Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung DAC (mit optischem Toslink und Koaxial Eingang)

+A -A
Autor
Beitrag
BadPritt
Stammgast
#1 erstellt: 12. Nov 2015, 20:03
Hallo Forum,

ich betreibe ein NAS (Synology DS215)j, das ich noch mit meinem Kopfhörerverstärker (Lake People G109-S) verbinden möchte. Das NAS ist auch über Netzwerkkabel mit einem Denon-Reciever verbunden, an den ich den KHV leider nicht anschließen kann (Zone 2 läuft um's Verrecken nicht...).

Am USB-Ausgang des NAS hängt der Musical Fidelity V-Link II (asynchroner USB auf S/PDIF Konverter/Wandler). Ich habe auf dem NAS alle meine CD's als FLAC und einige Hires-Files (96 Khz/24 Bit). Für die Verbindung mit dem Lake People suche ich jetzt noch einen vernünftigen DAC (optisch und/oder S/PDIF auf Cinch).

Ich hab' den hier mal ausprobiert ==> bitte klicken, allerdings ist die Ausgangsleistung der Kiste offenbar viel zu gering. Ich muß den KHV fast voll aufdrehen, damit mein Lieblings-KH einigermaßen betrieben wird (Hifiman HE-400i). Der Klang hat mich darüber hinaus auch nicht überzeugt. Das Ding geht also zurück.

Könnt ihr mir einen vernünftigen und preislich akzeptablen DAC empfehlen (bis max. 100 €)? Der soll nicht viel können. Er muss nur das optische Signal (bevorzuge ich) gut und mit genug Saft an seine Cinch-Ausgänge senden können.

Danke und Gruß

Bad
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2015, 21:42
eventuell mal den FiiO verwenden
http://www.amazon.de...-1&keywords=fiio+dac
BadPritt
Stammgast
#3 erstellt: 13. Nov 2015, 00:53
Den 03 hatte ich auch schon im Auge, allerdings wird auch hier die geringe Lautstärke (der niedrige Ausgangspegel) bemängelt. Kann jemand etwas zum D07 von FIIO sagen? ==> hier klicken
Dadof3
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2015, 07:48
Wenn du mit deinem Kopfhörer und Kopfhörerverstärker keine ausreichende Lautstärke hinbekommst, sind eher Zweifel an diesen Geräten angezeigt.

Das ist beim Zuspieler keine Frage der "Leistung", das sind alles schwache Ströme, bei denen man als Konstrukteur eher darauf achten muss, dass sie nicht zu hoch sind.

Der FiiO ist der vermutlich beliebteste DAC hier im Forum, und ich habe noch nie von unzureichender Ausgangsspannung gehört.


[Beitrag von Dadof3 am 13. Nov 2015, 07:51 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 13. Nov 2015, 09:32
Hallo,

ich besitze den FiiO Taishan D03K selbst und er funktioniert perfekt.

LG
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 13. Nov 2015, 13:45
Hallo,

ich habe zwei Fiio die ihren Job einwandfrei machen.

VG Tywin
BadPritt
Stammgast
#7 erstellt: 14. Nov 2015, 08:04
Der KHV ist einer der leistungsstärksten auf dem Markt und läuft an allen Quellen einwandfrei. Wenn ich nur am DAC Probleme habe, liegt dieser als Fehlerquelle nah.

Schönen Dank für die Hinweise. Ich werd's mal mit dem FIIO probieren.

Gruß

Bad
arizo
Inventar
#8 erstellt: 14. Nov 2015, 08:24
Wieso kaufst du dir nicht einfach einen gut funktionierenden Netzwerkplayer?
So hättest du eine bequeme und qualitativ hochwertige Möglichkeit, Musik zu hören.
Außerdem hättest du nicht zwei kleine Kästchen hinter der NAS hängen, sondern könntest das NAS in einem Zimmer aufstellen, in dem man es beim Musikhören nicht hört.
Meine Qnap möchte ich nicht bei mir im Wohnzimmer stehen haben...
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 14. Nov 2015, 08:45
Man könnte auch irgendein abgelegtes Android als WLAN/DLNA Empfänger/Renderer am vorhandenen Verstärker anschließen. Das NAS kann dann irgendwo hin wo es nicht stört, ggf. per WLAN-Bridge oder PowerLine mit dem Router verbunden.

Die Steuerung des Streaming erfolgt dann per Smartphone, Tablet oder sonstigem Rechner.

Statt einem Smartphone als Renderer kann man auch irgend einen Blu-ray Player mit einer solchen Funktionalität einsetzen.


[Beitrag von Tywin am 14. Nov 2015, 08:45 bearbeitet]
BadPritt
Stammgast
#10 erstellt: 14. Nov 2015, 09:38

arizo (Beitrag #8) schrieb:
Wieso kaufst du dir nicht einfach einen gut funktionierenden Netzwerkplayer?


Den Pioneer N-50 wäre schon was Feines. Ich natürlich auch eine teuere Alternative


[Beitrag von BadPritt am 14. Nov 2015, 09:39 bearbeitet]
ATC
Inventar
#11 erstellt: 14. Nov 2015, 10:00
Moin,

für etwas über 100€ könnte man gebraucht auf so etwas zurückgreifen:
http://www.ebay.de/i...4:g:VlgAAOSwniRWNnyj
Dadof3
Inventar
#12 erstellt: 14. Nov 2015, 10:23
Wenn es um Netzwerkplayer geht: Aus meiner Sicht ist der hier als Netzwerkplayer die eierlegende Wollmilchsau:

Extrem vielseitig, einfach zu bedienen, lässt sich digital oder analog anschließen, und unerhört preiswert.
BadPritt
Stammgast
#13 erstellt: 14. Nov 2015, 11:51
DS-Audio als Abspielsoftware der Synology unterstützt die Chromecast sogar ==> Klickst Du

Wenn alles funktioniert und der Klang auch stimmt, hätte ich für 39 € genau die passende Lösung. Danke für den Tipp!

Gruß

Bad


[Beitrag von BadPritt am 14. Nov 2015, 11:53 bearbeitet]
BadPritt
Stammgast
#14 erstellt: 16. Nov 2015, 18:55
Wayne's interessiert:

Die Kette Synology DS215j ===> Google Chromecast Audio ===> Lake People G109-S funktioniert mit der hauseigenen Software von Synology (DS Audio) nicht nur einwandfrei sondern klingt auch noch gigantisch gut! Bisher keinerlei Probleme mit MP3 und FLAC in allen Qualitätsstufen (bis 192 khz/24 Bit). Steuerung mit Android (Samsung Galaxy S5, Google Nexus 7) und mit dem iPad wie es sein soll!

Nochmals danke für den Tipp!!

Gruß

Bad
Dadof3
Inventar
#15 erstellt: 16. Nov 2015, 20:22
Freut mich, viel Spaß noch!
Chili_Palmer
Stammgast
#16 erstellt: 20. Nov 2015, 12:38
Über einige Umwege bin ich auf diesen Thread hier gestoßen und wollte mich einfach mal bedanken. Der Chromecast Audio scheint gerade wie die Lösung all meiner (musikalischen) Probleme Danke
BadPritt
Stammgast
#17 erstellt: 12. Dez 2015, 13:03
Die Chromecast hat HighRes-Files bisher offenbar heruntergerechnet. Seit dem 10.12.2015 gibt es durch ein Update auf die Software 1.17 volle 96 kHz/24 Bit-Unterstützung ==> hier klicken

Ich bin weiterhin voll zufrieden mit dem Gerät!

Gruß

Bad
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker mit optischem Eingang
kael1605 am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  35 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
keinepanik am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2006  –  5 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
VeggieBurger am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 16.05.2014  –  14 Beiträge
Kaufberatung DAC
bonnybonnybonny am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.09.2010  –  36 Beiträge
Kaufberatung DAC mit mehreren Eingängen
lagan am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 13.04.2015  –  4 Beiträge
[Kaufberatung]Stereoverstärker mit integriertem DAC
King_Sony am 10.08.2013  –  Letzte Antwort am 03.09.2013  –  17 Beiträge
Stereo Verstärker mit optischem Eingang
ThomasS7 am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  2 Beiträge
Suche Verstärker für Stereobetrieb mit optischem Eingang
gemuesebaer am 30.09.2011  –  Letzte Antwort am 02.10.2011  –  9 Beiträge
ganz kleiner Verstärker mit optischem Eingang gesucht
whosdrunk am 10.07.2015  –  Letzte Antwort am 10.07.2015  –  12 Beiträge
Stereovollverstärker mit optischem Eingang?
wetter-frosch am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Google
  • HIFIMAN
  • Acer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedXYZKREATIV
  • Gesamtzahl an Themen1.346.150
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.520