Nahfeldmonitore für ca. 10qm Zimmer

+A -A
Autor
Beitrag
-MrC-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Feb 2015, 19:00
Hallo zusammen,

Ich bin auf der Suche nach neuen Lautsprechern für mein kleines Arbeitszimmer. Momentan wird dieses Zimmer noch über eine Pioneer Receiver / Magnat Lautsprecher Kombi beschallt, welche sich aber eher nach Küchenradio anhört.

Hier dann erst mal ein paar Infos zu meinen Gegebenheiten:


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Bis ca. 1300 Euro, wenn die Lautsprecher mich gegenüber preisgünstigeren wirklich überzeugen. Wenn es geht natürlich lieber günstiger.

-Wie groß ist der Raum?
Leider nur ca. 9-10 qm groß

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Skizze

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Ich denke Nahfeldmonitore dürften für meine Anforderungen am besten sein.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Platz neben dem Schreibtisch ist trotz geringer Raumgröße vorhanden.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Teufel Motiv 5 Subwoofer ist in einem anderen Zimmer vorhanden und könnte bei Bedarf auch umgestellt werden.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Beresford Caiman DAC mit jeweils fixed sowie variablen Line-outs
Realtek Onboard Soundkarte
Pioneer VSX-407RDS Receiver

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Hauptsächlich Musik (R&B, Hip-Hop, Elektronische Sachen, Indie)

-Wie laut soll es werden?
Die Wohnung ist sehr hellhörig, weswegen es meistens geringe Lautstärken sein werden.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Je tiefer desto besser, allerdings kann ich aufgrund der Hellhörigkeit im Mietshaus hier auch Kompromisse eingehen.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Hamburg, ohne Auto.



Zu meinen klanglichen Vorlieben kann ich leider nicht viel sagen, da ich, was Lautsprecher betrifft, ziemlicher Laie bin. Die Neutralität von Nahfeldmonitoren dürfte mir aber schon sehr entgegen kommen. Ich höre momentan hauptsächlich über einen Audeze LCD-2 Kopfhörer welcher auch schon ziemlich neutral ist und ein Hang zum warmen/dunklen hat.

Nachdem ich schon einige Threads durchgelesen habe, interessiere ich mich sehr für die Nubert NuPro A-200 und werde diese wohl auf jeden Fall mal zum Probehören bestellen. Weiterhin werde ich demnächst noch einmal zu Just Music hier in Hamburg fahren und einen Vergleich zwischen den JBL LSR 305 und Neumann KH 120 A machen, auf welche ich auch schon durch Threads aufmerksam geworden bin. Sind diese Lautsprecher für mein kleines Zimmer evt. schon überdimensioniert oder könnte man sogar noch eine Nummer größer nehmen, um noch mehr aus der gehörten Musik herauszuholen?

Was mich außerdem sehr beschäftigt ist, wie ich die Lautsprecher später aufstellen soll. Ich hatte mir vorgenommen zusätzlich noch Lautsprecherständer zu kaufen, welche dann neben dem kleinen Schreibtisch (120x60cm) platziert werden können. Meine Frage ist noch inwiefern die Wandschräge (siehe Skizze) Einfluss auf das Klangbild hat. Sollte ich den Schreibtisch lieber mit dem Sofa tauschen sodass die Boxen auf die Schräge strahlen?

Für weitere Lautsprechervorschläge bin ich natürlich auch dankbar.

Vielen Dank für eure Hilfe!
ATC
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2015, 19:33
Moin,

die Seite zu wechseln dürfte bei deinem Vorhaben nicht viel verändern.
Natürlich kannst du die LS auf Ständer neben den Schreibtisch stellen, sollten nur hoch genug sein.
Bei der Auswahl machst du vieles richtig, du hörst sie dir selbst an.
Es gibt ja auch noch Genelec, Adam Audio und viele andere,
den Favoriten würde ich dann nochmal zeitgleich Zuhause mit den Nubert vergleichen,
überdimensioniert finde ich jetzt keinen der Genannten, Größer würde ich wohl aber auch nicht wählen.
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 21. Feb 2015, 21:46
Hallo,

als passive Möglichkeit würde ich dir die KEF R300 zu Hören vorschlagen.

LG
-MrC-
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Feb 2015, 23:08
Danke euch beiden für die Antworten!


Fanta4ever (Beitrag #3) schrieb:
als passive Möglichkeit würde ich dir die KEF R300 zu Hören vorschlagen.


Passive Lautsprecher müsste ich dann an meinen DAC klemmen, oder? Der Beresford Caiman ist etwas gesounded und verpasst der Musik ne leichte Badewanne. Müsste ich dann schauen ob es in der Kombination hinhaut. Anhören schadet auf jeden Fall nicht Danke für den Tipp!

@Meridianfan01: du hattest geschrieben, dass die Lautsprecher hoch genug stehen müssen. Ich habe bei Nubert schon nach Lautsprecherständern geschaut. Die schauen alle schick aus, aber die dort angegebenen Maße passen alle irgendwie nicht. Vom Boden aufwärts, ist mein Gehör ca. auf 1,2m Höhe wenn ich vor dem PC sitze. Sollte ich dann einen Lautsprecherständer nehmen, der 100cm hoch ist? Zu tief und zu hoch sollten die Boxen doch auch nicht stehen!?

(Um Zweideutigkeiten zu vermeiden, habe ich bewusst nicht danach gefragt, wie groß der Ständer am besten sein sollte)

Beste Grüße!
ATC
Inventar
#5 erstellt: 21. Feb 2015, 23:15
Für passive Lautsprecher brauchst du einen Verstärker oder Receiver.

Bei der angedacht wandnahen Aufstellung neben dem Schreibtisch wäre eine Möglichkeit zur Entzerrung so wie sie viele Aktive bieten sicher von Vorteil,
passiv würde ich da, wenn die LS näher als 30cm zur Wand müssen, eher auf die R 100 zielen,vllt reicht auch die Q 100.
-MrC-
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Feb 2015, 23:32
Der Caiman ist neben DAC ja auch ein Kopfhörerverstärker mit regelbaren Ausgängen. Ob das jetzt für passive Lautsprecher reicht, weiß ich auch nicht. Mal schauen, was Just Music alles im Sortiment hat. Werde die genannten mal anhören und dann kann ich immer noch überlegen wie ich alles anschließe.

Beste Grüße!
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 22. Feb 2015, 11:57

-MrC- (Beitrag #1) schrieb:
-Welcher Verstärker wird verwendet?
Beresford Caiman DAC mit jeweils fixed sowie variablen Line-outs
Realtek Onboard Soundkarte
Pioneer VSX-407RDS Receiver

Was ist denn mit dem Pioneer, werden passive LS nicht daran angeschlossen ?

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Feb 2015, 12:11

-MrC- (Beitrag #6) schrieb:
Der Caiman ist neben DAC ja auch ein Kopfhörerverstärker mit regelbaren Ausgängen. Ob das jetzt für passive Lautsprecher reicht, weiß ich auch nicht.


natürlich nicht.
-MrC-
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Feb 2015, 12:14
der Pioneer ist ca. 15 Jahre alt und war damals schon nicht der Hit. Hatte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass man damit noch vernünftig Lautsprecher antreiben kann. Würde dieser denn langen? Mir fehlen leider sämtliche Daten zu dem Gerät.

Beste Grüße!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Feb 2015, 12:21
den boxen ist es egal wie alt der verstärker ist, wenn er nicht defekt ist, wüsste ich nicht was dagegen sprechen sollte?
die boxen, deren aufstellung und die raumakustik machen den klang aus, der verstärker spielt keine große rolle.

ich hätte bei dem budget die ausprobiert, sie messen die raumeinflüße ein und versuchen die fehler zu korrigieren.
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4326p.htm


[Beitrag von Soulbasta am 22. Feb 2015, 12:55 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 22. Feb 2015, 12:26

Soulbasta (Beitrag #10) schrieb:
den boxen ist es egal wie alt der verstärker ist, wenn er nicht defekt ist wüsste ich nicht was dagegen sprechen sollte?



LG
ATC
Inventar
#12 erstellt: 22. Feb 2015, 12:39
Wobei die frühen ,günstigen AVRs im Stereobetrieb nicht alle brauchbar waren....
-MrC-
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Feb 2015, 12:41
Danke! Dann bin ich, was das angeht, auch wieder ein bisschen schlauer

Diese Room Mode Correction Technologie hört sich auch interessant an. Gerade da meine Aufstellmöglichkeiten nicht so groß sind, könnte das was für mich sein.

Beste Grüße!
-MrC-
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Feb 2015, 12:42

meridianfan01 (Beitrag #12) schrieb:
Wobei die frühen ,günstigen AVRs im Stereobetrieb nicht alle brauchbar waren....


Hinzu kommt noch, dass der Receiver Teil von einem Suround Set war. Vielleicht hätte ich das auch noch erwähnen sollen...

Beste Grüße!
Dadof3
Inventar
#15 erstellt: 22. Feb 2015, 16:03

-MrC- (Beitrag #4) schrieb:
Der Beresford Caiman ist etwas gesounded und verpasst der Musik ne leichte Badewanne.

Zugegeben, ich kenne das Gerät nicht, aber ich hege dennoch starke Zweifel an dieser Aussage.


-MrC- (Beitrag #14) schrieb:
Hinzu kommt noch, dass der Receiver Teil von einem Suround Set war.

Das Gerät wird nicht dadurch schlechter, dass es mit Lautsprechern im Bundle verkauft wurde. Es handelt sich ja offensichtlich nicht um eine proprietäre Lösung, die nur im Zusammenspiel funktioniert.


[Beitrag von Dadof3 am 22. Feb 2015, 16:05 bearbeitet]
Theophilius
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Feb 2015, 22:45

Wenn es geht natürlich lieber günstiger.


Ich möchte Dir wärmstens die RFT BR 26 empfehlen! Bitte nicht als Quatsch abstempeln, denn die sind A: gebraucht, B: made in DDR. Aber die Dinger sind phantastisch und vielen Heutigen bis sogar 1000 Euro ebenbürtig, wenn nicht sogar überlegen!

Top-restaurierte kosten 250 Euro, meine hab ich für wesentlich weniger unrestauriert bekommen.

z. B. diese hier:
RFT BR 26, vollrestauriert

Die Kritik eines HiFi-Kenners hier (Celsius), das sind die gleichen, nur in etwas hässlich:
Mackern: RFT BR 25e

... nur so als ungewöhnliche Alternative

Grüße
-MrC-
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Feb 2015, 12:20
Hallo Theophilius,

vielen Dank für den Tipp. Das Probehören könnte sich bei den Boxen nur problematisch gestalten. Da die Auswahl eh schon sehr groß ist, werde ich mich auf das Sortiment von Just Music beschränken und meinen Favoriten dann mit den Nuberts zuhause vergleichen. Ich hoffe ich schaffe es, nächste Woche endlich probezuhören

Beste Grüße!
padua-fan
Inventar
#18 erstellt: 23. Feb 2015, 18:29
Tipp von mir: Adam Audio A5X!
Ich hab die auch (bzw. das sich von diesen klanglich nur unwesentlich unterscheidende Vorgängermodell A5) und mir gefallen diese sehr gut,
bin ebenfalls Fan vom Audez'e LCD-2, der mein Haupt-KH ist. Von daher denke ich, dass dir die A5X sehr gut gefallen könnten.
-MrC-
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Feb 2015, 19:34
Hallo padua-fan,

den Tipp nehme ich sehr gerne an! Wie würdest du denn den Klang von den Adam's beschreiben? Kann man diese ansatzweise mit dem LCD-2 vergleichen? (Ist wahrscheinlich wie Äpfel mit Birnen vergleichen) aber vielleicht kannst du mir ja doch ein paar Anhaltspunkte geben. Sie stehen jetzt auf jeden Fall auf meiner "To do Liste"

Beste Grüße!


[Beitrag von -MrC- am 23. Feb 2015, 19:35 bearbeitet]
padua-fan
Inventar
#20 erstellt: 24. Feb 2015, 02:47
Hi,

Ich finde dass man beide insofern vergleichen kann, dass sie beide überaus plastisch und hoch auflösend klingen.
Mir persönlich ist das sehr wichtig. Allerdings haben die adam eindeutig mehr Energie im Hochtonbereich - jedoch nie zuviel, meiner Meinung nach. Der ART-Hochtöner nervt niemals, man kann damit stundenlang entspannt Musik hören.


Gruß Joscha
ATC
Inventar
#21 erstellt: 24. Feb 2015, 14:34
Naja, das fällt meiner Meinung nach stark unter Geschmacksache,
mich treibts da eher aus dem Raum,
deshalb wäre ich mit "nie" sehr vorsichtig.

Wems gefällt, ist doch super.
padua-fan
Inventar
#22 erstellt: 24. Feb 2015, 16:14
Es stimmt wohl, dass es auch Leute gibt, die dem (X)-ART Tweeter nix abgewinnen können.
Ich dachte nur, dass ich den Bezug vllt. auch über den LCD-2 herstellen kann.
padua-fan
Inventar
#23 erstellt: 19. Mrz 2015, 13:50
an den OP:
gibt's was neues? hast du mittlerweile mal ein bisschen rumprobiert?
-MrC-
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 19. Mrz 2015, 14:58
Hi,

Ja, habe ich! Eigentlich wollte ich mit meiner Antwort warten, bis ich mir absolut sicher bin, aber da du schon mal fragst, hier jetzt meine Erfahrungen:

Ich war bei Just Music und habe Aktivmonitore von JBL, Adam und Genelec probegehört. So richtig konnte ich mich zwischen den dreien nicht entscheiden, doch dann habe ich die Neumann KH 120 A gehört und ich wusste sofort, dass es diese für einen Vergleichstest mit den bestellten Nubert Nupro A-200 werden würden. Da DHL mal wieder Zicken gemacht hat, konnte ich die Nuberts erst eine Woche später als geplannt annehmen (was aber nicht schlimm war, da ich am selben Tag eh vor hatte, die Neumann zu kaufen). Dementsprechend passt es ganz gut mit jeweiligen 30 Tage Probehörfrist.

Die Lautsprecher stehen jetzt seit Samstag beide jeweils auf Lautsprecherständern neben meinem Schreibtisch und ich bin fleißig am vergleichen. Durch das kleine Zimmer bin ich ja leider ziemlich eingeschränkt was die Aufstellungsmöglichkeiten betrifft. Ich bin mir "eigentlich" schon ziemlich sicher, dass ich die Neumann behalten werde. Jetzt kommt aber das große "aber": im Vergleich zu den Nuberts merke ich sehr, was mir bei den Neumann im Tieftonbereich fehlt. Die Nuberts gehen weiter runter als die Neumann und bauen auch mehr Druck auf. Ich möchte nicht bezweifeln, dass dies evt auch an der Aufstellung liegt. Hier werde ich aber leider nicht viel ändern können. Ich höre meistens eher leise und dann fehlt mir bei den Neumann untenrum schon einiges. Wenn ich mich vom Schreibtisch etwas nach hinten bewege oder lauter mache wird es mit dem Bass schon besser (Sitze zwischen 1 und 1,5m vor den Lautsprechern). Meine Überlegungen gehen schon dahin, die Lautsprecher durch einen Sub zu erweitern. Macht dies Sinn wenn man oft leise hört?

Hatte kurzzeitig schon die Vermutung, etwas an den Neumann beschädigt zu haben, da ich diese beim umstecken ausversehen an den fixed Line-outs meines DAC's angeschlossen habe und nicht an den regelbaren. Es wurde ziemlich laut als ich dann mal ein Musikstück auf dem PC gestartet habe Der Neumann support meinte aber, dass es eher unwahrscheinlich ist, da dafür ja extra die Limiter eingebaut sind. Das Klangbild ist ja auch noch optimal... bis auf den fehlenden Druck.

Bin auf eure Antworten zu meinem Problem gespannt

Beste Grüße!
Dadof3
Inventar
#25 erstellt: 19. Mrz 2015, 15:12
Die kleinen Neumänner werden sehr oft und gerne durch einen Subwoofer ergänzt. Das funktioniert auch beim Leisehören hervorragend.
padua-fan
Inventar
#26 erstellt: 19. Mrz 2015, 16:17
Hi,

Schön, dass du hier so ausführlich von deinen Erfahrungen erzählst
Die kleinen Neumänner sind ja auch sehr beliebt, persönlich hab ich nur das größere Modell gehört (310) und fand die auch gar nicht schlecht, aber ich bin nun mal Fan der Bändchen-HTs (bzw. ART).

Alternativ, wenn dir untenrum was fehlen sollte (:D), kannst du ja ganz profan einfach mal am Bassregler rumspielen....;)
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 19. Mrz 2015, 16:52
-MrC-
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 19. Mrz 2015, 17:33

padua-fan (Beitrag #26) schrieb:
Alternativ, wenn dir untenrum was fehlen sollte (:D), kannst du ja ganz profan einfach mal am Bassregler rumspielen....;)


Hab ich schon probiert, aber das Ergebnis war für mich nicht wirklich zufriedenstellend. Die Adam fand ich übrigens auch sehr gut und hätte ich die Neumänner nicht mehr gehört, wären diese es evt sogar geworden


Soulbasta (Beitrag #27) schrieb:
ich würde noch die mal testen.
http://www.abacus-electronics.de/110-0-A-Box.html


Ist das jetzt einfach nur so in den Raum geschmissen oder meinst du damit, dass sie den Neumännern schon ähnlich klingen, nur eben mit etwas mehr Tiefton / Druck? Verstehe mich nicht falsch, ich bin für jeden Tipp dankbar, aber die Neumänner gefallen mir wirklich schon so gut, dass sie mir bei guten Aufnahmen die Tränen vor Freude in die Augen treiben

Demnach wäre ich euch sehr dankbar, falls ihr mir noch ein paar Tipps zum Subwoofer geben könnt. Beim Threads stöbern bin ich in dem Zusammenhang oft auf die Subwoofer von Velodyne aufmerksam geworden. Mein Budget ist momentan eigentlich eher aufgebraucht, den Sub könnte man dann ja aber auch in 2-3 Monaten nachkaufen. Wie viel müsste ich denn für einen Subwoofer ausgeben um ein vernünftiges Ergebnis zu erzielen? Die Frage ist ja auch wie der Sub in meinem 10qm Zimmer mitspielt. Würdet ihr in dem Fall dann so etwas wie Antimode oder KRK Ergo empfehlen?

Danke für eure Antworten!

Beste Grüße!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 19. Mrz 2015, 17:42
abacus baut sehr gute boxen, ob sie dir besser als die neumänner gefallen kannst du nur selbst herausbekommen.

wenn du nach einem sub für aktive boxen suchst, dann achte bitte darauf, dass sie einen hochpass für die sateliten haben.
die sateliten werden vom bass entlastet und das ganze wird stimmiger klingen, da der sub gute eingebunden wird.

z. b. so einer
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_310_s.htm
-MrC-
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 23. Mrz 2015, 17:40
Hallo zusammen,

nach einigen Recherchen bin ich nun auf den SVS SB-1000 Subwoofer gestoßen. Dieser reizt mich aufgrund seiner kleinen Bauweise und er soll ja trotz dessen noch eine gute Leistung abliefern. Laut einer Amazon Rezension soll dieser ohne Standfüße in ein Ikea Expedit Regalfach passen. Zufällig steht so ein Regal rechts neben meinem Schreibtisch. Hätte die Aufstellung in einem Regalfach große klangliche Nachteile?

Bezüglich der Aufstellung habe ich ja nicht so viele Möglichkeiten. Meint ihr man könnte mit diesem Sub unter den angegebenen Bedingungen ein vernünftiges Ergebnis erzielen? Ich wäre gegebenenfalls auch noch dazu bereit, in ein Anti-Mode 8033 Cinema zu investieren.

Ich werde darauf verzichten, noch weitere Lautsprecher zu testen, da mir die Neumann schon wirklich gut gefallen. Ich möchte ihnen wie gesagt nur noch untenrum etwas mehr Dampf geben.

Danke für eure Hilfe!

Beste Grüße!
-MrC-
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 23. Mrz 2015, 17:49
Hat der SVS SB-1000 eigentlich nur nen Tiefpass-Filter? Demnach wäre er dann wohl eher nicht geeignet!?


[Beitrag von -MrC- am 23. Mrz 2015, 17:50 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#32 erstellt: 24. Mrz 2015, 09:06
Nein, der SVS hat keinen Hochpass, du könntest höchstens einen solchen dahinter klemmen. Ansonsten ist das in der Tat ein gutes Gerät für deine Anforderungen.

Einbau in ein offenes Regal wie Expedit ist durchaus machbar, es besteht nur die Gefahr, dass Gegenstände im Regal rappeln.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nahfeldmonitore gesucht
Keizo am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  9 Beiträge
Nahfeldmonitore für ca. 250?
Len0x am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  5 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore Mit Vollverstärker?
RalphK am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  6 Beiträge
Nahfeldmonitore
derschock am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  2 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore - die richtige Wahl?
TheHighway am 03.04.2014  –  Letzte Antwort am 28.04.2014  –  16 Beiträge
Umstellung für Nahfeldmonitore
mavchaen am 15.08.2013  –  Letzte Antwort am 17.08.2013  –  2 Beiträge
Nahfeldmonitore für Piano
Alechs am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  7 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore für audiophilen Sound?
insector am 28.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  5 Beiträge
2.1 Anlage/ Nahfeldmonitore für Computer
Sound-System_X am 08.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  2 Beiträge
Stand-LS bis 700? für kleinen Raum ca.10qm
eagel_one am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SVS
  • Adam
  • JBL
  • Audeze
  • NEUMANN
  • Nubert
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.439 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBigsoli
  • Gesamtzahl an Themen1.374.210
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.172.743