Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung für absoluten Anfänger

+A -A
Autor
Beitrag
nexus.duci
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Feb 2016, 19:41
Hallo Menschen,

auf die Gefahr hin mich hier komplett zum Affen zu machen:
Ich würde gerne sukzessiv mir eine Stereoanlage zusammenbauen, die mir über einen längeren Zeitraum Freude bereitet. Allerdings fehlt mir etwas das Know-How um einzuschätzen was ich in welcher Reihenfolge kaufen sollte.

Fragebogen


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Fürs erste ca. 200 Euro (armer Student :'()

-Wie groß ist der Raum?
15,5 qm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Skizze
Es ist allerdings auch kein Problem das Zimmer dafür umzugestalten.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher bringen den besten Sound wenn ich das so weit richtig verstanden habe.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
So groß wie nötig

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Den von meinem jetzigen System ([url=http://www.amazon.de/Edifier-C2-Soundsystem-Rev-2-schwarz/dp/B001385KIU/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1455647274&sr=8-3&keywords=edifier+c2+plus]Edifier C2 Rev.2 Plus/url])

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Siehe oben bzw. noch keiner vorhanden?

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Musik (80%) und Filme (20%)
Indie Rock, Electronic, Rock, Hip Hop

-Wie laut soll es werden?
Braucht nicht laut zu sein.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Keine Angabe bzw Ahnung

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Ich tendiere wohl zu eher basslastig also etwas Badewanne.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Keine nennenswerten. Bisher eher in KH investiert (Shure se-215, KEF M200, Klipsch S4)

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Nope

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Dresden, nur innerhalb der Stadt


Mein bisheriges Setup:
Edifier C2 2.1 Rev2 hängt an einem Raspberry Pi, der als Airplay Empfänger fungiert.
Audio wird von PC und Notebook gesendet.

Um eins klarzustellen:
Mir ist bewusst, dass ich mit meinem Budget noch nicht viel anfangen kann. Mir geht es eher darum zu lernen wie ich vorgehen sollte.

Ich weiß bspw. noch nicht mal ob ich einfach 2 Standlautsprecher kaufen könnte und diese mit meinen 2 bisherigen Boxen einfach austauschen könnte. Reicht der Verstärker (?), den ich im 2.1 System bekommen habe aus? AV Receiver habe ich gesehen kosten alle eine Stange Geld. Das wäre dann eher ein großer Stolperstein für den Anfang wenn ich mir noch einen AVR zulegen müsste.
Gerne schaue ich mir Tutorials dazu an, falls es passende gibt (Hifi für Dummies?).

Ich bin ein Fan von gebrauchten Waren bei Instrumenten und würde dies auch bei Hifi-Geräten bevorzugen, da diese kaum abnutzen sollten und meist pfleglich behandelt werden.

Hoffentlich bin ich hier nicht total falsch Danke für konstruktive Anregungen.


[Beitrag von nexus.duci am 16. Feb 2016, 19:43 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 16. Feb 2016, 21:02
Hallo,

kaufe dir in diesem Onlineshop Aktivlautsprecher in deinem Preisbereich
http://www.thomann.de/de/aktive_nahfeldmonitore.html?oa=pra

die hier sollen nicht schlecht sein http://www.thomann.de/de/swissonic_asm5.htm

Wenn du dir aber noch etwas Zeit zum Sparen nehmen kannst, würde ich auf die hier sparen http://www.nubert.de/nupro-a-200/p1362/?category=218

Guter aktiver Lautsprecher mit integriertem D/A Wandlern und Vorverstärker mit 3 digitalen und 1 analogen Schnittstelle

Gruß
Bärchen
nexus.duci
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Feb 2016, 21:39

baerchen.aus.hl (Beitrag #2) schrieb:
Hallo,

kaufe dir in diesem Onlineshop Aktivlautsprecher in deinem Preisbereich
http://www.thomann.de/de/aktive_nahfeldmonitore.html?oa=pra

die hier sollen nicht schlecht sein http://www.thomann.de/de/swissonic_asm5.htm

Wenn du dir aber noch etwas Zeit zum Sparen nehmen kannst, würde ich auf die hier sparen http://www.nubert.de/nupro-a-200/p1362/?category=218

Guter aktiver Lautsprecher mit integriertem D/A Wandlern und Vorverstärker mit 3 digitalen und 1 analogen Schnittstelle

Gruß
Bärchen


Danke für die Vorschläge!

Empfiehlst du mir Aktivlautsprecher, weil der Verstärker, den ich habe, nicht ausreichen würde für Standlautsprecher bzw passive LS?
Ich versuche wie gesagt ein Gesamtbild zu bekommen von dem was ich brauche bzw gebrauchen kann. Auch um evtl. bei einem Schnäppchen zuzuschlagen, wenn ich irgendwo eine gute Komponente finden sollte. Das mit dem Kauf eilt jetzt insgesamt nicht

Grüße
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 16. Feb 2016, 21:53
Den Amp kenne ich nicht, ich denke aber, dass ich mich in Anbetracht des Gesamtpreises des Systems nícht zu weit aus dem Fenster lehne, wenn ich sage das kann nichts dolles sein.

es würde zwar durchaus zierliche Standboxen geben, die auch in einem kleinen Zimmer zurechtkommen, nur liegen die außerhalb deines Budget.

Ferner sind bei dem eingezeichneten Standort auf dem Schreibtisch aktive Lautsprecher zum Direktanschluss an den PC eine einfache und günstige Lösung für viel Musik.
zuglufttier
Inventar
#5 erstellt: 16. Feb 2016, 22:01
Stimme dem Bären zu. Da du quasi nichts hast, wäre ein Aktivlautsprecher eine sehr einfache, günstige und klanglich hochwertige Option. Besonders bei 200 Euro Gesamtbudget!

Ein reiner Vollverstärker oder AVR bringt dir außerdem nichts beim Klang, das macht alles der Lautsprecher. Dein Edifier C2 hat schon sehr wenig Leistung, ich habe was von 9 Watt gelesen. Das könnte schon hier und da problematisch werden und zu Verzerrungen führen.

Ein Aktivlautsprecher ist weniger spannend, weil du nur eine Komponente kaufen musst aber dann wiederum passt auch alles gut zusammen.
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 16. Feb 2016, 22:13
Hallo,

fürs Geld gibt es vielleicht einen brauchbaren Kopfhörer der auch bei beengten Platzverhältnissen einen brauchbaren klang liefern kann.

Wenn es darum geht bei kleinstem Budget und bei solch bescheidenen Platzverhältnissen mit Boxen halbwegs annehmbar Musik hören zu können, dann führt kein Weg an aktiven Nahfeldmonitoren - möglichst mit Ortsanpassung - vorbei.

Falls Du an gutem Stereo-Klang (HiFi?) interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein, wenn Du dafür irgendwann einen geeigneten Raum zur Verfügung hast:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin
Dirk_He
Stammgast
#7 erstellt: 16. Feb 2016, 22:15
Aktiv kenne ich keine Lautsprecher, aber bei deiner einen Quelle sparrst du dir halt den Verstärker. Daher klingt das nach einer guten Empfehlung für dich.
Wie du selber festgestellt hast kannst du für einen Stereo-Verstärker oder AVR schon deutlich mehr hinlegen als du insgesamt ausgeben willst.
Das Edifier System ist mir unklar, da steht 2x6W RMS. Klingt doch etwas schwach.
Wie ist denn dieses Raspberry Teil an dein bisheriges System angeschlossen. Ich kenn mich damit nicht aus, klingt aber interessant. Nur soweit ich das verstehe braucht das noch einen DAC um an einem Verstärker angeschlossen zu werden?

Vielleicht verirrt sich hier noch einer der Schnäppchenjäger, ich bin immer wieder erstaunt was manche Leute in den ebay-Kleinanzeigen finden. Gebraucht klingt definitiv nach einer guten Option für dich.

Eine Option für Minimalverstärker plus Lautsprecher wäre vielleicht folgendes:
SMSL SA-50
Denon SC-M40
Magnat Quantum 553

Probieren geht über studieren.


[Beitrag von Dirk_He am 16. Feb 2016, 22:15 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 16. Feb 2016, 22:31
Hallo,


Denon SC-M40
Magnat Quantum 553


keinen der Lautsprecher würde ich mit viel weniger als einem halben Meter Freiraum (natürlich mit den Hochtönern auf Ohrhöhe) zu allen Seiten betreiben, wenn ich den brauchbaren Klang der Boxen auch nur halbwegs hören wollte. Bei leisem Gedudel spielen solche Gedanken aber keine Rolle.

Und der SA50 reicht nach meinen Erfahrungen nicht aus um die SC-M40 klanglich auszureizen, dafür fehlt es dem Gerät an echter Leistungsfähigkeit. Das kann man ggf. bei höheren Lautstärken und je nach Musik feststellen, wenn man die Boxen vergleichsweise mit einem wirklich kräftigen Verstärker antreibt.

Lautes Hören geht aber auch mit dem SA50.

Die Quantum 503/553 respektive die Nachfolger Vector 203 sind diesbezüglich - nach meiner Meinung - weniger anspruchsvoll.

Das ist aber alles auch eine Frage des individuellen Anspruchs und der jeweiligen Möglichkeiten.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Feb 2016, 22:32 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#9 erstellt: 16. Feb 2016, 22:32
Der Raspberry Pi hat eine ziemlich miese Wiedergabe über den analogen Ausgang. Plan noch eine USB-Soundkarte wie diese hier ein: http://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_222.htm
nexus.duci
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Feb 2016, 22:38
Ich danke für die Links. Werde ich mir bei Zeiten mal anschauen.

Mir sind vor allem einige technische Gegebenheiten noch schleierhaft. Einige Fragen:


  • Wieso sieht man ständig Fragen a la "Welchen Verstärker brauche ich für Lautsprecher X?" Worauf muss ich denn bei der Kompatibilität achten?
  • Was spricht gegen passive LS + einen günstigen Verstärker für mich?
  • Kann ich 2 neue Lautsprecher 1 zu 1 (oder besser 2 zu 2) im momentanen System einfach austauschen und es funktioniert alles wie gehabt?
  • Was genau machen Nahfeldmonitore besser? Es gibt auch bei Thomann noch Kleinlautsprecher bspw.
  • Lohnt jegliche Form von Aufrüstung momentan für mich überhaupt? Lauter brauche ich es schließlich nicht.
  • Ich höre momentan hauptsächlich über Spotify (aus Bequemlichkeit), was als Audioquelle wohl eher nicht optimal ist. Wird die Audioqualität spürbar sein bei besserem Equipment? Ich würde aber sonst meine Musiksammlung auch mal wieder neu sortieren. (Größtenteils VBR0 MP3 oder höher)
  • Wieviel mehr Sound kann ich überhaupt erwarten? Klar ist mein jetziges System nicht das gelbe vom Ei, aber für den Preis sicherlich schon gut und es kommt auch gut in Testberichten weg. Ich bin soweit zufrieden damit, allerdings liege ich mittlerweile die meiste Zeit auf dem Bett und damit weiter weg. Deshalb wollte es etwas, das mehr den Raum als den Nutzer vor dem Schreibtisch beschallt.



fürs Geld gibt es vielleicht einen brauchbaren Kopfhörer der auch bei beengten Platzverhältnissen einen brauchbaren klang liefern kann.

KH kommen wegen der Bewegungseinschränkung momentan nicht in Frage. Habe aber welche für den mobilen Einsatz.


Das Edifier System ist mir unklar, da steht 2x6W RMS. Klingt doch etwas schwach.

Mein jetziges System hat 30 Watt (2x6W + 18W vom Subwoofer). Ich muss aber sagen, dass ich gar nicht mehr Watt bräuchte. Ich gehe gerade davon aus, dass Watt = Lautstärke (Kann auch komplett falsch liegen), weil ich am Verstärker gerade mal auf 35 von 60 eingestellt habe.


Wie ist denn dieses Raspberry Teil an dein bisheriges System angeschlossen. Ich kenn mich damit nicht aus, klingt aber interessant. Nur soweit ich das verstehe braucht das noch einen DAC um an einem Verstärker angeschlossen zu werden?

Das Raspberry Pi ist ein "Minicomputer" auf dem einfach eine Linux-Distribution läuft auf der ich ein Airplay Empfänger laufen habe. Ist quasi eine Budget-Version des Apple-TV. Ich liege im Bett mit dem Notebook und streame von da aus meistens.
Allerdings ist der Raspberry nicht ideal als Wiedergabegerät, weshalb ich auch irgendwann auf einen Verstärker mit Airplay bzw. Spotify Connect umsteigen möchte.


[Beitrag von nexus.duci am 16. Feb 2016, 22:42 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#11 erstellt: 16. Feb 2016, 23:21
1. Also welcher Verstärker spielt aus meiner limitierten Sicht eine untergeordnete Rolle. Er muss nur genug Leistung haben um deine Lautsprecher zu betreiben ohne am Limit zu laufen.
Eine Einmalvariante hatte ich dir verlinkt (SMSL SA50)
2. Was spricht gegen passiv LS? Dein Budgetlimit. Ich kenne leider keine Aktivlautsprecher und sollte das vielleicht bei Zeiten mal beheben, aber es ist hier ja nicht unüblich Verstärker im Bereich 300EUR+ zu kaufen (das würden wohl viele noch als Billigschrott bezeichnen). Das sparrst du dir halt bei den Aktivlautsprechern. Allerdings haben die einen internen Verstärker und ich frage mich immer noch was die taugen sollen, wenn sonst der 300EUR Verstärker nicht gut sein soll. Aber wie gesagt, ich sollte erstmal Aktiv-LS testen und da solltest du eher auf Leute hören die damit Erfahrung haben.
3. 2:2? Die 6W aus deinem jetzigen Verstärker könnten dazu führen, dass andere Lautsprecher nichtmal husten. Die 18W am Subwoofer sind ja egal, wenn du neue LS kaufst. mein Subwoofer allein hat 200W und ist nichtmal ein starker.
4. kann ich nicht sagen
5. ich kenne dein System nicht. Sehr wahrscheinlich ja, soweit ich ähnliche Systeme kenne.
6. Soweit ich das mit dem Raspberry verstehe ist der allein suboptimal zur Musikwiedergabe ausser vielleicht über HDMI an ein Gerät, dass selber wandelt. ich fand es interessant und hab mich gerade mal umgeschaut und daher wird meist ein DAC verwendet: entweder extern oder als Platine. Ich hab da jetzt nur kurz aus Neugierde etwas gelesen aber vielleicht limitiert dich das nachher beim Anschluss an einen Verstärker, wenn du keinen DAC verwendest. Irgendwie klingt das nach schlechtem Signal aus dem Raspberry selber.
7. Testberichte sind so naja. Aus meiner Sicht kannst du dich sehr steigern. Nur bei dem preis wird es vielleicht schwieriger
Schau nochmal nach der DAC Sache mit dem Raspberry, dem SMSL Verstärker und den Lautsprechern die ich verlinkt hatte...wenn du einen Verstärker plus passiv LS nutzen möchtest. Einen tick teurer aber sehr nett auch Magnat Vector 203 (>http://www.md-sound....er--stueckpreis.html)
8. Geh mal in einen Laden der Lautsprecher verkauft und h;r dir mal welche an. Dann weisst du am besten ob du dich (für dein Empfinden) verbessern kannst.
JULOR
Inventar
#12 erstellt: 17. Feb 2016, 08:46
Wenn du später auf einen Verstärker mit Spotify Connect und Netzwerkwiedergabe, evtl. AirPlay gehen willst, wäre ein AV-Receiver das Mittel der Wahl. Der bietet auch noch digitale Eingänge, so dass du dein Pi mit anschließen könntest - falls du ihn dann noch brauchst. Dann bist du aber gebraucht schon bei 300€.

Neue Lautsprecher solltest du dir einfach anhören beim Händler.

Aktive Nahfeldmonitore bieten idealerweise auch eine Anpassung über rücckwärtige Schalter. Dann kann man sie wandnah auf dem Scchreibtisch haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für den ABSOLUTEN anfänger
Matze_2323 am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  10 Beiträge
Beratung für einen Anfänger / Kompaktanlage für 20m²
tomry am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 18.04.2012  –  20 Beiträge
Beratung für einen Anfänger für eine Home-Anlage...
oli-haas am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 23.01.2004  –  9 Beiträge
Anfänger braucht Beratung für ein komplettes System - Budget offen
Clarimort am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  37 Beiträge
Anfänger braucht Beratung für ein komplettes System - bis 600?
rosa-huepfgummi am 10.11.2014  –  Letzte Antwort am 10.11.2014  –  14 Beiträge
Für absoluten Anfänger: Boxen+Verstärker/Soundsystem für PC bis 120 ? (200?)
*SantaMaria* am 27.10.2014  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  12 Beiträge
BERATUNG :-))
para am 14.07.2003  –  Letzte Antwort am 16.07.2003  –  4 Beiträge
Beratung
miickey23 am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  10 Beiträge
beratung
Hänsen am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  5 Beiträge
Technik Beratung für Neuling
datatest am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Shure
  • Magnat
  • Nubert
  • Denon
  • Edifier

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedPhönix12
  • Gesamtzahl an Themen1.345.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.989