Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoanlage bis 2000€

+A -A
Autor
Beitrag
Anob148
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Sep 2015, 19:47
Liebe Community,
ich wollte mir ein Paar Lautsprecher selbst bauen, leider hab ich auch paar Videos usw geguckt und hab realisiert das man auch 700€ für ein Lautsprecher bezahlen kann denn man selber bauen kann aber es kann schlimmer klingen als meine derzeitigen Elac FS57, ich hab auch mit paar Leuten gesprochen und es lohnt sich besser einfach Lautsprecher zu kaufen.
Gebrauchte kommen auch in frage, Optische Fehler machen mir nichts aus.


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
ca. 2000€

-Wie groß ist der Raum?
Ich hab sehr große schrägen in meinem Zimmer.
Sonnst ist es viereckig und 16m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
In den ecken, also ich sitze in der Mitte.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Egal, Hauptsache es macht was es soll.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Egal. Können auch XXL sein zb 50cm x 170cm x 50cm

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Möchte keinen.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Onkyo TX8020 2.1

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Rap, Pop, Rnb, Deep House, House, Dubstep (kein Skrillex da es Brostep ist und kein Dubstep), Rock so was wie Arctic Monkeys und auch Klassik.

-Wie laut soll es werden?
85db+ Qualität ist wichtiger.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
40hz ?

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Nicht wirklich es soll gut klingen.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Ich hab die Elac FS57 seid 5-6 Jahren, hab die seid ich 16 bin, hab die zum Geburtstag bekommen.
Höhen sind gut, nicht atemberaubend aber gut.
Die Lautsprecher nachdem ich mir den Onkyo Verstärker gekauft hab, haben die Elacs bisschen an kraft bekommen da es auch ein Stereo Verstärker ist und der Ton kommt anders rüber als von dem 5.1 Yamaha.
Bei den Lautsprechern ist es so das es ein 2 Wege Standlautsprecher ist und man hört bei bestimmten Liedern das der Ton dumpf ist obwohl der bisschen klarer sein sollte. Also ich hab die seid 5-6 Jahren und ich kenne die auswendig. Wenn man denn richtig gibt und bei meinem Onkyo denn Bass auf +5 von 6 macht, ist alles super, man spürt sehr leicht den Bass.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Ich werde hier nicht von BR oder Closed Chassis reden da ich hier keine Optionen streichen möchte.
Ich möchte das es mindestens ein 3 Wege Lautsprecher ist. Klang soll auch präzise sein und nicht irgendwie ohne Klang und verstand sein. Ich will alles hören, nicht so wie bei denn B&W Nautilus (die ich nie gehört hab, aber mein Onkel hat von den 4h geredet weil er die gehört hat.) aber ich will hat das alles sauber und schön klingt, auch die Drums usw sollen in meiner Lunge kicken. Also es sollen sehr gute Lautsprecher sein.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
100km um 21220/21217 für gute Lautsprecher sogar +100km drauf, aber gute Lautsprecher + guter Preis.

Ich hab bisschen geguckt und mir gedacht ob ich mir dies nicht holen soll.
Also dies ist NICHT in den 2000€. Also das rechnen wir exkl.
1 x Pro-Ject Box Design Amp Box DS silber
1 x Pro-Ject Box Design MaiA Pre schwarz
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Sep 2015, 19:54
schaue erstmal was du davon umsetzen kannst, sonst helfen die besten boxen nicht, schon gar nicht wenn sie in den ecken stehen sollten.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
Anob148
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Sep 2015, 20:57

Soulbasta (Beitrag #2) schrieb:
schaue erstmal was du davon umsetzen kannst, sonst helfen die besten boxen nicht, schon gar nicht wenn sie in den ecken stehen sollten.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


Hallo,
das lese ich mir jetzt mal durch nachdem ich hier den Post gepostet hab.

Also ich hab nicht geschrieben das die Lautsprecher 5cm von der Wand entfernt sind, die Elacs sind ca 30-40cm von der Wand entfernt. Ich könnte ohne Probleme mein Bett umstellen damit ich die Lautsprecher noch weiter weg stellen kann da mein Schreibtisch genau in der Mitte steht mit einem XXL Kabel-Salat.

Aber 1m von den Wänden entfernen ist kein Problem.
ATC
Inventar
#4 erstellt: 30. Sep 2015, 23:00
Moin,

wenn dein Hörplatz in der Mitte des Raumes steht wirst du vermutlich um einen Sub nicht herumkommen,
das muss man sehen wenn die neuen Lautsprecher in dem Raum spielen,
in Raummitte herrscht nämlich fast immer Bassmangel, hat physik. Gründe.

Ich würde auf alle Fälle mit einem Zusatzgerät zwischen Vor und Endstufe arbeiten um den Frequenzgang anpassen zu können,
dies ist recht einfach mit einem professionellen EQ zu erreichen,
geht auch mit einem DSP ist allerdings im Vergleich etwas aufwändiger zu händeln.

Dann könnte man zudem mit Lautsprechern arbeiten welche auch Leistung vertragen und einen guten Wirkungsgrad haben,
eventuell muss man nämlich bei bestimmten Frequenzen ziemlich Leitung zuschieben,
da wäre die Klipsch RP 280 F zu nennen, ist aber "nur" ein 2.5 Weger, was aber grundsätzlich gar nichts mit der Klangqualität zu schaffen hat,
sonst gäbe es ja nur noch 3. 4 oder noch mehr Weger. Jeder zusätzliche Weg bereitet dem Entwickler (große) Probleme, nur als Info.
Anob148
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Sep 2015, 23:44
Ich hab gelesen das man den Reckhorn DSP-6 mit einem PC Programm programmieren kann.
Schließt man an den DSP die Endstufe oder den Lautsprecher direkt ? oder wie ist das ?
Highente
Inventar
#6 erstellt: 01. Okt 2015, 05:17
ein DSP gehört zwischen Vor- und Endstufe.
yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 01. Okt 2015, 05:28
Na,
kriegste Deine Elac nicht mehr zusammengedengelt?

Außerdem hättest Du ja diesen Thread weiterführen können:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-62930.html
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 01. Okt 2015, 06:25

Highente (Beitrag #6) schrieb:
ein DSP gehört zwischen Vor- und Endstufe.


Bei der Reckhorn verhält sich das etwas anders.

Sie ist Vorstufe (leider ohne FB) und DSP in einem Gerät, selbst ein kleiner 2-Kanal Verstärker
mit 2x 20 Watt ist integriert, den man außerdem frei zuordnen kann, somit ist es also möglich an
der DSP-6 Endstufen und zwei passive LS direkt anzuschließen, sofern die Leistung ausreicht.
basti__1990
Inventar
#9 erstellt: 01. Okt 2015, 07:35
Bilder vom Raum sind bei 16qm für die Beratung hier extrem wichtig.
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 01. Okt 2015, 07:52
Angesichts der Raumgröße und den Wunsch einen DSP einzusetzen,
solltest Du trotzdem mal über ein 2.2 System mit Kompakt Boxen und
zwei Subwoofer nachdenken, auch wenn Du ausdrücklich darauf verzichten
möchtest, für dein angepeiltes Budget gibt es da schon richtig gute Sachen.
basti__1990
Inventar
#11 erstellt: 01. Okt 2015, 09:55
Wenn der pc die einzige Quelle ist, kann man sich den DSP sparen und zu aktiven boxen greifen.
yahoohu
Inventar
#12 erstellt: 01. Okt 2015, 10:14
Moin Leute,

schaut euch doch bitte mal den anderen Krampf des TE´s durch.
Auch die Postings unter seinem anderen Namen (siehe Link).

Ich bin der Meinung, das hier jede Art von Hilfe vergebene Liebesmüh ist.
"LernberatungsresistentesTrollverhalten" ?

Ich hab nix gegen den TE, aber immer wieder dieses Ausnutzen von hilfsbereiten Mitgliedern geht mir
etwas auf den Senkel, vor allem weil immer wieder absehbar ist, wie die jeweiligen Threads enden.

Beste Grüße - Yahoohu
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 01. Okt 2015, 11:15
Hallo Anob,

also was den Selbstbau anbelangt, das überlege dir noch mal. Für 2000 Euro kannst du Lautsprecher realisieren die Klanglich mit Fertigboxen zum mehrfachen Preis noch ausstechen und auch optisch voll wohnzimmertauglich sind.

Für deinen 16 qm raum sollten die Boxen jedoch nicht all zu fett sein.

Ich denke da z.B. an die Kera 360.2 ADW http://www.acoustic-...1a70af1ae8bb7c0cccfa wenn du das Gehäuse nicht selbst bauen möchtest gibt es bei Lautsprecherbau Thomaier Gehäuse in diversen Varianten und Fertigungsstufen http://lautsprecherb...Acoustic-Design.html

LG
Bärchen
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Okt 2015, 11:37
er soll lieber keine boxen bauen
http://www.hifi-foru...ead=12100&postID=1#1


[Beitrag von Soulbasta am 01. Okt 2015, 11:37 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 01. Okt 2015, 11:47

Soulbasta (Beitrag #14) schrieb:
er soll lieber keine boxen bauen


Nun ja....... richtig gemacht brauchte er nur noch Dämmung und Weiche ins Gehäuse legen und die LS zu montieren...... von Selbstbau kann man da kaum noch reden.....
Anob148
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Okt 2015, 16:01

baerchen.aus.hl (Beitrag #15) schrieb:

Soulbasta (Beitrag #14) schrieb:
er soll lieber keine boxen bauen


Nun ja....... richtig gemacht brauchte er nur noch Dämmung und Weiche ins Gehäuse legen und die LS zu montieren...... von Selbstbau kann man da kaum noch reden..... :D

Genau, es ist mehr Tuning. Ich weiß nicht ob der Mitteltöner denn ich da einbauen werde, ob es sich vom Preis lohnt. Wenn das Projekt ca 1000€ kostet und ich mir was anderes zb gebrauchtes kaufen kann.

Sind die Kef XQ40 gut ? ich hab die für 1250€ Paarpreis gesehen.

Zurzeit guck ich mir die Sachen an.
http://geizhals.de/?cat=WL-586387

Was die Weiche angeht, kann ich es irgendwie in dem winISD so einstellen das ich die 3 Wege gleichzeitig mache? Also die Weiche meine ich, oder muss ich es für jeden LS einzeln machen ?


[Beitrag von Anob148 am 01. Okt 2015, 16:02 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#17 erstellt: 01. Okt 2015, 16:12
Statt der Vorstufe und Endstufe kann man auch einfach einen auftrennbaren Verstärker nehmen.
allerdings läuft das hier eh in eine völlig falsche Richtung. Beratungsresistent trifft zu 100% zu
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 01. Okt 2015, 16:12

Ich weiß nicht ob der Mitteltöner denn ich da einbauen werde, ob es sich vom Preis lohnt


Die Treiber von ETON findest du bei neuen Fertiglautsprechern in den höheren Preisgefilden, die selbst als gebrauchte dein Budget noch weit überschreiten. Aber ein Lautsprecher muss auch zum Raum und zum Stellplatz passen. Die Kef ist für deinen Raum imho viel zu wuchtig selbst die verlinkte Kera ist schon grenzwertig

Die Weichen kannst Du dir Fertig liefern lassen......
Anob148
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Okt 2015, 16:50

baerchen.aus.hl (Beitrag #18) schrieb:

Ich weiß nicht ob der Mitteltöner denn ich da einbauen werde, ob es sich vom Preis lohnt


Die Treiber von ETON findest du bei neuen Fertiglautsprechern in den höheren Preisgefilden, die selbst als gebrauchte dein Budget noch weit überschreiten. Aber ein Lautsprecher muss auch zum Raum und zum Stellplatz passen. Die Kef ist für deinen Raum imho viel zu wuchtig selbst die verlinkte Kera ist schon grenzwertig

Die Weichen kannst Du dir Fertig liefern lassen......


Wenn das so ist, werden alle LS auf der Seite richtig bemessen?

Fertigweiche = Ja.
Gefräste Front Kompakt/Stand = Wo ist der unterschied ?
und bei den Platten "eingesetzt" "aufgesetzt", weiß nicht was ich wählen soll.
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 01. Okt 2015, 18:23

Wenn das so ist, werden alle LS auf der Seite richtig bemessen?


So ist es, es handelt sich um fertig entwickelte Bausätze für die lediglich ein Gehäuse gebaut werden muss.


Gefräste Front Kompakt/Stand = Wo ist der unterschied ?


Ließ dir den dazu verlinkten Bericht im Magazin bei www.lautsprecherbau.de Der Bausatz wurde für 2 Gehäusetypen entwickelt.


Platten "eingesetzt" "aufgesetzt", weiß nicht was ich wählen soll.


Damit ist die Schallwand gemeint, die Platte in der die Lautsprecher montiert werden. Aufgesetzt meint die Schallwand verdeckt die Schnittkanten von Seiten und Böden. Eingesetzt heißt Böden und Seiten umrahmen die Schallwand. Den Rest des Plattenmaterial holt man sich dann im Baumarkt. Ich denke aber du solltest da gar nichts ankreuzen und dir bei den bekannten Adressen wie Speakersspace http://www.speaker-space.de/ oder der oben verlinkten Firma Thomaier CNC gefräste Gehäusebausätze bestellst. Der Zusammenbau der Box hat dann in etwa den Schwierigkeitsgrad wie einfache Möbel eines bekannten schwedischen Möbelhauses.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 01. Okt 2015, 18:27 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue lautsprecher bis 2000 ?
MB1996 am 12.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  17 Beiträge
gebrauchte Stereoanlage für 700?
klausjuergen am 04.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2010  –  2 Beiträge
Lautsprecher bis 2000 Euro ähnlich Elac 208.2 oder fs
Baha am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  14 Beiträge
Lautsprecher bis ca. 2500?/Paar
mpi22hifo am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2013  –  58 Beiträge
Suche ein paar Lautsprecher bis ca. 2000?
meff am 01.07.2012  –  Letzte Antwort am 07.07.2012  –  45 Beiträge
Lautsprecher für ca. 2000 Euro
CrimsonKing am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2014  –  16 Beiträge
lautsprecher paar bis 300?
synaesthesia am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 23.10.2003  –  4 Beiträge
(Stand-)lautsprecher bis 2000?
Florian45 am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2014  –  6 Beiträge
Lautsprecher (Paar) ca. 120?
neulinghoch10 am 23.10.2016  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  10 Beiträge
Lautsprecher bis 250?/Paar - Canton SP 706?
disappear am 25.06.2014  –  Letzte Antwort am 02.07.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBronco74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.570