Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Geringe Ansprüche und noch weniger Ahnung, was für einen Verstärker brauche ich?

+A -A
Autor
Beitrag
user9354
Neuling
#1 erstellt: 21. Feb 2016, 18:23
Hallo Community,

ich hoffe zuerst einmal, dass ich hier richtig bin, ansonsten bitte löschen oder verschieben.

Ich bin auf der Suche nach einem Verstärker, aber ich weiß nicht, was für einen ich brauche. Mir erscheint das Thema hifi ziemlich komplex und ich weiß im Grunde noch gar nichts über das Thema, deswegen bitte ich euch, mir kurz zu helfen.

Ich habe günstig bekommen: 2x CAT MBC 313 E 3-Wege-Bassreflexbox sowie einen Yamaha YST-SW 012

Daten hinten drauf von den CAT:
Sinusbelastbarkeit: 180W
Musikbelastbarkeit: 300W
Impulsbelastbarkeit: 380W
Impedanz: 8 Ohm
Übertragungsbereich: 28-22000Hz

Auf dem Subwoofer steht 230Volt, 45W, 50Hz, mehr nicht. Allerdings sagte mir der Verkäufer, dass es Sinusleistung wäre, was mir allerdings nichts sagt.. ^^
Der Subwoofer hat einen Stromanschluss, sowie ein Volumeregler und hat somit schon einen Verstärker drin, wenn ich das richtig verstehe?

Wenn ihr euch jetzt fragt, warum ich das kaufe ohne Ahnung zu haben: Ein Freund sollte mir beim Aufbau helfen, das klappt nun aber doch nicht. Und dass ich die Komponenten bekam, ist ein Zufall.

Dann muss ich noch meine Anforderungen erklären..
Ich mag Musik, aber aufgrund meiner Ohren brauche ich sowieso keine hohe Qualität. Ich habe bisher Musik über meinen Laptop gehört, weil ich nix anderes hatte.. Ich brauche einen Verstärker, aber nix teures und werde den Subwoofer wahrscheinlich gar nicht anschließen sondern weitergeben.
Ich will im Grunde lediglich wissen, was für einen Typ Verstärker ich brauche, um die 3-Wege-Bassreflexboxen richtig zu betreiben und optional den Subwoofer anschließen zu können. Und wäre nett dann zu wissen, wie das funktioniert, da der Subwoofer ja eigentlich schon einen Verstärker hat?

Letztenendes werde ich mir einen Verstärker passenden Typs gebraucht für unter 100€ suchen.

Vielen Dank und viele Grüße


[Beitrag von user9354 am 21. Feb 2016, 18:34 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2016, 19:41
Was willst du denn für Quellgeräte anschließen? (CD, TV, PC, usw...)

Gruß
Georg
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 21. Feb 2016, 19:51
Hallo,

ein ordentliches Gerät mit Radio und Subwooferanschluss Yamaha RX-497

LG
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 22. Feb 2016, 12:11
Das Problem ist der Sub (falls dieser weiterverwendet werden soll), auch wenn der Yamaha einen Sub-Out hat.
Der kleine Yamaha Sub hat nur einen Lautstärkeregler, aber keine Einstellung für die Übernahmefrequenz.
Ist also nur mit einem AVR sinnvoll zu betreiben, da am AVR die Übernahmefrequenz eingestellt werden kann.

Ob der kleine Sub aber wirklich nötig ist, wenn Standboxen betrieben werden sollen??

Gruß
Georg
user9354
Neuling
#5 erstellt: 22. Feb 2016, 13:50
Danke sehr, für die Antworten :-)

Anschließen werde ich vorwiegend einen Computer oder MP3-Player über Klinkenanschluss oder ggf. W-LAN, aber ich denke, dass Verstärker mit WLAN nicht in meiner Preisklasse sind.

Ob der Sub nötig ist..ja genau...das denke ich eben auch nicht. Ich werde ihn höchstwahrscheinlich nicht benutzen, wollte mir aber die Option offen lassen.

AVR ist was anderes als ein AV-Verstärker? Ich les mal was von Receiver, mal von Verstärker oder wieder von Amplifier...ist das alles dasselbe?

Und zu dem Yamaha RX-497, der mir vorgeschlagen wurde eine Frage: Da steht 2x 120W max. und die Standlautsprecher haben eine Musikleistung von je 300W...bedeutet das, dass die Boxen am Ende noch Luft nach oben haben, die der Verstärker dann aber nicht ausreizen kann?

Ist der Yamaha RX-497 also kein AVR?

Danke sehr und sorry für mein Unverständnis..
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 22. Feb 2016, 14:58
Zu den Begriffen:
Ein Amplifier ist ein Verstärker (meist Vollverstärker: Vor- und Endstufe in einem Gerät. Im hiFi-Bereich am häufigsten anzutreffen)
Ein Receiver ist ein Vollverstärker mit eingebautem Radio.
Ein AVR ist ein Audio-Video-Receiver (also mit Radio). Im Volksmund auch Surround Verstärker genannt. Hier können dann auch noch rückwärtige LS und ein Center angeschlossen werden um einen Surround Effekt bei Action Filmen zu bekommen.
Auch mit einem AVR kann man gut Musik hören. Ist aber deutlich komplizierter in der Bedienung.

Die Musikleistung von 300 Watt bedeutet, dass die Lautsprecher bei einer Zufuhr von 300 Watt kaputt gehen. Nichts anderes.
Wattzahlen werden deutlich überbewertet. 2 x 100 Watt reichen für den normalen Gebrauch in einer normalen Wohnung locker aus.
Zimmerlautstärke benötigt je nach "Wirkungsgrad" der Lautsprecher ca. 0,5 - 1 Watt.

Der vorgeschlagene Yamaha von Fanta ist schon ein ordentlicher, kräftiger Verstärker, der mit den CAT locker klar kommt.

Gruß
Georg
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 22. Feb 2016, 16:40

RocknRollCowboy (Beitrag #4) schrieb:
Der kleine Yamaha Sub hat nur einen Lautstärkeregler, aber keine Einstellung für die Übernahmefrequenz

War mir nicht aufgefallen Danke Georg

Dann würde ich den nicht behalten, lieber später etwas besseres kaufen.

LG
user9354
Neuling
#8 erstellt: 23. Feb 2016, 13:15
Das hilft mir schon sehr viel weiter

Danke Georg, das war sehr aufschlussreich. Ich benötige demnach einen Amplifier, bzw. ist so ziemlich egal. Ich höre kein Radio und schaue so wenig Filme, dass ich auch kein Surround brauche. Jetzt verstehe ich auch, warum ich einen AVR brauche, wenn ich die Bassbox anschließen will. Warum die dann schon einen Verstärker drin hat allerdings nicht. Ist so ein AVR deutlich schwieriger in der Einstellung?

Muss ich dann auf noch mehr Sachen achten? Ich könnte zB recht günstig so einen hier bekommen:
http://www.fein-hifi...c11tbi0qp7cteaelile2
Da verunsichern mich aber folgende Angaben: 2x 80 Watt DIN bei 4 Ohm oder 2x 60 Watt DIN bei 8 Ohm
2 x 200 Watt Musikleistung bei 4 Ohm

Die CAT LS haben 8 Ohm angegeben, aber was der Widerstand jetzt wirklich im Hifi bedeutet, weiß ich nicht.

Den könnte ich für 50 kriegen: http://www.classic-a...419.html?language=de
Aber auch da: Dauertonleistung 8Ω: 25 + 25 Watt Bei dem Akai steht bei 8 Ohm 60W ... ist das dann besser?

Könnte noch einen Surroundverstärker bekommen: http://www.fein-hifi...ver-titan::1737.html für 100 oder http://www.fein-hifi...rstaerker::1369.html aber da steht nichts vom Widerstand..

Dann hab ich gelesen, dass es noch verschiedene Klassen gibt, mit Bezeichnungen Class A, B usw... ist das irrelevant für meine Anforderungen? Irgendwann werde ich auch versuchen die Technik zu verstehen, aber da muss ich weiter am Anfang anfangen..

Viele Grüße

Robin

P.S.: Die Verstärker hab ich angegeben, weil ich diese in der Umgebung über Kleinanzeigen bekommen könnte.


[Beitrag von user9354 am 23. Feb 2016, 13:16 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 23. Feb 2016, 19:28

user9354 (Beitrag #8) schrieb:
Jetzt verstehe ich auch, warum ich einen AVR brauche, wenn ich die Bassbox anschließen will.

Und, willst du sie anschließen ?

Bei deinen links ist nur ein AVR dabei, alles andere sind Stereogeräte die keine Trennfrequenz können.

LG
user9354
Neuling
#10 erstellt: 23. Feb 2016, 20:54
Nein, ich denke ich werde den Subwoofer verkaufen..
Dass nur der Yamaha ein AVR ist hab ich verstanden Würde nur den nehmen, wenn der genau so gut wie die anderen Stereogeräte ist und von der Einstellung/Bedienung zu handeln ist.. und dann vielleicht auch den Subwoofer...wie gesagt, der ist nur eine Option, die ich nach Möglichkeit ausprobieren wollte, aber auch absolut nicht schlimm, wenns nicht geht.
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 23. Feb 2016, 21:20
Der Yamaha AVR hat den Vorteil von HDMI und digitalen Eingängen. Falls ein Flat-TV oder BluRay/DVD Player ran soll ist das schon mal gut.
Auch Dein PC wird vermutlich digitale Ausgänge haben.
Und der Yamaha Sub kann verwendet werden. Der kleine Yamaha hat aber "nur" ein 20 cm Chassis. Ob das viel bringt bei Standboxen?
Welchen Durchmesser hat denn das Basschassis der CAT LS? (Sagt zwar nicht viel aus, aber rein interessehalber )
Bei einem Kauf solltest du unbedingt darauf achten, dass die Bedienungsanleitung (OK, kann man vermutlich auch runterladen) und die Fernbedienung dabei ist. Einige Sachen lassen sich eventuell nur über die FB bedienen.
Was soll der Yamaha denn kosten?

Die Bedienung ist halt schon deutlich komplexer als bei einem normalen Stereo Verstärker. Darum empfehle ich AVR´s ungerne (obwohl die viele Vorteile haben) für Anfänger, die nur Stereo hören wollen und keinen kompetenten Kumpel an der Hand haben, der schnell mal vorbeischaut und checkt was im Argen liegt.
Ich hab bei einem Freund auch schon über eine Stunde gebraucht ein normales Stereo Set-Up mit Sub an einem Denon mit TV und BluRay einzurichten. Ohne BDA wäre ich verloren gewesen.
Auch ist teilweise bei AVRs der Anschluss an einen TV zum Einrichten fast zwingend, da dieser sich nur im On-Screen Display komfortabel konfigurieren lässt. Wie das bei dem verlinkte Yamaha ist, weiß ich leider nicht.
Ist aber keine Raketentechnik und durchaus für einen Interessierten zu bewerkstelligen.

Gruß
Georg
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 24. Feb 2016, 09:32
Hallo,

ich würde den Yamaha AVR nehemen, der wurde ab April 2009 gebaut, die anderen Geräte sind dagegen uralt, da wäre mir das Risiko zu hoch.

LG
user9354
Neuling
#13 erstellt: 24. Feb 2016, 20:13
Also das Bass-Chassis, wenn das das Ding ist, was ich bisher auch als LS bezeichnet hätte, also das runde Teil in der ganzen Box wo die Membran dran ist... ^^ hat 15,5cm Durchmesser. Die CAT haben 3 Chassis: 2 mit 15,5cm und ein kleines mit 3,5cm..ich gehe davon aus, dass das dann für die Hochtöner ist, richtig?
Hab aber zu dem Yamaha Sub mal gelesen, dass der trotz der kleinen Größe einen guten Bass macht, wegen irgendeiner innovativen Form und weil das Luftloch seitlich ist....kann aber auch alles Marketing gewesen sein^^

Der Yamaha AVR ist für 100 angeboten. Irgendwie würde sich der anschließen lassen denke ich, kostet halt mehr Zeit. Aber ich habe keinen TV und werde auch mit Sicherheit keine Videogeräte anschließen, auch in Zukunft nicht. Höchstens für einen Film aufm Laptop aber den schließ ich dann mit Klinke an. Auch der AVR hat angegeben: Max. Ausgangsleistung 6 Ohm: 5 x 105 W/Kanal Krieg ich da keine Schwierigkeiten wegen 8 Ohm bei den CAT? Also das sagt mir noch gar nix.
Kann man AVRs die einen TV zur Konfiguration brauchen auch über einen Monitor konfigurieren? Den hätte ich nämlich.

UNd zu dem Alter...ja im Grunde ist der AVR nicht so alt und man kann mehr erwarten. Allerdings haben die anderen Geräte auch schon lange gehalten, also warum nicht noch länger? Die haben dann zumindest keine Sollbruchstellen oder Ähnliches, der Yamaha vielleicht schon, weil neuer?

Liebe Grüße

Edit: Der Yamaha AVR ist weg.. ^^ Aber prinzipiell: Was hat es mit den Ausgangsleistungen und dem Widerstand auf sich? zB bei einem Stereo-Verstärker 2x 60W bei 8 Ohm?


[Beitrag von user9354 am 24. Feb 2016, 20:17 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#14 erstellt: 24. Feb 2016, 20:28

....kann aber auch alles Marketing gewesen sein^^

Gut möglich.
Ich weiß es aber nicht, da noch nicht gehört.


Auch der AVR hat angegeben: Max. Ausgangsleistung 6 Ohm: 5 x 105 W/Kanal Krieg ich da keine Schwierigkeiten wegen 8 Ohm bei den CAT?

Nein, keine Probleme. Im Gegenteil, 8 Ohm sind für den Verstärker "schonender" als 4 Ohm LS. Aber auch 4 Ohm LS sind kein Problem.
Nur alles unter 4 Ohm gibt Probleme.


Die haben dann zumindest keine Sollbruchstellen oder Ähnliches, der Yamaha vielleicht schon, weil neuer?

Das wird die Zukunft zeigen.

Gruß
Georg
user9354
Neuling
#15 erstellt: 03. Mrz 2016, 20:07
So letzten Endes ist es nun ein Technics SA-GX200 für 50€ geworden und der Subwoofer kommt weg. Bin nach einer Stunde bisschen hören recht zufrieden. Allerdings fällt mir auch kaum was auf, wenn ich Bass oder Treble um 2 Stufen verändere...ich habe wirklich kein gutes Gehör :-/

Ich möchte euch meinen hochachtungsvollen Dank aussprechen, dass ihr mir geholfen habt, das Thema ein bisschen besser zu verstehen. :-)

Viele Grüße
Robin
RocknRollCowboy
Inventar
#16 erstellt: 03. Mrz 2016, 20:44
Schön, das Du uns ein Feedback gibst.

Dann viel Spaß beim Musik hören.
Und bei nächster Gelegenheit gehen wir das dann mit den Lautsprechern an. Da sehe ich noch Luft nach oben.

Gruß
Georg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was für einen Verstärker brauche ich?
Mahax am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  20 Beiträge
geringe ansprüche, kleiner preis?
Tischkante am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2004  –  18 Beiträge
neuen Verstärker für spezielle ansprüche
Icewolf am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.06.2005  –  3 Beiträge
Für die ohne Ahnung und noch weniger Geld.
Jaanu am 06.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  26 Beiträge
brauche hilfe für verstärker
rh_becht am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  5 Beiträge
WAS FÜR EINEN VERSTÄRKER BRAUCHE ICH?
basti-2909 am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  10 Beiträge
[2.1 System für geringe Ansprüche] Für Chart-Musik + bißchen Party (alles 128kbit MP3) auf 20m²
SparFox am 15.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2012  –  2 Beiträge
brauche kaufempfehlung für neuen verstärker
eazy0801 am 29.08.2009  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  20 Beiträge
Brauche Verstärker und Boxen, bloß welche?
KayScarpetta am 02.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.08.2004  –  11 Beiträge
Gute Verstärker für normale (geringe) Lautstärke?
xlupex am 08.11.2003  –  Letzte Antwort am 08.11.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Audio Agile
  • Focal
  • CAT

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedwuselwolle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.022
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.543