Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cambridge Azur?

+A -A
Autor
Beitrag
Jache
Stammgast
#1 erstellt: 30. Jun 2009, 07:08
Hallo,

habe das zwar schon in einem anderen thread bei LS gefragt, aber hier passt es wohl besser rein

Habe mich nun entgültig entschlossen die Monitor Audio GS60 zu kaufen.

Möchte jedoch ersteinmal "nur" ein Stereosetup machen (Geld ) und später auf Surround aurfüsten.

Deshalb auch erstmal einen guten - sehr guten Stereovollverstärker.

Ich habe einen Gutschein bekommen von einem Onlineshop in höhe von 20% des Kaufpreises.

Das ist natürlich einiges Was passt zu MA?

Was haltet Ihr von einem Cambrisge Audio Azur 640A V2???

Preislich sollte er bis max. 600€ kosten.

Danke und Grüße
Jache
mksilent
Inventar
#2 erstellt: 30. Jun 2009, 07:24
Hi!

Ich habe CA selber noch nie selbst gehört. Man ließt jedoch oft im Forum, dass sie ein sehr gutes P/L Verhältnis haben.

Ich bin aktuell selber auf der Suche nach einem neuen Verstärker für meine Elac 249 und da war ich ebenfalls an einem 840 V2 von CA interessiert. Jedoch kam ich schnell davon ab, da die Zuverlässigkeit der Geräte wohl stark zu wünschen übrig lässt. Ich kenne einige Händler die CA aufgrund von sehr vielen Rückläufern wieder aus dem Programm genommen haben.

Schade eigentlich...

Ich denke mal, dass man bei den LS die Du Dir geholt hast/holen möchtest (glückwunsch erst mal dazu! ) schon ca. 1000€ für einen Vollverstärker ausgeben "solltest". Oder eben für weniger mal auf dem Gebrauchtmarkt umschauen.

Gruß
Silent
Jache
Stammgast
#3 erstellt: 30. Jun 2009, 07:36
Hallo,

kann man was empfehlen?

Wäre top wenn es aus diesem Shop wäre: http://www.justhifi.de

Wie gesagt ich bekomme da einmalig 20% Rabatt, das lohnt dann schon

Preislich würde ich gerne trotzdem erstmal bei ca. 600€ bleiben, kann mich ja später imemrnochmal steigern.

Mein Traum wäre ja ein Arcam AVR600, dann hätte ich Stereo und Surround unter einem Hut, aber dafür reicht das Geld momentan nicht

Ein Arcam A18 wäre auch sehr nett nur weiß ich nicht ob er von der Leistung her reicht... genauso wie ein Atoll IN50 SE oder Audiolab 8000SE

Danke und Gruß
Jache


[Beitrag von Jache am 30. Jun 2009, 07:43 bearbeitet]
mksilent
Inventar
#4 erstellt: 30. Jun 2009, 07:48

Jache schrieb:

kann man was empfehlen?


Empfehlen kann man viel, interessant zu wissen wäre dabei wahrscheinlich worauf Du genau wert legst!? Klanglich, sowie optisch. Eventuell wäre ja auch ein Röhrenverstärker eine interessante Idee...?

Aber ich denke, da können andere, welche ebenfalls die Monitor Audio GS 60 besitzen/gehört haben, bessere Empfehlungen aussprechen als ich.


Jache schrieb:

Wie gesagt ich bekomme da einmalig 20% Rabatt, das lohnt dann schon

Mein Traum wäre ja ein Arcam AVR600, dann hätte ich Stereo und Surround unter einem Hut, aber dafür reicht das Geld momentan nicht ;)


Das ist zwar praktisch, aber auch nicht wirklich ideal. Ich bin der Meinung Stereo & Sourround lieber zu trennen...


Jache schrieb:

Ein Arcam A18 wäre auch sehr nett nur weiß ich nicht ob er von der Leistung her reicht...


Bei 20% Rabatt wäre der größere A28 auch nur knapp überm Budget.


Jache schrieb:
Preislich würde ich gerne trotzdem erstmal bei ca. 600€ bleiben, kann mich ja später imemrnochmal steigern.


Das würde aber bedeuten, dass man 2x kauft -> ist unter Strich immer teurer! Ich würde mir das gut überlegen.

Gruß
Silent
Jache
Stammgast
#5 erstellt: 30. Jun 2009, 08:05
Hallo,

also ich lege am meisten Wert auf KLANG!!!! Optik kommt an zweiter Stelle ist aber nicht zu vernachlässigen

Auch ein Röhrenverstärker wäre i.O.

Die 600,00€ meinte ich ohne die 20% Nachlass

Ich weiß das ich dann eventuell zweimal kaufe. Aber da ich momentan daheim ein sooooooo Grottenschlechtes System habe, werde ich mich so oder so verbessern, da dies mein erstes RICHTIGES System ist. Ich freue mich schon darüber wie ein kleines Kind, deswegen muss es nicht gleich das Beste sein.

Grüße
Jache
PestoEsser
Stammgast
#6 erstellt: 30. Jun 2009, 08:06
Hi,

ich hab selber die GS 20 ne Weile besessen. Diese lief an nem CA 540Rv3. War ne sehr feine Kombination. Detail, Auflösung, Stimmwiedergae, Räumlichkeit sehr schön. Unten rum trocken, aber einem NAD C372 unterlegen.
Die GS 60 hab ich schon an CA, Arcam, Audiolab gehört. Davon hat mir Arcam und CA am besten gefallen. Ich würd aber zumindest zum CA 740 oder dem Arcam A 28 greifen. Darunter verspielst du das Potential der GS 60. Diese unterscheidet sich imho nicht sehr von der GS 20, ausser dass sie ein grösseres Bassfundament und mehr Reserven hat.
Was du dir auf jedenfall anhören solltest ist ein Röhrenverstärker. Hab die GS 60 im Direktvgl. zu den oben genannten Herstellern gehört. Weiss zwar nicht mehr was für eine Marke die Röhre hatte, aber die GS 60 spielte gross auf. Was mir vorher einen Ticken gefehlt hatte, war die Räumlichkeit. Diese war mit der Röhre fantastisch. Falls du Stereo und Surround trennen willst, ist das auch eine Möglichkeit.
Allerdings solltest du mehr als dei geplanten 600€ ausgeben. Du wirst sonst 2x kaufen. Klingt komisch ist aber so. Du hast den gleichen Fehler gemacht wie ich...dir den Arcam AVR 600 angehört, der preislich jenseits von gut und böse ist. Der bleibt dir aufgrund des Hammersounds im Kopf und du suchst was günstigeres vergleichbares. Da wirst du aber bei 600€ Budget schwer was finden. Bin selber noch auf der Suche, aber unter 1000€ wird nichts zu machen sein.

Greetz Andy
Jache
Stammgast
#7 erstellt: 30. Jun 2009, 08:16
Hallo,

ok, also entweder Cambridge 740A oder einen Arcam A28!?!?

welche Röhrenverstärker wären denn gut?

Mein Problem ist das mein Händler der die MA GS60 hat nur wirklich komische Dinge im Programm hat, außer vieleicht noch Atoll. Ansonsten nur Dinge die alle über meinem Budget ligen.

Vincent, Accuphase, Burmester, Mark levinson, etc.

Grüße
mksilent
Inventar
#8 erstellt: 30. Jun 2009, 08:18
@PestoEsser



@Jache

Bezüglich Röhrenverstärker fürs kleine Geld wurden hier ein paar interessante Geräte genannt:

http://www.hifi-foru...m_id=111&thread=3357

Lass Dir das mit den 600€ ruhig noch mal gut durch den Kopf gehen. 1-2 Monate mehr sparen, macht sich dann hinterher eventuell positiv bemerkbar. Auch wenn Du jetzt ein "sooooooo Grottenschlechtes System" hast würde ich nicht beim Verstärker sparen. Sagt ja keiner das Du unmengen an Geld ausgeben sollst, aber wie PestoEsser schon sehr richtig sagte, Du verspielst unterm Strich wahrscheinlich das Potential Deiner GS60. Wäre ja auch schade darum... immerhin waren die ja auch nicht gerade billig.

[EDIT]
Röhrenverstärker von......

- Cayin http://www.cayin.com/
- Destiny Audio http://www.destiny-audio.com/
... bieten wohl ein gutes P/L Verhältnis.

Gruß
Silent


[Beitrag von mksilent am 30. Jun 2009, 08:21 bearbeitet]
Jache
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jun 2009, 08:27
Hallo,

hmmm ich habe noch nie eine Röhre gehört. Ist der Klang sehr anders? Wie kann amn das beschreiben? Wo liegt der große Unterscheid zu herkömmlichen Verstärkern. Harmonierne Röhren nur mit bestimmten LS?

Dieser hier würde mich interessieren:

Destiny EL34

Was meint ihr? Röhre oder herkömmlich?

Grüße
Jache
audiophilanthrop
Inventar
#10 erstellt: 30. Jun 2009, 09:01
Wenn dir das Thema Preis/Leistung am Herzen liegt, bleib besser bei Großseriengeräten als dich gleich auf Exotenkram zu stürzen. Es war zwar schon vor 30 Jahren so, daß man sich bevorzugt auf möglichst ausgefallenes Gerät gestürzt und solide "Hausmannskost" hat links liegen lassen, aber der Mensch soll ja gerüchtehalber lernfähig sein.

Die von Cambridge Audio haben hoffentlich mittlerweile ihre Qualitätsprobleme im Griff, da gab es hier eine Weile durchaus des öfteren Beschwerden über abrauchende Endstufen. Du kannst ja auch mal die anderen Großen der Branche abklappern (Denon - Marantz - Onkyo - Pioneer - Yamaha), andere Mütter haben schließlich auch schöne Töchter. So mancher hat hier in jüngerer Zeit wieder große Stereo-Vollverstärker auf den Markt gebracht, nachdem es eine Weile um diesen Markt recht still geworden war.
Jache
Stammgast
#11 erstellt: 30. Jun 2009, 09:10
Hi,

okay, ich denke dann wird es doch der Cambridge 640A V2.

Ich bin ehrlich. ich halte nicht soviel von China Elektro.

Erstens möchte ich gerne das mein Geld in der EU bleibt und zweitens ist mir das etwas heikel, aber steht ja hier nicht zur Debatte.

Kann vieleicht noch jemand seine Höreindrücke vom Cambridge mit den GS60 von MA schildern?

Danke und Grüße
Jache
Benedictus
Inventar
#12 erstellt: 30. Jun 2009, 09:12
Hallo zusammen,

der Cambridge 640A läuft nun aus, wir haben bereits den Nachfolger 650A da, welcher nochmals deutlich zulegen konnte. Wäre auch eine Empfehlung für dich, wenns nicht zu nem 740er reicht.

Als Röhrenverstärker kann ich dir den Twinsound CST80 MKII empfehlen. Für unter EUR 1000 eine echte Granate !

Bis später,

Benedikt
mksilent
Inventar
#13 erstellt: 30. Jun 2009, 09:13

Jache schrieb:

okay, ich denke dann wird es doch der Cambridge 640A V2.

Ich bin ehrlich. ich halte nicht soviel von China Elektro.

Erstens möchte ich gerne das mein Geld in der EU bleibt und zweitens ist mir das etwas heikel, aber steht ja hier nicht zur Debatte.


Ahja, interessant! Wie gut das Cambridge Audio keine Bauteile aus Asien verbaut...

@audiophilanthrop
"Wenn dir das Thema Preis/Leistung am Herzen liegt, bleib besser bei Großseriengeräten als dich gleich auf Exotenkram zu stürzen."

Wie kommst Du zu dieser Aussage?
Hüb'
Inventar
#14 erstellt: 30. Jun 2009, 09:16

Benedictus schrieb:
, welcher nochmals deutlich zulegen konnte.

Wie natürlich IMMER, bei JEDEM Nachfolgemodell.
mksilent
Inventar
#15 erstellt: 30. Jun 2009, 09:18

Hüb' schrieb:

Benedictus schrieb:
, welcher nochmals deutlich zulegen konnte.

Wie natürlich IMMER, bei JEDEM Nachfolgemodell.
:prost


Dachte ich mir auch eben so...
Benedictus
Inventar
#16 erstellt: 30. Jun 2009, 09:27
Na ja in diesem Falle ist das tatsächlich mein Eindruck. Und in der Mehrzahl der Weiterentwicklungen dürfte das auch stimmen. Aber es gibt in der Tat auch immer wieder Gegenbeispiele. Siehe hier

Bis später,

Benedikt


[Beitrag von Benedictus am 30. Jun 2009, 09:28 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#17 erstellt: 30. Jun 2009, 09:30
Jedes Nachfolgemodell MUSS besser sein als der Vorgänger!
(Was hätte die Flachresse sonst zu bejubeln, der Handel sonst zu verkaufen... Wo keine Nachfrage ist (sein müsste), muss man sich diese eben künstlich schaffen.)
ChrisTre
Stammgast
#18 erstellt: 30. Jun 2009, 09:49

audiophilanthrop schrieb:
Wenn dir das Thema Preis/Leistung am Herzen liegt, bleib besser bei Großseriengeräten als dich gleich auf Exotenkram zu stürzen.


Naja, exotisch ist "Cambridge Audio" ja nicht gerade.
Hüb'
Inventar
#19 erstellt: 30. Jun 2009, 09:50

ChrisTre schrieb:

audiophilanthrop schrieb:
Wenn dir das Thema Preis/Leistung am Herzen liegt, bleib besser bei Großseriengeräten als dich gleich auf Exotenkram zu stürzen.


Naja, exotisch ist "Cambridge Audio" ja nicht gerade.

Verglichen mit bspw. Marantz oder Denon aber schon.
Zeppelin03
Stammgast
#20 erstellt: 30. Jun 2009, 09:57
Hallo Jache,

ich kann dir Cambridge Audio nur empfehlen, vom P/L verhältnis
her super und seit Cambridge Audio den Vertriebspatner taurus high-end gmbh in Deutschland hat, wird die Endkontrolle der Geräte strenger durchgeführt, somit viel weniger Rückläufer.

In meinem Arbeitszimmer habe ich den Cambridge Audio 640A V2 Verstärker und den Cambridge Audio 640C V2 CD Player stehen und bin sehr zufrieden damit, die Geräte habe ich mir am Samstag beim Händler als Auslaufmodell orginalverpackt zum günstigen Preis geholt.

Im Wohnzimmer habe ich den Cambridge Audio 740A Verstärker und Cambridge Audio 740C CD Player stehen und kann nur sagen Traumkombination.

Gruß
LaVeguero
Inventar
#21 erstellt: 30. Jun 2009, 10:01
Hi,

mich hat an Cambridge immer ein wenig die Haptik gestört. Die Potis und die gesamte Front fühlen sich billig an. Das ist so ein aufgerauhtes Alu.

Klanglich sind sie sicherlich einwandfrei.

Ich finde übrigens nicht, dass Du "Potenzial" verschenkst, wenn Du in dem Preissegment bleibst.

Wenn Dir die Optik wirklich schnuppe ist, würde ich an Deiner Stelle zu NAD greifen.

Wertiger gebaut sind die Geräte von Creek, Music Hall oder auch die höherpreisigen Denons und Yamahas. Alle sind allerdings für Dich nur gebraucht finanzierbar. Was meiner Erfahrung nach bei Verstärkern aber unproblematisch ist.

Bis dahin,

Rolf
lorric
Inventar
#22 erstellt: 30. Jun 2009, 10:17

Hüb' schrieb:

(Was hätte die Flachresse sonst zu bejubeln...
:prost


Das dürfte gefallen.

Gruß
lorric
Jache
Stammgast
#23 erstellt: 30. Jun 2009, 10:22
Hi,

also ich stelle jetzt nochmals ein paar Modelle in den Raum welche optisch / vom lesen her in Frage kommen.

bei einem möchte ich gerne bleiben.

Welcher harmoniert am Besten mit einem Päärchen MA GS60?

Cambridge 640A V2
Music Hall a25.2
Creek Evo
LaVeguero
Inventar
#24 erstellt: 30. Jun 2009, 10:55
...Du solltest klanglich keine erwähnenswerten Unterschiede erwarten.

Creek und Music Hall kommen sogar aus der gleichen Fabrik in China. Ich würde beide dem CA vorziehen, vor allem aus haptischen Gründen. Außerdem ist die digitale Lautstärkeregelung ein echter Comfortgewinn.
Hüb'
Inventar
#25 erstellt: 30. Jun 2009, 10:57
Jupp, entscheide nach Optik, Haptik, Preis und der dem Händler entgegengebrachten Sympathie.
Markus_P.²
Gesperrt
#26 erstellt: 30. Jun 2009, 14:02
Hallo Jache,
gerne komme ich deiner Bitte nach, wobei ich hoffe das dieser Thread von persönlichen Animositäten befreit bleibt. (Die Hoffnung stirbt zuletzt )

Die Azur Serie gefällt mir richtig gut, wobei ich persönlich für die GS Serie als Elektronik ASTINtrew favorisiere. Richtig klasse klingt es daran. Es ist allerdings etwas ausserhalb deines Budgets (3x)

Wenn du ein bisschen mehr bereit bist auszugeben würde ich mal in den Online Shop von Benedikt* schauen nach Myryad MI120. Für den Preis sicherlich eine sehr gute Wahl.
Alternativ wäre der Z140 interessant, wobei ich die 200 Euro anlegen/sparen würde und in ein paar Monaten mir eine Endstufe dazu gönnen würde. (NAD oder die besagte ASTINtrew At5000 passt da z.B. auch sehr gut dran)
*Typisch Händler, wollen in diesen Tagen nichts verkaufen

Markus
Jache
Stammgast
#27 erstellt: 30. Jun 2009, 14:14
Hallo markus,

Danke für deine Vorschläge.

Was wirklich blöd ist ich kann keine der Endstufen mit den GS60 hören

Der Myryad Z 140 ist ja ein Vollverstärker.

Kann ich an jeden Vollverstärker noch später eine Endstufe anschließen und den Vollverstärker als Vorstufe nutzen?

Alle sagen das Ihnen die Cambrisge Azur Serie sehr gut gefällt. Ich glaube fast, dass ich damit nicht viel falsch machen kann...

edit:

ich korriegiere. habe gerade einen händler gefunden der wirklich all das was ich mir anhören möchte hat. Nur leider etwas entfernt. Vieliecht sollte ich aber den Weg auf mich nehmen.

Benedictus Hifi.

Als Elektronik was ich gerne hören würde:
Arcam
Audionet
Atoll
Cambridge
Myryad
AstinTrew

(manche natürlich nur um mal den Unterschied zu hören, da preislich uninteressant)

Und er hat die Monitor Audi GS60.

ich glaube ich werde ihn mal anrufen.
(Ist er nicht sogar hier im Forum vertreten )


[Beitrag von Jache am 30. Jun 2009, 14:24 bearbeitet]
Benedictus
Inventar
#28 erstellt: 30. Jun 2009, 14:25
Hä? Alle bislang erwähnten sind doch Vollverstärker. Seit wann suchst du eine Endstufe? War mir noch nicht klar...

-Benedikt-
Jache
Stammgast
#29 erstellt: 30. Jun 2009, 14:41
Hi,

nein, nein

Nur weil markus gesagt hätte ich könnte anschließend noch eine Endstufe an den Vollverstärker hängen, deswegen. Ich suche schon einen Vollverstärker.

Aber jetzt sehe ich es gerade, du bist doch der Inhaber von Benedictus Hifi, oder?

Hastd u die oben genannte Elektronik zum anhören da und wäre das Möglich?

Grüße
Jochen
Benedictus
Inventar
#30 erstellt: 30. Jun 2009, 14:51
kriegst gleich ne PM!
Tischer96
Stammgast
#31 erstellt: 30. Jun 2009, 14:53
Kleiner Tip Advance Acoustic passt auch sehr gut zur MA GS 60!!!!
ChrisTre
Stammgast
#32 erstellt: 30. Jun 2009, 21:12

LaVeguero schrieb:
Hi,
mich hat an Cambridge immer ein wenig die Haptik gestört. Die Potis und die gesamte Front fühlen sich billig an. Das ist so ein aufgerauhtes Alu.


Die Haptik der Verstärker wirkt in der Tat etwas billig.
Die CD-Player gefallen mir aber persönlich recht gut. Gerade in schwarz
sehen die sehr schick aus.
Markus_P.²
Gesperrt
#33 erstellt: 30. Jun 2009, 21:36

Jache schrieb:

Kann ich an jeden Vollverstärker noch später eine Endstufe anschließen und den Vollverstärker als Vorstufe nutzen?


Hallo,

nein, das geht nicht pauschal, die Option bieten nur bestimmte Verstärkermodelle, zumeist aus Grossbritanien

Markus
Benedictus
Inventar
#34 erstellt: 01. Jul 2009, 18:43

ChrisTre schrieb:

LaVeguero schrieb:
Hi,
mich hat an Cambridge immer ein wenig die Haptik gestört. Die Potis und die gesamte Front fühlen sich billig an. Das ist so ein aufgerauhtes Alu.


Die Haptik der Verstärker wirkt in der Tat etwas billig.
Die CD-Player gefallen mir aber persönlich recht gut. Gerade in schwarz
sehen die sehr schick aus.


Das gilt aber nicht mehr für die neue 50er Serie, die haben wertigere Frontblenden erhalten. Das "silber" sieht mehr nach gebürsteten Alu aus (glänzt mehr als die alte 40er Serie), auch die schwarzen sehen edler aus.

-Benedikt-
ChrisTre
Stammgast
#35 erstellt: 01. Jul 2009, 21:42

Benedictus schrieb:

ChrisTre schrieb:

LaVeguero schrieb:
Hi,
mich hat an Cambridge immer ein wenig die Haptik gestört. Die Potis und die gesamte Front fühlen sich billig an. Das ist so ein aufgerauhtes Alu.


Die Haptik der Verstärker wirkt in der Tat etwas billig.
Die CD-Player gefallen mir aber persönlich recht gut. Gerade in schwarz
sehen die sehr schick aus.


Das gilt aber nicht mehr für die neue 50er Serie, die haben wertigere Frontblenden erhalten. Das "silber" sieht mehr nach gebürsteten Alu aus (glänzt mehr als die alte 40er Serie), auch die schwarzen sehen edler aus.

-Benedikt-


Die neue Serie habe ich noch nicht in "live" gesehen.

Ich hatte mich mal kurzzeitig für einen Vorverstärker mit XLR-Ausgängen interessiert und bin über den 840E gestolpert, den sie hier ausgestellt hatten.
Hat mich leider nicht überzeugt. Zu viel dran, und auch die Optik und Haptik waren irgendwie nichts für mich. Bin mir da jetzt nicht mehr allzu sicher, aber glaube, dass der das Signal auch nicht vollsymmetrisch ausgibt.

Bin dann letztendlich beim Primare Pre30 gelandet, der es dann allerdings auch nur auf eine Woche ausleihen gebracht hat.
Der Primare ist wirklich ein Topgerät, aber irgendwas ließ mich nicht zur Ruhe kommen.
Und wenn ich 1000€ für eine Vorstufe ausgeben soll, dann muss einfach Alles stimmen.


[Beitrag von ChrisTre am 01. Jul 2009, 21:43 bearbeitet]
Benedictus
Inventar
#36 erstellt: 01. Jul 2009, 22:18
... und dem Primare-Vertrieb kauf ich keine Schraube mehr ab ... allerdings nicht wegen Primare, die Teile scheinen schon gut zu sein.

-Benedikt-
Markus_P.²
Gesperrt
#37 erstellt: 01. Jul 2009, 22:19

ChrisTre schrieb:

Und wenn ich 1000€ für eine Vorstufe ausgeben soll, dann muss einfach Alles stimmen.


Hallo Chris,

ist schon richtig. Aber hier ging es ja um mehrere Preisklassen dadrunter und um Vollverstärker.
Primare sind schon schöne Teile.

Markus
mksilent
Inventar
#38 erstellt: 08. Jul 2009, 15:06
Gibt es schon etwas neues Herr TE?
Chriz3814
Inventar
#39 erstellt: 08. Jul 2009, 15:21
@ Jache:

Welche Geräte bzw. Bauteile kommen nicht aus China?
China-Ware ist nicht gleich minderwertige Qualität. Die Qualität ist genau so gut nur eben billiger und das ist der Grund warum so vieles in China produziert wird. Alles geht eben ums Geld.

Aber um auf dein Thema zurückzukommen.
Ich habe einen Cambridge Azur 640R allerdings noch in der ersten Version. Optisch mag er zwar nicht die Granate sein. Die Verarbeitung allerdings ist tip top, massiv und zeitlos.
Der Klang ist ebenso gut. Schau dir mal andere Threads hier im Forum über den Cambridge an oder les dir via Google einige Testberichte durch. Der Cambridge ist ein echter Geheimtipp, erstrecht die erste Version. Die gibt es jetzt günstig im Internet.
Ist die V2 des Cambridge überhaupt schon erhältlich?
Jache
Stammgast
#40 erstellt: 08. Jul 2009, 17:27
Hallo,

sorry, ich war für mehrere Tage auf Geschäftsreise. Arbeit geht nun mal vor

Ich werde in den nächsten Tagen einen Termin bei Benedictus ausmachen udn mir dort alles in Ruhe an den Monitor Audio GS60 anhören und dann entscheiden. Meine Höreindrücke werde ich natürlich anschließend hier preisgeben.

Danke aber der Nachfrage.

Liebe Grüße
Jache
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Verstärker passt zu Monitor Audio GS-20
trecki am 24.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  8 Beiträge
Verstärker für MA GS60
chrissl76 am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  19 Beiträge
Bitte sagt mir das ich mit Monitor YARA einen guten kauf gemacht habe !
hakki99 am 15.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  13 Beiträge
Kaufberatung Cambridge Azur 851a
Sammler71 am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 08.09.2012  –  8 Beiträge
Was passt?
leoxen am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 15.11.2008  –  13 Beiträge
Was haltet ihr von Bose ??
ein_neuer am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  28 Beiträge
Was haltet Ihr von den Wharfedale Crystal 30.4 Standboxen ?
bullitt3881 am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  4 Beiträge
Was haltet ihr von dieser Anlage
jb-flash am 04.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.10.2005  –  8 Beiträge
Lautsprecher : was ist besser B&W oder Monitor Audio???
cabrooks223 am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  3 Beiträge
Was passt ?
Qui-Gon_Jinn am 23.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • NAD
  • Denon
  • Samsung
  • Music Hall
  • Monitor Audio
  • Arcam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 60 )
  • Neuestes MitgliedHans-Joachim123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.551
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.898