Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecherauswahl zwischen 1000 - 1400 €

+A -A
Autor
Beitrag
Joe_D
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Nov 2011, 20:38
Hallo zusammen,

ich stehe vor der Auswahl meiner Standlautsprecher die an einem NAD C326BEE betrieben werden. Räumlich bin ich mit 16 qm im Moment etwas unterdimensioniert, wobei dies ein Kauf sein sollte der mir noch lange Freude macht und auch in einem späteren, größeren, Wohnzimmer Gebrauch findet. Mein Budget liegt dabei zwischen 1000 - 1400 Euro. In meinem Musikgeschmack lässt sich vieles finden von Jazz, Rock, Klassik bis hin zu sehr basslastigem. Ich suche sozusagen einen Allrounder wobei das Hauptaugenmerk auf einer guten Räumlichkeit und einer naturgetreuen Stimmenwiedergabe liegt. Ich liebe es wenn man in die Musik hineingezogen wird und zwar weiss das der Sound "da" ist, aber vergisst dass er "dort" ist. Manche wissen vielleicht was ich meine....

In meiner engeren Auswahl stehen mittlerweile "nach Tests" die B&W 684, die Monitor Audio RX6, die Nubert nuline 82 & die Audio Physic yara II evolution.
Ich hatte bisher leider erst die Möglichkeit die B&W gegen eine KEF Q 500 probezuhören, am Wochenende werde ich dann der Firma Nubert einen Besuch abstatten. Gefallen hat mir an beiden, sowohl der B&W als auch der KEF, die gute Auflösung und die ausgeprägte Räumlichkeit, besonders bei der KEF wobei sie mir im Hochtonbereich zu "schrill" geworden ist, emfand ich schon fast als unangenehm. Vielleicht hat mir deswegen die B&W, welcher ein leicht gedämpftes Klangbild nachgesagt wird, so gut gefallen. In puncto Abbildung soll ja die Audio Physic ganz groß punkten, trotz ihrer schlanken Erscheinung, hat dazu jemand Erfahrungen?
Im Auge habe ich ebenfalls noch die B&W 683 und die Canton Ergo 670 DC welche zwar leicht über dem Budget liegen aber nach Test sehr gut abschneiden.

Mit freundlichen Grüßen
Joe
dr.dimitri
Stammgast
#2 erstellt: 01. Nov 2011, 20:45
Hi,

für Samstag solltest Du versuchen einen Termin abzustimmen, da die Hörstudios da meinst recht stark frequentiert sind.

Versuch auch mal die nuVero 4 und die nuVero10 (auch wenn die außerhalb des Budget liegt) sofern es zeitlich noch passt.

Dim
trxhool
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2011, 20:52
Mahlzeit

Du solltest dir unbedingt mal die Cabasse MT40 Java anhören...

Es lohnt sich...!!!

Gruss TRXHooL
Joe_D
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Nov 2011, 20:55
Von der nuVero 4 habe ich bislang ebenfalls nur gutes gehört, leider noch keine Chance gehabt sie probezuhören, aber generell habe ich die Erfahrung gemacht dass auch in kleinen Raum, eine Kompakte nicht mit dem Volumen eines SL Schritt halten kann. Im Auge hatte ich sie schon zusammen mit der etwas teureren Magnat Quantum 1003. Ist es eurer Erfahrung nach so, dass in punkto Räumlichkeit, Tiefenwiedergabe und Abbildung eine Kompakte generell einem SL unterliegt?
trxhool
Inventar
#5 erstellt: 01. Nov 2011, 20:56

Joe_D schrieb:
... Ist es eurer Erfahrung nach so, dass in punkto Räumlichkeit, Tiefenwiedergabe und Abbildung eine Kompakte generell einem SL unterliegt?



Klares Nein...

Gruss TRXHooL
schorthi
Stammgast
#6 erstellt: 01. Nov 2011, 20:59
Hi

wenn ne B&W dann die 683, klingt viel erwachsener als die 684. Mein wohnzimmer hat 20qm und das passt wunderbar. Hab sie jetzt seit 4 Jahren und bin noch genauso zufrieden wie am ersten Tag, werde sie auch behalten bis sie auseinander fliegt.

Das grosse Problem ist halt meistens das man nie alle Ls nebeneinander stehen hat und testen kann.

MfG
dr.dimitri
Stammgast
#7 erstellt: 01. Nov 2011, 21:03
Naja SL ist nicht gleich SL, aber die nv4 muss sich, was Pegelfestigkeit betrifft nicht vor der nl82 verstecken. Die nl82 hat zumindest den Vorteil, dass sie zusammen mit einem ATM deutlich tiefer spielen kann. Was den sweetspot betrifft, hat die nv meinen Erfahrungen die Nase vorn, sofern man sie richtig platziert.

Dim
mackimessa
Stammgast
#8 erstellt: 02. Nov 2011, 00:46
Ein schwieriges Terrain, weil wirklich schön klingende Allrounder mit guter Verarbeitung leider meist teurer sind.
Was tun ?
Kompakte Monitore plus Subwoofer sind oft die bessere Wahl. Doch wenn man eine Liste an Punkten erstellt, wo eine Box ruhig gegenüber der Konkurrenz schwächeln darf kann man seine LS zu dem Kurs finden.

Ein Beispiel. In nem kleinen Raum muss ein LS nicht unbedingt Pegel weit über 100 db sauber rüberbringen ; wahrscheinlich auch nicht bis weit unter 45 Hertz übertragenn, WENN sie statt dessen eine Top Räumlichleit und Natürlichkeit hat mit schön seidigen Mitten und niemals nervenden Höhen bei ordentlichem runden Bass, der nicht wabbert oder auf einer Note rum reitet...
Bingo dann geht dann schon einiges :
z:B.

Phonar Veritas P5 für 1495 € z.B. hier
http://www.hifi-zube...f=FrgArt_20926_20926
EPOS M 5
nur bei reson.de erhältlich kein Import aus dem UK
11 http://www.reson.de/de/Epic-Serie/Epos/Lautsprecher/Epic-51
Tannoy Revolution DC 6 T
Glücsfall von 16 auf 1400 runtergesetzt
http://www.hifisound...afb49813603.66666145

Die schönsten zum Schluss für 1450 die
Monitor Audio RX 8 für 1450
http://www.hifi-im-h...itor-Audio-RX-8.html
Monitor Audio RX 8


[Beitrag von mackimessa am 02. Nov 2011, 00:54 bearbeitet]
EqX
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Nov 2011, 11:17
Ich habe vor kurzem auch LS gesucht für mein 16 qm-WZ. Am besten gefällt mir von den unter 1500 pro paar die Focal Chorus 826V. Die UVP ist zwar um 1700 aber ich denke man könnte für weniger bekommen. Frag mal z.B bei h-e-w.de oder top-elektronik.at nach einem Angebot. Meine habe ich vor 1 Monat gekauft und finde sie immer besser.Natürlich Geschmacksache aber Probe hören lohnt sich
Malcolm
Inventar
#10 erstellt: 02. Nov 2011, 12:03
Wenn B&W, dann eine CM7

CM7

Spielt feiner / detaillierter als die 6xxer-Serie meiner Meinung nach. Dazu einfach ein sehr gutes Angebot

Weitere Empfehlungen meinerseits:

KEF Q700, sehr präzise und sauberer Klang. Für alle, die kein Spektakel, sondern eine detaillierte und ehrliche Wiedergabe suchen.

Die Monitor Audio RX6 ist gut, die RX8 finde ich aber in ALLEN Belangen ein ganzes Stück besser. Im Gegensatz zur Q-Serie ist die RX ein bisschen mehr auf Spaß getrimmt - kräftigerer Bass, etwas lebendigere Höhen - bei Pop und Co. macht MIR die RX etwas mehr Spaß, da Sie dadurch dynamischer spielt.

Kompaktboxen auf Ständern... ist halt die Frage ob der Bass ausreichend vorhanden ist. Bei wandnaher Aufstellung sicher eine Option, aber frei aufgestellte Standboxen klingen einfach druckvoller und oftmals auch entspannter als kleine Boxen. Vor allem im leisen Bereich fehlt mir bei Kompaktboxen sehr oft die Fülle - da MUSS man lauter hören, damit etwas Bass und Druck da ist. Das stemmt eine gute Standbox auch bei leiseren Pegeln.
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 02. Nov 2011, 12:23

... Ist es eurer Erfahrung nach so, dass in punkto Räumlichkeit, Tiefenwiedergabe und Abbildung eine Kompakte generell einem SL unterliegt?


Hallo,

da muß man differenzieren. Zum einen sollte der Lautsprecher zum Raum u. seinen Eigenschaften passen u. für den entsprechenden Hörabstand ausgelegt sein. Zum anderen kommt es natürl. auch auf die Abstimmung des Lautsprechers an

In Punkto Räumlichkeit, Ortbarkeit, Klangfarbentreue kann ein kompakter 2-Wege Lautsprecher auch besser besser gefallen als ein großer Standlautsprecher. Logischerweise sind kompakte Monitore im Tiefgang begrenzt, das geht nur über Masse u. Gehäusevolumen. Ist ein Standlautsprecher gut gemacht u. sauber abgestimmt, so bietet er aber gegenüber einem kompakten Monitor Vorteile. In der von Dir angestrebten Preisklasse würde ich allerdings beides, also Kompakte & Standlautsprecher in Betracht ziehen.

Ich würde zu Deiner Hörliste noch die M4 von Quadral hinzufügen u. auch die eine od. andere Elac. B&W hat einen recht eindeutigen Eigensound, sprich verfärbt im Stimmbereich u. der Bassbereich ist auch nicht sehr präziese. Hör Dir auch gute Klasskikaufnahmen über die verschiedenen Lautsprecher an, wo es auf Tonalität & Verfärbungsfreiheit ankommt. Letzten Endes ist natürl. Dein persönlicher Gusto entscheidend.
andi_roadrunner
Neuling
#12 erstellt: 02. Nov 2011, 21:21
Hi,

im Fertiglautsprecherbereich kenn ich mich leider nicht mehr so gut aus da ich mich da nicht mehr so intensiv Informiere.
Aber käme auch Selbstbau in Frage? Bzw. vom Schreiner gemachte Gehäuse?


schönen Gruß,
Andi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Anlage zwischen 1200-1400 ?
SoundM am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 09.08.2009  –  55 Beiträge
Kaufberatung CD-Player 1000-1400 Euro
dobby69 am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 30.12.2015  –  22 Beiträge
Neukaufempfehlung 1000?
simon01234 am 08.11.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  7 Beiträge
Suche Stereo 2.0(!) Standlautsprecher zwischen 500-1000? (inkl. Amp)
felipeepu am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  54 Beiträge
Gute Hifi Fachgeschäfte Hamburg, Hannover, Bremen +Kaufberatung 800-1400 Euro
fruuky am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  6 Beiträge
Einsteigeranlage bis 1000?
Schick1983 am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  13 Beiträge
Vollverstärker um 1000 ?
Damir1980 am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  15 Beiträge
Kaufberatung bis 1000?
StephanRed am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2010  –  9 Beiträge
Lautsprecherauswahl (um 1000,- Euro)
mucwhore am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  39 Beiträge
Kaufberatung 2.0 1000?
-Joker001- am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • NAD
  • Nubert
  • Magnat
  • KEF
  • Audiophysic
  • Chess
  • Epos
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedSilles
  • Gesamtzahl an Themen1.345.531
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.583