Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


nuBox 513 oder besser ?

+A -A
Autor
Beitrag
zhu87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Aug 2015, 01:00
Servus zusammen,

ich grübel bereits seit längerem über den Kauf der nuBox 513 nach, und würde mir gerne eine weitere Meinung dazu einholen wollen.

Mein Budget liegt bei 1.000€ (Paarpreis).

Mein Wohnzimmer ist circa 25 qm groß, ein Marantz SR7400, welchen ich gebraucht für 80€ erworben habe steht ebenfalls bereit.
Momentan sind zwei Canton Karat M50 angeschlossen, welche mir aber einfach zu wenig "wums" haben (sollte dem Marantz geschuldet sein) und eine gewisse Klarheit in den Höhen fehlt mir ebenfalls, zumindest ist dies mein subjektiver Eindruck.
Leider habe ich keine Möglichkeit die potentiellen neuen Lautsprecher vor Ort zu testen, deshalb stütze ich mich auf Tests u. hoffe das Ihr mir dabei helfen könntet, notfalls gehen die Lautsprecher zum Absender zurück.

Habt Ihr Erfahrungen mit den Nuberts machen können? Gibt es eventuell eine "bessere" Alternative?

Als weitere Option, hätte ich noch zwei Quadral Montan I, welche mir angeboten worden sind, allerdings müssten dort die Sicken erneuert werden, was sich ja für relativ kleines Geld erledigen lässt. Kann man bei einem solchen Klassiker etwas falsch machen?

Die Boxen sollen überwiegend zum Musik hören genutzt werden (House,Rock,Soul), ein Sub ist eigentlich nicht vorgesehen, die LS sollten also von Haus aus Druck mitbringen aber wenn möglich trotzdem klare Höhen liefern.

Wie Ihr eventuell merkt, bin ich relativ jungfräulich was die Materie angeht, aber auf und dran tiefer einzusteigen


Vorab schonmal, danke für die Hilfe.

zhu


[Beitrag von zhu87 am 28. Aug 2015, 01:03 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 28. Aug 2015, 06:29
Hallo,


Habt Ihr Erfahrungen mit den Nuberts machen können?


die bei zwei Besuchen in Schwäbisch Gmünd diversen gehörten Boxen haben mich nicht dazu bewegen können noch mal Boxen von Nubert auszuprobieren. Allesamt habe ich farblos, leblos und langweilig klingend empfunden.

Hier im Forum habe ich bislang nicht von erfahrenen Usern gelesen, die passive Nubertboxen für Musik als Hauptlautsprecher verwenden. Solche Menschen kennen sehr viele Lautsprecher und es gibt in der jeweiligen Preislage mehr als reichlich Alternativen.

Menschen die im Forum bislang für Nubert schwärmten, machten auf mich den Eindruck, dass sie w/der massiven Werbung und des massiven Marketings - auch in Form von wohlwollenden Produktvorstellungen - bestellt und wohl keine Vergleiche mit anderen guten Boxen in der gleichen Preislage durchgeführt haben.


Gibt es eventuell eine "bessere" Alternative?


Wenn Deine Raumakustik und Hörplatz- und Lautsprecherpositionierung im Stereodreieck guten Klang zulassen sollte, dann rate ich zum - zu Hause - Ausprobieren und Vergleichen der Dynavoice Definition DF-8.

Abgesehen davon, dass es "Tests" quasi nicht gibt und die üblichen wohlwollenden Produktvorstellungen diese Bezeichnung aus vielen Gründen nicht verdienen, kann durch Lesen niemals festgestellt werden, ob Dir zu Hause Lautsprecher gefallen und diese Dein Optimum im Budget darstellen.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 28. Aug 2015, 10:47 bearbeitet]
ATC
Inventar
#3 erstellt: 28. Aug 2015, 07:01

zhu87 (Beitrag #1) schrieb:
Servus zusammen,

ich grübel bereits seit längerem über den Kauf der nuBox 513 nach, und würde mir gerne eine weitere Meinung dazu einholen wollen.


Moin,

das ist eine Möglichkeit in dem Preisbereich,
allerdings hast du sehr viele Alternativen, da bietet fast jeder Hersteller was an und du solltest dir dringend mit deinen eigenen Ohren den Lautsprecher suchen welcher dir klanglich zusagt,
denn das ist absolute Geschmacksache.(Oder lass dir mal die "bessere" Alternative objektiv begründen, du wirst dich wundern )

Also, eigene Musik bei und raus an die Front, zu den Händlern.

Klipsch, Canton, Magnat , Monitor Audio, Wharfedale, Polk Audio, KEF, Quadral, Epos, Mission,usw. usw......

Zu den Montan MK I,
wenn diese absolut in Ordnung wären bräuchtest du nicht weiter suchen,
die Sicken sind durch, wie sieht es mit den Bändchen Hochtönern aus, ist hier eine kleine Beschädigung oder Welligkeit zu sehen?
Wenn die Tieftöner zur Sickenreparatur draussen sind kann man auch mal die Frequenzweiche überprüfen bzw. das ein oder andere Bauteil auslöten und Werte nachmessen.
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 28. Aug 2015, 07:15

zhu87 (Beitrag #1) schrieb:

Leider habe ich keine Möglichkeit die potentiellen neuen Lautsprecher vor Ort zu testen, deshalb stütze ich mich auf Tests u. hoffe das Ihr mir dabei helfen könntet, notfalls gehen die Lautsprecher zum Absender zurück.

Man sollte zumindest die in der engeren Wahl stehenden Lautsprecher zu Hause hören, da der Raum einen erheblichen Einfluss auf den Klang hat.

Mein Tipp: Phonar P4 Next (Ausstellungsstück)

Alternative:

SIGNO AVANTGARDE 80

LG
zhu87
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Aug 2015, 09:04
Morsche,

danke für die doch zahlreichen Antworten, da bin ich doch anscheienend an ein gutes Board geraten

Was mich jedoch etwas stutzig macht, sind die doch teilweise recht negativen Meinungen zu den Nubert LS.
Wenn ich mir als Neuling die ganzen Tests durchlesen, besonders, diejenigen auf der Herstellerseite, dann stellt sich mir nur die Frage, ob die geschmiert worden sind oder wie solche Wertungen zustande kamen. Natürlich sind Geschmäcker und Vorlieben verschieden, allerdings sind nahezu alle Tester durch die Reihe hellauf begeistert.

Und danke für die vorgeschlagenen Alternativen, allerdings habe ich ein relativ wichtiges Detail vergessen zu erwähnen, die LS müssten in der Farbe Silber sein, um mit der aktuellen Inneneinrichtung zu harmonieren, sorry

Zu den Montan MK I, kann ich schwer etwas sagen, da ich nur relativ schlechte Bilder zur Verfügung habe, vom innerlichen Zustand muss ich mich wohl überraschen lassen, an sich dachte ich mir die Boxen zu kaufen u. den Tieftöner komplett auszutauschen, im Board habe ich bereits Hinweise auf PSL265 als Austauschchassis gesehen.

Beste Grüße,
zhu
ATC
Inventar
#6 erstellt: 28. Aug 2015, 09:28
Also,

zu den Montan, die Bändchenhochtöner sind nicht ganz unempfindlich im Bezug auf hohe Lautstärke,
sowie auch im Bezug auf das Alter.
Die Reparatur kostet in der Regel pro Stck. 100€, nur als Info.

Andere Tieftöner...allein da hört es bei mir auf, selbst wenn nur die Sicken getauscht werden sollte es das Gleiche Material sein.

Zudem wurden keine silbernen Montan hergestellt

Zu den Tests,

deren "Aussagekraft" hat hier im Forum, und nicht nur hier,
eigentlich eine einhellige Meinung,
manche Hersteller bemühen sich halt doch etwas mehr um solche Tests als Andere

Beispiel,
früher hatte Nubert recht große Zyklen zwischen ihren Neuentwicklungen,
vllt kommt es mir auch nur so vor,
seit die Hifi Zeitschriften in ihren Leserwahlen nur noch jährlich getestete Ware zulassen kommt jedes Jahr ne Handvoll neuer Produkte oder ne neue Linie auf den Markt. Ein Schelm....

Zu Silber,
ältere Canton Karat waren auch in dieser nicht mehr aktuellen Farbe zu bekommen
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 28. Aug 2015, 09:36
Bei der nuBox 513 ist doch nur die Front silber, das restliche Gehäuse und die Chassis sind schwarz
Wenn die Abdeckungen drauf sind gibt es gar kein silber.
Naja, muss jeder selbst wissen wie sehr er seine Auswahl einschränken möchte.

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Aug 2015, 09:43
dein marantz hat preouts, ich würde mir auch so was anhören.
http://www.musicstor...e/art-REC0009901-000
DaleWintry
Stammgast
#9 erstellt: 28. Aug 2015, 10:15

meridianfan01 (Beitrag #6) schrieb:
früher hatte Nubert recht große Zyklen zwischen ihren Neuentwicklungen,

2,5 Jahre waren es bei den aktiven Modellen

Nuvero scheint 2008/2015 auf den Markt gekommen/verändert worden zu sein, Nuline 2007/2012 und Nubox 2006/2014. Siehe nuGalerie

Servus


[Beitrag von DaleWintry am 28. Aug 2015, 11:16 bearbeitet]
zhu87
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Aug 2015, 13:11

meridianfan01 (Beitrag #6) schrieb:

zu den Montan, die Bändchenhochtöner sind nicht ganz unempfindlich im Bezug auf hohe Lautstärke,
sowie auch im Bezug auf das Alter.
Die Reparatur kostet in der Regel pro Stck. 100€, nur als Info.

Andere Tieftöner...allein da hört es bei mir auf, selbst wenn nur die Sicken getauscht werden sollte es das Gleiche Material sein.

Zudem wurden keine silbernen Montan hergestellt


Meine Entscheidung ist knapp zugunsten der Quadral gefallen, hatte mich kurzzeitig in die nuBox 683 verguck, dennoch hole ich nächste Woche die Montan MK I für circa 300 € das Paar und investiere die Euronen die nötig sind, um sie wieder auf Vordermann zu bringen.
Im Idealfall müssen nur die Sicken getauscht werden. Sollte ich diesbezüglich den Fachmann aufsuchen? (Habe dies selbst noch nie gemacht)

Vor meinen Cantons hatte ich noch ein Paar JBL LX44 hier stehen, welche es mir komischerweise richtig angetan haben, ich empfand deren Klang als sehr angenehm, nur leider sind die Tieftöner abgeschmiert und somit stehen sie im Keller, also zurück zu Retro LS. Die Cantons werde ich nicht missen.




dein marantz hat preouts, ich würde mir auch so was anhören.
http://www.musicstor...e/art-REC0009901-000


Danke für den Hinweis, allerdings sind diese rein optisch nicht ganz mein Fall.


zhu
ATC
Inventar
#11 erstellt: 28. Aug 2015, 13:50
Moin,

machen lassen, kostet zusammen 100€,

daher sehe ich den Preis als etwas hoch an, nur als Info.
zhu87
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Aug 2015, 14:08
Danke für den Hinweis, was wäre den ein realistischer Preis für das Paar, in Anbetracht auf die anstehende Reperatur und das fortgeschrittene Alter? Optisch sehen sie recht ordentlich aus.

An die Sicken werde ich mich selbst wagen, YouTube und ne Portion Glück, sollten reichen, zwei linke Hände habe ich zum Glück nicht gerade.

Laut Hifi-Wiki hat der 260 mm Tieftöner eine Schaumstoff-Sicke, ist es von Nachteil eine Silikon-Sicke in der gleichen Größe zu nehmen oder ist hier die Devise "never touch a running system". Wie groß muss die neue Sicke dann ausfallen?

Grüße,
zhu


[Beitrag von zhu87 am 28. Aug 2015, 14:09 bearbeitet]
ATC
Inventar
#13 erstellt: 28. Aug 2015, 14:13
Mit ner anderen Sicke veränderst du halt auch bestimmte Parameter des Tieftöners,
würde zu Originalen greifen.

Um den Wert zu bestimmen muss man das Ganze sehen, ich hab schon mit neuen Sicken für 250 gesehen,
aber das ist eher die Ausnahme
fck
Inventar
#14 erstellt: 29. Aug 2015, 10:21

zhu87 (Beitrag #1) schrieb:


Die Boxen sollen überwiegend zum Musik hören genutzt werden (House,Rock,Soul), ein Sub ist eigentlich nicht vorgesehen, die LS sollten also von Haus aus Druck mitbringen aber wenn möglich trotzdem klare Höhen liefern.



Klipsch RP 260f oder besser gleich die 280f und du willst sehr wahrscheinlich die Nuberts nie wieder hören!
zhu87
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Aug 2015, 23:13

fck (Beitrag #14) schrieb:

zhu87 (Beitrag #1) schrieb:


Die Boxen sollen überwiegend zum Musik hören genutzt werden (House,Rock,Soul), ein Sub ist eigentlich nicht vorgesehen, die LS sollten also von Haus aus Druck mitbringen aber wenn möglich trotzdem klare Höhen liefern.



Klipsch RP 260f oder besser gleich die 280f und du willst sehr wahrscheinlich die Nuberts nie wieder hören! ;)


Der Verkäufer der Quadrals ist im letzten Moment abgesprungen, somit fällt für mich diese Option flach
Die NuBox wird es ebenfalls nicht in mein Wohnzimmer schaffen, nach anfängerlicher Begeisterung hat sich dies wieder gelegt.

Die Klipsch 280f sind aufjedenfall eine Überlegung wert, für circa 1.300€ das Paar sprengen sie meinen Rahmen leicht.
Zur Auswahl stehen ebenfalls ein Paar Dali Zensor 7 für glatte 800€ oder eben die Klipsch 280f, die 260er sollen im Tiefton-Bereich wohl keine Monster sein und einen zusätzlichen Sub versuche ich zu vermeiden.

Was mich jedoch stutzig macht ist der Wandabstand der 280er, da sich die Öffnung auf der Rückseite der Boxen befinden und ich einen maximalen Wandabstand von 10 - 20 cm hinbekomme, stellt sich mir zwangsläufig die Frage, ob das zu klanglichen Einbußen führen würde?

Hat jemand Erfahrung mit den Zensor 7 machen können?
Momentan ist es ein Hin und Her zwischen den beiden, auf der einen Seite der finanzielle Rahmen auf der anderen der potentiell wesentlich bessere Klang...nicht leicht das Ganze..


Grüße,
zhu


[Beitrag von zhu87 am 29. Aug 2015, 23:15 bearbeitet]
ATC
Inventar
#16 erstellt: 29. Aug 2015, 23:30
Moin,

die Klipsch RP 280 F ist bei so wenig Wandabstand wahrscheinlich viel zu stark im Bass,
der Hersteller bewirbt mind. 60cm.

Bei dem geringen Wandabstand sind die 260F geeigneter, sind keine Monster im Bass, hauen aber doch viele ähnlich große Standlautsprecher im Bass oft deutlich weg.
Michel127
Neuling
#17 erstellt: 30. Aug 2015, 10:42
Hallo,

habe durch mein Studium auf der schwäbischen Alb auch die ein oder andere Hör-Session bei Nubert gewagt. Mir dabei selbst auch die Nu Pros für meine Studentenbude gegönnt.

Habe mit einem Mitkommilitonen, der auch die Nu Box im Sinn hatte, dann einen Hör Vergleich gemacht und wir waren nicht sonderlich angetan von diesen LS. Da du schreibst du brauchst schon ein bissel Bass und auch ordentliche Hochton Auflösung solltest du die Nu Box Serie vergessen und zu der Nu Line 84 lupschen. Die haben dann auch noch ein paar Anpassungsmöglichkeiten über die Frequenzweiche. Bass ist mehr als ausreichend!

Wir haben diese im Vergleich zu den Nu Box gehört und das sind Welten. Ansonsten ist die hier Vorgeschlagene Phonar auch ein schicker LS

Liebe Grüße


[Beitrag von Michel127 am 30. Aug 2015, 10:43 bearbeitet]
fck
Inventar
#18 erstellt: 30. Aug 2015, 22:04
Hier die 260f für unter 700,-

http://www.ebay.de/i...?hash=item3d020a95ee

Hab meine 280er auch von Stassen. Kein Plan, wie die die Preise hinbekommen!
zhu87
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 31. Aug 2015, 00:16
Danke für den Link, die etwas "kleinen" Tieftöner lassen mich etwas an einem guten Bass zweifeln, aber werde wahrscheinlich dieses Model mal ausprobieren.
Ist jetzt im Endeffekt ein Rennen zwischen den 280er u. der 260er, wobei die technischen Spezifikationen nahezu identisch sind, die 280er ist in einigen Kategorien üppiger, kostet aber nahezu das doppelte, verstehe nicht so ganz wie dies zustande kommt.

Zur Not muss ein Sub hinzu, was ich vermeiden wollte u. preislich wäre ich dann wieder in der 280er Klasse.

Grüße,
zhu
zhu87
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 31. Aug 2015, 08:52
Die 260er wurden soeben für 650€ geordert, ich werde Euch nähste Woche ein Feedback zu den Dingern geben.
Danke für Unterstützung.
padua-fan
Inventar
#21 erstellt: 31. Aug 2015, 09:22
Du solltest dringend darüber nachdenken, die LS nicht nur 10-20cm von der Wand entfernt zu stellen.
Das ist für quasi jeden Lautsprecher zu nah, ob nun der Port hinten ist oder nicht.
>80cm wären ideal.

http://www.audiophysic.de/aufstellung/index.html
zhu87
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 31. Aug 2015, 10:42
Aufgrund des Schnitts meiner Wohnung ist dies leider nicht möglich, da sie mir sonst den Zugang zum Schlafzimmer versperren, was nicht so dolle wäre
fck
Inventar
#23 erstellt: 31. Aug 2015, 10:54
Hab meine 280er mal zur Probe 20 cm zur Wand gehieft( normal en halben Meter...)....Bass ist minimal unsauberer/tiefer geworden..Dennoch absolut anhörbar und besser als alles, was zuvor da stand...
zhu87
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 31. Aug 2015, 10:57
Würde es eventuell helfen das Bassreflexrohr zu stopfen, wenn die LS relativ nah an der Wand stehen?
Irgendwo hatte ich das mal gelesen gehabt..
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 31. Aug 2015, 10:58
Hallo,

interessant wäre es, bei welcher Lautstärke und in welcher Entfernung Du bei 20cm Wandabstand nur geringe Qualitätseinbußen hast.

Kann Du mal mit der Android App Lärmmessung etwa feststellen wie laut Du dann hörst?

Bei geringen Lautstärken spielt Wandabstand nur eine geringe bis gar keine Rolle.

Wie hört sich der Klang bei etwa 70-80dB Grundpegel an?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 31. Aug 2015, 11:12 bearbeitet]
zhu87
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 31. Aug 2015, 12:59
Ich höre jediglich so laut, das es die Nachbarn nicht stört Zum Glück sind die Wohnungen sehr gut isoliert und ich kann durchaus Filme auch mal etwas lauter hören, ohne das sich jemand gestört fühlt.
Meinen Marantz konnte ich dennoch aber noch nie so richtig ausreizen.

Die LS sollten innerhalb dieser Woche bei mir aufschlagen, wegen des Abstandes mach ich mir nicht viele Gedanken, wird schon irgendwie passen.

Grüße,
zhu
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 31. Aug 2015, 13:37
Hallo,

Ich höre jediglich so laut, das es die Nachbarn nicht stört

wie laut ist das in dB damit sich andere Menschen die hier mitlesen vielleicht ein wenig daran orientieren können? Wie schon geschrieben gibt es zur rudimentären Messung kostenlose Smartphone Apps.

Die Ratschläge hinsichtlich genügender Wandabstände werden zumindest hinsichtlich Referenzpegel mit 75 dB (C) in einem Meter Entfernung gegeben und auch hinsichtlich sauberem Klang darüber hinaus.

Bei z.B. etwa 50 dB am etwa 3 Meter entfernten Hörplatz kann ich alle meine Boxen auch ganz an die Wand pappen, ohne Schwierigkeiten im Tiefton zu bekommen. Mit HiFi hat das aber nichts zu tun und die Nachbarn werde ganz sicher nicht gestört.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 31. Aug 2015, 13:50 bearbeitet]
zhu87
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 01. Sep 2015, 12:28
Die LS sind heute bei mir eingetroffen, habe sie gleich angeworfen und bin mal richtig glücklich, das ist genau das was ich wollte:
- wunderschöne u. kristallklare Höhen
-. ein schöner weicher Bass (trotzdem wird wohl ein zusätzlicher Sub hinzu kommen )
- und zudem sehen sie noch richtig schick aus.
Der Wandabstand hab ich auf das Maximum ausgereizt (20cm) trotzdem dröhnen die Dinger nicht, einfach wunderbar.

Ein Lob auch an Stassen-Hifi, Lieferung innerhalb eines Tages u. zu diesem Kampfpreis, alle Achtung.

Vielen Dank euch allen, jetzt werde ich die guten erstmal richtig einspielen.
fck
Inventar
#29 erstellt: 01. Sep 2015, 13:35
Jop...ist wirklich en top- Laden.Dann mal viel Spass mit den Teilen. Der Bass sollte eig. mehr als ausreichend sein. Geb mal deine Einstellungen durch.
ATC
Inventar
#30 erstellt: 01. Sep 2015, 17:01
Super,
meinen Glückwunsch.

Die neuen Klipsch sind schon eine Ansage an die anderen Hersteller,
wer live mag bekommt dieses Feeling nicht günstiger...

P.S.: Was mich noch interessieren würde wenn es nicht zu viel Aufwand ist,
dröhnt es wenn du die LS direkt an die Wand stellst?


[Beitrag von ATC am 01. Sep 2015, 17:02 bearbeitet]
zhu87
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 04. Sep 2015, 13:39
Servus,



Geb mal deine Einstellungen durch


Welche Einstellungen meinst Du konkret damit?



Die neuen Klipsch sind schon eine Ansage an die anderen Hersteller,
wer live mag bekommt dieses Feeling nicht günstiger...

P.S.: Was mich noch interessieren würde wenn es nicht zu viel Aufwand ist,
dröhnt es wenn du die LS direkt an die Wand stellst?


Sind sie wirklich, bin echt froh mir nicht die Nuberts für das doppelte an Geld geholt zu haben, bin sehr angetan von den LS, ich werde wohl weiterhin die Klipsch-Schiene fahren und mein System mit der Zeit erweitern.

Leider ja, es ist kein Dröhnen was den kompletten Sound zerstört, aber es ist gut zu vernehmen, besonders in der direkten Nähe der LS.
Ich habe es schon damit versucht die Bassreflexöffnung zu stopfen, allerdings fehlt dann der Punch, wovon ich kein Fan bin.
Als eventuelle Lösung habe ich mir gedacht die Öffnung zu stopfen und mir einen SW an die Seite zu stellen, dessen Öffnung nach vorne ausgerichtet ist (z.B. der Klipsch R 112 SW), was haltet Ihr davon?
Mein Raum lässt leider keine andere Positionierung der LS zu Eventuell komme ich dazu noch ein Bild zu posten


Grüße,
zhu
ATC
Inventar
#32 erstellt: 04. Sep 2015, 16:10
Hmm,

erstens, den Marantz mal einmessen lassen, was passiert dann?
Zweitens, ist der Marantz nicht auftrennbar, sprich könntest du zwischen die Vor und Endstufen der Fronts (RP 260) einen guten EQ hängen mit welchem du den problematischen Frequenzbereich effektiv abmildern kannst?
Drittens, inwieweit der Marantz einen Subwoofer korrigieren kann ist mir nicht bekannt,
eventuell hast du damit noch viel mehr Probleme als jetzt, es gibt auch Subwoofer mit eigenen Filtern, kosten allerdings ne Stange Geld.
(Ich hätt hier diesbezüglich einen Gebrauchten für 150€, falls du Interesse haben solltest.)
Wenn man Subwoofer nicht variabel aufstellen kann ist ein unkorrigierter Sub meist ne Verschlechterung.
HannoverMan31
Inventar
#33 erstellt: 04. Sep 2015, 16:23
Warum sagt man Klipsch eigentlich immer ein so gutes live feeling nach? Bzw, warum klingen sie wie live Musik? Lősen sie so gut auf, dass sich die Musik wie in echt, also live, anhőrt?

Dann werde ich auch mal Klipsch Probe hőren gehen. Hatte von denen bis lang nur Abstand genommen, weil es űberall nur heißt, sie seien Partylautsprecher mit Disco Abstimmung. Aber, wenn sich alles wie in live darüber anhőren soll, wäre das ja ein Traum, den fast jeder Träumen műsste.


[Beitrag von HannoverMan31 am 04. Sep 2015, 16:28 bearbeitet]
ATC
Inventar
#34 erstellt: 04. Sep 2015, 16:35

HannoverMan31 (Beitrag #33) schrieb:
Aber, wenn sich alles wie in live darüber anhőren soll, wäre das ja ein Traum, den fast jeder Träumen műsste.


Hör mal 10 Stunden am Tag heavy Metal Live.....und das die ganze Woche...

davon träumt nicht jeder.
HannoverMan31
Inventar
#35 erstellt: 04. Sep 2015, 17:04
Ne, aber mal im Ernst. Warum klingen Klipsch immer besonders nach live? Klassik zb, wenn das űber Klipsch echt wie in einem richtigen Live Konzert klingt, dann muss ich die mir echt mal anhőren gehen.
zhu87
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 04. Sep 2015, 18:30
Also für mich als Quereinsteiger, welcher nicht allzu viel Probegehört daher auch nicht allzu viel zu vergleichen hat, muss ich sagen das sie mir einfach gefallen, weil sie die Höhen relativ klar darstellen, und einen gewissen Druck mitbringen, wonach ich eben auch gesucht habe.
Es gibt sicherlich vieles da draußen was sie um ein vielfaches übertrifft, aber ich glaube nicht allzu viel, wenn man sich im gleichen Preissegment bewegt.
Meiner Meinung nach ein gutes Stück weit weg von Live-Atmosphäre, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ich würde ich sie den meisten ans Herz legen die nicht allzu tief in die Tasche greifen können, Probehören wäre angebracht, da der Charakter sicherlich nicht jedem schmecken wird, falls ja, wird man sie aber ins Herz schließen

Grüße,
zhu


[Beitrag von zhu87 am 04. Sep 2015, 18:39 bearbeitet]
fck
Inventar
#37 erstellt: 04. Sep 2015, 19:18
Imho gibts in dem Preissegment ( und auch bissl drueber!)nix vergleichbares, wo sich der Klang so vom Lautsprecher löst...und vorallem nix vergleichbares, was Pegelfestigkeit betrifft. Eben. U.a. n.else matters auf der 280 gehört.....Gänsehaut!:) Gitarrenriffs....sabber.


[Beitrag von fck am 04. Sep 2015, 19:21 bearbeitet]
HannoverMan31
Inventar
#38 erstellt: 06. Sep 2015, 10:03
Darf ich nochmal bzgl den Mitten bei Klipsch etwas fragen? Wie hőren sich die so wichtigen Mitten űber eine Klipsch an? Gehen die teilweise unter oder sind unterbelichtet wegen den recht starken Hőhen und dem Bass, oder sind die Mitten, die Stimmen dennoch gut aufgelőst und wahrnehmbar?


[Beitrag von HannoverMan31 am 06. Sep 2015, 10:04 bearbeitet]
ATC
Inventar
#39 erstellt: 06. Sep 2015, 10:12
Erstmal, welche Klipsch?
Die RP 280F? Da geht nichts unter, ist aber meines Erachtens generell nichts für dich.
Hier mal ne FG Messung:
http://www.hifi4life...eoplay%2004_2015.pdf
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 06. Sep 2015, 11:33

fck (Beitrag #37) schrieb:
Imho gibts in dem Preissegment ( und auch bissl drueber!)nix vergleichbares, wo sich der Klang so vom Lautsprecher löst...und vorallem nix vergleichbares, was Pegelfestigkeit betrifft. Eben. U.a. n.else matters auf der 280 gehört.....Gänsehaut!:) Gitarrenriffs....sabber.


was hast du sonst gehört, wenn du der meinung bist, dass es nichts besseres gibt?
zhu87
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 06. Sep 2015, 14:32
Kann jmd der vieles schon Probehören konnte, eine vergleichbare bzw. bessere LS-Kombi nennen, welche sich im Preissegment von maximal 700 € bewegen? Rein interessehalber..

@fck welchen Reciever benutzt du den, bzw. wie sieht dein Setup aus?

Grüße,
zhu
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 06. Sep 2015, 14:36
es ist immer geschmacksache, der eine findet die gut, der andere die.
bei dem budget würde ich noch JBL Studio 270 oder 280 anhören.
HannoverMan31
Inventar
#43 erstellt: 07. Sep 2015, 09:34
Also laut dem Test der Stereoplay kőnnte diese Klipsch wirklich nichts fűr mich sein, auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann. Auf der eine Seite soll sie super impulsschnell sein, im Hochton und Bass, was auf gute Chassis schließen lässt. Hat aber, wenn ich das richtig gelesen habe, Schwächen in der Räumlichkeit, der Transparenz/Durchsichtigkeit und der Feinauflősung. Das wäre mir in der Tat aber sehr wichtig.

Aber warum zb sind ihre Stärken nicht in diesen 3 Bereichen/Disziplinen zu finden? Nach allem, was ich bis jetzt űber Klipsch so im allgemeinen gelesen haben, auch ihr tolles Livefeeling und so, hätte ich gedacht, dass gerade Räumlichkeit, Durchsichtigkeit und Auflősung ihre Stärken sind. Denn diese 3 Eigenschaften sind doch sehr wichtig fűr ein live Feeling bzw ein live Gefűhl, oder irre ich da?


[Beitrag von HannoverMan31 am 07. Sep 2015, 09:38 bearbeitet]
ATC
Inventar
#44 erstellt: 07. Sep 2015, 10:32
Moin,

das mit der "fehlenden" Räumlichkeit wirst du ausser bei dem Test wahrscheinlich nirgendwo lesen,
das kann ich nicht bestätigen,
und von Besitzern der RP hört man in dieser Richtung auch nichts, egal in welchem Forum.

Das dieser Lautsprecher für um die 1000€ aber natürlich nicht alles perfekt machen kann/darf, muss ja auch einleuchten, oder

Durchsichtig ist der Lautsprecher auch nicht, da haben sie recht, ist ein schwarzer Klotz, ich kann da nicht durchschauen


Wieviel Feinauflösung man für Live Charakter benötigt? Kann ich nicht beantworten.

Es wird mit einem Lautsprecher nie, nie, nie wie live klingen können,
aber die Direktheit, Dynamik von welcher man bei einem Rockkonzert z.B. nie zuviel haben kann,
ist halt typisch Klipsch.

Für Flöte mit Frauenstimme gibt es heissere Kandidaten
HannoverMan31
Inventar
#45 erstellt: 07. Sep 2015, 12:27
Eben, das war eine sehr große Verwunderung. Űberall liest man bei Klipsch von grandioser, gar űberdurchschnittlicher Räumlichkeit. Wenn man die Stereplay aber richtig verstanden hat, liegt da nicht gerad ihre Stärke, genauso, was Feinauflősung angeht, wo man aber auch űberall sonst lesen kann, das sie das bestens kőnnen.

Alles merkwűrdig.

Klar, das sich live immer anders anhőrt, als űber irgendeinen Lautsprecher. Ich sprach ja auch lediglich űber ein live feeling bzw Gefűhl, welches dem live dabei sein, ziemlich nahe kommt. Oder anders gesagt, man nicht das Gefűhl hat daheim űber Lautsprecher zu hőren, sondern im Konzert oder Club gerade sitzt.


[Beitrag von HannoverMan31 am 07. Sep 2015, 12:31 bearbeitet]
fck
Inventar
#46 erstellt: 07. Sep 2015, 21:27
Da waren deren Testlautsprecher aber defekt. Oder der Tester hat währenddessen tinnitus bekommen!

Gerade die Räumlichkeit bzw. das "Mitten-Drin" Gefühl ist bei den Teilen einfach genial!


[Beitrag von fck am 07. Sep 2015, 21:28 bearbeitet]
zhu87
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 10. Sep 2015, 20:26
Live-Feeling kriegt meiner Meinung nach auch kein "normaler" LS dieser Welt hin, welcher auch nur annäherend bezahlbar wäre.
Eigenschaften die auf die Klipsch RP 2*0 zutreffen wären, dynamisch, pegelfest u. detailiert im Hochtonbereich, manch einem wird es wohl eher als zu schrill vorkommen, eben Geschmackssache wie so ziemlich alles im Leben.

Ich habe mir noch den Klipsch R-110SW gegönnt, es fehlte mir an Punch im Tieftonbereich.
Allerdings habe ich nun folgendes Problem:
- Sub mittels Y-Kabel an den SW Pre out Ausgang meines Marantz SR5001 gehängt, es kommt aber nichts durch, der Sub reagiert nicht. Habe mir alle Einstellungsmöglichkeiten des Marantz angeschaut, allerdings half kein Schalter weiter.
- Marantz durch einen alten Onkyo getauscht, SW funktioniert tadellos, musste den Onkyo aber wieder zurück geben.

Gibt es einen alternativen Weg den Sub an meinen Marantz zu hängen?

Anschlussmöglichkeiten:
Marantz
http://bilder.hifi-forum.de/max/50895/marantz-sr5002_72783.jpg

Sub
http://www.son-video...h-R-110SW_D_1200.jpg

Danke & Grüße,
zhu
ATC
Inventar
#48 erstellt: 11. Sep 2015, 10:32
ich würd mir die BDA nochmal Schritt für Schritt ansehen....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert Nubox 513 oder 683
rockin.fan am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.04.2015  –  31 Beiträge
Beratung: Nubert nubox 513 oder 683?
guzzi am 22.06.2014  –  Letzte Antwort am 23.07.2014  –  13 Beiträge
Canton GLE 496 oder NuBox 513
DieterK. am 13.09.2014  –  Letzte Antwort am 13.09.2014  –  10 Beiträge
Dali Zensor 7 vs Nubert NuBox 513
Zakhar am 23.08.2016  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  5 Beiträge
nuBox 483 vs. 513
Banie93 am 10.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  4 Beiträge
Marantz M-CR610 und nubert nubox 513
alterelektroniker am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 04.10.2015  –  13 Beiträge
NuBox 400 oder 481?
Beckstar am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  5 Beiträge
Nubox??
Solaris am 29.07.2003  –  Letzte Antwort am 31.07.2003  –  11 Beiträge
nuBox 360
Freak_69 am 16.09.2003  –  Letzte Antwort am 19.09.2003  –  13 Beiträge
Vector 77 oder NuBox 310?!?
Voodoo am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Klipsch
  • Dali
  • Quadral
  • JBL
  • HP

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.177