Neuanschaffung Sonos - welche Boxen?

+A -A
Autor
Beitrag
olli²
Neuling
#1 erstellt: 23. Sep 2016, 16:29
Hallo zusammen,

ich ziehe in einigen Wochen um und nehme dies zum Anlass, um meine Hifi-Ausstattung zu erneuern. Ich möchte gerne ein Multiroom-System und habe mich nach eingehender Recherche gegen Raumfeld, GCA etc. und für Sonos entschieden. Bislang besitze ich bloß einen Yamaha AX-396 sowie zwei JBL LX Standlautsprecher - beides werde ich zukünftig wohl in den Keller verbannen.

Nun stellt sich mir, wie so vielen, die Frage nach den Boxen im Wohnzimmer (35 m²). Diese kommen in ein Bücherregal (im Bild blau), weshalb Standlautsprecher ausscheiden. Ich stehe jetzt vor der Entscheidung, ob ich zwei Sonos Play:1, zwei Play:5 oder doch einen Connect bzw. Connect:AMP mit (Aktiv-)Boxen anschaffe, z. B. JBL LSR 305 oder nuPro A-100/200? (Zu sämtlichen Optionen würde ich noch den Sub dazukaufen.) Ich bin kein FLAC-Enthusiast, sondern würde das System zu 85 % für Hintergrundbeschallung nutzen und zu 15 % bei Parties bzw. guter Laune

Ich hatte mal mit dem Gedanken gespielt, mir auch einen neuen Schallplattenspieler anzuschaffen. Wenn ich das realisieren will, fallen die Play:1, wenn ich das richtig sehe, ja wegen fehlendem Eingang aus. Die Play:5 wiederum kosten schon eine Stange Geld, wo ich mich dann frage, ob die 1.000 Euro nicht besser in z. B. oben erwähnte nuPro A-200 investiert wären - das gesparte Geld könnte ich dann in zwei weitere Play:1 für einen anderen Raum investieren.

Zu berücksichtigen ist vielleicht noch, dass ich ins Esszimmer ebenfalls zwei Play:1 an die Decke hängen werde (im Bild rot). Vielleicht reichen dann für eine ordentliche Beschallung wirklich schon zwei weitere Play:1 im Wohnzimmer? Und habe ich das richtig im Kopf, dass mindestens eine Komponente (Lautsprecher, Sub oder Connect) per Kabel mit meinem Netzwerk verbunden sein muss?

Ich hoffe, der ein oder andere hat einen Tipp für mich und freue mich auf Antworten.

Gruß
Olli

Grundriss
Bontaku
Stammgast
#2 erstellt: 23. Sep 2016, 17:39
Connect mit 2* NuPro 300 und auf den Sub verzichten (den Sonos Sub finde ich persönlich überteuert), dazu im Esszimmer 2* Play 1 wäre meine Kombi.
smett
Stammgast
#3 erstellt: 28. Sep 2016, 20:18
Es geht dir ausschließlich um Hifi und nicht um Heimkino, richtig?
olli²
Neuling
#4 erstellt: 28. Sep 2016, 20:34
Richtig. Ich bin mir nur nicht sicher, welches Setup bzw. welche Boxen in meinem Szenario die richtigen sind. Da ich, wie bereits geschrieben, im Esszimmer zwei Play:1 betreiben will, habe ich mir gestern bereits einen Sonos Sub "geschossen" (599 Euro), der diese beiden und dann eben auch die Regalboxen im Wohnzimmer unterstützen könnte.
smett
Stammgast
#5 erstellt: 28. Sep 2016, 20:52
Esszimmer ist, wenn du auf Sonos setzt, easy, da würde ich zwei Play:1 platzieren. Im Wohnzimmer würde ich an deiner Stelle mit dem Gedanken spielen auf zwei Play:1 im Bücherregal plus einer Playbar beim TV, und einem Sub.

Auch wenn Heimkino keine Rolle spielt. Du wertest nebenbei deinen Tv Sound auf und hast mit dem Verbund aus Playbar einen guten Sound. So nutze ich es selber. Man kann dann im Sonos System zB einstellen, ob die Play:1 voll beschallt werden sollen oder im Hintergrund zu der Playbar spielen. Wenn ich z.B. auf dem Sofa sitze lasse ich mich gerne von vorne von der Playbar bespielen und genieße den unterstützenden Sound der Play:1 aus dem Hintergrund. Hab ich Gäste und laufen in der Wohnung rum, dann stelle ich die Playbar und die Play:1 auf volle Beschallung.

Auch wenn du dich ja scheinbar schon voll auf Sonos eingeschossen hast, möchte ich dennoch noch die Denon Heos oder auch das Yamaha Musiccast System als Alternative erwähnen.
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 29. Sep 2016, 16:16
Also mit einem Sonos Connect (Alternativ Heos Link) und zwei Aktivboxen (z.B. Nupro) oder einem Connect Amp (Alternativ Heos Amp) und zwei
Passiv LS (eventuell noch einen Subwoofer dazu), wirst du definitiv einen besseren Klang erzielen als mit zwei Play 1 + Sub oder einer Playbar + Sub
sofern Du die LS auch Art gerecht aufstellen und verkabeln kannst, fehlt der Platz oder ist sowas aus technischen bzw. optischen Gründen nicht ohne
weiteres realisierbar, dann ist die Playbar mit Sub oder Alternativ das Denon Heos Cinema System mMn eine probate Lösung, letzteres ist um einiges
günstiger und bietet genauso wie der Heos Link und Amp mehr Anschlussmöglichkeiten, was je nach Setup und Konstellation ein Vorteil sein kann.

Die Funktionen und Bedienung von Sonos/Heos bleiben beim Connect und Connect Amp sowie bei Heos trotzdem erhalten, der TV kann ebenfalls an
den Geräten angeschlossen werden, auch hier bietet Denon Heos die vielfältigeren Möglichkeiten und seit neustem auch die Wiedergabe über Bluetooth.

Im Esszimmer reicht als Hintergrund Beschallung mMn eine Play 1 völlig aus, wenn es optisch passt, die Integration kein Problem ist und die rund
200€ mehr keine Rolle spielen, kann man natürlich auch zwei Play 1 nehmen, aus verschiedenen Gründen macht das aber mMn nicht wirklich Sinn.

So würde ich vorgehen, ob Sonos oder Denon Heos kann nur von Dir selbst beantwortet werden, beide Systeme haben ihre Vor und Nachteile.
olli²
Neuling
#7 erstellt: 29. Sep 2016, 21:16
Danke schon mal für eure Antworten. Das Heos hatte ich gar nicht auf dem Schirm, sieht auch interessant aus - zumindest in Bezug auf die Soundbar plus Sub, die/der ja laut FarmerG erheblich besser sein soll als Sonos Playbar und Sub. Na ja, letzteren kriege ich zur Not auch wieder verkauft

Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich überhaupt eine Soundbar installieren will - das Setup soll deshalb auch alleine (plus ggfs. Subwoofer) ausreichen. Damit fiele dann der Hauptvorteil der Heos (für mich) weg, denn die Heos 1 scheinen ja nicht wirklich besser zu klingen als die Play:1; für die gibt es außerdem nette Deckenhalter mit Kabelführung, die ich für mein Esszimmer vorgesehen habe. Bei der Software scheint Sonos auch vorne zu liegen.

Ich denke, ich werde mal einen Sonos Connect plus Nubert-Boxen und Sub ausprobieren, ergänzt durch zwei Play:1 im Esszimmer. Dann muss ich mich nur mal bei Nubert schlauch machen, was für mein (Aufstell-)Szenario die richtigen Lautsprecher wären.
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 30. Sep 2016, 08:09

olli² (Beitrag #7) schrieb:

...die ja laut FarmerG erheblich besser sein soll als Sonos Playbar und Sub.


Nun, auf die Erfahrungen anderer würde ich mich nicht verlassen, solche Aussagen sind üblicherweise subjektiv.
Man muss aber sagen, das die Sonos Playbar und Sub im Vergleich fast schon unverschämt teuer ist, die vielen
Ein und Ausgänge der Heos Soundbar sind ebenfalls, je nach Konstellation, eine feine Sache, die offensichtlichen
Dinge sprechen so gesehen also schon für das Heos System, man muss halt vor dem Kauf alles genau abwägen.


olli² (Beitrag #7) schrieb:

Damit fiele dann der Hauptvorteil der Heos (für mich) weg


Die Preise der anderen Komponenten sind ähnlich, die einzigen "Vorteile" bei Heos sind die Bluetooth Unterstützung
und die vielfältigeren Anschlussmöglichkeiten, sofern man diese braucht, das Sonos Vorteile bei der Software, dem
Support (Updates) und der Bedienung hat, sehe ich genauso, außerdem ist der Hersteller deutlich länger am Markt.


olli² (Beitrag #7) schrieb:

Ich denke, ich werde mal einen Sonos Connect plus Nubert-Boxen und Sub ausprobieren, ergänzt durch zwei Play:1 im Esszimmer.


Das halte ich für eine gute Idee, aus klanglicher Sicht ist das sicherlich die Lösung mit dem größten Potenzial.

Wenn ein Subwoofer mit von der Partie ist, hier wäre ein integrierter Highpass sinnvoll, reicht die A 100 mMn
aus, sofern Du keine "Pegelorgien" brauchst, oder Du probierst die A 500 sofern Du diese stellen kannst, dann
ist der Subwoofer vermutlich überflüssig, letztendlich ist das aber sicherlich eine Frage der Aufstellung und Optik.
Thomaswww
Stammgast
#9 erstellt: 30. Sep 2016, 09:26
Aufgrund der Bitte im Sonos Thread hier mal rein zu schauen, poste ich auch meinen Senf.

Die roten Punkte werden ja Play:1. Finde ich auch sinnvoll. Da du ja die Boxen nur aus Hintergrundbeschallung benutzen wirst, würde ich an die blauen Punkte entweder eine Play:5 oder zwei weitere Play:1 aufstellen.

Die nuPro + Sonos Connector Lösung finde ich zu umständlich, da man immer von Hand die nuPro An- und Ausschalten muss. Damit geht der Vorteil der kompletten Bedienbarkeit des Sonos Systems per App verloren. Für reine Hintergrundbeschallung braucht man, meiner Meinung nach, nicht den Vorteil des besseren Klangs der nupros gegenüber den Sonos Lautsprechern. Bei Partys achtet eh keiner drauf, wie hochauflösend und fein die Höhen wiedergegeben werden.
Auch zu bedenken ist, dass sich die Sonos Lautsprecher einmessen lassen (Trueplay), die Nupros nicht.


Gruß
Thomas
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 30. Sep 2016, 13:23
Die Nupro haben eine automatische Ein-Ausschaltung bei Signal, der Vorteil der Bedienbarkeit bleibt als erhalten.

Und welche Klang Qualität der TE braucht bzw. bevorzugt, sollte man ihn schon selbst entscheiden lassen.
dktr_faust
Inventar
#11 erstellt: 30. Sep 2016, 21:14
Das ist jetzt nur meine persönliche Meinung als Denkanstoß:

Wenn wirklich an die bunten Punkte Lautsprecher sollen (und das Wohnzimmer so etwa bei 30 qm liegt), dann würde ich hier ebenfalls keinen zu großen Aufwand betreiben.
Für die reine Hintergrundberieselung reicht ein Play:1 auf einem "rot" und ein Play:1 auf je einem "blau" - damit kann man auch ordentlich Spaß haben. Das gesparte Geld würde ich in zwei weitere Play:1 für Flur und Küche investieren (Partys finden meist auch in der Küche statt und an normalen Tagen will man ja auch dort nett Musik hören.

Grüße
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 01. Okt 2016, 09:38
Ich bleibe dabei, die Entscheidung sollte man dem TE überlassen, die Vorschläge über die verschiedensten Kombinationen hat er
schon bekommen und wird auch selbst wissen was möglich ist, aber wenn hier schon Spekuliert wird, wer sagt denn das der TE
nicht den Sessel (Skizze) nimmt, zwischen die LS ins sogenannte Stereo Dreieck stellt und aufmerksam Musik, wenn die LS gut sind?

Außerdem hat er sich, wenn die Play 1 kommt, noch für einen zusätzlichen Sonos Sub entschieden, da sind wir auch schon bei 1200€,
wenn man sich also z.B. für die Nupro A100 mit Aktiv Subwoofer und Sonos Connect entscheidet, muss man auch nicht mehr bezahlen.
dktr_faust
Inventar
#13 erstellt: 01. Okt 2016, 10:08
Selbstverständlich ist das die Entscheidung olli2.... Ich habe den Sinn des Forums aber eigtl. immer so verstanden, verschiedene Vorschläge zu machen - auch wenn man damit den Ideen des TE (und evtl. auch etablierten Forumsmitgliedern :angel) widerspricht.

Den Sub halte ich (schon allein )für finanziell nicht sinnvoll, egal welche sonstigen Player man sich holt.

Grüße
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 01. Okt 2016, 10:48
Alles klar und ich will dir auch nicht zu Nahe treten, aber....

Vorschläge in dieser Richtung wurden hier ja schon mehrfach gemacht, das muss man also nicht ständig wiederholen und wenn olli trotz
alledem der Meinung ist, das er aus welchen Gründen auch immer doch lieber zwei Play 1 einsetzen möchte und als Unterstützung im
Bass den Sonos Sub (einzige Möglichkeit, egal ob teuer oder nicht), was ich in dem Fall sogar absolut nachvollziehen kann, dann sollte
man das auch irgendwann mal akzeptieren können oder wenn Alternativ Vorschläge in dieser Richtung machen, so sehe ich das jedenfalls.

Mein Fazit, wenn man eine einfache Lösung mit wenig Kabeln haben möchte, dann 2 Play 1 mit Sub oder Alternativ vielleicht nur 2 Play 5
vorgeschlagen wurde auch die Playbar mit Sub (übrigens auch von Heos aus finanziellen Gesichtspunkten und wegen der TV Integration)
wenn das aber alles keine entscheidende Rolle spielt, dann bekommt man mit dem Connect, Aktivboxen und Subwoofer mehr fürs Geld.

Nun, nicht jeder User will immer nur die günstigste oder vom PLV beste bzw. sinnvollste Lösung, egal ob es in deinen/unseren Augen jetzt
Sinn macht oder nicht, ich habe mich im WZ auch für die Playbar mit Sub und zwei Play 1 entschieden, auch wenn das aus klanglicher
und finanzieller Sicht nicht die "beste Lösung" war, aber das sind für mich in diesem Fall nun mal nicht die einzigen Kaufkriterien gewesen.


[Beitrag von dejavu1712 am 01. Okt 2016, 10:54 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 01. Okt 2016, 10:56

dejavu1712 (Beitrag #14) schrieb:
Nun, nicht jeder User will immer nur die günstigste oder vom PLV beste bzw. sinnvollste Lösung

Stimmt, wenn ich mich bei mir zu Hause umsehe gehöre ich auch dazu
LG
dktr_faust
Inventar
#16 erstellt: 02. Okt 2016, 10:30

dejavu1712 (Beitrag #14) schrieb:
Alles klar und ich will dir auch nicht zu Nahe treten, aber....


Habe ich auch nicht so aufgefasst.

Grüße
ATC
Inventar
#17 erstellt: 02. Okt 2016, 11:30
Hallo,

im Moment weiß ich nicht ob es um eine "ordentliche Beschallung", oder zum Nebenbeihören geht.

Nebenbei geht doch Vieles hier genannte, Von Sonos bis.....

Da der Sub ja jetzt schon vorhanden ist,
zwei Kompaktlautsprecher welche im Regal auch hervorragend funktionieren aber zum Nebenbeihören zu schade sind wären die Linn Majik 109.

z.B.: http://www.hifi-foru..._id=171&thread=13663
olli²
Neuling
#18 erstellt: 02. Okt 2016, 19:13
Vielen Dank für euren Input! Im Nubert-Forum kam relativ deutlich raus, dass selbst die A-100 für die Platzierung in einem Regal nicht optimal sind (Bass müsste wohl komplett weggenommen werden). Stattdessen wurde dort zu den kleineren, passiven WS-103 geraten - bloß habe ich kein Interesse daran, mir einen Verstärker oder die teuren Verstärkerversionen von Sonos oder Denon zuzulegen.

Am sinnvollsten für mein Nutzungs- und Platzierungsszenario scheinen also tatsächlich zwei Play:1 oder Heos 1 plus Sub (der Sonos Sub hat sich erstmal wieder erledigt, war ein Betrugsversuch) und ggfs. Soundbar zu sein. Während sich die Lautsprecher wohl klanglich nicht viel tun, scheinen Sub und Soundbar von Denon die bessere Wahl hinsichtlich Qualität, Anschlussvielfalt und Preis/Leistung zu sein. Außerdem hat der Heos 1 einen AUX-In, sodass ich dort einen Plattenspieler anschließen könnte - bei der Play:1 müsste ich diese Idee erstmal begraben.

Über die Entscheidung muss ich wohl noch ein paar Nächte schlafen und mich zudem umschauen, ob es auch für die Heos eine adäquate Deckenhalterung gibt. Klingt zwar blöd, aber das ist durchaus ein wichtiges Kriterium.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuanschaffung
lauyan am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  13 Beiträge
evtl. Neuanschaffung Standboxen
Stereo_HH am 24.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  5 Beiträge
Neuanschaffung Verstärker, CD-Player und Boxen
andy_r am 24.06.2008  –  Letzte Antwort am 25.06.2008  –  6 Beiträge
Werte für Boxen an Sonos Connect AMP
yeastie99 am 16.05.2014  –  Letzte Antwort am 16.05.2014  –  3 Beiträge
Neuanschaffung von LS.aber welche?
planlos?! am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.04.2008  –  2 Beiträge
Verstärker Boxen Neuanschaffung
PietroGuarneri am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.03.2012  –  44 Beiträge
Kaufberatung Sonos !
NoName_1 am 12.03.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  18 Beiträge
Gutes Stereo mit Sonos Connect AMP möglich?
Trawmio am 11.05.2015  –  Letzte Antwort am 12.05.2015  –  12 Beiträge
Tipps bei Neuanschaffung Vollverstärker + Boxen
sunshine_april am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  8 Beiträge
600? Boxen für Sonos AMP
Eltrabiato am 02.06.2015  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedBennyBoom
  • Gesamtzahl an Themen1.383.115
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.268

Hersteller in diesem Thread Widget schließen