Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha RX-V579 oder RX-V677??

+A -A
Autor
Beitrag
FabToGo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jul 2015, 20:51
Liebe Forenmitglieder,

ich hoffe sehr, dass ihr mir als Anfänger helfen könnt!! Leider werde ich aus meiner bisherigen Recherche wirklich nicht klug... :-(

Ich suche einen Mittelklasse Stereo Receiver mit modernen Anschlussmöglichkeiten bis ca. 400€. Ich plane diesen zunächst mit meinen (bestimmt ca. 15 Jahre alten, aber für den Start für mich ausreichenden) Standlautsprechern Canton LE 107 zu betreiben. Folgende Angaben finde ich auf den Lautsprechern:

4...8 Ohm Impedanz
Nenn-Belastbarkeit 100Watt
Musik-Belastbarkeit 150Watt
Übertragungsbereich 25...26.000Hz

Ich möchte mir allerdings in 2-3 Jahren neue Standlautsprecher kaufen (Paar für ca. 1000€) und daher sollte der Receiver in Vorbereitung darauf schon mal genug Power haben. ;-)

Nun das vielleicht "besondere": Ich will den Stereo Receiver mit meinem neuen TV sowie der PS4 verbinden. Ich lege keinen Wert auf Raumklang (5.1 oder so) bei Filmen, sondern möchte diese lieber mit guten Stereo Ton genießen! Ich nehme an, dass ich die beiden Geräte am besten über HDMI mit dem Receiver verbinde? Zudem verstehe ich es so, dass Heimkino Verstärker (z. B. 7.2.) in der Stereo Konfiguration immer schlechter sind als spezielle Stereo Receiver. Sodass diese also wegfallen würden.

Zudem will ich meine Musikdateien vom Macbook sowie Spotify ansteuern können. Meine bisherige Recherche ergab, dass ich das wohl am besten über ein Netzwerk mache. Also bräuchte ich anscheinend schon mal einen Netzwerk-Receiver, welchen ich über Ethernet ins Netzwerk bringe, richtig?

Zusätzlich möchte ich auch die Möglichkeit haben schon mal auf die Schnelle Musik vom Iphone aus per Bluetooth an den Receiver zu senden. Da ich davon ausgehe, dass Bluetooth immer Übertragungsverluste mit sich bringt (richtig?), will ich das nur machen, wenn ich mal zu "faul" sein sollte den Mac anzuschmeißen... ^^

Nun ist also die Frage nach dem passenden Receiver für dieses Setting. Folgende sind bisher in meiner Auswahl:

Onkyo TX-8050
http://www.amazon.de...I2DOBX4AOA65Z6&psc=1

Yamaha R-N500
http://www.amazon.de...I2LS98NODD97WS&psc=1

Yamaha R-S700
http://www.amazon.de...I1T9O44MPVQASL&psc=1

Ich wäre euch sehr dankbar für eure Hilfe und Kaufempfehlungen!! Vielen Dank!! :-)

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Jul 2015, 21:03

FabToGo (Beitrag #1) schrieb:
Zudem verstehe ich es so, dass Heimkino Verstärker (z. B. 7.2.) in der Stereo Konfiguration immer schlechter sind als spezielle Stereo Receiver. Sodass diese also wegfallen würden.


wie kommst du darauf? das stimmt gar nicht.
hdmi findest du vor allem bei AVR, die auch sehr gut für stereo geeignet sind und deine ganzen netzwerk wünsche auch erfüllen.
vom iphone oder macbook nutzt man airplay, nicht BT.


[Beitrag von Soulbasta am 15. Jul 2015, 22:02 bearbeitet]
FabToGo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jul 2015, 21:21
Wie geschrieben, bin ich Anfänger. Also sind alle meine Annahmen sicherlich nicht in Stein gemeißelt und ich lasse mich gerne eines besseren belehren! ;-) Warum man vom Iphone oder Macbook nicht Airplay nutzt, verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Kannst du das vielleicht kurz für "Dumme" erklären? ^^ Danke!
Highente
Inventar
#4 erstellt: 15. Jul 2015, 21:21
Bei deinen modernen Ausstattungswünschen kommst du an einem AVR nicht vorbei. Gerade dann, wenn der Receiver auch noch im bezahlbaren Bereich sein soll. Für einen reinen Stereoverstärker ist die Ausstattung exotisch und so ein Gerät wäre dementsprechen sehr teuer.
Highente
Inventar
#5 erstellt: 15. Jul 2015, 21:23
Du hast die Betonung falsch gelesen. Man nutzt airplay und nicht Bluetooth.
FabToGo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jul 2015, 21:26
Oh, verstehe... ^^ Hm, wenn es wirklich so ist, dass ich mit einem AVR bei Stereo Setup keinen schlechteren Klang habe, dann muss ich mich wohl doch nach einem AVR umsehen. Fallen euch vielleicht spontan passende Modelle ein? Herzlichen Dank!! :-)
Varadero17
Inventar
#7 erstellt: 16. Jul 2015, 01:58
Hallo!
Wenn Du Dir sicher bist, daß Du später nicht doch noch auf Mehrkanal aufrüsten wirst, ist der R-N500 wie maßgeschneidert für Dich: vier digitale Eingänge, Netzanschluß, Internetradio, Airplay, alles da.
Lediglich für Bluetooth bräuchtest Du einen Adapter.

Es gibt in Deinem Fall nichts, was für einen AVR sprechen könnte.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 16. Jul 2015, 05:02
Hallo,

nur in wenigen Fällen bietet heute ein Stereogerät einen Vorteil gegenüber einem AVR. Deshalb empfehle ich auch für Stereo fast nur noch AVR.

Insbesondere bieten mehr oder weniger gute Einmessfunktionen einen möglicherweise auch erheblichen Mehrnutzen. Moderne Anschlüsse und Netzwerkfunktionen kommen hinzu. Auch diverse Klangregelmöglichkeiten können vorteilhaft sein.

Bei gleicher Leistungsfähigkeit sind diese Geräte oft sogar für einen günstigeren Preis zu haben.

Allerdings sind AVR nicht so leicht zu bedienen wie vergleichsweise sehr einfache Stereogeräte. Wenn man sich das nicht zutraut, dann ist es vielleicht besser auf solche Technik zu verzichten.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Jul 2015, 05:05 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#9 erstellt: 16. Jul 2015, 05:17

Zudem verstehe ich es so, dass Heimkino Verstärker (z. B. 7.2.) in der Stereo Konfiguration immer schlechter sind als spezielle Stereo Receiver.

Diesen leider recht verbreiteten Unsinn, den du da gelesen hast, solltest du schnell wieder vergessen.
http://av-wiki.de/ve...er_besser_fuer_musik


Varadero17 (Beitrag #7) schrieb:
Es gibt in Deinem Fall nichts, was für einen AVR sprechen könnte.

Einmesssystem, HDMI-Anschlüsse, WLAN und Bluetooth integriert, kräftige Netzteile, ... Ist das alles "nichts"?
Varadero17
Inventar
#10 erstellt: 16. Jul 2015, 13:42

Dadof3 (Beitrag #9) schrieb:
...HDMI-Anschlüsse...
... die er nicht braucht...
...WLAN und Bluetooth integriert, kräftige Netzteile, ...
.... und mehrere mickrige Endstüfchen, von denen nur zwei gebraucht werden. Das alles für 400 Eier, inklusive "Einmessystem"... Wow!
Verglichen mit dem, was ein 400€ Stereo-Verstärker bietet ist das in der Tat alles nichts. Das ist allerdings nur meine bescheidene Meinung.

Ich habe selbst zwei AVR, bin aber froh, bei Stereo auf Stereo-Verstärker zugreifen zu können und finde es seltsam, daß hier immer wieder versucht wird, den AVR für alle Zwecke als den Allheilbringer darzustellen, zumal gerade in dieser Preisklasse die AVR zu den "kann-alles-aber-nichts-richtig" Geräten gehören.

Ich persönlich ziehe einen gesunden Apfel einer faulen Ananas vor.
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 16. Jul 2015, 13:51
Hallo,

ich habe derzeit drei AVR und vier Stereoverstärker (+ zwei kleine D-Amps) und kann deine Verallgemeinerungen nicht nachvollziehen. Ich habe auch Stereogeräte die in Einzelpunkten gegenüber einzelnen AVR im Vorteil sind. Man muss schon den Einzelfall betrachten.


Verglichen mit dem, was ein 400€ Stereo-Verstärker bietet ist das in der Tat alles nichts. Das ist allerdings nur meine bescheidene Meinung.


Welches 400 Euro Stereogerät willst Du konkret mit welchem konkreten AVR vergleichen? Irgendwelche Verallgemeinerungen führen in aller Regel dazu, das Stachelbeeren mit Kürbissen verglichen werden.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Jul 2015, 13:53 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Jul 2015, 13:57

Varadero17 (Beitrag #10) schrieb:
... die er nicht braucht



FabToGo (Beitrag #1) schrieb:
Ich will den Stereo Receiver mit meinem neuen TV sowie der PS4 verbinden. … ... Ich nehme an, dass ich die beiden Geräte am besten über HDMI mit dem Receiver verbinde?


schaden kann es nicht.
Einsteiger_
Stammgast
#13 erstellt: 16. Jul 2015, 14:05
Ich kann da auch nur zustimmen ein AVR bietet einige Vorteile
Und die Sachen wie AirPlay, Bluetooth, WLAN, Lan,HDMI usw sind bei guten Geräten enthalten.
Und ich Persöhnlich würde immer wieder einen AVR vorziehen, das aber ist meine Persönliche Meinung.
Und wer das nicht brauch soll sich halt keinen AVR In der heutigen Zeit kaufen.
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 16. Jul 2015, 14:05
Yamaha R-N500 (400€)

Minimum RMS Output Power (8 ohms, 20 Hz-20 kHz) 80 W + 80 W (0,04% THD)


Denon AVR-X1100W (330€)

Ausgangsleistung (8 Ohm, 20 Hz - 20 kHz, 0,08% Klirr, 2 Kanäle) 80 W


Bei 0,04% Klirr hätte der Denon etwas weniger Leistung. Ich gehe mal von75W aus.

Haptik/Optik (+geringe Mehrleistung) spricht für den Yamaha. Ausstattung/Preis sprechen für den Denon. Es gibt aber reichlich Auswahl an Geräten.

Das HDMI Ton und Bild digital überträgt und ein AVR als Schaltzentrale dienen kann ... LipSync, Variable Loudness, ... die Liste ist lang und länger.

Was moderne leistungsfähige Einmessprogramme leisten, habe ich bei meinem X-4000 gehört. Das grenzt schlicht an Wunder und war den gezahlten Preis allein wert.

Einfachere Programme können das aber nicht in dem Umfang.


[Beitrag von Tywin am 16. Jul 2015, 18:53 bearbeitet]
Varadero17
Inventar
#15 erstellt: 16. Jul 2015, 14:18

Tywin (Beitrag #11) schrieb:
Welches 400 Euro Stereogerät willst Du konkret mit welchem konkreten AVR vergleichen?

Habe ich doch geschrieben: der R-N500 passt aufgrund seiner digitalen Eingänge und Netzwerkanschluß wie angegossen. Als AVR-Gegenpart kannst Du einen x-beliebigen in dieser Preisklasse nehmen.

Irgendwelche Verallgemeinerungen führen in aller Regel dazu, das Stachelbeeren mit Kürbissen verglichen werden.

Stimmt. Das gilt insbesondere, wenn im Stereo-Bereich pauschal "AVR!!!" gerufen wird, weil er doch alles kann und Wunder wirkt...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Jul 2015, 14:37

Varadero17 (Beitrag #15) schrieb:
Das gilt insbesondere, wenn im Stereo-Bereich pauschal "AVR!!!" gerufen wird, weil er doch alles kann und Wunder wirkt... ;)



das stimmt nicht aber man kann alles zerreden und unnötig schlecht machen. von wunder spricht keiner ausser denn meckerern.


[Beitrag von Soulbasta am 16. Jul 2015, 14:47 bearbeitet]
Varadero17
Inventar
#17 erstellt: 16. Jul 2015, 15:48
Umgekehrt kann man auch alles gen Himmel loben, berechtigt oder unberechtigt.

Soulbasta (Beitrag #16) schrieb:
...von wunder spricht keiner ausser denn meckerern.

Dann muß Tywin zu den Meckerern gehören.

Tywin (Beitrag #14) schrieb:
Was moderne leistungsfähige Einmessprogramme leisten, habe ich bei meinem X-4000 gehört. Das grenzt schlicht an Wunder und war den gezahlten Preis allein wert.

BTW: was bekommt man für weniger als die Hälfte des Preises des X-4000? Ein halbes Wunder? Ich tippe eher auf ein blaues.

Aber lasst mal gut sein, hier geht es mal wieder nur ums Recht haben wollen. Mit Kaufberatung hat das - wie so oft - nichts zu tun. Schade für den TE.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 16. Jul 2015, 15:54
es war gute kaufberatung, bis es dem ersten nicht gepasst hat was der TE sich kauft ist seine entscheidung, er soll alles mögliche wissen und verschiedene meinungen hören.
genau so, sollte ihm gesagt werden, dass man mit einem AVR auch gut stereo ohne einbüsse hören kann, das war ihm nicht klar, wahrscheinlich wegen pauschalen aussagen, woher er auch immer die gehört hat.
Varadero17
Inventar
#19 erstellt: 16. Jul 2015, 16:21

Soulbasta (Beitrag #18) schrieb:
es war gute kaufberatung, bis es dem ersten nicht gepasst hat

In einer Stereo-Kufberatung unbedingt einen AVR "durchdrücken" zu wollen ist keine gute Beratung. Und ja, das passt mir ganz und gar nicht.

was der TE sich kauft ist seine entscheidung, er soll alles mögliche wissen und verschiedene meinungen hören.

Bis auf die, die nicht in das hier herrschende Schema F passen, gelle?

genau so, sollte ihm gesagt werden, dass man mit einem AVR auch gut stereo ohne einbüsse hören kann, das war ihm nicht klar, wahrscheinlich wegen pauschalen aussagen, woher er auch immer die gehört hat.

Pardon, mir ist das auch nicht klar und es wird mir auch nicht klar werden, wenn mir das hier - aus welchen Gründen auch immer - gesagt wird. Meine Erfahrungen mit AVR und Stereo-Verstärkern zeigen genau das Gegenteil.
Vielleicht ist an den "pauschalen Aussagen, die er irgendwo gehört hat" etwas dran?
Lichtboxer
Inventar
#20 erstellt: 16. Jul 2015, 16:22
Für einen AVR spricht auch, dass man damit auch mit nur zwei Stereolautsprechern bereits passablen Raumklang erzeugen kann.

Beispiel: Pioneers Front Stage Surround. Funktioniert bei mir besser als zunächst vermutet. Müsste ich aufgrund räumlicher Gegebenheiten zurück zu Stereo, würde ich es so machen.

Soundbars arbeiten glaube ich ähnlich, jedoch sind hier die Lautsprecher näher beieinander.
Einsteiger_
Stammgast
#21 erstellt: 16. Jul 2015, 16:24
Mir gefällt das Stereo Hören z.b mit meinen AVR sehr Gut,Trotz Accu EQ 2014.
Und das Thema muss jetzt nicht vertieft werden, da das Thema schon durch ist.
Und was der TE letztendlich daraus macht bleibt ihm überlassen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 16. Jul 2015, 16:30

Varadero17 (Beitrag #19) schrieb:

Soulbasta (Beitrag #18) schrieb:
es war gute kaufberatung, bis es dem ersten nicht gepasst hat

In einer Stereo-Kufberatung unbedingt einen AVR "durchdrücken" zu wollen ist keine gute Beratung. Und ja, das passt mir ganz und gar nicht.


mache halb lang, um dich geht es hier nicht.
wenn jamand einen fernseher und eine PS anschließen möchte, ist hdmi die beste lösung. es sind wünsche de TE, nicht deine.
Varadero17
Inventar
#23 erstellt: 16. Jul 2015, 17:42
Und jetzt geht das übliche Gebrabbel los: Worte im Mund verdrehen, nur um Recht zu haben und zu behalten.
Vielleicht solltest Du künftig halb lang machen, was Deine Wortwahl anbetrifft.
Mit "künftig" meine ich nicht diesen Thread, denn hier bin ich jetzt raus. Hat keinen Sinn, wie so oft.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 16. Jul 2015, 17:48
merkst du, das du der einzige mit deiner meinung bist? alle anderen sehen es nicht so, und was soll das mit dem recht haben? darum geht es wirklich nicht, du hast keinen einzigen argument der gegen einen AVR ist.
Varadero17
Inventar
#25 erstellt: 16. Jul 2015, 18:02

Soulbasta (Beitrag #24) schrieb:
merkst du, das du der einzige mit deiner meinung bist?

Nö. Ich bin der einzige, der in diesem Thread meine Meinung für Stereo und gegen AVR niedergeschrieben hat. Alle, die meine Meinung vertreten, machen sich erst gar nicht die Mühe, aus gutem Grund...

...du hast keinen einzigen argument der gegen einen AVR ist.

Oh Mann... DU HAST RECHT!

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

... und ich meine Ruhe...

Kalle_1980
Inventar
#26 erstellt: 16. Jul 2015, 18:21
Ist ja immer das selbe, einer willn Stereoreceiver oder Stereoverstärker, und dann wird jedem nen AVR aufgedrückt mit dem Wundermittel der automatischen Lautsprechereinmessung, die ne Scheiß Akustik auch nicht schön macht. Die so unbeliebten Basslöcher bleiben genau so wie vorher im Raum. Schnickschnack wie digitale Inputs und Netzwerk findet man auch bei Stereogeräten, wo auch kein HDMI nötig ist, wozu auch ? Stereogeräte haben auch gern mal ne schöne Alufront, und schöne Goldanschlüsse, manchen ist sowas auchn paar Cent wert.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 16. Jul 2015, 18:51
also doch alu und gold

nur um klar zu stellen ich selbst nutze auch einen stereoverstärker, jedoch ist es mit klar, dass ein AVR genau so gut geeignet ist.
warum muss man vorschläge anderer schlechter machen ohne auf die wünsche des TE einzugehen?
Tywin
Inventar
#28 erstellt: 16. Jul 2015, 19:03

Ist ja immer das selbe, einer willn Stereoreceiver oder Stereoverstärker, und dann wird jedem nen AVR aufgedrückt


Mir ist es vollkommen egal wie ein Verstärker betitelt wird, was für mich zählt sind Leistungsfähigkeit, Ausstattung und Preis. Danach richtet sich die Empfehlung.

So lange nicht andere Faktoren von Relevanz sind, ist bei der Wahl zwischen Yamaha R-N500 und Denon AVR-X1100W, der Denon nach meiner Meinung die "unter dem Strich" deutlich bessere Wahl.

Es gibt noch viele andere Geräte in dieser Preislage, vielleicht gibt es eine noch sinnvollere Möglichkeit oder es gibt andere Faktoren die im Sinne des TE zu beachten sind.


[Beitrag von Tywin am 16. Jul 2015, 19:05 bearbeitet]
FabToGo
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 16. Jul 2015, 19:48
Zunächst einmal herzlichen Dank an alle für eure ehrliche Meinung! :-) Ich hatte nicht erwartet, dass meine Frage so stark polarisiert...

Um ehrlich zu sein, bin ich etwas verwirrt. Nach euren Ausführungen würde ich nun zum AVR Yamaha RX-V577 tendieren. Wahrscheinlich ist der (wenn überhaupt) bessere Stereo Klang eines Stereo-Receivers mit meinen Boxen und hauptsächlich MP3 Dateien über Airplay als Signal sowieso zu vernachlässigen.

Was meint ihr? "Passt" der Receiver zu meinen jetzigen Lautsprechern (s. o.) und hat auch genug Leistung um mit höherwertigen Lautsprechern (Preisklasse Paar für 1000€) betrieben zu werden? Oder kennt ihr einen besseren Receiver für unter 400€? Oder macht es Sinn auf den in Kürze erscheinenden Nachfolger Yamaha RX-V579 zu warten?

Ich danke euch vielmals!! :-)
Tywin
Inventar
#30 erstellt: 16. Jul 2015, 20:00
Hallo,

so weit ich das bei grober Durchsicht feststellen konnte, unterscheidet sich der Yamaha hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Ausstattung nur wenig von dem o.g. Denon. Was das Einmessprogramm von Yamaha kann, weiß ich nicht.

Mich würde der nicht unerhebliche Aufpreis für den Yamaha stören, da ich bisher dafür keinen Mehrwert erkennen kann.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Jul 2015, 20:01 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 16. Jul 2015, 20:12
wenn deine MP3 über 192 kbs haben dann wirst du mit airplay genau so guten klang haben wie von einem cd-player.
wenn die boxen teurer werden muss das der verstärker nicht werden, es macht also sinn so viel wie möglich in die boxen zu stecken und so viel wie nötig in den verstärker.

wenn AVR dann würde ich auch den denon bevorzugen, falls du mal einen sub nutzen möchtest wird der mit dem denon besser eingemessen.
FabToGo
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 16. Jul 2015, 20:25
Puh, der Preisunterschied zumindest bei Amazon liegt bei 59€. Finde ich relativ vernachlässigbar. Die doch sehr durchwachsenen Rezensionen des Denon schrecken mich hier massiv ab...
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 16. Jul 2015, 21:04
Die negativen Bewertungen kann ich schlecht einschätzen. Dazu müsste ich wissen mit welcher Motivation sie geschrieben wurden, ob die Reklamationen gerechtfertigt sind oder die vermeintlichen Mängel auf Fehlbedienung beruhen und ich müsste wissen, wie viele von diesen Geräten verkauft wurden.

Ob wirklich immer ein Display kaputt war oder der Bediener nicht wusste, dass das Display sich dimmen und ausschalten lässt und bei bestimmten genutzten Funktionen gar nicht in Funktion ist und sich dann auch nicht einschalten lässt, ist fraglich. Dazu müsste die Bedienungsanleitung "studiert" werden, was in der Regel nicht erfolgt.

Ich nutze neben einigen anderen Geräten auch selbst einen X1100 (3 Jahre Garantie bei Registrierung) und wollte heute auch schon w/der fehlerhaften BT Funktion losmeckern ... dabei hatte ich eine Funktion der Originalfernbedienung nicht auf die dafür genutzte Multifunktionsfernbedienung überspielt ... daher der vermeintliche Mangel am AVR ....

Ich gehe davon aus, dass weit mehr als die Hälfte der Menschen die solch ein Gerät kaufen es nicht halbwegs bedienen können und nicht die Hälfte der der Funktionen kennen. Für solche Menschen ist ein vergleichsweise einfaches Stereogerät eine gute Wahl.

Mir liegt aber nichts daran Dir den Yamaha auszureden. Ich finde z.B. die Pioneer mit dem MCACC-Pro Einmessprogramm interessant, leider fehlt mir bislang ein monetärer Anreiz ein solches Gerät zu kaufen. Denon mischt den Markt halt derzeit mit guten Straßenpreisen für das Gebotene ziemlich auf.


[Beitrag von Tywin am 16. Jul 2015, 21:49 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#34 erstellt: 16. Jul 2015, 22:30

FabToGo (Beitrag #29) schrieb:
Was meint ihr? "Passt" der Receiver zu meinen jetzigen Lautsprechern (s. o.) und hat auch genug Leistung um mit höherwertigen Lautsprechern (Preisklasse Paar für 1000€) betrieben zu werden?

Die erforderliche Leistung hängt nicht vom Preis der Lautsprecher ab, sondern von deren Wirkungsgrad/Kennschalldruck und der gewünschten Lautstärke. In jedem Preissegment gibt es genügsame und anspruchsvolle Schallwandler.

Siehe http://av-wiki.de/leistung

Ob Pioneer, Denon oder Yamaha, mit keinem derer Geräte macht man wirklich etwas falsch, wenn sie die individuell gewünschte Ausstattung haben.
FabToGo
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Jul 2015, 09:45
Ich möchte euch auf dem Laufenden halten: Nach weiterer Recherche im Netz und einer extrem guten Beratung durch einen Verkäufer im MM habe ich mich nun defintiv auf einen AVR eingeschossen. Um die Komplexität bei der Entscheidung weiter zu verringern habe ich mich zusätzlich auf Yamaha festgelegt. Mir gefällt das Design, ich habe Vertrauen in die Marke und das Einmesssystem soll sehr gut sein...

Wie das manchmal so ist, wenn man sich mit einem Thema beschäftigt, habe ich mein Budget von 400€ auf 550€ angepasst! Da ja aktuell ein Modellwechsel stattfindet bei den Geräten der RX-V Reihe, stehe ich nun vor folgender Entscheidung:

Sollte ich lieber das neue 2015er Gerät RX-V579 für 550,-€ kaufen oder das Vorjahresmodell RX-V677 für 540,-€, welches eine Klasse höher ist?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 19. Jul 2015, 10:30
eine klasse höher in was den?
Highente
Inventar
#37 erstellt: 19. Jul 2015, 10:55
Nimm den, der dir von der Ausstattung mehr zusagt.
FabToGo
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 19. Jul 2015, 11:09
Naja, in der Yamaha Produktpositionierung... Generell scheinen mir die Unterschiede der Yamaha RX-V Reihe von 2014 und 2015 minimal zu sein.

Folgende "Vorteile" scheint mir der RX-V677 gegenüber dem RX-V579 zu haben:
- 150W pro Kanal (4Ohm) statt 115W pro Kanal (6Ohm)
- 4k60p 4:4:4 & 4k Hochskalierung statt 4k60p 4:2:0 und keine Skalierung
- YPAO mit RSC statt ohne RSC
- YPAO Volume
- Dialog Lift
- hochwertigere Fernbedienung
- Fortschrittliches GUI

Folgende Nachteile des RX-V677 sind mir bisher aufgefallen:
- kein DLNA 1.5
- kein HDCP2.2
- kein virtual surround back speaker

Was ist eure Einschätzung, wie wichtig künftig DLNA1.5 und vor allem HDCP2.2 werden könnten? Ich möchte mit dem AVR möglichst die nächsten 10 Jahre noch Spaß haben! :-)

Disclaimer: Ich möchte nochmals betonen, dass ich Anfänger bin!! Also bitte seid nachsichtig mit mir! ;-) Ich gebe gerne zu, dass ich definitiv nicht jedes Feature voll verstehe... Ich versuche nur die beste Kaufentscheidung zu treffen.

Herzlichen Dank für eure Hilfe!!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 19. Jul 2015, 11:14
die leistung einmal mit 4 und dann mit 6 ohm zu vergleichen ist ein witz, bestimmt sind da die gleichen endstufen drin.

was in 10 Jahren noch funktioniert kann doch keiner heute sagen, mache dir da nicht zu viel gedanken.
ATC
Inventar
#40 erstellt: 19. Jul 2015, 11:39
Moin,

ich würde von Yamaha nichts ohne YPAO Volume kaufen,
eigentlich das einzig richtig Brauchbare bei AVRs.....

Die Rezensionen des Denon spiegeln sich ja auch in vielen Beiträgen hier im Forum wieder ....


Soulbasta (Beitrag #24) schrieb:
merkst du, das du der einzige mit deiner meinung bist? alle anderen sehen es nicht so, und was soll das mit dem recht haben? darum geht es wirklich nicht, du hast keinen einzigen argument der gegen einen AVR ist.


Der Einzige? Es gibt ja nicht nur diesen Thread
Das die T-S-D-B Connection in jedem Stereothread geschlossen mit AVRs um sich schmeißt ...vllt sind sie besser vernetzt ?

Wenn HDMI gewünscht ist dann geht an nem AVR fast kein Weg vorbei,

Klangverbiegungen, 6 oder mehr Endstufen, Plastikbomber, zusätzlich anfälligere Elektronik (und Software) als Vorteile des AVR anzupreisen,
ja, das hat auch was für sich...
FabToGo
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 19. Jul 2015, 11:42
@Meridianfan01: Och nö, wir hatten das Thema AVR vs. Stereo-Receiver doch gerade abgeschlossen!!!

Ich möchte darum bitten, diesen Krieg nicht hier auszutragen... ;-) Danke!!
ATC
Inventar
#42 erstellt: 19. Jul 2015, 11:48
Ja, ist jetzt abgeschlossen, und eine Antwort zu deiner Entscheidungsfrage habe ich gegeben.
Ich hatte den RX A 2040, zwar nicht lange,
wie gesagt würde ich ohne YPAO Volume keinen AVR kaufen.
Tywin
Inventar
#43 erstellt: 19. Jul 2015, 11:56
Hier ein Thema dazu:

YPAO Volume: mehr Dynamik-Kompressor oder Loudness?

http://www.hifi-forum.de/viewthread-276-5200.html
ATC
Inventar
#44 erstellt: 19. Jul 2015, 12:04
Lautstärkeabhängige Loudnessfunktion um es einfach und ohne Link auszudrücken.

Mit Dynamic Kompression nix zu tun


[Beitrag von ATC am 19. Jul 2015, 12:05 bearbeitet]
Future30
Stammgast
#45 erstellt: 20. Jul 2015, 06:12
Ich hatte selber mal den RX-V 477.

Schlussendlich ist es der 677 geworden. Einfach auch wegen dem Ypao Volume.

der RX-V 577 oder eben 579 kann nichts besser als der 477 außer teurer sein, kann aber weniger als der 677.

Mein Tipp daher wenn Yamaha RX-V677.

Achja falls wieder die Vodoo Frage kommt, ob ein Klangunterschied ist: NEIN, es gibt absolut keinen klanglichen Unterschied.

Reicht dir die Austattung vom 477 kannst getrost den nehmen, ansonsten den 677.

Die 2015er Modelle halte ich für völlig uninteressant..
FabToGo
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 20. Jul 2015, 06:48
Herzlichen Dank für euren Input! Ich habe nun den Yamaha RX-V677 für 540 € bestellt... :-)
Future30
Stammgast
#47 erstellt: 20. Jul 2015, 17:25
Glückwunsch. Ist ein super Teil und einfach in der Bedienung. Bin selber Laie.

ABer Du hast den echt den ungünstigsten Zeitpunkt für den Kauf gewählt. Die Ausläufer sind jetzt richtig teuer und die Nachfolger noch richtig überteuert.

Habe meinen im Februar für 430 beim Amazon Oster Deal ergattert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V350 <=> RX-V450
Lord18 am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  4 Beiträge
Yamaha RX-396RDS oder RX-496RDS ?
Dirk_ am 30.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  6 Beiträge
Yamaha RX 497 oder RX 797?
dissident am 21.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.06.2007  –  37 Beiträge
Yamaha RX-397 oder RX-V361?
kniffel am 05.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  5 Beiträge
Yamaha RX-497 oder RX-797?
Highway61 am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  7 Beiträge
yamaha RX-797 oder Sherwood RX-772 ?
sylter am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  15 Beiträge
Yamaha Rx 396 RDS
micha_ am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  17 Beiträge
Yamaha Rx -797
Nuju am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  3 Beiträge
Yamaha RX-300 ersetzen
Kirschjoghurt am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  3 Beiträge
Yamaha RX 396
Hans21 am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 14.11.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.214