Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


British Hifi ?

+A -A
Autor
Beitrag
Andi78549*
Inventar
#1 erstellt: 06. Dez 2004, 17:59
Also folgendes Problem:

Ich interessiere mich für die Cambridge Azur Geräte:

-Cambridge Azur 340A Vollverstärker ca. 299 €
-Cambridge Azur 640T DAB/FM Tuner ca. 499 €
-Cambridge 540 DVD Player ca. 499 €

das wären dann ca. 1300 € für eine nichtmal so herausragende Stereoanlage.

Dazu habe ich mir die Monitor Audio Bronze B 2 für ca. 330 € das Paar vorgestellt.

Ich wundere mich einerseits über den günstigen Preis der Boxen, andererseits ärgere ich mich über den hohen (!!!)Preis des Cambridge Tuners und DVD Players...

Auch der Verstärker mit mageren 6,1 kg Gewicht kann nicht so der Hammer sein. Netzteil und Endstufenkühlkörper sind bestimmt mickrig. Das Netzteil ist ja ein konventionelles und das wiegt etwas...(normal)

Versteht mich nicht falsch, aber für 299 € erwarte ich doch etwas mehr, zumal es für dieses Geld schon größere Dolby Surroundverstärker gibt, die das Cambridge Teil im Setreobetrieb bedrohen...

Die Surroundamps von Yamaha z.B. um 199 € wiegen schon über das Doppelte und ich kann mir vorstellen, dass die auch nicht hörbar schlechter als der Cambridge Stereoverstärker klingen, höchstens anders...
Wenn man jetzt auf Leistung, Gewicht und weitere Endstufenkanäle verzichtet soll man auch noch draufzahlen ?
Kein Wunder dass es mit dem Mittelklasse Hifi bergab geht. Was kann denn der Cambridgeverstärker so tolles, was ein denon, pioneer nicht kann ? Ausstattung bei Hifi Stereo gibt es ja grundsätzlich keine, man braucht ja auch nicht unbedingt besondere Klangmodi usw. Dafür erwarte ich dann allerdings leistungsfähige Netzteile ! Und das geht nicht bei einem Gerät, das beim Einschalten hinten im Regal verschwindet (übertrieben)

Dabei will ich nicht Cambridge fertigmachen, die Geräte sagen mir sogar sehr zu, jedoch finde ich den Preis für diese einfach zu hoch. Auch NAD macht solche "einfachen" Geräte und dann auch noch mit Plastikfront, was "hochwertig" genannt wird...

Cambridge bietet noch die Anfassqualität, aber ich kann mir vorstellen, dass das nur Blender sind. Im Inneren eines Cambridge sieht es nicht besser aus als in einem Pioneer oder Denon zur Hälfte des Preises...(sofern ich das auf Bildern beurteilen kann)

Dagegen scheinen die Boxen von z.B. Monitor Audio und Wharfedale ihren Preis wert zu sein und machen unseren Canton und Nubert ernstzunehmende Konkurrenz.

Ein Tuner um 499 € ? Mal abgesehen davon, dass ich außer von Cambridge noch keine DAB Tuner gesehen habe, finde ich diesen Preis doch "etwas" übertrieben. Was ist daran so wertvoll ?

Grüsse Andi
georgy
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2004, 18:09
Warum hast du dir Cambridge ausgesucht wenn du sie vom Preis-Leistungs Verhältnis her so schlecht findest?
Bist du Elekroniker mit Erfahrung im Audiobereich, daß du die inneren Qualitäten so beurteilen kannst?
stadtbusjack
Inventar
#3 erstellt: 06. Dez 2004, 18:25
Moin,

ich bin selbst von einem kleinem Yamaha-Surroundreceiver auf einen Cambridge Verstärker (540A) umgestiegen. Da liegen klanglich WELTEN dazwischen. Natürlich ist der Receiver schwerer, aber dafür hat er dann auch 6 statt 2 Endstufen eingepflanzt... Dazu noch die ganze Digitaltechnik usw... Da sollte er eigentlich mehr als das doppelte wiegen

Warum hörst du dir den Cambridge nicht einfach an und entscheidest dann, ob er sein Geld wert ist?
Andi78549*
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2004, 18:55
Ok, um ein Anhören komm ich nicht drum herum.

Für die 6 Endstufen extra im Yamaha, den Tuner und das doppelte Gewicht zahlt man aber nicht mehr als für den kleinsten Cambridge Stereoamp...

Der 4 kg schwere Tuner von Cambridge schlägt nochmal mit 499 € zu Buche. Die Verstärker sind ja noch zu verschmerzen, wobei ich sagen muss, dass ich 299 € für nur 2 mal 40 W RMS Transistor schon viel Geld finde...

Optisch gefallen mir die Geräte schonmal sehr gut. Ich würde gerne auch vergleichen können zwischen einem Denon und einem Cambridge, um sicher zu gehen, dass ich da nicht mein Geld verschenke...

Kennt ihr einen Händler, der eine umfangreiche Produktauswahl zur Verfügung stellt in BW ?
Grüsse Andi
stadtbusjack
Inventar
#5 erstellt: 06. Dez 2004, 19:21
Moin,

was hat der Preis denn mit der Leistung zu tun??? Mein Cambridge leistet auch nur 2x50W in 8 Ohm. Das aber bei einerm maximalen Aufnahmeleistung von 515W, was mal wieder verdeutlicht, wie realistisch die Leistungsangaben von Yamaha und Co. sind
anon123
Administrator
#6 erstellt: 06. Dez 2004, 19:36
Hallo Andi,

was mich interessieren würde: Wenn Du offenbar eine reine Stereoanlage zusammenstellst, warum brauchst Du dann einen DVD-Player? Wäre das Geld nicht besser in einen reinen CD-Player oder an anderer Stelle eingesetzt?

Was NAD betrifft -- nun ja, das Äußere strahlt nicht eben Highend-Sucht aus. Aber die inneren Werte (und auf die kommt es an) stimmen. So halte ich z.B. den 320BEE für diesen Preis für schlicht vorbildlich, auch wenn ich dessen Klang nicht mag. Zudem ist er intern IMHO piekfein und hochwertig aufgebaut. Ich würde auf jeden Fall eine Kombination aus 320BEE oder 352, 521BEE oder 542, 422 ebenfalls Probe hören. Preislich hält sich das -- je nach Kombination -- mit den CAs so in etwa die Waage.

Welche LS dazu passen würden, wäre dann eine andere Frage. die B&W 601 S3 tut's für meinen Geschmack weniger am 320BEE. Aber beeindruckend klingt es dennoch. Hören ist eben angesagt.

Beste Grüße.
Andi78549*
Inventar
#7 erstellt: 06. Dez 2004, 19:52
Danke für eure Antworten.


was hat der Preis denn mit der Leistung zu tun??? Mein Cambridge leistet auch nur 2x50W in 8 Ohm. Das aber bei einerm maximalen Aufnahmeleistung von 515W, was mal wieder verdeutlicht, wie realistisch die Leistungsangaben von Yamaha und Co. sind


Ich habe mal Yamaha wegen deren Leistungsangaben kontaktiert. Die Aufnahmeleistung ist da auf den ersten Blick ja geringer als die Abgabeleistung. Es wurde mir aber mitgeteilt, dass sich die Aufnahmeleistung bei 1/8 der Audio Abgabeleistung bezieht. sprich: Wenn man den Yamaha aufdreht nimmt er auch seine 500-600 W aus der Dose.
Die Angaben von Cambridge treffen natürlich besser den Punkt. Die ehrlichen Angaben und das schöne Design, sowie viele positive Anmerkungen zu Cambridge haben dazu geführt, dass ich die Teile auf meiner Liste stehen habe.


was mich interessieren würde: Wenn Du offenbar eine reine Stereoanlage zusammenstellst, warum brauchst Du dann einen DVD-Player? Wäre das Geld nicht besser in einen reinen CD-Player oder an anderer Stelle eingesetzt?


Ich wollte eigentlich auch nur einen CD Player haben, aber mein Billig DVD Player (SEG, 59 € ) gibt so langsam auf und da habe ich mir gedacht: 2 Fliegen mit einer Klappe. Ein guter DVD Player spielt auch Audio CDs passabel ab. Ich möchte manchmal auch MP3 hören.(Hintergrund)
Leider habe ich nicht soviel Geld um mir einen neuen DVD Player und extra einen neuen CD zu kaufen.(Schüler,16)


So halte ich z.B. den 320BEE für diesen Preis für schlicht vorbildlich, auch wenn ich dessen Klang nicht mag.


Ich kann da mit den (Einsteiger) NAD Geräten nichts anfangen, da sie mir optisch überhaupt nicht zusagen. Ich habe aber noch keinen NAD hören dürfen.

Insgesamt (für Boxen, Amp, DAB Tuner, DVD) wollte ich eigentlich nicht mehr als 900 € ausgeben. Soll rein Stereo sein.

Grüsse Andi
stadtbusjack
Inventar
#8 erstellt: 06. Dez 2004, 19:54
Moin,

noch eine Frage: Was willst du denn mit DAB? Hast du dich mal erkundigt, welche Sender du da bei dir empfangen kannst?
Andi78549*
Inventar
#9 erstellt: 06. Dez 2004, 20:01
Ich könnte mir auch eine Denon Kombi vorstellen:

Stereoverstärker PMA 655
http://www.denon.de/...action=detail&Pid=10

DVD/CD Player 1710
http://www.denon.de/...ction=detail&Pid=144

leider gibt es noch keine DAB Tuner von Denon, die kommen aber sicher bald. Ich erhoffe mir bessere Tonqualität. DAB wird bei uns leider noch nicht ausgestrahlt, bis jetzt nur in größeren Städten...

Bei Cambridge sind einfach die Quellgeräte schon so teuer...

Grüsse Andi
Roland04
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Dez 2004, 20:09

Andi78549* schrieb:
Also folgendes Problem:

Ich interessiere mich für die Cambridge Azur Geräte:

-Cambridge Azur 340A Vollverstärker ca. 299 €
-Cambridge Azur 640T DAB/FM Tuner ca. 499 €
-Cambridge 540 DVD Player ca. 499 €

das wären dann ca. 1300 € für eine nichtmal so herausragende Stereoanlage.

Dazu habe ich mir die Monitor Audio Bronze B 2 für ca. 330 € das Paar vorgestellt.

Ich wundere mich einerseits über den günstigen Preis der Boxen, andererseits ärgere ich mich über den hohen (!!!)Preis des Cambridge Tuners und DVD Players...

Auch der Verstärker mit mageren 6,1 kg Gewicht kann nicht so der Hammer sein. Netzteil und Endstufenkühlkörper sind bestimmt mickrig. Das Netzteil ist ja ein konventionelles und das wiegt etwas...(normal)

Versteht mich nicht falsch, aber für 299 € erwarte ich doch etwas mehr, zumal es für dieses Geld schon größere Dolby Surroundverstärker gibt, die das Cambridge Teil im Setreobetrieb bedrohen...

Die Surroundamps von Yamaha z.B. um 199 € wiegen schon über das Doppelte und ich kann mir vorstellen, dass die auch nicht hörbar schlechter als der Cambridge Stereoverstärker klingen, höchstens anders...
Wenn man jetzt auf Leistung, Gewicht und weitere Endstufenkanäle verzichtet soll man auch noch draufzahlen ?
Kein Wunder dass es mit dem Mittelklasse Hifi bergab geht. Was kann denn der Cambridgeverstärker so tolles, was ein denon, pioneer nicht kann ? Ausstattung bei Hifi Stereo gibt es ja grundsätzlich keine, man braucht ja auch nicht unbedingt besondere Klangmodi usw. Dafür erwarte ich dann allerdings leistungsfähige Netzteile ! Und das geht nicht bei einem Gerät, das beim Einschalten hinten im Regal verschwindet (übertrieben)

Dabei will ich nicht Cambridge fertigmachen, die Geräte sagen mir sogar sehr zu, jedoch finde ich den Preis für diese einfach zu hoch. Auch NAD macht solche "einfachen" Geräte und dann auch noch mit Plastikfront, was "hochwertig" genannt wird...

Cambridge bietet noch die Anfassqualität, aber ich kann mir vorstellen, dass das nur Blender sind. Im Inneren eines Cambridge sieht es nicht besser aus als in einem Pioneer oder Denon zur Hälfte des Preises...(sofern ich das auf Bildern beurteilen kann)

Dagegen scheinen die Boxen von z.B. Monitor Audio und Wharfedale ihren Preis wert zu sein und machen unseren Canton und Nubert ernstzunehmende Konkurrenz.

Ein Tuner um 499 € ? Mal abgesehen davon, dass ich außer von Cambridge noch keine DAB Tuner gesehen habe, finde ich diesen Preis doch "etwas" übertrieben. Was ist daran so wertvoll ?

Grüsse Andi

Das der Cambridge von diversen AV-Receivern in den Schatten gestellt wird, halte ich für ein Gerücht und ahnungslose Aussage!!!
Desweiteren interessierst Du Dich dafür und kritisierst dann so ziemlich alle Punkte, ne ehrlich " KOPFSCHÜTTEL"
Andi78549*
Inventar
#11 erstellt: 06. Dez 2004, 20:19
Kritisieren sollte doch noch erlaubt sein.

Wenn ich etwas kritisiere muss das noch lange nicht heißen, dass ich überall Recht habe. Es sind lediglich Punkte, wo ich noch nichts eindeutiges darüber mitbekommen habe.

Ich habe ja auch geschrieben, dass ich noch nie einen Cambridge, Nad gehört habe. Vielleicht kommt ja dann die "Erleuchtung" und ich werde mich schämen, während ich meine alten Beiträge über Cambridge Audio lese.

Grüsse Andi
Roland04
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Dez 2004, 20:20

Andi78549* schrieb:
Kritisieren sollte doch noch erlaubt sein.

Wenn ich etwas kritisiere muss das noch lange nicht heißen, dass ich überall Recht habe. Es sind lediglich Punkte, wo ich noch nichts eindeutiges darüber mitbekommen habe.

Ich habe ja auch geschrieben, dass ich noch nie einen Cambridge, Nad gehört habe. Vielleicht kommt ja dann die "Erleuchtung" und ich werde mich schämen, während ich meine alten Beiträge über Cambridge Audio lese.

Grüsse Andi

Hallo Andi,
ich denke das wird so kommen
Andi78549*
Inventar
#13 erstellt: 06. Dez 2004, 20:26
Ich glaub auch, weil irgendwas muss ja dran sein. Ich könnte mir ja auch nur einen Cambridge als Verstärker und dazu einen neuen günstigen DVD Player kaufen. Dann bleibt noch genug für die Boxen übrig. Je 499 € ist mir DAB und ein DVD vom gleichen Hersteller nicht wert. (ich hab auch nicht so viel Geld... ) Dann gibts eben digi Radio über Sat.
Grüsse Andi
Moonlightshadow
Inventar
#14 erstellt: 06. Dez 2004, 20:32

Für die 6 Endstufen extra im Yamaha, den Tuner und das doppelte Gewicht zahlt man aber nicht mehr als für den kleinsten Cambridge Stereoamp...


Ich habe mal 20 Kilo NAD gegen 5 Kilo Naim getauscht und noch drauflegen müssen.

Hätte mal besser vorher gewogen.


[Beitrag von Moonlightshadow am 06. Dez 2004, 20:34 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Dez 2004, 20:33

Moonlightshadow schrieb:

Für die 6 Endstufen extra im Yamaha, den Tuner und das doppelte Gewicht zahlt man aber nicht mehr als für den kleinsten Cambridge Stereoamp...


Ich habe mal 20 Kilo NAD gegen 5 Kilo Naim getauscht und noch drauflegen müssen. :D

Und bist glücklich ?
anon123
Administrator
#16 erstellt: 06. Dez 2004, 20:35
Hallo Andi,

im Moment scheinst Du ja ein Gesamtbudget von EUR 1700 in's Ohr zu fassen, was nicht nur für ein Schülerbudget eine ziemliche Stange Geld ist. Nun kenne ich Deine Präferenzen nicht (vielleicht schlummert in Dir ja ein Highender ), aber Deine Erwähnung der Denon-Komponenten hat mich auf die Idee gebracht, daß Du es auch einmal mit einer solchen Kombination probieren solltest. Die genannten Geräte plus ein kleiner Tuner (TU-245 für EUR 180), dazu die leckere B&W 601 S3 -- das wäre aus meiner Sicht eine budgetfreundliche Alternative für knapp EUR 1000 (komplett).

Nun dürfte sich die Denon-Kombi (und gegen Denon spricht so recht kaum etwas) möglicherweise klanglich nicht mit CA oder NAD messen können. Aber wir würden hier ja von rund EUR 700 weniger sprechen. Hör's Dir einfach mal an.

Beste Grüße.
Moonlightshadow
Inventar
#17 erstellt: 06. Dez 2004, 20:38
@cinema04:


Und bist glücklich ?


Hab mittlerweile auch 20 Kilo davon.

Schwer selbst von einem AV-Receiver noch zu toppen.


[Beitrag von Moonlightshadow am 06. Dez 2004, 20:41 bearbeitet]
Andi78549*
Inventar
#18 erstellt: 06. Dez 2004, 20:42
Also 1700 € wäre mir extrem viel zu viel

Ich wollte bei max. 900 € bleiben. Das reicht ja sogar schon für die "Anlage des Monats" bei www.best-of-british-hifi.de Das wäre ja schon was feines, oder ?

Grüsse Andi
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Dez 2004, 20:45
Hallo...ich habe jetzt mehrfach von Beginn an gelesen, aber mir ist eines nicht so ganz klar: Soll hier Gewicht oder Klang gekauft werden..."andi78549" wenn Du viel KG für wenig Geld suchst, dann solltest Du Dich evtl. mal auf dem Wochenmarkt umsehen: Grünkohlpreise sind momentan im Keller!

Aber mal im Ernst: Wenn Du kritisieren willst, dann sollte es sich auch um konstruktive Kritik handeln, und ohne einen Cambridge zu hören ist die ja wohl kaum möglich...gell?!
Und obwohl ich kein Cambridge-Gerät besitze, so war ich immer wieder vom Klang- und Leistungsvermögen überrascht!
Woher Deine Erkenntnis der Bedrohung aus dem AV-Lager stammt weiss ich zwar nicht, aber imho müssen sich sehr viele AV-Geräte mächtig ins Zeug legen, um den 340A ins Schwitzen zu bringen...faire Preisvergleiche vorausgesetzt!

Und insofern empfinde ich die Preise von Cambridge als ausgesprochen gerechtfertigt (oder gar günstig?!)...und zu Deiner Vermutung, daß wenig Gewicht nicht viel bringen kann sei Dir mal der Blick auf die Verstärker von Mission/Cyrus empfohlen! Was da aus recht unscheinbaren, kleinen und nicht schweren Gehäusen kommt ist hinreichend bekannt und ebenfalls alle Achtung wert!

Ich denke mal, daß Du Dir die Geräte mal in aller Ruhe, vielleicht auch zu Hause anhören solltest, eventuell machst Du bei den Boxen auch mal einen Abstecher zur Silver-Serie...und ich bin mir heute schon ziemlich sicher:

Du wirst Dich schämen und Abbitte leisten müssen

Grüsse vom Bottroper
Moonlightshadow
Inventar
#20 erstellt: 06. Dez 2004, 20:46

Ich wollte bei max. 900 € bleiben. Das reicht ja sogar schon für die "Anlage des Monats" bei www.best-of-british-hifi.de Das wäre ja schon was feines, oder ?


Auf jeden Fall!
hammermeister55
Stammgast
#21 erstellt: 06. Dez 2004, 20:52
Hallo Andi,

ich finde an den Preisen echt nichts unverständliches,
vielmehr finde ich es unverstädlich 1300 Eu. für die Elektronik, und nur 330 für die Boxen.
Dein Budget vielleicht ein wenig anders zu gestalten, könnte ein effektiver sein.
800 Boxen 800 Elektronik
oder vielleicht sogar die noch extremere Variante 600 für die Elektonik und 1000 Eu für die Boxen.
Denn i.m.h.o machen die Boxen und der Raum über 75 % des Klanges aus.

Dies ist meine persönliche Einstellung.

Rüdiger
anon123
Administrator
#22 erstellt: 06. Dez 2004, 20:54
Hallo Andi,


Also 1700 € wäre mir extrem viel zu viel



das wären dann ca. 1300 € für eine nichtmal so herausragende Stereoanlage. Dazu habe ich mir die Monitor Audio Bronze B 2 für ca. 330 € das Paar vorgestellt.

Macht zusammen inkl. "Nebengeräusche" ... ?

Ja, diese Anlage des Monats ist eine feine Alternative.

Beste Grüße.
Andi78549*
Inventar
#23 erstellt: 06. Dez 2004, 21:07
Ich hatte da oben vergessen zu erwähnen, dass 1300 schon viel zu viel sind.


vielmehr finde ich es unverstädlich 1300 Eu. für die Elektronik, und nur 330 für die Boxen.


Der DVD Player und der Tuner machen ja schon 1000 Eur. aus.
Der Verstärker sollte gut zu den Boxen passen. Wie gesagt, die Quellgeräte sind verdammt teuer !

Grüsse Andi
hammermeister55
Stammgast
#24 erstellt: 06. Dez 2004, 21:21
Hallo Andi,

das ist ja meine Frage warum es so teure Elektronik sein muss um 330 Euro Boxen zu Versorgen.

Da reicht auch ein Yamaha oder Sony oder xyz. auch mit denen kann man sogar noch höherwertige Boxen versorgen.

Ohne den Unterschied vielleicht im Blindtest erahnen zu können denn ein Verstärker soll nur verstärken.

Wenn du nicht gerade elektrisch kritische Boxen hast.


Rüdiger
Andi78549*
Inventar
#25 erstellt: 06. Dez 2004, 21:38
Hi Rüdiger,

Ich bin auf der Suche nach hochwertigen Hifi Komponenten. Man merkt teils schon wie schnell so ein 0815 Sony an seine Grenzen stößt. So 50 %für Boxen und 50% für den Amp halte ich deshalb auch für ok.

Grüsse Andi
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 06. Dez 2004, 22:46

Andi78549* schrieb:

Kennt ihr einen Händler, der eine umfangreiche Produktauswahl zur Verfügung stellt in BW ?
Grüsse Andi :prost


Hallo,

www.best-of-british-hifi.de und südlich davon www.hifistudio-wagner.de

Markus
Andi78549*
Inventar
#27 erstellt: 07. Dez 2004, 15:36
Hi Markus,


und südlich davon www.hifistudio-wagner.de


Ich glaub da schau ich mal vorbei. Die haben sogar Klipsch, Arcam, NAD und ich hab nur ca. 60 km bis dahin. Wenn ich da nix finde...

Grüsse Andi
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 07. Dez 2004, 16:46
Hallo,

aber wie immer gilt: Termin machen!

Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge Azur?
Jache am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  40 Beiträge
Cambridge
Jo_Black am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  7 Beiträge
Cambridge Audio Azur CDP
KoenigZucker am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  5 Beiträge
Cambridge Audio Azur 540c oder Marantz cd5003
irmate am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  6 Beiträge
brauche hilfe bei cambridge azur!
motunils am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  4 Beiträge
Cambridge Azur 640 C vs. CA 540 C
iruyas am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2005  –  5 Beiträge
CD Player Cambridge Azur 640C
henriette am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.08.2004  –  28 Beiträge
Cambridge Azur 651 A - Erfahrungen (vA DAC)
baustromverteiler am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.07.2013  –  8 Beiträge
Cambridge Azur 540A oder 640A ?
Marion am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  18 Beiträge
cambridge Audio Azur 550 mit Monitor Audio RX6
juliux am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Denon
  • Samsung

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.153