Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Vollverstärker mit Phono gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
tortenboxer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jul 2015, 09:06
Hi,

ich suche einen Stereo Verstärker mit gutem Phonoteil (gerne gebraucht).

Höre z.Z. über einen Grundig Finearts R11 und möchte mich da ein wenig verbessern - nicht dass der besonders schlecht klingt, aber vielleicht geht da ja noch was... Schön wäre vielleicht ein umschaltbarer MM/MC Phonoanschluss. Ich suche nämlich auch noch ein anderes System für meinen Dual 731Q - und wegen des leichten Tonarms wäre da ein leichtes MC vielleicht genau das richtige...

Alternativ ginge natürlich auch noch ein externer Phono Vorverstärker - aber damit kenne ich mich so gar nicht aus...

Boxen sind SB12 von Udo.

Wäre echt dankbar für ein paar Tipps!

Gruss,
Jan
JULOR
Inventar
#2 erstellt: 07. Jul 2015, 09:37
Eingebaute MC-Verstärker haben heute Seltenheitswert. Alternativ und sehr gut:
Pro-Ject Phono Box MM/MC
NAD PP2E
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 07. Jul 2015, 10:07
Hallo Jan,


ich suche einen Stereo Verstärker mit gutem Phonoteil (gerne gebraucht).


die Anschlusswerte eines Phonovorverstärkers müssen zu den Anschlusswerten des verwendeten Tonabnehmers passen. Dies ist in der Regel der Fall. Wenn Dein Tonabnehmer keine Standardanschlusswerte hat, dann ist ein externer vielseitig einstellbarer Phonovorverstärker eine gute flexible Möglichkeit.

Ich habe mir für diesen Zweck einen Trigon Vanguard 2 gekauft, den ich aber nicht verwende, da derzeit keines meiner Tonabnehmersysteme (siehe Profil) davon profitieren würde.


Ich suche nämlich auch noch ein anderes System für meinen Dual 731Q - und wegen des leichten Tonarms wäre da ein leichtes MC vielleicht genau das richtige...


Was für einen Tonabnehmer verwendest Du denn? Vielleicht ist - wie bei drei von meinen Tonabnehmern - die Verwendung einer guten "leider teuren" Nadel mit z.B. Shibata- oder besser SAS-Schliff eine gute Möglichkeit, um einen sehr guten Klang genießen zu können?


Höre z.Z. über einen Grundig Finearts R11 und möchte mich da ein wenig verbessern - nicht dass der besonders schlecht klingt, aber vielleicht geht da ja noch was... Schön wäre vielleicht ein umschaltbarer MM/MC Phonoanschluss.



Boxen sind SB12 von Udo.


Alle Lautsprecher profitieren - womöglich auch in deinen Ohren - von einem genügend kräftigen Verstärker. Dein Verstärker ist nicht sonderlich leistungsfähig. Du könntest Dir z.B. einen Sherwood RX-772 schicken lassen und probieren, ob Dir das Gerät einen Vorteil bietet. Der Verstärker ist günstig, recht leistungsfähig, hat eine MC-Vorverstärkung und ist in Vor- und Endverstärker auftrennbar.


Alternativ ginge natürlich auch noch ein externer Phono Vorverstärker - aber damit kenne ich mich so gar nicht aus...


Wenn Du einen Tonabnehmer hast, der zusammen mit dem vorhandenen internen Pre nicht einwandfrei funktioniert, dann kannst Du Dir Gedanken über eine externe Lösung machen.

Lass Dich aber bei einem Vergleich nicht von deinen Sinnen verschaukeln! Phono-Pre haben unterschiedliche Ausgangslautstärken (auch einstellbar/regelbar), "lauter" wird auch von Deinem Hirn als "besser" interpretiert. Es könnte also beim Umschalten von einem Phono-Pre auf einen anderen Phono-Pre - durch den Unterschied in der Lautheit der Vorverstärkung - der völlig falsche Eindruck entstehen, dass der lautere Phono-Pre besser ist.

Da Phono-Pre-Schaltungen seit vielen Jahrzehnten kein Hexenwerk mehr sind, sollte man sehr sehr kritisch werden, wenn man meint einen qualitativen - womöglich gar relevanten - Klangunterschied wahrzunehmen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Jul 2015, 10:23 bearbeitet]
tortenboxer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Jul 2015, 10:53
Hallo Tywin!

Tywin (Beitrag #3) schrieb:
Hallo Jan,

Was für einen Tonabnehmer verwendest Du denn? Vielleicht ist - wie bei drei von meinen Tonabnehmern - die Verwendung einer guten "leider teuren" Nadel mit z.B. Shibata- oder besser SAS-Schliff eine gute Möglichkeit, um einen sehr guten Klang genießen zu können?


Ja, das ziehe ich auch in Betracht. Habe aktuell das ULM60 mit DN152E dran- Standard also. Gar nicht so schlecht, aber wohl noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Letztlich ist auch der Preis entscheidend - das schränkt die Suche nach MC schon sehr ein
Ausserdem würde ich mir gerne die Vorteile des ULM Konzepts erhalten (Umbausatz für 1/2" ist aber vorhanden). Sollte also ein möglichst leichtes System sein. Original Ersatznadeln sollte es auch noch geben (NOS ist schon ok, aber nicht zu Mondpreisen). Hab schon gemerkt, dass das schwierig wird...


Tywin (Beitrag #3) schrieb:

Alle Lautsprecher profitieren - womöglich auch in deinen Ohren - von einem genügend kräftigen Verstärker. Dein Verstärker ist nicht sonderlich leistungsfähig.


Die Boxen sind auch nicht die leistungsfähigsten (was die Wattzahlen angeht) und die Verstärkerleistung ist schon ausreichend, denke ich - voll aufdrehen geht hier eh nicht. Mir gehts da eher um reine Klangverbesserung.

Ich lese halt immer wieder vom 'guten Phonoteil'. Sind externe den per se besser? Gibts Vollverstärker mit nem sehr guten Phonoteil (und wie ist der Phonoteil meines Verstärkers einzuschätzen)? Wie gesagt: das kann gerne ein gebrauchter sein - Stereoverstärker gibts in der Bucht ja für'n Appel und 'n Ei...


Tywin (Beitrag #3) schrieb:

Lass Dich aber bei einem Vergleich nicht von deinen Sinnen verschaukeln! Phono-Pre haben unterschiedliche Ausgangslautstärken (auch einstellbar/regelbar), "lauter" wird auch von Deinem Hirn als "besser" interpretiert.


Ja, der klassische Hifi-Händler-Trick ist mir bekannt.


Tywin (Beitrag #3) schrieb:

Da Phono-Pre-Schaltungen seit vielen Jahrzehnten kein Hexenwerk mehr sind, sollte man sehr sehr kritisch werden, wenn man meint einen qualitativen - womöglich gar relevanten - Klangunterschied wahrzunehmen.


Ah, ok. Dann sollte ich wohl keine Klangverbesserung erwarten, wenn ich den Verstärker und somit das Phonoteil tausche!?

Gruss,
Jan


[Beitrag von tortenboxer am 07. Jul 2015, 10:54 bearbeitet]
tortenboxer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Jul 2015, 10:57
@JULOR

den Nad habe ich mir auch schon angeschaut. Allerdings hat Tywin mir den Zahn von wegen Pre schon fast gezogen...

Was entsprechende Vollverstärker angeht, würde mir der Onkyo A-8940 schon ganz gut gefallen, um nur mal einen zu nennen.

Gruss,
Jan


[Beitrag von tortenboxer am 07. Jul 2015, 10:59 bearbeitet]
Rahel
Inventar
#6 erstellt: 07. Jul 2015, 11:05
Habe immer noch einen Harman Kardon HK6500 in meinem
Büro stehen - läuft immer noch wie am ersten Tag.

Hatte ihn früher in der Kette im Wohnzimmer mit
Dreher betrieben - MM/MC umschaltbar.
JULOR
Inventar
#7 erstellt: 07. Jul 2015, 11:07
Tywin hat schon recht. Ich kannte nur keinen Vollverstärker mit MC. Mit MM fallen mir einige ein von Rotel, Marantz oder Denon, die alle ihren Job machen. Bei NAD brauchst du immer das Phonomodul dazu (auch mit MM/MC), was aber genauso teuer ist, wie der externe Preamp. Dafür hat du einen neuen leistugnsfähigen Amp.

Um den Klang der gängigen internen oder externen Phonoteile würde ich mir auch nicht solche Gedanken machen.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 07. Jul 2015, 11:49
Hallo Jan,


Ja, das ziehe ich auch in Betracht. Habe aktuell das ULM60 mit DN152E dran- Standard also. Gar nicht so schlecht, aber wohl noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Letztlich ist auch der Preis entscheidend - das schränkt die Suche nach MC schon sehr ein
Ausserdem würde ich mir gerne die Vorteile des ULM Konzepts erhalten (Umbausatz für 1/2" ist aber vorhanden). Sollte also ein möglichst leichtes System sein. Original Ersatznadeln sollte es auch noch geben (NOS ist schon ok, aber nicht zu Mondpreisen). Hab schon gemerkt, dass das schwierig wird...


mit ULM und Dual gelabelten Systemen kenne ich mich nicht aus. Ich weiß, dass meine Acutex 412 STR mit quasi Shibata Schliff an deinem Dreher funktionieren sollten, vielleicht bekommst Du davon noch günstig ein gutes System.


Die Boxen sind auch nicht die leistungsfähigsten (was die Wattzahlen angeht) und die Verstärkerleistung ist schon ausreichend, denke ich - voll aufdrehen geht hier eh nicht. Mir gehts da eher um reine Klangverbesserung.


Mögliche Klangverschlechterungen durch Verstärker die nicht leistungsfähig genug sind angeschlossene Lautsprecher vollständig antreiben zu können, spielen bei "relativ geringen" Lautstärken kaum eine Rolle.


Ich lese halt immer wieder vom 'guten Phonoteil'.


Was macht ein gutes Phonoteil aus? Was macht einen guten Verstärker aus? Wenn der Verstärker den technischen Anforderungen entspricht und preiswert ist, dann ist das für meine Begriffe ein guter Verstärker.

Es wird von Herstellern, Vertrieb, Schwurbelpresse, Werbung und Marketing geschwurbelt was das Zeugs hält, damit die Ware an den Käufer gebracht werden kann. Manches selbsternannte Goldohr kann diesem Sturm nicht trotzen und "hört" dann halt auch die Englein in allerhöchsten Tönen singen, selbst wenn diese kaum für eine Fledermaus hörbar sind.

Sei einfach kritisch wenn von monströsen Klangunterschieden die Rede ist, solange solide Geräte renommierter Hersteller im Spiel sind.

Hier z.B. zwei preiswerte - mehr oder weniger anpassbare - externe Vorverstärker ohne Schwurbelfaktor und ohne Aufschlag für teuren Vertrieb:

TEC TC-760LC

http://www.avartix.de/deutsch/TC-760LC-Vorverstaerker.html

ART DJ Pre II

http://www.thomann.de/de/art_deejaypre_ii.htm


Sind externe den per se besser?


Nach meinen Erfahrungen ist das nicht der Fall.


Ah, ok. Dann sollte ich wohl keine Klangverbesserung erwarten, wenn ich den Verstärker und somit das Phonoteil tausche!?


So lange die Anschlusswerte des Tonabnehmers zu dem Vorverstärker passen, erwarte ich keine echten Klangverbesserungen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Jul 2015, 16:59 bearbeitet]
tortenboxer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Jul 2015, 12:59
@Rahel

Ja, der HK6500 würde mir auch gefallen. Scheint so ein -nicht ganz so geheimer- Geheimtipp zu sein - bin ich jetzt auch schon häufiger drüber gestolpert.

@Tywin

Das Acutex 412 STR ist leider auch kaum noch zu bekommen, wenn ich das richtig sehe!? Ich nehms auf jeden Fall mal in die Liste auf.

Zum Thema 'gutes Phonoteil'. Auf Werbung gebe ich nicht so viel. Der Begriff kam mir aber auch in diesem Board schon häufiger unter - 'XY Verstärker mit gutem Phonoteil'. Deswegen die Nachfrage.

Der TEC wurde hier schon mal empfohlen - wäre ne Möglichkeit. Aber das Thema Pre stelle ich erstmal nach hinten.

Werde mich primär nach nem gebrauchten Verstärker (mit gutem Phonoteil ) umschauen (vielleicht ergibt sich ja auch die Gelegenheit für einen mit MM&MC) und nach nem Systemupgrade für meinen 731Q.

By the way: Tipps für ein gutes (+leichtes) System würden mir helfen- oder soll ich dafür nen neuen Thread aufmachen?

Edit: Hab das Acutex 412 STR gerade für 61,- inkl. Porto bekommen. Bin ja mal gespannt...


[Beitrag von tortenboxer am 07. Jul 2015, 13:01 bearbeitet]
ATC
Inventar
#10 erstellt: 07. Jul 2015, 17:09
Moin,

wie soll die "Verbesserung" denn genau aussehen, dazu hast du glaube ich noch nichts geschrieben,oder?

Wenn du im Hochtonbereich mehr Auflösung wünschst ist ein NAD PP eher die falsche Richtung,
da würde ich im niedrigen Preisbereich einen Musical Fidelity V-LPS II nennen.

Oder wo ist Verbesserung/Veränderung gewünscht?

Achja, wenn man da keinen Unterschied hört weiß ich auch nicht ....


tortenboxer (Beitrag #5) schrieb:
mir den Zahn von wegen Pre schon fast gezogen... 8)

Gut, das ist dein Problem.
Manche machen ihre Erfahrungen lieber selbst

Ein älterer Amp mit sehr gutem Phono Teil , MM und MC (High + Low),
Denon PMA 790
tortenboxer
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Jul 2015, 19:41

meridianfan01 (Beitrag #10) schrieb:



tortenboxer (Beitrag #5) schrieb:
mir den Zahn von wegen Pre schon fast gezogen... 8)

Gut, das ist dein Problem.
Manche machen ihre Erfahrungen lieber selbst


Ganz ehrlich, ein Problem ist das für mich nicht. Wenn ich alle Erfahrungen selbst machen wollte (inklusive aller Fehler, die da möglich sind), würde ich mir hier keinen Rat holen. Ich seh wenig Sinn darin, das Rad nochmal neu zu erfinden... Das Geld verbrennen überlasse ich gerne denen, die zuviel davon haben...

In der Summe war die Aussage, dass ein Pre den Klang höchstens geringfügig beeinflusst. Da bringt mir ein Systemupgrade für den Dreher wohl mehr. Q.e.d.


meridianfan01 (Beitrag #10) schrieb:

Ein älterer Amp mit sehr gutem Phono Teil , MM und MC (High + Low),
Denon PMA 790


Danke für den Tipp, den schau ich mir auch mal an.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 07. Jul 2015, 19:41
Hallo,

von einem Gewerblichen, also mit Gewährleistung Akai AM-69, der Preis ist VB! , also bitte geschickt handeln

LG
ATC
Inventar
#13 erstellt: 07. Jul 2015, 20:03

tortenboxer (Beitrag #11) schrieb:
Das Geld verbrennen überlasse ich gerne denen, die zuviel davon haben...


Was hat das mit Geld verbrennen zu tun?
Man kann von Händlern Phono Pre´s leihen, man kann interessante Modelle im Netz mit Rückgaberecht bestellen.
Dann kann man die "Summe einer Aussage" einer Einzelnen Person selbst einschätzen,
das alle Pres fast gleich klingen ist nämlich beileibe keine einhellige Meinung hier im Forum

Da du auf Fragen nicht eingehst wirst du dir hierüber aber schon eine abschließende Meinung gebildet haben, auch gut.

Und ja, verschiedene Systeme klingen tatsächlich auch anders, zum Glück...

tortenboxer
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Jul 2015, 05:23
@Fanta4ever
Oha, der ist nicht meine Kragenweite. Ich hab hier nur knappe 30m² zu beschallen - trotzdem Danke!

Also Leistung ist nicht wirklich gefragt- 60W an 4Ohm sind absolut ausreichend. Mir gings eher um nen preisgünstigen Gebrauchten mit nem guten Phonoteil - oder eher mit nem flexiblen Phonoteil. Habe jetzt einen gesehen, bei dem man sogar noch die Kapazität vom Phonoteil einstellen konnte. Das war mir ja völlig neu....
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 08. Jul 2015, 06:01

tortenboxer (Beitrag #14) schrieb:
@Fanta4ever
Oha, der ist nicht meine Kragenweite. Ich hab hier nur knappe 30m² zu beschallen - trotzdem Danke!

Gern geschehen, auch wenn ich beim besten Willen keinen Zusammenhang mit der zu beschallenden Fläche erkennen kann.

Hier geht es um Qualität, mit einem Porsche 911 GTS kann man über 300 km/h fahren, man muss es aber nicht....

LG
tortenboxer
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Jul 2015, 06:57

Fanta4ever (Beitrag #15) schrieb:

Gern geschehen, auch wenn ich beim besten Willen keinen Zusammenhang mit der zu beschallenden Fläche erkennen kann.

Hier geht es um Qualität, mit einem Porsche 911 GTS kann man über 300 km/h fahren, man muss es aber nicht....

LG


Andersherum: wer nie schneller als 130 fährt, der braucht auch wohl kaum einen 911er.

Nee, ernsthaft- ich brauche keinen Boliden, der von den Massen nicht mal in meine TV Bank passt. Und die Leistung, die der Akai hat, ist für meine Ansprüche echt Overkill - mein Sohn ist fünf, wenn der mal kurz am Regler dreht, sind meine Boxen hin...

Ich suche eher in der unteren Leistungsklasse etwas, das mir etwas Flexibilität bei den Plattenspielersystemen gibt.

Gruss,
Jan


[Beitrag von tortenboxer am 08. Jul 2015, 07:02 bearbeitet]
tortenboxer
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Jul 2015, 07:28

meridianfan01 (Beitrag #13) schrieb:

Dann kann man die "Summe einer Aussage" einer Einzelnen Person selbst einschätzen,
das alle Pres fast gleich klingen ist nämlich beileibe keine einhellige Meinung hier im Forum

Oh, da habe ich schon ein paar mehr Meinungen als nur die aus diesem Thread gelesen. Und ein paar PMs, die sich auf diesen Thread bezogen haben, habe ich auch bekommen.

Das lässt schon tief blicken, dass einige nicht in einem Thread posten möchten, sondern lieber per PM antworten. Vielleicht hätte ich eingangs schreiben sollen: Ich glaube nicht an High End, mir reicht HiFi. um von vornherein die 'Glaubenskrieger' abzuschrecken.

Also: Dass ein Pre Einfluss auf den Klang hat, kann ich mir durchaus vorstellen. Dass der Einfluss deutlich ist, glaube ich eher nicht (ja, ich habe 'glaube' geschrieben). Ich bin durchaus bereit, mich eines besseren belehren zu lassen, aber ich werde erstmal an den Schrauben drehen, von denen ich den grössten Effekt erwarte - in diesem Falle ist es das Tonabnehmersystem des Drehers.
Das Thema Pre ist damit nicht völllig vom Tisch, aber in der Priorität stark gesunken.


meridianfan01 (Beitrag #13) schrieb:

Da du auf Fragen nicht eingehst wirst du dir hierüber aber schon eine abschließende Meinung gebildet haben, auch gut.


Ehrlich gesagt, hast du damit nicht ganz Unrecht - eine Meinung habe ich mir schon gebildet, wenn auch keine abschliessende.

Mal ganz grundsätzlich: Ich will hier keinem auf die Füsse treten; jedem sei seine Überzeugung gegönnt. Ich sehe das Thema HiFi relativ nüchtern und bin da eher wissenschaftsgläubig. Wie gesagt: High End ist für mich persönlich Voodoo. Das ist eine Meinung, sonst nix. Jedem das seine...

Gruss,
Jan


[Beitrag von tortenboxer am 08. Jul 2015, 07:28 bearbeitet]
ATC
Inventar
#18 erstellt: 08. Jul 2015, 10:38
Nur so am Rande,
was immer High End auch sein Soll,

ein Musical Fidelity V LPS ist es sicher nicht, trotzdem klingt er auch anders als ein NAD PP aus der gleichen, unteren Preisklasse für Phono Pres.

Wie gross ein Unterschied zum Tragen kommt, kommt auf das System an.

Zu den PN sag ich nix,
was denkst du warum die ihre Meinung nicht öffentlich schreiben?
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 08. Jul 2015, 11:20

Andersherum: wer nie schneller als 130 fährt, der braucht auch wohl kaum einen 911er

Mal 130 km/h mit einem 911er und dann mit einem Dacia Sandero fahren...ist beides gleich schnell, dennoch liegen Welten dazwischen
Nur Spaß, du kannst natürlich kaufen was du möchtest

Vielleicht wäre das etwas für dich ROTEL RA-960BX

LG
tortenboxer
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Jul 2015, 13:13
@meridianfan01
Für das Thema Phono Pre mach ich dann mal nen neuen Thread auf, wenns soweit ist. Vorerst hake ich diese Baustelle mal ab.


meridianfan01 (Beitrag #18) schrieb:

Zu den PN sag ich nix,
was denkst du warum die ihre Meinung nicht öffentlich schreiben?

Das habe ich angedeutet. Aber das Thema ist OT, deswegen würde ich das auch gerne abhaken.



Fanta4ever (Beitrag #19) schrieb:

Vielleicht wäre das etwas für dich ROTEL RA-960BX


Jupp, das wäre was. Den schau ich mir mal genauer an. Danke!

So langsam kann ich das Thema Verstärker auch besser abgrenzen: Baujahr ab ca. 1985, schwarz (wegen WAF), Gehäusehöhe max. ca. 10cm (muss ich noch nachmessen), Phonoteil (MC erwünscht, aber nicht zwingend), 4Ohm LS Anschluss, Leistung ab ~50W

Gruss,
Jan
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 08. Jul 2015, 15:05
Der scheint neu auf dem Markt zu sein:

AMC XIA 30

http://www.studio-no4.com/AMC-XIA-30-Vollverstaerker::183
Simon1966
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 08. Jul 2015, 15:37
Hallo,
Bevor du mit irgendwelchen Exoten Verstärkern anfängst.
Nimm einfach ein gängiges Gerät das bekannt ist und schon viel drüber geschrieben wurde.
Der NAD 3020 / 3020 i. Der wird oft angeboten. Preise liegen zwischen 100 und 150 Euro. Der hat ein sehr gutes Phonoteil und ist unkritisch was Boxen an geht.
MFG
Simon
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 08. Jul 2015, 16:08

Der scheint neu auf dem Markt zu sein:

AMC XIA 30


Nicht wirklich, technisch steckt die alte Baureihe drin nur die Gesichter wurden teilweise geliftet . Der alte 306d wurde zum XIA30, der alte XIA wurde zum XIA 50, der alte 3100 zum XIA 100 und der 3150 zum XIA 150 na klar verbunden mit einer Preiserhöhung


AMC ist inzwischen durchaus kein Exot mehr.......


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Jul 2015, 16:10 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 08. Jul 2015, 16:27
AMC + NAD ist für mich nicht zu trennen und hat daher für mich nichts mit einem Exot zu tun. Dass der kleinste AMC Amp auftrennbar ist und MM/MC bietet hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Erst ab XIA/50 aufwärts hatte ich die Geräte auf dem Schirm.
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 08. Jul 2015, 16:46

AMC + NAD ist für mich nicht zu trennen


Sind aber unterschiedliche Firmen. AMC hat früher mal für NAD aber auch für andere produziert. Der grüne Ein/aus Schalter ist eigentlich die einzige wirkliche Verwandtschaft


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Jul 2015, 16:46 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 08. Jul 2015, 16:51
Es gab auch Personalbewegungen zwischen NAD und AMC. Das hatte ich vor Jahren im Web recherchiert, da ich die Ähnlichkeit zu verblüffend fand.

AMC ist für mich - abseits der nicht wirklich günstigen Preise - die Fortsetzung von Proton und NAD der frühen Jahre, während NAD inzwischen ziemlich abgehoben ist, was ich insbesondere an dem kleinen Digitalamp und den teuren Modulen festmache.


[Beitrag von Tywin am 08. Jul 2015, 16:53 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 08. Jul 2015, 17:11

Es gab auch Personalbewegungen zwischen NAD und AMC


Es gibt sicherlich auch Personalbewegungen zwischen Mercedes und VW das macht aber VW nicht zu Mercedes oder umgekehrt.

Eine gewisse Verwandtschaft zwischen AMC und NAD ist aber nicht zu leugnen, da sind wir uns einig. Imho aber höchsten zweiten oder dritten Grades.

Durch die zwischenzeitlichen Preiserhöhungen sind die Geräte von AMC nicht mehr ein heißer Preistipp. Imho sind sie aber immer noch preiswert im Sinne von ihren Preis wert......


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Jul 2015, 17:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker mit Phono gesucht
poubelle am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  3 Beiträge
[erledigt] Vollverstärker Stereo mit Phono
tortenboxer am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  33 Beiträge
Stereo-Vollverstärker gesucht
hadez16 am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  9 Beiträge
Spezieller Stereo-Vollverstärker gesucht
jaale am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  6 Beiträge
Neuer Vollverstärker gesucht
*LouiZ* am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  26 Beiträge
Stereo-Verstärker mit Phono-Eingang gesucht
cantaloop1976 am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  11 Beiträge
Digitaler Stereo-Verstärker mit Phono gesucht
Sound86 am 16.06.2014  –  Letzte Antwort am 18.06.2014  –  35 Beiträge
Vollverstärker gesucht (für Stereo +7.1.4.)
bo.ro am 20.06.2015  –  Letzte Antwort am 21.06.2015  –  7 Beiträge
Stereo-Vollverstärker mit Digi-in gesucht
Heimkind3000 am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  71 Beiträge
Vollverstärker mit Phono
seasack am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • AMC
  • Onkyo
  • Trigon
  • Grundig
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedKjelle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.241
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.799