weiter hilft.
cr
Moderator
#37 erstellt: 22. Jan 2015, 21:38
Wie ich Dual mit Reibrad kenne, braucht man nur das Plattenteller entriegeln, abheben, und dann liegt eh alles offen da. Das einzige, das es zu schmieren gibt, ist allenfalls das Plattentellerlager (und ev. die Automatik, wenn er nicht mehr abhebt, das ist aber etwas tricky)
capablanca1
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 23. Jan 2015, 13:47
Habe den Plattenteller des 1228 jetzt mal abgenommen. Mein Problem ist, dass der Plattenteller sich nicht dreht. Laut Service Anleitung kann das drei Gründe haben:
1) Stromzufuhr ist unterbrochen. - das ist glaube ich nicht der Grund. Die Stroboskoplampe leuchtet zumindest und das Gerät gibt ein leises Brummen von sich,wenn am Netz.
2) das Treibrad ist "außer Eingriff" mit dem Plattenteller bzw. die Funktion des Umschalthebels ist nicht gewährleistet.- wenn ich den Hebel betätige, dann bewegt sich eine kleine Scheibe (Sicherungsscheibe) in vertikaler Richtung nach unten (45) bzw nach oben (33). Wie kann ich denn die korrekte Funktion des Umschalthebels überprüfen?
3) die Antriebsrolle ist lose und muss festgeschraubt werden. - ich habe die Antriebsrolle zwar nach langem identifiziert aber eine sSchraube zum festschrauben nicht gefunden.....

Vielleicht kann mir jemand helfen. Mich hat der Ehrgeiz gepackt, das Ding wieder zum laufen zu bringen.....
cr
Moderator
#39 erstellt: 23. Jan 2015, 13:58
Der Motor müßte sich drehen, sobald der Einschalthebel betätigt wird. Wenn nicht, ist defekt: Motor, Schalter, Zuleitung
SAC_Icon
Inventar
#40 erstellt: 23. Jan 2015, 14:34
Es gibt im Netz ein eigenes Dualforum, da würde ich mich hinwenden, da gibts sicher ne Reihe Leute die Dir genau sagen können was Du machen kannst. Hier gibts dazu einfach zu wenig Spezialisten.
cr
Moderator
#41 erstellt: 23. Jan 2015, 17:05
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel Kombi + CM1
oli-f am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  19 Beiträge
Upgrade B&W + Cambridge Audio Kombi?
benelu am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  27 Beiträge
noch unsicher .
Gorden_2 am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2011  –  4 Beiträge
Stereo Vollverstärker - CD Kombi für 5000 Euro
alex1611 am 17.08.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  514 Beiträge
Suche laststabilen VV oder Kombi für Vulkan MKIV
stranger2804 am 04.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  67 Beiträge
Luxman-Kombi ?
orpheus63 am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 05.11.2003  –  2 Beiträge
Yamaha Kombi
pma am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  2 Beiträge
Kombi-Player
Blamewalker am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  6 Beiträge
Gute Kombi
wetzer am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.01.2011  –  9 Beiträge
Yamaha Kombi vs. Onkyo Kombi
Xyros am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Sherwood
  • Thorens
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.438