Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Stereo Verstärker für Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Feb 2016, 11:36
Hallo,

bin ganz neu hier und möchte als erstes mal Hallo sagen und mich für die Aufnahme bedanken!

Nach Hausbau, Hochzeit und Kinderglück hab ich jetzt endlich mal wieder Zeit mich dem Musik hören zu widmen.
Und hier fängt mein Problem schon an ... derzeit besteht meine HIFI-Anlage aus einer 15 Jahren alten Sony Kompaktanlage
hatte ich schon im Kinderzimmer (Radio, CD & Minidisk)! An diese Anlage ist noch ein Sony Plattenspieler PS-LX300USB
angeschlossen (habe ich geschenkt bekommen).

Den Schwerpunkt möchte ich auf das Platte hören legen ... mir gefällt diese Art Musik zu hören ... finde ich viel weniger
hektisch wie zB mit einem CD-Player bei dem man immer verleitet ist einen Titel einfach mit der FB zu überspringen.

Naja mein Budget ist begrenzt und werde mir leider keine High-End Komponenten leisten können.

Mein Plan:
1. Plattenspieler und Lautsprecher vorerst behalten und einmal in einen Verstärker investieren.
2. dann Lautsprecher ==> Standlautsprecher oder Regallautsprecher
3. neuer Plattenspieler

Also Budget für den Verstärker setze ich mal ca. 200 Euro an!
Ich würde auch gebraucht kaufen.


Vielleicht hat der eine oder andere einen Tipp für mich!
Wir Ihr merkt habe ich nicht sonderlich viel Ahnung von der Materie.

LG,

Markus

PS: falls es eine Rolle spielt hier noch ein Auszug meiner Lieblingsband: Nirvana, Ramones, Thievery Corp., Jazzkantine, Moloko, Diana Krall, usw.
PPS: Hab auf die schnelle eine Skizze vom Raum erstellt - Raumgröße grob 50 m2. mit einer Raumhöhe von 280 cm

unser Wohnraum
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2016, 13:10
Hallo,

der Plattenspieler taugt leider nix.

mein Plan:
1. neuer Plattenspieler
2. neue Lautsprecher an die olle Anlage (was ist das für ein Modell und gibt es einen Phonoeingang?)
3. neuer Verstärker

Das Budget von 200 Euro reicht leider nicht. Insbesondere die Lautsprecher werden das Budget brechen.
Der Raum ist recht groß. Wie weit würdest du von den Lautsprechern entfernt sitzen?
Die Skizze ist leider sehr klein.


kleine Kostenrechnung:

einfacher gebrauchter Plattenspieler ca 50-60 Euro zusätzlich neue Nadel ca 30 Euro
gebrauchter Verstärker ca 50 Euro
Tja und der Rest für gebrauchte Lautsprecher.

oder spezifisch aus der Hüfte geschossen, keine Neuware:

Dual DJT301 oder ähnliches aus dem Hanpin Sortiment (falls die Kompaktanlage keinen Phonoeingang hat, die Leistung aber soweit auseichend ist)
Canton Fonum 601 Lautsprecher
Sony TA F110-170 Verstärker (wenn die Kompaktanlage nicht ausreicht) oder andere Japaner aus dem Consumerbereich
Das wäre für 200 Euro realisierbar.

Gruß Evil

PS: Welcher Postleitzahl hast du?


[Beitrag von evilknievel am 15. Feb 2016, 13:14 bearbeitet]
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Feb 2016, 13:27
hallo evil,

das der plattenspieler nix taugt war mir klar!

die 200 euro waren nur für den verstärker gedacht!

ich google mal ob ich online was zur meiner sony anlage finde sonst heute abend!
edit: laut google Sony DHC-MD333!

wenn du auf die skizze klickst wird sie größer!

eigentlich wollte ich vorerst den aufstellort für die die hifianlage rechts unten beibehalten!

später (so der plan) soll der tv an die wand und drunter eine lowboard für hifi! links und rechts davon einen standlautsprecher!

ciao, markus

ps: ich komme aus kärnten/österreich!


[Beitrag von dermarkus30 am 15. Feb 2016, 13:37 bearbeitet]
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 15. Feb 2016, 13:46
So ... bin jetzt wieder am PC und das antworten fällt mir leichter als mit dem Handy!

Also doch zuerst den Plattenspieler tauschen?
Ich will aber grad beim Plattenspieler nichts überstürzt kaufen ... sonder eher auf das Top-Angebot warten!
Muss auch meine Frau miteinbeziehen ... der die Technik wurst ist ... aber das Ding muss ihr gefallen!

Wie gesagt Budget bis 200 Euro für den Verstäkrer ... aber bitte gern auch billger ... und gern Vintage mit schöner oranger Beleuchtung usw.
Mag die Kombi aus ALT und NEU!

Abstand von den Lautsprecher von der Couch ca. 2,5 bis 3 Meter.

Was mir auch noch wichtig wäre ... meinen ipod/iphone über Klinge an den Verstärker anzuschliessen um einfach mal eien Playliste laufen zu lassen!

Ich seh schon das Thema ist umfangreicher und komplexer als Gedacht!

LG, Markus

PS: die Preise für den gebrachten Plattenspieler kommen sehr günstig vor!?
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2016, 13:59
Hallo,

das Problem bei alten Verstärkern (also 70er oder 80er Jahre) das diese allmählich ihre "Altersleiden" bekommen, sprich gealterte Kondensatoren, verschlissene Schalter usw.

Neue Hifi-Verstärker gibt es in altem Look ( z. B. von Yamaha oder Denon) dann hast Garantie und Zuverlässigkeit.

Über den 3,5 mm Klinkenstecker (Kopfhörer) kannst mittels Adapterkabel problemlos Dein Handy mit Verstärker verbinden, funzt tadellos, machen wir auch häufiger wenn Besuch da ist und man nicht alle 20 min. die Schallplatte drehen/wechseln will...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 15. Feb 2016, 13:59 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#6 erstellt: 15. Feb 2016, 17:51
Hallo,

200 Euro für den Verstärker, dann hätte ich mir den Schrieb komplett sparen können.

Die Sony Minianlage mit MD Einschub hat laut Angabe 2 mal 25 Watt an 6 Ohm.
Der zu beschallende Bereich laut Skizze beträgt ca 20qm. Das müßte für die Kompaktanlage machbar sein.
Daß die Sitzposition nicht direkt an einer Rückwand ist, ist raumakustisch ein Vorteil.
Mir scheint eine gute Lautsprecherpositionierung möglich, wenn das was mit TV betitelt ist, aus der Ecke ca 1m Richtung Mitte gerückt werden kann.

das wie und warum wird hier erklärt:
http://www.audiophysic.de/aufstellung/index.html

Es gibt eine Faustformel nach der man von seinem Gesamtbudget ca 70 Prozent in die Lautsprecher steckt und den Rest in die anderen Geräte.
Die Formel hat zwar keine Allgemeingültigkeit, ist aber durchaus anwendbar.
Bei einem Verstärker für 200 Euro und sagen wir mal 200 Euro für einen einfachen gewarteten Thorens oder Dual Plattenspieler wären das 600-700 Euro für Lautsprecher.

8erberg hat bezüglich Vintageverstärkern alles gesagt. Man kann mit so einem alten Trümmer Glück haben und er läuft ohne Murren noch ein paar Jahre.
Typische Altersleiden wie krazende Potis lassen sich mit etwas Geschick zumeist selber beheben und wenn man ein wenig löten kann, dazu in der Lage ist ein Service manual auf englisch zu lesen, dann sind auch einfache Reparaturen kein Hexenwerk. Ein Totalschaden muß dabei allerdings immer einkalkuliert werden.
Gerade der Vintagemarkt erlebt einen Boom sondergleichen und es gibt Hersteller deren Gebtrauchtgeräte teurer gehandelt werden als der damalige Neupreis.
Hält man sich von diesen Marken fern, kann man trotzdem stylische Verstärker mit VU Meter, großen Drehknöpfen und so weiter finden, die bezahlbar sind.
Da stehen dann so Markennamen wie Nikko, Nordmende oder Philips drauf.
Das hier ist zum Beispiel nichts anderes als ein Kenwood KA3500, was die Aufschrift nicht verrät:
http://www.hifiengin...a-3500_amplifier.jpg
Von 6 Vintageverstärkern die ich in den letzten 3 Jahren hatte oder noch habe, war einer ein Totalschaden, zwei konnten dank der Hilfe des Forums wieder in Ordnung gebracht werden, ein dritter war total verbastelt und krankt immer noch an kleinen Zipperlein, weil falsche Teile eingebaut wurden und ich keinen Ersatz dafür bekomme. Zwei laufen problemlos, darunter auch der oben gezeigte Kenwood KA 3500
Kratzende Potis hatten fast alle, aber das ist für mich keine wirkliche Reparatur, weil man mit Spray meist zufriedenstellend weiterkommt.

Neuware ist für die Erstausstattung vorzuziehen.
Einen Yamaha A-S 300 im Abverkauf (weil Nachfoger bereits länger schon im Angebot) sollte man für etwas mehr als 200 Euro bekommen.
http://de.yamaha.com...-s300__g/?mode=model

Ich schließe mein Handy über einen Aux Eingang mit einem Cinch auf Klinke Kabel an. Es gibt auch Bluetoothadapter, wenn es ganz modern werden soll.

puh, langer Schrieb. Ich hoffe er hilft en wenig weiter.

Gruß Evil
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 16. Feb 2016, 08:53
Guten Morgen,

@evil: vielen Dank für deinen Ausführlichen Beitrag!

Wie gesagt ist der momentane Standort der HIFI nur eine Übergangslösung bis wir die Wohnwand neu machen!
Beim jetzigen Standort wäre auch keine Platz für schöne Standlautsprecher.

Den von dir verlinkten Yamaha Verstärker hab ich gestern auch schon entdeckt ==> gefällt mir rein optisch richtig gut!
Und liegt auch noch im Rahmen!

Gestern noch kurz mit meiner Frau gesprochen und Sie will unbedingt einen Radio - da kommt der Yamaha T-S500 in Frage - aber knapp 200 Euro!?
Sie ist den ganzen Tag zu Hause und hört eben am liebsten Radio ... mmmhhhh!
EDIT wäre das event. die Lösung:
http://de.yamaha.com...01_g/?mode=model[/b]

Hab dann noch die einzige von mir aus gesehen brauchbare Onlineplattform in Österreich durchgesehen ==> willhaben.at
Ich muss sagen sehr enttäuschen ... bin jetzt auch kein Fachmann aber wirklich nix dabei das mir optisch gefallen würden.
Überlege jetzt auch hier einen Neukauf ==> was ist von den Einstiegsgeräten von Pro-Ject zu halten ==> finde ich optisch ansprechend!
Budget für den Dreher auch Maximal 200 Euro (mit System).

Über die Lautsprecher hab ich mir derzeit noch keine Gedanken gemacht ... ich denke auch das wird der teuerste Part!

Danke für Eure Beratung!
Finde es trotzdem schade, dass es bei mir in der Gegend kein Fachgeschäft gibt mit etwas Beratung!

Wünsch Euch einen schönen Tag,

Markus

PS: den Link http://www.audiophysic.de/aufstellung/index.html muss ich mir heute abend noch genau ansehen!


[Beitrag von dermarkus30 am 16. Feb 2016, 09:15 bearbeitet]
Nick_L.
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Feb 2016, 09:42
Hallo Markus,

ich habe eine ähnliche Karriere mit Hausbau und Kind hinter mir und kann Dir nur folgenden Tipp geben.

Plane Deine Wohnzimmerwand so, dass Du neue Boxen gut stellen kannst. Versuche hier im Gespräch mit Deiner Frau das Maximum rauszuschinden (idealer Platz für die Boxen).

Suche Dir dabei die Boxen zuerst aus.
Selbst mit Deinem alten Plattenspieler und Deiner Kompaktanlage sind neue Boxen der größte Gewinn an "Klangqualität". Ich hatte wegen Verstärkerausfalls meine teuren Boxen einige Wochen an einer Sony-Kompaktanlage (verbunden über Klingeldraht, da die Bananenstecker nicht in die Kompaktanlage passten) und der Klang war gut (wenn auch nicht super), auch wenn nur wenig mehr als Zimmerlautstärke möglich war.

Die Kompaktanlage hat Radio? Dann ist doch das Problem erst einmal gelöst, oder? Und wenn Kohle da ist, kann danach in Netzwerkplayer (statt Radio) und Verstärker investiert werden.

Gruß,
Nick
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 16. Feb 2016, 10:01
Hallo Nick,

ja ... der Plan für die Wohnwand steht im Kopf schon:
Wir eine leicht vorgesetzte Wand in indirekter Beleuchtung .... davor ein Lowboard.
An der Wand der TV drunter am Lowboard nur Verstärker und Plattenspieler.
Links und rechts daneben hätte ich genug Platz für Standlautsprecher.

==> so der Plan im Kopf! LoL

Ja ... Kompaktanlage hat Radio, CD und Minidisk!

Die Überlegung finde ich jetzt gar nicht so übel ... wobei Netzwerkplayer usw. brauch ich nicht bzw. will ich nicht!

Ciao, Markus
Nick_L.
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Feb 2016, 10:24
Hallo Markus,

ich persönlich würde mir halt kein Radio mehr kaufen (auch kein DAB+). Ich mache alles über Internetradio (da sind auch die kleinsten Lokalsender zu finden) und lade meine CD Sammlung vom heimischen Server bzw. vom Streamingdienst.

Gruß,
Nick
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 16. Feb 2016, 10:39
... sag das meiner Frau!

Ist Ihr Ritual morgens runter Kaffeemaschine & Radio ein und sich dann den ganzen Tag von OE3 beduseln lassen! LoL

Ausserdem will ich bei HIFI keine Updates, kein Internet, usw. ==> ein/aus und laut/leise!
Nick_L.
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Feb 2016, 10:43
Genau das hast Du heute bei einem modernen Netzwerkspieler.

Aber das steht ja aktuell sowieso noch nicht zur Disposition...
Viel Spaß beim Wohnzimmerumbau und viel Erfolg bei der Lautsprecherauswahl. Denke eventuell auch über Selbstbauboxen nach, da KANN (nicht muss) man Geld sparen.

Gruß,
Nick
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 16. Feb 2016, 10:51
danke Nick!

Über Lautsprecher hab ich mir bis jetzt noch gar keine Gedanken gemacht!
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 16. Feb 2016, 11:06
Hallo,

Lautsprecher und deren Positionierung sind mit Abstand das aller-aller-allerwichtigste beim ganzen Hifi-Krempel.

Man sollte 70 % des Etats für die Krawallmacher und vor der Auswahl viel Zeit und Muße investieren um die für den Raum und den eigenen Hörgewohnheiten "passenden" Lautsprecher zu finden.

Peter
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 16. Feb 2016, 11:32
ja ... das ist mir bewusst!

Aber wie weiter oben schon erwähnt fehlt mir in der Umgebung das passende Fachgeschäft mit Beratung und vor allem die Möglichkeit mehrere Lautsprecher probe zu hören!

Jetzt hab ihr meinen ursprünglichen Plan komplett über den Haufen geschlagen! LoL

Ich fass dann mal kurz Zusammen:

zuerst neuer Plattenspieler ==> null Plan was ich kauen soll bzw. fehlt mir auch eine Bezugsquelle für alte gute gebrauchte! :/

dann neue Lautsprecher ==> ebenfalls planlos - hier werd ich mich noch schlau machen ob es in Graz oder Klagenfurt ein Fachgeschäft!
was muss ich für gute Lautsprecher ausgeben?
welche Hersteller kommen in Frage?
ich werfe jetzt mal 500 Euro als Budget in den Raum?

und zu guter letzt einen neuen Verstärker der optimal zu den Lautsprechern passt!
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 16. Feb 2016, 11:42
Hallo,

gebrauchte kannst z.B. mal im Dual-Board fragen, da gibt es auch einige Foristi aus AT.

Bei dem Komplettetat stellt sich die Frage ob man nicht Aktivboxen nimmt und dann einfach einen kleinen Vorverstärker, z.B.

http://www.avartix.de/deutsch/TC-754-Vorverstaerker.html

Peter
Nick_L.
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Feb 2016, 12:37
Ich würde das Anfangsbudget komplett in Lautsprecher investieren. Wenn dann zusätzlich Geld da ist, wäre der Plattenspieler und danach der Verstärker dran.

Aktivboxen wären eine Option - in Anbetracht des begrenzten Budget und der vorhandenen Hardware, wäre ich jedoch für ein paar Selbstbau-Standboxen oder Regallautsprecher auf Ständer. Natürlich wären auch gebrauchte Lautsprecher eine Option.

Markus, was hättest Du gerne? Kompakte Lautsprecher auf Ständer oder Standlautsprecher?
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 16. Feb 2016, 12:49
... Standlautsprecher wären schon geil!
würden auch optisch super zur neuen Wohnwand dann passen!
Nick_L.
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Feb 2016, 13:43
Wenn Du mit Holz umgehen kannst, dann könntest Du die Boxen selbst bauen:

Z.B. den Mivoc SB 25 JM Bausatz (einfach mal danach im WWW suchen). Der Bausatz kostet mit Fertigweiche keine 50 Euro pro Seite und Du bist mit Material mit unter 200 Euro das Paar dabei.

Bilder im fertigen Zustand findest Du auch.


[Beitrag von Nick_L. am 16. Feb 2016, 13:44 bearbeitet]
madigan
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 16. Feb 2016, 21:58
Um mal meine total unbedarfte Meinung loszuwerden: Ich würde nach Deinem eingangs geposteten Plan vorgehen. (Zumindest Plattenspieler als letztes)

Nicht nur aus praktischen sondern auch aus psychologischen Gründen: Wenn Du erst einmal einen brauchbaren Verstärker und dazu passende Lautsprecher gefunden hast, wird Deine Frau hoffentlich von dem neuen Klangerlebnis so begeistert sein, dass sie auch einer weiteren Ausgabe gegenüber milde gestimmt ist ;-)

Was den Plattenspieler angeht, wäre es eine Idee wert, sich ein älteres generalüberholtes Gerät zu holen und bißchen was in ein gutes Tonabnehmersystem/Nadel zu investieren. (Ich habe diesen Ratschlag leider nicht befolgt und schlage mich mit einem eigentlich brauchbaren aber trotzdem problematischen Neugerät herum)

Viele Grüße,
madigan
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 17. Feb 2016, 13:24

Nick_L. (Beitrag #19) schrieb:
Wenn Du mit Holz umgehen kannst, dann könntest Du die Boxen selbst bauen:

Z.B. den Mivoc SB 25 JM Bausatz (einfach mal danach im WWW suchen). Der Bausatz kostet mit Fertigweiche keine 50 Euro pro Seite und Du bist mit Material mit unter 200 Euro das Paar dabei.

Bilder im fertigen Zustand findest Du auch.



Hallo,

hab mir deinen Tipp heute in der Mittagspause mal im Netz angesehen!

Was ich nicht verstehe:
- der Bausatz kostet rund 50 Euro
- die fertigen Boxen knapp 70 Euro

==> da lohnt sich der Selbstbau gar nicht! Oder hab ich jetzt einen Denkfehler?
Nick_L.
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Feb 2016, 13:33
Das wäre zu günstig. Wo gibt es die Boxen für 70 Euro? Als Gebrauchte vielleicht???
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 17. Feb 2016, 13:39
hier:
https://www.mivoc.co...11_mivoc-sb-238.html

Und das steht im Text:
Diese Lautsprecherbox ist auch als Bausatz mivoc SB 25 JM erhältlich.
==> sollte dann die selbe Box sein!???
Nick_L.
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Feb 2016, 20:38
Stimmt, wow - hätte nicht gedacht, dass man dafür eine Box bauen kann. Da solltest Du natürlich von der Verarbeitungsqualität keine Wunder erwarten.
Ich selbst habe die Box noch nicht gehört - bei dem Preis könntest man das natürlich einfach mal blind probieren.

Gruß,
Nick
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 18. Feb 2016, 06:39
Guten Morgen,

darf ich euch nach der Meinung zu diesen Verstärker fragen?

https://www.cambridg...me-cinema/topaz-sr10

Würde ich um 250 Euro neu bekommen!

LG, Markus


PS: bei den Lautsprecher bin ich mir unsicher ... ob man für den Preis was "gscheides" bekommt????
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 18. Feb 2016, 15:44

dermarkus30 (Beitrag #25) schrieb:
Guten Morgen,

darf ich euch nach der Meinung zu diesen Verstärker fragen?

https://www.cambridg...me-cinema/topaz-sr10

Würde ich um 250 Euro neu bekommen!

LG, Markus


PS: bei den Lautsprecher bin ich mir unsicher ... ob man für den Preis was "gscheides" bekommt????



Hallo,

vielleicht könnte mir jemand noch seine Meinung zum oben verlinken Verstärker geben (gefällt mir nämlich optisch sehr gut und passt ins Budget).

Oder doch besser diesen von Yamaha?:
http://de.yamaha.com.../?mode=model%3C/b%3E

Dank dem Beitrag hier im Forum "zeigt Eure Steinwände" ist meine Frau hell auf begeistert von meinem Vorhaben das Wohnzimmer neu zu gestalten!

Bis bald,

Markus
8erberg
Inventar
#27 erstellt: 18. Feb 2016, 16:08
Hallo,

der Yammi ist schon nicht übel... mit Netzwerkanschluß (und dann Internet-Radio bis zum Abwinken) .

Den anderen Verstärker kenn ich nicht, der Preis ist für das gebotene oK, selber würd ich zwar
den http://www.amazon.de...id=1455808028&sr=8-1

nehmen, aber Geschmack ist ja immer so eine Sache.


Peter
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 19. Feb 2016, 06:38
Guten Morgen,

danke für deine Antwort!
Netzwerkanschlusss ist super ... ABER das Problem ist das ich beim Hausbau (2005) nicht an daran gedacht habe, dass Internet mal so wichtig für HIFI und TV sein wird ... verfüge leider nur über WLAN!

Ich glaub das wird eine Bauchentscheidung ... werde am Wochenende mal in einen Elektronikmarkt gehen und schaun ob ich dort mal ein paar Verstärker bemuffeln kann!

Vielen Dank erstmal ... halt Euch am laufenden!

Ciao & schönes WE,

Markus
8erberg
Inventar
#29 erstellt: 19. Feb 2016, 09:17
Hallo,

unser Haus (Bj. 1989) hats erst recht nicht... hab Powerline-Adapter angeschlossen und das funzt problemlos, selbst HD-TV wird sauber und ohne "Stippen" übertragen.
Ein Adapter ging nach ca. 3/4 Jahr kaputt wurde anstandslos getauscht ansonsten läuft es sehr gut.

Peter
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 19. Feb 2016, 09:47
LoL ... jetzt musst ich googel anwerfen!

Was es nicht alles gibt ... danke für den Tipp!
dermarkus30
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 23. Feb 2016, 10:13
Hallo,

mich hat über das Thema Lautsprecherbau über das Wochenende keine Ruhe gelassen!
Hab mich etwas eingelesen (www.lautsprecherbau.de).

Jetzt meine Frage würd mir gern einfach so weil ich es probieren will und gern bastel den
Needle Bausatz besorgen!
Raus geschissenes Geld oder kann man mit den Lautsprecher auch (ws als Ersatz für die
Kompatlautsprecher von meiner Sony Kompaktanlage) gut Musik hören?
Hätte da schon einige Ideen zur Umsetzung!

Achja ... noch keinen Verstärker gekauft!

Schönen Tag,

Markus
Nick_L.
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 23. Feb 2016, 13:35
Sei vorsichtig!

Ich hatte mir genau Deinem Ansatz folgend einen Satz Millan Dexter gebaut und wollte doch ursprünglich was "Gescheites". Das Paar hat mich zusammen keine 250 Euro gekostet und ich brauche nun eigentlich nichts mehr.

Die Needle macht sicher viel Spaß!

Viel Erfolg,
Nick
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung - Plattenspieler, Verstärker & Boxen
strykor am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 04.05.2014  –  10 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler, Boxen, Verstärker
Tobstakel am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  18 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
hangout am 12.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  5 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Lautsprecher Verstärker
prawncitizen am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 17.08.2013  –  37 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler/Verstärker/Lautsprecher
bob_dylan am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 04.04.2015  –  13 Beiträge
Kaufberatung für Stereo-Verstärker
stefan5555 am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  6 Beiträge
Kaufberatung Für Stereo verstärker
lutsei am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  20 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler, Verstärker, CD-Player, Boxen
Movie-Lolle am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  10 Beiträge
Kaufberatung für "neuen" alten Stereo Verstärker
Kippinger am 26.05.2014  –  Letzte Antwort am 26.05.2014  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Stereo Vollverstärker / Schaltzentrale
urmedina am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Canton
  • Mivoc
  • Sony
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedMr.Summer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.794