Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Chrono 502 + Receiver X

+A -A
Autor
Beitrag
schnubi
Neuling
#1 erstellt: 31. Aug 2015, 15:56
Hi

Ich wollte mir ein paar Canton Chrono 502 LS anschaffen und suche nun einen passenden Receiver. Hauptverwendung wird sicherlich das Musik hören sein, der Receiver soll aber auch an BluRay-Player und Fernseher angeschlossen werden. Ursprünglich wollte ich mir den Onky TX-SR333 zulegen, bin mir aber wegen der 6-16 Ohm beim Receiver und der 4-8 Ohm bei den LS unsicher (ich bin komplett neu im HiFi-Bereich^^).

Wäre der Receiver mit den LS verträglich oder sollte ich lieber auf einen anderen zurückgreifen? Falls dem so wäre, habt ihr Vorschläge für mich?

Danke schonmal


[Beitrag von schnubi am 31. Aug 2015, 15:56 bearbeitet]
xutl
Inventar
#2 erstellt: 31. Aug 2015, 16:00
Paßt!
schnubi
Neuling
#3 erstellt: 31. Aug 2015, 16:02
Wow das ging ja schnell, danke
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 31. Aug 2015, 18:16
Hallo,

von Onkyo TX-SR333 für 279 Euro rate ich ab. Das Gerät hat soweit ich es der BDA entnehmen konnte keine Einmessvorrichtung und hat nur eine sehr geringe Leistungsfähigkeit. Schon die billigen Klemmanschlüsse würden mich abschrecken.


Ausgangsleistung
Front links/rechts 100 W/Kanal (6 Ω, 1 kHz, 1 % THD,
1 Kanal ausgesteuert, IEC)
Center 100 W (6 Ω, 1 kHz, 1 % THD,
1 Kanal ausgesteuert, IEC)
Surround links/rechts 100 W/Kanal (6 Ω, 1 kHz, 1 % THD,
1 Kanal ausgesteuert, IEC)
Dynamische Ausgangsleistung
160 W (3 Ω, Front)
125 W (4 Ω, Front)
85 W (8 Ω, Front)
THD+N (gesamte harmonische Verzerrung + Rauschen)
0,7 % (20 Hz–20 kHz, halbe Leistung)


Diese Angaben für einen Kanal, dynamische Leistung auf 2 Kanälen bei 1% bzw. 0,7% Klirr, dienen aus meiner Sicht nur der Verschleierung, der - vergleichsweise - tatsächlich extrem geringen Leistungsfähigkeit.

Üblich sind für HiFi RMS/Dauer-Leistung bei unter 0,1% Klirr an 8Ohm.

Der Denon AVR X-1000/1100 ist leistungsfähiger und hat schon ein sehr brauchbares Einmessprogramm für einen nur wenig höheren Straßenpreis wenn man etwas recherchiert.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 31. Aug 2015, 18:25 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 31. Aug 2015, 18:24
Hallo,

für € 279.- wäre auch ein Pioneer VSX 529 eine Möglichkeit. Vom Onkyo würde ich abraten.

LG
Janine01_
Inventar
#6 erstellt: 31. Aug 2015, 20:12
Das wäre meine Empfehlung klick http://www.amazon.de...r=1-1&keywords=denon
Und lass das mit dem Onkyo.
schnubi
Neuling
#7 erstellt: 01. Sep 2015, 12:33
Als absoluter Anfänger kann ich da ja leider nicht viel zu sagen, aber darf ich fragen wieso von dem Onkyo so vehement abgeraten wird? Was bedeutet denn "sehr geringe Leistungsfähigkeit" zum Beispiel? Stimmen die Daten nicht mit der wirklichen Leistung überein? Ich wohne eh in einer Wohnung, und so sehr ich meine Nachbarn mag, meine Musik müssen sie nicht unbedingt hören

Auf Amazon hat der Onkyo immerhin eine um einen Stern bessere Bewertung als die von euch vorgeschlagenen. Nicht dass ich euch anzweifeln will, aber die Diskrepanz macht mich einfach stutzig
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 01. Sep 2015, 19:14
Hallo,

der Onkyo hat wie bereits erwähnt kein Einmessystem, für mich wäre das ein no go, vielleicht ist es dir aber egal, ich weiss es nicht.

Die Hersteller geben die Leistung leider zu sehr unterschiedlichen Bedingungen an, so das ein vernünftiges Vergleichen erschwert wird.

Onkyo schreibt:
Ausgangsleistung Front links/rechts 100 W/Kanal (6 Ω, 1 kHz, 1 % THD, 1 Kanal ausgesteuert, IEC)
THD+N (gesamte harmonische Verzerrung + Rauschen) 0,7 % (20 Hz–20 kHz, halbe Leistung)

Also hat der Onkyo bei 0,7% Klirr von 20Hz-20kHz wenn 1 Kanal angesteuert wird 50 W an 6 Ohm

Das lässt sich immer noch nicht vernünftig vergleichen, beim Denon ist es ein deutlich besserer Klirr, beide Kanäle angesteuert und 8 Ohm.
Wenn man das für den Onkyo zu Grunde legt dürfte er auf 2x30W kommen, eher weniger....

Denon schreibt für den X1100 Ausgangsleistung (8 Ohm, 20 Hz - 20 kHz, 0.08% Klirr, 2-Kanal-Betrieb) 2 x 80 W

Pioneer gibt für den VSX 529 bei (8 Ohm, 20 Hz - 20 kHz, 0.09% Klirr, 2-Kanal-Betrieb) 2x 100W an und bei 0,06% Klirr 2x50W.

Mein Fazit: Der Onkyo ist eine Gurke, ich rate ab

LG
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 01. Sep 2015, 20:13

Wenn man das für den Onkyo zu Grunde legt dürfte er auf 2x30W kommen, eher weniger....


Unter 0,1% Klirr/Verzerrungen an 8Ohm Boxen auf zwei Kanälen komme ich zu einer ähnlichen Annahme


[Beitrag von Tywin am 01. Sep 2015, 20:14 bearbeitet]
schnubi
Neuling
#10 erstellt: 01. Sep 2015, 20:33
Hmm okay, versuche gerade mithilfe von Google etwas mitzukommen
Also die "effektive Leistung" des Onkyo ist nur 30W / Kanal? Wohin geht denn dann der Rest? Und wie berechne ich das (damit ich nicht bei jedem Receiver hier nachfragen muss^^)?

Bei dem Denon schreckt mich irgendwie ab, dass auf mehreren Portalen (u.a. auch hier) von diversen technischen Defekten berichtet wird.


[Beitrag von schnubi am 01. Sep 2015, 20:37 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 01. Sep 2015, 20:57
Du solltest jede Angabe zu den Bedingungen unter denen die angegebene Leistung ermittelt wurde berücksichtigen. Wenn Du dazu Fragen hast, können wir versuchen Dir diese zu beantworten.

Nimm als Gleichnis die Ermittlung des Verbrauchs eines KFZ. Dieser Verbrauch kann unter unzähligen Bedingungen ermittelt werden und immer kommt ein anderes Ergebnis dabei raus.
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 01. Sep 2015, 21:03
Wie viele Geräte sind verkauft worden und wie viele hatten einen Defekt? Wie viele vermeintliche Mängel sind auf Fehlbedienung aufgrund nicht gelesener BDA zurück zu führen?

Es gab wohl eine kleinere Charge X1100 mit Problemen am Display, diese Geräte wurden natürlich anstandslos ausgetauscht.

Denon gibt auf diese Geräte nach Registrierung 3 Jahre Garantie. 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung gibt es vom Verkäufer.


[Beitrag von Tywin am 01. Sep 2015, 21:06 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 02. Sep 2015, 07:52

Tywin (Beitrag #11) schrieb:
Nimm als Gleichnis die Ermittlung des Verbrauchs eines KFZ. Dieser Verbrauch kann unter unzähligen Bedingungen ermittelt werden und immer kommt ein anderes Ergebnis dabei raus.

Das habe ich mir auch schon öfter gedacht, da versucht die Industrie ebenfalls den Kunden zu täuschen, nur unter anderen Vorzeichen.

Da verbrauchen dann V6 Biturbo Motoren mit über 400 PS deutlich unter 10 Liter

Wir leben schon in teilweise seltsamen Zeiten.....,oder ich werde einfach langsam alt

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Karat 720 oder Canton Chrono 502 ?
Crashdummy am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  4 Beiträge
Denon Mini mit Canton Chrono 502
finder am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.12.2007  –  7 Beiträge
heco aleva 400 oder canton chrono 502
bl4ckrap am 19.05.2009  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  6 Beiträge
Stereo-Receiver für Canton Chrono 507 DC
cx550 am 21.09.2010  –  Letzte Antwort am 22.09.2010  –  9 Beiträge
KEF iQ3 contra Heco Celan 300 und Canton Chrono 502
matze1000 am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2009  –  20 Beiträge
Canton chrono 509, welcher Verstaerker oder Receiver
soundso001 am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  8 Beiträge
Verstärker / Receiver für Canton Chrono 507 DC
-MaK- am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  2 Beiträge
Canton Chrono 509 & Receiver + Android-App
Kappoggo am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  4 Beiträge
Canton Chrome 502 oder Magnat Quantum 653?
nikolaika am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  2 Beiträge
Chrono Upgrade.
CantonJunkie am 03.05.2015  –  Letzte Antwort am 03.05.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Onkyo
  • Pioneer
  • Opticum

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedfloh5668
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.733