Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Lautsprecher für bis zu 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
Vossten
Stammgast
#1 erstellt: 11. Dez 2015, 21:06
So liebe Leute, ich brauche mal wieder eure Hilfe und versuche den Fragebogen mal so gut auszufüllen wie es geht:


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden? MAXIMAL 1000€, nicht mehr, gerne weniger.

-Wie groß ist der Raum? ca. 32qm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Hier hänge ich am besten mal ein kleines Foto an ( Sorry für die extreme Unordnung, ich hatte gerade Geburtstag und ein paar Feierreste sind noch übrig. :D)
http://i.imgur.com/fyUqcDM.jpg

Rechts neben dem "Handtuchständer" steht der eine Lautsprecher, auf der anderen Seite logischerweise der andere. Somit ergibt sich ein an sich perfektes Stereodreieck auf der Position, von der ich fotografiert habe. Es sind ca. 4,3m, wenn ich es recht in Erinnerung habe.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden? Gerne Standlautsprecher, Platz ist mehr als genug da.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden? So groß wie nötig, ich hatte hier auch schon T&A Criterion TMR160 stehen, die haben sich auch sehr gut gemacht. Grundsätzlich bin ich nicht unbedingt Fan von "schmalen" Lautsprechern, groß geworden bin ich bei meinem Vater mit den T&A, riesigen PA Türmen, Quadral und Sonstigen Lautsprechern aus den 80ern/90ern

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Ja, ich nutz einen Klipsch R112SW, der zeitgleich mit den Lautsprechern auch noch mit einem zweiten ergänzt werden soll.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Momentan nutze ich noch einen alten Yamaha AX-10 Verstärker.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Filme und Musik, vorrangig Musik beim ein oder anderen Bierchen. Was mir momentan ein wenig fehlt ist die "Fülle" meiner Arcus TM89, wenn ich richtig laut aufdrehe ( bis die Schutzschaltung des Verstärkers anspringt z.B.) klingt es alles sehr dünn, quasi 0 vorhandener Bass - Weiß selbst nicht ob das Raumakustik ist, oder der Hochton einfach viel zu dominant ist. Bei niedrigeren Lautstärken ist alles super.

-Wie laut soll es werden?
Laut. Also wie gesagt, ich schaffe es doch das ein oder andere Mal den Verstärker zum Ausschalten zu bewegen.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Das ist mir eigentlich relativ egal, wenn es den Subwoofer unterstützt, gerne, aber sonst hab ich den um die tiefen Frequenzen gut abzudecken.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Absolut nicht. Als Kopfhörer hatte ich eine Zeit lang einen Beyerdynamic DT770, dann einen DT880 und bin jetzt beim Fidelio X1 welcher mir BEI WEITEM am besten gefällt. Was ich verabscheue sind überspitzte Höhen und die merke ich hier gerade bei den Lautsprechern doch sehr bei den hohen Lautstärken.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Wie gesagt, T&A TMR Criterion 160, leider nur auf "Halbgas", da die Sicken hier komplett zerbröselt sind und sie ohnehin egtl bei meinem Vater stehen sollten, ansonsten Canton Fonum 501 bei einem Kollegen, die müssen aber nicht sein, dann meine Arcus TM89 die ich seit Jahren habe und im Vorführraum meines dänischen HiFi Ladens ein Pärchen Klipsch RP260, die mir äußerst gut gefielen - ich mir da aber unschlüssig bin, obs nicht eventuell auch an dem Heimkinoraum lag, der extrem klein war ( bummelig vllt 12qm?) und natürlich besser gedämmt als meine kahlen Wände.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Nein, nicht wirklich. Sie sollten KEINE Holzoptik besitzen, ansonsten ist Farbe, Form, etc. pp. relativ egal ( Wobei ich von meinem Vater eben gelernt hab: Groß + Schwer = gut)

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)

24937 ist der Standort, bereit wären wir bei sehr guten Empfehlungen zu sehr guten Preisen auch einige 100km zu fahren, bspw. hab ich ein sehr gutes Angebot für die Klipsch RF7 II bekommen, 500km wären da dann quasi schon relativ in Ordnung. Aber dann muss es eben auch wirklich genau DAS Richtige sein. Ich bin auch dem Gebrauchtkauf gegenüber überhaupt nicht abgeneigt, meine Arcus waren ein riesiges Schnäppchen und ich werd auch vllt. die ein oder andere Männerträne vergießen, wenn sie nach dem Neukauf eingemottet/verkauft werdenm aber nur um das mal klarzustellen.

Ich danke euch auf alle Fälle schon mal sehr!
ATC
Inventar
#2 erstellt: 12. Dez 2015, 00:57
Moin,

dann gehe doch auf die Klipsch RP 280 F,
entlastet etwas den Verstärker, sollte deutlich mehr Bass liefern,
wenn es grundsätzlich klanglich gefällt gibt es eigentlich kaum ne Konkurrenz.

Auch dein Budget kann man einhalten, man muss nur wissen wie und wo.

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 12. Dez 2015, 10:46
Hallo,

hier kann man auch direkt anrufen und nach dem Preis fragen Klipsch RP-280F, sollten dann passen

LG
Vossten
Stammgast
#4 erstellt: 12. Dez 2015, 15:47
Was ist denn der Mehrwert der RP280F im Vergleich zu den RF7? Der Preis nimmt sich bei beiden nicht viel, warum also die RP280F und nicht die RF7 bzw. umgedreht?
Und wie sieht es mit den Höhen aus? Ich dachte gerade die Hörner neigen da eher zum zischeln?
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 12. Dez 2015, 16:46
Hallo,

mein Tipp für dich http://www.justhifi.de/psb_Image-T5-Kundenruecklaeufer_a9623.html just hifi ist der Online Shop von Hifi am Fleth in Glückstadt

Gruß
Bärchen
ATC
Inventar
#6 erstellt: 12. Dez 2015, 17:13
Moin,

wo bekommst du die RF 7 neu zu dem Preis der RP 280F?

Hörner neigen nicht zum Zischeln, das ist Sache der Abstimmung.
Du hast die RP Serie ja schon gehört, klang sie extrem höhenbetont?

Sicher gibt es Lautsprecher welche im Hochton deutlich zurückhaltender zu Werke gehen,
das musst du für dich entscheiden was gefällt,
bei den Beyers denke ich auch nicht sofort an zurückgenommenen Hochton
Vossten
Stammgast
#7 erstellt: 12. Dez 2015, 17:19
Richtig, deswegen gefielen mir die Beyer nach kurzer Zeit auch gar nicht mehr.

Meine Arcus klingen auch nicht "besonders" höhenbetont, aber genug um teilweise auf die Nerven zu gehen.
Außerdem konnte ich leider die Pegel in dem Raum nicht so aufdrehen, wie ich sie bei mir zu Hause haben würde UND wie gesagt, war der Raum auch wirklich auf Heimkino abgestimmt, was bei mir zu Hause nicht der Fall ist, daher ja die Bedenken.

und die RF7 sind selbstverständlich nicht neu, aber sehen so aus - wie gesagt, Gebrauchtkauf käme auch in Frage.


[Beitrag von Vossten am 12. Dez 2015, 17:20 bearbeitet]
ATC
Inventar
#8 erstellt: 12. Dez 2015, 17:30
Bei den RF 7 finde ich die Höhen schon teilweise nervig,
kannst du irgendwo einen EQ einschleifen? Ansonsten würde ich davon Abstand nehmen.

Die Heco Celan GT 502 ist im Hochton deutlich angenehmer,
gibt es im Moment reduziert in deinem Budget
http://www.redcoon.d..._e1skCFesBwwod5PsPcw
Vossten
Stammgast
#9 erstellt: 13. Dez 2015, 21:50
EQ einschleifen hatte ich bisher zumindest nicht vor.

Bin mittlerweile auch auf die Heco Concerto Grosso aus den 80er/90er Jahren aufmerksam geworden. Kennt die vllt. jemand?
Hab die neueren Concerto Grosso letztens gehört und stand ziemlich baff da, wie gut die klangen, wenn das ähnlich bei den alten ist, dann wären die mit bummeligen 1000€ pro Paar auch gerade so noch im Budget.

Es muss doch auch noch ein bisschen mehr geben, als die bisher vorgeschlagenen, oder? Gerade im Gebrauchtmarkt dürfte es da doch einiges geben. Oder vllt. im Selbstbau? Ich mein, ich bin super zufrieden mit meinem Klipsch Subwoofer, aber mich jetzt NUR auf die RP 280 zu stützen oder die psb image anzuhören ohne einen wirklichen Vergleich haben zu können, ist ja auch noch nicht das Gelbe vom Ei.

Danke aber auf alle Fälle für die bisherige Hilfe!
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 13. Dez 2015, 23:38

Oder vllt. im Selbstbau?


Da gibt es sehr viele Möglichkeiten. Fahre z.B. mal zu Open Air nach Hamburg http://www.openair-s...sätze/vifa-four-mk2/
Vossten
Stammgast
#11 erstellt: 14. Dez 2015, 00:27
Danke! Aber seh ich das richtig, dass das STÜCK dort bereits fast 1000€ kostet?
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 14. Dez 2015, 00:32
Njein. Wenn Du ein einfaches Gehäuse selbst baust kommst Du etwa auf 1100 für das Paar....... ist ja auch nur ein Beispiel...... Peter hat ja so einiges im Angebot........
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher bis 1000?
mibbreuer94 am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 24.04.2014  –  4 Beiträge
Lautsprecher & Verstärker bis 1000?
crusher143 am 04.11.2010  –  Letzte Antwort am 07.11.2010  –  37 Beiträge
Lautsprecher bis 1000 ?
c.r.1986 am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  5 Beiträge
Lautsprecher bis 1000 ? / Paar
DerAir am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 27.10.2007  –  4 Beiträge
neuer verstärker&Lautsprecher für 1000?
nigglstyle am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  8 Beiträge
Stereosystem bis 1000 ?
knaller76 am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 26.02.2010  –  13 Beiträge
Suche: Lautsprecher bis ca.1000? für Wohnzimmer zur Musikwiedergabe
j0lle am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  14 Beiträge
Empfehlungen: Lautsprecher bis 1000 Euro ?
ralleratata am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  9 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher bis 1000 Euro!
zuglufttier am 08.05.2003  –  Letzte Antwort am 13.05.2003  –  34 Beiträge
Paar Lautsprecher für 20qm Zimmer bis 1000?
driverlol am 11.07.2013  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Heco
  • Yamaha
  • Canton
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitglied*meSo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.666
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.598