Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung CD-Player 1000-1400 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
dobby69
Neuling
#1 erstellt: 28. Dez 2015, 17:19
Ich will meine Stereoanlage nach und nach durch bessere Komponenten aufrüsten:

Im Moment suche ich zu meinem Audiolab 8300A -Verstärker sowie meine T+A ADL III Boxen (schon etwas älter, aber mit vor ca. 5 Jahren z.T. erneuerten und reparierten Lautsprechern, die mir beim Probehören im Vergleich zu heutigen High-End-Boxen immer noch besser gefallen haben und deshalb bleiben sollen) einen guten CD-Spieler im Bereich 1000-1400 Euro.

Wichtig ist mir die Reinheit bzw. Klarheit des Klanges sowie ein "Raumgefühl" des Orchesters.

Habe nach einigem Lesen hier im Forum folgende ins Auge gefasst:

Audiolab 8300 CD
Creek Evo 50 CD
Cambridge Audio Azur 851C (wobei dieser etwas über dem Rahmen liegen würde)
Denon DCD 1520AE oder 2020AE

Die Frage ist auch, ob ich (bei einem später geplanten Netzwerkplayer) überhaupt einen CD-Player mit DAC brauche oder mich nicht besser auf einen reinen CD-Player konzentrieren sollte??

Könnt ihr zu obigen Geräten etwas sagen bzw. habt ihr diese bereits gehört?
Wäre für eure Meinung dazu aber auch für Alternativvorschläge dankbar!
Ohrenschoner
Inventar
#2 erstellt: 28. Dez 2015, 17:26
Ich würde einen Marantz nehmen , selbst die Range-Serie reicht vollkommen aus...
Hör dir trotzdem mal verschiedene mit verbundenen Augen an
OHNE zu wissen welches Gerät spielt ....
Ansonsten entscheide natürlich auch nach Optik u. Haptik
dktr_faust
Inventar
#3 erstellt: 28. Dez 2015, 18:12
Hör Dir die Player ruhig an, aber dann musst Du auch auf exakt gleiche Lautstärken achten (nicht nur am Verstärker eingestellt, sondern auch am Ausgang des Players --> schwierig!!)....ansonsten klingt es ganz sicher anders und der Player kann garnichts dafür.

Ansonsten machst Du mit keinem der aufgeführten Player etwas falsch. Die Frage ist eher: Soll es wirklich "nur" ein CD-Player sein? Warum nicht gleich ein Multiformatgerät, damit kannst Du dann auch SACD, DVD- und BR-Audio abspielen und eröffnest Dir neue Aufnahmemedien und damit evtl. auch neue Musik: manche Labels veröffentlichen nur auf solchen Medien*.

Ich habe mir deswegen den Marantz UD7007** geholt. Klanglich musst Du Dir keine Gedanken machen, ich hab auch noch einen T+A CD-Player und kann im häuslichen Umfeld keine Unterschiede wahrnehmen.

Grüße

*Teilweise hast Du sogar Glück und die Aufnahmen auf diesen Medien klingen besser....das liegt nur leider nicht daran, dass HiRes-Super-Mega-Medien klanglich besser sind als die gute alte CD. Viel eher liegt es daran, dass die Labels auf die CDs irgendwelche Gülle pressen (Stichwort: Loudness War) und sich bei den HiRes-Aufnahmen/Medien einfach viel mehr Mühe mit dem Mastering geben.

**der UD5007 tut es im Zweifel genauso, klingt identisch - ist aber haptisch nicht so nett. Von Denon gibt es baugleiche Geräte in der identischen Preisklasse.


[Beitrag von dktr_faust am 28. Dez 2015, 18:22 bearbeitet]
dobby69
Neuling
#4 erstellt: 28. Dez 2015, 18:31
Danke für eure Antworten

Die Gedanken hinsichtlich eines Multifunktionsplayers habe ich mir auch schon gemacht.

Meine Bedenken sind ob diese Player einem reinen CD-Player ebenbürtig sind oder ob in der Hifi-Qualität doch Abstriche in Kauf genommen werden müssen??

Zusatz "gewerblicher Anbieter" trifft nicht zu, bitte ignorieren


[Beitrag von dobby69 am 28. Dez 2015, 18:37 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Dez 2015, 19:01
kauf dir einen der dir gefällt, du wirst bei einem cd-player keinen unterschied hören, für räumlichkeit sind die lautsprecher, deren aufstellung und die raumakustik verantwortlich aber nicht der cd-player.
viellecht findest du diesen test interessant?
http://matrixhifi.com/ENG_ppec.htm


[Beitrag von Soulbasta am 28. Dez 2015, 19:39 bearbeitet]
avh0
Inventar
#6 erstellt: 28. Dez 2015, 19:38
Ich würde nich mehr in einen CD Player investieren.
Persönliche habe ich gar keinen mehr, bei mir wird alles mit einem Linn gestreamt.
Wenn überhaupt, dann überhaupt ein Kombigerät,
sprich Streamer mit Laufwerk.
dobby69
Neuling
#7 erstellt: 28. Dez 2015, 20:24
hallo avh0,

dies ist auch ein Teil meiner Überlegung,
wäre mit so einem Kombigerät die gleiche Qualität wie mit einem CD-Player zu erreichen?


Außerdem würde mich noch eure Erfahrung mit dem Creek Evo 50 CD interessieren,

vielleicht auch noch im Vergleich zu dem Audiolab 8300CD

herzlichen Dank
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 28. Dez 2015, 20:26
Hallo,

allein schon aus optischen Gründen würde ich den Audiolab nehmen....... die neuen Audiolab sehen einfach nur g..... aus.......

Die digitalen Eingänge des CD-Players erlauben den Anschluss weiterer Geräte wie z.B. den TV und die Verbindung zum PC läuft über USB.....

Wenn Du Geld sparen möchtest, lautet mein Tipp Onkyo C7070.

LG
Bärchen
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 28. Dez 2015, 20:37

dobby69 (Beitrag #4) schrieb:
Zusatz "gewerblicher Anbieter" trifft nicht zu, bitte ignorieren

Wie wäre es wenn du den entsprechenden Haken in deinem Profil entfernst ?

LG
avh0
Inventar
#10 erstellt: 28. Dez 2015, 21:42

dobby69 (Beitrag #7) schrieb:

wäre mit so einem Kombigerät die gleiche Qualität wie mit einem CD-Player zu erreichen?


Man bekommt im Leben meist nichts geschenkt, insofern muss man ggf. kleine Abstriche machen.
Die Gleichteile von CD Playern und Streamern sind jedoch beachtlich hoch.
So wirst Du z.B. bei CocktailAudio (X30) fündig, bei einem Gerät, dass sowohl als CD Player dienen kann,
als auch Streamer ist und sich im Preisrahmen bewegt.
Sicher gibt der Markt noch mehr her.
dktr_faust
Inventar
#11 erstellt: 28. Dez 2015, 22:29

dobby69 (Beitrag #7) schrieb:
wäre mit so einem Kombigerät die gleiche Qualität wie mit einem CD-Player zu erreichen?


Was nährt denn Deine Befürchtung, dass das nicht so sein könnte?

Ob Du überhaupt ein Gerät mit zusätzlicher Streamin-Option brauchst hängt allein von Dir ab: Hast Du denn Musik in "virtueller" Form (sprich auf einem Server oder einem Rechner der 24/7 läuft)? Interessierst Du Dich für Dienste wie Spotify und Co. oder Internetradio? Wenn nein, dann brauchst Du so einen Streamer auch nicht....und "könnte ja mal sein, dass ich will" ist kein Argument: Streaming-Lösungen die besser klingen als Deine Ohren wahrnehmen können sind inzwischen so billig (unter 100€ - z.B. Google ChromeCast), kannst Du jederzeit nachrüsten.

CD und Co. werden seit Jahr(zehnt)en totgesagt, trotzdem sind die Verkaufszahlen von CDs immer noch sehr hoch - es ist also zumindest übertrieben zu behaupten, dass ein solcher Player ohne Streaming-Option per se Investition in eine schnell aussterbende Technologie ist.

Grüße
avh0
Inventar
#12 erstellt: 28. Dez 2015, 22:55
[quote="dktr_faust (Beitrag #11)
"CD und Co. werden seit Jahr(zehnt)en totgesagt,...[/quote]

Solange gibt es CD noch gar nicht, Mitte der 80er kam die CD in den Massenmarkt.
Seit Jahren sind die CD Verkäufe rückläufig, Streaming- und Onlinekaufumsätze steigen.

Bei mir hat das endliche Leben der CDs(, die ersten haben altersbeding Zicken gemacht und wir reden von Kaufexemplaren)
die ersten Test mit Streamern mache lassen. Klang einfach unter Nutzung des gleichen Wandlers viel besser,
mit einer guten App ist es auch viel komfortabler, vor allem wenn man mehrere Tausend CDs hat.
Ich persönlich brauche nur noch einen PC zum Rippen,
aber das muss jeder selbst wissen, ob er noch eine CD-Abspielmöglichkeit braucht.

[quote="dktr_faust (Beitrag #11)
Was nährt denn Deine Befürchtung, dass das nicht so sein könnte?[/quote]

Wenn man mehrere Geräte in eins steckt, wird in der Regel etwas weggelassen gegenüber dedizierten Geräten.
Das beginnt bei der Stromversorgung, die gerade bei Digitalgeräten heikel ist.
In der fraglichen Preisklasse dürften die Auswirkungen aber klein sein,
dürfte für den TE keine Rolle spielen.

Schlussendlich muss das Gerät vor allem zum Alltag passen, d.h. die Bedienung muss stimmen.
Man sollte sich also die App oder kompatible Apps ansehen und wenn man CD braucht eben auch die Bedienung begutachten.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Dez 2015, 22:58
stromversorgung ist gerade das simpelste bei digitalgeräten.
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 28. Dez 2015, 23:36
Ich denke, der CD wird es letztlich wie der Schallplatte gehen. Ganz aussterben wird sie nie, weil dafür einfach viel zu viele Datenträger unterwegs sind.
dktr_faust
Inventar
#15 erstellt: 29. Dez 2015, 00:06

avh0 (Beitrag #12) schrieb:
Wenn man mehrere Geräte in eins steckt, wird in der Regel etwas weggelassen gegenüber dedizierten Geräten.


Ja....alles was sonst doppelt und dreifach vorhanden wäre. Was sollte man denn sonst weglassen? Nur weil der Player verschiedene Dinge wiedergeben kann, kann man ja nicht den D/A-Wandler oder so weglassen
Alles was man braucht ist auch in solchen Geräten weiterhin da - und dem D/A-Wandler (um beim Beispiel zu bleiben) ist es Latte ob das Laufwerk ein oder einhundert verschiedene Formate lesen kann bzw. ob statt vom Laufwerk die Daten aus dem Netzwerk kommen.
Wenn das wirklich der Grund ist der dobby69 zweifeln lässt, dann ist diese Befürchtungen unbegründet.


baerchen.aus.hl (Beitrag #14) schrieb:
Ich denke, der CD wird es letztlich wie der Schallplatte gehen. Ganz aussterben wird sie nie, weil dafür einfach viel zu viele Datenträger unterwegs sind.


Ja, irgendwann bestimmt. Aber eher nicht so schnell, dass man jetzt besser schon nur noch die vermeintliche Nachfolgetechnik kauft - das hat sich in allen Bereichen der bunden Technikwelt schon zu oft als Fehler herausgestellt.

Grüße


[Beitrag von dktr_faust am 29. Dez 2015, 00:08 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 29. Dez 2015, 00:18

Aber eher nicht so schnell, dass man jetzt besser schon nur noch die vermeintliche Nachfolgetechnik kauft


Das wollte ich damit auch nicht zum Ausdruck bringen. Eher im Gegenteil.... CD-Player werden noch eine ganze Weile ihre Existenzberechtigung haben....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 29. Dez 2015, 00:32 bearbeitet]
Corynebacterium
Stammgast
#17 erstellt: 29. Dez 2015, 00:23

baerchen.aus.hl (Beitrag #14) schrieb:
Ich denke, der CD wird es letztlich wie der Schallplatte gehen. Ganz aussterben wird sie nie, weil dafür einfach viel zu viele Datenträger unterwegs sind.


Ich denke auch, dass es diesen Datenträger noch einige Zeit geben wird und empfinde das auch als sehr positiv.

Will heißen, dass ich nach wie vor gerne CD's kaufe, sie aber dann auch in der Regel gleich per EAC fehlerfrei auf den Rechner ziehe, um dann - aus Bequemlichkeit - sie über Foobar + Wadia DAC zu hören. Ist einfach bequem vom Sofa aus, binnen Sekunden komplett die Musikrichtung zu wechseln.

Allerdings klingt mein Meridian G08.2 immer noch besser als die Musik vom Rechner über den Wadia DAC. Aber das hört man nicht, wenn man auf dem Sofa "rumdümpelt."

Darum weiß ich zumindest mit Gewissheit, dass der Meridian in puncto CD-Player die letzte Investition vor Jahren war und hoffe einfach nur, dass er es noch lange macht. Einen neuen CD-Player kaufte ich nicht mehr.

Coryne
ATC
Inventar
#18 erstellt: 29. Dez 2015, 10:19
HiFi: Electrocompaniet AMP, Wadia DAC 121, Meridian G08.2, Harbeth Super HL5 Limited Edition auf Skylan-Stands + Skylan Bricks

Geile Anlage, nicht nur wegen dem Meridian........



@ TE
Wenn man zufällig in Spanien, Barcelona Bekannte hätte oder das Risiko liebt:
https://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=1923501718& (Ist zwar nicht der 02er)

oder eventuell etwas, aber nur etwas näher:
http://www.hifibroker.com/index.php/digital/meridian-g06-2-detail

Hab aber keine Ahnung ob die Angebote reell sind!!!!!
nuernberger
Inventar
#19 erstellt: 29. Dez 2015, 10:38

baerchen.aus.hl (Beitrag #8) schrieb:
Hallo,

allein schon aus optischen Gründen würde ich den Audiolab nehmen....... die neuen Audiolab sehen einfach nur g..... aus.......

Die digitalen Eingänge des CD-Players erlauben den Anschluss weiterer Geräte wie z.B. den TV und die Verbindung zum PC läuft über USB.....



Genauso sehe ich das auch - da Du ja schon den Audiolab Verstärker hast, ganz klares Voting für den Audiolab Player!

Und ja, man kann sich auch heute noch einen extrem luxuriösen CD Player kaufen!
Nur weil viele die Silberscheiben als veraltet ansehen, muss man selbst ihnen nicht auch abschwören.

Ich habe mir erst diesen Monat noch einmal einen extrem hochwertigen Player gegönnt nachdem für mich feststand: Streaming kommt mir nicht ins Haus!
Und so kann jeder auf seine Art glücklich werden

Das optisch perfekte Zusammenspiel zwischen Player und Verstärker des selben Herstellers bleibt natürlich immer erhalten!
dobby69
Neuling
#20 erstellt: 30. Dez 2015, 18:20
ich wollte nur kurz berichten, dass ich mich jetzt für den Audiolab 8300 CD entschieden habe.
Dieser passt audiophil und optisch zu meinem bereits vorhandenen Audiolab Verstärker.
Ich habe ihn an meiner Anlage probe gehört, er spielt präziser und klarer als mein alter Denon
und denke es ist keine falsche Entscheidung.

Danke nochmal für eure Hilfe bzw. Antworten
ATC
Inventar
#21 erstellt: 30. Dez 2015, 18:45
viel spaß damit

nuernberger
Inventar
#22 erstellt: 30. Dez 2015, 19:48
dem schließe ich mich an - viel Spaß beim Neuentdecken Deiner Silberscheiben
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Verstärker/CD Kombination um 1000 Euro
beuchi33 am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  82 Beiträge
Anfängerfragen - Kaufberatung Anlage < 1000 Euro
invv am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  2 Beiträge
Gute Hifi Fachgeschäfte Hamburg, Hannover, Bremen +Kaufberatung 800-1400 Euro
fruuky am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  6 Beiträge
Kaufberatung Hifi Anlage bis 1000 Euro
newbie1000 am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung - Anlage um ca 1000 Euro
SkAudi am 09.10.2002  –  Letzte Antwort am 21.10.2002  –  38 Beiträge
Kaufberatung 45m², geteilter Raum, bis 1000 Euro
JBGoode am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung CD-Player + Vollverstärker bis 1000?
rockundpop am 08.08.2012  –  Letzte Antwort am 11.08.2012  –  161 Beiträge
CD-Player, Fragen, Kaufberatung
dddal am 03.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  4 Beiträge
CD-Player Kaufberatung
Dodge am 23.09.2010  –  Letzte Antwort am 24.09.2010  –  3 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher bis 1000 Euro!
zuglufttier am 08.05.2003  –  Letzte Antwort am 13.05.2003  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Google
  • Cambridge Audio
  • Harbeth

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 119 )
  • Neuestes MitgliedJspring
  • Gesamtzahl an Themen1.345.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.258