Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zusätzlicher Subwoofer bei Kompaktboxen

+A -A
Autor
Beitrag
Sebastianpots
Neuling
#1 erstellt: 10. Aug 2015, 12:08
Hallo Community,
folgendes ich besitze einen Samsung TV UE50H6270 und eine Soundbar Samsung HW-H430/EN 2.1.
Ich möchte den Sound verbessern und einen Schallplattenspieler mit anschließen. Ich würde mir jetzt gerne einen Schallplattenspieler, einen Vollverstärker und Kompaktboxen kaufen. Zur frage sollte man sich noch zusätzlich einen Subwoofer für Filme kaufen oder ist das unnütz?
Gruß Sebastian
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 10. Aug 2015, 12:22
Das kommt auf die Kompaktlautsprecher, den Raum, die Aufstellung und nicht zuletzt den persönlichen Geschmack an. Wie gross ist denn der Raum und könntest Du mal ein Bild/Grundriss des Raums einstellen, damit man sieht wie Du die Lautsprecher stellen kannst/willst? Wie hoch ist das Budget? Neuware oder Gebrauchtware?
Sebastianpots
Neuling
#3 erstellt: 10. Aug 2015, 19:06
Vielen Dank für die Antwort @Ingo_H.
Also die Lautsprecher sollen neben dem TV rechts und links darunter stehen. Der Sound soll in einen Abstand von 3-6m den besten Klang haben. Ich habe so an 230euro für Lautsprecher, 150 Verstärker und 150 für den Plattenspieler gedacht. Ja klar kann gerne auch gebraucht sein. Ich hoffe die Bilder reichen. IMG_8774IMG_8775
Sebastianpots
Neuling
#4 erstellt: 10. Aug 2015, 19:08

Ingo_H. (Beitrag #2) schrieb:
Das kommt auf die Kompaktlautsprecher, den Raum, die Aufstellung und nicht zuletzt den persönlichen Geschmack an. Wie gross ist denn der Raum und könntest Du mal ein Bild/Grundriss des Raums einstellen, damit man sieht wie Du die Lautsprecher stellen kannst/willst? Wie hoch ist das Budget? Neuware oder Gebrauchtware?



Ach so und sie sollten nicht höher als 30cm sein oder liegend wäre auch gut! Ansonsten schraube ich den Fernseher höher ist auch ok.
imLaserBann
Stammgast
#5 erstellt: 10. Aug 2015, 19:45
Die Position des Fernsehers ist recht ungünstig, wenn man ein Stereodreieck, also etwa gleiche Abstände zwischen den Lautsprechern und zum Hörplatz realisieren möchte. Zudem wird sich die Nähe der Wand nicht positiv auswirken.
Ich würd mal drüber nachdenken, ob fürs Musik hören nicht eine freie Aufstellung der Lautsprecher im Raum in Frage käme und fürs Fernsehen bei der Soundbar bleiben.
Ingo_H.
Inventar
#6 erstellt: 11. Aug 2015, 14:08
So wie ich das sehe, kommen bei der Aufstellung eher bassschwache Lautsprecher infrage, für die Du dann evtl. noch einen Subwoofer zusätzlich mit einplanen solltest (der kann auch an den Seiten stehen). da die Aufstellung eh nicht optimal ist. Bei Redcoon habe ich gesehen, dass es die Scansonic S4 dort sehr günstig gibt. Gehört habe ich die zwar selbst noch nie, doch kann man die an die Wand hängen und sie sind zusätzlich noch geschlossen, was da sehr von Vorteil ist. Der Preis ist jedenfalls top und beim Internetkauf gehst Du ja kein Risiko ein und kannst bei Nichtgefallen zurücksenden. Ansonsten würden da auch Dali Zensor 1, ELAC BS 52.2, Magnat Vector 201 etc. funktionieren. Mit Plattenspielern kenne ich mich nicht aus und als günstiger Verstärker mit digitalen Eingängen und Phonoanschluss fiele mir spontan der Onkyo TX-8020 ein.

http://www.redcoon.d...r_Regal-Lautsprecher

http://www.amazon.de...95_55ca00a9_55ca00ce


[Beitrag von Ingo_H. am 11. Aug 2015, 14:16 bearbeitet]
Sebastianpots
Neuling
#7 erstellt: 22. Aug 2015, 06:02
Erstmal vielen Dank für eure schnellen Antworten!
Nach vielen hin und her bin ich jetzt eigentlich so weit das ich zwei Standlautsprecher aufstellen will, einen rechts an die Wand und einen links am Bücherregal. Was haltet ihr davon?
ATC
Inventar
#8 erstellt: 22. Aug 2015, 06:59
Wenn man kleine Standlautsprecher nimmt, warum nicht.

Diese gäbe es hierfür recht günstig:
http://www.ebay.de/i...true&chn=ps&lpid=106

Eventuell braucht man aber trotzdem für Filme einen Subwoofer,das ist Sache des Anspruchs, der Erwartungen.
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 22. Aug 2015, 10:13
Hallo,

den Gedankengängen vom Ingo schließe ich mich an. Als Alternative nenne ich ein Paar Dynavoice Definition DX-5 oder JBL Studio 220 in Verbindung mit einem für Positionierungsmöglichkeiten, Raumgröße und Hörentfernung geeigneten Subwoofer.

Statt einem Vollverstärker würde ich einen vielseitigeren besser ausgestatteten AVR vorziehen. Insbesondere wenn die akustischen Rahmenbedingungen eher suboptimal sind und ein Subwoofer eingesetzt werden soll, ist ein gutes Einmessprogramm meist sehr hilfreich. Man muss einen relativ komplizierten AVR aber auch richtig bedienen können und wollen.

Bezüglich eines Plattenspielers eröffnest Du besser im Analogbereich des Forums eine Anfrage. Vorher solltest Du ein paar der letzten der unzähligen Kaufberatungen zum Thema lesen.

Von mir dazu aber schon ein paar Worte/Infos:

Plattenspieler sind nicht Plug&Play wie digitale Quellgeräte. Das sind empfindliche mechanische und feinmechanische Geräte. Der Klang eines Drehers wird maßgeblich vom Nadelschliff, dem Abtaster, dem Cantilever und auch dem Generator und damit vom Tonabnehmersystem bestimmt, wenn die Positionierung des Plattenspielers und Montage/Justage von Tonabnehmer und Tonarm einwandfrei sind und Laufwerk und Tonarm grundlegende Anforderungen erfüllen.

Hier ein Video, welches ein wenig in die Welt der Plattenspieler einführt:

https://www.youtube.com/watch?v=H2jqA_fwi3o

Willst Du ordentlich - annähernd auf dem hörbaren Niveau einer CD - Platten hören, dann wird der Spaß teuer und Du solltest Dich intensiv mit der Technik beschäftigen wollen und können.

Empfehlenswert für Anfänger finde ich dann robuste gebrauchte und direkt angetriebene Geräte aus der Blütezeit des Plattenspielerbaus, mit Quarzsteuerung, möglichst ohne jede - möglicherweise anfällige - Automatik, mit hoch kompatiblem S-förmigen mittelschweren vielseitig einstellbaren Tonarm und SME-kompatibler Headshell vom Händler mit PayPal, Rücktrittsrecht und Gewährleistung.

Solche Geräte gibt es ab etwa 100 Euro im brauchbaren Zustand. Allerdings ziehen die Preise derzeit fortwährend an.

Dazu dann ein ordentliches Tonabnehmersystem mit gutem Cantilever/Abtaster/Schliff oder eine ordentliche Nadel wenn schon ein brauchbares und für den Tonarm geeignetes Tonabnehmersystem zur Verfügung steht.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 22. Aug 2015, 15:24 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NEUE ANLAGE ODER ZUSÄTZLICHER SUBWOOFER?
DLEX am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 17.01.2016  –  7 Beiträge
Subwoofer oder neue Kompaktboxen?
brauncelle am 03.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  2 Beiträge
Zusätzlicher Subwoofer zu meinem GigaWorks S750
Valfaris222 am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  14 Beiträge
canton vento 830.2 - zusätzlicher subwoofer notwendig?
reen2004 am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.07.2015  –  8 Beiträge
Kompaktboxen & Subwoofer?
Nicknick am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  5 Beiträge
Kompaktboxen mit Tiefgang gesucht
MuRd0ck am 22.10.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  29 Beiträge
Kompaktboxen + Subwoofer oder Standboxen?
white57 am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  4 Beiträge
2.1 LS (Kompaktboxen + lautloser Subwoofer) bis 1.500 Euro
Steppenwolfli am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 13.07.2010  –  3 Beiträge
Hilfe bei Hörliste: Kompaktboxen
airman1965 am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  9 Beiträge
Gute Kompaktboxen
oliverkorner am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • JBL
  • Magnat
  • Samsung
  • Elac
  • Scansonic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.818 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedLostListener
  • Gesamtzahl an Themen1.357.124
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.868.327