Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Vollverstärker für Teufel 40 MK2

+A -A
Autor
Beitrag
ollir2002
Stammgast
#1 erstellt: 19. Aug 2015, 12:07
...Boxen gesucht.
Meine Anlage setzt sich aktuell aus einem Denon PMA 510 AE Stereo Vollverstärker, Teufel MK40 Boxen,
Tuner Sony+CD Sony (beide Sonys etwas älter).

Ich nutze zu 90% die Musik MP3 vom iPhone über Philips AEA2500/12 Bluetooth HiFi Adapter mit NFC angeschlossen
an den Denon.

Könnt ihr mir hierzu und für meine Hörgewohnheiten(über iPhone MP3-hauptsächlich Rockmusik) einen Verstärker bis 500€ mit
gutem Sound(ich weiss ist immer Ansichtssache) empfehlen?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Aug 2015, 12:10
spar dir das geld für bessere boxen, ein verstärkertausch wird nichts bringen.
ollir2002
Stammgast
#3 erstellt: 19. Aug 2015, 12:17
meinst du echt? Ich hätte mir jetzt wirklich einen besseren Sound versprochen.
Komisch das die Boxen bei Experten eher schlecht ankommen und bei Amazon
oder Kritiken von HiFi Magazinen hochgelobt -etwas verwirrt-
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 19. Aug 2015, 12:18
Hallo,

ich würde es mal mit einem Cambridge Audio Topaz SR20 versuchen.

Wenn es für dich, mit deinen Lautsprechern, an deinen Ohren nichts bringt, schickst du ihn zurück.

LG
P.S. Ich finde deine Boxen nicht schlecht
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Aug 2015, 12:23
schlecht sind die nicht, das hat keiner behauptet aber ein verstärkertausch wird nicht viel bringen, wenn überhaupt was hörbares passiert. der denon ist ein günstiger aber kein schlechter.
wenn du »besseren« sound haben möchtest scheint es, dass du nicht ganz zufrieden bist?
ollir2002
Stammgast
#6 erstellt: 19. Aug 2015, 12:39
Genau richtig, ich denke mit einem anderen Verstärker einen
kompletteren, kräftigeren Sound zu bekommen ohne Hilfen wie
"Loudness" oder "Soure Direct" wie jetzt beim Denon.
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 19. Aug 2015, 12:40
Dann wirst du wohl um selbst testen nich herum kommen

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Aug 2015, 12:45
dann viel glück aber viel hoffnung würde ich mir nicht machen.
deine boxen brauchen keinen starken verstärker.

oft ist die aufstellung und raumakustik wichtiger als der verstärker.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
sealpin
Inventar
#9 erstellt: 19. Aug 2015, 12:54

ollir2002 (Beitrag #6) schrieb:
Genau richtig, ich denke mit einem anderen Verstärker einen
kompletteren, kräftigeren Sound zu bekommen ohne Hilfen wie
"Loudness" oder "Soure Direct" wie jetzt beim Denon.



wie soll das gehen ohne Loudness? Verstärker verstärken linear, also ohne Frequenzgangverbiegungen, so lange man nicht die Klangregler oder den EQ (so denn vorhanden) nutzt.

Einen Verstärker zu finden, der bei "Source Direct" anders klingt als der vorhandenen bei "Source Direct" ist sinnfrei...

Wie meine Vorposter schon geschrieben haben: Lautsprecheraufstellung und/oder andere Lautsprecher bringt ggf. etwas...neuer Verstärker nix.

Ansonsten check mal gerne den Link in meinem Footer zum AV Wiki.

ciao
sealpin
ollir2002
Stammgast
#10 erstellt: 19. Aug 2015, 13:28
Schon mal danke für eure Tipps!!!

Was ich eigentlich genau ausdrücken wollte , wenn ich "Loudness" aktiviert habe, hört sich der
Sound übersättigt an mit zuviel Bass, höre ich ohne und stell Bass und Treble manuell ein, hört
es sich nicht voll genug an.

Hätte mir halt erhofft, dass ich mit einem neuen Verstärker, einen veränderten und besseren Ton/Sound habe.

Wisst ihr zufällig ob es einen Unterschied vom Sound macht, ob ich für den Bluetooth Adapter den Line in, CD ect. Eingang verwende,
bzw ob ich mit aktuellem Equipment meinen Sound noch verbessern kann?
Donsiox
Moderator
#11 erstellt: 19. Aug 2015, 13:35
An den Verstärkern von Yamaha oder an AV-Receivern kannst du die Loudness-Stärke anpassen.
Nichtsdestotrotz denke ich, dass du mit anderen Lautsprechern und deinem bisherigen Verstärker -dein Budget wäre dann ja etwa bei 1.000€- bessere Ergebnisse erzielen kannst.
Auch solltest du über Raumakustik und Aufstellung nachdenken und hier ggf. verbessern.

Der Eingang ist egal, es sollte nur nicht phono sein

Hast du am iPhone Funktionen wie Equalizer, Mono-Audio etc. abgeschaltet?
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 19. Aug 2015, 13:35

ollir2002 (Beitrag #10) schrieb:

bzw ob ich mit aktuellem Equipment meinen Sound noch verbessern kann?

Mit einem AVR der über ein gutes Einmesssystem verfügt wäre das mMn möglich.

LG
ollir2002
Stammgast
#13 erstellt: 19. Aug 2015, 13:54
@Donsiox: Jupp iPhone alles abgeschaltet!!

@Fanta4ever: was wäre denn aktuell ein guter AVR mit Einmesssystem(?) ?


[Beitrag von ollir2002 am 19. Aug 2015, 14:00 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 19. Aug 2015, 15:10
Pioneer VSX 930, Denon AVR X4100, Yamaha RX-V779

Wenn es nicht die neuesten Features sein müssen evtl. ein gebrauchter Denon X-4000.

LG
ATC
Inventar
#15 erstellt: 19. Aug 2015, 17:31
Moin,

schalt doch mal die Loudness ein,
und drehe den Bassregler so weit zurück bis es sich nicht mehr übersättigt anhört,
vvlt reicht das ja schon um deine Vorstellungen zu erfüllen.
ollir2002
Stammgast
#16 erstellt: 19. Aug 2015, 21:36
Ich danke allen für Ihre Antworten, ich werde jeden einzelnen Ratschlag befolgen bzw. testen
mit meinem aktuellen Denon Verstärker.

Seit ihr echt der Meinung das ein Verstärker 2.0 soundmässig nicht wirklich etwas bringt?

Denn 5.1 bzw 7.1 möchte ich mir nicht wirklich anschaffen, da ich dieses nicht nutze, dh. nur meine zwei Teufel LS.
dialektik
Inventar
#17 erstellt: 19. Aug 2015, 22:44

Seit ihr echt der Meinung das ein Verstärker 2.0 soundmässig nicht wirklich etwas bringt?

Nö.
Der einzige Vorteil eines AVR mit gescheitem Einmesssystem liegt allerdings darin, aus diesen Tröten und Raum noch etwas herausholen zu können.

Normalerweise braucht man bei vernünftigen LS zum Raum passend auch keinen AVR.

Und so ein Kram wie Loudness braucht man bei scheiten für den Raum passenden LS auch nicht.

Habe ich seit 30 Jahren auch gar nicht mehr an meinen Verstärkern und auch davor nie gedrückt, weil nur schauderhaft.
Mickey_Mouse
Inventar
#18 erstellt: 19. Aug 2015, 22:49
das gilt alleine nur, wenn du immer mit Referenz Lautstärke hörst!
Das ist aber nicht unbedingt immer möglich und weitaus lauter als Zimmerlautstärke.
Und je besser die Anlage, Raum und Lautsprecher sind, desto MEHR brauchst du eine Loudness bei niedrigeren Lautstärken.
dialektik
Inventar
#19 erstellt: 19. Aug 2015, 22:57

Und je besser die Anlage, Raum und Lautsprecher sind, desto MEHR brauchst du eine Loudness bei niedrigeren Lautstärken.

Worin soll denn das begründet dein - sorry Loudness wurde bei mir auch bei niedrigen Lautstärken noch nie verwendet - und meine Verstärker haben weder Loudness, Bass noch Höhenregler seit 20 Jahren und auch damit bin ich mit meinen Boxen vollkommen glücklich auch bei niedrigen Lautstärken - JA sorry habe auch nur eine Rotel/Revox Kombi - ist nartürlich gar nicht Hifi für 6000 DM
Mickey_Mouse
Inventar
#20 erstellt: 19. Aug 2015, 23:00
wenn du leise hörst, dann müssen die Bässe angehoben werden damit es sich "gut" (im Sinne von natürlich) anhört.
a) deine Tröten heben den Bass an, dann sind es eben keine vernünftigen LS
b) deine Anlage klingt neutral, dann fehlen bei niedrigen Lautstärken Bässe und du brauchst eine Loudness
dialektik
Inventar
#21 erstellt: 19. Aug 2015, 23:11
Ich brauche keinerlei Loudness - weil dieser Blödsinn sich bei Verstärkern und Vorgänger Boxen nur bescheuert angehört hat.

Aha, was hast du denn für eine Ahnung von Revox-Boxen

Das waren noch nie Bass-betonte Tröten - sondern.......eher im Sinne von HiFi

Die (verschiedene Modelle) höre ich seit 30 Jahren mit Tandberg (Loudness)- Denon (Loudness) - Sony ES 8 (glaube keine Loudness) - "Defeat" Rotel keine Loudness und Klangregler unabhängig jeder Lautstärke

Gute Nacht!
sealpin
Inventar
#22 erstellt: 20. Aug 2015, 07:15
@dialektik

Es geht nicht darum, ob Du Loudness brauchst - das kannst Du nur selbst beurteilen, aber der Mensch allgemein hat unterschiedliches Lautheitsempfinden der Frequenzbereiche je nach Pegel, guckst Du hier
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Equal-loudness_contour

Gute Loudnessschaltungen (wie sie z.B. Früher Yamaha hatte) sind regelbar und passen sich der Lautstärke an - je lauter desto weniger wirken sie. Heite gibt es z.B. bei Audyssey XT32 dazu die Funktion Dynamic EQ.

Natürlich kannst Du den Klang bei leiser/normal lauter Wiedergabe ohne Loudness mehr mögen - aber das ist subjektiv und halt technisch nicht korrekt. Viellleicht hattest Du ja noch nie gute Loudnesssysteme in Deinen Amps.

Neben den anderen Möglichkeiten von z.B. Audyssey XT32 sind IMHO aktuelle AV Verstärker besser für eine korrekte (Stereo) Wiedergabe geeignet als reine Stereo Geräte ohne jegliche Einmessysteme oder Klangregelungen. M.M.n. werden diese "puristischen" Verstärker unberechtigterweise zum Ideal eines Verstärkers erhoben, weil ja nichts am Klang beieinflusst wird. Das Gegenteil ist der Fall: gerade weil sie keine Einstellmöglichkeiten besitzen, sind sie eigentlich weniger tauglich.
Subjektiv gefallen können sie schon, nur "richtig" ist anders.

Ciao
sealpin
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 20. Aug 2015, 07:28
Hallo,

es hängt ja auch vom Tieftonanteil gehörter Musik ab, ob der Einsatz von Loudnessschaltungen erforderlich ist.

Ich habe Klangregelungen an Stereoverstärkern - außer zum Ausprobieren - nie genutzt, da es immer schlecht klang. Auch Klangregelungen an AVR nutze ich abseits der Linearisierung durch das Einmessprogramm nicht.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Aug 2015, 08:13 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#24 erstellt: 20. Aug 2015, 08:23
Technisch schon, aber da das Gehör bereits ab ca. 110 Hz unempfindlicher wird ist eine intelligente Loudness sicherlich nicht verkehrt.

Nochmal, man kann ohne solche Systeme hören, man macht ja nichts kaputt, und es kann auch subjektiv gefallen, aber wenn es um "korrekt" geht im eigentlichen Sinne von HiFi sollte man sich doch nicht grundsätzlich den modernen Möglichkeiten verwehren

Just my 2 cents
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 20. Aug 2015, 08:29
Hallo,

Du hast ja vollkommen Recht und das Thema gehörrichtige Lautstärke ist mir gut bekannt. Ich wollte ja nur darauf hinweisen, dass Loudness für bestimmte Musik gar keine Rolle spielt.

Hier die Frequenzspektren von Stimmen und Instrumenten:

http://www.independe...art/main_display.htm

Ich höre z.B. sehr gerne Frauenstimmen/Geige/Flöte .... da spielt das Thema Loudness gar keine Rolle. Selbst die Gitarre ist nur im aller untersten Bereich ihres Wiedergabespektrums betroffen.

So erklärt sich vielleicht auch warum manche Menschen ohne Klangregelungen prima klar kommen.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Aug 2015, 08:33 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#26 erstellt: 20. Aug 2015, 08:31
spendormania-again
Stammgast
#27 erstellt: 20. Aug 2015, 08:43
An den Threaderöffner. Du brauchst keinen neuen Verstärker, sondern sowas hier:

http://www.ebay.de/i...?hash=item25abe39812

Das ist ein pfiffiges Gerät, das gehörrichtig arbeitet und besser funktioniert als es jede Loudnessschaltung jemals könnte. Du kannst die Bässe punchiger oder weicher machen, die Höhen anpassen und die Stereobreite vergrößern. Klappt prima und macht viel Spaß. Probier's einfach mal aus.
ollir2002
Stammgast
#28 erstellt: 20. Aug 2015, 09:48
@spendormania-again: THX für den Tipp hört sich interessant an und werde ich voraussichtl.
bei diesem Käufer holen.

Frage, wird dieses Teil normal an den Verstärker angeschlossen und dann bedient
oder muss das an die Lautsprecher angeschlossen werden.

Über ein paar Details wäre ich dankbar.
spendormania-again
Stammgast
#29 erstellt: 20. Aug 2015, 12:26
Du schließt den Klangverbesserer zwischen Quelle und Verstärker an. Also in deinem Fall geht's vom Bluetooth-Adapter in den Vitalizer und danach weiter zum Verstärker. Langsam rantasten und dann Spaß haben.

Solltest Du weitere Quellen anschließen wollen, gibt's auch sowas hier:

http://www.amazon.de...ords=cinch+verteiler

Als Freund der härteren Gangart müsste dir der Vitalizer auf jeden Fall passen. Ich habe mit so einem Teil mies aufgenommene Scheiben wie "Bat out of hell" aufgemöbelt. Macht Laune!
ollir2002
Stammgast
#30 erstellt: 20. Aug 2015, 12:38
Meinst Du der Vitalizer macht in meinem Fall für eine HiFi Anlage Sinn?

Habe es einem Bekannten gezeigt und der meinte, wäre eher etwas für ein 19 Zoll Rack
oder für Beschallung.

Danke aber schon einmal, ich kann es ja bestellen und falls nicht geeignet für
mich, wieder zurückschicken.
sealpin
Inventar
#31 erstellt: 20. Aug 2015, 13:11
Ich hab den PSD 3000 von spl und jo, das Teil macht Laune.

Ciao
sealpin
spendormania-again
Stammgast
#32 erstellt: 20. Aug 2015, 13:14
Guck mal hier. SPL stellt auch eine edle Hifi-Variante her, für 1.000 Ocken mit einer Röhre drin.

http://spl.info/prod...urzbeschreibung.html

Der Jack funktioniert prinzipiell genauso - klar geht das!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 20. Aug 2015, 13:19
sinnvoller wäre andere boxen zu testen.
sealpin
Inventar
#34 erstellt: 20. Aug 2015, 13:31
Sinnvoller in Bezug auf welches Ziel?

Spass haben kann man mit diesen Vitalizern, und der Riesenvorteil, die kann man abschalten und der Sound ist reproduzierbar einstellbar.

Mit neuen LS hat man einen statischen Sound, der ggf. nur zufällig passt.

Ich will nicht sagen, dass solche Vitalizer ein gute LS Auswahl ersetzen, aber wenn man generell mit seinen LS zufrieden ist, dann sind solche Teile durchaus witzig und erhöhen zumindest bei mir häufig das Hörvergnügen.

Es muss ja nicht spl sein, von Behringer gibt es auch so etwas (http://www.behringer.com/EN/Products/SX3040.aspx ) und die kosten recht wenig im Verhältnis zum erziehlbaren Effekt.

Ciao
sealpin


[Beitrag von sealpin am 20. Aug 2015, 13:36 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 20. Aug 2015, 13:43
sinnvoller als 1000, euro für die hifi version ausgeben.
ollir2002
Stammgast
#36 erstellt: 20. Aug 2015, 13:44
Dh. ihr könnt mir den Vitalizer http://www.ebay.de/i...?hash=item25abe39812 von Preis und
Effizienz für meine Ansprüche ans Herz legen?

Vertraue euch da echt erstmal, da ihr die Experten seit.
sealpin
Inventar
#37 erstellt: 20. Aug 2015, 13:48
Link führt ins leere...
Ich würde dies hier von Thomann ausprobieren:
http://www.thomann.de/de/behringer_sx_3040.htm
(Adapter für XLR auf RCA(Cinch) nicht vergessen).

Da hast Du 2 Wochen Zeit mit zu spielen, und 90 Öcken sind jetzt nicht die Welt...

Ciao
sealpin
ollir2002
Stammgast
#38 erstellt: 20. Aug 2015, 13:53
Sorry das sollte der richtige ebay Link sein:

http://www.ebay.de/i...407889961&rmvSB=true


ist dieser oder der Behringer besser geeignet?
sealpin
Inventar
#39 erstellt: 20. Aug 2015, 13:58
Zum Ausprobieren und rumspielen gehen beide.
Da der ja auch von einem Händler kommt, solltest Du auch 14 Tage Zeit haben, das Teil zu testen.

Vorteil des spl Teils: der hat schon RCA Anschlüsse.

Check das doch einfach und berichte mal.

Ciao
sealpin
ollir2002
Stammgast
#40 erstellt: 20. Aug 2015, 14:06
Ich würde jetzt den Behringer bestellen, da ich den direkt bei Amazon Prime
bestellen kann.

Zu Deiner Info: Ich solle folgendes bestellen:Adapter für XLR auf RCA(Cinch)

männlich/männlich? männlich/weiblich? Ein oder zwei Adapter?

Wäre super wenn Du mir dies kurz sagen könntest bzw den Link zu Amazon(Prime wäre perfekt), damit ich bestellen kann.


[Beitrag von ollir2002 am 20. Aug 2015, 14:11 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#41 erstellt: 20. Aug 2015, 14:12
Zum Beispiel zwei hiervon: http://www.thomann.de/de/neutrik_na2fpmf_xlr_femalecinch.htm
und
zwei hiervon: http://www.thomann.de/de/neutrik_na2mpmf_xlr_malecinch.htm

Gibt auch welche von ssnake, die sollten auch gehen und sind ggf. billiger.

Kabel mit RCA Steckern hast Du noch?
ollir2002
Stammgast
#42 erstellt: 20. Aug 2015, 14:36
@sealpin: Vielen Dank für die Hilfe, habe jetzt jeweils zwei davon bestellt

Frage: Reicht mir das aus oder benötige ich auch noch bestimmte Kabel dazu um die Adapter zu verbinden,
möchte ja nachher das Behringerteil zwischen meinen Verstärker bzw. Blutoothadapter klemmen.
spendormania-again
Stammgast
#43 erstellt: 20. Aug 2015, 15:27

Soulbasta (Beitrag #35) schrieb:
sinnvoller als 1000, euro für die hifi version ausgeben.


Den hat hier auch kein Mensch empfohlen. Man kann es auch übertreiben mit dem ewigen Beleidigtsein, wenn mal nicht einer persönlichen Empfehlung gefolgt wird.

@ ollir2002:

Der Vitalizer hat meiner Ansicht den Vorteil, dass er Cincheingänge hat, Du beide Kanäle auf einmal bearbeitest und die Sache feinfühliger vonstatten geht. Ich hatte den Vorgänger des Behringer und da ging es potimäßig schon eher grobschlächtig zur Sache.

Aber zum Spielen und Ausprobieren ist das Teil auf jeden Fall geeignet! Viel Spaß also damit!
sealpin
Inventar
#44 erstellt: 20. Aug 2015, 15:31
@ollir2002
hast Du Dir die Adapter und den Behringer geholt?
Weil für den spl aus der EBay Auktion benötigst Du die Adapter NICHT! Das Teil hat schon RCA(Cinch) Anschlüssen.


Als Kabel für das spl Teil aus EBay würden zwei solcher Kabel reichen:
http://www.amazon.de...keywords=Cinch+kabel

Ciao
sealpin
ollir2002
Stammgast
#45 erstellt: 20. Aug 2015, 15:45
Habe mir den Behringer für 93 Tacken
bei Amazon bestellt und 4 von dir empfohlenen
Adapter.

Nun war meine Frage: Benötige ich hierzu
noch bestimmte Kabel für die Adapter ?

Das müsste doch, zum starten alles sein?
sealpin
Inventar
#46 erstellt: 20. Aug 2015, 15:46
Nur noch zwei der Kabel, die ich verlinkt habe...
ollir2002
Stammgast
#47 erstellt: 20. Aug 2015, 15:49
Danke habe ich bestellt,
sollte morgen kommen.

Ich werde euch berichten!
sealpin
Inventar
#48 erstellt: 20. Aug 2015, 15:52
ollir2002
Stammgast
#49 erstellt: 22. Aug 2015, 13:04
So wie versprochen, heute getestet und es gibt echt soviele Möglichkeiten
Danke nochmals für den Tipp.

ABER: Spbald ich den Behringer an den Verstärker angeschlossen
habe, habe ich ein rauschen. Hab schon sämtliche Eingänge wie Line 1
oder CD getestet, an dem Behringer die Ansclüsse bzw Kabel gewechselt, das rauschen
bleibt. schliesse ich den Bluetoothadapter ohne Behringer an, kein Rauschen
aus den Boxen.

Habt ihr irgendwelche Tipps, denn so kann ich ihn leider nicht behalten.
sealpin
Inventar
#50 erstellt: 22. Aug 2015, 13:11
Da Du den Behringer unsymmetrisch ansteuern musst, ist ggf. der Eingangspegel niedrig. Weiterhin sprechen wir ja von LowCost Hardware, da ist solch ein Rauschen halt mit dabei.
Es ging ja zunächst um die grundsätzlichen Möglichkeiten solcher Geräte.

Ich habe sowohl das Behringer Teil (auch noch ein anderes) als auch den spl.
Bei meinem Anschluss per XLR (symmetrisch) und entsprechend angepassten Pegeln zum Gerät ist das Restrauschen zumindest beim spl am Hörplatz (ca. 3m entfernt) nicht mehr hörbar.

ciao
sealpin
ATC
Inventar
#51 erstellt: 22. Aug 2015, 13:16
Für kleines Geld bekommt man manchmal mehr als einem lieb ist........
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel Ultima 40 Mk2
Wolfgang*58 am 31.05.2015  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  2 Beiträge
13.3qm Zimmer Teufel Ultima 40 Mk2
jonsn99 am 31.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2016  –  8 Beiträge
Receiver/Verstärker für Teufel ultima 40 mk2
Or4lifer am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 15.08.2015  –  24 Beiträge
Verstärker für Teufel Ultima 40 MK2
Rogeronetwo am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2013  –  7 Beiträge
Welcher Einstiegsreceiver für Teufel Ultima 40 Mk2
Tribunus am 17.06.2013  –  Letzte Antwort am 03.07.2013  –  32 Beiträge
Receiver/Verstärker für Teufel Ultima 40 Mk2
Helu am 14.01.2015  –  Letzte Antwort am 16.01.2015  –  7 Beiträge
Verstärker für Teufel Ultima 40 Mk2
EvilWombats am 17.10.2015  –  Letzte Antwort am 18.10.2015  –  4 Beiträge
Beratung Verstärker für Teufel Ultima 40 mk2
NiklasR am 26.11.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  5 Beiträge
Teufel Ultima 40 mk2 + welcher AVR?
VolvoV40 am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2014  –  10 Beiträge
Teufel T400 oder Ultima 40 Mk2
fredmania am 17.10.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2013  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStv737
  • Gesamtzahl an Themen1.345.387
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.476