Subwoofer - brauche Rat

+A -A
Autor
Beitrag
trurl.66
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Apr 2019, 11:54
Hallo,
nach einigen Jahren On-Board-Soundkarte + Brüllwürfe reichts. Die alte Anlage (vor den Brüllwürfeln) ist unauffindbar, daher start from scratch. Erste Anschaffung war ein Topping MX3 und ein AKG K712 pro KH. KH habe ich einige zur Probe gehört, beim AKG wusste ich sofort, dass der"passt". LS war schon schwieriger, habe mich dann für die KEF Q100 entschieden und bin begeistert. Entscheidungsgrundlagen waren Budget (leider limitiert) und der Hörraum mit ca. 10qm (quadratisch). Es hat sich jetzt aber ergeben, dass ich in den nächsten Monaten ins Nachbarzimmer ziehen werde --> ca. 35qm, nahezu quadratisch, Deckenhöhe ca. 2,4m, 3 Seiten massiv, 1 Seite Fensterfront. Da die KEF wenig Bässe haben, hatte ich schon mit dem Gedanken an einen 8" Subwoofer gespielt. Das wird in dem größeren Zimmer ja sicher nicht reichen(?).... mein Budget gibt es nicht her noch mal von vorn anzufangen. Mein Plan: Jetzt 1 Subwoofer kaufen, und dann später ggf. 2. Subwoofer (wenn nötig) und Verstärker anschaffen.... was meint ihr? Hat jemand einen Vorschlag für einen Subwoofer? Ich hab mir ca. 500€ Budget genehmigt.
Höre überwiegend Blues / Rock / Jazz, gelegentlich Klassik.
Grüße
haumti
Inventar
#2 erstellt: 18. Apr 2019, 12:17
Bei 35m² brauchts du gar nicht an einen 8" denken.
Fang sofort mit einem Klipsch R-12 SW an.
Da ist im Budget fast schon der 2.te mit drin.

Gruß
Alex
trurl.66
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Apr 2019, 12:24
Danke @haumti für die Bestätigung wg. 8". Den Klipsch werd ich mir mal ansehen.
WiC
Inventar
#4 erstellt: 18. Apr 2019, 12:53
trurl.66
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Apr 2019, 13:49
Zu dem Klipsch R-12 SW eine Frage: Wären die zusätzlichen 180€ für den Nachfolger, R-112SW nicht gut angelegt? Der kann noch etwas breiter von den Frequenzen und... tja ist halt das neue Modell. Ich weiß das bei manchen Geräten der Nachfolger nur verschlimmbessert wird, aber - nur irgendwo aufgeschnappt - sind nicht die Subs ab 2014 die "neue Generation" mit verbesserter Treiber-Technik, also generell über viele Marken hinweg? Deshalb hatte ich für mich den KEF Q4000 ausgeschlossen....
@WIC, danke für den Hörtip! Datenblatt hört sich gut an, er ist etwas kompakter als z.B. der Klipsch und er sieht auch gut aus (ja, ich weiß, dass hässliche Subs auch super klingen können ). ------- so, einen Chat mit einem Saxx Mitarbeiter später --> habe den DS12" bestellt, Osterpreis 419€ Ich werde berichten...


EDIT--> Ups ,da hab ich mich vertippt... bestellt hab ich für 419€ (und nicht für 319€ wie ursprünglich oben geschrieben)!


[Beitrag von trurl.66 am 18. Apr 2019, 19:29 bearbeitet]
WiC
Inventar
#6 erstellt: 18. Apr 2019, 14:00
Glückwunsch, ist ein prima Sub, Preis ist Top

Geschlossen, kein BR, bei Musik für mich die 1. Wahl.

LG
trurl.66
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Apr 2019, 20:34
Wie sind eure Erfahrungen mit dem Service von Saxx? Den Vertrieb würde ich mal vorsichtig als verbesserungswürdig bezeichnen. Ich habe mit einem Vertriebler mittels Saxx Text-Chat über den Sub getextet. Auf seine Frage, ob ich bestellen möchte, kam von mir "ja bitte". Er wollte mir eine AB zuschicken. Für mich ist damit der Vertrag geschlossen und ich ging davon aus, kurzfristig (höchstens halbe Stunde, eigentlich 5 Minuten) die AB per Mail zu bekommen um dann per PayPal zu zahlen. Davon, dass der Sub heute noch bei Saxx rausgeht, bin ich eigentlich ausgegangen. Das war falsch wie sich auf meine Nachfrage 2 Stunden später herausstellte. Versand am 23.04.19 hieß es nachrichtlich - eine AB habe ich noch immer nicht. Wäre alles überhaupt kein Ding gewesen, hätte der Verkäufer stumpf die Wahrheit gesagt. Statt dessen blödes Rumgetrickse - ich hatte im Chat nach dem LT gefragt, aus Gewohnheit. Enter gedrückt, nächste Frage getippt. Schon beim tippen kam seine Antwort auf eben diese Frage. Zugegeben, das hat mich den LT in dem Moment vergessen lassen; er kann halt sehen was ich tippe (ich habe keine Ahnung von Chat-Protokollen aber irgendwie halte ich das für bedenklich). Insgesamt hätte ich von den "smarten Niedersachsen" in punkto Kommunikation besseres erwartet. So, bevor das hier zum Roman wird --> Kunde ist völlig ohne Not genervt, ich hätt das Ding auf jeden Fall bestellt. Vertrieb ist das Eine, wichtiger ist aber der Service. Womit ich wieder bei meiner Anfangsfrage wäre...
love_gun35
Inventar
#8 erstellt: 18. Apr 2019, 21:18
Schau dir Mal den Canton Sub 300 an auf der Canton Homepage. Sehr guter Sub für das Geld und ein Top P/L Verhältnis mit einem Monat kostenlos Zuhause Probehören. Sollten mehrere Hersteller anbieten.
Prim2357
Stammgast
#9 erstellt: 19. Apr 2019, 09:19

trurl.66 (Beitrag #5) schrieb:
Zu dem Klipsch R-12 SW eine Frage: Wären die zusätzlichen 180€ für den Nachfolger, R-112SW nicht gut angelegt?


Der ist auch qualitativ besser, wobei da bei Klipsch natürlich immer noch Luft nach oben bleibt.

Ich würde wegen dem quadratischen Raum einen Sub mit Korrekturfunktion in Betracht ziehen,
Elac 2.0 Sub 3030 für 600€, bei der Raumgrösse sollte es schon der 12 Zöller sein.
love_gun35
Inventar
#10 erstellt: 19. Apr 2019, 11:49
Ist etwas über dem Budget von max. 500€, aber wäre wegen dem Korrektursystem ein guter Sub.
Ich weiß ja nicht wie laut er hört und was er hört, da könnte für Musik sogar ein 10 Zoll Elac reichen.
trurl.66
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Apr 2019, 13:29
Danke für die Tips!
Die 500€ sind fix und schon einiges über dem ursprünglich geplanten Budget. Die KEF sind die besten LS die ich je besessen habe und ich denke, die Liga zwischen 400 und 500€ passt ganz gut dazu. Auch wenn man nicht nur nach Preisen gehen kann - als Richtschnur haut es meist hin.
Ich höre gern mal laut aber doch 80%, eher 90% bei Zimmerlautstärke und da ist mir ein präziser Klang wichtiger als noch 5 Hz tiefer runter und viel uump. Höre überwiegend Blues / Rock / Jazz, gelegentlich Klassik.
Die Kanton (und auch die Klipsch) sind leider offene Subs, die geschlossene Bauform finde ich bei den Saxx gut. Die werde ich mir erst mal anhören und kann dann besser einschätzen was ich brauche.
Grüße

PS: Ich habe den Raum nachgemessen --> es sind "nur" 31qm. Hörbereich ca. 22 qm


[Beitrag von trurl.66 am 19. Apr 2019, 13:40 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#12 erstellt: 19. Apr 2019, 13:43
Nun, es kann durchaus ein Elac 10 Zoll mit Raumkorrektur leistungsmäßig für Musik ausreichen. Eine Raumkorrektur beim Sub kann Wunder wirken, keine Moden, ein Sauberer Bass ohne zu nerven. Unterschätze das bitte nicht. Die Elac Subs sind mit Passiv Membrane.
Prim2357
Stammgast
#13 erstellt: 19. Apr 2019, 13:50
Ansonsten schonmal mit dem Thema Antimode 8033 beschäftigen.
WiC
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2019, 15:42
Da ohnehin ein Verstärker angeschafft werden soll würde ich auf einen AV Receiver mit gutem Einmesssystem setzen, der kann dann auch den Sub von den KEF Q100 trennen.

LG
love_gun35
Inventar
#15 erstellt: 19. Apr 2019, 16:08
Ja, wäre Sinnvoll. Dann muss es ja kein Elac sein. Dann geht im Prinzip jeder vernünftige Sub.
Prim2357
Stammgast
#16 erstellt: 19. Apr 2019, 17:43
Er hat doch schon einen Verstärker.
Slup
Stammgast
#17 erstellt: 19. Apr 2019, 18:01
hörbereich für Musik 22m2 da wären 2 8" durchaus ausreichend, tendenziell aber größer.

Subwoofer würde ich heute ohne Antimode 8033-II nicht mehr nutzen wollen, das holt so viel raus,.... (ich selber nutze 2 XTZ Sub 8.17 damit )
Tho76mas
Stammgast
#18 erstellt: 19. Apr 2019, 18:29
Ich kenne mich mit Subwoofern nicht so gut aus. Daher die Frage in die Runde. Ist der Jamo 660 noch eine Empfehlung?
Der wird auf Ebay für 360€ verkauft. Ist geschlossen und mit 30cm Chassis wohl ausreichend für 30qm.
Prim2357
Stammgast
#19 erstellt: 19. Apr 2019, 19:30
Ich glaube der war zuletzt eher wegen einer Defektanfälligkeit ins Gespräch gekommen.
love_gun35
Inventar
#20 erstellt: 19. Apr 2019, 20:43
Ja klar, wenn man keine gute Korrekturmöglichkeit mit dem AVR oder im Sub selbst hat hilft ein Antimode den Frequenzgang zu glätten.
In seinem 1. Post schrieb er doch: Verstärker anschaffen.
trurl.66
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Apr 2019, 04:44
Wieder mal einige interessante Ideen.
Antimode, Raumkorrektur, Einmesssysteme, alles Themen, mit denen ich mich in Ruhe auseinander setzten möchte. Ich denke, Konsens ist, dass ich mind. 1 Sub brauche. Der Vorschlag von @WIC, später ein gutes Einmesssystem in den angedachten Verstärker zu integrieren passt zu meiner Budgetplanung (mir nach und nach das Budget für eine Verbesserung / Ergänzung frei zu geben) und auch zu meinen noch aufzufüllenden Wissenslücken bezüglich neuer Technik und (Raum-) Physik.
Sehr gefallen würden mir jetzt tatsächlich 2 x 8" Sub, ich "mag" Symmetrie und hab wohl zu viele "ask Paul / PS audio" Videos gesehen :-) (er lässt kaum eine Gelegenheit aus, auf die Vorzüge von 2 Subs hinzuweisen).
Dazu mal eine Noob-Frage --> der MX3 hat einen Sub out (Cinch). Kann ich da per Y Kabel 2 Subs anschließen? Und bleiben die 2 x 38W Leistung voll für die KEF erhalten?
Grüße
Prim2357
Stammgast
#22 erstellt: 20. Apr 2019, 08:15
Ja und Ja.

Und zwischen Amp und Subs kann man ein Antimode 8033 S-II klemmen, dann hat man auch schon eine gute Frequenzgangkorrektur im wichtigen Bassbereich.

Zwei gute 8" Subs, da könnte man zwei B&W ASW 608 in Betracht ziehen, Zwei XTZ 8.17 oder Ähnliches.
trurl.66
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Apr 2019, 09:02
@Prim2357 Danke und die 8" die du genannt hast werd ich mir mal ansehen
Tho76mas
Stammgast
#24 erstellt: 20. Apr 2019, 09:49
Bei 8Zoll kannst du dir auch den ASW Cuby 150 anschauen. Der ist im Abverkauf recht preiswert auf Ebay oder direkt bei MD Sound zu bekommen. Habe auch einen und würde den jederzeit wieder kaufen.
love_gun35
Inventar
#25 erstellt: 20. Apr 2019, 10:33
Ein Antimode ist immer gut wenn das Problem beim Sub liegt. Ein Einmeßsystem im AVR, zb. Das XT32 von Denon, berücksichtigt halt das ganze System und nicht nur den Sub. Wenn man zb. Störende Peaks in den Frontlautsprechern hat, wie bei mir.
Zu den 8 Zollern, da spielte der Canton 85.2 für mein Empfinden am präzisesten. Dafür war bei 90 db Feierabend, aber bei 2 wäre das was anderes. Dann denke ich geht's auch lauter.
Slup
Stammgast
#26 erstellt: 20. Apr 2019, 10:56

love_gun35 (Beitrag #25) schrieb:
Ein Antimode ist immer gut wenn das Problem beim Sub liegt. Ein Einmeßsystem im AVR, zb. Das XT32 von Denon, berücksichtigt halt das ganze System und nicht nur den Sub. Wenn man zb. Störende Peaks in den Frontlautsprechern hat, wie bei mir.
Zu den 8 Zollern, da spielte der Canton 85.2 für mein Empfinden am präzisesten. Dafür war bei 90 db Feierabend, aber bei 2 wäre das was anderes. Dann denke ich geht's auch lauter.


Hast du mal einen B&W ASW 608 oder XTZ 8.17 probiert? Sorry aber die spielen in einer anderen liga wie der Canton 85.2, der ist mMn verschwendetes Geld. Wenn Subwoofer, dann richtung XTZ, B&W, Elac, Rel oder Velodyne, je nach Preisklasse halt.
Man kann Canton ja mögen (wobei sie mMn schlecht geworden sind, ich hatte selber 20 Jahre Canton und die neueren empfinde ich einfach nur klanglich schlecht), aber gute Subwoofer konnten die noch nie,

@TE:
Aus welcher gegend kommst du? Ich Wohne zwischen Aachen und Mönchengladbach, könnte dir ein probehören einrichten
love_gun35
Inventar
#27 erstellt: 20. Apr 2019, 11:33
Wenn du mich meinst, ich brauche kein Probehören. Ich hatte 6 Verschiedene Subs. Ich hatte einen Heco, Velodyne, SVS, zwei Canton und jetzt einen XTZ. Ich weiß von was ich schreibe. Von all denen spielte der Canton am präzisesten, obwohl die ja deiner Meinung nach zu blöd sind Subs zu bauen. Das dies auf manche Modelle zutrifft bin ich bei dir, der andere Canton Sub den ich hatte war schlecht, das trifft aber nicht auf den 85.2 zu.
trurl.66
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Apr 2019, 11:46
Den ASW Cuby und auch den Denon Verstärker (für später) werde ich mir ansehen!
@Slup - wenn TE = Thread Eröffner heißt (??) wäre ja ich gemeint.... vielen Dank für das Angebot! Aber ich komme aus dem äußerten Norden der Republik, das ist n ganz schönes Ende bis Aachen
Slup
Stammgast
#29 erstellt: 20. Apr 2019, 11:54
ja trurl ich meinte dich

love_gun

Ich kann deine erfahrung echt nicht nachvollziehen. (nix gegen dich, ist nicht persönlich gemeint)
Hatte den 85.2 auch hier und fand ihn wirklich nicht gut. (auch sein nachfolger nicht).
Hatte früher einen AS50, der war sagen wir "ok"
Ansonsten konnten mich auch der Canton Sub 300, Sub 601 und 1500R nicht überzeugen.
Am besten haben mir da noch der B&W DB4S gefallen, da hat meine frau aber veto eingelegt, sie wollte 2 kleine feine....
Am ende sind es dann die XTZ mit Antimode geworden, der Rel T5i sowie Velodyne Impakt mini waren mir fürs gebotene zu teuer.

Wenn es nach mir gehen würde und meine Frau kein mitsprache recht hätte,.... dann würden hier 2 B&W DB4S stehen, zusammen mit,...... naja lassen wir das^^
trurl.66
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 20. Apr 2019, 12:38
Sollte ich besser gleich (für 1 Sub) ein Y Cinch Kabel bestellen? Ich hab was aufgeschnappt - die Abschaltautomatik von vielen Subs soll besser funktionieren? Ist 7,5m für ein Sub-Kabel noch ok oder zu lang?

Bei hifisound.de gibt es den Velodyne Impact 12 Mk II als Rückläufer für 349€ - ist das ein guter Preis bzw. Preis / Leistung ok?
love_gun35
Inventar
#31 erstellt: 20. Apr 2019, 14:28
Ja, der Preis wäre gut für den Velo.

Slip, es kann sein,dass wir aneinander vorbei schreiben. Der Canton war nur in der einen Disziplin besser, nämlich Präzision. Bei Tiefe und Druck natürlich nicht. Da war der Velo der beste. Recht brachial das Ding. Ich habe jetzt den XTZ 10.16 und der ist für meine 19qm teilweise schon zu krass. Ist nicht Mal auf 20% und im AVR auf minus 6. Ist aber bisher der einzige den ich durch seine Anpassung Recht gut linear bekomme.
haumti
Inventar
#32 erstellt: 20. Apr 2019, 15:38
Ihr könnt aber keine Sub`s vergleichen die teilweise fast das doppelte Kosten wie der kleine Canton.
Das ein B&W mit 10 Zoll und 450€ in einer anderen Liga als der Canton mit 8,5 Zoll und 230€ spielt dürfte klar sein.

Gruß
Alex
Slup
Stammgast
#33 erstellt: 20. Apr 2019, 16:16

haumti (Beitrag #32) schrieb:
Ihr könnt aber keine Sub`s vergleichen die teilweise fast das doppelte Kosten wie der kleine Canton.
Das ein B&W mit 10 Zoll und 450€ in einer anderen Liga als der Canton mit 8,5 Zoll und 230€ spielt dürfte klar sein.

Gruß
Alex


hat doch hier auch keiner gemacht?
Ich hab ihn auch nur gegen den XTZ 8.17 gesetzt. Und wenn man den Markt einführungspreis nimmt, ist der vergleich mehr als fair.
Ansonsten schau dir mal an welche Canton subs ich noch aufgelistet habe, da waren auch deutlich teurere dabei.
love_gun35
Inventar
#34 erstellt: 20. Apr 2019, 16:46
Mein Bruder hat einen B&W DB2D, klar ist der Hammer. Allerdings hat er auch genug Geld dafür.
Slup
Stammgast
#35 erstellt: 20. Apr 2019, 17:00

love_gun35 (Beitrag #34) schrieb:
Mein Bruder hat einen B&W DB2D, klar ist der Hammer. Allerdings hat er auch genug Geld dafür.


Oh ja, bei dem teil bekommt man das grinsen nicht mehr ausm gesicht.
Überlege derzeit aber auch eventuell doch mal 1 dicken statt 2 kleine zu testen zuhause.
Andereseits sind die 2 XTZ 8.17 dermassen präzise und flink....
Prim2357
Stammgast
#36 erstellt: 20. Apr 2019, 17:59

trurl.66 (Beitrag #30) schrieb:
Sollte ich besser gleich (für 1 Sub) ein Y Cinch Kabel bestellen? Ich hab was aufgeschnappt - die Abschaltautomatik von vielen Subs soll besser funktionieren? Ist 7,5m für ein Sub-Kabel noch ok oder zu lang?

Bei hifisound.de gibt es den Velodyne Impact 12 Mk II als Rückläufer für 349€ - ist das ein guter Preis bzw. Preis / Leistung ok?


Hallo,
durch das Y kabel kann es durchaus sein, das die "Anschaltautomatik" besser funktioniert.
Die Länge des Kabels ist in den Längenbereichen noch furzegal, egal welches du nimmst.

Von den Velos würde ich eher die Finger lassen.
haumti
Inventar
#37 erstellt: 20. Apr 2019, 20:13
Warum, ist der Hersteller defektanfällig ?

Gruß
Alex
love_gun35
Inventar
#38 erstellt: 20. Apr 2019, 20:21
Keine Ahnung was er damit meint, hatte selbst einen Velo, der war gut.
Tho76mas
Stammgast
#39 erstellt: 21. Apr 2019, 11:55
Da wir gerade ein Subwoofer Thread haben, ist es ja nicht ganz off topic. Kennt von euch jemand die Argon Audio Bass 8 oder Bass 10? Taugen die was?
trurl.66
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 24. Apr 2019, 21:47
Der Saxx DS12 hängt seit heute Vormittag am Verstärker. Erster Eindruck:
Yeah Baby!
Ich habe keinen Vergleich, aber dieser Sub gefällt mir und wird hier bleiben. Das Einstellen war einfach und selbst hier in dem 10qm Zimmer "verschwindet" der Sub - basslastige Stücke in der richtigen Lautstärke sorgen aber für mächtig Luftbewegung.... Danke nochmal für eure Tips!
Ich hatte noch eine Frage zu den DS12 --> der Saxx Service hat am Telefon kompetent geholfen. Leider hat er auch gleich das schwächste Glied in meiner Kette als nicht ganz passend identifiziert. Empfohlen hat er mir den Marantz MCR611/N1GN Melody als Auslaufmodell / Schnäppchen hahaha und dann als nächstes?Naja, mal ne Nacht drüber schlafen.
Grüße
trurl.66
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 23. Mai 2019, 09:47
Hallo, ich wollte doch noch mal ein kurzes Update schreiben:
Die Anlage steht im großen Zimmer, der Saxx hat seinen Platz gefunden und wird ggf. noch einen Zwilling zur Unterstützung bekommen. Den Marantz hatte ich kurz hier wurde aber durch einen TEAC AI-301DA ersetzt. Ein Sony UBP-X700 ist noch dazu gekommen. Und die 38" Glotze musste einem LG 50 UK6300 weichen. Das mit Abstand Beste Setup das ich je hatte!
Grüße


Edit: Typo


[Beitrag von trurl.66 am 23. Mai 2019, 09:48 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche euren Rat!
jeff2k am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  3 Beiträge
Receiver Kauf. Brauche Rat!
Siev am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  2 Beiträge
Brauche Rat eines Experten!!
Jannickel am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  3 Beiträge
Brauche euren Rat
1Andy1 am 06.08.2006  –  Letzte Antwort am 06.08.2006  –  2 Beiträge
Brauche dringend Rat
PandaXXX am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  10 Beiträge
Bin unschlüssig, Brauche Rat
Kµro am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  11 Beiträge
Brauche RAT beim Boxenkauf !
Oy am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  8 Beiträge
Brauche Rat bei Vorverstärker.
do1mde am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  20 Beiträge
Anschaffung HiFi, brauche Rat
krampe0815 am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 14.07.2011  –  7 Beiträge
Brauche dringend euren Rat!
arzeuge am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.304 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedbounTy—88
  • Gesamtzahl an Themen1.443.098
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.461.887