Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Stereo-Verstärker für Magnat Monitor Supreme 100

+A -A
Autor
Beitrag
aronus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Sep 2015, 20:15
Liebe Forum-community,

für meine zwei Lautsprecher (Magnat Monitor Supreme 100) und einen Sub (Magnat Monitor Supreme Sub 201 A) suche ich einen Stereo-Verstärker, der die Musik aus meinem PC an meine Ohren transportiert.
Bisher hat dies ein (sehr) alter Sony Verstärker mehr schlecht als recht erledigt. Nun muss was Neues her.
Ich brauche nicht viel Schnick-Schnack, nur guten Sound! Sekundär wären die Option auf Anschlussmöglichkeiten für zwei weitere Lautsprecher und für einen Plattenspieler für die Zukunft wünschenswert, sofern es mein Geldbeutel erlaubt: Ich bin Student und in Sachen Budget begrenzt; 250€ ist Obergrenze, mit Schmerz und mehreren guten Argumenten gilt 300€ als absolutes Limit.

Ich bin Laie in Sachen Hifi, entschuldigt meine vielleicht dummen Fragen:

1.) Ist für mich ein Verstärker das richtige? Wo liegt allgemein und in Sachen Sound-Qualität der unterschied zu einem Receiver?

2.) Gibt es einen Unterschied zwischen Stereo- und Hifi- Verstärkern oder ist das dasselbe?

3.) Was bedeutet Aktiv und Passiv bei Subs? Was ist meiner?

4.) Auf meinen Lautsprechern steht hinten drauf: "2 Way ; 55/110 Watts ; 4-8 Ohm; 42-34000 Hz". Kann mir bitte jemand jeweils eine kurze und für Laien verständliche Erklärung für diese Angaben geben? Wie muss ich diese Angaben beim Kauf eines Verstärkers berücksichtigen?

Ich hoffe, es lässt sich was finden, das meine Rahmenbedingungen erfüllt. Ich bin auf euch angewiesen!

Vielen Dank schon mal für die kommenden Antworten!
Gruß aronus
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 29. Sep 2015, 07:32
Hallo,

hier ein paar Infos zum Thema Verstärker:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=81

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Als Verstärker empfehle ich den Sherwood RX-772 oder den Denon AVR X-1000/1100 je nach Ausstattungswünschen und Leistungsbedarf. Für einen Plattenspieler ist der Sherwood gut gerüstet, der Denon benötigt zum Anschluss eines Drehers einen externen Entzerrer-Phono-Vorverstärker die es ab etwa 40 Euro zu kaufen gibt.

Stereo funktioniert nur mit zwei Lautsprechern, daher haben Stereoverstärker nur 2 Endstufen und sind nicht für den gleichzeitigen Betrieb von mehr als zwei Lautsprechern konstruiert, gedacht und geeignet. Wenn doch 2 Paar Boxen gleichzeitig betrieben werden sollen, sind die diesbezüglichen Herstellervorgaben zu beachten.

Z.B. der genannte Denon verfügt für jeden angeschlossenen Lautsprecher über eine Endstufe und kann z.B. im Zweizonenbetrieb auch zwei Paar Lautsprecher gut antreiben.

Deine Boxen gehören entgegen der Meinung vieler Menschen die kaum gute Musik und kaum gute Lautsprecher kennen, zu den schlechtesten mir bekannten Lautsprechern. Z.B. mit einem rundum frei auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe im Stereodreieck aufgestellten Paar Denon SC-M39/SC-F109 für etwa 100 Euro kann ich aber schon recht gut Musik hören.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 29. Sep 2015, 12:14 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#3 erstellt: 29. Sep 2015, 07:53

3.) Was bedeutet Aktiv und Passiv bei Subs? Was ist meiner?

Passiv bedeutet, dass der Sub noch einen zusätzlichen Verstärker benötigt.
Aktiv heißt, der Verstärker ist im Sub mit eingebaut.
Deiner ist Aktiv, da er einen Verstärker mit an Bord hat.

Gruß
Georg
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 29. Sep 2015, 08:38
Hallo,

hat alles was du brauchst ONKYO TX-8020

LG
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 29. Sep 2015, 10:06
Ich würde auch auf alle Fälle die Lautsprecher verkaufen und mir ein Paar Canton GLE 420.2 zulegen, solange es die noch so günstig gibt.

http://www.redcoon.d...F_Regal-Lautsprecher

Dazu ein Paar vernünftige Lautsprecherständer (ca. 50€/Paar) und einen von den oben genannten Verstärkern (evtl noch den Yamaha RS-300). Dann kannst Du gut und günstig Musik hören.


[Beitrag von Ingo_H. am 29. Sep 2015, 10:30 bearbeitet]
aronus
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Sep 2015, 11:42
Vielen Dank für die wirklich tollen links Tywin! Erleuchtung alle halbe Minute ;D

Und danke für die Vorschläge!

Es haben sich ein paar neue Fragen ergeben:

1.) Warum besitzen viele Stereo-Verstärker dann vier Audio-Ausgänge für zwei Lautsprecherpaare (meistens gekennzeichnet durch A und B), wenn ein Stereo Verstärker nur ein Lautsprecherpaar betreiben kann?

2.) Wenn mein Sub aktiv ist, also einen eigenen Verstärker hat, bedeutet das dann, dass wenn ich diesen an einen Stereo-Verstärker anschließe und an den Sub ein Lautsprecherpaar anschließe, ein zusätzliches (insgesamt zweites) Lautsprecherpaar mit dem Stereo-Verstärker gleichzeitig betrieben werden kann?

3.) Wenn mein Sub einen eigenen Verstärker hat, warum kann ich dann nicht einfach diesen an meinen PC anschließen, und das Lautsprecherpaar an den Sub? (Hab ich probiert, funktionierte nicht). Hat das mit dem PC etwas zu tun? brauch der noch irgendwas dazu?

4.) Haben die vorgeschlagenen Canton GLE 420.2 Lautsprecher eigenen Bass? Wenn ja, brauche ich dann überhaupt noch meinen Sub? Wenn nein, ist ein Sub prinzipiell unverzichtbar?

Gruß aronus
RocknRollCowboy
Inventar
#7 erstellt: 29. Sep 2015, 14:14
Servus.

1. Das ist hauptsächlich dazu gedacht um 2 Wohnbereiche zu beschallen. Dann aber nicht gleichzeitig, sondern durch Umschalten des LS-Paares.
Bei richtigen 8 Ohm Lautsprechern ist auch ein gleichzeitiger Betrieb möglich. Steht vermutlich auch hinten am Lautsprecherkabeterminal.

2. Nein. Der Verstärker im Sub verstärkt nur das Basssignal bis zur eingestellten Übernahmefrequenz. Die Lautsprecherausgänge am Sub geben das Signal (meist) ungefiltert an die Hauptlautsprecher weiter. Für dieses Signal ist der Stereoverstärker zuständig.

3. Siehe Punkt 2. Der Sub verstärkt nur das Basssignal.

4. Ja, die haben Tiefmitteltöner. Durch die Baugröße der GLE ist der Bass jedoch für viele nicht ausreichend. Darum der zusätzliche Subwoofer, der durch die viel größere Membranfläche und Baugröße physikalisch bedingt damit deutlich tiefer kommt.

Gruß
Georg
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 29. Sep 2015, 15:50

1.) Warum besitzen viele Stereo-Verstärker dann vier Audio-Ausgänge für zwei Lautsprecherpaare (meistens gekennzeichnet durch A und B), wenn ein Stereo Verstärker nur ein Lautsprecherpaar betreiben kann?



1. Das ist hauptsächlich dazu gedacht um 2 Wohnbereiche zu beschallen. Dann aber nicht gleichzeitig, sondern durch Umschalten des LS-Paares.
Bei richtigen 8 Ohm Lautsprechern ist auch ein gleichzeitiger Betrieb möglich. Steht vermutlich auch hinten am Lautsprecherkabeterminal.


Bei einigen Stereoverstärkern werden für den parallelen Betrieb von 2 Paar Lautsprechern auch 16Ohm Lautsprecher vorgeschrieben, die es aber nicht in üppiger Zahl gibt. Weiterhin ist es so, dass viele nominale 8 Ohm Lautsprecher praktisch 4 Ohm Lautsprecher sind.

Man sollte dies alles im Hinterkopf haben, wenn man wirklich an einem Stereoverstärker zwei Paar Lautsprecher gleichzeitig betreibt.
aronus
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Sep 2015, 16:48
Vielen dank Georg und tywin!

Könnt ihr mir aus den folgenden drei Verstärkern einen empfehlen? Gibt es Erfahrungsberichte?

1.) Denon PMA-720AE
2.) Pioneer A30
3.) Yamaha A-S300

Danke! Gruß aronus
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 29. Sep 2015, 16:58
Falls Du auch mal zwischendurch Radio hören möchtest, würde ich einen Stereo-Receiver nehmen (Verstärker inklusive Radioteil). Von Yamaha dann den RS-300/RS-500 oder den Sherwood RX-772. Die mit Abstand beste Haptik hat der Sherwood.
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 29. Sep 2015, 17:14

1.) Denon PMA-720AE
2.) Pioneer A30
3.) Yamaha A-S300


Den Sherwood halte ich für die klar bessere Wahl, was beim Vergleich der verfügbaren Infos auf der Hand liegen sollte. Deshalb hatte ich das Gerät bereits genannt.


[Beitrag von Tywin am 29. Sep 2015, 17:24 bearbeitet]
aronus
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Sep 2015, 18:27
Leider kann ich keine 400€ investieren. Deswegen muss wohl oder übel einer der drei oben genannten her. In Verbindung mit den canton boxen sollte das doch reichen? Oder ist der Sherwood so viel besser?

Ich denke nicht dass ich einen Radio tuner brauche, da ich ja Internet hab. Also reicht mir ein Verstärker. Im hifi Studio sagte mir der Typ, dass im direkten Preisklassen Vergleich ein Receiver durch den eingebauten Radio tuner natürlich wo anders sparen muss. Z.b. dass ein Yamaha R-S300 im Vergleich zum Yamaha A-S300 in Sachen Sound Qualität zwar nicht erheblich, jedoch schon mindestens messbar schlechter ist. Eben wegen des tuners. Was sagt ihr dazu?

Gruß aronus
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 29. Sep 2015, 18:29
Keine Ahnung wie Du einen Preis recherchierst, ich mache das z.B. so:

http://www.idealo.de...rx-772-sherwood.html


[Beitrag von Tywin am 29. Sep 2015, 18:29 bearbeitet]
aronus
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Sep 2015, 21:06
Oh. Das sind andere zahlen^^ ich schau immer bei Geizhals. Danke dafür!
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 30. Sep 2015, 05:56
Hallo,

der hat für € 159.- sogar noch Bluetooth mit aptx

Sherwood RX-4508

Falls es denn jetzt unbedingt Sherwood sein muss.

LG
aronus
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 30. Sep 2015, 07:12
Ich habe mir jetzt den Sherwood RX-772 und dazu ein Paar Canton GLE 420.2 gekauft. Ich denke diese Kombination sollte zu guter Preis-Leistungs-Musik führen.
Eine letzte Frage hab ich jetzt noch:
Wenn ich meine Canton Boxen, die ja eigenen Bass haben, zusammen mit meinem Sub laufen lasse, spielen die Boxen dann trotzdem Bass ab?

Gruß aronus
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 30. Sep 2015, 07:30
Ich bin gespannt auf Deinen Bericht!
RocknRollCowboy
Inventar
#18 erstellt: 30. Sep 2015, 07:38

Wenn ich meine Canton Boxen, die ja eigenen Bass haben, zusammen mit meinem Sub laufen lasse, spielen die Boxen dann trotzdem Bass ab?

Ja, denn ich glaube nicht, dass der Sherwood ein Bassmanagement hat.
Aber Tywin kann bestimmt was dazu sagen.

Gruß
Georg
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 30. Sep 2015, 16:34
Der Sherwood ist mit Radio, Auftrennbarkeit in Vor- und Endstufe, hoher Leistungsfähigkeit und MM/MC Eingang zwar für einen klassischen Stereoreceiver gut ausgestattet ... das war es dann aber auch schon.

Daher verwende ich z.B. im Schlafzimmer für ein Sat-Sub-System den Denon AVR X-1100, der für solche Zwecke besser geeignet ist.
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 30. Sep 2015, 16:44

aronus (Beitrag #16) schrieb:
Ich habe mir jetzt den Sherwood RX-772 und dazu ein Paar Canton GLE 420.2 gekauft

Glückwunsch.

LG
aronus
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Sep 2015, 18:09
Ich denke das Bass Problem ist für mich jetzt nur ein Luxusproblem. Nicht so wild.

Danke fanta4ever! Ich freu mich schon sehr drauf. Für mich als Student ist das eben schon eine größere Anschaffung und ich bedanke mich nochmal bei allen für die konstruktive Gesprächsbereitschaft! Dank euch weiß ich jetzt, dass ich wenigstens kein Murks gekauft hab. Ist ja in dieser Preisklasse durchaus möglich.

Gruß aronus
RocknRollCowboy
Inventar
#22 erstellt: 30. Sep 2015, 18:31

Ich denke das Bass Problem ist für mich jetzt nur ein Luxusproblem.

Das ist überhaupt kein Problem.

Du kannst den Sub entweder über den Vorverstärkerausgang mit einem Y-Kabel einschleifen oder über die Lautsprecherkabelausgänge am B-Ausgang des Sherwood.
Übernahmefrequenz so auf ca. 50-60 Hz. Hier muss man durch ausprobieren die beste Einstellung finden.
Hängt auch stark vom Aufstellungsstandort des Subs ab.

Am besten zu zweit sein.
Du setzt Dich auf den Hörplatz und ein Kumpel spielt am Sub rum.

Musik draufgeben und den Sub erst mal so laut einstellen, das dieser deutlich hörbar mitspielt.
Dann die Lautstärke so weit runter drehen, bis er kaum mehr auffällt. Das ist dann meist die richtige Einstellung. Hier gilt aber: Es ist erlaubt, was am besten gefällt.

Gruß
Georg
Ingo_H.
Inventar
#23 erstellt: 30. Sep 2015, 18:31
Auch von mir Glückwunsch. Vergiss aber Lautsprecherständer und gute Aufstellung nicht.
aronus
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 30. Sep 2015, 19:56
Sogar Luxusprobleme werden hier gelöst! Vielen Dank! Ich werde es genau so ausprobieren.

Die Boxen stelle ich ins Bücherregal. Auf ca. 2 Meter Höhe.
Ingo_H.
Inventar
#25 erstellt: 30. Sep 2015, 20:45

aronus (Beitrag #24) schrieb:
Sogar Luxusprobleme werden hier gelöst! Vielen Dank! Ich werde es genau so ausprobieren.

Die Boxen stelle ich ins Bücherregal. Auf ca. 2 Meter Höhe.


Ich hoffe Du machst Scherze, denn sonst ist die Investition in den Sherwood und die Canton für den A.....

Beim Sub hillft bezüglich der Übernahmefrequenz wirklich nur ausprobieren, wobei ich eher auf 60-80 tippe
RocknRollCowboy
Inventar
#26 erstellt: 30. Sep 2015, 20:48

Die Boxen stelle ich ins Bücherregal. Auf ca. 2 Meter Höhe.


Nö.
Die gehören auf ungefähre Ohrhöhe.

Gruß
Georg

Edit:

Beim Sub hillft bezüglich der Übernahmefrequenz wirklich nur ausprobieren, wobei ich eher auf 60-80 tippe

Ja, denke ich auch. Etwas höher 50 - 60 Hz könnte eventuell besser sein. Probieren.


[Beitrag von RocknRollCowboy am 30. Sep 2015, 20:52 bearbeitet]
aronus
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 30. Sep 2015, 21:35
Ich bin selber 2 Meter groß. Und mein Bett ist n Hochbett. Das passt dann schon.
Ingo_H.
Inventar
#28 erstellt: 30. Sep 2015, 22:55
Wenn Dein Raum nicht gerade 4m hoch ist, wird das mehr als bescheiden klingen.
aronus
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Okt 2015, 06:30
Wieso? Wie ist denn die perfekte Aufstellung? Was macht das denn für einen unterschied, ob die Boxen auf 1m oder 2m Höhe aufgestellt sind? Gibt es noch irgendwelche Abstandsregeln, die ich wissen sollte?

Gruß aronus
Fanta4ever
Inventar
#30 erstellt: 01. Okt 2015, 06:44
Ingo_H.
Inventar
#31 erstellt: 01. Okt 2015, 08:21
Stell doch mal ein Bild des Raums ein.
aronus
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 01. Okt 2015, 08:43
Ich denke ich werde einfach ein wenig rumprobieren und den optimalen Standort schon finden. Mit den Regeln von audiophysic.de im Hinterkopf. Danke dafür!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
[Suche] Verstärker für Magnat Monitor Supreme 200
Shingen am 21.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.03.2016  –  6 Beiträge
Verstärker gesucht für Magnat Monitor Supreme 1000
dancecore92 am 27.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.06.2012  –  43 Beiträge
Welchen Verstärker für Magnat Monitor Supreme 200 ?
Aranova am 05.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  31 Beiträge
yamaha verstärker und magnat monitor supreme
*GunsNRoses* am 29.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  6 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 2000 + welchen Verstärker?
FuckShitUp am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  8 Beiträge
Passender Verstärker zu Magnat Monitor Supreme 200
jg4bockel am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  2 Beiträge
Verstärker zu Magnat Monitor Supreme 800
Üpol am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  16 Beiträge
Suche Verstärker für 2x Magnat Monitor Supreme 802
victormontana64 am 11.01.2015  –  Letzte Antwort am 12.01.2015  –  4 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 1000
soultransfer am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  9 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 200 oder Vector 201?
*captaincook* am 07.10.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2013  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Canton
  • Denon
  • Sherwood
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedNBF
  • Gesamtzahl an Themen1.344.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.230