Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Plattenspieler Lautsprecher Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Aug 2013, 23:16
Hi Leute,

ich bin neu im Forum und danke bereits im Voraus für eure großartige Hilfe und Mühe.

Ich möchte mir eine Anlage anschaffen um meine Plattensammlung, welche noch über ein gebrauchtes altes Komplett-Gerät betrieben wird, endlich korrekt auszureizen.

Ich hätte hierbei an folgendes gedacht:

Plattenspieler:

http://www.amazon.de...words=plattenspieler

ODER

http://www.amazon.de...words=plattenspieler

Verstärker:

http://www.amazon.de...erst%C3%A4rker+denon

ODER

http://www.amazon.de...ords=verst%C3%A4rker

ODER

http://www.amazon.de...ords=verst%C3%A4rker

Lautsprecher:

http://www.amazon.de...=1-8&keywords=magnat

ODER

http://www.amazon.de...=1-4&keywords=magnat


Folgende Fragen:
- Was ist bei einem Plattenspieler zu beachten?
- Wieviel Druck üben die hier gezeigten Plattenspieler auf Platten aus? Ich habe gehört es sollten nicht mehr als 2 g sein, aber diese beiden Plattenspieler drücken laut manchen Bewertung 4 g zu, was zu einer starken Abnutzung der Platte führen?
- Was ist der große Unterschied zwischen dem normalen Dual und einem vollautomatischen Plattenspieler? Was heißt "DJ" beim Plattenspieler?
- Welchen würdet ihr nehmen? Gleich einen anderen? Welchen?

- Was ist bei einem Verstärker zu beachten?
- Sollte ich zu den beiden Stereo-Verstärkern (was mir reichen würde) greifen oder lieber zum leicht teureren 5.1 für die Zukunft wenn mehr Platz ist? Ist ein "billiger" 5.1. Verstärker schlechter als ein "teurer" 2.1?
- Welchen würdet Ihr nehmen? Vielleicht einen anderen?
- Sind die Verstärker (mit Ausnahme des 5.1) auf 2.1 verwendbar oder geht da nur 2.0?

- Welche der beiden Lautsprecher sind zu empfehlen? Zahlt sich der Aufpreis aus?
- Gehts auch ohne Subwoofer? Wenn nein, welchen soll ich nehmen?
- Könnt ihr andere Lautsprecher empfehlen falls diese nicht gut genug sind?

ALLGEMEIN:
- Ich möchte gerne preisgünstig bleiben, bin aber bereit mehr auszugeben wenn es sich auszahlt, aber bis € 400,- wäre mir sehr recht.
- 2.0 ist ausreichend, sollte aber auf 2.1 aufrüstbar sein mit einem später dazu gekauften adäquaten Subwoofer.
- Wohnung bzw. Wohnzimmer sind sehr klein, aber es sollte für ein mittelgroßes bis großes Wohnzimmer in der Zukunft eine gute Leistung für nicht allzu audiophile Ohren, welche in der Freizeit "bassärmere" Musik hören, z.B. Jazz, Blues, Klassik/Romantik, Orchester, Soundtracks...
- Wichtig ist mir die Möglichkeit alle Geräte auch an andere Geräte anschließen zu können, also Lautsprecher z.B. für den PC über den Verstärker, Digitalisierung von Platten, etc, etc.
- Wichtig ist weiters, dass die Platten nicht stärker abgenutzt werden und möglichst geschont abgespielt werden.
- Ich bin für alle (undogmatischen, möglichst weniger Fanboy-belasteten gut erklärten/argumentierten) Vorschläge/Gegenvorschläge bereit und ganz Ohr.

Sorry, falls ich etwas vergessen habe. Ich gebe mir Mühe es jedem so leicht wie möglich zu machen mir zu helfen

Wenn es nähere Fragen gibt, stehe ich umgehend bereit!
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 13. Aug 2013, 15:41
Keiner eine Idee / Gegenvorschläge?
Diphthong
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Aug 2013, 15:49
Bei Plattenspielern kenne ich mich leider nicht gut aus.
Für den Rest gilt: Bei den genannten Verstärkern kannst du nicht viel falsch machen. Nimm den, der dir besser gefällt.
Grundsätzlich lohnt es sich nach meiner Erfahrung, einen Großteil des Budgets in die Lautsprecher zu investieren. Ob du deshalb mit den Magnats glücklich wirst, da bin ich mir nicht so sicher.

Evt. wären Aktiv-Lautsprecher noch eine gute Möglichkeit. Da würdest du dir den Verstärker sparen.
Einen guten Ruf haben zB die hier: http://www.thomann.d...Hi-rgCFQtY3godgUUAdw
Für den kleinen Raum evt. auch sowas: http://www.nubert.de/nupro-a-10/p931/?category=78
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 13. Aug 2013, 16:09
Die Monitor Supreme halte ich nicht für gute Lautsprecher.

Hier Alternativen:

Plattenspieler:

http://www.elektroni...ektantrieb_i3675.htm

Lautsprecher:

http://compare.ebay....ceItemTypes&var=sbar

+ Lautsprecherständer

Verstärker:

Irgendein günstiges Markengerät der gängigen Hersteller.
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 13. Aug 2013, 16:11

Diphthong (Beitrag #3) schrieb:

Evt. wären Aktiv-Lautsprecher noch eine gute Möglichkeit. Da würdest du dir den Verstärker sparen.


Und wo willst DU den Dreher anschließen?
Spreeaudio
Stammgast
#6 erstellt: 13. Aug 2013, 16:12
Hi,
beim Plattenspieler mußt du schauen ob er die Qualität hat deine Platten zu schonen. Es scheint auf jeden Fall keiner aus dem aktuellen Sortiment zu sein, ehr noch aus dem Vorgängervertrieb. Wir haben selber Dual mit im Programm, aber die heißen alle Dual CS-4xx (410 bis 505).
Hier mal ein Dual-PlattenspielerLink zu den Dual-Plattenspielern

Bei den Verstärkern mußt du schauen, daß er zu den Lautsprechern passt. Schau dir die Anzahl der benötigten Eingänge an, ob er einen Phono-Eingang hat (oder du schaltetst einen separaten Phono-Vorverstärker dazwischen) und ob du ggfs. Digitaleingänge benötigst.

Bei den Lautsprechern solltest du dir besser welche im Laden/Studio anhören, die eingespielt sind. Bei den Versandgeschichten hast du immer das Problem, daß die Lautsprecher hart/steif sind und in den ersten Stunden nicht richtig Musik abgeben. Je nach Fabrikat/Modell und Größe kannst du zwischen 30 und 100h Einspielzeit rechnen, damit die Boxen richtig musizieren wie Sie sollen. Von daher wirst du in den 2Wochen nach dem Kauf (Rückgabefrist) wahrscheinlich nicht auf diese Stundenzahl kommen und die Gefahr daß es ein Fehllkauf wird ist bei Onlinekauf größer als wenn du die eingespielt beim Händler hörst.
Ob es dabei Magnat sein muß must du beim hören selber entscheiden. Bei dieser Preisklasse darf man allerdings auch keine Wunder erwarten....
Als Faustregel solltest du ca. 50% deiner Anlage in Lautsprecher investieren, dann kannst du davon ausgehen daß es gut harmoniert.

Gruß
Uwe
manitou0482
Stammgast
#7 erstellt: 13. Aug 2013, 16:19
Bei deinem Wunsch der anschlussmöglichkeiten greife lieber zu einem avr.
Suche mal nach behringet truth 2031p ich habe bis jetzt keinen besseren Lautsprecher für das Geld gehört.
Macht einen ordentlichen Bass und klingt sehr linear und sauber da es Studiomonitore sind.
Es gibt davon 2 Größen, nimm wenn dann die größeren.
Kommt bei Plattenspielern auch ein gebrauchter in Frage
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 13. Aug 2013, 16:36
danke für die antworten,

das sprent leider alles den rahmen von € 400,- ...

warum sind die magnat so schlecht?

ist der dual plattenspieler nicht gut für das schonende abspielen von platten?

gebraucht kommt, da es ein geburtstagsgeschenk werden soll, nicht in frage
Diphthong
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Aug 2013, 16:42

baerchen.aus.hl (Beitrag #5) schrieb:

Diphthong (Beitrag #3) schrieb:

Evt. wären Aktiv-Lautsprecher noch eine gute Möglichkeit. Da würdest du dir den Verstärker sparen.


Und wo willst DU den Dreher anschließen?


Ah, Mist, Phono-Eingang hatte ich nicht bedacht...

Wobei externe Phono-Verstärker nun auch nicht die Welt kosten.


[Beitrag von Diphthong am 13. Aug 2013, 16:43 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 13. Aug 2013, 16:48

warum sind die magnat so schlecht?


Wenn der Hersteller sie besser konstruieren würde, könnte er die teureren Baureihen ja nicht verkaufen.
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 14. Aug 2013, 00:18
Das ist nicht wirklich eine gute Begründung warum die nun so schlecht seien ...

Ist die Sound-Qualität für einen nicht audiophilen durchschnittlichen Musikhörer von Schallplatten so mies?

Ich will im Rahmen von € 400,- eine für den Preis gute Anlage kaufen. Ich möchte nicht pro Lautsprecher schon € 100-200,- ausgeben obwohl ich höchstw. keinen Unterschied merke.

Das was mir wirklich wichtig ist, ist die Erweiterbarkeit auf 2.1 (späteren Subwoofer) und, dass der Plattenspieler die Platten nicht mehr abnutzt als er sollte, aber irgendwie ist nirgends ersichtlich wo man den Subwoofer anschließt beim Verstärker.

Die Phono-Eingänge sind für den Plattenspieler, korrekt?

Natürlich ist mir die Soundqualität auch wichtig, aber ich bezweifle ernsthaft, dass sich der Aufpreis, im Anbetracht des Budgets, für meine Ohren und die Ohren der Person, welche ich die Anlage schenke, auszahlt ...

Was hält ihr von denen hier:

http://www.amazon.de...el+regallautsprecher

http://www.amazon.de...el+regallautsprecher


Was bedeutet es, wenn ein Plattenspieler vollautomatisch ist?

Was macht einen Plattenspieler zu einem "DJ" Plattenspieler? Bei Dual gibt es einen "DJ" um 120,- und einen wo nichts davon steht um 85,- ...

Sind die beiden auch vollautomatisch? Siehe Links zu den Plattenspieler beim allerersten Beitrag. Wenn nein, soll ich unbedingt zu einem vollautomatischen greifen? Wenn ja, warum?

Vorstellbar ich nehme aktive Lautsprecher und kombiniere Sie mit Plattenspieler und externen Phono-Verstärker wie diesem:

http://www.amazon.de...r=1-1&keywords=phono

Kann ich an diesen Phono-Verstärker überhaupt mehr als einen Lautsprecher anschließen?

Was ist mit MC und MM Tonabnehmersystemen gemeint?

Was hält ihr von diesen beiden Plattenspielern?

http://www.amazon.de...eler+vollautomatisch

http://www.amazon.de...eler+vollautomatisch


[Beitrag von prawncitizen am 14. Aug 2013, 00:36 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 14. Aug 2013, 06:42

Ist die Sound-Qualität für einen nicht audiophilen durchschnittlichen Musikhörer von Schallplatten so mies?


Den Klang dieser Lautsprecher halte ich für unzumutbar. Jemand der keinen Vergleich hat und auch Livemusik nicht kennt, wird das vermutlich anders empfinden.


Ich will im Rahmen von € 400,- eine für den Preis gute Anlage kaufen. Ich möchte nicht pro Lautsprecher schon € 100-200,- ausgeben obwohl ich höchstw. keinen Unterschied merke.


Die Lautsprecher sind für das Musikhören die wichtigste Komponente, da dort aus Strom Musik gemacht wird.


Das was mir wirklich wichtig ist, ist die Erweiterbarkeit auf 2.1 (späteren Subwoofer)


Einen Subwoofer kann man immer anschließen, auch wenn es keinen Subwooferausgang am Verstärker gibt. Die meisten Subwoofer haben zusätzlich Hochpegeleingänge (Lautsprecheranschlüsse) - dann wird der Subwoofer halt an den Lautsprecherausgängen, zur Not an den selben Anschlüssen an denen die Lautsprecher hängen, angeschlossen.


und, dass der Plattenspieler die Platten nicht mehr abnutzt als er sollte,


Diese Frage hat sich mir noch nie gestellt. Jeder Plattenspieler nutzt Platten ab und jeder normale Plattenspieler arbeitet mit Auflagegewichten um die 2g.


Die Phono-Eingänge sind für den Plattenspieler, korrekt?


Für Plattenspieler mit MM-System oder HighOutput-MC System wird der Phonoeingang am Verstärker verwendet. Oder ein separater Phono-Vor-Verstärker.


Natürlich ist mir die Soundqualität auch wichtig, aber ich bezweifle ernsthaft, dass sich der Aufpreis, im Anbetracht des Budgets, für meine Ohren und die Ohren der Person, welche ich die Anlage schenke, auszahlt ...


Dann kannst Du doch irgendwas kaufen, brauchst keine Beratung und musst auch nicht Probehören. Das erleichtert die Sache doch sehr. Die richtigen Lautsprecher zu finden ist das größte Problem bei HiFi und dauert oft viele Jahre.


Was hält ihr von denen hier:


JBL Loft40 = Nichts

Teufel VT 11 = kenne ich leider nicht


Was bedeutet es, wenn ein Plattenspieler vollautomatisch ist?


Du musst z.B. nur den Startknopf drücken um das Abspielen zu starten.


Was ist mit MC und MM Tonabnehmersystemen gemeint?


http://de.wikipedia.org/wiki/Tonabnehmer


[Beitrag von Tywin am 14. Aug 2013, 06:42 bearbeitet]
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 14. Aug 2013, 08:10
Danke für die Antwort.

Was hälst du von den beiden Plattenspielern die ich gepostet hab als letztes?

Kannst du mir andere Lautsprecher in einem preislich (für mich) leistbaren Rahmen empfehlen außer die Magnat?
Diphthong
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Aug 2013, 09:25

prawncitizen (Beitrag #11) schrieb:

Vorstellbar ich nehme aktive Lautsprecher und kombiniere Sie mit Plattenspieler und externen Phono-Verstärker wie diesem:

http://www.amazon.de...r=1-1&keywords=phono

Kann ich an diesen Phono-Verstärker überhaupt mehr als einen Lautsprecher anschließen?


Du hast am Phono-Vorverstärker einen Stereo-Cinch-Ausgang, also links und rechts. Damit verbindest du entweder den linken und rechten Aktiv-Lautsprecher oder einen Verstärker, wenn der keinen Phono-Eingang hat.
Den Teufel kenn ich nicht, macht aber nen ordentlichen Eindruck.
Einen guten Ruf hat auch der hier: http://www.amazon.de/NAD-PP-2-Verstärker/dp/B001F2N6JY

Wie auch Tywin schrieb, lohnt es sich, bei den Lautsprechern ein kleines bisschen mehr zu investieren. Die KRK Rokit machen die von dir genannten in allen Disziplinen locker platt.
Und wenn du gerne bei passiv + Verstärker bleiben willst, lohnt es sich wahrscheinlich, bei sowas einzusteigen:
http://www.amazon.de...rpreis/dp/B0057X5KF0
http://www.amazon.de...&keywords=canton+gle
http://www.amazon.de...?ie=UTF8&me=&seller=

Wobei ich vermute, dass die von mir genannten Aktiven zumindest die Canton in die Tasche stecken werden...
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 14. Aug 2013, 10:38
soll ich eher zu einem phonoverstärker greifen und stattdessen aktiv lautsprecher nehmen?

was hält ihr von denen hier?

http://www.amazon.de...rk-receiver-speakers

die anderen sind leider zu teuer
manitou0482
Stammgast
#16 erstellt: 14. Aug 2013, 11:08
Also für meine Begriffe ist deine Preisaufteilung etwas komisch.
Und ich würde keine Aktivlautsprecher nehmen. Du möchtest ja noch aufrüsten.
Was soll denn außer dem Plattenspieler noch als Quelle dienen?
Ich finde 80 € für einen Vorverstärker sehr teuer wenn du nur 400 zur Verfügung hast.

Ich würde so investieren.
Wie schon erwähnt habe ich die Behringer mit hifi Lautsprechern um 200 Euro verglichen.
Alles andere war Müll. Auch die Canton Gle 420 traten an.
Allein das Gewicht von 11 kg pro Stück sagt eine Menge aus. Sowie der wirkungsgrad
http://www.thomann.de/de/behringer_b2031p_truth.htm

Vorverstärker der meiner Meinung nach ausreicht.
http://www.amazon.de...-8&pi=AC_SX110_SY190

Plattenspieler gebraucht vom Händler: 14 Tage Rückgaberecht.
http://www.ebay.de/itm/251316568214?redirect=mobile


Bei eBay noch nen gebrauchten vollverstärker vom Händler für 150 € alla Yamaha 396 und du sparst dir den Vorverstärker.
Dann bist du mit 30 € drüber.


[Beitrag von manitou0482 am 14. Aug 2013, 11:10 bearbeitet]
Diphthong
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Aug 2013, 12:01
@Manitou: Grundsätzlich gute Vorschläge. Aber sind die Behringer mit ihren 9" im Tiefmittelton für ein kleines Zimmer nicht hoffnungslos überdimensioniert?
Bei Aktivboxen hätte man zumindest noch ein paar Möglichkeiten zur Raumanpassung. Wüsste außerdem nicht, was bei denen gegen eine Erweiterung spricht.
@prawncitizen: Hast du vor auch andere Quellen (CD-Player, Fernseher, etc.) anzuschließen? Das würde bei deinem Budget dann wirklich eher für den klassischen Weg mit Vollverstärker sprechen.

Ansonsten würde ich für Rokit + Phono-Pre plädieren.
Der Dynavox macht Sinn, ist sicher ausreichend. Dann wärst du insgesamt bei ca. 300€ + Plattenspieler.


[Beitrag von Diphthong am 14. Aug 2013, 12:02 bearbeitet]
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 14. Aug 2013, 12:03
es sollen auch andere dinge anschließbar sein bei bedarf ..

ich denke ich werde einfach zu

magnat 200

denon verstärker

plattenspieler dual 301.1

greifen ...

solche boxen kann ich mir beim besten willen nicht leisten ... wenn ich sie mri leisten kann, kann ich mir immer noch in ein paar jahren wenn ich mehr rausholen möchte gute, teure kaufen um 200,- das stück ...

oder hält ihr das für eine dumme idee?

sollte ich lieber zum vollautomatischen sony plattenspieler greifen?
manitou0482
Stammgast
#19 erstellt: 14. Aug 2013, 12:05
Nein ich hab sie in kleinen Räumen gehört.
Es Klang alles sehr ausgewogen.
Man darf auch nicht vergessen, das sie ja als Nahfeld onitore konzipiert sind.
Mit Erweiterung meinte ich das selbe wie du. Mit mehreren Quellen. Hab mich da etwas dumm ausgedrückt.
manitou0482
Stammgast
#20 erstellt: 14. Aug 2013, 12:17
Naja dumm ist das nicht.
Ich würde aus der Erfahrung heraus anders kaufen.
Letzten Endes musst du bzw der beschenkte glücklich werden.
Ich würde halt keines Falls die Magnat kaufen.
Die beiden anderen Geräte machen das was sie sollen.
manitou0482
Stammgast
#21 erstellt: 14. Aug 2013, 12:40
Der Dual dt 210 reicht auch.
Oder musst du Scratchen?
Sei dir dessen bewusst, das du für das Geld einen besseren gebrauchten bekommst.
Anstatt der Magnat würde ich ein paar gebraucht yamaha ns g30 kaufen. Oder etwas ähnliches um 50 €
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 14. Aug 2013, 12:46
da es ein geschenk wird, möchte ich nichts gebrauchtes

http://www.amazon.de...ha+regallautsprecher

was ist z.b. damit?

was ist der vorteil vom 301 gegenüber dem 210er und umgekehrt? alle meinen der 301er ist besser .. alle raten vomn 210er ab ... (nicht nur jetzt in diesem forum)


[Beitrag von prawncitizen am 14. Aug 2013, 12:51 bearbeitet]
Siebbi
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 14. Aug 2013, 14:10
Vorschlag

Plattenspieler

Verstärker

Lautsprecherboxen

macht minimal über 400 Euro

Für einen späteren Subwoofer: Auf Hochpegeleingänge achten.
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 14. Aug 2013, 14:12
das sieht gut aus,

wie sind diese boxen im vergleich zu den "schlechten" magnat?

die sind irgendwie nirgends erhältlich


[Beitrag von prawncitizen am 14. Aug 2013, 14:17 bearbeitet]
manitou0482
Stammgast
#25 erstellt: 14. Aug 2013, 14:22
Naja ich würde generell auch von den Dingern abraten. Aber da für dich nichts gebrauchtes in Frage kommt und dein Budget begrenzt ist, kommt halt nur sowas in Frage. Für mich macht es keinen Unterschied ob Nr 1 oder 2.
Beides sind vollautomaten einer direktantrieb mit Motor der andere per Riemen. Mit dem teureren kannst du Scratchen und die Nadel ist beleuchtet. Wenn du das nicht brauchst nimm den billigeren
Siebbi
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 14. Aug 2013, 14:48
Auf der Seite (Link) gibt es doch noch ein Paar. Ansonsten, in der Bucht (Ebay) gibt es noch welche. Allerdings ca. 20 Euro teurer. Wäre dann noch weiter über Deinem Budget.

Ich möchte niemandem zu nahe treten dem die "schlechten" Magnats trotzdem gefallen. Ich hatte die auch. Vor diesen Quantums. Aber die 553er (Auslaufmodell) sind eine ganz andere Hausnummer. Hören müsste man aber selber. Habe sie zufällig an dem gleichen Denon-Verstärker, was aber gerätetechnisch egal ist.
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 14. Aug 2013, 15:22

Tywin (Beitrag #4) schrieb:
Die Monitor Supreme halte ich nicht für gute Lautsprecher.

Hier Alternativen:

Plattenspieler:

http://www.elektroni...ektantrieb_i3675.htm

Lautsprecher:

http://compare.ebay....ceItemTypes&var=sbar

+ Lautsprecherständer

Verstärker:

Irgendein günstiges Markengerät der gängigen Hersteller.


Ich komme noch mal auf meinen Post am Anfang des Themas zurück. Die dort genannten Lautsprecher kosten einen Paarpreis von knapp über 100 Euro und klingen sehr gut.

Von den Plastikdrehern halte ich gar nichts, auch wenn Dual drauf steht, hat das mit den erfolgreichen Dual-Drehern aus der Plattenspielerzeit nichts zu tun.
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 14. Aug 2013, 15:49
Gibt es einen bei Amazon erhätlichen in der Preisklasse bis € 130?

der Lenco ist mit 160 etwas teuer ...

ist die eventuelle rückgabe einfach bei electronic.star? hat da wer erfahrungen?

der versand nach österreich ist sicher auch nicht ohne..

http://www.elektroni...me-PC-Mac_i30195.htm

was ist mit dem?

warum ist der lenco soviel besser? ist er weniger aus plastik ... weil du den dual plastikdreher nennst?

welche großen vor und nachteile haben dual / lenco gegenüber einander?


[Beitrag von prawncitizen am 14. Aug 2013, 15:51 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 14. Aug 2013, 16:09
Die Denon SC-M39 gibt es überall. Auch bei Amazon.

Den Lenco (ursprünglich ein bekannter schweizer Plattenspielerbauer) habe ich empfohlen, da dieses Gerät über ein stabiles Gehäuse, solide entkoppelnde Gerätefüße, einen Direktantrieb (ohne Riemen), einen soliden vielfach justierbaren Tonarm und ein SME-kompatibles Headshell verfügt .

Von billigen, labilen Plastikdrehern mit Riemen und Einfachtonarmen mit T4P-Systemen halte ich nichts. Darunter fällt auch der von Dir genannte Lenco L-3867, der mit dem von mir genannten L-3807 nichts außer dem Label gemein hat.


welche großen vor und nachteile haben dual / lenco gegenüber einander?


Du musst schon Geräte gegenüberstellen. Dual hat noch sehr gute Geräte im Programm, die im Grunde den Geräten aus der Hoch-Zeit des Plattenspielerbaus entsprechen. z.B.:

Dual CS 505-4

http://www.roe-hifi....uq_bgCFTMQtAodwl8ABw


[Beitrag von Tywin am 14. Aug 2013, 16:14 bearbeitet]
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 14. Aug 2013, 16:16
verstehe, ok, der plattenspieler macht auch guten eindruck!

kriegt man den versandfreundlicher nach österreich? elektronik.star verrechnet 16,80 versand

was ist an den denon lautsprechern so gut im direkten vergleich zu magnat (ich weiß, keiner mag hier magnat, aber das sind die, die preislich noch in frage kommen ^^...)


[Beitrag von prawncitizen am 14. Aug 2013, 16:20 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#31 erstellt: 14. Aug 2013, 16:22

(ich weiß, keiner mag hier magnat,


Wie kommst Du darauf? Die wenigsten erfahrenen HiFi-Freunde werden den Magnat-Monitor-Supreme ein gutes Zeugnis ausstellen. Das gilt aber nur für diese Baureihe am untersten Ende der Preisscala.

Ich suche derzeit selbst nach einem guten - günstigen - Paar Kompaktlautsprechern Magnat Vintage 710. Auch die aktuelle Vector-Baureihe ist im Einsteigersegment eine gute und günstige Wahl.

Die Denon kannst Du ja mal hier im Forum suchen, oder auch googlen, dann erklärt sich warum ich Dir diese Lautsprecher ans Herz lege. Auch viele sehr viel teurere Lautsprecher klingen nicht sehr viel besser als diese Lautsprecher.

P.S.:
kriegt man den versandfreundlicher nach österreich? elektronik.star verrechnet 16,80 versand


Keine Ahnung, findet sich in deinem Heimatland kein ähnlich günstiges Angebot? Es gibt auch sicher andere ähnliche Geräte von anderen Herstellern, Du hast ja nun eine Ahnung worauf man achten kann.

P.S.: Der o.g. Dual DTJ 301.1 für 119,97 Euro bei Amazon sieht doch auch ganz ordentlich aus. Das Budget ist halt nicht sonderlich üppig und die Auswahl an brauchbaren Geräten entsprechend dünn.


[Beitrag von Tywin am 14. Aug 2013, 17:22 bearbeitet]
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 15. Aug 2013, 12:04
danke für deine hilfe

ich dachte der dual ist eher qualitativ minderwertig?

würde eh gern zum lenco greifen, den du empfohlen hast, wenn er qualitativ mehr hergibt, ist mir dass die 30 euro mehr eh wert ..

werde wohl zu den denon greifen + denon verstärker + lenco plattenspieler ODER dual 301
Diphthong
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 15. Aug 2013, 12:07
Go for it.
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 17. Aug 2013, 16:58
der Lenco, welchen mir Tywin empfohlen hat, gibt es leider nicht mehr auf elektronik.star ...

weiß jemand wo man den vielleicht noch bekommt?

sonst bleibt mir wohl nichts anderes übrig als zum Dual 301.1 zu greifen, es sei denn jemand hat eine alternative parat?
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 17. Aug 2013, 17:14
Der Dual sieht recht solide aus und unterscheidet sich auf den Bildern nicht sehr von dem Lenco. Dazu hat er viele gute Bewertungen bei Amazon, was aber nichts bedeuten muss.

Da der empfehlenswerte Kauf gebrauchter Geräte nicht möglich ist und die Auswahl an soliden Drehern in der angepeilten Preisklasse sehr dünn ist, bleibt wohl nur der Dual DTJ 301.1
prawncitizen
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 17. Aug 2013, 18:03
Danke,

dann werdens die Denon Lautsprecher, der Dual Spieler 301.1 und der Denon Verstärker
Siebbi
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 17. Aug 2013, 18:50
Ist doch okay! Viel Spass!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Plattenspieler/Verstärker/Lautsprecher
bob_dylan am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 04.04.2015  –  13 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler, Verstärker und Lautsprecher
Iwi77 am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  29 Beiträge
Kaufberatung: Stereosystem Lautsprecher/Verstärker/Plattenspieler
heya am 01.04.2014  –  Letzte Antwort am 13.04.2014  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler + Vorverstärker + Verstärker + Lautsprecher
klasni am 16.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  5 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler, Verstärker und LS
qbi79 am 31.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  2 Beiträge
Kaufberatung Lausprecher/Plattenspieler/Verstärker (Budget 1000 - 1500?)
Jimmy_83 am 31.07.2014  –  Letzte Antwort am 22.08.2014  –  18 Beiträge
Kaufberatung Verstärker
johnny1000 am 20.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  4 Beiträge
Kaufberatung: Stero Röhrenverstärker und Lautsprecher für Plattenspieler
jonniautomatic am 13.07.2011  –  Letzte Antwort am 15.07.2011  –  5 Beiträge
Lautsprecher Kaufberatung
Paddexdonautal am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  20 Beiträge
kaufberatung zu verstärker + lautsprecher für music hall mmf2.2 plattenspieler
bluecrayon am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 23.11.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Canton
  • Teufel
  • Yamaha
  • Magnat
  • Sony
  • Nubert
  • Dual
  • Lenco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 108 )
  • Neuestes Mitgliedmywood
  • Gesamtzahl an Themen1.345.636
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.952