Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Günstiger guter Röhrenamp?

+A -A
Autor
Beitrag
comeonfc
Stammgast
#1 erstellt: 20. Nov 2004, 18:10
Hallo,
suche als Alternative zu meinem 1. Verstärker einen weiteren
Röhrenvollverstärker, der folgendes leisten soll:
1. ab 75 bis 100 Watt bis ....
2. gutklingend - nicht zu analytisch
3. wie gesagt günstig wie möglich
4. gebraucht oder neu
5. wenn möglich fernbedienbar
6. evtl auftrennbar
Hat da jemand eine spontane Idee?
Gruß
ANdreas
GoodMusic
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Nov 2004, 15:16
Hi..

Was ist für dich günstig?

Grüße...
_axel_
Inventar
#3 erstellt: 22. Nov 2004, 17:37

comeonfc schrieb:
1. ab 75 bis 100 Watt bis ....
6. evtl auftrennbar


zu 1.:
Wieso so viel, wenn die Frage erlaubt ist? die Zingalis haben doch einen recht ordentlichen Wirkungsgrad ...

zu 6.:
Sowas ist bei R-Vollverstärkern m.E. relativ selten (man möge mich ggf. korrigieren). Das dürfte dann wohl eher auf Vor/End-Kombi hinauslaufen.

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 22. Nov 2004, 17:37 bearbeitet]
Monono
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Nov 2004, 21:09
Hi!
Da muß ich dem alex recht geben, mit der Leistung und sonstigen Ansprüchen wirds teuer.
MikeDo
Inventar
#5 erstellt: 22. Nov 2004, 21:19

comeonfc schrieb:
Hallo,
suche als Alternative zu meinem 1. Verstärker einen weiteren
Röhrenvollverstärker, der folgendes leisten soll:
1. ab 75 bis 100 Watt bis ....
2. gutklingend - nicht zu analytisch
3. wie gesagt günstig wie möglich
4. gebraucht oder neu
5. wenn möglich fernbedienbar
6. evtl auftrennbar
Hat da jemand eine spontane Idee?
Gruß
ANdreas


Guck Dir mal den Dynavox VR 70E an, kostet um/ab 249.-Euro.

http://cgi.ebay.de/w...item=3854069546&rd=1


Hier mal die tech. Daten:

Bestück ist dieser Vollverstärker mit 4 x EL 34 Röhren für die Endstufe und 2 x 6 F 2 Röhren für die Vorstufe. 2 x 35 Watt RMS, Frequenzbereich 10Hz-40 KHz, THD<1%,S/N>88dB, Anschluss, 2 Buchsen 4 OHm, 2 Buchsen 8 Ohm, 2 Buchsen Masse, Gewicht ca. 14 Kg. Farbe Schwarz. Abm: BxTxH: 400x260x190mm.

Technische Daten: Betriebsspannung 230V/50 Hz, Power Output: 40Watt+40Watt (0dB,RMS), Amplify Linear: 20Hz-40KHz+/-1,5dB, THD:<90dB, S/N: >90dB,Input Impedance: 20K/Ohm, Output Load Impedance: 4 Ohm, 8 Ohm, Vacuum Tubes: Preamplifier: 6F2x2, Power Tube: EL34x4.


Könnte interessant sein. Allerdings frage ich mich, wozu Du soviel Leistung benötigst, wenn Du LS mit einem hohen Wirkungsgrad hast. - Ist abs. unnötig

gruß MikeDo
comeonfc
Stammgast
#6 erstellt: 22. Nov 2004, 21:44
Hallo,
und schon mal danke für eure Antworten.
Zu euren Fragen, warum so viel Leistung: die 18-24 Watt, die die 845er Trioden des unison leisten, gehen mit den zingalis schon ziemlich laut und was noch viel wichtiger ist, es klingt genial!!! Für kleine Besetzungen ist das eines der besten bezahlbaren Systeme. Doch ab und an möchte ich es auch mal richtig krachen lassen und ein großes Orchester oder einfach mal eine alte Deep-Purple-Scheibe richtig laut hören. Daher die hohen Watt-Zahlen. Klanglich würde ein neuer Amp den unison nicht toppen, soll auch nur ein 2.Gerät sein - eben genau für diese Funktion es mal richtig krachen zu lassen. Alles andere kann der unison wie kaum ein anderer Amp, den ich bisher gehört habe.
Zu den Zingalis: der Wirkungsgrad ist zwar mit 91 angegeben, ich schätze mal es sind aber "nur" echte 89 um den Dreh.
Das mit dem auftrennbar ist eigentlich nicht sooo wichtig, wenn es aber soetwas am Markt gäbe .... . Das gleiche gilt für die Fernbedienbarkeit.
Der Preis wäre so bis um die 1000 Euro....
Gruß
Andreas


[Beitrag von comeonfc am 22. Nov 2004, 22:01 bearbeitet]
Monono
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Nov 2004, 22:33
Hi!
Also ich besitze so einen VR70E.
Ich fahre mir auch gerne mal Deep Purple, Led Zeppelin,
Uriah Heep und Co. mit vollgas, meistens wenn Frau und Kinder auser Haus sind rein. Der VR70E kann das.
Meine Missions haben nur 84db. Für ne Röhre hat er einen
potenten Bassbereich. In solch Fällen gerät der audiophile
Gesichtspunkt eben etwas in den Hintergrund.
VG
_axel_
Inventar
#8 erstellt: 23. Nov 2004, 10:11

comeonfc schrieb:
der Wirkungsgrad ist zwar mit 91 angegeben, ich schätze mal es sind aber "nur" echte 89 um den Dreh.

Interessant. Wie schätzt man sowas?

Für den gennanten Zweck nicht doch lieber 'nur' ein Transistor?
Da bekommst Du für 1000,- alles geboten (Watt, FB, auftrennbar). Mit R. wird das schwierig ...

Gruß
comeonfc
Stammgast
#9 erstellt: 23. Nov 2004, 14:08
@Axel: wie schätzt man das? Gute Frage, vlt. indem man schon sehr viele LS mit "echten gemessenen" Wirkungsgraden von 89 bis 94 dB gehört hat - keine Ahnung. So spielen z.B einige Selbstbau-Projekte eines Bekannten (gemessen!!!) doch lauter an der selben Elektronik, im selben Raum...
Ich hab ja noch einen Transistor da: einen Audio exklusiv p112: 100 Watt an 8 ohm, class a, superstabil, da für die pütz elektrostaten gebaut - ein echtes Sahneteil, aber für den angegebenen Zweck einfach zu schade.
Ich habe aber mit den Zingalis die Erfahrung gemacht, dass da Röhren einfach besser passen bzw. mir besser gefallen.
Naja mal weiterschauen ...
Gruß
Andreas


[Beitrag von comeonfc am 23. Nov 2004, 14:08 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#10 erstellt: 23. Nov 2004, 14:57
comeonfc,
tja, mit einer Referenz (mir bekanntem Wert) im Direktvergleich, ok. Aber alleine schon Unterschiede zu quantifizieren stelle ich mir schwer vor.
Aber egal, zum Thema:

Die anderen Threads a la "suche guten, günstigen R-Amp" wirst Du ja schon durch haben.
Kleinere, lokale Hersteller können vielleicht eher Sonderwünsche erfüllen.
Z.B. Reußenzehn? Kenne ich persönlich nicht, wird aber öfters empfohlen.

Gruß

Nachtrag: Reußenzehn war wohl ein ungeeignetes Beispiel, das sie scheinbar keine integrierten Amps im Normalprogramm und typischerweise auch keine FB, wenn ich das richtig überflogen habe ....


[Beitrag von _axel_ am 24. Nov 2004, 10:15 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#11 erstellt: 23. Nov 2004, 22:49

_axel_ schrieb:
comeonfc,
tja, mit einer Referenz (mir bekanntem Wert) im Direktvergleich, ok. Aber alleine schon Unterschiede zu quantifizieren stelle ich mir schwer vor.
Aber egal, zum Thema:

Die anderen Threads a la "suche guten, günstigen R-Amp" wirst Du ja schon durch haben.
Kleinere, lokale Hersteller können vielleicht eher Sonderwünsche erfüllen.
Z.B. Reußenzehn? Kenne ich persönlich nicht, wird aber öfters empfohlen.

Gruß



www.querschnitt.de <----------

Bilder unter: www.quetec.de

in Dortmund bauen auch auf Wunsch Röhrenverstärker nach persönlichen Wünschen..
Kenne den Laden persönlich, da sie noch sehr viele analoge Hifi - Geräte anbieten..Habe meinen Accuphase 205 dort damals erworben

Gruß
MikeDo


[Beitrag von MikeDo am 23. Nov 2004, 22:57 bearbeitet]
Kekskenner
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 24. Nov 2004, 16:01
www.querschnitt.de <----------

Bilder unter: www.quetec.de

in Dortmund bauen auch auf Wunsch Röhrenverstärker nach persönlichen Wünschen..
Kenne den Laden persönlich, da sie noch sehr viele analoge Hifi - Geräte anbieten..Habe meinen Accuphase 205 dort damals erworben
Gruß
MikeDo



Hi - genau diesen Bastlerladen würde ich niemandem empfehlen.

Gruß

Tom
_axel_
Inventar
#13 erstellt: 24. Nov 2004, 16:32
Hallo Kekskenner,
herzlich willkommen im Forum (Dein 1. Post hier!).

Könntest Du Deinen --etwas 'platten'-- Beitrag noch ein wenig mit Argumenten fundieren?

Gruß

Tipp:
Es gibt eine schöne Zitat-Funktion (in der Trennzeile zu jedem Post).
Das macht die Sache für alle übersichtlicher. Und nur ein nötiges Minimum zu zitieren, auch


[Beitrag von _axel_ am 24. Nov 2004, 16:33 bearbeitet]
ruhri
Stammgast
#14 erstellt: 24. Nov 2004, 22:59

Es gibt eine schöne Zitat-Funktion (in der Trennzeile zu jedem Post)


Entschuldigt, ich versuche nur die Zitat-Funktion auszuprobieren.

Grüße

Ruhri
_axel_
Inventar
#15 erstellt: 25. Nov 2004, 10:01

ruhri schrieb:
Entschuldigt, ich versuche nur die Zitat-Funktion auszuprobieren.

*grins*
es gibt übrigens auch die "Löschen"-Funktion .... z.B. für Test-Posts
ruhri
Stammgast
#16 erstellt: 25. Nov 2004, 19:58

es gibt übrigens auch die "Löschen"-Funktion .... z.B. für Test-Posts


Ist mir dann auch eingefallen. Da lag ich aber schon im Bett!

Ruhri
chrissy_1
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Jan 2005, 18:45
Hi, wie stehts mit einem Synthesis shine, hat 2x40 W und eine Fernbedienung, kostst 2500€ bei envogue-24. Ich bin super zufrieden mit dem Amp.
comeonfc
Stammgast
#18 erstellt: 23. Jan 2005, 19:08
Hi,
die shine hatte ich selber und war damit lange zufrieden. Nun ist er einem unison research simply 845 gewichen. Letztgenannter kostet das doppelte aber das ist er auch Wert. Kommt mit seinen 2x 24 Watt aber locker an die 40 Watt vom shine ran.
Habe jetzt als 2.-Amp einen clockworkgetunten Atoll 100 und bin damit sehr zufrieden - das Thema Verstärker hat sich damit für mich erledigt. Mehr als die simply 845 geht kaum oder es wird extrem teuer!!!
Grüße
ANdreas
chrissy_1
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Jan 2005, 22:58
Hi Andreas,

für mich steht jetzt ersmal der Ersatz meines Vincent CD-S3 an, dann brauche ich auch erstaml ruhe, und dann kann man mal nachdenken, ob man an der Vertsärkerfront nochmal etwas tut. Ich hab übrigens in den shine mal andere Röhren vom Obels eingebaut, und zwar die tungsol. Die heben den Amp in eine völlig neue Qualitätsstufe.

Gruß Chris
comeonfc
Stammgast
#20 erstellt: 26. Jan 2005, 23:02
Hi Chris,
also wenn Du Interesse an einem audiomeca talisman hast, ich verkaufe meinen vlt., da ich einen mephisto II im Auge habe.
Habe ihn jetzt mal bei den gängigen Märkten inseriert.
Den habe ich vor 3 Jahren beim Obels mit Zingali overture 2s und synthesis shine gekauft und war ne richtig gute Kombi ... kannst es dir ja überlegen.

Das mit den Röhren glaube ich dir gerne, das bringt meinen unison simply 845 auch noch nach vorne... .

Grüße
Andreas
Stefan23539
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 27. Jan 2005, 13:04
also wenn es ein bisschen teurer werden darf kann ich AVM monoblöcke wärmstens empfehlen...
klingen genial die teile!(sorry ist halt meine ansicht! )
Stefan
chrissy_1
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Jan 2005, 17:54
Hi Andreas,

das ist ein Toploader, wenn ich mich nicht irre, der passt bei mir nicht ins Rack, leider. Ich liebäugele ausserdem mit einem CD-SACD Player, z.b. der T+A SACD 1245, mal sehen was es so gibt.

Gruss

Christian


[Beitrag von chrissy_1 am 28. Jan 2005, 00:10 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dali Zensor 1, welcher Verstärker(günstig wie möglich)
in10sive am 03.02.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  5 Beiträge
Alternative zu Bose 3-2-1
Schneemann88 am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  4 Beiträge
Suche Verstärker bis 150? Gebraucht
Neruassa am 08.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2014  –  4 Beiträge
guter gebrauchter Verstärker bis 100??
Rap00001 am 08.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  15 Beiträge
guter gebrauchter Verstärker (bis 150?)
Radio:aktiv am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  15 Beiträge
röhrenvollverstärker als vorstufe verwenden
lebenslagen am 25.02.2015  –  Letzte Antwort am 28.02.2015  –  3 Beiträge
Brauche Tipps zu Lautsprechern bis 3000,- (Paar, neu oder gebraucht)
bmw_330ci am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  78 Beiträge
lautsprecher 2.0/1 + receiver bis 2500 ? neu oder gebraucht
kingp1n am 21.04.2014  –  Letzte Antwort am 22.04.2014  –  10 Beiträge
günstiger Stereo-Verstärker für JBL Control 1?
WhiteRabbit1981 am 04.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  7 Beiträge
Guter, Günstiger Verstärker
pessimist1996 am 17.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedscursch
  • Gesamtzahl an Themen1.345.733
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.004