Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternative zu T+A MP 2000 R und PA 2000 R?

+A -A
Autor
Beitrag
nolas
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Okt 2016, 06:38
Hallo,

Gibt es zu den o.g. Geräten eine gute Alternative in ca selben Preissegment?

Mir mach der MP 2000 R ständig Probleme. Langsam bin ich es leid und möchte eine Alternative.
Wäre für jeden Tipp dankbar!
heisau
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Okt 2016, 07:59
Hallo,

was macht denn der MP für Probleme, meiner (März 2016) läuft anstandslos.

Grüsse Heino Sauer
nolas
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Okt 2016, 08:04
Internetradio geht zu 90% nicht. Habe anderen Netzwerkplayer probiert. Der funktionierte ohne Beanstandungen.
Habe schon alles durchgetestet. Kann nur noch am Gerät oder der nicht vorhandenen Kompatibilität liegen. Der Rest funktioniert einwandfrei!

Bin auch wirklich traurig, da ich T+A sehr mag und die 2000er Reihe der technische Hammer ist.
dejavu1712
Inventar
#4 erstellt: 12. Okt 2016, 09:03

nolas (Beitrag #3) schrieb:

.....und die 2000er Reihe der technische Hammer ist.


Das gilt dann wohl nicht für alle Geräte der Serie.....

Jeder Mainstram Netzwerkspieler für kleines Geld scheint da stabiler zu funktionieren.
heisau
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Okt 2016, 10:38
Die Aussage das die 2000-er Reihe der technische Hammer ist stellen wir mal zur Seite.
Fakt ist, die Geräte sind m.M. nach gut. Bei mir funktioniert das Internetradio zufrieden stellend.
Bei dem Preis sollte es auch so sein. Sicherlich sind nicht alle Sender zu empfangen, ich denke das liegt nicht am MP 2000, sondern am System an sich.
Ich glaube nicht das ein Netzwerkplayer z.B. von AVM besser funktioniert.
Ob man den ganzen Kram benötigt, das Abspielen meiner CDs bzw. Festplatte ist mir wichtiger.

Angenehmes Musikhören
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 12. Okt 2016, 11:58

nolas (Beitrag #3) schrieb:
Habe anderen Netzwerkplayer probiert. Der funktionierte ohne Beanstandungen

Warum nimmst du nicht den ?

LG
nolas
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Okt 2016, 13:53
Vielen findet sich noch jemand, der mir einen Tipp geben kann.
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 12. Okt 2016, 14:55
Nun, das kann ich leider nicht, außer das man sich bei teuren Exoten nicht wundern muss
wenn nicht alles nach Plan läuft, in solchen Fällen ist man mit dem Gerät eines großen
Mainstream Hersteller in der Regel besser bedient und spart auch noch jede Menge Kohle.

Hast Du alle verfügbaren Updates gemacht?

Frag mal beim Hersteller nach, der kann dir vielleicht weiterhelfen, bei dem Preis sollte ein
guter Support eigentlich selbstverständlich sein, wenn nicht, hoffe hoffe ich natürlich für dich,
das dir hier noch jemand den ultimativen Tipp geben kann der den T&A zum "laufen" bringt..


[Beitrag von dejavu1712 am 12. Okt 2016, 15:43 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 12. Okt 2016, 15:40
Ich finde es ziemlich unhöflich wenn man eine direkte Frage einfach nicht beantwortet.
Da es hier aber ohnehin um High End Geschwurbel geht passt es eigentlich auch, viel Erfolg noch

LG
nolas
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Okt 2016, 15:46
Unhöflich? Deine Frage habe ich höflich ignoriert! Ich wollte keine "warum" Fragen gepostet haben sondern Alternativen zur 2000er Serie.
Aber süß, wie schnell Leute in einem völlig harmlosen Thread versuchen Stunk zu machen!
dejavu1712
Inventar
#11 erstellt: 12. Okt 2016, 15:52
Alternativen gibt es (mit CD Player) z.B. von Onkyo, Pioneer, Yamaha nur um mal einige zu nennen.
arizo
Inventar
#12 erstellt: 12. Okt 2016, 15:52
Vielleicht wäre ja ein Naim Supernait mit ND5XS eine Alternative...
Eigentlich hat doch mittlerweile jeder High-End-Hersteller im Moment etwas im Programm...
Ein Linn Akurate DSM mit passender Endstufe würde auch funktionieren.
Oder ein Devialet 200 oder 400...
nolas
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Okt 2016, 15:55
Meine Frage richtet sich hauptsächlich an Leute, welche evt. die 2000er Serie schon einmal in die engere Auswahl genommen und sich letztendlich doch für eine andere Marke entschieden haben. Klar gibt es sehr viele Alternativen. Aber Geräte, welche ähnliche Verarbeitung und Qualität anbieten (gerade in Bezug auf verwendete Materialen), eben nicht.
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 12. Okt 2016, 16:03
Nun, was bringt das alles wenn der Support und das Ergebnis nicht stimmen.

Streaming ist nun mal ein schnelllebiger Markt, da muss der Support und das
Update Angebot stimmen und das gibt es bei Exoten nun mal nicht in dem
Maße wie es die Spezialisten oder Mainstream Hersteller anbieten, aber
anscheinend hast Du durch dein Malheur mit dem T&A nichts gelernt.

Auf meine Frage nach dem Update hast Du auch nicht reagiert, was soll man also dazu noch sagen.
nolas
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Okt 2016, 16:04
Weil meine Frage nicht lautete: "Hilfe, meine T+A Kompononenten funktionieren nicht, bitte um Rat!"
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 12. Okt 2016, 16:09
Mit dieser Einstellung und dem Umgangston werden sich die User hier im HF sicherlich den Arsch aufreißen um Dir zu helfen.

Mein Beileid für so viel Ignoranz und deine desolaten Umgangsformen....
arizo
Inventar
#17 erstellt: 12. Okt 2016, 16:11
Also gerade im Streaming-Bereich sind Linn und Naim sehr gut.
Von der Verarbeitung auch.
Das sollte für dich also schon eine gute Alternative sein.
nolas
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Okt 2016, 16:15

dejavu1712 (Beitrag #16) schrieb:
Mit dieser Einstellung und dem Umgangston werden sich die User hier im HF sicherlich den Arsch aufreißen um Dir zu helfen.

Mein Beileid für so viel Ignoranz und deine desolaten Umgangsformen....


Meine Umgangsformen sind absolut in Ordnung. Ich weiß nicht, wo dein Problem liegt. Ich möchte mich einfach mit den Dingen beschäftigen, die mich betreffen. Wenn du der Meinung bist, dass ich jeden Post eines Users freundlich beantworten muss, nur weil der besagte User nicht lesen kann und mir irgendeine Frage hinknallt, die mit meinem eigentlichen Problem nichts zu tun hat, dann ist das dein Problem, aber nicht meins. Aber Fremdwörter benutzen kannst du. Macht wirklich Eindruck...


[Beitrag von nolas am 12. Okt 2016, 16:17 bearbeitet]
nolas
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Okt 2016, 16:17

arizo (Beitrag #17) schrieb:
Also gerade im Streaming-Bereich sind Linn und Naim sehr gut.
Von der Verarbeitung auch.
Das sollte für dich also schon eine gute Alternative sein.


Danke, ich werde mich mal auf den besagten HP´s schlaulesen...
dejavu1712
Inventar
#20 erstellt: 12. Okt 2016, 16:19
Sorry, aber ich habe keine 5000€ Komponente die ihr Geld nicht wert ist weil Fehlerhaft
und durch deine Ignoranz bist Du nahe dran den gleichen Fehler wieder zu machen.

Aber ich gönne es dir, wer aus Fehlern nicht lernt ist selber Schuld, also doch nicht mein Problem.
nolas
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 12. Okt 2016, 16:20
Schon wieder Themenverfehlung!
arizo
Inventar
#22 erstellt: 12. Okt 2016, 16:32
Wenn dir bei Naim das schwarz-grüne Design nicht zusagt, solltest du wissen, dass demnächst eine etwas modernere Variante auf den Markt kommt.
Alternativ finde ich auch Yamaha sehr gelungen.
Gerade die größeren Verstärker mit Zeigerinstrumenten finde ich sehr edel.
Allerdings kann ich da bei der Funktion der Netzwerkspieler nichts sagen. Ich würde aber erwarten, dass eine Firma in der Größenordnung keine Probleme damit hat, einen Netzwerkspieler zu bauen.
dktr_faust
Inventar
#23 erstellt: 12. Okt 2016, 17:03
Du willst eine explizite Empfehlung:
Sonos Connect/Denon Heos Link/Bluesound Node2 - jeder von denen kann alles was Du willst und das viel besser als die teuren Namen des Business.

Die T+A R-Serie insgesamt ist überteuert und im Punkt "Streaming/Internetradio" sind alle T+A-Player indiskutabel. Dazu kommt, dass der "kleine" R-Verstärker viel zu schwach auf der Brust ist (das war er schon immer...nicht erst seit der 2000er-Serie). An Deiner Stelle würde ich - falls die Möglichkeit besteht - beide Geräte beim Händler gegen was anderes tauschen (z.B. den Amp gegen eine E-Serie "non-1000" wenn es T+A sein soll).

Ich habe hier auch einen T+A Player* und die ganzen anderen wie Naim und Linn vor dem Kauf getestet: Die sind alle im Vergleich zu Streaming-Produkten aus der Großserie ein Witz - und das zu einem 10fachen oder noch schlimmeren Preis.

Grüße

* ....und bevor Du fragst warum ich den Player doch gekauft habe: er hat mir gut gefallen - und als CD-Player ist er 1a, den Sonos Connect hatte ich eh schon.
arizo
Inventar
#24 erstellt: 12. Okt 2016, 17:58
Also ich nutze für Streaming eine Logitech Squeezebox.
Bisher habe ich auch noch überhaupt keine Lust, mir einen anderen Streamer zu kaufen, weil die Software einfach genial ist.
Ich habe bei meinem Händler schon einige Male einen Naim- und Devialet-Streamer ausprobiert und muss sagen, dass ich die Logitech-Lösung auch besser finde.
Vielleicht wäre es ja für dich auch eine Lösung, das T&A-Gespann zu behalten und durch eine Lösung wie z.B. Sonos (Logitech baut leider keine Streamer mehr) zu ergänzen.
vanye
Inventar
#25 erstellt: 12. Okt 2016, 21:56
Ja, das alte Thema: Bei Netzwerkspielern kommt es in erster Linie auf die Software an. Das können die klassischen kleinen HiFi-Hersteller in der Regel nicht. (Und auch viele der großen scheuen die Kosten) Da wird dann zugekauft. Mit den entsprechenden Folgen für den Endverbraucher.

Wenn es unbedingt T&A sein soll, rate ich zu einem DAC. Davor dann als eigentlichen Netzwerkspieler einen lüfterlosen Barebone-PC mit Daphile (per USB in den DAC) oder einen Rasperry mit Digi+ und PiCorePlayer (elektrisch oder optisch in den DAC).

Wenn man auf die Markennamen verzichten kann, sogar nur den Rasperry mit HiFi-Berry DAC. Klingt mindestens genau so gut, kostet aber weniger Geld und dafür mehr Zeit, um sich kurz aufzuschlauen. Aber das gilt halt für so ziemlich alle Netzwerkspieler.
avh0
Inventar
#26 erstellt: 13. Okt 2016, 10:22
Die m.E. nach einzig heißen Tips sing bereits genannt.
AVM und Linn.
Beim Streaming bevorzuge ich pers. Linn,
die beweisen seit Jahren, dass sie alle Geräte uptodate halten.
Über Audio PC Varianten, Aries Femto etc. gibt es noch viele andere Wege, aber nicht in vergleichbarer Anfassqualität.
nolas
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Okt 2016, 10:35
Danke für eure Bemühungen!

Dann werde ich mich mal intensiv mit Linn beschäftigen!
nolas
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Okt 2016, 05:10
Da die Auswahl an Linn Geräten derart hoch ist, muss ich erneut um eure Hilfe/Beratung bitten.

Bei den Geräten möchte ich keine all in one Lösung! CD und Netzwerkplayer dürfen gerne in einem Gerät verpackt sein.
Der Vollverstärker muss separat ein Gerät darstellen. Welche Geräte sind empfehlenswert? Ich lege großen Wert auf Qualität und einfache Bedienung.
Meine Geräte müssen keinesfalls den Rekord in "schau mal was der Hersteller alles in mich reingepackt hat" aufstellen. Heißt, weniger ist mehr, dafür Qualität und Funktion!
avh0
Inventar
#29 erstellt: 27. Okt 2016, 06:29
Linn hat sich von der CD verabschiedet, es gibt keine Geräte mit optischen Laufwerken mehr.
Du bekommst mit Akurate bzw. Klimax DS einen Streamer und Vorverstärker, wenn Du zusätzliche Eingänge benötigst,
brauchst Du eine DSM Variante. Dise ergänzt Du mit Endstufen.
Wenn Du ein CD Laufwerk brauchst, entweder zusätzlich, oder eben doch bei AVM schauen (z.B. MP 6.2).
nolas
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 27. Okt 2016, 14:12
Der MP und A 6.2 von AVM machen schon einen sehr guten Eindruck
nolas
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 31. Okt 2016, 16:35
Der MP 6.2 hat aber keine Möglichkeit, sich mit Bluetooth zu verbinden
ch
Inventar
#32 erstellt: 02. Nov 2016, 07:32
Ich habe den T+A K8 und da läuft alles einwandfrei.
skratchy
Stammgast
#33 erstellt: 03. Nov 2016, 19:50
Mein MP 2000 R steht bei mir auch bereits seit ca. 10 Monaten und funktioniert einwandfrei...

In Kombi mit dem 2000er Verstärker bin ich restlos zufrieden.. Verstehe ehrlich gesagt nicht einige Kritiker, die hier ständig aufführen, dass zu wenig Leistung oder schlechte Qualität vorliegt... Ich empfehle Dir den Support in Anspruch zu nehmen und ein Ersatzgerät auszuprobieren.. Internetradio funktioniert bei mir einwandfrei...

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T&A PA 2000 AC MK2
kaizersosse am 19.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  4 Beiträge
Infinity Kappa 7A an T+A PA 1500 R ?
janmoritz am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  2 Beiträge
T+A A 2000 AC
wiseman am 28.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  15 Beiträge
T+A A 2000 AC
Neils155 am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  2 Beiträge
Erfahrung mit T+A PA 1220 R
robsen_muc am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  6 Beiträge
Standboxen für T+A R System
Emmes_Dos am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.11.2003  –  4 Beiträge
Lautsprecherergänzung zum T+A SR1510 R
arno_joerg am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  2 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher bis ca. 3500 ? an T+A R 1230 R und T+A CD 1230 R + eigene Hörberichte
Keepsake am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  69 Beiträge
T+A DVD 1230 R
oneforall am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 30.05.2004  –  3 Beiträge
Alternative zu Dynaudio X44 gesucht
nolas am 02.05.2016  –  Letzte Antwort am 03.05.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • T+A
  • Denon
  • Sonos
  • Logitech
  • DEVIALET
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedMusic_63
  • Gesamtzahl an Themen1.344.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.126