Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Rat für Kauf erster Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
*Joker123*
Neuling
#1 erstellt: 06. Sep 2015, 12:50
Hallo erstmal! Vorneweg möchte ich anmerken, dass von Anlagen sozusagen keine Ahnung habe. Deshalb wollte ich hier Hilfe suchen und einige Fragen loswerden!

Ist es möglich nur über zwei Lautsprecher und einen Subwoofer (für guten Bass?) Musik von seinem iPhone mit gutem Sound abzuspielen?
Darauf aufbauend stellt sich meine zweite Frage: Was haltet ihr von einem Angebot von 100€ für zwei Onkyo SC670 Boxen?

Bitte verzeiht mein Unwissen und versucht mir einen Rat zu geben!
Vielen Dank im Voraus!
Giustolisi
Inventar
#2 erstellt: 06. Sep 2015, 16:13
Wenn du dir eh zwei große Standlautsprecher holen willst, kannst du auf den Subwoofer verzichten.
Die Lautsprecher sind nicht schlecht, achte aber darauf, dass die Sicken nicht porös sind.
Bedenke auch, dass du noch einen Verstärker brauchst.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Sep 2015, 16:54
es gibt gute aktive lautsprecher, die ohne sub auskommen, dazu eine airport express und du kannst bequem vom iphone streamen.
wie hoch ist dein budget?
*Joker123*
Neuling
#4 erstellt: 06. Sep 2015, 18:06
Danke für eure Antworten!
Allerdings weiß ich nicht was "Sicken" sind..

Lässt sich mit 250€ etwas anfangen? Soltle ich das Angebot mit den Onkyo Boxen annehmen?

Gruß
Giustolisi
Inventar
#5 erstellt: 06. Sep 2015, 18:34

Allerdings weiß ich nicht was "Sicken" sind..

Das sind die weichen Ringe um die membran, die es ihr überhaupt erst erlauben, sich zu bewegen. bei den lautsprechern die du dir ausgesucht hast sind die meines Wissens aus Schaumstoff und der wird mit der Zeit gern mal porös.
*Joker123*
Neuling
#6 erstellt: 11. Sep 2015, 15:22
Achso, ok, darauf werde ich achten! Was hältst du denn generell von den Boxen? Und kannst du mir einen Verstärker empfehlen? Danke!
Nockel91
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Sep 2015, 16:32
Lautsprecher sind Geschmackssache -> sprich probehören.
250€ ist ein gutes Budget für eine gebrauchte Anlage.

Gute Verstärker um die 70€ -> was vollkommen ausreicht sind z.B.:
Yamaha Ax die größeren z.B. AX-570
Onkyo Integra z.B. 8450

Bitte lass dich nicht von Wattangaben täuschen, 50Watt Sinus machen einen ordentlichen Wumms.

Einen Subwoofer wirst du, wie oben schon genannt, bei Standlautsprechern kaum brauchen.

Die von dir gennanten Lautsprecher kosten gebraucht ca 50€, du hast also noch Spielraum nach oben.

Ich würde das Iphone mit einem Aux zu Chinch Kabel verbinden, da unter wireless die Klangqualität leidet. z.B. von sssnake für ca 10€.

Dann brauchst du noch Lautsprecherkabel.
Diese sollten einen durchschnitt von 2,5mm bis 4 mm haben und aus reinem Kupfer bestehen ( kein CCA ). Gute Kabel kosten ca. 2 € der Meter bei Thomann ( hier bekommst du auch das Aux Chinch Kabel)


Beste Grüße,
Benno
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Sep 2015, 20:20
mit airplay leidet gar nichts. iphone mit kabel ist alles andere als komfortabel.
eine gebrauchte airport express bekommt man für 20-30,-
Giustolisi
Inventar
#9 erstellt: 14. Sep 2015, 08:18

Dann brauchst du noch Lautsprecherkabel.
Diese sollten einen durchschnitt von 2,5mm bis 4 mm haben

Nicht so schnell. Der nötige Querschnitt ist von der Impedanz der lautsprecher und der benütigten Länge anbhängig. Legt man zum Beispiel nur 2m zu einem 8 Ohm Lautsprecher, kann man das guten Gewissens mit 0,75mm² machen.
Nockel91
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Sep 2015, 14:45

Giustolisi (Beitrag #9) schrieb:

Dann brauchst du noch Lautsprecherkabel.
Diese sollten einen durchschnitt von 2,5mm bis 4 mm haben

Nicht so schnell. Der nötige Querschnitt ist von der Impedanz der lautsprecher und der benütigten Länge anbhängig. Legt man zum Beispiel nur 2m zu einem 8 Ohm Lautsprecher, kann man das guten Gewissens mit 0,75mm² machen.



Wieder was gelernt.

Gibt es eine Formel dafür ?

Bzw. leidet der Klang unter zu dicken Kabeln ?

Gruß,
Benno
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 14. Sep 2015, 16:30

Bzw. leidet der Klang unter zu dicken Kabeln ?

Nein, dickes Kabel schadet nix.

Gruß
Georg
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 14. Sep 2015, 16:38
Hallo Benno,

http://www.sengpielaudio.com/Rechner-querschnitt.htm

bis etwas über die Mitte runterscrollen dann kommt eine schöne Tabelle.

LG
Giustolisi
Inventar
#13 erstellt: 15. Sep 2015, 07:24

Gibt es eine Formel dafür ?

Eine 1m lange Kupferleitung mit 1mm Querschnitt hat 0,018 Ohm. Der Rest ist einfach. Die 0,018 Ohm multipliziert man mit der Länge in Meter mal zwei (weil das kabel ja zwei Adern hat) und teilt das Ergebnis durch den Querschnitt in mm².
Dann bekommt man den Widerstand der Leitung raus.

Da die Impedanz eines Lautsprechers über die Frequenz schwankt, hat das Kabel auch bei jeder Frequenz einen anderen Einfluss. da der Einfluss bei einer niedrigen Impedanz am größten ist, nehmen wir den niedrigsten Wert. Ein Lautsprecher darf von der Normimpedanz maximal 20% nach unten abweichen, der tiefste Punkt liegt bei einem 8 Ohm Lautsprecher also bei 6,4 Ohm, bei einem 4 Ohm Lautsprecher bei 3,2 Ohm. Es kann auch sein, dass die Impedanz gar nicht so tief absackt, aber wir gehen einfach mal vom schlimmsten Fall aus.
Dann können wir mittels der Formel für die Reihenschaltung von Widerständen ausrechnen, wie viel Spannung am Kabel abfällt und wie viel der Verstärkerleistung dort in Wärme umgesetzt wird.

Unterm Strich wird man das Ergebnis selbst bewerten müssen, ich halte einen Kabelwiderstand bis zu einem Zehntel der minimalen Impedanz der Lautsprecher noch nicht für sooo schlimm, und das wäre im Fall eines 8 Ohm Lautsprechers eine etwa 7m lange Leitung mit 0,75mm² Querschnitt.
Die Abweichung wäre noch im schlimmsten Fall kleiner als 1dB, also eher egal.
Ich würde natürlich schon ein etwas dickeres Kabel legen, weil es eben gut fürs Gewissen ist und ja nicht viel mehr kostet.
4mm² macht aber wirklich nur in Ausnahmefällen Sinn.

Die Qualität des Kupfers hat auch keine großartige Auswirkung auf die Leitfähigkeit, es muss nicht hochrein sein, zumindest nicht bei Hifi KIabeln.

Bei lautsprecherkabeln kann man beruhigten Gewissens zu billigen Kabeln greifen, so lange der Querschnitt stimmt. Es macht einfach nichts aus.
Ich nehme gerne dieses, denn es ist nicht teuer, sieht gut aus und ist sehr robust.
Um Lautsprecherkabel wird grundlos viel Wirbel gemacht, wobei etwas anderes als der ohmsche Widerstand da einfach nicht interessiert.

leidet der Klang unter zu dicken Kabeln ?

Nein, es gibt keine zu dicken Kabel. Ein Kabel kann ruhig dicker as nötig sein, das macht nichts.
Im Zweifelsfall nehme ich auch lieber einen größeren Querschnitt.


[Beitrag von Giustolisi am 15. Sep 2015, 07:26 bearbeitet]
Nockel91
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Sep 2015, 06:55

Giustolisi (Beitrag #13) schrieb:

Gibt es eine Formel dafür ?

Eine 1m lange Kupferleitung mit 1mm Querschnitt hat 0,018 Ohm. Der Rest ist einfach. Die 0,018 Ohm multipliziert man mit der Länge in Meter mal zwei (weil das kabel ja zwei Adern hat) und teilt das Ergebnis durch den Querschnitt in mm².
Dann bekommt man den Widerstand der Leitung raus.

Da die Impedanz eines Lautsprechers über die Frequenz schwankt, hat das Kabel auch bei jeder Frequenz einen anderen Einfluss. da der Einfluss bei einer niedrigen Impedanz am größten ist, nehmen wir den niedrigsten Wert. Ein Lautsprecher darf von der Normimpedanz maximal 20% nach unten abweichen, der tiefste Punkt liegt bei einem 8 Ohm Lautsprecher also bei 6,4 Ohm, bei einem 4 Ohm Lautsprecher bei 3,2 Ohm. Es kann auch sein, dass die Impedanz gar nicht so tief absackt, aber wir gehen einfach mal vom schlimmsten Fall aus.
Dann können wir mittels der Formel für die Reihenschaltung von Widerständen ausrechnen, wie viel Spannung am Kabel abfällt und wie viel der Verstärkerleistung dort in Wärme umgesetzt wird.

Unterm Strich wird man das Ergebnis selbst bewerten müssen, ich halte einen Kabelwiderstand bis zu einem Zehntel der minimalen Impedanz der Lautsprecher noch nicht für sooo schlimm, und das wäre im Fall eines 8 Ohm Lautsprechers eine etwa 7m lange Leitung mit 0,75mm² Querschnitt.
Die Abweichung wäre noch im schlimmsten Fall kleiner als 1dB, also eher egal.
Ich würde natürlich schon ein etwas dickeres Kabel legen, weil es eben gut fürs Gewissen ist und ja nicht viel mehr kostet.
4mm² macht aber wirklich nur in Ausnahmefällen Sinn.

Die Qualität des Kupfers hat auch keine großartige Auswirkung auf die Leitfähigkeit, es muss nicht hochrein sein, zumindest nicht bei Hifi KIabeln.

Bei lautsprecherkabeln kann man beruhigten Gewissens zu billigen Kabeln greifen, so lange der Querschnitt stimmt. Es macht einfach nichts aus.
Ich nehme gerne dieses, denn es ist nicht teuer, sieht gut aus und ist sehr robust.
Um Lautsprecherkabel wird grundlos viel Wirbel gemacht, wobei etwas anderes als der ohmsche Widerstand da einfach nicht interessiert.

leidet der Klang unter zu dicken Kabeln ?

Nein, es gibt keine zu dicken Kabel. Ein Kabel kann ruhig dicker as nötig sein, das macht nichts.
Im Zweifelsfall nehme ich auch lieber einen größeren Querschnitt.


Besten Dank für die ausführliche Erklärung ;).
Ich werde mir den Spaß mal zu Hause machen und ein bisschen rum rechnen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiver Kauf. Brauche Rat!
Siev am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  2 Beiträge
Brauche unbedingt Rat wegen Anlage!!!
teddi86 am 21.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  7 Beiträge
Brauche Beratung für Kauf meiner ersten Anlage
Henrik_Hbremen am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  25 Beiträge
Brauche Rat eines Experten!!
Jannickel am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  3 Beiträge
Brauche dringend Rat
PandaXXX am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  10 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kauf von Hifi-Anlage
Burgerus am 08.03.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  5 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kauf einer Anlage für die PS3
Benry am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  8 Beiträge
Erster Stereoanlagen kauf! Bitte um Hilfe!
Benjamin2115 am 14.05.2012  –  Letzte Antwort am 16.05.2012  –  9 Beiträge
Brauche Hilfe für HiFi Anlagen Kauf
LightningII am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  11 Beiträge
Brauche drimgend Hilfe zum Kauf
Bullenklöte am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedEmilia123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.614
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.630