Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was für ein Vollverstärker für die KEF Q7??

+A -A
Autor
Beitrag
Grande_Utopia
Stammgast
#1 erstellt: 23. Nov 2004, 19:20
Hi

hab mir vor nem viertel ja die Kef Q7 gekauft un spar jetzt fürn neuen Vollverstärker.
Was is den da so zu empfehlen für 500-800 Euro?
Ich persönlich schwanke zwischen Rotel,AVM, und Harman/Kardon

Würde mich über antworten freuen

Gruß Dominic
Mr.Stereo
Inventar
#2 erstellt: 23. Nov 2004, 19:33
Hi Dominic,
würde mich gerne mit dir seitenweise über die Kef Q7 unterhalten, habe sie für meine Freundin besorgt, und bin gerade dabei, diverse Elektronik und Kabel zu testen.
Mit welchem Amp hast du sie denn bisher betrieben, und wie sind deine Erfahrungen?!
Gruß
Boris
Mr.Stereo
Inventar
#3 erstellt: 24. Nov 2004, 21:41
Hi Dominic,
da von dir nix weiter kommt, hier eine grundsätzliche Empfehlung:
Die Q7 haben einen recht hohen Wirkungsgrad, brauchen also in der Regel nicht viel Leistung, können sie aber vertragen.
Im Normalfall dürfte man aber mit ca 50 Watt RMS/8 Ohm hinkommen.
Der Amp kann ruhig einen eher hellen Klangcharakter haben.
Wenns ein Japaner sein soll, geht auch Yamaha, ansonsten würde ich einen NAD vorziehen.
AVM passt eigentlich nicht ganz in deine Auflistung, da deutlich teurer.
Wenn die Kohle aber zur Verfügung steht, wäre AVM, wie SAC, Synfonic Line und andere eher analytische, schnelle Spielpartner, sicherlich eine gute Wahl.
Ein hoher Dämfungsfaktor im Bass, kann auch nicht schaden.
Danek
Neuling
#4 erstellt: 24. Nov 2004, 22:13
Hallo,

weil ich auch vor habe, die Q7 zu kaufen, wurde mir im HiFi-Laden ein Marantz 7500 bzw. 5500 empfolen. Habe bis jetzt jedoch noch nicht probegehört. Hat schon jemand Erfahrung mit solchen Kombination?

Gruß
Daniel
Mr.Stereo
Inventar
#5 erstellt: 25. Nov 2004, 00:19
Hallo Daniel,
wie groß ist dein Raum, und wie kannst du die Q7 da aufstellen.
Sie werden je nachdem sehr viel Bass machen, und auch das solltest du beim Kauf eines Amps berücksichtigen.
Die Marantz klingen gegenüber Sonys, Pioneers und so weiter, ganz nett, aber ein NAD kann m.E. nach an den Q7 mehr.
An folgenden Amps der 400-800 Euroklasse würde ich mir die Q7 mal anhören:
NAD 352 und 372
Creek (?)
Arcam alpha (?)
Rotel (?)
Korsun (?)
Wie gesagt, schnell und gut auflösend sollte er sein, und sauber und kontrolliert im Bass.
Leistung ist relativ. Mit 30-60 Watt Sinus lässt sich schon viel anfangen.
Danek
Neuling
#6 erstellt: 25. Nov 2004, 22:52
hallo Mr.Stereo,

mein Raum ist ca.35 m² (Wohnzimmer) groß.
neben Q7 will ich auch Q1 und Center für
Dolby digital kaufen. weil ich momentan
erst noch keinen Sub kaufen möchte, sind
die bassstärke Boxen von Vorteil. Oder?
Sind NAD oder Rotel in diese Preisklasse
auch als 7.1 Reciever?

Gruß
Daniel
Mr.Stereo
Inventar
#7 erstellt: 26. Nov 2004, 01:32
Hi Daniel,
warum muß es 7.1 sein?
In den meissten Fällen kommst du mit nem ordentlichen 5.1 zum gleichen Preis weiter.
Wenn du die Q7 verwendest, mußt du nicht unbedingt einen separaten Sub haben, die geht schon mächtig weit runter, aber wer's braucht.
Wenn du nicht mit einem Stereo-Amp arbeiten möchtest, solltest du dir mal einen größeren Yamaha oder einen NAD für Surround anhören.
M.E. klingt der NAD im Stereo-Modus etwas besser als der Yamaha.
Gibt aber sicher noch Alternativen.
Grande_Utopia
Stammgast
#8 erstellt: 29. Nov 2004, 16:19
Also mom. hab ich einen Yamaha dran. Aber der bringt einfach keine emotion rüber. Außerdem ist glaub ich der eine Transistor mehr ausgelutscht wie der andere (heißt dass die wiedergabe mehr auf der rechten seite ist )
Mr. Stereo was hälst du von einem Rotel ?

Total ärgerlich. Das prob. ist erst mit den Kef aufgetreten. Aber an den Kef ls liegts nich un an der sonstigen elektronik auch nich. Kann eigendlich nur der verstärker sein

Gruß Dominic


PS:Danke für die vielen Rückmeldungen;-)


[Beitrag von Grande_Utopia am 29. Nov 2004, 16:23 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#9 erstellt: 29. Nov 2004, 17:30
Hi dominic,
habe mir die Q7 jetzt nochmal ausführlich, und mit verschiedenen Amps angehört.
Einen Sub brauchst du nicht, die machen wirklich viel Druck in den untersten Etagen.
Ich gehe jetzt mal von Stereo aus, kenne mich mit den AV-Receivern nicht so gut aus, weiss aber, dass man das Klangbild im großen und ganzen von den Stereoamps ableiten kann.
Betreibe die Kef im Moment mit nem alten Harman 665 und der hat sie absolut im Griff, macht aber in kleinen Räumen fast zu viel Druck im Bass.
Ein quirlig klingender Amp. wie oben empfohlen, würde wirklich gut gehen. 91db ist ein sehr hoher Wirkungsgrad.
Rotel ist auch nicht schlecht, liegt irgendwo zwischen Harman und NAD.
Wenn du erst an den Kef bestimmte Fehler hörst, ist es normal, denn die machen einfach die Unterschiede deutlich.
Achte aber darauf, dass sie wirklich im gleichen Abstand zum Hörplatz und möglichst auch zur Wand stehen, winkle sie leicht nach innen ein, und stelle sie recht weit auseinander.
So richtig gut klingt sie aber erst, wenn sie eingespielt ist.
Auch die Stopfen vorne und hinten würde ich rausnehmen, wenns der Raum zulässt, klingen deutlich dynamischer und weniger gepresst.
Also, wenns geht, hör dir mal nen schnellen Amp ala NAD, Arcam, Creek, usw an. Die ganzen Japaner kommen da m.E. nicht mit.
Silberkabel, oder anderes relativ hell "klingendes" Kabel würde ich dir noch empfehlen, und falls du nicht Bi-Wiring fährst (was ich leider noch nicht ausprobiert hab), dann ersetze wenigstens die Blechbrücken, so nett sie auch aussehen, durch Kabelbrücken.
Die Q7 und deine Ohren werden dir all diese Maßnahmen danken.
Falls mir im laufe der Zeit noch was zu den Boxen auffällt, werde ich es posten, solange würde ich mich über deine Erfahrungen freuen.
Viele Grüße aus Köln
Boris
Schisser
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Nov 2004, 17:58
Hallo,

bei dem guten Wirkungsgrad kannst du dir vielleicht auch mal den Arcus First Class Amp anhören. Bei mir läuft der an der B&W 603 S3 und kommt super klar damit.

Gruß Chris
Grande_Utopia
Stammgast
#11 erstellt: 29. Nov 2004, 19:51
Im Goethestudio in Hannover (wo ich die Kef her hab) war n AVM A2. Deswegen ziehe ich AVM in die engere Auswahl.
Wie meinst du das mit dem Abstand?
Wieviel Meter sollten den die Kef auseinander stehen?
Und wieviel Meter Abstand zur Wand(seite und nach hinten)

Grüße aus Mainz
Mr.Stereo
Inventar
#12 erstellt: 30. Nov 2004, 04:35
Bei mir steht die Q7 ca 2 Meter auseinander, ich sitze ca 2,2 Meter entfernt, man könnte das Stereodreieck aber mit dieser Proportion noch um einiges vergrößern. Die Kef bilden m.E. mehr zwischen den LS ab, und nicht wie bei meinen B&W CDM1, über die Stereobasis hinweg.
Die Kef haben bei mir einen Abstand zur Rückwand von ca 35cm. Weniger ist schlecht, mehr, kann nicht schaden.
Zu den Seitenwänden haben sie bei mir über 1,5 Meter Abstand, weniger ist aber möglich.
Beim Einwinkeln mußt du's selber ausprobieren, wie es gefällt, leichtes Einwinkeln zum Hörplatz funktioniert bei mir am besten.
Die Boxen haben wirklich ein sehr ausgewogenes Abstrahlverhalten, also auch weit außerhalb der Achse immer noch ein volles Klangbild.
Zum Verstärker:
Bei mir klingt der SAC Icon am besten dran, hat einen ähnlichen Klangcharakter, wie der AVM, vielleicht noch etwas schneller.
AVM und SAC liegen aber beide so ca bei 1500.-Euro neu, und würden somit m.E: nicht in die Preisklasse der Kef gehören, deutlich machen diese aber den Unterschied, und wenn du das Geld ausgeben willst/kannst, spricht nix gegen den AVM...ist bestimmt ne gute Kombi.
frage
Stammgast
#13 erstellt: 30. Nov 2004, 10:07
Hallo,

also bei mir lief die Q7 lange Zeit an einem NAD C352 und ich empfand das schon absolut genial. Überhaupt war ich sehr begeister von der Kef, ein toller Lautsprecher in dieser Preisklasse.

Meine Hörposition war ähnlich der von Boris und eingewinkelt hatte ich sie auch leicht. Bin heute noch begeistert.....

Gruß
Frank
Grande_Utopia
Stammgast
#14 erstellt: 01. Dez 2004, 17:36
Also bei mir stehen die Ls genau 2m auseinander und ca. 30 cm von der Rückwand. Zur Seitenwand hab ich allerdings nur40 cm
Ich betreibe die Kefs im Bi-Wiring, hör aber keine größeren Unterschiede
Hab mir neulich ein interessantes Angebot angeguckt.
Ein Rotel 1060 für 450Euro (6 Monate alt)

Aber ma schauen was ich noch so im Netz finde

Gruß Dominic
Mr.Stereo
Inventar
#15 erstellt: 01. Dez 2004, 17:58
Hi Grande Utopia,
die 40cm Seitenabstand dürften eigentlich kein problem sein, oder?
Was für einen Amp hattest du denn bis jetzt dran, und welche Kabel nutzt du für Bi-Wiring?
M.E. kann die Q7 wirklich einen lebendigen und detailreichen Amp gebrauchen, Leistung (Watt) halte ich für nebensächlich.
Habe die neuen Rotels noch nicht gehört, bisher fand ich aber NAD passender.
Grande_Utopia
Stammgast
#16 erstellt: 01. Dez 2004, 18:10
Also das is n alter Yamaha RX 330 . Nich das wahre.
Meine Kabel sind von Monitor (Black and White 1000)
Also ich hab keine akustischen probs. durch die 40 cm.

Gruß Dominic


[Beitrag von Grande_Utopia am 01. Dez 2004, 18:11 bearbeitet]
Grande_Utopia
Stammgast
#17 erstellt: 01. Dez 2004, 18:23
Mr Stereo hast du ein Bild von deiner Anlage?

Gruß Dominic
Mr.Stereo
Inventar
#18 erstellt: 01. Dez 2004, 20:17
Hi Dominic, klingen meine Angaben unglaubwürdig, oder warum die Frage?!
Also, nochmal zum mitschreiben:
Die Kef Q7 habe ich für meine Freundin besorgt, bei der ich mich naturgemäß oft aufhalte.
Ich selbst höre mit einer B&W CDM1 (an einem SAC Icon), hab's noch nicht ausprobiert, aber da die CDM1 schon fast zu viel Bass in meiner Bude macht, wird's mit der Q7 wahrscheinlich bei mir zu viel des guten.
Am Compi hab ich noch nen NAD 3020i und ein Paar Kef C20 hängen.
Den Harman hab ich günstig ersteigert und als stille Reserve immer griffbereit, außerdem eignet er sich hervorragend zum samplen von Platten, da er ein tolles Phonoteil besitzt.
So, den ganzen Klump hab ich mit nem 40-Tonner zu meiner Freundin gekarrt und unter ständigem Kopfschütteln ihrerseits über Wochen hiweg bei ihr ausprobiert.
Eigentlich wollte ich hier mal nen fetten Erfahrungsbericht posten, bin aber noch nicht ganz fertig und weiss auch ehrlich gesagt nicht, ob's dann noch jemand interessiert.
Mr.Stereo
Inventar
#19 erstellt: 01. Dez 2004, 20:21
Ach ja, hab vergessen, dass ich noch zwei Receiver (NAD und Kenwood), sieben verschiedene CD-Player und verschiedene Hörpositionen getestet habe, jetzt sind die Kabel dran....man könnte meinen, ich hab sonst nix zu tun... (stimmt, außerdem ist's Wetter scheiße)
@ dominic,
was war mit den Antworten auf meine Fragen an dich?!
wynton
Stammgast
#20 erstellt: 02. Dez 2004, 20:38
hi Mr Stereo
ich würde mich freuen wenn du über die KEF Q7 einen Hörbericht reinstellst.
Ich beabsichtige mir entweder die Q7 oder vielleicht sogar die Q11 als Fronts anzuschaffen.
Bis jetzt sind meine bestehenden Lautsprecher um die Q1 und um den Center Q10 ergänzt worden.
Also, ich freue mich auf deinen Bericht
wyn
Mr.Stereo
Inventar
#21 erstellt: 03. Dez 2004, 03:30
Hi wyn,
das werde ich gerne tun, jetzt sind auch die Bi-Wiringkabel da und ich kann dann auch deren Wirkung testen.
Einen Tip an dich vorweg.
Die Q7 klingen im HT nicht wesentlich besser als die Q5 oder Q1, ob der Aufpreis da zur Q11 gerechtfertigt ist, muß erst noch gehört werden, denn Bass macht die Q7 in normalen Räumen zu genüge.
Ein guter Amp lohnt sich da vielleicht eher, oder dirkt in die XQ-Serie aufzusteigen.
Mr.Stereo
Inventar
#22 erstellt: 03. Dez 2004, 03:40
@ Wyn,
Wenn's dich interessiert, schau auch mal unter Elektronik den "lohnt sich ein alter Harman..."-Thread an, da hab ich es mal von der Verstärkerseite angegangen.
Grande_Utopia
Stammgast
#23 erstellt: 04. Dez 2004, 13:54
Hi nochmals.

Die Frage sollte kein Vorwurf sein

Mich hätte halt einfach ein Bild von der Anlage interessiert. Is auch eigendlich egal

Gruß Dominic

PS: würde mir auch eher eine XQ als die Q11. Im Testbericht der Stereoplay hat sie auch nicht so überragend wie die Q7 abgeschnitten. Also für den Preis(1800 Euro) bekommst du bessere Ls.
Mr.Stereo
Inventar
#24 erstellt: 04. Dez 2004, 15:13
Hi dominic,
habe über so viele Geräte geschrieben, die ich besitze oder ausprobiere, dass sich das schon unglaubwürdig anhören könnte.
Ich habe aber leider keine Digitalkamera und kann ja auch noch nichtmal meinen Avatar hier rein bekommen...ich armer Fachidiot.
Hat die Q11 eigentlich schon jemand von euch gehört?
Ich habe meine Einschätzung nur aufgrund der bisherigen Erfahrungen mit der Q-Serie getroffen.
Grande_Utopia
Stammgast
#25 erstellt: 05. Dez 2004, 13:35
Tag,

also laut "Stereoplay" würde ich für 1800 Euro die Canton Karat M90 DC kaufen. So wie ich das gesehen hab soll sie die anderen Ls im Tests mit Abstand geschlagen haben.

Gruß Dominic
Mr.Stereo
Inventar
#26 erstellt: 05. Dez 2004, 16:18
Ein Glück, dass man von der Stereoplay, als alleiniger Ratgeber, nicht abhängig ist.
Mellops
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 05. Dez 2004, 20:01
Was haltet ihr denn vom Cambridge 640a dazu der is doch nen feines Gerät und mit 500Euro auch schön günstig!!
Grande_Utopia
Stammgast
#28 erstellt: 17. Dez 2004, 17:45
Sorry aber den hab ich bis jetzt noch nicht hören dürfen
Kenne aber auch kein Studio bei mir in der Nähe, dass diese Marke vertritt
fine
Stammgast
#29 erstellt: 08. Jan 2005, 11:29
Hallo Grande Ut.

in dem von dir genannten studio in Hannover habe ich die Q7 auch gehört und fand sie klasse. Am besten haben sie mir mit dem creek gefallen! Dort kannst du aber auch den cambridge Vollverstärker hören, der im vergleich zum creek aber doch deutlich zurückfällt.
Leider bekommt man die XQ Serie nicht in dem schönen design der Q7 oder 203 :((
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Verstärker Kef Q7 ?
oiram am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  11 Beiträge
Welcher Verstärker für KEF Q7?
Boris_Akunin am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  6 Beiträge
Verstärker für KEF Q7
Malte11 am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  2 Beiträge
KEF Q5 oder Q7 ?
xhaidi am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  5 Beiträge
Vollverstärker für KEF LS 50
Dionisos am 10.07.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2016  –  276 Beiträge
Vollverstärker für KEF IQ50
JimPanse002 am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  7 Beiträge
Stereo Vollverstärker für KEF Q900
oopz am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  6 Beiträge
Vollverstärker für KEF IQ50 gesucht
trick17 am 27.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  4 Beiträge
Vollverstärker für KEF Reference 203/2
Argoran am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  12 Beiträge
Suche Vollverstärker für KEF R700 ~ 1000 EUR
Tschornt am 14.11.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitglied-voGi-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.600