Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Neue Lautsprecher für Stereo/Heimkino

+A -A
Autor
Beitrag
Rashiel
Stammgast
#1 erstellt: 01. Jan 2016, 20:34
Hallo,

seit letztem Jahr habe ich die Dali Zensor 7 als Fronts und den Denon X1100W als AVR.

Ich, bzw. vielmehr wir würden nun gerne einfach nur eine unverbindliche Kaufberatung haben, was man an Lautsprechern umstellen könnte.
Wir sind noch relativ jung und von daher hören wir ziemlich viel Partymusik - gibt es da bessere Alternativen als die Zensor 7?
Und besonders noch dazu, welchen Subwoofer könnt ihr empfehlen(wenn noch gar keiner vorhanden ist)?

Danke!

PS: Frohes neues Jahr & wir haben schonmal in Richtung Klipsch geschielt...


[Beitrag von Rashiel am 01. Jan 2016, 20:44 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2016, 21:22

Rashiel (Beitrag #1) schrieb:
PS: Frohes neues Jahr & wir haben schonmal in Richtung Klipsch geschielt...

Ebenfalls ein frohes neues Jahr

Klipsch ist sicher nicht verkehrt, die RP-280F würde ich mir anhören, da könnte sich das mit dem Sub schon erledigt haben, falls nicht, mein Hörtipp: SVS SB-12 NSD

LG
Rashiel
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jan 2016, 21:30
Danke dir Fanta4ever - allerdings lese ich immer wieder vom SVS PB 1000?
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 01. Jan 2016, 21:44
Der ist auch nicht schlecht, eben Bassreflex und nicht geschlossen, für erdbebenartiges Kinofeeling sicher ein Kracher, für Musik würde ich einen gechlossenen Sub vorziehen.

LG
Rashiel
Stammgast
#5 erstellt: 01. Jan 2016, 21:54
Naja,

es ist bei uns eine Mischung aus beidem
Also 70 Musik / 30 Heimkino(es ist nicht möglich, 5.1 bei uns zu stellen, daher nur Stereo mit "Phantomcenter")

Also bin gerne auf Tipps angewiesen
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 02. Jan 2016, 10:36
Wie schon geschrieben, ich würde mir mal die Klpsch RP-280F zu Hause anhören, dann kann man weiter sehen.

LG
ATC
Inventar
#7 erstellt: 02. Jan 2016, 12:18
Moin,

erzähl doch mal wie es im Moment in euren Ohren klingt,
und wie ihr es euch vorstellt wie es klingen soll, wo eine Verbesserung stattfinden soll und was die Verbesserung kosten darf.

Bilder der Situation helfen natürlich auch um eventuell sinnvolle Tips geben zu können.
Rashiel
Stammgast
#8 erstellt: 04. Jan 2016, 07:33
Hallo und guten morgen:)

Hier mal ein Bild
IMG_20160102_144335
Bitte keine Kommentare zur Einrichtung - habe eine Frau und da muss ich mich etwas sozial verhalten...

Ansich zufrieden - aber Platz für Verbesserung ist immer, wobei ich nicht weiß ob sich bei mir neue Lautsprecher oder doch eher ein sub lohnt...

Wobei ich natürlich auch gern allgemein gemeinte Kritik entgegennehme
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 04. Jan 2016, 09:49
Hallo,

ich habe die Zensor 7 klanglich als NoGo empfunden, was vielleicht daran lag, dass ich zum Zeitpunkt des Hörens viel gute Livemusik und schon sehr viele Lautsprecher diverser Preislisten kannte. Natürlich sind Lautsprecher aber auch oft Geschmackssache und darüber zu streiten lohnt nicht.

Vielleicht fällt Dir ein/auf was Dir fehlt wenn Du Dir gute Musik/Boxen anhörst um einen brauchbaren Vergleichsmaßstab zu haben?

VG Tywin
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 04. Jan 2016, 09:50
Du hast die Frage des Kollegen nicht beantwortet

erzähl doch mal wie es im Moment in euren Ohren klingt,
und wie ihr es euch vorstellt wie es klingen soll, wo eine Verbesserung stattfinden soll und was die Verbesserung kosten darf.


Ansonsten wird das nennen von LS ein Schuss ins Blaue und macht mMn wenig Sinn.

Die Voraussetzungen um LS ordentlich aufzustellen sind erfreulicherweise vorhanden, das ist ja nicht immer so.

Wenn es Dir um Tiefgang geht, wirst Du mMn an einem Subwoofer nicht vorbeikommen, die Klipsch RP280F
packen im Bass Bereich zwar ordentlich zu, aber einen guten Subwoofer können sie nicht ersetzen, vielleicht
reicht es dir aber ohne Subwoofer aus, das kannst allerdings nur du entscheiden und dazu muss man sich die LS anhören.

Vorzugsweise in den eigenen 4 Wänden!
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 04. Jan 2016, 09:56
Rashiel
Stammgast
#12 erstellt: 04. Jan 2016, 10:13
Huhu,

sorry und Schande über mein Haupt...

Ich bin ehrlich - habe bisher 'nur' die Dalis gehört und ansonsten nur vergleichsweise was von Teufel etc.
Ich denke mir fehlt tatsächlich irgendwo das gewisse 'etwas' bei den Dalis, bzw das was mir in der Magengrube einen Stoss versetzt bei Filmen/Musik - keine Frage, richtig laut aufgedreht machen die Dalis das recht gut, aber mit fehlt bei den Lautsprechern irgendwo tatsächlich das gewisse etwas.
Ich kann das einfach schlecht beschreiben, was mir fehlt...

Kostenpunkt - naja, die Klipsch die hier genannt wurden sind eigentlich schon äußerste Obergrenze was den Preis betrifft...
Es ist ja nun auch so, das ich (noch) in einer Mietwohnung lebe und man sich da ja nicht unbedingt so ausleben kann, wie man das gern hätte.

Stimmt, Stellmoeglichkeit für die Fronts sind gegeben - allerdings nicht für die Rears(Sofa direkt an der Wand).

Ich glaube fast, dass ich mir letztes Jahr nur aufgrund vom Budget die Zensoren geholt habe und da ich vorher nur PC-Boxen hatte, war ich natürlich echt baff vom Sound
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 04. Jan 2016, 10:31

Ich glaube fast, dass ich mir letztes Jahr nur aufgrund vom Budget die Zensoren geholt habe


Und sie werden gekauft weil sie 800 statt 400 Euro kosten, denn was nichts kostet ist auch nichts bzw. was teurer ist muss auch besser sein. Das ist aber in allen Belangen in dieser Pauschalität vollkommener Blödsinn.

Wenn ich nur die Wahl zwischen den in meinen Ohren NoGo Zensor 7 und den Naja Ultima 40 hätte, würde ich ohne jedes Zögern die Ultima 40 kaufen. Glücklicherweise gibt es Alternativen.

Hinsichtlich eines Wunsches nach mehr Tiefton kann ich Dir aber nicht helfen.
JULOR
Inventar
#14 erstellt: 04. Jan 2016, 10:44

Rashiel (Beitrag #12) schrieb:
Ich bin ehrlich - habe bisher 'nur' die Dalis gehört und ansonsten nur vergleichsweise was von Teufel etc.

Dann mach es jetzt richtig und gehe Probehören beim Fachhändler. Höre dir so viele LS wie möglich im Vergleich an und probiere dann eine engere Auswahl zuhause aus. Sonst wird das nichts.

Wie wähle ich LS aus: http://av-wiki.de/ls-auswahl
Wo finde ich Händler: http://av-wiki.de/probehoeren
Rashiel
Stammgast
#15 erstellt: 04. Jan 2016, 10:45
...hinterher ist man immer schlauer...

Wird wohl ein vernünftiger Sub sowohl für HK als auch für Musik werden, denn der ist ja unabhängig davon welche LS ich daheim habe, immer gut zu gebrauchen...

Danke
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 04. Jan 2016, 10:51
Ein guter Subwoofer wäre zumindest eine Basis auf der man aufbauen kann, vor allem wenn man

das was mir in der Magengrube einen Stoss versetzt bei Filmen/Musik

haben möchte, allerdings setzt das auch immer eine möglichst gelungene Integration des Subwoofers
und ordentlich Membranfläche voraus, letztendlich gilt aber auch hier "probieren vor studieren".

Vorschläge zum testen:

SVS SB12 NSD
SVS PB 1000
Klipsch R115SW
Rashiel
Stammgast
#17 erstellt: 04. Jan 2016, 10:58
Danke euch allen - dann muss ich nun nur noch einen fähigen 'Dealer' finden, der mir mal die Subwoofer zum testen mit gibt
dejavu1712
Inventar
#18 erstellt: 04. Jan 2016, 11:05
Oder Du bestellst per Internet, da hast Du mindestens ein 14 tägiges Rückgaberecht.
Rashiel
Stammgast
#19 erstellt: 04. Jan 2016, 11:17
Eigentlich auch wieder wahr - da ist Amazon für mich die erste Wahl
Dann bestelle ich mir nachher mal den svs pb 1000 und dann mal sehen
dejavu1712
Inventar
#20 erstellt: 04. Jan 2016, 11:20
Eine Frage, warum gerade der PB 1000?
Rashiel
Stammgast
#21 erstellt: 04. Jan 2016, 11:24
Gibt keine besondere Begründung denke ich - nur habe ich viel von diesem Sub gelesen(positiv).
Ich weiß man soll nicht so viel darauf geben, aber mit irgendwas muss ich ja anfangen
Oder verstehe ich da gerade was verkehrt?

Weiß einer zufällig wie das mit der der Rücksendung klappt? Muss ich da die Versandkosten zahlen?
dejavu1712
Inventar
#22 erstellt: 04. Jan 2016, 11:30
Nein, war nur eine Frage.....ich hätte die anderen beiden bevorzugt, aber "darauf muss man auch nichts geben".

Wer die Kosten trägt, steht in den AGB.


[Beitrag von dejavu1712 am 04. Jan 2016, 11:32 bearbeitet]
Rashiel
Stammgast
#23 erstellt: 04. Jan 2016, 11:39
Und warum hättest du die bevorzugt?
dejavu1712
Inventar
#24 erstellt: 04. Jan 2016, 11:50
Weil der SVS SB12NSD meiner Meinung nach für den jetzigen Preis das bessere Gesamtpaket bietet und
der Klipsch mit seinem 15 Zöller die größten Reserven bietet, allerdings ist das Teil im Vergleich recht groß.

Daher würde ich persönlich beide Subwoofer bestellen und gegeneinander antreten lassen.
JULOR
Inventar
#25 erstellt: 04. Jan 2016, 13:28

Rashiel (Beitrag #21) schrieb:
Gibt keine besondere Begründung denke ich - nur habe ich viel von diesem Sub gelesen(positiv).

Dass war ja bei den Dalis auch so. Hat dir aber nichts gebracht. Der PB1000 wird dir schon gefallen, wenn du vorher keinen Sub hattest und auch nicht andere gehört hast.


Ich glaube fast, dass ich mir letztes Jahr nur aufgrund vom Budget die Zensoren geholt habe und da ich vorher nur PC-Boxen hatte, war ich natürlich echt baff vom Sound

Merkst' was?
Rashiel
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jan 2016, 13:47
Ja ist schon klar

Hab ja gesagt, ich bestelle mir mal alle 3,oder?
Rashiel
Stammgast
#27 erstellt: 04. Jan 2016, 16:25
Aber um nochmal eben ein wenig Klarheit zu bekommen - wo stelle ich den Sub am besten hin?
In die Front geht nicht, das sehr ihr ja auch aufgrund von mangelndem Platz, oder?
JULOR
Inventar
#28 erstellt: 04. Jan 2016, 16:31
ATC
Inventar
#29 erstellt: 04. Jan 2016, 18:21
Moin,

wenn du jetzt den Denon AVR X 4200 als Receiver hättest,
dann würde ich alle drei Subs abnicken, und ganz ehrlich, wahrscheinlich würden dich alle drei zufrieden stellen.

Ohne diesen kann es aber sein das alle drei an einer fetten Raummode scheitern, da der kleine Denon nicht alles im Griff hat.

Deswegen hätte ich noch einen Sub in petto bei welchem man die schlimmste Raummode (nimmt man als Dröhnen wahr) wegfiltern kann,
der Elac SUB 2040 ESP
http://www.elektrowe...hgloss-schwarz-.html

Wenn es nur um maximalen Druck bei Filmen gehen sollte, dann wäre der Klipsch erste Wahl, ist allerdings riesig....

Alle drei würde ich mir keinesfalls bestellen, man kanns auch übertreiben, das sind alles ordentliche Subs.
Ist ja jetzt kein Mivoc Hype dabei.....

Vermutlich fehlt dir nur Volumen im unteren Bereich, da ist der Sub schon der richtige Weg, so schlecht sind die Dali nämlich nicht

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#30 erstellt: 04. Jan 2016, 19:30
Wie wäre es denn mit dem Preishammer Klipsch R-12 SW

Einfach bei MD-Sound anrufen müsste für € 250.- zu haben sein, könnte man auch gleich 2 nehmen

LG
Rashiel
Stammgast
#31 erstellt: 04. Jan 2016, 20:24
DANKE

@JULOR: Vielen Dank für die Seite! Scheint sehr hilfreich zu sein...

@meridianfan01: Leider nur den Denon X1100W
Naja, wie gesagt unsere Nutzung liegt irgendwo bei 50/50, also schon eine gesunde Mischung aus beidem...
Um ehrlich zu sein -> Ich wollte mir den Mivoc Hype zuerst bestellen
Ich schätze auch, dass mir die Dalis ausreichen(Frau auf alle Fälle) - da ich einen dauerhaften Tinitus(nur leicht, nur im linken Ohr) habe und von daher nehme ich Tonale Änderungen eh nicht so wahr(leider)...
Aber Druck im Magen und ein Grinsen im Gesicht bei Filmen/Musik kann ich trotzdem schon noch wahrnehmen

@Fanta4ever: Der war aber nun noch gar nicht mit in der Empfehlung, oder?

Um diesen "Moden" im Raum entgegenzuwirken gibts doch auch sowas wie dieses Antimode?
Würde es eventuell schon helfen, wenn ich mal Bilder der ganzen Räumlichkeit zeigen würden, um auzuschliessen das Moden auftreten?
ATC
Inventar
#32 erstellt: 04. Jan 2016, 20:28
In jedem Raum sind Moden vorhanden, mal mehr...mal weniger
Ein Antimode kostet ab 279€ aufwärts
http://www.ak-soundservices.de/8033c.html
*Hwoarang*
Stammgast
#33 erstellt: 04. Jan 2016, 20:46
Ich habe den SVS PB10-ISD und den Klipsch R-115 SW.
Mein Fazit:
Der Klipsch ist brachialer und gefällt mir optisch besser.
Aber beide sind gut. Hilft nur selber (in den eigenen 4 Wänden) testen.

Du wirst allerdings das Problem bekommen können, dass dein AVR ein neues, besseres Setup nicht bedienen kann.
Ich finde den Hinweis von meridianfan01 auf den X4200 gut.
Rashiel
Stammgast
#34 erstellt: 04. Jan 2016, 21:14
@meridianfan01: Okay, danke!

@*Hwoarang*: Was bedeutet in deinen Augen ein neueres, besseres Setup? Lautsprechermässig? Subwoofermässig? Ich bin ehrlich gesagt derzeit nicht bereit, mir einen neuen AVR zu kaufen(der andere ist gerade mal ein Jahr alt) ^^
Rashiel
Stammgast
#35 erstellt: 04. Jan 2016, 23:00
@Fanta4ever: Ist das richtig, das der Verkäufer den Ruck Versand trägt? Dann hätte ich ja gar kein Risiko und könnte einfach mal testen
*Hwoarang*
Stammgast
#36 erstellt: 04. Jan 2016, 23:06
Es ist sehr schwierig aus der Ferne eine Diagnose zu stellen. Subwoofer können problematisch werden.
Auch die Aufstellung der LS und der Raumklang sind zu unterschätzende Komponenten auf dem Weg zum guten Klang.
Ein guter AVR stellt nicht nur die nötige konstante Leistung parat, sondern sollte auch ein gutes Einmesssystem besitzen.

Ich würde an deiner Stelle Schrittweise vorgehen:
1) Ein Subwoofer würde zumindest schon mal eine starke Veränderung bewirken.
=> das was mir in der Magengrube einen Stoss versetzt bei Filmen/Musik
2) Optimiere den Raumklang für eine größere Bühne, etc.
=> Ich kann das einfach schlecht beschreiben, was mir fehlt...
3) Tausch der Lautsprecher
=> mir fehlt bei den Lautsprechern irgendwo tatsächlich das gewisse etwas
4) Hochwertiger AVR mit gutem Einmesssystem
so holst du nach dem Optimieren des Raumklangs noch das letzte Bisschen raus.

Wenn du es als Hobby betreibst muss auch noch ein wenig Luft nach oben sein und du kannst dein Setup nach und nach ausbauen bis du zufrieden bist oder deine Budgetgrenze erreicht ist.
Rashiel
Stammgast
#37 erstellt: 05. Jan 2016, 06:50
Guten Morgen*gaehn*

Okay, danke...
Ich weiß das es aus der Ferne schwierig ist - merkt man ja alleine schon dran, das ich den Unterschied gehört habe zwischen Hörstudio und Zuhause...

Ich habe mich mittlerweile mit meiner Frau unterhalten und sie ist bereit die Front komplett rauszunehmen, es muss halt jetzt nur ein Lowboard her welches ansich nicht so lang ist und worin die Geräte 'unsichtbar' verschwinden.
Somit könnte ich die LS etwas freier stellen - wobei die eigentlich meiner Meinung nach das bereits tun.
Muss mich da nochmal ein wenig schlau lesen

1) Das hatte ich nun eh schon beschlossen, weil der momentan am meisten Veränderung bewirken würde.
2) Werde mir nochmal einen Teppich besorgen der unter den Tisch und anteilig mit unter das Sofa kommt und eventuell Absorber die hinten an die Schräge über das Sofa kommen.
3) Da lege ich mir mal ein bisschen Kohle zurück(€1500 ca) und gehe dann mal ausgiebig Probe hören.
4) Ist okay, nur für meine Zwecke gerade reicht noch der X1100W und soweit ich gelesen habe soll der von euch empfohlene auch wieder gut zur Kasse schlagen

Soll mein Hobby werden, deswegen lese ich mir die Links ja auch mit Interesse durch die ihr mir geht
Rashiel
Stammgast
#38 erstellt: 05. Jan 2016, 07:01
Fanta4ever
Inventar
#39 erstellt: 05. Jan 2016, 08:12

Rashiel (Beitrag #35) schrieb:
@Fanta4ever: Ist das richtig, das der Verkäufer den Ruck Versand trägt? Dann hätte ich ja gar kein Risiko und könnte einfach mal testen :)

Das kannst du erfahren wenn du dort anrufst wegen dem Preis

Man kann hier übrigens noch 1000 Beiträge schreiben, bevor du dir nicht mal etwas zu Hause anhörst, damit man weiss wohin die Reise gehen soll, bringt das mMn nicht viel.

Bin mal gespannt wie es weiter geht

LG
dejavu1712
Inventar
#40 erstellt: 05. Jan 2016, 08:58
Ob Du überhaupt einen neuen AVR brauchst, halte ich für reine Spekulation und wenn der X1100
die Subwoofer wirklich nicht in den Griff bekommt, dann gibt es andere Möglichkeiten die günstiger
sind als ein beispielsweise ein Denon X4200, aber darüber würde ich mir erst Gedanken machen
wenn das Subwoofer Konzept steht und Du sicher gehen kannst, das es "ohne" nicht funktioniert.

Ob jetzt ein oder zwei Subwoofer die Lösung für dich sind, vermag keiner zu sagen, Elac hat noch
zwei "neue" Modelle im Programm die ich kürzlich hören konnte und vergessen habe zu empfehlen.

Der S10EQ und S12EQ, haben einen ausgefeilten PEQ an Bord der bei der Integration sehr hilfreich
sein kann und XT32 oder ein Antimode entbehrlich machen, wenn man die magischen 20 Hz und
brachialste Tiefbass Gewitter nicht braucht, sind die beiden Subwoofer inzwischen meine erste Wahl.

Mein Tipp, konzentriere dich erst einmal auf den Subwoofer, wenn Dir dann immer noch etwas fehlt
bzw. Du mit den Zensor 7 nicht mehr 100% zufrieden bist, dann kannst Du immer noch den nächsten
Schritt machen und neue LS suchen, aber die Sache übers Knie brechen halte ich persönlich für falsch.
ATC
Inventar
#41 erstellt: 05. Jan 2016, 12:37

Rashiel (Beitrag #38) schrieb:
http://www.ebay-klei...oard/405483523-88-60

Sowas Im der Art...


Die Änderung in der Front wird dich 0,.... weiterbringen.

Warum bestellst du nicht einfach mal nen Sub, du wirst deine Dali nicht wiedererkennen.

Die von deja angesprochenen Elac sind doch top geeignet um zu testen,
andere Lautsprecher in der Preisklasse bis 1500€ machen nicht unbedingt Riesenunterschiede das man sagen müsste das klappt dann ganz sicher,
da fehlt der Druck ohne Sub vermutlich ganz genau so.

Gruß
*Hwoarang*
Stammgast
#42 erstellt: 05. Jan 2016, 12:50
Genau, auch der längste Weg fängt mit dem ersten Schritt an, also trau dich!

Einfach online bestellen, testen und behalten bzw. zurückschicken.
Bei Amazon kostet dich die Retour in den Preisregionen in der Regel nichts. Somit hast du kein Risiko.
Rashiel
Stammgast
#43 erstellt: 05. Jan 2016, 12:53
Ich weiß

Bin gerade mit MD zugange wegen dem Klipsch und zusätzlich noch mit KiL bzgl SVS...

Elac müsste ich mal sehen woher das Ding...

PS:
Halte euch gern auf dem laufenden, wenn ihr wollt


[Beitrag von Rashiel am 05. Jan 2016, 12:54 bearbeitet]
Rashiel
Stammgast
#44 erstellt: 05. Jan 2016, 18:54
So, der erste Sub(Klipsch) ist bestellt

Jetzt muss ich mich nur noch fix beschäftigen, wie die Verkabelung bestenfalls aussehen muss

Bzw irgendwelche Tipps bzgl Kabel?


[Beitrag von Rashiel am 05. Jan 2016, 19:00 bearbeitet]
ATC
Inventar
#45 erstellt: 05. Jan 2016, 19:45
Stinknormales Cinchkabel in ausreichender Länge....
wenn du erst eins bestellen musst reicht auch ein Mono Cinchkabel(Denn beim normalen Cinchkabel(Stereo) lässt du ja eins frei, unangeschlossen...)
Rashiel
Stammgast
#46 erstellt: 05. Jan 2016, 21:01
Das ist wohl in Ordnung? http://www.amazon.de...ywords=Cinchkabel+5m

5m sollten wohl erstmal hoffe ich ausreichen - eventuell bestelle ich auch eins für 10m um sicherzugehen(muss ja mehrere Standorte testen).

Muss man sonst noch was haben für den Sub? Z.b. http://www.amazon.de...=Subwoofer+unterlage ?
ATC
Inventar
#47 erstellt: 05. Jan 2016, 21:10
Nur das Kabel.... und lies die BDA des AVR und Sub wegen dem Anschluss, wichtig!
Fanta4ever
Inventar
#48 erstellt: 05. Jan 2016, 21:26

Rashiel (Beitrag #44) schrieb:
So, der erste Sub(Klipsch) ist bestellt :D

Glückwunsch

LG
Rashiel
Stammgast
#49 erstellt: 05. Jan 2016, 22:12

meridianfan01 (Beitrag #47) schrieb:
Nur das Kabel.... und lies die BDA des AVR und Sub wegen dem Anschluss, wichtig!


-> http://www.amazon.de...i_detailpage_o00_s00
Hab mir das nun mit 10m Länge bestellt(damit man das auch direkt richtig verstecken kann).
BDA werde ich mir nochmal zu Gemüte führen - aber am AVR ist ein PREOUT 1 + 2 und da wird so ein Chinch wohl reingehen.


Fanta4ever (Beitrag #48) schrieb:

Rashiel (Beitrag #44) schrieb:
So, der erste Sub(Klipsch) ist bestellt :D

Glückwunsch

LG


Danke

Edith:
Nun habe ich mal Subwooferkabel bei Amazon eingegeben, aber da werden mir nur optische Toslink-Kabel angezeigt?
Nicht das ich da was falsch mache & sorry für meine Unwissenheit...


[Beitrag von Rashiel am 05. Jan 2016, 22:27 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#50 erstellt: 05. Jan 2016, 22:41
Cinch ist schon richtig. Kein optisches Kabel.
ATC
Inventar
#51 erstellt: 06. Jan 2016, 12:31
Pre out oder Sub Out 2 lässt du unbelegt, du hast ja nur einen Sub....
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche neue Lautsprecher Stereo/ Heimkino ( min 8 Ohm )Auch Gebr.Boxen
Dominik_ am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 03.11.2011  –  11 Beiträge
Suche neue stereo Lautsprecher!
Cuxrider am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  10 Beiträge
Stereo-Heimkino-Lösung für 2000 ?
rudihno am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  5 Beiträge
Stereo-Erweiterung für Heimkino-Set
Barthi am 21.08.2012  –  Letzte Antwort am 22.08.2012  –  5 Beiträge
Stereo statt Heimkino!
BleistiftXY am 01.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.10.2014  –  15 Beiträge
Suche Stereo-Kompaktboxen Heimkino
chala am 07.05.2015  –  Letzte Antwort am 10.05.2015  –  13 Beiträge
2.1 Stereolautsprecher für Musik/Heimkino
SirFalstaff am 31.03.2013  –  Letzte Antwort am 01.04.2013  –  9 Beiträge
neue Stereo Lautsprecher - günstige Lautsprecherständer
TomGreenhorn am 05.10.2015  –  Letzte Antwort am 09.10.2015  –  16 Beiträge
Neue Lautsprecher -> Suche Stereo Verstärker
tvjunkie89 am 05.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  13 Beiträge
Stereo-Lautsprecher für Pioneer VSX-920
soja80 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • SVS
  • Dali
  • Magnat
  • Elac
  • Ultimate
  • Amazon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedJoecocker1337
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.782