Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für den Schreibtisch 500€

+A -A
Autor
Beitrag
bbacardi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Feb 2015, 16:07
Moin, ich benutze im Moment ein 2.1 System von Edifier (80 €) und würde das gerne ersetzen.
Die Lautsprecher sollen auf dem Schreibtisch aufgestellt werden und dienen als "PC-Boxen".
Ich werde fast ausschließlich Hardstyle damit hören:
https://www.youtube.com/watch?v=iUxehZze610

Würde um die 500 € ausgeben wollen. Was kann man mir da empfehlen?
Schonmal besten Dank.
dejavu1712
Inventar
#2 erstellt: 28. Feb 2015, 17:23

bbacardi (Beitrag #1) schrieb:

Würde um die 500 € ausgeben wollen. Was kann man mir da empfehlen?


Das gibt es eine Vielzahl von LS die man für deine Zwecke empfehlen kann,
aktive Studio bzw. Nahfeld Monitore sind für solche Anwendungen mMn die
beste Wahl, je nach dem wie viel Tiefbass gewünscht ist, lassen sich die LS
noch um einen Subwoofer erweitern, mein Tipp, die Presonus Eris 5 oder 8.

Die Frage ist aber, wie groß darf er denn der LS sein und wie kannst Du diese
denn überhaupt aufstellen, Schreibtisch ist ja nicht gleich Schreibtisch.
bbacardi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Feb 2015, 19:22
Danke für deine Antwort.

Der Schreibtisch ist über 2 m breit und 60 cm tief.
60 cm über dem Schreibtisch ist ein Regal.

Die Presonus Eris Monitore lesen sich doch schonmal gut. Kann man die einfach an das Mainboard (Aux, Gigabyte 970A-UD3) klemmen oder was ist hier die beste Lösung?
Nehmen wir mal an ich würde die Presonus Eris 8 nehmen, welcher Subwoofer wäre dann geeignet? Der würde dann natürlich erst später dazugekauft werden, falls noch benötigt.


[Beitrag von bbacardi am 28. Feb 2015, 19:25 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 28. Feb 2015, 20:00
Wenn du diese LS auf deinem Tisch unterbringst, dann brauchst du auch kein Subwoofer
http://www.thomann.de/de/behringer_b2031a_truth_aktivmonitor.htm

im Zweifelsfall könntest du noch diesen Subwoofer dazu kaufen, aber ich denke nicht, dass du das brauchen wirst
http://www.amazon.de...rds=mivoc+hype+10+g2
dejavu1712
Inventar
#5 erstellt: 01. Mrz 2015, 09:27

bbacardi (Beitrag #3) schrieb:

Der Schreibtisch ist über 2 m breit und 60 cm tief.


Die 60 cm können schnell eng werden wenn der LS schon 30 cm tief ist, das hat dann zur Folge,
das die Monitore direkt an der Rückwand stehen müssen, daher sollte man sich vor dem Kauf
genau überlegen welche LS Größe Sinn macht und wie man die LS ordentlich aufstellen kann.

Beide Presonus Monitore bieten allerdings eine umfangreiche Ausstattung zur Anpassung, die
in der Preisklasse sonst nicht bzw. kaum zu finden sind, das kann je nach Aufstellung ein Vorteil
sein, vor allem wenn die LS direkt an der Rückwand stehen müssen, was man allerdings, sofern
möglich immer tunlichst vermeiden sollte, daher würde ich in solchen Fällen das kleinere Modell
empfehlen und dieses dann im Bedarfsfall mit einem (hochwertigen) Subwoofer im Tiefbass erweitern.


bbacardi (Beitrag #3) schrieb:

Kann man die einfach an das Mainboard (Aux, Gigabyte 970A-UD3) klemmen oder was ist hier die beste Lösung?


Ist AUX nicht ein Eingang?

Entweder hat der PC bzw. die Soundkarte direkte Ausgänge für die LS oder man nimmt den KH Anschluss,
entsprechende Adapter Kabel um die die aktiven Monitore anzuschließen gibt es in jeder Form und Länge.


bbacardi (Beitrag #3) schrieb:

Nehmen wir mal an ich würde die Presonus Eris 8 nehmen....


Bei diesem LS wirst Du vermutlich auf den Subwoofer verzichten können, der wird eher interessant
wenn Du die kleineren 5" Modelle nimmst, obwohl auch diese schon durchaus Bass liefern können.


bbacardi (Beitrag #3) schrieb:

....welcher Subwoofer wäre dann geeignet?


Ich würde einen geschlossenen Subwoofer nehmen, z.B. der Dynavoice Magic Sub 8 wäre eine
Kosten günstige Lösung, wenn mehr Tiefgang gefragt ist, musst Du auf größere Modelle zurück
greifen, die dann natürlich deutlich teurer sind, wie z.B. der SVS SB 1000 oder SB12 NSD, da die
beiden Presonus einen High Pass integriert haben, hast Du aber die uneingeschränkte Auswahl.
ATC
Inventar
#6 erstellt: 01. Mrz 2015, 09:41
Moin,

bei Hardstyle würde ich auf einen Subwoofer nicht verzichten wollen
dejavu1712
Inventar
#7 erstellt: 01. Mrz 2015, 09:55
Wenn dem so ist, spricht das mMn umso mehr für ein kleineres LS Modell mit Subwoofer.
bbacardi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Mrz 2015, 19:07

dejavu1712 (Beitrag #5) schrieb:

Die 60 cm können schnell eng werden wenn der LS schon 30 cm tief ist, das hat dann zur Folge,
das die Monitore direkt an der Rückwand stehen müssen, daher sollte man sich vor dem Kauf
genau überlegen welche LS Größe Sinn macht und wie man die LS ordentlich aufstellen kann.


Dann werde ich den Schreibtisch wohl umstellen, sodass die Monitore nicht direkt an der Wand stehen müssen.

Mir wurden an einer anderen Stelle (Hardstyle-Forum) noch diese beiden Modelle vorgeschlagen:
- KRK RP8 RoKit G3
- Yamaha HS8


I highly doubt you will need a sub


Werde mir nächste Woche mal alle drei (inkl. Presonus Eris 8 ) Modelle nach Hause holen und Probehören. Eine externe Soundkarte wird wahrscheinlich auch noch eingepackt (Focusrite Scarlett 2i2?).

Vielen Dank schonmal!


[Beitrag von bbacardi am 01. Mrz 2015, 19:18 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#9 erstellt: 01. Mrz 2015, 19:22
Welche der Boxen für dich am besten passen, kannst nur Du entscheiden.

Wie schon erwähnt, wenn noch ein Subwoofer zum Einsatz kommt, machen die
größeren Modelle mit 8" Treiber mMn wenig bis keinen Sinn, das gilt auch, wenn
man die Boxen nahe an die Rückwand stellen muss bzw. der Hörabstand am PC
bei einem 60 cm tiefen Schreibtisch entsprechend gering ist, allerdings höre ich
kein Hardstyle und kann daher nicht sagen, auf was es dabei wirklich ankommt.

Das Du die 3 LS bestellen willst und sie in den eigenen 4 Wänden einem Vergleich
unterziehst, ist auf jeden Fall der richtige Weg um die passenden Modelle zu finden.
basti__1990
Inventar
#10 erstellt: 01. Mrz 2015, 20:29
Als Soundkarte reicht selbst eine ASUS Xonar U5 oder U7
Wenn man es genau nimmt, reicht sogar ein Behringer U-Control UCA202, wobei ich den ziemlich hässlich finde und er auch keine Lautstärkeregler hat.
bbacardi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Mrz 2015, 10:52
Um nochmal eine Rückmeldung zu geben:
Die KRK RP8 RoKit G3 und Presonus Eris 8 hatten einfach viel zu wenig Bass. Hatte die beiden als erstes ausgepackt und war echt enttäuscht. Wollte die Yamaha HS8 schon gar nicht mehr auspacken. Aber die waren echt das Gegenteil zu den anderen beiden. Schöner kräftiger Bass, die werden behalten!
Dennoch klangen die KRK RP8 RoKit G3 am besten von allen. Sind ziemlich detailreich, aber ich wollte mir dann doch keinen Subwoofer mehr zulegen. Die Presonus Eris 8 haben mich überhaupt nicht überzeugen können.

Habe die Boxen halt nur mit Hardstyle, Hardcore, Subground getestet.
Donsiox
Moderator
#12 erstellt: 07. Mrz 2015, 11:08
War die Musik auch in mehr als Youtube-Qualität vorhanden und hast du die Anpassungsmöglichkeiten der Lautsprecher genutzt?
dejavu1712
Inventar
#13 erstellt: 07. Mrz 2015, 11:08
Geschmäcker und die Gegebenheiten sind nun mal unterschiedlich und
das zeigt mal wieder wie wichtig ein Vergleich in den eigenen 4 Wänden ist.

Ich hoffe natürlich auch das die LS richtig auf und eingestellt waren.

Egal, ich gratuliere Dir zu den neuen LS und wünsche Dir viel Spaß damit.


[Beitrag von dejavu1712 am 07. Mrz 2015, 11:09 bearbeitet]
bbacardi
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Mrz 2015, 11:55

Donsiox (Beitrag #12) schrieb:
War die Musik auch in mehr als Youtube-Qualität vorhanden und hast du die Anpassungsmöglichkeiten der Lautsprecher genutzt?


Waren alles gekaufte 320 kBit/s mp3s.
Bei einem paar waren Stative mit bei, da habe ich die Monitore draufgestellt. Natürlich mit ausreichendem Abstand zur Wand (1 m hinter den Boxen, 1 m neben der rechten Box, 6 m neben der linken Box, 2 meter vor den Boxen) und im Stereodreieck.
Die Einstellungen am Monitor habe ich auch alle durchrotiert. Es waren auch zwei Kumpels hier, die mitgehört haben. Dachten auch, dass wir irgendwas falsch machen. Aber die Yamaha HS8 haben uns dann vom Gegenteil überzeugt.

benutzte Soundkarte und Kabel:
http://www.thomann.de/se/focusrite_scarlett_2i2.htm
http://www.thomann.de/se/the_sssnake_spp2050.htm

Minimal und House Musik haben wir auch ausprobiert.


[Beitrag von bbacardi am 07. Mrz 2015, 11:59 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#15 erstellt: 07. Mrz 2015, 11:58
Wenn es nur am Bass lag, dann kannst du den auf der Rückseite ja reindrehen. Probiere das doch an den KRK.

Gruß
Jan
bbacardi
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Mrz 2015, 12:10
http://www.thomann.d...2747/7439383_800.jpg
Ich hatte den auf +2dB (LF).
dejavu1712
Inventar
#17 erstellt: 07. Mrz 2015, 12:15
Alles gut, wenn Dir/Euch die Yamaha am besten gefallen haben, muss man das eigentlich nicht weiter diskutieren.

Der Raum, die Aufstellung und natürlich der persönliche Geschmack sind nun mal individuell, daran gibt es keine Zweifel.

Aus meiner Sicht, soweit ich das beurteilen kannst, hast Du alles richtig gemacht.
Donsiox
Moderator
#18 erstellt: 07. Mrz 2015, 12:16

Ich hatte den auf +2dB (LF).

gut, dann hast du alles gegeben

Viel Spaß mit den Yamahas
basti__1990
Inventar
#19 erstellt: 07. Mrz 2015, 12:53
Bei der Soundkarte konntest du kein EQ benutzen?
Ich hätte die Regler bei den Boxen einfach auf 0db gelassen und per EQ den Bereich 20-150Hz um 2 bis 6db angehoben, bzw alles außer 20-150Hz um 2 bis 6db abgesenkt. Genügend Power für Bass-Anhebung hätten alle LS haben müssen.
Falls du mal wieder auf der Suche bist, solltest du dir auch diese Behringer ansehen.
http://www.thomann.de/de/behringer_b3031a_truth.htm
Die haben einen noch etwa größeren Tieftöner und die doppelte Leistung in der Bass-Endstufe.
bbacardi
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Mrz 2015, 16:02
Okay, habe die KRK eben nochmal ausgepackt und den EQ angepasst. Das hat auf jeden Fall was gebracht, aber im direkten Vergleich mit den Yamaha ziehen die KRK (Basstechnisch) klar den kürzeren.
Jetzt bin ich nur leider wieder am überlegen, weil die KRK allgemein einfach viel besser klingen. Ach verdammt, es ist so schwierig.

Die Behringer mag ich mir nicht bestellen. Nicht dass die echt noch besser sind und ich dann ständig auf die hässlichen Teile glotzen muss.


[Beitrag von bbacardi am 07. Mrz 2015, 16:04 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Mrz 2015, 16:07
JBL LSR 308 hättest du noch probieren können.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Lautsprecher für Schreibtisch
Barnburner am 31.08.2015  –  Letzte Antwort am 04.09.2015  –  17 Beiträge
Lautsprecher für den Schreibtisch
HifiTux am 26.06.2012  –  Letzte Antwort am 28.06.2012  –  5 Beiträge
Lautsprecher für den Schreibtisch
RichardF. am 27.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  12 Beiträge
Lautsprecher für den Schreibtisch
bizkid3 am 22.08.2015  –  Letzte Antwort am 22.09.2015  –  22 Beiträge
LS + Verstärker für Schreibtisch ~ 500?
NereosRed am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 09.12.2014  –  8 Beiträge
Klipsch Lautsprecher für Schreibtisch
pusher am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  2 Beiträge
Kleine Lautsprecher für den Schreibtisch
Eloy81 am 24.01.2016  –  Letzte Antwort am 25.01.2016  –  17 Beiträge
Preiswerte Lautsprecher für den Schreibtisch
Radi0 am 18.03.2016  –  Letzte Antwort am 19.03.2016  –  4 Beiträge
Kompaktboxen 500 - 1000 Euro für den Schreibtisch
icebeer87 am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  18 Beiträge
Kompaktlautsprecher für den Schreibtisch
RealC am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 22.10.2012  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SVS
  • Mivoc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkeinefarben
  • Gesamtzahl an Themen1.344.822
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.506