Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Luka85
Neuling
#1 erstellt: 19. Feb 2016, 21:47
Hallo ihr lieben,

ich bin echt am Verzweifeln. Ich war heute im Mediamarkt und habe mir ein paar Standlautsprecher von Canton und ELAC in der Preiskategorie zwischen 300 - 700 Euro/Stück angehört. In diesem preislichen Rahmen würde ich mich gerne weiterhin bewegen. Leider gibt es viel zu viele Standlautsprecher, die man im Laden jedoch nicht anhören kann. Könnt ihr mir einen sehr guten Tipp geben, welcher Standlautsprecher für euch der beste ist? Vielleicht habt ihr im Laufe eures Lebens schon einige getestet und könnt mir da weiterhelfen.

P.S Ich bin ne Frau, also habt Verständnis für meine Fragen.


[Beitrag von Luka85 am 19. Feb 2016, 21:50 bearbeitet]
Janine01_
Inventar
#2 erstellt: 19. Feb 2016, 22:39
Hallo Luka
Du solltest dir die LS schon anhören es bringt nix wenn ich jetzt sage nimm die Canton Ergo 690DC die sind Spitze weil ich die selbst habe müssen sie dir nicht gefallen.Es wird dir hier im Forum niemand sagen nimm den oder den LS weil niemand deinen Geschmack kennt (das ist wie mit Männern ) höre dir so viele LS wie möglich an und urteile dann selbst was für dich das beste ist.
Dali,Heco,Quatral,Magnat sind jetzt nur mal 4 auf die schnelle die du auch noch vergleichen solltest.
Schön das auch Frauen sich für das Hobby interessieren.


[Beitrag von Janine01_ am 19. Feb 2016, 22:48 bearbeitet]
badera
Inventar
#3 erstellt: 19. Feb 2016, 23:00
Unterschreibe ich soweit. Allerdings ist die Chance, Dali zu finden, deutlich kleiner als die anderen genannten. Insbesondere Heco und Magnat findet man auch eher in den großen Elektronikmärkten.
Dadof3
Inventar
#4 erstellt: 20. Feb 2016, 07:03
Hallo Luka,

Ich unterstreiche, was meine Vorredner sagen. Objektiv auffällig gute oder schlechte Lautsprecher gibt es eigentlich nicht, sondern sie müsseb subjektiv zun Geschmack und dem vorgesehenen Raum passen.

In den üblichen Elektronikmärkten kann man nicht gut Lautsprecher probehören oder kaufen.

Man findet dort fast nie gute Bedingungen zum Probehören, und gute Beratung zu finden ist wie ein Lottogewinn. Hinzu kommt, dass die nicht billig sind, wie die Werbung immer suggeriert.

Ich bin normalerweise nicht derjenige, der die kleinen Fachgeschäfte predigt und Onlineshopping und große Händler verteufelt, aber bei Lautsprechern ist das anders. Geh einfach mal mit deiner Lieblingsmusik zu ein oder zwei echten Hifi-Händlern und hör dir dort etwas an Die können dir auch gut bei der Beratung helfen, welche Lautsprecher für deine Raumsituation passen. Aber vor der Entscheidung hier noch mal nachfragen, auch bei den Fachhändlern gibt es manchmal schlechte Beratung.

Keine Angst vor den Preisen! Diese kleinen Händler sind bei Lautsprechern (nicht bei Elektronik) nicht teurer, oft sogar billiger als Internet und Elektromärkte. Man sollte aber nach Rabatt fragen und nicht den Listenpreis bezahlen.

Aus welcher Gegend kommst du, vielleicht kann man dir ja Händler empfehlen?
dejavu1712
Inventar
#5 erstellt: 20. Feb 2016, 07:19
In MM und Co. kann man aber in der Regel nicht unter vernünftigen Bedingungen Probe hören
um einen LS halbwegs beurteilen zu können, außerdem wird dieser in den eigenen Wänden
nochmal anders klingen, weil der Raum, die Aufstellung und der Hörplatz großen Einfluss haben.

Um Dir LS empfehlen zu können brauchen wir erst einmal so viele Infos wie möglich, desweiteren
noch eine aussagekräftige Skizze oder noch besser Fotos vom Raum, es macht nämlich keinen
Sinn irgendwelche persönlichen Favoriten zu nennen ohne zu wissen, wie der Hörraum aussieht.

Außerdem wäre es gut zu wissen ob schon ein Verstärker vorhanden ist und welche Geräte alles
angeschlossen werden sollen und wie deine Vorlieben (Musikgeschmack, TV usw.) aussehen.

Mit welchem Equipment hast Du denn bisher gehört?
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 20. Feb 2016, 07:50
Hallo,

grundsätzlich ist es für den Kauf von HiFi Lautsprechern hilfreich gute Livemusik und so viele Lautsprecher wie möglich zu kennen.

Aus meiner Sicht gibt es tatsächlich schlechte Lautsprecher die nicht in der Lage sind - selbst unter optimalen akustischen Rahmenbedingungen - eine halbwegs brauchbare Musikreproduktion zu bewirken. Diese kann man mit genügend Hörerfahrung und einem geeigneten Vergleichsmaßstab leicht raushören.

Meist handelt es sich dabei um hinsichtlich der vermeintlichen Materialkosten sehr billige Boxen oder als sonderlich erkennbare und/oder beworbene Produkte.

Wenn man hinsichtlich HiFi ein gutes Ergebnis wünscht, müssen zuerst die heimischen akustischen Rahmenbedingungen gutes Musikhören zulassen. Ein Raum mit hohen Nachhallzeiten und zu wenig freiem Platz für eine gute wandferne Positionierung von Lautsprechern und Hörplatz im geeignet großen Stereodreieck ist suboptimal.

Vor dem endgültigen Kauf von Lautsprechern sollte wegen der extrem hohen Relevanz der individuellen akustischen Rahmenbedingungen zu Hause ausgiebig probiert und verglichen werden.

Für Empfehlungen zum Probieren fehlen derzeit noch ausführliche Informationen zu den heimischen akustischen Rahmenbedingungen.

VG Tywin
Burkie
Inventar
#7 erstellt: 20. Feb 2016, 08:11
Hallo,

man kann es mit dem Probehörne zuhause uach übertreiben: Ein Lautsprecher, der im Laden dumpf und muffig klingt, wird nicht im Wohnzimmer zuhause brillante Höhen produzieren.
Der Basspegel hingegen hängt auch von der Aufstellung ab: In Wandnähe oder gar in der Zimmerecke klingt der Bass lauter als bei Aufstellung mit Entfernung zur Wand. Das kann man beim Probehören im Laden etwas berücksichtigen.

Damit kann man beim Probehören im Laden oder Elektronikmarkt eine Vorauswahl treffen.

Grüße
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 20. Feb 2016, 08:16
Eine Vorauswahl kann man natürlich beim Händler treffen, mehr aber auch nicht.

Das gilt mMn aber nicht für die meisten Elektronik Märkte, weil die "Vorführräume"
rein gar nichts mit einem Wohnraum gemein haben, aber das ist noch nicht alles,
da kann man nicht wirklich einen LS beurteilen, Ausnahmen bestätigen die Regel.
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2016, 08:54
Hallo,


man kann es mit dem Probehörne zuhause uach übertreiben: Ein Lautsprecher, der im Laden dumpf und muffig klingt, wird nicht im Wohnzimmer zuhause brillante Höhen produzieren.


dazu wird jeder andere Erfahrungen gemacht haben und noch machen.

Bei genügend Erfahrung mit Akustik und Hörerfahrung kann man die jeweiligen akustischen Rahmenbedingungen hinsichtlich der Einschätzung von Lautsprechern aber einbeziehen. Und wenn man nahe genug an die Lautsprecher heran geht, dann kann man Raumeinflüsse nahezu ausklammern um die Abstimmung in den höheren Tonlagen gut zu bewerten.


Der Basspegel hingegen hängt auch von der Aufstellung ab: In Wandnähe oder gar in der Zimmerecke klingt der Bass lauter als bei Aufstellung mit Entfernung zur Wand. Das kann man beim Probehören im Laden etwas berücksichtigen.


Leider ist es mit einer Verstärkung des Tieftons nicht getan, der Tiefton wird unpräziser und es kommt womöglich zu Überlagerungen höherer Tonlagen, deren Wiedergabe dann womöglich falsch eingeschätzt wird. Weiterhin können - womöglich viele - weitere Lautsprecher im Raum Tiefton absorbieren, was ebenfalls zu völlig falschen Eindrücken führen kann. Gleichfalls werden die Auswirkungen von verschiedenen Raumgrößen und/oder Hörentfernungen womöglich falsch eingeschätzt.

Auch kann ein im womöglich gut gedämmten Hörraum des Händlers noch erträglich-brillant klingender Lautsprecher sich zu Hause ganz schnell als nervtötend entpuppen.

Es kommt aber auf den Anspruch an das Ergebnis an, ob zu Hause Ausprobieren im Einzelfall sinnvoll/erforderlich ist.

Nach eigenen Erfahrungen und dem Groß meiner Erfahrungen hier in der Kaufberatung hinsichtlich HiFi gibt es nichts Wichtigeres für das Klangergebnis als die heimische Akustik und andere individuelle Gegebenheiten da diese meist mehr oder weniger klangschädlich sind.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Feb 2016, 10:13 bearbeitet]
badera
Inventar
#10 erstellt: 20. Feb 2016, 09:21

dejavu1712 (Beitrag #5) schrieb:
In MM und Co. kann man aber in der Regel nicht unter vernünftigen Bedingungen Probe hören
um einen LS halbwegs beurteilen zu können, außerdem wird dieser in den eigenen Wänden
nochmal anders klingen, weil der Raum, die Aufstellung und der Hörplatz großen Einfluss haben.

Das gilt doch für den Hifi-Fachladen auch - die dortigen sterilen und optimierten Bedingungen haben die wenigsten zu Hause.

dejavu1712 (Beitrag #5) schrieb:
Um Dir LS empfehlen zu können brauchen wir erst einmal so viele Infos wie möglich, desweiteren
noch eine aussagekräftige Skizze oder noch besser Fotos vom Raum, es macht nämlich keinen
Sinn irgendwelche persönlichen Favoriten zu nennen ohne zu wissen, wie der Hörraum aussieht.

Außerdem wäre es gut zu wissen ob schon ein Verstärker vorhanden ist und welche Geräte alles
angeschlossen werden sollen und wie deine Vorlieben (Musikgeschmack, TV usw.) aussehen.

Mit welchem Equipment hast Du denn bisher gehört?

Willst Du daraus eine Doktorarbeit oder ein Forschungsprojekt machen?
dejavu1712
Inventar
#11 erstellt: 20. Feb 2016, 09:34

badera (Beitrag #10) schrieb:

Das gilt doch für den Hifi-Fachladen auch - die dortigen sterilen und optimierten Bedingungen haben die wenigsten zu Hause.


Die wenigsten Hifi Händler bieten optimale akustischen Bedingungen, was auch durchaus Sinn macht, weil ansonsten die Enttäuschung der
Käufer/Interessent in den meisten Fällen sicherlich sehr groß wäre und ständige Diskussionen respektive Rückläufer kann sich keiner leisten.

Besser als in MM und Co. sind die Bedingungen beim Händler trotzdem und kommen daher einer Wohnraumsituation prinzipiell deutlich näher.

Außerdem haben viele Käufer auch ein "steriles" Wohnzimmer, scheint halt IN zu sein, das alles sind zumindest meine persönlichen Erfahrungen.


badera (Beitrag #10) schrieb:

Willst Du daraus eine Doktorarbeit oder ein Forschungsprojekt machen?


Man kann natürlich auch sinnlos seine persönlichen Favoriten nennen, ohne jegliche Hintergründe zu kennen und den TE
sich weitgehend selbst überlassen, wie das hier ja oft praktiziert wird, meine Philosophie ist das aber nicht und wenn Dir
das nicht passt, dann mach doch einfach die Augen und den Mund zu, man muss nicht immer alles(Sinn frei) kommentieren.


[Beitrag von dejavu1712 am 20. Feb 2016, 09:44 bearbeitet]
std67
Inventar
#12 erstellt: 20. Feb 2016, 09:45

- die dortigen sterilen und optimierten Bedingungen haben die wenigsten zu Hause.


ich frage mich immer wo die Händler mit diesen optimierten Hörräumen zu finden sind.


Könnt ihr mir einen sehr guten Tipp geben, welcher Standlautsprecher für euch der beste ist? Vielleicht habt ihr im Laufe eures Lebens schon einige getestet und könnt mir da weiterhelfen


ja, es gibt hier einige User mir Hörerfahrung. Und du wirst selten zwei finden die dasselbe Lautsprechermodell Zuhause haben. Ja nichtmal denselben Hersteller. Es gibt viele gute Lausprecher, und alle kligen sie anders. Mal nur ein wenig, ein andermal eklatant.
Deswege mach es wie die Kolegen sagen und geh proehören.

Die Ansprüch sind bei jedem anders. Meine Frau z.B. hört meist über ihre Handyquäke, und findet keine unterschied ob da die TV-LS laufen oder meine Standlautsprecher
Meine Schwägerin dagegen nimmt sehr deutlich Unterschiede zwischen LS wahr, aber die Optik ist ihr wichtiger, so das sie und mein Bruder, dem Klang auch vollkommen egal ist, da so BOSE Plastikwürfel an der Wand hängen. Obwohl MIR schleierhaft ist was man daran schön finden kann
Ich sehe schöne LS eher als Möbelstück

Also.............lange Rede, kurzer Sinn. Geh probehören, und wenn dann klar ist in welche klangliche Richtung es bei dir geht kann man ähnlich klingende Alternativen empfehlen
dejavu1712
Inventar
#13 erstellt: 20. Feb 2016, 09:49

std67 (Beitrag #12) schrieb:

....und wenn dann klar ist in welche klangliche Richtung es bei dir geht kann man ähnlich klingende Alternativen empfehlen


Dazu müsste man aber wenigstens den Raum kennen und wie die LS aufgestellt werden können/sollen.
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 20. Feb 2016, 10:42
Ein Foto vom angedachten Aufstellort wäre sehr hilfreich.

LG
badera
Inventar
#15 erstellt: 20. Feb 2016, 18:24

dejavu1712 (Beitrag #11) schrieb:

Die wenigsten Hifi Händler bieten optimale akustischen Bedingungen, was auch durchaus Sinn macht, weil ansonsten die Enttäuschung der
Käufer/Interessent in den meisten Fällen sicherlich sehr groß wäre und ständige Diskussionen respektive Rückläufer kann sich keiner leisten.

Ich sprach nicht von optimalen, sondern von optimierten Bedingungen - im Rahmen des möglichen.
Warum schließen die Händler die LS dann an teuren Verstärkern und Abspielgeräten an, wie sie sicherlich nicht üblicherweise in deutschen Wohnzimmern stehen? Sie wollen beeindrucken und nicht demonstrieren, wie die LS zu Hause beim Kunden klingen.

dejavu1712 (Beitrag #11) schrieb:
Besser als in MM und Co. sind die Bedingungen beim Händler trotzdem und kommen daher einer Wohnraumsituation prinzipiell deutlich näher.

Halte ich für ein Gerücht, und bei MM ist z.B. die Hörsituation stark vom jeweiligen Laden abhängig. Von "mitten im Verkaufsraum" bis zum separaten Raum habe ich alles schon erlebt.

dejavu1712 (Beitrag #11) schrieb:
Außerdem haben viele Käufer auch ein "steriles" Wohnzimmer, scheint halt IN zu sein, das alles sind zumindest meine persönlichen Erfahrungen.

Die meinen komplett widersprechen. Außerhalb dieses Forums kenne ich niemanden, der ein "steriles" Wohnzimmer hat, geschweige denn es nach seinem Audio-Setup eingerichtet hat.

dejavu1712 (Beitrag #11) schrieb:
Man kann natürlich auch sinnlos seine persönlichen Favoriten nennen, ohne jegliche Hintergründe zu kennen und den TE
sich weitgehend selbst überlassen, wie das hier ja oft praktiziert wird, meine Philosophie ist das aber nicht und wenn Dir
das nicht passt, dann mach doch einfach die Augen und den Mund zu, man muss nicht immer alles(Sinn frei) kommentieren.

Handle it.
Bist Du in der Lage, anhand der räumlichen Gegebenheiten wie Raumaufteilung, Raumgröße, Art des Bodens und der Decke, Typ der Wände, Möbel und was weiß ich sonst noch alles bestimmte LS zu empfehlen und von anderen abzuraten?
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 20. Feb 2016, 18:51
Hallo,


Ich sprach nicht von optimalen, sondern von optimierten Bedingungen - im Rahmen des möglichen.
Warum schließen die Händler die LS dann an teuren Verstärkern und Abspielgeräten an, wie sie sicherlich nicht üblicherweise in deutschen Wohnzimmern stehen? Sie wollen beeindrucken und nicht demonstrieren, wie die LS zu Hause beim Kunden klingen.


aus meiner Sicht ist ein "Verstärker" der zumindest genügend kräftig verstärkt nicht dazu geeignet den Klang von Lautsprechern "beeindruckend" zu demonstrieren. Das müssen die gehörte Musikkonserve, die Lautsprecher und die akustischen Rahmenbedingungen zusammen besorgen, wenn man nicht mit Korrekturmöglichkeiten nachhelfen will.

Zumindest mir ist es vollkommen egal was für ein Verstärker die gehörten Boxen antreibt, solange das Gerät der Aufgabe gewachsen ist.


die Hörsituation stark vom jeweiligen Laden abhängig. Von "mitten im Verkaufsraum" bis zum separaten Raum habe ich alles schon erlebt.


Das habe ich auch so erlebt.


Die meinen komplett widersprechen. Außerhalb dieses Forums kenne ich niemanden, der ein "steriles" Wohnzimmer hat, geschweige denn es nach seinem Audio-Setup eingerichtet hat.


Vielleicht ist Dir nicht klar was mit "steril" gemeint ist? Damit sind - heute moderne - hallige reinigungsfreundliche Räume mit harten Böden, reichlich schallharten Fensterflächen - ohne sonderlich schallschluckende und/oder schallzerstreuende Einrichtung gemeint.

Du kannst Dich bei Interesse zum Thema Raumakustik etwas einlesen, dann ist Dir sicherlich klarer warum so etwas guten Klang verhindert. Wenn Du niemanden kennst der so wohnt ist das halt so. Dafür kenne ich reichlich Menschen die so leben. Die haben aber zumeist auch kein Interesse an HiFi - was ja das Thema dieses Forums und einer Beratung ist.


Bist Du in der Lage, anhand der räumlichen Gegebenheiten wie Raumaufteilung, Raumgröße, Art des Bodens und der Decke, Typ der Wände, Möbel und was weiß ich sonst noch alles bestimmte LS zu empfehlen und von anderen abzuraten?


Erfahrene HiFi-Freunde kennen die Basics für guten Klang. Mit genügend Hörerfahrung ist es gar kein Problem sich etwa vorzustellen was der Schall in einem gezeigten Raum machen wird.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Feb 2016, 18:54 bearbeitet]
badera
Inventar
#17 erstellt: 20. Feb 2016, 19:13

Tywin (Beitrag #16) schrieb:

Erfahrene HiFi-Freunde kennen die Basics für guten Klang. Mit genügend Hörerfahrung ist es gar kein Problem sich etwa vorzustellen was der Schall in einem gezeigten Raum machen wird.

Um daraufhin konkret LS empfehlen und von anderen abraten zu können?
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 20. Feb 2016, 19:39
Hallo,

man kann zumindest diesbezüglich auf Vor- und Nachteile verschiedener Konstruktionen eingehen. Das könnte ein guter Händler bei gutem Willen und Interesse am Wohl der Kunden womöglich auch ... es kostet nur viel Zeit und vermasselt womöglich das gute Geschäft.

Z.B. können Nahfeldmonitore eine Möglichkeit sein die mit genügend Wandabstand auf kurze Entfernungen in einem halligen Raum womöglich noch ein gutes Ergebnis bieten. Oder man nutzt in solchen Räumen bei größeren Hörentfernungen stark bündelnde Boxen.

In einem recht aktuellen Fall haben wir in einem solchen Fall auch zum Probieren von Rundstrahlern geraten. Die haben offensichtlich ein unerwartet gutes Ergebnis bewirkten.

Andererseits macht es in einem akustisch ungeeigneten Raum gar keinen Sinn viel Geld in HiFi zu investieren, da das Ergebnis nie sonderlich gut werden kann.

Hier in Forum geistern Leute herum die einige Jahrzehnte reichlich viel Erfahrungen mit HiFi gesammelt haben. Z.B. dejavu1712 gehört da ganz sicher zu. Vielleicht kannst Du von dem was er schreibt noch einiges mitnehmen und es für Dich und andere Menschen verwenden?

Falls aber an HiFi gar kein Interesse besteht, kann man das alles auch problemlos ignorieren, irgendwas kaufen und irgendwo hinstellen. So machen es nahezu alle Menschen. Die fragen/schreiben aber auch fast alle nicht im HiFi Forum zu einem Thema was ihnen vollkommen fremd ist und für das sie sich auch nicht interessieren.

Ich frag ja auch nicht im Modellbahnforum und will nur zwei Legozüge aufeinander prallen lassen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Feb 2016, 21:19 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher
Viper3500 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  5 Beiträge
Standlautsprecher
fühler am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  6 Beiträge
standlautsprecher
chaos3 am 24.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  58 Beiträge
Standlautsprecher
alex_o am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  2 Beiträge
Standlautsprecher
Pjotrek am 17.06.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  8 Beiträge
Standlautsprecher
Speider13 am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  52 Beiträge
Standlautsprecher für ~20qm²
Phantas am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  11 Beiträge
Standlautsprecher
VaPi am 26.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  50 Beiträge
Standlautsprecher um 300? / Stück
#blubb# am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  16 Beiträge
Standlautsprecher
Yeo am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.769