Brauche Beratung für Kauf meiner ersten Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Henrik_Hbremen
Neuling
#1 erstellt: 20. Nov 2008, 13:35
Guten Tag zusammen.

Mein Name ist Henrik, komme aus Bremen und bin 21 Jahre alt. Leider bin ich Legastheniker, ich hoffe Word findet die meisten Rechtschreibfehler

Auch ich bin auf der Suche nach einer neuen Anlage. Da es meine erste ist, brauche ich alles neu, hab vorher ein Logitech Pc System gehabt.

Also benötigt wird ein Vollverstärker, CD-Player, und Kompakt-Lautsprecher.

Ich höre an Musik-Richtung vor allem Blues und Bluesrock aber auch Jazz, Klassik, Country, Folk Singer – Songwriter (Bob Dylan, Neil Young…), Rock’n roll, „Hard rock classics“ (Aerosmith / Led Zeppelin / ACDC ...) und „Rock Classics“ (John Fogerty - CCR / Bruce Springsteen / Dire Straits / The Rolling Stones…)

Also recht viele verschiedene Stiele.

Mein Zimmer ist so um die 20 m², Teppichboden und recht voll Gestellt.

Ich bin nicht so der große „Bass Freak“ mir ist ein homogenes „neutrales“ Klangbild sehr wichtig.

Ein Kumpel hat einen Denon PMA 700 + Denon DCD 500 + Canton GLE 403. Vom Klang gefällt mir das eigentlich sehr gut, aber ich hab auch noch keine alternativen gehört.

Ich kann maximal so um die 800-900€ ausgeben. Ich möchte eigentlich nichts gebraucht kaufen.

Ich freu mich auf eure Antworten.

Gruß
Henrik


[Beitrag von Henrik_Hbremen am 20. Nov 2008, 13:37 bearbeitet]
Bennato
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2008, 14:03
Hallo Henrik und willkommen im Forum...

die Suche-Funktion hilft schon bei den meisten Fragen weiter. Dort findest du durchaus auch Anhaltspunkte zu deinen Fragen bzw. zu deinen Ansprüchen.

Da ich aber selbst erst letzte Woche einem Freund eine kleine Stereokette zusammenstellen durfte, möchte ich dir den

Onkyo 9155 (um 200 Euro) oder Onkyo A-9355 (um 350 Euro) empfehlen. Beide sind sehr solide Vollverstärker mit allen nötigen Anschlüssen und gutem Klang, zumal die Verarbeitung Onkyo-typisch hochwertig ist.

Als Zuspieler passt hier der Onkyo DX-7355 (um 180 Euro), wenn es denn ein CD-Player sein soll. Ansonsten kann man auch einen hochwertigeren DVD-Player nehmen, der auch DVD Audio abspielt.

Auch wenn öfters steif und fest behauptet wird, dass CD-Player eine Klangcharakteristik haben, glaube ich das nicht. Blindtests zeigen das auch. Weiter im Text...

Wichtiger sind die Lautsprecher...

Wenn wir nun davon ausgehen, dass du den 9155 und den 7355 nimmst, wären wir für Hardware bei knapp 400 Euro.

Dann hättest du noch 400 bis 500 Euro übrig, die du in schöne Lautsprecher investieren könntest.

Da hilft eigentlich nur probehören. Als Tipp kann ich dir die Quadral Phonologue C Rondo empfehlen. Ein unglaublich schöner und kristallklarer Klang. Der Bass ist knackig, aber nicht übertünchend. Der Bändchenhochtöner ist wirklich sehr fein.

Allerdings kosten diese Lautsprecher um 350 Euro das Stück.

Mit Elac habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass sie sehr neutral und stimmig klingen, wenngleich der Bass nicht überlagernd wirkt. Elac kann ich sehr empfehlen.

Du solltest in Fachgeschäfte oder auch meinetwegen in den Blödmarkt gehen und dir da mal was anhören. Sollte es möglich sein, dass du zuhause probehören kannst, wäre das natürlich umso besser (vorausgesetzt, du hast die Hardware zuhause )

Gutgehn
rland79
Stammgast
#3 erstellt: 21. Nov 2008, 13:18
hallo und willkommen!

wichtig finde ich erst mal folgende rechnung:
etwa doppelt so viel für lautsprecher ausgeben wie für den verstärker!

damit das aber deinen preisrahmen nicht sprengt und du dennoch nicht auf anständige teile verzichten musst, würde ich an deiner stelle sehr wohl zu gebrauchten greifen.
v.a. beim verstärker ist das keine schlechte idee. viel ist im bereich der verstärker-technik in den letzten jahrzehnten nicht geschehen, also sind viele teile (in der bucht o.ä.) up-to-date und nur weil "gebraucht" nicht schlechter.

Bennato
Inventar
#4 erstellt: 21. Nov 2008, 13:25
Richtig...

Sehrwohl sagt er aber auch, dass er gerne neu kaufen möchte. Klar ist auch, dass der Onkyo 9155 ein schöner Vollverstärker ist, der günstig zu erwerben ist. Du sagst ja selbst, dass in der Verstärkertechnik nicht viel passiert ist. Da bin ich absolut deiner Meinung...

Das Budget für die Lautsprecher wäre demnach fast genau die Hälfte...

Anscheinend ist er aber momentan probehören Er meldet sich ja nicht
portus67
Stammgast
#5 erstellt: 21. Nov 2008, 14:33
Hallo Henrik
Ich würde dir einen schönen alten Reciver emfehlen.
Saba 92.. oder Grundig 2000 - 3000.
Dann Gute Lautsprecher,und Platenspieler Cd u.s.w
Na ja,ich stehe auf schöne alte Teile,muss man mal Geört haben.
Gruss Ralf
Bennato
Inventar
#6 erstellt: 21. Nov 2008, 14:38

portus67 schrieb:
Hallo Henrik
Ich würde dir einen schönen alten Reciver emfehlen.
Saba 92.. oder Grundig 2000 - 3000.
Dann Gute Lautsprecher,und Platenspieler Cd u.s.w
Na ja,ich stehe auf schöne alte Teile,muss man mal Geört haben.
Gruss Ralf


Naja...das wäre ja gebraucht-gebraucht... Das muß ja auch zur Einrichtung passen
ruedi01
Gesperrt
#7 erstellt: 21. Nov 2008, 14:50
Guck Dir das mal an:

Stereo-Receiver Yamaha RX-497, ca. 280 € oder sogar weniger.

M.M. nach absolut unschlagbar in Sachen Preis-/Leistungsverhältnis.

Passender CD-Player Yamaha CDX-397 MKII, ca. 180 €.

Dazu ein Pärchen NuBox 381 rund 380 €.

Besser geht es nicht zu dem Preis.

Alles zusammen passt perfekt in Deinen Preisrahmen.

Gruß

RD
TonyFord
Stammgast
#8 erstellt: 21. Nov 2008, 15:06

Auch ich bin auf der Suche nach einer neuen Anlage. Da es meine erste ist, brauche ich alles neu, hab vorher ein Logitech Pc System gehabt.


Hallo Henrik

mir ging es genauso wie dir, hatte bis Mitte dieses Jahres seit vielen Jahren nur über meine Logitech-PC-Speaker oder Sennheiser Kopfhörer Musik angehört.
Zudem auch vielerlei Musikrichtungen, da ich sehr gerne, intensiv und oft Musik angehört habe.
Jedenfalls war der Klang meiner Logitech LS deutlich besser als die HiFi-Kompaktanlagen für 500€, zumindest hat mit keine Anlage jemals gefallen, so dass ich beschlossen hatte auf eine hochwertige Anlage etwas anzusparen und dann gleich das "Richtige" zu kaufen.

Da du wiegesagt viele verschiedene Musikrichtungen hörst, vorzüglich gerne Blues, Klassik, Jazz und Rock Classics, ist eine neutrale natürliche Wiedergabe relativ wichtig.

Deshalb musst du dir gut im Klaren sein, dass du mit den 900€ deine Ansprüche an den Klang höchstwahrscheinlich nur wenige Jahre erfüllen wirst können und du nach relativ kurzer Zeit (vor allem dann wenn du dich immer tiefer mit der Materie beschäftigst) auf die Suche nach einer besseren Anlage gehen wirst.

Mit 21 Jahren hat man verständlicherweise noch nicht das Budged um Beispielsweise mehrere Tausend EURO in die "Wunschanlage" zu stecken, deshalb möchte ich dir an dieser Stelle nix einreden, es sollte dir jedoch klar sein.

Als Eindruck was natürlichen räumlichen detailierten Klang anbetrifft zu geben, würde ich dir mal raten die Kompaktlautsprecher ME Geithain ME25 (Preis 1400€/Paar) anzuhören und z.B. mit einer Canton GLE zu vergleichen.
Der Unterschied wird für dich "erschreckend" groß sein.

Immerhin haben die ME25 den Vorteil, dass du die Teile auch noch Jahre später für fast den gleichen Preis wieder verkaufen kannst (fast kein Preisverfall).

Dies nur mal als Anregung, ansonsten kann ich dir nur empfehlen vielerlei Lautsprecher gegeneinander zu stellen und viel zu vergleichen um für deine 900€ möglichst viel an Klang zu bekommen.
Viel Spaß und Glück bei der Suche wünsche ich dir.
rland79
Stammgast
#9 erstellt: 21. Nov 2008, 15:19
...da hat er schon recht, der tony!

aber: halbwegs gutes hifi muss nicht die welt kosten!
vor allem nicht, wenn du gebraucht kaufst. und das würde ich dir in hinsicht auf nachhaltigkeit und junggesellenbudget unbedingt raten.
ich habe mir vor einiger zeit auch neue komponenten zusammengekauft:
marantz pm7001 (neupreis 500, ein jahr gebraucht um 250 bekommen) und canton karat m90dc (neupreis 2000, 2 jahre gebraucht um 550).
das ist zwar nicht highest end, aber mit sicherheit für einige jährchen vollkommen ausreichend!

also: "runter vom hohen ross" und sich in der elektronischen bucht umschauen!
TonyFord
Stammgast
#10 erstellt: 21. Nov 2008, 18:35
rland79, da gebe ich dir recht.

Aber ist soetwas eben eine "Zwischenlösung" und auch als solches zu betrachten, da man HiFi nicht allein durch Aussagen anderer kaufen und für sich das beste Ergebnis erwarten kann.
Für einen Studenten, Junggesellen kann dieser Weg durchaus eine Möglichkeit sein.

Ggf. kann man die gebrauchten Komponenten ohne größeren Verlust kurze Zeit später auch wieder weiterverkaufen.
Bennato
Inventar
#11 erstellt: 21. Nov 2008, 18:39

TonyFord schrieb:

Ggf. kann man die gebrauchten Komponenten ohne größeren Verlust kurze Zeit später auch wieder weiterverkaufen.



Absolut, oder man hat sie später als Zweitanlage für den PC oder fürs Schlafzimmer oder Hobbykeller oder weiß der Geier. Gebraucht ist IMHO eine gute Wahl, wenn man gut erhaltene Sachen bekommt.

Allerdings scheint er schwer beschäftigt zu sein. Wir sprechen also mit der Hand, wie Arnie sagen würde...

CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 21. Nov 2008, 20:06

Henrik_Hbremen schrieb:
Also benötigt wird ein Vollverstärker, CD-Player, und Kompakt-Lautsprecher.
...
Mein Zimmer ist so um die 20 m², Teppichboden und recht voll Gestellt.
...
Ich bin nicht so der große „Bass Freak“ mir ist ein homogenes „neutrales“ Klangbild sehr wichtig.
...
Ich kann maximal so um die 800-900€ ausgeben. Ich möchte eigentlich nichts gebraucht kaufen.


Hallo Henrik,

das ist ja genau meine Preisklasse (siehe Profil)! In dieser Preisklasse bin ich gerne als Schnäppchenjäger unterwegs. Da jetzt einige Hersteller ihre Produktpaletten aufpoliert haben, bin ich aktuell wieder recht erfolgreich.

Boxen

Quadral Platinum S, 298,00 EUR/Paar, früher: 498,00 EUR/Paar

Je nach Region floppen Lautsprecherboxen von Quadral bei Media Markt und Saturn und sind deshalb seeehr billig zu haben. Nach meinem Geschmack völlig zu unrecht. Quadral selbst bietet ein Schnäppchen im eigenen Onlineshop an. Voraussetzung, rote (!) Boxen sind kein "No-Go":



http://www.quadralfu...546b9dd71f6d90c05e81

Elektronik

Die Platinum S (aber in Schwarz) betreibe ich an der zurzeit für rund 500 EUR (früher zusammen 800 EUR) erhältlichen Harman/Kardon Stereo Legend, bestehend aus HD- und HK-970 II Black:



Diese Kombination macht Spass und widerlegt die Vorurteile, die Harmänner seien etwas zu weich abgestimmt.

Nebeneffekt dieser Elektronik sind die Digitaleingänge des CD-Players, die den Sound des PCs über den D-/A-Wandler des Players ordentlich aufpeppen können.

Nachteile? Ja, die luschige Verarbeitung der Harmänner. Wer nach dem Auspacken nicht vor einer Reklamation (CD-Player ) und roten Boxen zurückschreckt, kann für insgesamt 800 EUR richtig gutes HiFi bekommen.

Gruß, Carsten

(Wie hieß noch ´mal der Versandschwabe? )


[Beitrag von CarstenO am 21. Nov 2008, 20:08 bearbeitet]
portus67
Stammgast
#13 erstellt: 22. Nov 2008, 01:26
Deswegen meine ich ja,Saba und Grundig.
Da hat man was in der Hand.
Sind noch günstig zu bekommen,und werden bestimt nicht billiger.
Wen er dann mehr will,kann er sie noch gut Verkaufen.
Gruss
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 22. Nov 2008, 07:42

portus67 schrieb:
Deswegen meine ich ja,Saba und Grundig.
Da hat man was in der Hand.


Wäre aber gebraucht, oder?
HausMaus
Inventar
#15 erstellt: 22. Nov 2008, 08:44
Hallo Henrik,

ich würde mal mich im mm , s, oder medimax umschauen die haben oft ältere geräte ,ls usw stark reduziert.

verhanden lohnt .

portus67
Stammgast
#16 erstellt: 22. Nov 2008, 10:56
Er schrieb
Ich möchte eigentlich nichts gebraucht kaufen.
Und nicht -nichts gebraucht kaufen-
Gruss
TonyFord
Stammgast
#17 erstellt: 22. Nov 2008, 11:31
HausMaus schrieb:

ich würde mal mich im mm , s, oder medimax umschauen die haben oft ältere geräte ,ls usw stark reduziert.


Da würde ich einen Internethändler vorziehen, der nochmals günstiger ist, da der Kundenservice bei diesen 3 Großmärkten katastrophal ist.
Keine Fachleute die einen vernünftig beraten können, kein guter Service wenn das Gerät mal defekt ist, Rücktausch gegen ein anderes Gerät meist nicht möglich und keinerlei Kulanz die man eben in manchen Fällen doch gebrauchen kann.

Thema Auslaufmodelle, Preisreduktionen:
Diese starke Preisreduktion hat auch seinen Grund, so wie man übrigens auch gebrauchte Waren auf dem Gebrauchtwarenmarkt kaufen kann.

Nämlich, dass solche Gerätschaften

a) real auch nicht mehr wert sind und der hohe Neupreis eben nur die Kassen der Hersteller und Händler füllt

b) der günstige Verkauf auf dem Gebrauchtwarenmarkt zeigt, dass Leute die sich solche LS oder Komponenten gekauft haben, damit meist nur kurzfristig glücklich waren und für teures Geld aufrüsten mussten

Ein schönes Beispiel dazu ist Canton, wo der UVP meilenweit vom realen Wert entfernt liegt. Bei einer Canton kann man deshalb locker 40 bis 50% vom UVP abziehen um zum Neupreis zu gelangen. Auf dem Gebrauchtwarenmarkt sieht man auch, dass selbst dieser Preis meist noch deutlich zu hoch ist um die Teile an den Mann bringen zu können, weil es eben in dieser Preisklasse vergleichbar bessere oder gleichgute Modelle gibt.

Ein Gegenbeispiel dazu ist wie ich es auch schon erwähnt hatte ME Geithein, wo der UVP gleich dem Neupreis und fast gleich dem Gebrauchwarenpreis entspricht, sofern es einen Gebrauchtwarenmarkt gibt, da nur sehr selten jemand diese LS wieder verkauft und diese für 20 oder mehr Jahre behält und glücklich wird. Wenn dann mal jemand seine LS verkauft, dann wegen Wohnraumänderung, so dass er auf ein größeres oder kleineres Modell von Geithain umrüstet.

Zwei verschiedene Konzepte Lautsprecher an den Mann zu bringen.

Canton, welche eine hohe Wertigkeit suggerieren, welche jedoch bei Weitem nicht drin steckt. Dadurch kann man Preisnachlässe von 40% als Händler problemlos gewähren, was den Kunden natürlich beeindrucken kann.
Großteils der populären Marken tun dies mehr oder weniger ausgeprägt und haben damit auch Erfolg.

ME-Geithain hingegen ist diesbezüglich "ehrlich" und verkauft seine Lautsprecher UVP zu dem Preis, den diese auch wert sind. Dies führt so weit, dass man diese LS als "Wertgegenstände" betrachten kann und diese ggf. 5 oder 10 Jahren später ohne größere Verluste wieder verkaufen könnte und sich damit von den "Modellgetriebenen" Herstellern klar absetzt.
Bei ME-Geihain gibt es letztendlich nur zwei verschiedene Modelle im HiFi-Bereich, einmal aktiv und einmal passiv, beide Modelle gibts dann noch in verschiedenen Größen.
Günstige Auslaufmodelle wird man hier wohl nie antreffen.

Bei Canton hingegen gibt es Ergo, Vento, Karat, GLE, usw. was nach 10 Jahren schon wieder ganz anders sein kann.
Klar es muss ja auch etwas für den kleinen Geldbeutel geben, deshalb auch verständlich.
Doch letztendlich entspricht es der Konsumwirtschaft, alle paar Jahre neue Modelle an den Mann bringen zu wollen.

Es entspricht jedoch nicht dem Anspruch des Hörerns, denn wozu soll man sich alle paar Jahre ein neues Modell kaufen, wenn es keine klangliche Weiterentwicklung mehr gibt (zumindest nicht mit dem klassichen Lautsprechersystem wie wir es kennen).

Warum kauft man sich dann nicht sofort was vernünftiges und behält dies für 20 oder 30 Jahre?

Schlussfolgerung:
Damit möchte ich meine Meinung kund tun, dass man diese "günstigen" Modelle / Auslaufmodelle sowie auch den Gebrauchtwarenmarkt nicht unbedingt als "günstig" sondern eher als "fair" betrachten sollte.
Wenn dort LS, Komponenten deutlich günstiger angeboten werden, sind diese letztendlich auch nicht mehr wert, denn Angebot und Nachfrage regelt immer den Preis.
Vielmehr zeigt es die "Abzocke" bzw. "Verarsche" die mit neuen Modellen gemacht wird, die zu überhöhten Preisen angeboten werden.

Es wäre deutlich angenehmer, wenn alle Hersteller nach dem Prinzip ME-Geithain vorgehen würden und die angegebenen Preise verlässlich und damit auch besser vergleichbar wären.
Klar kommt es dann nicht mehr so "Referenzklassig", wenn eine Canton Reference 1 statt 15000€ mit 6000€ ausgepreist werden würde.

Dies nur mal zum Thema "Preise"
HausMaus
Inventar
#18 erstellt: 22. Nov 2008, 14:29

Da würde ich einen Internethändler vorziehen, der nochmals günstiger ist, da der Kundenservice bei diesen 3 Großmärkten katastrophal ist.
Keine Fachleute die einen vernünftig beraten können, kein guter Service wenn das Gerät mal defekt ist, Rücktausch gegen ein anderes Gerät meist nicht möglich und keinerlei Kulanz die man eben in manchen Fällen doch gebrauchen kann.


einen Internethändler nie mals viel zu teuer mm und s waren immer besser vom preis !

im gegenteil Fachleute die einen vernünftig beraten echt gut .

kein guter Service wenn das Gerät mal defekt ist, Rücktausch gegen ein anderes Gerät meist nicht möglich und keinerlei Kulanz ist auch nicht richtig s war sehr kulant

Thema Auslaufmodelle: sind meist neu und super nicht gebraucht und zwei jahre garantie sind auch noch drin

je nach dem wie man sich anstellt giebt es top preise bei den oben genanten ....

Bennato
Inventar
#19 erstellt: 22. Nov 2008, 15:50
Die Platinum die Carsten vorgeschlagen hat, klingen wirklich gut. Für einen vernünftigen Preis sind das gute Kompaktlautsprecher...

Ich habe sie in rot beim MM in Gießen gesehen. Dort wollte der Typ ("ich hab coole Magnat für 88 Euro da"), mir die Quadral für 360 Euro/paar verkaufen, obwohl sie ne Macke hatten (Aussteller). Das rot sieht übrigens in Natura gar nicht schlecht aus. Geht in Richtung Schleiflack ^^

Quadral wird oft unterschätzt. Gerade die von mir angesprochenen Phonologue C Rondo, klingen unfassbar gut für das was sie kosten. Eigentlich schon unverschämt, wie klar und detailliert der Hochton rüberkommt, untermalt von einem schön gestaffelten Midbass. Die Rondo habe ich in Wetzlar gehört, wobei ich dort das Glück hatte, an einen kompetenten Menschen geraten zu sein. Der Bändchenhochtöner klang sowas von exakt, dass der JET Hochtöner der Elac daneben in Reichweite war. Meiner Meinung nach gab er sogar mehr als gleichwertig den Hochtonbereich ab. Dabei war die Rondo gerade in der "Einspielphase"...Eigentlich unglaublich, bei dem Preis...

achja... Henrik?
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 22. Nov 2008, 21:09

portus67 schrieb:
Er schrieb
Ich möchte eigentlich nichts gebraucht kaufen.
Und nicht -nichts gebraucht kaufen-
Gruss


Na, dann gibt´s ja noch Hoffnung für die Altwarenempfehler ...
TonyFord
Stammgast
#21 erstellt: 22. Nov 2008, 21:31
@HausMaus

mit den mm, s, medimax habe ich so meine Probleme, da in naher Verwandschaft, Kollegen, etc. schon viele gruselige Geschichten erzählt wurden.
Ganz hinten im Kundenservice ist hierbei medimax, die meine Eltern hätten zu Weihnachten fast ohne TV hätten sitzen lassen.
Auch die Preise sind bis auf ein paar Angebote relativ hoch.

Es hängt sicherlich immer vom einzelnen mm, s, medimax ab und so gibt es sicherlich auch genügend gute Beispiele, doch letztendlich steht dahinter immer ein großer Handelskonzern, der nach Gewinnmaximum strebt und der nur so viel Kundenservice bietet wie nötig.
HausMaus
Inventar
#22 erstellt: 22. Nov 2008, 21:43

Es hängt sicherlich immer vom einzelnen mm, s, medimax ab und so gibt es sicherlich auch genügend gute Beispiele, doch letztendlich steht dahinter immer ein großer Handelskonzern, der nach Gewinnmaximum strebt und der nur so viel Kundenservice bietet wie nötig.


das ist überall so , die einen zeigen es die anderen nicht

und ja kundenservice ist vom betrieb abhängig habe da so meine erfahrung aber auch vom kunden !

GoTa
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 22. Nov 2008, 22:58
hi kurze frage da seit ein paar tagen auf der suche nach dem passenden receiver bin, bin ich noch sehr unschlüssig was marke und modell angeht. war auch schon in diversen kaufhäusern und hab mich "beraten" lassen. da die empfehlungen aber alle in die yamaha denon und onkyo ecke läuft, wollte ich euch mal fragen was bei mir angebracht wäre.

ls hab ich, ziemlich alte phillips von meiner defekten kompaktanlage(FW-P750) sind 3wege bassreflex boxen haben laut betriebsanleitung 6ohm der verstärker hatte 2*90watt musikleistung. die reichen fürn anfang hoffe ich.

mein budget liegt nur für den stereo receiver bei ca.300€ wenns bisschen mehr ist machts auch nichts.


mfg
GoTa
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 22. Nov 2008, 23:00

GoTa schrieb:
hi kurze frage da seit ein paar tagen auf der suche nach dem passenden receiver bin, bin ich noch sehr unschlüssig was marke und modell angeht. war auch schon in diversen kaufhäusern und hab mich "beraten" lassen. da die empfehlungen aber alle in die yamaha denon und onkyo ecke läuft, wollte ich euch mal fragen was bei mir angebracht wäre.

ls hab ich, ziemlich alte phillips von meiner defekten kompaktanlage(FW-P750) sind 3wege bassreflex boxen haben laut betriebsanleitung 6ohm der verstärker hatte 2*90watt musikleistung. die reichen fürn anfang hoffe ich.

mein budget liegt nur für den stereo receiver bei ca.300€ wenns bisschen mehr ist machts auch nichts.


mfg
GoTa


Was hat das mit diesem Thread zu tun?
GoTa
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 22. Nov 2008, 23:04
ich dachte da es in diesem thread eh schon um dieses thema geht, wäre es ja möglich gewesen, ohne dass ich einen neuen thread aufmache, zu einer beantwortung meiner frage kommt oder leg ich da falsch


mfg
GoTa
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Beratung beim Verstärker kauf
TheThing95 am 13.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2010  –  81 Beiträge
Hilfe beim Kauf meiner ERSTEN Anlage
Kräuterpfarrer_ am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 20.03.2006  –  39 Beiträge
Brauche Beratung ;-)
cheynei am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  17 Beiträge
Kauf meiner ersten Anlage sind das gut Komponenten?
King_Moritz_ am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  4 Beiträge
Beratung zum Kauf einer Anlage
Totti10 am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  5 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kauf meiner ersten Anlage Budget 800? inklusive LS-Ständer
travis76 am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2007  –  20 Beiträge
Beratung bei Anlagen-kauf
rocker666 am 17.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  2 Beiträge
kauf beratung Verstärker subwoofer
guterschreiner am 20.07.2012  –  Letzte Antwort am 20.07.2012  –  2 Beiträge
Brauche hilfe beim Kauf meiner Heimkinoanlage
DanceChrisDance am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  2 Beiträge
Brauche Beratung beim Kauf von kleinen Nahfeldlautsprechern
alexandre am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedpaulamin23
  • Gesamtzahl an Themen1.379.799
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.281.877

Hersteller in diesem Thread Widget schließen