Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo für Hifi und TV

+A -A
Autor
Beitrag
-shaddi-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jun 2016, 20:14
Hallo miteinander,

ich überlege schon seit einer Weile, mein existentes System aufzurüsten und zu erweitern. Ziel ist: Sehr guter Stereo-Klang, so in der Kategorie von "Augen schließen und dazu ein Glas Rotwein". Zusätzlich soll der akustisch nicht gerade überzeugende Fernseher damit aufgewertet werden.

Vorhanden:
- Ein alter Denon 5.1 AV-Receiver der 300 Euro Kategorie (dürfte von ca 2004/2005 sein)
- Teufel Motiv 4 you 2 (hat einen aktiven Subwoofer)
- Relativ guter Blueray Player

Zu verwendende Quellen:
TV (vmtl per opt out)
Per NAS / DLNA gestreamte FLAC Dateien
Bluetooth (sekundär)

Musikalisch wird fast alles gehört, von Electro über Metal, Pop, Klassik, Flamenco bis hin zu Jazz. 5.1 ist eigentlich nicht mehr relevant, ich schaue zwar sehr viele Serien und Filme in gestreamter Form, aber guter 2.x bis 3.x Klang ist ausreichend. Schwerpunkt soll Stereo bieten.

Ich habe schon eine Weile mit dem Gedanken gespielt, neue Lautsprecher zu kaufen und bin ein wenig bei Nubert hängen geblieben. Bei der Recherche über die A500 bzw A700 Pro bin ich durch Testberichte auf die Heco Ascada 600 Tower gestoßen. Es gab bei ebay ein recht gutes Angebot, und nun stehen sie ganz rein zufällig für 1250 Euro hier (angeblich Neuware, B-Ware mit Makeln triffts eher, aber das ist ein anderes Thema).

Nach ein paar Testläufen kann ich sagen, dass die LS gut klingen und Bluetooth top funktioniert. Allerdings stellt sich nicht das erhoffte Gänsehaut-Feeling ein. Ich spiele daher mit dem Gedanken, die Hecos nicht zuletzt wegen der falschen Beschreibung retour gehen zu lassen und gleich was subjektiv besseres zu kaufen.

Es müssen keine aktiven LS sein, passiv ist genauso möglich. Zum Streamen sowie Bluetooth würde ich ggf eh später einen Netzwerk-Streamer nachrüsten. Für den Denon AV-Receiver habe ich - leider nicht mehr so wirklich eine Verwendung glaube ich.

Ich werde morgen einen Hifi-laden zum Probehören aufsuchen, wäre allerdings für Input eurerseits sehr dankbar. Raumaufteilung siehe Skizze und Fotos. Weitere Details: Hinter der Couch steht ein Raumteiler, dahinter ein großer Schreibtisch und ein paar Pflanzen + Terrarium. Rechts von der Couch sind zwei ca 2,20 hohe Bücherregale.

Gesucht wird warmer, satter Sound, der richtig Spaß macht. Das Budget dazu ist relativ, schön wären ca 2000 Euro (ohne Netzwerk-Streamer). Wenns mehr sein muss, dann geht auch mehr.

raumraumfoto
Joe_43
Inventar
#2 erstellt: 19. Jun 2016, 20:21
Also egal, was es für LS werden sollen, aber so die du deine alten jetzt stehen hast, kann du die neuen nicht stellen.

Des Weiteren gehören dir von der.Wand weiter weg stellen und linken mehr von der li. Wand weg.

Ansonsten kannst du eben nur sehen, dass du zu Hause eben so lange Probe hörst, bis dir welche Zusagen.
-shaddi-
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Jun 2016, 20:28
Die beiden Tower stehen jetzt natürlich nur testweise so, da ich den Subwoofer nicht wegräumen wollte (Verkabelung). Der linke Tower kann entweder links neben den Subwoofer oder der Subwoofer kommt ganz raus. Die Hecos sind wie gesagt gerade ganz neu und überzeugen nicht zu 100%.

Sie standen vorher beide weiter im Raum (der linke vor dem Subwoofer und der rechte auf gleicher Höhe neben dem TV-Board). Klanglich trat auch da leider kein Gänsehaut-Feeling auf (Tests mit Laptop -> Flac - USB und Bluetooth).


[Beitrag von -shaddi- am 19. Jun 2016, 20:29 bearbeitet]
ATC
Inventar
#4 erstellt: 20. Jun 2016, 10:33
Versuch mal zu beschreiben was dir fehlt zur Zufriedenheit.

zwei gute Kompakte mit nem Subwoofer wären jetzt ohne weitere Infos die erste Überlegung


[Beitrag von ATC am 20. Jun 2016, 10:35 bearbeitet]
-shaddi-
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Jun 2016, 11:33
Was mir fehlt:
- Ein Klangbild, bei dem Höhen, Mitten und Tiefen aus einem Guss und nicht abgegrenzt wirken
- Tendenziell eher warme Wiedergabe
- Angenehme, präzise trockene Bässe

Ich war eben zum Probehören, sehr gut gefallen haben mir KEF R500, Dali Rubicon 6 und Opticon 5 / 6. Allerdings waren die Wandabstände natürlich ideal.

Als Quelle wäre ein Denon X4100 oder 4200 denkbar, wegen XT32. Der würde dann auch gleich DLNA, Bluetooth und co mitbringen.

Für mehr Input / Kommentare / Vorschläge wäre ich dankbar
ATC
Inventar
#6 erstellt: 20. Jun 2016, 16:28
KEF R 500 finde ich als warme Option durchaus gelungen,
auch den Koax finde ich hier keine schlechte Wahl, funktioniert eventuell besser als herkömmliche...

Wenn Denon, dann den neueren X 4200.

Alternativer Lautsprechervorschlag wäre noch bei B&W die 684, oder die PM 1 plus Subwoofer.
-shaddi-
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Jun 2016, 17:10
Danke für dein Feedback. Was genau meinst du mit "Koax"? Steh da wohl grad auf dem Schlauch. Und was spricht für dich gegen den X4100? B&W habe ich heute auch ein paar gehört und hat mir nicht so zugesagt. Alternative zu KEF käme grad von Dali.
ATC
Inventar
#8 erstellt: 20. Jun 2016, 17:17
Als Koax bezeichne ich hier das Uni Q Chassis der KEF.

Der X 4200 ist ja das neuere Gerät,
weniger Bugs,
fast identischer Preis.

Welche B&W waren das denn?

Kudos oder Totem führt dein Händler nicht?
-shaddi-
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Jun 2016, 17:32
Ich war bei Hifi im Hinterhof in Berlin, die Marken scheinen dort nicht geführt zu werden. Falls es weitere Tipps in Berlin gibt - gerne. An den X4100 kommt man derzeit für etwa 660 ran, 4200 100-200 Euro mehr. Als Alternative wäre ein Stereo Receiver mit Bluetooth und DLNA auch möglich.

Ich habe die Ascada 600 gerade nochmal weiter in den Raum gestellt und getestet. Makel 1: Per Opt out des TV ist die Lippensynchronität total dahin. Makel 2: Der Klang überzeugt mich spätestens nach dem Probehören heute gar nicht mehr. Zu den KEF oder Opticon 5 liegen Welten.
ATC
Inventar
#10 erstellt: 20. Jun 2016, 18:41
Bei horch und guck würden mich diese Lautsprecher, im Bezug auf deine Vorgaben, interessieren:

http://www.horch-und-guck.de/ASW-Cantius-604
http://www.horch-und-guck.de/Mission-SX-4
http://www.horch-und-guck.de/Mission-SX-5
http://www.horch-und-guck.de/Phonar-Veritas-P4-NEXT
http://www.horch-und-guck.de/Phonar-Veritas-P6-NEXT

Und dann würde mir noch einfallen nach Wharfedale Jade 5 zu suchen welche bei ungünstigen Aufstellungen oft problemlos läuft....
-shaddi-
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Jun 2016, 21:54
Danke, ich rufe die morgen mal an. Heute wurde ein Marantz SR6010 bestellt, konnte bei dem Preis nicht widerstehen.
-shaddi-
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Jun 2016, 12:13
Bei einem weiteren Hörtest gestern sind mir die Dynaudio X38 üüüberaus positiv aufgefallen (die x34 ebenfalls, hier fehlt es nur bei manchen Electro-Songs ein wenig an knackigem Bass).

Wie bewertet ihr die im Vergleich zu dem bisgerigen Favoriten Rubicon 6? Zudem meinte der Verkäufer, dass der Marantz Sr6010 - bzw ein AVR allgemein - keine so gute Wahl sei und beide Lautsprecher (Dynaudio und Dali) zu leistungshungrig wären. Stimmt das so?
spie-c0815
Stammgast
#13 erstellt: 24. Jun 2016, 14:07
Zum Thema avr

Kann aus meiner persönlichen Erfahrung berichten, dass zB die Rubicon 5 mit dem
Sr6010 "funktioniert". Sobald die Musik aber etwas lauter wurde merkte man, dass es leichte Verzerrungen im Klang gab.

Nach dem Wechsel vom sr6010 auf einen laststabilen Vollverstärker empfand ich das hören mit der Rubicon 5 nochmal bedeutend angenehmer. (Ich hatte beim neuen Vollverstärker keine geistige Erwartungshaltung, dass sich klanglich großartig was verbessert)

Selbiger Verstärker kommt ebenfalls mit einer rubicon 6 klar, sowohl bei leiser als auch hoher Lautstärke.

Ich persönlich würde mir , sofern ich das Musikhoeren in Stereo als Hauptaugenmerk setze, keinen avr mehr anschaffen. Wirst hier im
Forum allerdings oft eine gegenteilige Meinung hören. Somit ist am besten: (in Ruhe) ausprobieren :-)

Edit: was die Rubicon anbelangt: das ist ein klasse Lautsprecher mit super Abstimmung und einem tollen Klang, einen Vergleich mit dynaudio oder ähnlichem habe ich bislang leider nicht machen können


[Beitrag von spie-c0815 am 24. Jun 2016, 14:09 bearbeitet]
-shaddi-
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Jul 2016, 12:43
Falls es wen interessiert, es werden jetzt die Dynaudio x34. P4 Next sind klanglich ebenfalls recht interessant, allerdings waren die x34 die einzigen, bei denen sich richtig Gänsehaut eingestellt hat. Als Laden möchte ich Einklang in Berlin empfehlen, welche aus 5 Hifi-Geschäften die freundlichste und unaufdringlichste Beratung bieten.

Kleines Detail am Rande - im direkten Vergleich zwischen einem Marantz 6010 (direct stereo) und einem neutral eingestellten Creek A50 höre ich durchaus einen Unterschied. Marantz ist etwas heller, Creek dynamischer. Ich werde mir daher vermutlich noch einen gebrauchten Stereo-Verstärker zulegen, falls mich die Anpassungen des Marantz nicht überzeugen.
surfer1181
Stammgast
#15 erstellt: 02. Jul 2016, 16:52
Herzlichen Glückwunsch das du das für dich richtige gefunden hast.
Ich hoffe es klingt bei dir zuhause änlich gut wie im Laden denn deine Vorraussetzungen sind nicht optimal.
Du hast sehr wenig Platz zu den Seitenwänden wenn ich das richtig sehe. Bei mir ist das änlich und deshalb werde ich bei einem Verstärker mit Mehrpunkteinmessungen und Raumkorrektur bleiben.
Vielleicht solltest du das im Hinterkopf behalten. Der empfohlenen Denon ist da sehr gut
Gruß


[Beitrag von surfer1181 am 02. Jul 2016, 16:52 bearbeitet]
surfer1181
Stammgast
#16 erstellt: 02. Jul 2016, 16:55

ATC (Beitrag #10) schrieb:
Bei horch und guck würden mich diese Lautsprecher, im Bezug auf deine Vorgaben, interessieren:

http://www.horch-und-guck.de/ASW-Cantius-604..


Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte das die leicht überdimensioniert sind
-shaddi-
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Jul 2016, 22:14
Verstärker bleibt wie gesagt erstmal ein Marantz 6010 mit XT32 Einmessung.

Macht es evtl Sinn, eine einfache Stereo Endstufe an die Pre Outs zu hängen?
surfer1181
Stammgast
#18 erstellt: 02. Jul 2016, 22:31

-shaddi- (Beitrag #17) schrieb:
Verstärker bleibt wie gesagt erstmal ein Marantz 6010 mit XT32 Einmessung.

Macht es evtl Sinn, eine einfache Stereo Endstufe an die Pre Outs zu hängen?


Ich sollte aufmerksamer lesen. Mit dem Marantz machst du m.M.n. Alles richtig. Der hat ja das gleiche Einmesssystem.
Ein Stereo Verstärker ist da unnötig.
-shaddi-
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Jul 2016, 22:50
Naja, wieso klangen dann dieselben Lautsprecher an derselben Quelle aber einem Creek Amp dynamischer? Der Unterschied war jetzt nicht riesig groß, aber (zugunsten des Creek) hörbar. Meine Erwartungshaltung war, da keine Differenz zu bemerken.
std67
Inventar
#20 erstellt: 03. Jul 2016, 05:44
bei "Direct" weren die DSP IMO nicht komplett umgangen. Zumindest die Entfernungseinmessung bleibt aktiv
Erst "PureDirect" umgeht wirklich alles
ATC
Inventar
#21 erstellt: 03. Jul 2016, 08:24

surfer1181 (Beitrag #16) schrieb:


Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte das die leicht überdimensioniert sind ;)



-shaddi- (Beitrag #17) schrieb:
Verstärker bleibt wie gesagt erstmal ein Marantz 6010 mit XT32 Einmessung.


Damit kann man eigentlich jeden potenten Lautsprecher zu einem "Kompaktlautsprecher" degradieren.
Zudem stellt sich die Frage nach Lautsprechern hier wohl nicht mehr.
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 03. Jul 2016, 10:52

-shaddi- (Beitrag #19) schrieb:
Naja, wieso klangen dann dieselben Lautsprecher an derselben Quelle aber einem Creek Amp dynamischer? Der Unterschied war jetzt nicht riesig groß, aber (zugunsten des Creek) hörbar. Meine Erwartungshaltung war, da keine Differenz zu bemerken.

Wie wurde denn verglichen ?

Wurde ein Umschalter verwendet und fand ein Pegelabgleich statt ?

LG
-shaddi-
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Jul 2016, 12:01
ATC sorry, ich verstehe deine Aussage nicht ganz. Kannst du das netterweise spezifizieren?

Fanta4ever, es wurde per Umswitcher mit manuellem Pegelabgleich verwendet. Spielt aber auch keine Rolle, da es nicht um Unterschiede in der Lautstärke geht, sondern ein insgesamt etwas runderes und dynamischeres Klangbild.
std67
Inventar
#24 erstellt: 03. Jul 2016, 12:05
doch

genau darum geht es. 1db mehr kann schon für diesen Eindruck größerer Dynamik führen
Bin ich auch selber schon drauf reingefallen. Nach Pegelabgleich (war wie gesagt nur 1db Unterschied) waren die Geräte dann nicht mehr zu unterscheiden
Dazu eben die Sache das die D*M Geräte bei Direct die Einmessung nicht komplett umgehen


[Beitrag von std67 am 03. Jul 2016, 12:07 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 03. Jul 2016, 12:05

-shaddi- (Beitrag #23) schrieb:
Spielt aber auch keine Rolle, da es nicht um Unterschiede in der Lautstärke geht, sondern ein insgesamt etwas runderes und dynamischeres Klangbild.

Danke, das sagt alles...

LG
ATC
Inventar
#26 erstellt: 03. Jul 2016, 13:02

-shaddi- (Beitrag #23) schrieb:
ATC sorry, ich verstehe deine Aussage nicht ganz. Kannst du das netterweise spezifizieren?


Es wurde weiter oben gesagt das einer meiner Lautsprechervorschläge (ASW) überdimensioniert seien,
mit einem AVR mit XT 32 kann man allerdings den Klang eines so potenten Lautsprechers anhand der Möglichkeiten welche ein AVR bietet den Klang zu verändern so weit einfangen das er in der Dimension eine Kompaktlautsprechers spielt.

Da du dich ja jetzt einen anderen Lautsprecher hast stellst sich diese Frage nach der Überdimensionierung nicht mehr für dich.

Zum Klangunterschied des AVR und Creek,
da darfst du hier im Forum niemals Unterschiede hören, das ist verboten, sonst fühlen sich alle die einen AVR besitzen diskriminiert.

(Warum die AVRs im Stereobertrieb immer schlechter klingen bzw. leiser eingestellt sind und nie andersrum bleibt allerdings deren Geheimnis....)
Sagt aber vllt auch alles....
-shaddi-
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Jul 2016, 15:31

Fanta4ever (Beitrag #25) schrieb:

-shaddi- (Beitrag #23) schrieb:
Spielt aber auch keine Rolle, da es nicht um Unterschiede in der Lautstärke geht, sondern ein insgesamt etwas runderes und dynamischeres Klangbild.

Danke, das sagt alles...

LG


Sehr produktiver Kommentar

Danke für den Hinweis, ATC. Wenns an 1dB Unterschied liegt, dass der Marantz höher (!) klingt, dann gute Nacht. Und was das mit der über alle Lautstärkestufen unterschiedlichen Dynamik zu tun haben soll, verstehe ich auch nicht. Als studierter Elektrotechniker fehlt mir da aber wohl auch einfach das Fachwissen.
std67
Inventar
#28 erstellt: 03. Jul 2016, 15:37
Das ist ja sich keine Elektrotechnik sondern Biologie
Das menschliche Gehör lässt sich sehr leicht täuschen.
Wenn du zwischen zwei Geräten hin und her schaltest erscheint das Lautere besser
-shaddi-
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 03. Jul 2016, 15:49
Und meine Aussage ist, dass der Creek deutlich leiser eingestellt als der Marantz dynamischer und runder klang. Und mit leise meine ich jetzt nicht die Lautstärke am Display, sondern die physikalische resultierende Lautstärke.
Varadero17
Inventar
#30 erstellt: 03. Jul 2016, 23:02

-shaddi- (Beitrag #29) schrieb:
Und meine Aussage ist, dass der Creek deutlich leiser eingestellt als der Marantz dynamischer und runder klang.

Was mich nicht wundert; der Creek erledigt seine Aufgabe als Stereo-Verstärker nun mal besser, als ein AVR.

-shaddi- (Beitrag #14) schrieb:
Ich werde mir daher vermutlich noch einen gebrauchten Stereo-Verstärker zulegen, falls mich die Anpassungen des Marantz nicht überzeugen.

Wenn Du die Möglichkeit hast, vergleiche beide - Stereo-Verstärker und AVR bei Dir zu Hause an den X34 und versuche das, was Dir am Klang nicht gefällt, durch XT32 auszugleichen. Gelingt das nicht, weißt Du, was zu tun ist.
Übrigens hatte der Verkäufer Recht: die X34 sind für einen kräftigen und vor allem stabilen Verstärker dankbar.

Da ich jetzt den heiligen Gral angefasst habe, wird es wohl gleich von allen Seiten auf mich einprasseln, aber hey... ich bin es schon gewohnt.
-shaddi-
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Jul 2016, 11:30
Dass die x34 ein wenig Power mögen kann ich bestätigen

Mal als finales Update: Hab seit gestern alles daheim und nach einem ersten Testhören die Lautsprecher auch mit XT32 eingemessen. Das Ergebnis ist ein für mein Empfinden nahezu perfekter Klang trotz nur etwa 15-20cm Abstand der LS zur Wand. Selbst etwas weiter links oder rechts vom mittigen Hörplatz sitzend ist das "Stereo-Ergebnis" immer noch sehr gut. Zu dritt oder viert auf der Couch mit Freunden ist ergo kein Problem.

Man kann per Marantz App fix zwischen pure direct und dem "XT32 Modus" wechseln, wobei der Unterschied extrem deutlich wird. Uneingemessen dröhnt der Bass erwartungsgemäß viel zu sehr und Höhen klingen etwas schrill und blechern, insgesamt einfach unrund.

Ich bin nach einem ersten Testlauf über ein paar Stunden jedenfalls sehr zufrieden, DNLA Streaming von Flacs, Bluetooth vom Handy sowie TV Sound klappen auch tadellos und einfach. Die Kombi Marantz 6010 + Dynaudio x34 ist damit soweit meine finale Lösung. Bei akustisch nicht idealen Räumen oder Lautsprecher-Platzierungen macht XT32 definitiv einen guten Job. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Stereo-Verstärker ohne Einmesssystem da in irgendeiner Weise die Nase vorne haben soll.

Danke für euren Input
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Aktivlautsprecher für TV
zagibu am 07.05.2012  –  Letzte Antwort am 08.05.2012  –  4 Beiträge
Stereo für Musik und TV
Meat88 am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  19 Beiträge
Stereo Standlautsprecher für TV Anwendung ?
-Sven1- am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 25.04.2013  –  10 Beiträge
Stereo für TV/PS3
Suedberlin37 am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.12.2012  –  25 Beiträge
Stereo für TV-Board
alfaaa am 11.03.2016  –  Letzte Antwort am 11.03.2016  –  12 Beiträge
Stereo für TV+HTPC
Sparanus am 11.08.2014  –  Letzte Antwort am 12.08.2014  –  4 Beiträge
Verstärker für Stereo HiFi
Damian1994 am 18.01.2015  –  Letzte Antwort am 18.01.2015  –  12 Beiträge
Stereo Lautsprecher für TV/Film
Klang_neutral am 09.09.2014  –  Letzte Antwort am 17.09.2014  –  38 Beiträge
Stereo Receiver für Film/TV
Klang_neutral am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  11 Beiträge
Hifi Stereo oder 5.1 - Kauftipp?
BigBirdBibo am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 01.10.2014  –  61 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • KEF
  • Heco
  • ASW
  • Wharfedale
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedjojomuc93
  • Gesamtzahl an Themen1.345.221
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.455