Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


naim nac 202 welche Endstufe

+A -A
Autor
Beitrag
erdincxx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Mrz 2015, 02:12
hallo,
bekomme eine Vorstufe naim nac 202,
welche Endstufe empfehlt ihr mir???
bzw könnte ich auch eine Endstufe von anderen Herstellern benutzen????

hatte bisher nur vollverstärker,kenne mich mit vor und endstufen nicht aus....

danke


[Beitrag von erdincxx am 01. Mrz 2015, 16:36 bearbeitet]
mw83
Inventar
#2 erstellt: 01. Mrz 2015, 12:35
Naim gibt doch schon in der Beschreibung eine Empfehlung ab

http://www.music-line.biz/cms/NAC-202.148.0.html

wenn die Endstufen deine Lautsprecher ordentlich befeuern ist doch alles gut.

Im Prinzip kannst du "jede" Endstufe daran anschließen, aber warum nicht eine komplette Naim Kette haben
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 01. Mrz 2015, 14:41
das ist doch viel mehr eine Frage der Lautsprecher als was für eine Vorstufe davor hängt!
wenn man Voll-Aktive LS hat, dann braucht man gar keine Endstufe mehr. Und für kleine passive Nahfeld-Monitore ist sicherlich auch etwas anderes sinnvoll als für für LS vom Kaliber der NuVero14 mit nur knapp über 80dB Kennschalldruck in einem 80qm Loft...
erdincxx
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Mrz 2015, 15:29
es sind Quadral m 5,50 qm raum
mw83
Inventar
#5 erstellt: 01. Mrz 2015, 15:50
Quadral M5 und 50m² nehme ich jetzt mal an, oder soll man 5,50m² verstehen...

meine vorherige Aussage kann man hinsichtlich reiner Naim Kette noch so nehmen,
aber ich finde das Budget schlecht verteilt, in die Elektronik ist viel viel mehr Geld geflossen als in die Lautsprecher,
als Richtwert kannst du 1/4 bis 1/3 für Elektronik nehmen und der Rest sollte in Lautsprecher und Akustik investiert werden.

wie bist du zu der Naim nac202 gekommen? und wie zur Quadral?

Die Quadral M5 braucht jetzt kein potentes Monster um sie zu befeuern, mit 90dB hat sie nen guten Wirkungsgrad.

bei so einem großen Raum wäre es noch interessant wie da die Akustik, Aufstellung, Raumbeschaffenheit ist...
erdincxx
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Mrz 2015, 16:21
die ls hatte ich als erstes gekauft gehabt,später dann den naim 5 i,dieser war so ok aber für die 50 qm vielleicht doch bissel wenig bass,deswegen habe ich sie wieder verkauft.
den naim nac 202 bekomme ich von meinem Kollegen für 550 euro,ca 9 Jahre alt,
deswegen war meine Überlegung,noch eine Endstufe zu kaufen
heute morgen rief er mich an und bot mir noch die Endstufe nap 250 an,für beide möchte er 1800...

leider kenne ich mich mit dieser vor u end stufe gar nicht aus,
deswegen fragte ich gestern,ob man auch eine andere Endstufe von anderen Herstellern benutzen kann,ob das überhaupt zusammen passt vom klang her.

eigentlich war ich am überlegen zwischen zwei vollverstärkern,
den Electrocompaniet ECI 5 MK II und den supernait.beide bekomme ich für je 1500-1600 €

den Kollegen hatte ich darauf nach seiner Meinung gefragt,weil dieser sich besser auskennt :))

und so kam er dann auf den nach 202

sorry mein deutsch schreien ist nicht so gut,denke mal so ungefähr wirst du es verstanden haben...

gross mw
IMG_3130
/Users/alikaradas/Pictures/iPhoto-Mediathek.photolibrary/Masters/2015/03/01/20150301-162728/IMG_3131.JPG
IMG_313150 qm sollte es sein :))


[Beitrag von erdincxx am 01. Mrz 2015, 16:35 bearbeitet]
mw83
Inventar
#7 erstellt: 01. Mrz 2015, 17:14
Ich halte den 5i eigentlich für ausreichend. Aber da es doch ein Bekannter von dir ist

Probier die NAC202 + NAP250 aus und schau was passiert.

Der Raum ist wirklich groß und offen mit wenig dämpfenden Elementen. Evtl. macht der Raum auch Probleme?
Da ich zu den Quadral nichts sagen kann, kann ich schlecht abschätzen wie sie abgestimmt sind und für den Raum reichen...
Moonlightshadow
Inventar
#8 erstellt: 01. Mrz 2015, 17:25

mw83 (Beitrag #7) schrieb:


Probier die NAC202 + NAP250 aus und schau was passiert.



Gar nix passiert, da kommt kein Ton raus.
erdincxx
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Mrz 2015, 17:33
Evtl. macht der Raum auch Probleme?

was könnte ich noch machen bzw verbessern
erdincxx
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Mrz 2015, 17:38
unter den ls habe ich antirutschmatte und drüber ein Teppich gelegt und dann die ls,die Spikes sind mir irgendwie instabil,

was nimmt ma da so...

oder generell auf Parkett
mw83
Inventar
#11 erstellt: 01. Mrz 2015, 17:41

Moonlightshadow (Beitrag #8) schrieb:

mw83 (Beitrag #7) schrieb:


Probier die NAC202 + NAP250 aus und schau was passiert.



Gar nix passiert, da kommt kein Ton raus. :.


doch, das Naim typische Rauschen
Zuspieler wird er ja wohl haben!

Wie wäre deine Vorgehensweise? Kostet ihm ja nichts es zu probieren!
Das es wohl aber Raum und Lautsprecher sein werden sieht man danach erst recht


Ob der Raum Probleme macht musst schon du selber wissen.
Informier dich etwas zu Raumakustik - Flatterechos, Nachhall und Bassauslöschung
fawad_53
Inventar
#12 erstellt: 01. Mrz 2015, 19:14

Moonlightshadow (Beitrag #8) schrieb:

mw83 (Beitrag #7) schrieb:


Probier die NAC202 + NAP250 aus und schau was passiert.



Gar nix passiert, da kommt kein Ton raus. :.

Vielleicht sollte man erklären warum:
Naim Vorstufen haben kein eingebautes Netzteil
Sie werden in der Regel durch die NaimEndstufe mit Strom versorgt oder durch ein externes Netzteil, das nicht zum Lieferumfang gehört.
Fast alle Endstufen ;), ab Nap 250 geht das leider auch nicht
Ohne xxCap geht hier nichts
mw83
Inventar
#13 erstellt: 01. Mrz 2015, 19:22
Stimmt, das hab ich nicht bedacht.
Aber sein Bekannter sollte zumindest alle nötigen Komponenten haben um zu probieren.
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 01. Mrz 2015, 19:37
....und was soll das bitteschön bringen?

Die geschilderten Probleme des TE wird die (mMn völlig überteuerte) Kombi, die sich durch das wohl
benötigte externe Netzteil nochmal erheblich verteuert, nicht eliminieren, daher kann ich dem TE nahe
legen, das Geld sinnvoller zu investieren, zu mal die Quadral beim Verstärker eher anspruchslos sind.

Ein LS klingt immer nur so gut wie der Raum (Akustik), die Aufstellung und der Hörplatz es zu lassen, ein
Verstärker hat, sofern dieser ordentlich dimensioniert ist, keinen wesentlichen Einfluss auf das klangliche
Ergebnis, das sollte man sich immer dann vor Augen halten, wenn man gewillt ist für einen "neuen" Amp
viel Geld auszugeben, es sei denn es geht nur um Prestige und den Namen bzw. zweifelhafte Testsiege.
ghuber
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Mrz 2015, 19:54
.... eine NAP200 ist völlig ausreichend und auf dem Gebrauchtmarkt günstig zu erwerben. die NAP 200 kann dann gleich die NAC 202 mit Strom versorgen und fertig ist der Lack.

Grüße
Gerhard
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 01. Mrz 2015, 20:01
....günstig sieht anders aus, zu dem ändert das nichts am klanglichen Ergebnis, der "Lack ist also noch lange nicht fertig"!

Aber da die Naim Vorstufe die Auswahl an geeigneten Endstufen durch die untypische Konstruktion stark einschränkt, gibt es nur zwei Möglichkeiten,
in den sauren Apfel beißen und unverhältnismäßig viel Geld für eine Endstufe ausgeben oder die Naim NAC 202 veräußern und etwas anderes kaufen.
erdincxx
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Mrz 2015, 20:06
Das ganze ist mir irgendwie vielzu aufwendig,am besten ich bleibe beim vollverstärker und hab nur ein Gerät....

Müsste mich nur irgendwie zwischen dem Eleceocompaniet ECI 5 MK 2 oder supernait entscheiden...

Was meint ihr würde besser passen

Danke
ghuber
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Mrz 2015, 20:11

dejavu1712 (Beitrag #16) schrieb:
....günstig sieht anders aus, zu dem ändert das nichts am klanglichen Ergebnis, der "Lack ist also noch lange nicht fertig"!

Aber da die Naim Vorstufe die Auswahl an geeigneten Endstufen durch die untypische Konstruktion stark einschränkt, gibt es nur zwei Möglichkeiten,
in den sauren Apfel beißen und unverhältnismäßig viel Geld für eine Endstufe ausgeben oder die Naim NAC 202 veräußern und etwas anderes kaufen.

.. im Audiomarkt gibt es NAP 200 ab 1300,- €, dann hat man eine schöne in sich stimmige Anlage.
ghuber
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Mrz 2015, 20:15

erdincxx (Beitrag #17) schrieb:
Das ganze ist mir irgendwie vielzu aufwendig,am besten ich bleibe beim vollverstärker und hab nur ein Gerät....

Müsste mich nur irgendwie zwischen dem Eleceocompaniet ECI 5 MK 2 oder supernait entscheiden...

Was meint ihr würde besser passen

Danke


Da hilft nur hören :-)

Viel Spaß dabei
Mickey_Mouse
Inventar
#20 erstellt: 01. Mrz 2015, 20:23
also wenn ich von den Bildern her den "akustischen Zustand" des Raumes beurteilen sollte, dann ist es wohl ziemlich müßig sich für ein Paar LS für 1800€ den Kopf zu zerbrechen, ob der der Verstärker jetzt "klanglich passt".

Aus meiner Sicht wäre z.B. ein Yamaha S501 (rein aus der Hüfte geschossen) völlig ausreichend, der hätte dann auch gleich noch digitale Eingänge. Das ist ja auch noch die Frage: was soll denn "vorne" angeschlossen werden?
mw83
Inventar
#21 erstellt: 01. Mrz 2015, 22:37
Von kaufen hab ich nie gesprochen, er meint ja es liegt an den Komponenten das es nicht wie erwartet klingt.
Soll er doch die Kombi erstmal testen - ich geh davon aus, dass kein Unterschied zum 5i sein wird.
Somit kann man dann weiter sehen >>> Aufstellung/Akustik und evtl subwoofer oder andere Lautsprecher
erdincxx
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Mrz 2015, 22:47
yamaha s501???? neeehhh.....

hatte einen Nad c 356 danach einen naim nait 5 i,dann wird der yamaha erst recht nicht bringen bzw mir gefallen.
der naim war schon sehr gut,
meine Überlegung ist,das dann der Supernait ja noch besser und kräftiger klingen müsste.
nachdem ich dem Kollegen (erfahrener )um rat bat,ob ich mir den supernait oder den electrocompaniet eci 5 mk 2 kaufe,kam er mir mit dem tipp der vor u Endstufe von naim.
nachdem ich das hier so gelesen habe,ist mir das ganze ein bissel zu aufwendig,
deswegen möchte ich mir doch wieder einen vollverstärker holen.

kennt jemand den electrocompanient Eci 5 mk 2 ???

momentan benutze ich den marantz na 7004 ( netzwerkplayer ),Macbook, den passenden cd player besorge ich dann sobald ich mich entschieden habe welchen Verstärker ich kaufe
Mickey_Mouse
Inventar
#23 erstellt: 01. Mrz 2015, 22:51
wenn du meinst mit Elektronik Klang "erzeugen" zu können, dann ist dem halt so.
rein vom Verhältnis Lautsprecher zu Elektronik passt das absolut gar nicht und am meisten sollte in die Akustik gesteckt werden.
erdincxx
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 01. Mrz 2015, 22:52
Micky mouse für das stk habe ich 1600 € bezahlt gehabt,
damals wurden mir diese ls überall empfohlen auch hier im forum hate nur gutes gelesen....
Mickey_Mouse
Inventar
#25 erstellt: 01. Mrz 2015, 22:54
ich will sie dir ja auch nicht schlecht reden, trotzdem rechtfertigt das nicht diesen Aufwand (auch finanziell) für den Verstärker!
erdincxx
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 01. Mrz 2015, 22:56

Mickey_Mouse (Beitrag #23) schrieb:
wenn du meinst mit Elektronik Klang "erzeugen" zu können, dann ist dem halt so.
rein vom Verhältnis Lautsprecher zu Elektronik passt das absolut gar nicht und am meisten sollte in die Akustik gesteckt werden.


dann solltet ihr mir auch mal ein paar tipps zu der Akustik geben und nicht nur sagen : am meisten sollte in die Akustik gesteckt werden.....

habe die ls zur Rückwand 80 cm vorgezogen,zur seitenwand sind 90 cm. habe einen Teppich extra noch besorgt,die ls sind noch eingewinkelt,
habe antirutschmatten mit Teppich unter die ls gelegt,wegen Parkett.rechts an der wand hängen noch bilder,links sind Gardinen......
sooo was sollte ich noch machen,bzw was habe ich eventuell vergessen oder falsch gemacht
so wie man mir hier im forum die tipps gegeben hat,hab ich getan

wenn ich im stereo Dreieck wie es hier gesagt wird,Musik höre,dann sollte die Musik so zwischen den ls kommen als wenn die band zwischen den boxen sind und vor dir die Musik spielen.
wenn das der fall ist,dann sollte es im grossen und ganzen ok sein,
und das tut es,deswegen habe ich mir gedacht,dass mann dann mit einem besseren höher wertigeren Verstärker sich nochmals verbessern kann....


[Beitrag von erdincxx am 01. Mrz 2015, 23:12 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:11
Hallo,

das ist ja ein prima kahler halliger Raum

Alphorn könnte man dort mal spielen ... Aber warum sind dort Lautsprecher aufgestellt, wenn schon eine Unterhaltung nicht gut funktionieren kann?

Auch wenn offensichtlich die Verstärkeritis ihr Unwesen treibt. Ein Verstärker kann hier gar nichts retten.

Wenn ein geeigneter Raum mit einer gemütlichen Einrichtung und einer ausreichend guter Akustik zur Verfügung steht, könnte man dort neu starten und vielleicht mit einem Paar JBL LSR 305 auf Ständern für knapp 350€ + Smartphone als Quellgerät ein dramatisch besseres Klangergebnis erzielen.

VG Tywin
erdincxx
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:14

Tywin (Beitrag #27) schrieb:
Hallo,

das ist ja ein prima kahler halliger Raum

Aber warum sind dort Lautsprecher aufgestellt, wenn schon eine Unterhaltung nicht gut funktionieren kann?


VG Tywin


woher weisst du dass......
erdincxx
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:21
wenn ich mir wieder ein haus baue, werde ich das dem Architekden im Auftrag geben,das das Wohnzimmer optimal für ein stereo Musik Wiedergabe gebaut wird :))))
Tywin
Inventar
#30 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:21
Das sieht man auf dem Bild.
erdincxx
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:22
meinst du ???
Tywin
Inventar
#32 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:24
Das ist Physik, Wellenlehre, Akustik ... Die trickst auch Du nicht aus.
erdincxx
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:29
wer hat heutzutage so eine optimale aufstellung bzw so ein Wohnzimmer .....
Dadof3
Inventar
#34 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:35

erdincxx (Beitrag #22) schrieb:
yamaha s501???? neeehhh.....

hatte einen Nad c 356 danach einen naim nait 5 i,dann wird der yamaha erst recht nicht bringen bzw mir gefallen.

Und auf welchen Fakten gründet sich deine Annahme? Weil du in den sogenannten Fachzeitschriften immer wieder gelesen hast, dass die teuren Nobelteile immer viel besser klingen, je teurer sie werden?

Ein anderer Verstärker ist der falsche Ansatz, um den Klang bei dir zu verbessern.
erdincxx
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:40
weil ich zur zeit einen denon pma 720 vom Sohnemann als Überbrückung ausgeliehen habe und der ist in der Kategorie vom yamaha,kann mir nicht vorstellen dass der besser bzw mehr power hat als der nad 356 oder naim nait 5 i .......

so vermute ich mal
Mickey_Mouse
Inventar
#36 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:47
nimm den Denon und die NAIM Kombi, stelle die auf exakt denselben Pegel ein und dann lasse jemand anderes die LS umstecken, ohne dass du weißt welcher Verstärker gerade läuft.
Wenn du dann noch zweifelsfrei entscheiden kannst welcher gerade spielt, dann weißt du was du machen musst.
dejavu1712
Inventar
#37 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:52
Die Leistungsunterschiede der Drei (Naim, NAD und Denon) sind in der Realität an der Quadral M5
völlig irrelevant bzw. nicht wahrnehmbar und unterscheiden selbst auf dem Papier nur unwesentlich.

Vermutungen bringen Dich leider nicht weiter.
erdincxx
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 01. Mrz 2015, 23:55
micky das habe ich getan :)))
sowohl mit dem naim nait 5 i und nad 356,selbst da habe ich den unterschied gehört,der naim war kräftiger druckreicher als der nad.
das gleiche hatte ich auch mit dem naim und denon getan,das hast du sofort gehört,der denon ist absolut kein vergleich zu den beiden anderen verstärken


[Beitrag von erdincxx am 01. Mrz 2015, 23:57 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#39 erstellt: 02. Mrz 2015, 00:13
Ein objektiver Vergleich ist unter Wohnraum Bedingungen kaum möglich,
das was Du gehört haben willst, kann man relativ einfach erklären, der
Glaube versetzt halt Berge und der Mensch ist nun mal leicht beeinflussbar.

Wenn Du aber der felsenfesten Überzeugung bist, das die Unterschiede
real sind und ein neuer bzw. teurerer Verstärker einen besseren Klang
zaubern wird, dann nutzt es relativ wenig die Diskussion hier fort zu führen.
Dadof3
Inventar
#40 erstellt: 02. Mrz 2015, 00:38

erdincxx (Beitrag #38) schrieb:
micky das habe ich getan :)))

Ehrlich gesagt glaube ich dir das nicht, jedenfalls hast du es vermutlich nicht richtig gemacht.

Woher kommst du? Wenn's nicht weit weg ist, komme ich gerne mal bei dir vorbei und wir machen einen ABX-Test, mal sehen, was dann davon übrig bleibt.
erdincxx
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 02. Mrz 2015, 00:39
ich habe auch alle drei Verstärker mit der gleichen Musik gehört,alle drei waren unterschiedlich,jedenfalls habe ich diesen unterschied bemerkt,der nad z.b. war feiner eleganter,die Sprache und die Musik des Sängers war klar,beim denon ist bei der gleichen Musik die stimme nicht klar.

kann es sein das ich den unterschied nur gemerkt habe,weil der raum so gross ist ?????
denke mal wenn der raum 15-20 qm wäre würde sich das eventuell nicht so gross auffallen,

wollte ja nur wissen ob ich mit einer vor u Endstufe,supernaim,electrocompanient eventuell verbessern kann,
Mickey_Mouse
Inventar
#42 erstellt: 02. Mrz 2015, 01:27
genau das Gegenteil ist der Fall!
wenn du im Nahfeld hörst wird es normalerweise klarer. Ein Raum wie du ihn hast (Kategorie Schwimmhalle) hilft da eigentlich gar nicht.
das gleichschenklige Stereo Dreieck hältst du doch auch nicht annähernd ein?
ich habe mal den Player oben mit 44cm angenommen und Pi*Daumen passt der 9 mal auf die Wand -> 4m breit. Wenn ich die LS mit 1m Höhe annehme, dann stehen die auch nicht viel mehr als 2m auseinander.
Der Hörplatz scheint aber mehr als 4m eher 5m weit weg zu sein.

Aber jetzt mal ganz ernsthaft, waren bei dem Test die Lautstärke angeglichen? Und wusstest du was gerade spielt oder nicht?
Wenn man vergleicht, dann sollte man nicht wissen was spielt und auch nicht was das Zeug kostet. Otto Normalverbraucher neigt immer dazu, dass das Gerät mit dem besseren Namen und höheren Preis besser klingt.

Die Marmelade von Aldi schmeckt auch nicht so lecker wie die Marken-Marmelade. Ich war im Werk in Bad Schwartau und habe gesehen, wo sich das Fließband teilt und die jeweiligen Etiketten aufgeklebt werden...

Anderes Beispiel: ich habe hier eine "fette" TAG McLaren Endstufe stehen und als Stereo LS zwei Audio Physic Avanti III (auf 33qm ohne L-Form). Da spielt man interessierten Besuchern etwas vor und es kommen Sprüche wie: "ja, solch eine Souveränität im Bass erreicht man nur mit so einer Endstufe". Tja und dann ist das Staunen groß, wenn man ihnen zeigt, dass sich die Endstufe nur eingeschaltet hat weil sie an der Master-Slave Steckdose hängt und sie den 2*60W Vollverstärker gehört haben.

Ich höre so einiges, bis zu einem gewissen Grad behaupte ich sogar, dass man im direkten Vergleich D/A Wandler "hören kann". Aber ob hie die McLaren oder Yamaha Endstufe spielt, oder der Yamaha AVR direkt, oder... Das kann ICH zumindest nicht nach dem Umstecken hören, beim besten Willen nicht.

Und im Arbeitszimmer spielt ein ganz einfacher Yamaha RX-V667 AVR mit zwei Audio Physic Step LS im Nahfeld. Klar gibt es da keinen Tiefbass, aber ansonsten muss man da richtig was auffahren, um den Klang zu toppen. Und da reden wir über einen AVR der UvP 550€ Klasse, den ich im Ausverkauf für 300€ bekommen habe. Nur aus Spass habe ich mal eine NAD Stereo Endstufe (der 667 hat noch Pre-Out) angeschlossen, das bringt absolut gar nichts!
erdincxx
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 02. Mrz 2015, 01:32
[quote="Mickey_Mouse (Beitrag #42)"]genau das Gegenteil ist der Fall!
wenn du im Nahfeld hörst wird es normalerweise klarer. Ein Raum wie du ihn hast (Kategorie Schwimmhalle) hilft da eigentlich gar nicht.
das gleichschenklige Stereo Dreieck hältst du doch auch nicht annähernd ein?

das stimmt,ich sitze 6 m von den Lautsprechern entfernt,wenn ich allein zu hause bin und in aller ruhe Musik hören will,dann nehme ich mir mein tv Sessel bzw mein Medizinball und setz mich soweit nach vorne soviel wie die länge zwischen den ls sind,das sind ca 260 cm


[Beitrag von erdincxx am 02. Mrz 2015, 01:37 bearbeitet]
erdincxx
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 02. Mrz 2015, 01:57
[quote="Mickey_Mouse (Beitrag #42)"]

Aber jetzt mal ganz ernsthaft, waren bei dem Test die Lautstärke angeglichen? Und wusstest du was gerade spielt oder nicht?
Wenn man vergleicht, dann sollte man nicht wissen was spielt und auch nicht was das Zeug kostet. Otto Normalverbraucher neigt immer dazu, dass das Gerät mit dem besseren Namen und höheren Preis besser klingt.

nichts![/quote

ich wusste vorher welche cd gespielt wird,die Lautstärke Regler hatte ich bei allen in der Mitte gehabt,da war der naim eindeutig druckvoller hatte mehr bass,das hat vielleicht nichts zu bedeuten.
bei einem ganz altem lied bei nicht so guter Aufnahme,musste ich zum Beispiel bei nad den Regler bist fast zum ende drehen,beim naim war ich gerade mal etwas über die Mitte mit dem Regler,

als otto normal Verbraucher hatte ich ja auch immer gedacht dass gerät mit dem besseren Namen und höherem preis besser klingen,
deswegen fragte ich ja eigentlich ob ich mit dem Supernait mich verbessern kann,
mw83
Inventar
#45 erstellt: 02. Mrz 2015, 07:31
1. Dein bisheriges Vergleichen wurde immer falsch durchgeführt, ohne Messgerät in definiertem Abstand bekommst du dir Geräte nie auf dir selbe Lautstärke.
2. alles Geräte hätten immer im pure/direkt modus sein sollen.
3. an der Stellung des Lautstärkereglers erkennt man nicht ob sie alle gleich laut sind.
4. dein Sitzabstand von 6m passt nicht. Wenn die Lautsprecher 2m auseinander stehen, solltest du ca 2,5 m davon entfernt sein.

Man sieht das dein Raum nicht einfach ist, aber man kann nur schwer sagen wo du welche akustische Optimierung durchführen musst.
Ein Profi trifft hier mit Raten sicher einige Probleme, würde wohl aber ohne Raummessung keine großen Aussagen dazu machen.
ghuber
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 02. Mrz 2015, 08:47

erdincxx (Beitrag #41) schrieb:
ich habe auch alle drei Verstärker mit der gleichen Musik gehört,alle drei waren unterschiedlich,jedenfalls habe ich diesen unterschied bemerkt,der nad z.b. war feiner eleganter,die Sprache und die Musik des Sängers war klar,beim denon ist bei der gleichen Musik die stimme nicht klar.

kann es sein das ich den unterschied nur gemerkt habe,weil der raum so gross ist ?????
denke mal wenn der raum 15-20 qm wäre würde sich das eventuell nicht so gross auffallen,

wollte ja nur wissen ob ich mit einer vor u Endstufe,supernaim,electrocompanient eventuell verbessern kann,


Du bist schon auf dem richtigen Weg, hast ja die ersten Hörvergleiche schon gemacht.
Ein guter Verstärker schadet nie auch wenn die Raumakustik nicht optimal ist, die kann ja immer noch verbessert werden.
Wenn du dir einen neuen Verstärker zulegen magst, kaufe gleich etwas Vernünftiges sonst kaufst du später nochmal.

Leider gibt es hier ein paar Leute, die das Forum mit "alle Verstärker klingen gleich" zumüllen. Deine Ohren zählen, alles andere ist für dich irrelevant.

Viel Spaß beim Hören
Gerhard


[Beitrag von ghuber am 02. Mrz 2015, 08:47 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#47 erstellt: 02. Mrz 2015, 09:05
Leider gibt es hier noch viele Leute die das Forum ohne Fakten mit subjektivem High End Klang Geschwafel zumüllen.

Natürlich macht der persönliche Vergleich/Test mehr Sinn als den Phrasen der User zu vertrauen, nur sollte
man diesen auch so durchführen, das nicht schon im Vorfeld klangliche Unterschiede vorprogrammiert sind.

Leider ist das im heimischen Umfeld ohne Hilfe und entsprechendem Equipment kaum möglich bzw. aufwändig.

Daher sind solche Vergleiche leider wenig bis gar nichts wert, man betrügt sich dabei immer nur selbst.


[Beitrag von dejavu1712 am 02. Mrz 2015, 09:06 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#48 erstellt: 02. Mrz 2015, 09:09

ghuber (Beitrag #46) schrieb:
Leider gibt es hier ein paar Leute, die das Forum mit "alle Verstärker klingen gleich" zumüllen.

Komischerweise sind das genau die, die sich am meisten mit dem Thema auseinandergesetzt haben.


Deine Ohren zählen, alles andere ist für dich irrelevant.

Korrekt, und deswegen sollte man die Ohren auch sauber von den Augen und dem Glauben trennen.

Aber es gibt ja Leute, die gegen Suggestion und EInbildung völlig immun sind. Und die hören es doch.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
naim audio nac 72
timotheus2,4 am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  3 Beiträge
Naim
andre' am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  9 Beiträge
Bitte Naim Beratung
Donny am 18.03.2005  –  Letzte Antwort am 19.03.2005  –  2 Beiträge
Welche Naim Komponenten?
Desilver am 31.03.2004  –  Letzte Antwort am 02.04.2004  –  4 Beiträge
Naim???
quill am 18.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  6 Beiträge
Welche Lautsprecher für meine NAIM -ANLAGE
Wattenscheid am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.06.2006  –  20 Beiträge
naim nac 112 und nap 150 preisfrage
carloss am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  8 Beiträge
NAIM-Endstufen wechsel
andre' am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  5 Beiträge
NAIM Komponenten - Qual der Wahl
Silberzahn am 19.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  20 Beiträge
Naim NAC 112, NAP 150, CDX2 und "Sterofone Cara" Lautsprecher
sjust am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Naim Audio
  • Yamaha
  • JBL
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.186