Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrungen mit XTZ 99.36?

+A -A
Autor
Beitrag
CosmicZ
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Dez 2015, 13:25
Guten Tag,

ich bin schon seit längerem auf der Suche nach neuen Stereo-Standlautsprechern für mein Wohnzimmer. Nach einem Umzug habe ich dafür endlich wieder Platz.
Aktuell höre ich noch mit den Dynaudio Excite X16 aber die sollen zeitnah durch neue Standlautsprecher ersetzt werden, da ich mir etwas mehr Fundament wünsche.

Daher war ich im Heimkinoraum in Nürnberg und habe mir verschiedene Modelle angehört. Dabei hat mich besonders die Monitor Audio Platinum PL 200 beeindruckt. Der Bändchen-Hochtöner ist wirklich ein fantastisches Teil. Kann es sein, dass in der XTZ 99.36 dasselbe Bändchen einsetzt?
Ich wundere mich nur etwas, da die XTZ im Paar UVP 1600 € kostet und die PL 200 7380 €.
Hat denn schon jemand die 99.36 hören können und kann etwas zum Klang sagen?
Vielen Dank.
Alfo84
Inventar
#2 erstellt: 16. Dez 2015, 13:35
Hi,

ich hatte die XTZ bis vor kurzen. Kurzum die Innereien sind vom Feinsten. Das Bändchen ist das Fountek Neo CD3. Tief und Tiefmitteltöner von Seas Excel. In der Preisklasse der XTZ findet man selten so Hochwertige Chassis. Dazu ist der Lautsprecher extrem Variabel durch die drei Verschließbaren Bassreflexrohre + die Weiche mit Steckbrückenfunktion. Es braucht allerdings einen recht kräftigen Verstärker um das volle Basspotenzial des Lautsprechers zu erreichen. Sweetspot ist relativ eng. Das heißt Lautsprecher am besten nicht ganz zum Hörplatz einwinkeln. Hochtonbereich ist sehr angenehm und langzeittauglich bei hohen Pegeln. Bei mir im Raum kamen die XTZ bis gute 30Hz runter bei sehr gutem Pegel.

XTZ 99.36 MKII
XTZ 99.36 MKII Chassis
XTZ 99.36 MKII Chassis

Von meiner Seite aus volle Kaufempfehlung.


[Beitrag von Alfo84 am 16. Dez 2015, 13:35 bearbeitet]
CosmicZ
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Dez 2015, 14:04
Hallo,

vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Das Bändchen ist das Fountek Neo CD3

Genau, das hatte ich auch gelesen und das ist ja scheinbar dasselbe wie in der PL 200.
Das hört sich ja insgesamt sehr gut an, was du da schreibst. Die Verstärkerleistung sollte kein Problem sein, da habe ich aktuell den NAD C356.
Mich wundert es nur etwas, wieso die XTZ so günstig sind. Man liest auch relativ wenig darüber insgesamt. Quasi ein Geheimtipp?
Alfo84
Inventar
#4 erstellt: 16. Dez 2015, 14:14
Im Subwooferbereich ist XTZ eigentlich recht bekannt. Glaube auch kaum das XTZ sehr viel an einem Lautsprecher verdient

Der Showroom von XTZ in Deutschland ist in Malsch bei Karslruhe.
jo's_wumme
Inventar
#5 erstellt: 16. Dez 2015, 14:37
Wenn ich mich da mal reinhängen darf...

@alfo84: Aus deinem Profil habe ich entnommen, dass du deinen Advanced Accoustic Verstärker wieder hergegeben hast und nun wieder den Denon AVR-X4100 verwendest. Daraus schliesse ich, dass bei deiner neuen Quadral keine hörbaren Unterschiede zwischen AA und Denon feststellbar waren - im Gegensatz zu deinen Erfahrungen mit der XTZ?

Oder interpretiere ich da zuviel rein?

Was hat dich denn zum Umstieg von der 99.36 zur Quadral bewogen?
Alfo84
Inventar
#6 erstellt: 16. Dez 2015, 14:45
Ich hab die XTZ zum Ende hin bei 80Hz getrennt. Komplett vom Tiefbass befreit, braucht es dann natürlich keine große Endstufe mehr um die XTZ bis ans Pegellimit zu befeuern. Wer die XTZ als Fullrange Lautsprecher bei hohen Pegeln betreiben will, empfehle ich auf jedenfall einen starken Verstärker oder Endstufe.

Warum ich die XTZ weggeben hab frage ich mich bis heute Wollte damals eine Veränderung haben und bin auf kompakte Lautsprecher umgestiegen. Hatte immer im Hinterkopf das große Stand LS eigentlich Sinnlos sind, wenn man bei 80Hz trennt.. Schlussendlich haben mich kompakte dann doch nicht zufrieden gestellt und es sah für mich zudem auch noch blöd aus mit den Kompakten auf Ständern neben den großen Subs.

Die Quadral spielen ähnlich angenehm und detailliert wie die XTZ, bieten aber einen breiteren Sweetspot und mehr Basskraft bei weniger Verstärkerleistung. Dafür sind sie nicht so variabel wie die XTZ. Beides sehr tolle Lautsprecher.
std67
Inventar
#7 erstellt: 16. Dez 2015, 14:50
Hi


Was hat dich denn zum Umstieg von der 99.36 zur Quadral bewogen?


bei ideser Frage schließe ich mich mal an

Die XTZ spielt eher in der Klasse der (alten) MA GX200. Da konnte ich, allerdings zu unterschiedlichen Zeiten und unterschiedlichen Räumen gehört, keine großartigen Unterschiede ausmachen. Und auch hier kann die XTZ dann noc einen großen Preisvortel ausspielen.
Die PL200 kenne ich zwar nicht, aber ich denke der Vergleich wäre "etwas" unfair. Die PL300 zumindest macht alles nochmal besser und spelt bei HOHEN Pegeln wesentlich entspannter. Auch der Zuhörer wilrd Null gestresst und will einfach nur immer lauter machen

In einem freistehenden Einfamilienhaus hätte täte ich mich schwer mich zwischen PL300 und XTZ Divine zu entscheiden. Auch hier würde die XTZ wahrscheinlich wieder mit dem Preis punkten
Die Divine gibts aber leider ja gar nichtmehr, und bei der neuen Platinum hat MA die Preis ja kräftig angezogen

Mit ner kärftigen Endstufe gehen die 99.36 aber sehr gut, und sind für ne mietwohnung in den meisten Fällen wahrcheinlich schon zu viel. 100db gehen mit denen immer
jo's_wumme
Inventar
#8 erstellt: 16. Dez 2015, 14:51
Interessant. Ich habe ja den RX-V775 und die Dali Zensor 7, so wie du früher. Jetzt juckt es mich seit ewig, von 5.1 auf eine potente 2.0 Standlautsprecher + Verstärker Lösung zurückzugehen. Oder auf eine 2.1 Lösung mit kompakten LS.

Du bist mir stets einen Schritt voraus, worüber ich aber nicht unglücklich bin. So erspare ich mir vielleicht den ein oder anderen unnötigen und teuren Zwischenschritt

Hörst du Stereo nun in 2.0 oder auch in 2.1 mit 80 hz Trennung?
Alfo84
Inventar
#9 erstellt: 16. Dez 2015, 14:58
Ich trenne grundsätzlich immer. Die Quadral Platinum aktuell bei 40Hz. Alles darunter übernehmen meine beiden SVS. Im Musikbetrieb kommen selten Titel vor, die so tief gehen. Habe bei Musik also ein 2.2 System.

Ich hab das Glück bisher immer günstig an Lautsprecher zu kommen und beim Verkauf kaum Verlust zu machen. Bei den XTZ waren es 100€... Der Preiserhöhung von XTZ sei dank
Youwaste
Stammgast
#10 erstellt: 16. Dez 2015, 15:15

In einem freistehenden Einfamilienhaus hätte täte ich mich schwer mich zwischen PL300 und XTZ Divine zu entscheiden.

Ich habe die kleinen Divine und die sind auch wirklich absolut genial. Da habe ich bisher kaum was besseres gehört.

Mich wundert es nur etwas, wieso die XTZ so günstig sind. Man liest auch relativ wenig darüber insgesamt. Quasi ein Geheimtipp?

XTZ ist ja auch keine alte Marke sondern relativ neu. Ein Bekannter von mir ist von den Nubert NuLine 284 auf die 99.36 gewechselt und absolut begeistert. Bei ihm im Raum hatte die NuLine in Sachen Präzision und Bühnenabbildung keine Chance gegen die 99. Die NuLine 284 hatte etwas mehr Bass, aber das war deutlich wummriger und unpräziser als bei der XTZ. Geheimtipp geht also schon in die richtige Richtung.
Alfo84
Inventar
#11 erstellt: 16. Dez 2015, 15:18

Youwaste (Beitrag #10) schrieb:

XTZ ist ja auch keine alte Marke sondern relativ neu. Ein Bekannter von mir ist von den Nubert NuLine 284 auf die 99.36 gewechselt und absolut begeistert. Bei ihm im Raum hatte die NuLine in Sachen Präzision und Bühnenabbildung keine Chance gegen die 99. Die NuLine 284 hatte etwas mehr Bass, aber das war deutlich wummriger und unpräziser als bei der XTZ. Geheimtipp geht also schon in die richtige Richtung.


Der Mensch dem ich die SVS abgekauft habe, ist auch vor kurzem von den Nuline 284 auf die XTZ gewechselt
std67
Inventar
#12 erstellt: 16. Dez 2015, 16:21
@Youwave

wie schätzt du den 99.36 VS Divine 100.33 ein?

Verdammte Axt, das da auch immer so ein Männchen im Ohr sitzt das einem ständig zufüstert es ginge NOCH besser
Und das wo ich eigentlich jeden Tag aufs Neue hoch zufrieden bin


[Beitrag von std67 am 16. Dez 2015, 16:36 bearbeitet]
Youwaste
Stammgast
#13 erstellt: 16. Dez 2015, 16:53

wie schätzt du den 99.36 VS Divine 100.33 ein?

Die 99.36 ist meiner Meinung nach wirklich ein klasse Lautsprecher und besonders im Hochton ganz nah dran an der 100.33. Die Divine legt allerdings ansonsten in allen Bereichen nochmals was drauf. Auch besitzt sie einen deutlich breiteren Sweetspot als die 99.36 was wohl am breiteren Abstrahlverhalten liegen dürfte. Beides tolle Lautsprecher, die Divine ist aber eben etwas besser ;).

Der Mensch dem ich die SVS abgekauft habe, ist auch vor kurzem von den Nuline 284 auf die XTZ gewechselt

Wirklich? Mein Bekannter wohnt in Hamburg, nicht das wir hier denselben meinen .
std67
Inventar
#14 erstellt: 16. Dez 2015, 17:04
danke dir
CosmicZ
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 16. Dez 2015, 17:59

Glaube auch kaum das XTZ sehr viel an einem Lautsprecher verdient


Kann ja dann auch wohl kaum sein wenn man die Preise vergleicht.

Die Quadral spielen ähnlich angenehm und detailliert wie die XTZ, bieten aber einen breiteren Sweetspot und mehr Basskraft bei weniger Verstärkerleistung. Dafür sind sie nicht so variabel wie die XTZ. Beides sehr tolle Lautsprecher.

Danke für den Eindruck!

Ein Bekannter von mir ist von den Nubert NuLine 284 auf die 99.36 gewechselt und absolut begeistert.

Auch dir danke. Die 99 scheinen dann ja wirklich eine sehr gute Wahl zu sein. Nach Malsch ist es mir leider etwas zu weit aber ich denke ich werde mal da anrufen und mich beraten lassen.
Alfo84
Inventar
#16 erstellt: 16. Dez 2015, 18:33

Youwaste (Beitrag #13) schrieb:

Wirklich? Mein Bekannter wohnt in Hamburg, nicht das wir hier denselben meinen .


Ich kenn zwar auch jemanden aus der Gegend mit den XTZ (Bennyturbo) aber ihn meine ich jetzt nicht. Benny hat die XTZ ja schon ne Weile. Ich habe sie ihm damals empfohlen.
jo's_wumme
Inventar
#17 erstellt: 16. Dez 2015, 18:51

Alfo84 (Beitrag #9) schrieb:
Ich trenne grundsätzlich immer. Die Quadral Platinum aktuell bei 40Hz. Alles darunter übernehmen meine beiden SVS. Im Musikbetrieb kommen selten Titel vor, die so tief gehen. Habe bei Musik also ein 2.2 System.


Nehme an, als du auf Kompakte LS + Sub umgerüstet hast, hast du wahrscheinlich nicht bei 40Hz, sondern eher bei 80Hz getrennt. Hast du da im Vergleich zu Standlautsprechern was vermisst?

Oder anders gefragt, bieten deiner Meinung nach Standlautsprecher in Verbindung mit einem potenten Sub einen Mehrwert gegenüber Kompakten + Sub?
uncharted
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Dez 2015, 19:36
ich hatte die xtz zusammen mit dem amc xia 150 und einem cambridge audio 651a getestet.
mit dem amc waren sie in der stimmwiedergabe extrem gut verständlich, dafür war mir der bass zu flach.
am 651a war es untenrum besser, verlor aber bei der stimmwiedergabe.

ich denke mit dem passenden Verstärker kann man aus den boxen viel rausholen, wenn meine nicht so sehr nach chemie gestunken hätten, hätte ich sie behalten.

kleiner -punkt für mich war die Lackierung, ich musste da leider feststellen das sie sich schnell abreibt, wenn man mal an eine rigipswand mit rauhfahsertapete anstößt.
der Schwarze lack ist hauchdünn und da drunter kommt weiss.
man sieht auch jeden fingerabdruck auf dem lack.


[Beitrag von uncharted am 16. Dez 2015, 19:37 bearbeitet]
Alfo84
Inventar
#19 erstellt: 18. Dez 2015, 09:20

jo's_wumme (Beitrag #17) schrieb:

Nehme an, als du auf Kompakte LS + Sub umgerüstet hast, hast du wahrscheinlich nicht bei 40Hz, sondern eher bei 80Hz getrennt. Hast du da im Vergleich zu Standlautsprechern was vermisst?

Oder anders gefragt, bieten deiner Meinung nach Standlautsprecher in Verbindung mit einem potenten Sub einen Mehrwert gegenüber Kompakten + Sub?


Richtig habe die kompakten dann bei 80Hz getrennt.

Mir persönlich hat trotz Sub dann etwas an Volumen und Druck gefehlt. Da bietet ein Standlautsprecher einfach mehr. Wenn man genügend Platz hat würde ich immer einen Stand LS nehmen oder zumindest richtig große Regal LS.
jo's_wumme
Inventar
#20 erstellt: 18. Dez 2015, 09:38
Das deckt sich mit meinen bisherigen, wenn auch bescheidenen, Erfahrungen.

Hubraum, ähm Volumen ist halt doch durch nichts zu ersetzen

Danke für die Rückmeldung.
Eminenz
Inventar
#21 erstellt: 18. Dez 2015, 10:00

CosmicZ (Beitrag #3) schrieb:
Mich wundert es nur etwas, wieso die XTZ so günstig sind. Man liest auch relativ wenig darüber insgesamt. Quasi ein Geheimtipp?


Es ist eine andere Marketing-Strategie. Fertigung in Fernost, Direktvertrieb und Dumpingpreise zur Markteinführung. Mittlerweile haben die Preise schon deutlich angezogen, vor paar Jahren waren die Teile noch saugünstig (eine 99.36 gab es damals aber noch gar nciht).
Dennoch ist die Gewinnmarge im Vergleich zu anderen Herstellern vergleichsweise gering.

Ich habe die größere 99.38 MK II und bin rundum zufrieden. Im Vergleich zu den MK I Versionen ist der Hochton deutlich entspannter geworden.
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 18. Dez 2015, 10:28

jo's_wumme (Beitrag #20) schrieb:
Hubraum, ähm Volumen ist halt doch durch nichts zu ersetzen

Dann wären das ja tolle Lautsprecher http://www.ebay.de/i...a:g:llEAAOSwgQ9VsoqZ

Über 100 Liter Volumen und ordentlich Membranfäche, leider trotzdem nur Mist

Qualität ist halt doch durch nichts zu ersetzen.

LG
jo's_wumme
Inventar
#23 erstellt: 18. Dez 2015, 11:08
Dagegen ist nichts zu sagen.

Wie so oft, wird die Wahrheit aber irgendwo dazwischen liegen
Bonzo67
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Jul 2016, 09:35
Ich darf das hier nochmal hochkramen ...

Bei mir steht ein Umzug bevor und bei der Neueinrichtung werden meine alten Ergo SC-L wohl aus optischen Gründen in den (Party)Keller wandern müssen. Aktuell betreibe ich die Cantons in einem 5.0 mit dem Denon AVR X-1200W und bin soweit zufrieden. Jetzt zu den XTZ: Ohne die gehört zu haben, scheinen sie klanglich in der Preisklasse gut oben mitzuspielen und würden optisch auch perfekt passen. Meint ihr, die Leistung des AVR reicht für den "Normalbetrieb" der XTZ aus, oder macht das kaum Sinn?
JULOR
Inventar
#25 erstellt: 06. Jul 2016, 10:45
Die Leistung reicht aus. Wie große wird denn dein neuer Raum?
Bonzo67
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 06. Jul 2016, 12:09
Vielen Dank, klingt ja schon mal gut.
Das neue Wohnzimmer hat 32m², wobei der Bereich Sofa/TV /HIFI nur gut die Hälfte in Anspruch nehmen wird.
Schätze mal ca. 4,5 x 4m und nach beiden Seiten hin offen (Esszimmer bzw. Rest vom Wohnzimmer). Reicht die Tieftonleistung, um auch künftig auf einen Sub verzichten zu können? Obwohl P/L wohl stimmt, liegen die XTZ preislich leider etwas über meinem Budget (1400,-€). Falls hier also jemand seine 99.36 in "weiss" verkaufen möchte, könnt ihr mir gerne eine PN schicken.
Eminenz
Inventar
#27 erstellt: 06. Jul 2016, 12:36

JULOR (Beitrag #25) schrieb:
Die Leistung reicht aus. Wie große wird denn dein neuer Raum?


Bei Partybeschallung reicht er nicht aus. Auch Kinolautstärke ohne Sub könnte schwierig werden. Mein X4000 geht an den 99.38 in die Knie (Stereo) wenns anfängt Spass zu machen.
Alfo84
Inventar
#28 erstellt: 06. Jul 2016, 13:05
Je nach Pegel stimm ich Eminenz zu. Die 99.36 gehen über weite Bereiche zwischen 3 und 3,5 Ohm. Das ist für einen AVR bei hohen Pegeln garnicht so einfach. Erst recht wenn mehrere Lautsprecher angesteuert werden. Ein Yamaha AVR kam an meinen XTZ besser zurecht. Am wuchtigsten klang es mit separater Endstufe. Es gibt aber durchaus Lautsprecher in dem Preisbereich, die ähnlich gut spielen und dabei nicht ganz solche Anforderungen an den AVR haben.

Inpedanz YTZ 99.36


[Beitrag von Alfo84 am 06. Jul 2016, 13:07 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#29 erstellt: 06. Jul 2016, 14:02
Ging ja um "normalen Betrieb", was auch immer das ist. Daher fragte ich nach der Raumgröße. Die XTZ sind schon recht schlapp vom Wirkungsgrad und deutlich leiser als meine anderen LS.
Bonzo67
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Jul 2016, 14:04

Alfo84 (Beitrag #28) schrieb:
... Es gibt aber durchaus Lautsprecher in dem Preisbereich, die ähnlich gut spielen und dabei nicht ganz solche Anforderungen an den AVR haben.


Bin dankbar für jeden Hinweis. Welche wären denn das z.B.?
Hab aktuell leider kein zus. Budget für einen potenteren AVR. Welcher würde sich denn ggf. anbieten?
Partybetrieb steht nicht so im Fokus und wenn, stehen ja noch die Ergos mit meinem altgedienten HK6500 im Keller ...
Alfo84
Inventar
#31 erstellt: 06. Jul 2016, 14:09
Siehe Post 6
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
XTZ 100D3, welcher Lautsprecher?
*ruedel* am 06.10.2015  –  Letzte Antwort am 07.10.2015  –  10 Beiträge
Alternative zum XTZ W12.16
Leatherface_3 am 18.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  14 Beiträge
Destiny vs XTZ
Zaianagl am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  9 Beiträge
XTZ Class A100 D3
wallii am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 29.04.2011  –  11 Beiträge
Monitor Audio R90 HD und XTZ 99W10
xaverl4 am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 26.02.2010  –  16 Beiträge
Ls für XTZ A100 D3 / 20qm
Yojimborg am 04.03.2014  –  Letzte Antwort am 07.03.2014  –  50 Beiträge
Magnat Quantum 603 mit Sub XTZ 10.16, oder 605?
#Bassiloveyou# am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  5 Beiträge
Pioneer A A9 vs. XTZ Class A100 D
pusher am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.08.2010  –  32 Beiträge
XTZ Class A100 D3 vs. NAD C 356BEE
Tomax77 am 06.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  48 Beiträge
Onkyo Integra Verstärker + DAC oder XTZ A100 D3?
bonido am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • XTZ
  • Monitor Audio
  • Nubert
  • Dali
  • Dynaudio
  • Denon
  • Canton
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 180 )
  • Neuestes MitgliedWinstonSmith85
  • Gesamtzahl an Themen1.344.978
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.893