Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Numan Retrospektive 1987 - welcher Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
Franzl22
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Okt 2015, 14:01
Hallo Zusammen,

Ich habe mich heute hier im Forum angemeldet, weil ich an dem Punkt angekommen bin, wo ich nicht mehr den Durchblick habe.

Mein Ziel:
Für meine Numan Retrospektive 1987 3 wegen Lautsprecher einen passenden Verstärker finden ohne gleich 500 Euro ausgeben zu müssen.

Habe momentan noch einen alten Onkyo A9155 Verstärker mit dem ich die Boxen auf niedriger Lautstärke betreibe (Clipping Gefahr). Das ist aber keine langfristige Lösung und ich brauche einen neuen Verstärker.

Zu den Boxen (nicht sehr bekannt)
Dauerleistung: je 100 Watt
Spitzenleistung: je 160 Watt
Impedanz: 4 Ohm (nominel)

Ich war nun kurz davor mir folgenden Verstärker zu kaufen:
Yamaha A-S201
max output: 140 W + 140 W

Bis ich einen Kommentar auf Amazon gelesen habe der aussagt:
"ACHTUNG! Der Verstärker ist auf den Betrieb mit 2 Boxen (E n t w e d e r Gruppe A, o d e r Gruppe B) mit jeweils 8 Ohm, oder mit 4 Boxen (Gruppe A + Gruppe B) mit jeweils 16 (!) Ohm ausgelegt. Wer also handelsübliche 8 Ohm Boxen besitzt, kann eigentlich nicht 4 Boxen gleichzeitig betreiben. Wer Boxen mit 4 Ohm besitzt, kauft mit dem A-S201 eigentlich nicht den geeigneten Verstärker."

Jetzt bin ich mir ganz unsicher was ich machen soll. Denn auf meiner Recherche nach Phono verstärken mit mind 100 W Output lande ich in einem sehr hochpreisigem Segment (ab500 Euro).

Was ist der Entschluss den ich ziehen muss? Mehr Geld für einen Verstärker ausgeben?
Wäre super wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

Danke!!


[Beitrag von Franzl22 am 29. Okt 2015, 14:02 bearbeitet]
Passat
Moderator
#2 erstellt: 29. Okt 2015, 14:15
Dein Onkyo reicht völlig aus.
Der hat 2x 65 Watt RMS.
Clippinggefahr besteht da kaum, wenn du den nicht voll aufdrehst.
Die Nennleistung wird, wie bei Stereogeräten üblich, bei ca. 1 - 2 Uhr-Stellung des Lautstärkereglers erreicht.

Was den Yamaha angeht:
Natürlich kann man da 4 Ohm Lautsprecher anschließen.
Die 2x 140 Watt max. beziehen sich nämlich auf 4 Ohm.
Und Yamaha wird wohl kaum Werte für 4 Ohm angeben, wenn man da keine 4 Ohm Lautsprecher anschließen könnte.

Aber die 2x 140 Watt bringen gerade einmal ca. 3 dB mehr Lautstärke gegenüber den 2x 65 Watt deines Onkyos.

Das kann man gerade so hören.

Grüße
Roman
Franzl22
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Okt 2015, 14:27
Hallo Roman!

Vielen Dank für deine schnelle und fundierte Antwort.

Okay, das beruhigt mich ein wenig.
Aber enttäuscht mich auch ein wenig, da ich mit meinem Sound momentan nicht zufrieden bin...vor allen dingen bei analog aufgenommenen Platten ist der Sound relativ leise und ab halber Lautstärke durchaus verzerrt...Dabei Habe ich die Boxen in einem 20 qm Zimmer stehen.

Vielleicht sind meine Anforderungen an die Boxen auch zu hoch.

Eine andere Frage: Wie groß ist der unterschied im Sound bei der Dicke von dem Kabel?
Habe momentan ein ziemlich zerrauftes dünnes Kabel und überlege auf 2x4mm² aufzustocken um den Sound zu verbessern.

Danke noch mal!!

Franzl


[Beitrag von Franzl22 am 29. Okt 2015, 14:27 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 29. Okt 2015, 18:45

Franzl22 (Beitrag #3) schrieb:

Vielleicht sind meine Anforderungen an die Boxen auch zu hoch

Gut möglich

Ich gehe mal davon aus das es sich um die NUMAN Retrospective 1978 handelt ?

LG
Franzl22
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Okt 2015, 18:54
Genau, das sind sie
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 29. Okt 2015, 18:58
Hallo,

wenn du noch kannst gib die Teile zurück, hör dir mal die JBL Studio 230 an, das sind sehr gute Lautsprecher in ihrem Preissegment.

Der Verstärker ist nicht das Problem und Kabel erst recht nicht, dieses Lautsprecherkabel genügt völlig.

LG
Franzl22
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Okt 2015, 19:07
Ok , vielen Dank für die Empfehlung.

Sind die Numan Boxen also nicht zu empfehlen, bzw. wie würdest du das begründen?

Rückgabe wäre wohl noch möglich
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 29. Okt 2015, 19:26
Hallo,

wirklich alles was von "Electronic Star" kommt ist von eher bescheidener Qualität, wenn du den Bericht auf Area DVD liest ist das ein Verriss, auch wenn es sich im ersten Moment nicht so anhört, ähnlich wie bei Arbeitszeugnissen

Hör dir mal die JBL im Vergleich an, selbst bei den kleinen Denon SC-M39 für unter € 100.- würdest du staunen, da bin ich mir sicher.

LG
Franzl22
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 29. Okt 2015, 19:31
Ok,
Wegen meiner nicht so großen Erfahrung, muss ich dir da Vertrauen.

Es ist nur schwierig, da viele Leute online widersprüchliche Meinungen haben und sich jeder als Experte mit dem Geheimtipp darstellt.

Trenne mich nur ungerne von den Numans, aber ja deine Erklärung ist logisch und wenn es nicht am Verstärker oder am Kabel liegt, bleibt ja nur noch eine Variable.

Habe zwar die Originalverpackung der Boxen nicht mehr, aber das sollte denke ich mal kein Kriterium für den Rücktausch sein. Notfalls weiterverkaufen, mit Verlust. Aber für guten Sound bin ich momentan Bereit einige Mühen aufzunehmen.

Die JBL sehen auf dem ersten Blick vielversprechend aus.
Platz ist bei mir kein Kriterium und habe daher zu den Numans tendiert, da ich gehofft habe, dass Sie durch Ihre größe einen etwas "mächtigeren" Sound erzeugen können. Aber ich merke, dass die größe nicht viel bedeutet.

Vielen Dank schon mal für die Hilfe!!
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 29. Okt 2015, 20:22

Franzl22 (Beitrag #9) schrieb:
Es ist nur schwierig, da viele Leute online widersprüchliche Meinungen haben und sich jeder als Experte mit dem Geheimtipp darstellt

Ich kann nur für mich selbst sprechen, ich halte mich ganz sicher nicht für einen Experten, was immer das auch sein soll

Ich rate dir zum selbst hören, nur ein Vergleich bringt dich weiter, vertraue deinen Ohren.

LG
Franzl22
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 30. Okt 2015, 16:35
Hallo

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Habe mir gestern noch ein Paar Boxen angehört, auch die empfohlenen JBLs
Die waren wirklich gut, aber habe mich dennoch für die Dali Zensor 3 entschieden, diese haben mich wirklich überrascht.

Danke!!
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 30. Okt 2015, 16:55
Dann viel Spaß mit der Zensor 3, sind mMn sehr gute Lautsprecher

LG
Janine01_
Inventar
#13 erstellt: 30. Okt 2015, 23:41

Franzl22 (Beitrag #11) schrieb:
Hallo

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Habe mir gestern noch ein Paar Boxen angehört, auch die empfohlenen JBLs
Die waren wirklich gut, aber habe mich dennoch für die Dali Zensor 3 entschieden, diese haben mich wirklich überrascht.

Danke!!

Ist doch eine sehr gute Entscheidung viel Spaß mit den Dali.
soundpaar
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Okt 2015, 23:58
Hallo Franzi,

mit den Retrospective Lautsprechern von NUMAN hast du sicherlich keinen Fehler gemacht, Du brauchst nur einen passenden Verstärker.

Da deine Lautsprecher eine EingangsImpedanz von 4 Ohm haben, empfehle ich Dir einen der Verstärker von Dennon. http://www.denon.de/de/product/hificomponents/amplifiers/pma520ae oder http://www.denon.de/de/product/hificomponents/amplifiers/pma720ae

Du brauchst definitiv keine 100 Watt Ausgansleistung, aber die richtige Impedanz ist wichtig. Probiere einen der beiden Verstärker aus und du wirst Deinen Ohren nicht trauen wenn Du hörst was Deine Boxen drauf haben. Ich habe selbst seit drei Monaten die Otavox 702 Lautsprecher von NUMAN und finde sie super. Die Retospective hatte ich in Berlin in dem Laden in der Kantstraße gesehen und gehört. Die sind wirklich klasse, waren mir nur etwas zu groß. Du musst bedenken, dass Deine Boxen, im Gegensatz zu meinen, 3-Wegelautsprecher sind. Die haben einen richtigen Tieftöner und eine separaten Mitteltöner. Vergieß einfach die Kommentare, die das was sie nicht kennen einfach pauschal als schlecht abstempeln.

Wünsche Dir viel Spaß!
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 31. Okt 2015, 02:07

Habe momentan noch einen alten Onkyo A9155


Hallo Franzl,

den Onkyo A-9155 würde ich weiter betreiben.

Hallo Fanta4ever!


Fanta4ever (Beitrag #8) schrieb:
wenn du den Bericht auf Area DVD liest ist das ein Verriss, auch wenn es sich im ersten Moment nicht so anhört, ähnlich wie bei Arbeitszeugnissen


Vielleicht kann man mir ja auch so ein Arbeitszeugnis als "gut" unterjubeln, nach einem Verriss klingt das für mich nicht und ich teile auch nicht diese Auffassung:


wirklich alles was von "Electronic Star" kommt ist von eher bescheidener Qualität


Ich zähle jetzt mal nicht meine Gegenbeispiele auf.

Im Fazit schreibt Area DVD das hier:


Mit den NUMAN Lautsprechern bedient Chal-Tec ein Klientel, das für etwas höhere Verarbeitungsqualität und Klangstärke bereit ist, etwas mehr Budget bereit zu stellen. Dies gelingt dem Berliner Versand- und Elektronikunternehmen zweifellos.

(Anmerkung meinerseits: Im Kontext nur auf "Auna" bezogen?)

3-Wege Lautsprecher im 70er/80er Stil mit sehr soliden akustischen Eigenschaften zum günstigen Preis


Schwächen bei der Darstellung sehr komplexen akustischen Geschehens


Letzteres trifft auf die von Dir erwähnte Denon SC-M39 auch zu.

Ich kenne die Numan Retrospective 1978 (noch) nicht, denke aber über einen Kauf nach.

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 31. Okt 2015, 02:10 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 31. Okt 2015, 11:17
Hallo,

so wie ich die Sache sehe gefallen dem TE die Dali Zensor 3 deutlich besser als die Teile von NUMAN, dann ist doch alles prima

CarstenO (Beitrag #15) schrieb:

Vielleicht kann man mir ja auch so ein Arbeitszeugnis als "gut" unterjubeln, nach einem Verriss klingt das für mich nicht und ich teile auch nicht diese Auffassung

Macht ja nix, wir müssen doch nicht alles teilen


wirklich alles was von "Electronic Star" kommt ist von eher bescheidener Qualität

Ich zähle jetzt mal nicht meine Gegenbeispiele auf.

Ich stimme dir zu, da bin ich über das Ziel hinaus geschossen, ich kenne schließlich nicht "alles", das war ein Fehler.

Letzteres trifft auf die von Dir erwähnte Denon SC-M39 auch zu.

Die kosten auch unter € 100.- , das Paar und dafür sind sie mMn Top.

Ich kenne die Numan Retrospective 1978 (noch) nicht, denke aber über einen Kauf nach

Mach das mal, mich würde deine Meinung sehr interessieren.
LG
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 31. Okt 2015, 12:03

Fanta4ever (Beitrag #16) schrieb:
Hallo, so wie ich die Sache sehe gefallen dem TE die Dali Zensor 3 deutlich besser als die Teile von NUMAN,


Es werden auch andere Kaufinteressenten über Google auf diesen Thread geleitet und sollten m.E. nicht den Eindruck bekommen, Elektronik Star und Numan seien nicht okay.
soundpaar
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 31. Okt 2015, 13:42
Hallo zusammen,


Fanta4ever (Beitrag #16) schrieb:
so wie ich die Sache sehe gefallen dem TE die Dali Zensor 3 deutlich besser als die Teile von NUMAN, dann ist doch alles prima


Das ist ein "Äpfel mit Birnen" Vergleich. Um ernsthaft vergleichen zu können, muss man unter gleichen Bedienungen vergleichen. Gleicher Ort, Verstärker/Zuspieler und gleiche Musik. Ansonsten gibt man viel Lehrgeld aus und erlebt Zuhause trotzdem eine böse Überraschung.

@ Franzl, ich habe mir die Daten Deines Verstärkers angeschaut http://tech-fire.de/...reo-vollverstaerker/ und der müsste eigentlich mit 4 Ohm umgehen können. Es sei denn er Funktioniert nicht mehr richtig. Was für Lautsprecher hattest Du den vorher dran gehabt und wie haben sie geklungen?

Eins kann ich Dir sagen. Deine Retrospektive 1978 Boxen haben an einem Passenden Verstärker richtig was drauf und mit Deinen 20 qm werden sie eher unterfordert. Um Dir viel Lehrgeld zu ersparen, empfehle ich Dir jemanden in Deinem Freundeskreis mit einem guten Verstärker zu fragen deine Retrospective Boxen daran auszuprobieren. Oder probiere einen der relativ preisgünstigen Dennon Verstärker bei Dir Zuhause aus. Ich bin mir sicher dass Du zufrieden sein wirst. Denn die Lautsprecher von NUMAN mögen noch unbekannt sein, sind aber mit Sachverstand viel Liebe zum Detail gebaut. Die Pauschale Ablehnung von denen die sie nie gesehen und gehört haben ist einfach nur unfair!

Viel Spaß beim ausprobieren und Musik hören
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 31. Okt 2015, 15:31
erzählen dass ein »passender« verstärker für die boxen wichtig wäre ist noch mehr unfair.
fast alle verstärker können mit 4 ohm boxen umgehen, die meisten boxen sind auch 4 ohm boxen, kann jeder nachmessen.
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 31. Okt 2015, 15:33

CarstenO (Beitrag #17) schrieb:

Es werden auch andere Kaufinteressenten über Google auf diesen Thread geleitet und sollten m.E. nicht den Eindruck bekommen, Elektronik Star und Numan seien nicht okay.

Elekronik Star verkauft leider auch sehr viele minderwertige Produkte, das ist nun mal so, wie das mit den Numan Lautsprecher aussieht werden wir sehen, der Kollege Tywin hat auch ein paar Retrospective 1978 bestellt.

Mir ist schon klar das jemand der sich diese Lautsprecher gekauft hat so etwas nicht gerne hört, dem TE haben sie ja offensichtlich nicht gefallen und ich bin nicht besonders verwundert darüber.

Area DVD schreibt einen Mist das es nur so kracht, Zitat: Die Retrospective 1978 haben mit 8,6 kg pro Box ein stattliches Gewicht

Das ist lächerlich wenig für so riesen Eimer (31,20 Liter V), eine vergleichsweise zierliche Magnat Quantum 803 (21,68 Liter V) ist fast 2kg schwerer.

Aber ganz klar, man braucht nur den richtigen Amp, dann sind das Top Lautsprecher
LG
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 01. Nov 2015, 08:58

Soulbasta (Beitrag #19) schrieb:
erzählen dass ein »passender« verstärker für die boxen wichtig wäre ist noch mehr unfair.


Nein, ungeachtet dessen, dass ich die hier besprochenen Boxen nicht kenne, halte ich so eine Empfehlung nicht pauschal für unfair. Ich kenne nach vielen Hörproben etliche Boxen, die mit einigen wenigen Verstärkern über sich hinauswachsen.


Fanta4ever (Beitrag #20) schrieb:
Elekronik Star verkauft leider auch sehr viele minderwertige Produkte,


... die dann aber auch einen auffallend niedrigen Preis haben. Am Ende sehe ich da nur wenige Produkte, die ihr Geld nicht wert sind. Ich habe z.B. dort die Endstufen (von Citronic) für meine Party-PA gekauft. Das sind ja schon Artikel, wo ein Ausfall peinlich wird. Bisher von "minderwertig" keine Spur.
Moonlightshadow
Inventar
#22 erstellt: 01. Nov 2015, 09:38

Fanta4ever (Beitrag #20) schrieb:


Area DVD schreibt einen Mist das es nur so kracht, Zitat: Die Retrospective 1978 haben mit 8,6 kg pro Box ein stattliches Gewicht

Das ist lächerlich wenig für so riesen Eimer (31,20 Liter V), eine vergleichsweise zierliche Magnat Quantum 803 (21,68 Liter V) ist fast 2kg schwerer.

Aber ganz klar, man braucht nur den richtigen Amp, dann sind das Top Lautsprecher
LG :prost


Ich könnte Dir vorführen, was ein sehr guter 5 kg Kleinlautsprecher auf stands an einer ausgewachsenen Vor-End-Kombi bringen kann. Am Gewicht und der Größe würd ich das nicht unbedingt immer festmachen.
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 01. Nov 2015, 09:41
Ich glaube, hier geht es um Vorurteile ggü. Elektronik Star und um das Thema "Verstärkerklang: ja/nein/vielleicht".
Moonlightshadow
Inventar
#24 erstellt: 01. Nov 2015, 09:43
Achso, na dann ok, ich dachte um die Mär von der "Schweren Box = gute Box".

Den Laden kenne ich nicht, kann mir also auch kein Urteil darüber bilden. Würd aber den Onkyo erst mal behalten.


[Beitrag von Moonlightshadow am 01. Nov 2015, 10:00 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 01. Nov 2015, 10:00
Hallo,

so mancher - insbesondere kleiner - Lautsprecher profitiert in meinen Ohren von einem kräftigen Verstärker.

Z.B. Linn Kan an zwei LK100, die aber auch an Kleinverstärkern bei geringem Schalldruck gut funktionieren.

VG Tywin
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 01. Nov 2015, 10:44

soundpaar (Beitrag #14) schrieb:


Da deine Lautsprecher eine EingangsImpedanz von 4 Ohm haben, empfehle ich Dir einen der Verstärker von Dennon. http://www.denon.de/de/product/hificomponents/amplifiers/pma520ae oder http://www.denon.de/de/product/hificomponents/amplifiers/pma720ae



einfach kurz darüber nachdenken.
darauf bezog sich meine antwort.
Moonlightshadow
Inventar
#27 erstellt: 01. Nov 2015, 10:48

Tywin (Beitrag #25) schrieb:
Hallo,

so mancher - insbesondere kleiner - Lautsprecher profitiert in meinen Ohren von einem kräftigen Verstärker.

Z.B. Linn Kan an zwei LK100, die aber auch an Kleinverstärkern bei geringem Schalldruck gut funktionieren.

VG Tywin


Die Kan profitiert von einer wandnahen Aufstellung. Aber auch dann ists ein Dilemma.
soundpaar
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 02. Nov 2015, 02:37
Hallo zusammen,


Fanta4ever (Beitrag #20) schrieb:

Mir ist schon klar das jemand der sich diese Lautsprecher gekauft hat so etwas nicht gerne hört, dem TE haben sie ja offensichtlich nicht gefallen und ich bin nicht besonders verwundert darüber.

Area DVD schreibt einen Mist das es nur so kracht, Zitat: Die Retrospective 1978 haben mit 8,6 kg pro Box ein stattliches Gewicht

Das ist lächerlich wenig für so riesen Eimer (31,20 Liter V), eine vergleichsweise zierliche Magnat Quantum 803 (21,68 Liter V) ist fast 2kg schwerer.

Aber ganz klar, man braucht nur den richtigen Amp, dann sind das Top Lautsprecher


Das ist eine interessante Art sich eine „Passende“ Argumentationskette für die eigenen Vorurteile zusammenzuschmieden.

Hier werden also NUMAN Retrospective 1978 als 3-Wege Lautsprecher zum Paarpreis von 270,- http://www.amazon.de...r=1-1&keywords=numan mit Magnat Quantum 803 als 2-Wege Lautsprecher, die mindesten mehr als das doppelte Kosten verglichen. http://www.amazon.de...keywords=Quantum+803 Dass die Quantum 803 einen massiven Sockel besitzen, der mit zu dem stattlichen Gewicht von genau 10 kg beiträgt (also 1,4 und nicht fast 2 kg schwerer) wird dabei dezent ausgeklammert.

Ich stelle mir die Frage, warum der geschätzte Kollege nicht z.B. Magnat Quantum 673 http://www.amazon.de...10V256JNX6PZTX4TT9D6 die in etwa der gleichen Preisklasse wie die Retrospective spielen und 6,8 kg auf die Waage bringen bemüht? Ebenso bleibt das Gewicht von 6,3 kg der von ihm empfohlenen Dali Zensor 3 unerwähnt. Nicht etwa weil dann die Argumentationskette brüchig werden würde?

Jedenfalls werden die Retrospektive, die der Kollege weder gesehen noch sie je angefasst hatte, als „lächerlich leichte riesen Eimer“ abgestempelt. Darüber dass die 3-Wege LS schon deswegen grösser sein müssen, weil sie zwei separaten Luftkammern für den Tief- und den Mitteltöner brauchen, dass die Luft nun mal nichts wiegt und dass das Gewicht eines LS sich nicht exponentiell mit dessen Größe steigen kann wird auch nichts gesagt.

Ich bin wohl (noch) einer der wenigen, der Erfahrung mit den NUMAN Boxen hat. Und deswegen weiß ich, dass sie recht souverän richtig Power entwickeln können. Wenn ich dann aber lese,

Franzl22 (Beitrag #3) schrieb:

Aber enttäuscht mich auch ein wenig, da ich mit meinem Sound momentan nicht zufrieden bin...vor allen dingen bei analog aufgenommenen Platten ist der Sound relativ leise und ab halber Lautstärke durchaus verzerrt...Dabei Habe ich die Boxen in einem 20 qm Zimmer stehen.

dann denke ich dass da etwas nicht stimmen kann. In meinem 40qm großen Arbeitszimmer, habe ich die Boxen an einem älteren Denon Verstärker mit 50 Watt pro Kanal und da ist nichts leise oder verzerrt. Daher habe ich zuletzt auch geschrieben, dass der vorhandene Verstärker von den Werten her reichen sollte. Aber ist er noch i.O.? Und wenn ich lese dass gerade bei analogen Platten der Sound leise und verzerrt ist, frage ich mich wie sieht denn das Setup aus? Was für ein Plattenspieler? Passt der Tonabnehmer zum Tonarm? Sind die Ausrichtung und das Auflagegewicht korrekt? Wie ist die Phonovorstufe des Amps und funktioniert sie richtig? Da kann ein Einsteiger sehr viel falsch machen.

Ich höre mindestens genauso viel Vinyl wie CD´s und Flac und habe gar keine Probleme, bei Bedarf, richtig aufzudrehen. Bei mir ist aber noch ein guter Phonovorverstärker vor dem Denon geschlatet.

Aus diesem Grund habe ich dem Franzl empfohlen die Lautsprecher an einem anderen Amp (z.B. bei einem Freund) auszuprobieren. Oder eben wenn möglich, einen anderen Amp bei sich zuhause auszuprobieren. Was ist denn an dieser Empfehlung falsch?

VG
CarstenO
Inventar
#29 erstellt: 02. Nov 2015, 08:28
Hallo,

super recherchiert und gut geschrieben!

Grüße,

Carsten
soundpaar
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 02. Nov 2015, 17:23
Hallo Carsten,

vielen Dank für Deine Anerkennung.

Hab mich zur späten Stunde ein wenig gehen lassen ;-) da ich es einfach extrem schade finde, dass hier ein offensichtlich unerfahrenes Mitglied, ohne eine echte Hilfestellung zu bekommen, möglicher weise auf den falschen Pfad geführt wird. Das mindert leider den Mehrwert des eigentlich guten Forums.

VG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 02. Nov 2015, 17:34
und warum sollte der einsteiger denon für 4 ohm boxen (die meisten sind 4 ohm) gut sein? nur weil du ihn auch hast?
die meisten verstärker werden die boxen genau so antreiben, das sollte man den unerfahrenen auch sagen.
freiluftschwinger
Neuling
#32 erstellt: 02. Nov 2015, 18:47
Hallo Freunde,
und danke erstmal an CarstenO:


CarstenO (Beitrag #17) schrieb:

Es werden auch andere Kaufinteressenten über Google auf diesen Thread geleitet und sollten m.E. nicht den Eindruck bekommen, Elektronik Star und Numan seien nicht okay.


So ist es mir gerade ergangen. Habe nämlich gerade einen positiven Kommentar zu den Octavox in einem anderen thread abgegeben und bin auf diesen hier gelandet.

Ich finde es ebenfalls ungerecht, etwas zu behaupten, was man nicht belegen kann. Elektronik Star ist ein online Händler für alle möglichen Marken und zwar teilweise mit unschlagbaren Preisvorteilen. Ich habe mir z.B. den Auna Base Kopfhörer und das MIC-900B mal bestellt und beide Artikel waren top und funzen immer noch.

Ich muss "soundpaar" recht geben, dass die Vergleiche echt an den Haaren herbeigezogen und teilweise sehr verwirrend sind.
Ebenso wirkt es etwas profan, wenn man den Tester von AreaDVD unterstellt einen „Mist“ zu schreiben.
Die sehen und HÖREN sich die Sachen zumindest an, bevor Sie sich eine Meinung erlauben.

Man kann nicht immer mit deren Testmusikauswahl zufrieden sein aber ich hätte auf deren Meinung mehr Vertrauen als auf reine Unterstellungen.

So wie es aussieht ist die Numan Marke gerade auf den Markt gekommen und wenn man die Bewertungen betrachtet, scheinen die Einiges richtig zu machen. Ich finde es mutig und unterstützenswert. Vor allem wenn die Numan Sachen tatsächlich in Berlin gestaltet werden.

In China produzieren tut ja heute eh jeder, da brauchen wir nicht darüber zu diskutieren oder? also was soll’s…

Ich finde es sehr Schade, dass es sich immer solche „Kritiker“ finden lassen, die den anderen die Anschaffungen schlecht reden wollen.
Nach dem Motto „ach wie blöd du bist das bestellt zu haben, hättest mal doch das hier bestellt…usw“.
Demnach würde es niemals neue Marken geben.

Zu der Einstiegsfrage von "Franzl22" würde ich gerne auf den anderen thread verwiesen. Es gibt einige gute Beschreibungen vor allem "soundpaar" hat sich Mühe gegeben und lass dich nicht verwirren, lieber auf deine eigenen Ohren hören.

@Franzl22: Darf ich fragen ob das Problem mit dem analogen Platten und dem dünnen Sound gelöst wurde?

Schönen Gruß an alle...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 02. Nov 2015, 18:54
wirklich schlecht gerdet hat die boxen eigentlich keiner außer TE selbst, er war unzufrieden.
ihm als tipp zu geben anderen verstärker zu nehmen ist ein witz.
Fanta4ever
Inventar
#34 erstellt: 02. Nov 2015, 19:56
So ist es

Dem TE haben die von mir vorgeschlagenen JBL Studio 230 besser und die Dali Zensor 3 offenbar noch besser gefallen, auch wenn das den Freunden der Numan nicht passt.

@freiluftschwinger, du solltest schon richtig lesen, für Lautsprecher mit einem Volumen von 31,20 Liter sind die Numan Leichtgewichte, das kann man doch ganz einfach vergleichen, wo ist das Problem

Ich hatte die Magnat Quantum 803 selbst, für € 299.-/Paar.

Wenn man glaubt das die Area DVD ihre "Tests" nach dem schreiben was sie gehört haben und nicht danach was ihre Werbekunden erwarten...


soundpaar (Beitrag #30) schrieb:
da ich es einfach extrem schade finde, dass hier ein offensichtlich unerfahrenes Mitglied, ohne eine echte Hilfestellung zu bekommen, möglicher weise auf den falschen Pfad geführt wird. Das mindert leider den Mehrwert des eigentlich guten Forums

Ansonsten ist bei dir aber alles ok, der TE wollte über einen Verstärker zu einem besseren Klang kommen: Von mir hat er den vernünftigen Tippbekommen sich andere Lautsprecher anzuhören, was (für mich nicht verwunderlich) zum Erfolg geführt hat.

Nur weil du dir diese Tröten gekauft hast und zufrieden bist brauchst du hier nicht mit irgendwelchen sinnfreien Unterstellungen zu kommen.

Ich gehe jede Wette ein das 9 von 10 in einem Blindtest die JBL Studio 230 vorziehen würden.

LG
Franzl22
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 02. Nov 2015, 20:19
Hallo Zusammen,

Ich war dieses Wochenende leider verhindert und konnte daher erst jetzt in aller Ruhe eure Unterhaltung/DIskussion verfolgen.
Danke auf jeden fall, dass ich hier so viele Antoworten bekommen. Es hat zumindest dazu geführt, dass ich gemerkt habe, dass man nicht blauäugig viel Geld für solche Technick ausgeben sollte und sich selbst einfach informiere muss.

Das Problem haben ich "noch" nicht geklärt, ich bin jedoch auf einem guten Weg.
Ich habe die Dali boxen nur Probe gehört hier in Berlin.
Ich werde Sie auch zu Hause in meinem Zimmer testen dürfen. Zudem leihe ich mir auch einen verstärker von einem Freund aus(Yamaha S201). Die Numans habe ich noch nicht losgeschickt :/ möchte nicht, dass es im Endeffekt, doch nicht an den Boxen liegt. Also ich werde ich 2 Verstärker da haben, 2 paar Boxen und eventuell auch ein Neues System, da ich zunächst sehr schlampig mit der Pflege meiner Platten und dem abstäuben der Technick umgegangen bin bin. Ich habe auch leider nur das System, welches beim Reloop 1000 mk3 dabei war. (Habe ich relativ billig einem Freund abgekauft)

Ein neues Kabel habe ich auch. Ich denke, dass sollte eine gute Augsangssituation sein, um dadurch das Problem zu lösen

Ich habe mir heute noch mal intensiv die Boxen angehört und sämtliche Platten hoch und runter gehört.
Ich entwickle mehr und mehr das Gefühl, dass die Boxen nicht umbedingt daran Schuld sein müssen. Es gibt immer wieder Momente wo sie mich überzeugen und einen kraftfollen sauberen sound höre.. An manchen Stellen höre ich jedoch viele unsaubere Nebengeräusche, die ich mir nicht erklären kann. Zudem scheint die große Membran sich sehr arg nach außen zu bewegen, wenn man die Lautstärke über die hälfte dreht, sodass ich dem unwohl zusehe.
Und die Dali haben sich im Laden auch wirklich wirklich gut angehört. Aber sind auch teurer!

Meine Meinung zu Numan hat sich noch nicht entschieden. Ich hoffe sie können mich noch überzeugen, da ich nach langer Suche und auch wegen den oben genannten Argumenten mich für diese 3 Wege Lautsprecher entschieden habe.

Ich halt euch auf dem Laufenden!
Fanta4ever
Inventar
#36 erstellt: 02. Nov 2015, 20:29

Franzl22 (Beitrag #35) schrieb:
Ich halt euch auf dem Laufenden!

Mach das und viel Spaß beim Testen

LG
RocknRollCowboy
Inventar
#37 erstellt: 02. Nov 2015, 20:30
Wie klingts denn, wenn Du einen CD Player oder DVD, bzw. BluRay an Deinen Verstärker anklemmst?
Verzerrts dann auch?
Du schreibst oben, nur, oder vor allem bei Phono verzerrt es.

Wenn´s bei einer CD nicht verzerrt ist doch klar der Plattenspieler daran schuld.

Gruß
Georg
Franzl22
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 02. Nov 2015, 20:33
Mhm ich habe noch mal genauer hingehört.
Ich meine die Nebengeräusche ab einer gewissen Lautstärke aus dem Mitteltöner einer der Boxen zu hören....
Vielleicht bild ich mir das auch nur ein.
Franzl22
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 02. Nov 2015, 20:37
Mhm. Bisher noch kein anderes Gerät angeschlossen. Hatte ich auch nicht vor, da ich den Verstärker nur für den Plattenspieler brauche und möchte.

Würde mir ja einen guten Phono Verstärker kaufen, aber die sind so arg Teuer.
Aber ja, es ist eine gute Idee den Plattenspieler auf seine Tauglichkeit zu testen. Oh mann, jetzt bin ich mir bei Jedem der 3 Komponenten unsicher, haha.

Ich kann mir auch bestimmt noch einen anderen Plattenspieler von Bekannten ausleihen.
Das wird ein intesives testen haha
RocknRollCowboy
Inventar
#40 erstellt: 02. Nov 2015, 20:39
Nimm einen CD, DVD.
Da kann man lange nicht so viel verkehrt machen, als bei einem Plattenspieler.

Gruß
Georg
Franzl22
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 02. Nov 2015, 20:45
Zum Testen auf jeden Fall, dank dir für den Tipp!
Hört sich vielleicht dumm an aber ich stehe einfach auf Platten.
Ist wie eine Büchersammlung. Etwas haptisch wertvolles, dass sich nicht ersetzen lässt.


[Beitrag von Franzl22 am 02. Nov 2015, 20:47 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#42 erstellt: 02. Nov 2015, 20:49

CarstenO (Beitrag #29) schrieb:
super recherchiert und gut geschrieben!

Dir hatte ich ehrlich gesagt etwas mehr zugetraut


Moonlightshadow (Beitrag #22) schrieb:

Ich könnte Dir vorführen, was ein sehr guter 5 kg Kleinlautsprecher auf stands an einer ausgewachsenen Vor-End-Kombi bringen kann

Prima, darum geht es aber überhaupt nicht, sondern um die Behauptung der Area DVD

Die Retrospective 1978 haben mit 8,6 kg pro Box ein stattliches Gewicht

Das ist bei einem Lautsprecher von 31,20 Liter Volumen schlicht dummes Zeug.

Am Gewicht und der Größe würd ich das nicht unbedingt immer festmachen

Wo habe ich das denn getan ?

Wie auch immer, der TE ist ja hier in besten Händen, ich empfehle mich, es wird mir jetzt doch etwas zu....
LG und viel Erfolg
Franzl22
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 02. Nov 2015, 21:11
Also Eben über Tuner angeschlossen und der Sound ist auf jeden Fall viel Besser.....
Also Ich denke wenn liegts am System bzw. Tonarmeinstellung und nicht am Plattenspieler oder? Das ding muss doch nur sich im Kreis drehen können?

die Boxen machen gerade einen sehr guten Eindruck und das übre ein billiges Aux Kabel
RocknRollCowboy
Inventar
#44 erstellt: 02. Nov 2015, 21:15

Also Ich denke wenn liegts am System bzw. Tonarmeinstellung und nicht am Plattenspieler oder?

Ja, kann auch eine abgenudelte Nadel sein.


und das übre ein billiges Aux Kabel

Das Kabel hat hier keinen Einfluss.


Also Eben über Tuner angeschlossen und der Sound ist auf jeden Fall viel Besser.....

Was hast Du über Tuner angeschlossen?

Gruß
Georg
Franzl22
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 02. Nov 2015, 21:28
Meinen Laptop. Konnte auf die schnelle nicht die Soundkarte ausfindig machen. aber auch ein Handy.
Hatte auch eine andere Nadel zhuhause von einem Mitbewohner. Nicht umbedingt eine bessere Nadel aber der Sound war dennoch besser. Ich brauche also umbedingt ein neues gescheites System!
Am Plattenspieler kann es glaub ich eher weniger liegen richtig?
Tywin
Inventar
#46 erstellt: 02. Nov 2015, 21:32
Hallo,

was hast Du denn für einen Plattenspieler und was für einen Tonabnehmer?

Der Klang eines "funktionierenden" Drehers entscheidet sich mit dem zum Tonarm passenden Tonabnehmer und maßgeblich mit der Nadel/Nadelträger/Abtaster insbesondere dem Schliff.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Nov 2015, 21:33 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#47 erstellt: 02. Nov 2015, 21:32

Am Plattenspieler kann es glaub ich eher weniger liegen richtig?


Um welchen Plattenspieler geht´s denn überhaupt?
Hast du den schon mal erwähnt oder hab ich was überlesen?

Gruß
Georg

Edit:
Da war Tywin etwas scheller.


[Beitrag von RocknRollCowboy am 02. Nov 2015, 21:33 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 02. Nov 2015, 22:42
ein reloop 1000 mk3 wurde genannt.


[Beitrag von Soulbasta am 02. Nov 2015, 22:42 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#49 erstellt: 02. Nov 2015, 22:55

Fanta4ever (Beitrag #42) schrieb:

Prima, darum geht es aber überhaupt nicht, sondern um die Behauptung der Area DVD


Habe ich ja bereits in Beitrag 24 auf den Hinweis von CarstenO erkannt.

Und sei mal nicht gleich eingeschnappt. Es geht doch hier um nichts.


[Beitrag von Moonlightshadow am 02. Nov 2015, 22:57 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#50 erstellt: 02. Nov 2015, 22:57

ein reloop 1000 mk3 wurde genannt.


Der ist wahrscheinlich mit dem umgelabelten AT91 ausgestattet, welches dann als billigste Lösung mit einer Thakker EPO E Nadel ausgerüstet werden sollte:

https://www.thakker....nuine-stylus/a-5798/

Darüber empfehlenswert sind z.B.:

Sumiko Pearl
AT 440MLa/b


Da war Tywin etwas scheller.


Und das in meinem fortgeschrittenen Alter


[Beitrag von Tywin am 02. Nov 2015, 23:00 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#51 erstellt: 02. Nov 2015, 23:01
Du weißt doch nicht, wie alt ich bin.

Gruß
Georg
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Numan Retrospective 1977 + Verstärker
l0kizor am 08.06.2016  –  Letzte Antwort am 02.11.2016  –  5 Beiträge
Verstärker für Audio Physic Tempo von 1987
j_hoffmann am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  6 Beiträge
GemTune GS-01 und NUMAN Retrospective 1977 ?
basteluwe am 13.10.2016  –  Letzte Antwort am 19.10.2016  –  2 Beiträge
welcher Verstärker ?
Florian am 21.02.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2003  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker ?
TrAxX am 19.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  49 Beiträge
Welcher verstärker
Magnus am 28.09.2003  –  Letzte Antwort am 06.10.2003  –  10 Beiträge
Welcher Verstärker?
dj_addictive am 22.10.2003  –  Letzte Antwort am 23.10.2003  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker ???
santo am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  7 Beiträge
Welcher Verstärker?
cryptochrome am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  7 Beiträge
welcher verstärker?
Rafcio_ am 05.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Denon
  • DALI
  • Onkyo
  • Magnat
  • Auna

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.123 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedChris0812
  • Gesamtzahl an Themen1.371.441
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.121.705