Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Preisfindung Infinity und Kompatibilität Onkyo

+A -A
Autor
Beitrag
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Okt 2016, 06:36
Hallo. Habe diesen Thread bereits im Klassik Forum gepostet. Dachte mir aber, dass er hier ja eigentlich besser aufgehoben ist .
Wenn die Admins das auch so sehen, kann der alte Thread weg.


Hallo, erstmal großes Lob für dieses Forum.
Hier gibt es die nützlichsten Informationen an einem Platz überhaupt.

Zu meinem Anliegen.

Nach einem Wohnungswechsel veränderte sich mein Wohnzimmer grössentechnisch von 25 zu 45 qm.
Zur Zeit betreibe ich einen Onkyo tx-nr-646 mit einem Teufel Consono 35 mk 3.
Das Zimmer hat in der Länge 7 Meter , mit durchgehender Schräge beginnend bei 50cm, endend bei 4 Meter Deckenhöhe.
In der Breite misst der Raum 6 Meter.
Der Hörplatz befindet sich gegenüber der 6x4 Meter großen Wand unter einer großen runden Dachgaube. Die Gaube ist 4 Meter breit, 2,10 Meter hoch, rund und erstreckt sich schräg zulaufend bis in die Mitte des Raumes.
Bei den damaligen 25 qm machte sich das Teufel System bei Kinoklang sowieso, aber auch beim Musik hören recht passabel. Zumindest konnte man alles so einstellen, dass es angenehm im Ohr aufgenommen wurde.
Beim jetzigen Raum kommt mir immer die Parallele "Salami und Hausflur" in den Kopf, wenn es darum geht Musik abzuspielen. Kino hört sich immer noch gut an, wenn man endlich den richtigen Platz für den Sub gefunden hat. Der ist übrigens auf halber Höhe des Raumes, 1m von der Wand entfernt. Dort, wo die runde Gaube anfängt. Aber Musik ist irgendwie öde, hat kein Volumen und keine Tiefe mehr.
Eins vorweg, ich brauche keine Perfektion, viel zu teuer für diese Raumgröße. An einer hörbaren Verbesserung wär mir allerdings schon gelegen.
Mir wurde schnell klar, dass ich mir einen Neukauf nicht leisten will.
Musikalisch sollten die Lautsprecher vielseitig sein. Electro, hiphop, Charts, Rock Classics und ab und an mal nen Film.
Nun zur eigentlichen Hauptfrage:-)

Mir wurden letztens 2x Infinity Kappa 80 , 1 Kappa Center R und 2 Infinity reference 200 mk2 angeboten.

Nun würde mich brennend interessieren, ob sich hieraus eine positive Veränderung gegenüber des jetzigen Sounds bemerkbar macht, ob diese Komponenten halbwegs vernünftig mit dem tx nr-646 zu betreiben sind bei 5.1 Front bi-amping in Verbindung mit dem Teufel Sub und ganz wichtig, was man dafür heute zahlen kann, soll, oder muss?

Im Voraus schon mal vielen Dank für eure Meinungen und Erfahrungen.
prouuun
Stammgast
#2 erstellt: 10. Okt 2016, 07:09
Hallo,

das ja n Vergleich die Infinity spielen das Teufel Gedöns ohne Probleme an die Wand, ob dir die klanglich liegen musst du selbst erhören, ob die Aufstellung sinnvoll machbar ist wäre mit Bilder einfach zu erörtern.

Sehr ich mir die aktuellen Preise so an müsstest um ~1200€ für das 5er Set rechnen.

www.av-wiki.de hilft dir bei Allgemeinfragen.
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Okt 2016, 07:19
Danke für die Infos. Sobald ich zuhause am WLAN Netz bin sende ich ein paar Bilder des Raumes.
Habe hier gelesen, dass die kappa 80 sehr viel Leistung verlangt. Schafft der Onkyo diese per Bi-Amping?
Wie kann man die klanglichen Eigenheiten dieser Lautsprecher, im Vergleich zu Anderen, am besten erklären?
prouuun
Stammgast
#4 erstellt: 10. Okt 2016, 07:45
Wenn das stimmt
Wirkungsgrad: 89 dB
ist das kein Problem mit der Leistung. Willst du natürlich dein Haus abreißen und >100dB hören ist das was anderes.
Drowned_In_Trance
Stammgast
#5 erstellt: 10. Okt 2016, 07:57
Ich habe mir gestern Kappa 70 angehört, ist zwar das kleine Modell, aber die hingen an einem kompakten Yamaha-Verstärker der nicht allzu viel Leistung haben dürfte und das reichte locker für Ohrenbetäubende Lautstärken .. ich sehe da kein Problem.
stoneeh
Inventar
#6 erstellt: 10. Okt 2016, 08:31
Das Infinity Set ist ca 3 Klassen über deinen derzeitigen Teufel Würfelchen anzusiedeln. Ein guter Preis dafür am Gebrauchtmarkt wäre um die 1000€.

Der AVR wird qualitativ und quantitativ (d.h. bzgl Klangqualität und Pegel) den Flaschenhals darstellen. Aber derweil kannst du das schonmal so betreiben, bis du Geld für besseres Amping hast.
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 10. Okt 2016, 12:16
Wieviele Lautsprecher-Klassen gibt's denn ? 😬😜

Wie sieht es eigentlich aus mit Daten zu Belastbarkeit dieser Lautsprecher? Dazu finde ich irgendwie keine Infos.
Häuser einreißen wollte ich übrigens nicht damit. Aber im Gegensatz zur alten Wohnung, hab ich nun keine Nachbarn mehr. Also dürfen die Dinger schon laut werden.
stoneeh
Inventar
#8 erstellt: 10. Okt 2016, 12:51
Kappa 80: obere Mittelklasse bis Oberklasse. Auch heute noch.
Das Teufel Set: Einstiegsklasse vermutlich.. nichtmal untere Mitteklasse

Die Kappas sind mit 250w angeben, und die kannst schon locker reinschicken. Bei AVRs is es halt immer so ne Frage, was das Netzteil tatsächlich kann. Und sekundär, ob die A/D-D/A Wandlung und interne Bearbeitung des Signals hochwertig ist. Hab da schon wirklich grottige Geräte gehört, wo aus potenten Boxen dann überhaupt kein Bass rausgekommen ist.
prouuun
Stammgast
#9 erstellt: 10. Okt 2016, 13:00

Bassfetischist_ (Beitrag #7) schrieb:
Wieviele Lautsprecher-Klassen gibt's denn ? 😬😜

Wie sieht es eigentlich aus mit Daten zu Belastbarkeit dieser Lautsprecher? Dazu finde ich irgendwie keine Infos.
Häuser einreißen wollte ich übrigens nicht damit. Aber im Gegensatz zur alten Wohnung, hab ich nun keine Nachbarn mehr. Also dürfen die Dinger schon laut werden.



Kannst ja dein AVR im Nachhinein immer noch tauschen, in >95% der Fälle reicht die Leistung des Onkyos aus. Kannst ja dann mal testen ab welchem Klirr dieser abschaltet bzw. ob dir die Lautstärke ausreichend ist.
Drowned_In_Trance
Stammgast
#10 erstellt: 10. Okt 2016, 13:16
Wie bereits geschrieben, ich habe die Kappa 70 mit einem kleinen Yamaha Pianocraft-Verstärker gehört und das war mir bei 11 Uhr-Stellung des Lautstärkereglers schon deutlich zu laut. Und der Onkyo ist jetzt nicht grade schlecht ..
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 10. Okt 2016, 20:10
Ich denke ich werde das auch so machen und die Lautsprecher nehmen. Ich geh davon aus dass diese bei Nichtgefallen sicher ein neues Zuhause finden würden. So häufig werden die doch nicht angeboten, oder?
Hier noch ein Foto des Raumes IMG_9177IMG_4396
prouuun
Stammgast
#12 erstellt: 11. Okt 2016, 05:12
Der Raum ist akustisch schon ziemlich schwer zu beurteilen aber es wird ziemlich viel reflektieren. Teppiche, Bilder, Pflanzen, Stoffcouch usw. sind natürlich dann schon mal gute Absorber, bin gespannt wie der Raum fertig aussieht und dann die Akustik wirkt.

Die beiden Kappa 80er würde ich dann >50 cm zur Wand im Stereodreieck (soweit möglich) zur Couch stellen, die Rears dann möglichst auf ~1,1m (Ohrhöhe) stellen. Center sollte klar sein, wo der jetzige steht zum Höhrplatz angewinkelt.


Denke auch das du für diese Lautsprecher wieder sicher einen Abnehmer findest wenn's denn doch nicht passt.
stoneeh
Inventar
#13 erstellt: 11. Okt 2016, 08:24
Jep, so wie es is wird es definitiv schwierig. Viele glatte harte Flächen. Das wird sehr hallig werden.

Den Tips meines Vorgängers (-> Teppiche, Bilder, Pflanzen, Stoffcouch usw.) kann ich mich nur anschliessen. Ich persönlich hab mir einen Wandteppich gekauft. Der deckt zwar nur die Hälfte einer Wand ab, hat aber schon massiv was gebracht.
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 13. Okt 2016, 15:16
Hallo Leute.

Danke für die vielen Tipps und Anregungen.
Die Couch steht schon mal. Teppich gibt's allerdings nur unter dem Wohnzimmertisch. An den Seitenwänden steht einmal ein großes Sideboard und gegenüber ein Terrarium . Anbei ein Foto des zukünftigen Hörplatzes ( mit Unordnung 🙈) Die Lautsprecher hinter der Couch kommen in ein anderes Zimmer. Die gehören zu meinen geerbten HiFi Raritäten 😬
Die Lautsprecher geh ich am Samstag holen. Bin echt gespannt auf den Unterschied zu dem kleinen Teufel set.
Die Aufstellung der Frontlsutsprecher mit Abstand zur Wand ist kein Problem, Platz ist genug vorhanden.
Ich war allerdings relativ schockiert, als ich im Netz die Maße des Centers sah. 9kilo schwer 52 lang und 22 hoch😳 Da muss ich wohl oder übel entweder schauen, dass ich den Fernseher höher gehängt bekomme, oder eine Halterung über dem tv montiere.
Wie war das mit dem Stereo Dreieck genau gemeint ?
IMG_9388
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 14. Okt 2016, 08:48
Hallo, hätte die Möglichkeit günstig einen akai am-49 Verstärker zu bekommen . Wäre dieser besser für die Kappa geeignet, als der Onkyo?
prouuun
Stammgast
#16 erstellt: 14. Okt 2016, 09:21
Zwecks Stereodreieck -> http://bilder.hifi-forum.de/max/235425/stereodreieck_398821.jpg

Der AM-49 ist n Stereoverstärker das dir klar? Wie gesagt sollte der Onkyo ausreichen sein.
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 14. Okt 2016, 10:12
Ah Stimmt ja. Sorry. Der Verkäufer der Lautsprecher bot mir den an für 40€ .
Außerdem einen Denon avc-2800 ebenfalls für 40€ .
Steht der Onkyo da drüber?

Preislich müsste man bei beiden doch sagen, dass sie gekauft sind . Weder das eine noch das andere Modell hab ich für unter 50€ gefunden.
prouuun
Stammgast
#18 erstellt: 14. Okt 2016, 11:00
Der Denon AVC-2800 müsste so um die 20 Jahre alt sein, kenne ich nicht wirklich das Gerät. Der Onkyo wäre aber klar schon allein wegen HDMI, Wlan usw. meine Wahl.
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 17. Okt 2016, 13:13
Hallo da bin ich nochmal.
Also die Lautsprecher sind der Wahnsinn. Wie ihr bereits angedeutet habt hört sich das Teufel System im Vergleich zu den Infinity wie ein lauer Furz an.
Farblich passt es natürlich nicht so wirklich, aber das war ja vorher schon klar. Der Klang tröstet allerdings über alles hinweg. Unglaublich, hatte in dem Zimmer vorher 7 Lautsprecher plus subwoofer und kam nicht mal in die Nähe dieses Klangbilds.
Nicht zu glauben, in welchen Lautstärken diese Lautsprecher noch klare Töne abgeben. Habe momentan den Receiver auf 3.1 eingestellt all ch Stereo. Dieser Kappa Center R passt sich perfekt ein ins Klangbild und der subwoofer ist eigentlich überflüssig:-)
image

Bin echt positiv überrascht.
Nach eueren Preiseinschätzungen war für mich klar, dass ich die Teile definitiv, ohne Probegehört zu haben kaufen werde. Bevor es jemand anderes tut😬
stoneeh
Inventar
#20 erstellt: 17. Okt 2016, 13:24
Super Sache. Wieder einer glücklich gemacht Optisch find ich es jetzt eigtl persönlich nichtmal schlecht. Wahrscheinlich besser passend als die schwarze Version. Viel Spass noch damit.

Bischen Stoff ins Zimmer bringen wird auch nochmal was bringen. Teppich, Wandteppich.. sowas in der Art.
prouuun
Stammgast
#21 erstellt: 17. Okt 2016, 13:35
Notfalls vom ansässigen Lackierer n neuen Farbanstrich verpassen lassen kann die 80er Jahre Holzoptik auch nicht ab aber sieht besser aus als gedacht!

Die Aufstellung ist aktuell noch provisorisch oder soll's so bleiben?
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 18. Okt 2016, 10:18
Ja, erst mal provisorisch. Mitten im Zimmer hören sie sich halt am besten an😁
Die Lautsprecher kommen noch ein Stück zurück zur Wand . Vielleicht rück ich mit der Couch noch hinterher. Der Center macht mir noch etwas Arbeit , da er unter den Fernseher nicht passt und obendrüber zu hoch hängen würde.

Lackieren lassen wär jetzt nicht meine erste Idee gewesen. An und für sich sieht diese kalifornische Eiche ja echt gut aus. Passt eben nur nicht zum Rest.
Gibt es denn nicht so eine Art Möbelfolie, die sich Rückstandslos wieder abziehen lässt?

Den Kaufpreis wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Da die Anzeige öffentlich geschaltet war, konnte ich da bei meiner Entscheidung nicht so viel Preis geben.

IMG_9386

Komplett für 100€
prouuun
Stammgast
#23 erstellt: 18. Okt 2016, 10:38
1000€ meinst du wohl?

Es gibt Sprühfolie wie auch Meterware, geht beides. Wird sehr oft bei Taxis verwendet die unter ihrem klassischen "gelb" meist weiß sind. Es braucht aber schon etwas Übung die Folie Faltenfrei aufzubringen und zu schneiden.
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 19. Okt 2016, 02:20
Hab mich nicht verschrieben. Hätt mich auch gefragt, wo der Haken bei der Sache ist. Aber gab keinen. Gefunden bei Shpock IMG_9430

Sprühfolie hört sich nicht gerade nach viel Schneiderei an.
Muss ich mal schauen was und vor allem wo es etwas in der Art gibt
prouuun
Stammgast
#25 erstellt: 19. Okt 2016, 05:45
http://www.foliatec.com/shop/sprueh-folie/ ist da Marktführer aber gibt auch andere Anbieter. Videos/Guides gibt's z.B. auf Youtube genügend. Folie hat halt den Vorteil das es auch ne Schitzschicht fürn Lack ist. Würde mich nur informieren (hat ja Zeit) wie lange die drauf bleiben darf, bei Autos war das 7 Jahre wenn ich mich nicht irre aber durch UV & Wettereinwirkung auch anders begründet.

Für 100€ kann man bei so nem System wirklich garnichts falsch machen hast hier wirklich n Hammer-Schnäppchen geschossen!



Ich würde mir ma eine Dose kaufen und am Center versuchen, so findest am ehesten raus ob's das richtige wäre.


[Beitrag von prouuun am 19. Okt 2016, 05:47 bearbeitet]
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 19. Okt 2016, 11:57
Danke für die Infos. Da werd ich mich mal erkundigen. Alle 7 Jahre kann man den Aufwand ja verkraften:-)

Ist echt Wahnsinn, was ab und zu auf den einschlägigen Verkaufsplattformen so zu bekommen ist.
Dieser Anbieter hatte ein weiteres Lautsprecher set zu verkaufen, da kam ich allerdings zu spät.
Ebenfalls für 100 € ein paar quadral Amun mk v + passendem Center und 2 mal quadral Odin als rear Lautsprecher.
Wenn ich schnell genug gewesen wäre, hätte ich definitiv beide gekauft.

Hätte da allerdings noch eine Kleinanzeige dieser Art auf dem Schirm. Da geht es um Standlautsprecher der Firma LM Elektronik. The Linear 10 nennen die sich. Scheint was hochwertiges zu sein. Sollen 50€ kosten. Reizt mich ja schon, wäre da nicht das Platz- und Frau- Problem.:-) Vielleicht kennt die ja jemand von euch.
prouuun
Stammgast
#27 erstellt: 19. Okt 2016, 12:48
Scheint hochwertig ist ja nicht Wissen

http://www.lautsprecher-manufaktur.de/ würde hier nachfragen.
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 24. Nov 2016, 16:18
Hallo ihr da,

Nun ist genug Zeit vergangen, um als Fazit festzustellen, dass die Kappa 80 traumhaft spielt. Ein Genuss in meinen Ohren. Mittlerweile haben sich meine Gewohnheiten so geändert, dass der avr zum Großteil nur noch im Stereo betrieb ist. Ich könnte den Dingern stundenlang zuhören.

Nun hätte ich aber auch noch eine Frage und zwar geht es darum, dass ich relativ günstig ein paar 8.2i Serie 2 bekommen könnte.
Nun gehen die Meinungen bezüglich der Qualität alter und neuerer Infinity Modelle ja weit auseinander.
Wer kann mir denn sagen, ob die 8.2i eine Steigerung ist gegenüber den 80'ern, oder bewegen die sich im gleichen Niveau? Platz zum Spielen kann ich beiden genügend anbieten.
Hatte die 80'er erst über bi amping betrieben und gemerkt, dass sie auch problemlos mit einem Kanal laufen. Wie verhält sich das mit den 8.2i?
Was sollte man für die Lautsprecher ausgeben? Gibt es Preis Unterschiede bei der Farbe? Ich sehe nämlich zum Großteil nur schwarze und nur ganz wenig naturfarbene.
Alternativ dazu hätte ich an die 9.2i , die Kappa 90, oder 100 gedacht. Was wäre die idealste Konstellation in Betracht auf die raumgrösse und den eingesetzten avr?

Vorab Danke fürs grübeln 👍🏻

Schöne Grüße
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 25. Nov 2016, 14:25
Huhu , hat niemand ein paar Erfahrungswerte bezüglich des Unterschieds zwischen Kappa 80 und 8.2i? Kann sie leider nicht Probehören und das Angebot gilt nur noch bis morgen. Das Klangbild der 80'er sagt mir sehr zu. Allerdings mach ich mir sorgen, dass ich sie zu sehr fordere auf 42 qm.
Wie ähnlich sind beide Lautsprecher vom Klangbild her? Kommt die 8.2i mit 42 qm zurecht, bei optimaler Aufstellung?
stoneeh
Inventar
#30 erstellt: 25. Nov 2016, 16:17
Die 8.2i hab ich nicht gehört. Aber schon mal wo gehört/gelesen, dass die eher nen wummrigen Bass haben sollen.

Allgemein passt die Kappa 80 schon, wie sie ist. Als Gesamtpaket schwer zu schlagen. Einfach mal moderne Standboxen in der Preisklasse bis ein paar tausend Euro hören gehn. Du wirst dich denk ich umso mehr freun drüber, was du hast.

Weitere Verbesserungen müssen nun zuerst in der Peripherie erfolgen. Ich garantiere dir, dass weder qualitativ noch quantitativ dein Receiver die Lautsprecher ausnützt. Am besten wäre für die Lautsprecher ein ordentlicher Stereo-Vollverstärker (oder gar Vor-/Endstufenkombination) und CD-Player / DA-Wandler.

Auch die Raumakustik wäre höchstwahrscheinlich ne Verbesserung wert. Ich seh auf den Pics ziemlich viele glatte, harte Flächen. Hast wahrscheinlich ziemlich viel Hall in dem Raum.
Bassfetischist_
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 25. Nov 2016, 16:44
Das ist es ja, die Kappa 80 hören sich so gut an, dass ich am zweifeln bin ob die 8.2i das toppen könnte. Das mein Onkyo nicht das non plus ultra ist, weis ich , um so mehr war ich überrascht, zu welchen Tönen er die Kappa 80 bringt. Da dieser wohlklingende Ton mit einem Kanal am Verstärker erzeugt wird und somit noch die Option besteht ein weiteres paar im bi amping Modus zu betreiben, dachte ich mir, dass die Leistung ausreicht um den 8.2i was anständiges zu entlocken. Stärker und besser geht natürlich immer:-). Bei den ganz großen Modellen müsste ich definitiv etwas ändern, deswegen scheiden 9.2i und Kappa 100 schon mal aus. Denke nicht dass sich das gut anhören würde.
Die Raumakustik empfinde ich derzeit als recht gut. Am hörplatz kommt Klang in guter Qualität an. Dröhnen ist nur unter den Schrägen zu hören, wo sich niemand aufhält.
Das mit dem dröhnen der 8.2i habe ich auch gelesen. Ich glaube aber mich daran zu erinnern, dass dem Großteil der dröhnenden Kappas einfach nicht genug Platz zum Spielen ein- bzw. umgeräumt wurde 😁.

Gibt es denn gute Lautsprecher, die diesem typischen Infinity klang ähnlich sind?
Es sollte optisch schon was her machen. Bei 4meter Deckenhöhe müssen Lautsprecher aussehen wie Särge 😂
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo + Infinity
schindd am 06.04.2003  –  Letzte Antwort am 07.04.2003  –  3 Beiträge
Kompatibilität Lautsprecher - Verstärker
TechnicsRudi am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  2 Beiträge
Hilfe! Infinity Alpha 40 LS und Onkyo Verstärker?
DerRheingauner am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 09.12.2007  –  6 Beiträge
Onkyo TX 8511(4Ohm)+Infinity Prim us 150(8Ohm)?
Dauzi am 01.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2006  –  2 Beiträge
Stereo Anlage fürs Schlafzimmer mit IPOD Kompatibilität
Ugly am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 15.10.2008  –  2 Beiträge
Suche Verstärker für Infinity RS3a
Toyo1337 am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 07.09.2015  –  6 Beiträge
Preisklasse oberhalb Infinity Reference 61i
bouncerfaust am 10.11.2016  –  Letzte Antwort am 10.11.2016  –  7 Beiträge
Onkyo 5VL für Infinity Kappa 6.2i
Hobst am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  2 Beiträge
marantz + infinity
Tommyyy am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  3 Beiträge
Infinity Preisgestaltung
Jockel100 am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Infinity
  • Onkyo
  • Denon
  • Mj Acoustics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedKuki1983
  • Gesamtzahl an Themen1.345.876
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.989